Kann man mit 400 Euro auskommen, wenn man ...

09.06.2013 12:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

powerpommes

Mitglied seit 11.08.2010
49 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Ihr Lieben,

mich würden Eure Meinungen hierzu interessieren: Kann man mit 400 Euro monatlich auskommen, wenn man davon keine Miete + Umlagen bezahlen muss, keinen Strom, keine GEZ, kein Auto und keine Tiere hat und nicht raucht. Also lediglich Essen und Trinken, Körperpflege, Putzmittel, ab und zu kurze Taxifahrten, Zuzahlungen in der Apotheke. Eine Bekannte von mir jammert mir nämlich ständig die Ohren voll, sie käme mit dem Geld nicht aus. Kann ich irgendwie nicht nachvollziehen. Würde mich über Meinungen freuen.

Vielen Dank und liebe Grüße

powerpommes
 
09.06.2013 12:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fotomiezekatze

Mitglied seit 26.08.2011
276 Beiträge (ø0,29/Tag)

Ich lege mich jetzt mal nicht auf eine bestimmte Summe Geld fest - aber ich behaupte: Meistens reicht das Geld vorne und hinten nicht, egal wie viel. Bei mir jedenfalls kommen jeden Monat irgendwelche unerwarteten "Sonder"-Ausgaben hinzu, egal wie hoch und großzügig ich kalkuliere.
 
09.06.2013 12:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Hasefratz

Mitglied seit 15.11.2008
3.656 Beiträge (ø1,85/Tag)

Hallo Ihr Lieben



Mit guter Planung geht das. Ich heb mir auch nie mehr als 400€ pro Monat ab und ab am Monatsende meist noch übrig!
Ganz wichtig ist halt nur das zu kaufen was wirklich gebraucht und auch verbraucht wird.
Ganz wichtig ist ein Einkaufzettel und nen Plan was es die Woche über zu essen geben soll Lächeln




Liebe Grüße Claudgia

...und wenn du mich küsst, dann ist alles andere weniger Scheiße...



 
09.06.2013 12:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bioobst

Mitglied seit 15.12.2009
11.833 Beiträge (ø7,48/Tag)

Moin!

So viel hätte ich gern mal.... ...

LG Andrea
 
09.06.2013 12:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Avelinde

Mitglied seit 11.03.2006
2.732 Beiträge (ø0,92/Tag)

"Kann man mit 400 Euro monatlich auskommen, wenn man davon keine Miete + Umlagen bezahlen muss, keinen Strom, keine GEZ, kein Auto und keine Tiere hat und nicht raucht. Also lediglich Essen und Trinken, Körperpflege, Putzmittel, ab und zu kurze Taxifahrten, Zuzahlungen in der Apotheke."

Die Frage ist doch eher die: Will man so von anderen "abhängig" sein. Mein Ding wäre es nicht.

Gruß
Avelinde
 
09.06.2013 12:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

algina

Mitglied seit 19.06.2008
84 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo,

wir (2 Erwachsene, 2 Jungs in der Pubertät) haben für Essen, Trinken, Körperpflege, Putzmittel ein Wochen-Budget von 180 EUR.
Wenn nichts dazwischen kommt dann reicht das ganz gut.
Manchmal bleibt auch ein kleines bischen übrig Lächeln

=> Ja, man kann, frau auch

LG,
algina
 
09.06.2013 12:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

barbaranester

Mitglied seit 28.02.2012
706 Beiträge (ø0,91/Tag)

Als Studentin vor 4 Jahren bin ich mit 400 Euro plus Miete pro Monat locker ausgekommen. Ich habe von den 400 Euro sogar Telefon, Strom, Handy, ÖPNV, GEZ... bezahlt. Ich habe fast jeden Tag gekocht und in meiner Wahrnehmung nicht ärmlich gelebt.

Also: ja, es ist möglich.

Lg von Barbara
 
09.06.2013 12:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

PapasPrinzessin

Mitglied seit 22.06.2010
841 Beiträge (ø0,6/Tag)

Hi,

reden wir hier von NUR einer Person? YES MAN

Soviel möchte ich auch mal haben. Ich habe pro Woche 100€ für 2 Personen und da ist alles drin von Lebensmitteln bis Putzmitteln. Und ich kaufe jetzt nicht unbedingt alles im Discounter und Coca Cola und meine Zigarteen sind da auch inbegriffen sowie die täglichen Semmeln für die Vesperbox meines Mannes. Uns fehlt es weder an Gemüse, noch an Obst, Käseladenkäse oder Metzgerfleisch. Und ich koche täglich frisch.

Alles eine Frage der Planung. Und wenn für größere Posten (Röstereibohnen, Filterkartuschen, Calgon) immer mal ein wenig zurück gelegt wird, dann hat man immer Reserve.

Liebe Grüße,
PapasPrinzessin
 
09.06.2013 12:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tsunami

Mitglied seit 15.05.2004
7.762 Beiträge (ø2,14/Tag)

Pfeil nach rechts ab und zu kurze Taxifahrten Pfeil nach links

Wer sich den Luxux leistet, Taxi zu fahren - wenn auch nur kurze Strecken und hin und wieder - und dann jammert, dass das Geld pro Monat nicht reicht, jammert auf sehr hohem Niveau... na dann...

Und mit vernünftiger Planung bringt man mit 400 EUR auch zwei Erwachsene über den Monat, ohne dass es irgendwo mangelt!
 
09.06.2013 12:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

algina

Mitglied seit 19.06.2008
84 Beiträge (ø0,04/Tag)

noch kurz angemerkt:

bei unserem Wochen-Budget von 180 Euro sind auch dabei: Rot- und Weißwein oder Weißbier/Pils für den Feierabend, Wurst- und Fleischeinkäufe überwiegend in der Metzgerei, täglich frisches Gemüse, sehr wenig "Sattmacher" wie Nudeln, Kartoffeln, Reis, täglich selbstgekochtes Abendessen.
 
09.06.2013 12:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

powerpommes

Mitglied seit 11.08.2010
49 Beiträge (ø0,04/Tag)

Ja, es geht um nur eine Person. Zu den Taxifahrten: Sie wohnt etwas außerhalb und ist nicht mehr so gut zu Fuß. In der Regel wird sie aber gefahren. Unerwartete Sonderausgaben zahlt ihr Mann.
 
09.06.2013 12:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

zickeheike

Mitglied seit 27.02.2007
242 Beiträge (ø0,09/Tag)

Huhuuu,

soll das nur für eine Person sein?

Ich versteh jetzt gerade das problem nicht?

Das sind (immer vorrausgesetzt wir reden von 1 Person) knapp 100€ die Woche für essen/Trinken, Hygiene, Putzmittel u.s.w. ?

Lg Zicke
 
09.06.2013 12:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Laeuferin

Mitglied seit 18.08.2005
1.141 Beiträge (ø0,36/Tag)

Hallo!

Also, ich komme als Einzelperson im Schnitt mit ca der Hälfte hin!

LG Laeuferin
 
09.06.2013 12:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

chrissifee

Mitglied seit 18.01.2009
2.818 Beiträge (ø1,47/Tag)

Hallooo,
auch wenn ihr alle recht habt... es kommt auch darauf an, wieviel diese Person zuvor zur Verfügung hat und sich umstellen "musste" na dann... ich denke, dort liegt das eigentliche Problem *ups ... *rotwerd* und das muss sie (die Person) sich vor Augen führen YES MAN und natürlich, auch mit Taxifahrten - bitte nicht übersehen - die könnten krankheitsbedingt/altersbedingt nötig sein - kann mensch mit 400,-- auskommen na dann...

Doch unsere Meinung ist kein Grund, diese Person als sinnlos jammernd anzusehen... *ups ... *rotwerd*

liebe grüsse
chris, die fee
 
09.06.2013 13:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Elphi

Mitglied seit 28.01.2010
6.178 Beiträge (ø4,01/Tag)

Hallo!

Bei "Zuzahlungen in der Apotheke" bleibt die Frage offen, wie viel das faktisch ist. Wird speziell dann schnell mehr, wenn Medikamente, Salben und ähnliches benötigt werden, die von der Krankenkasse gar nicht bezahlt werden. Und das trifft ja schon lang nicht mehr nur auf tatsächlich wirkungslose Mittelchen mit Placeboeffekt zu...

Auch beim Thema Nahrung können die Ausgaben stark variieren. Wer nur im Discounter und dort auch noch primär Angebotsware kauft, gibt natürlich wesentlich weniger aus als jemand, der gern und überwiegend im Bio- und Delikatessengeschäft einkauft, so überspitzt gesagt. Zudem können in diesem Bereich die Ausgaben auch schon dadurch sehr steigen, dass eine spezielle Diät nötig ist, die hier und da Ersatzprodukte erfordert (Klassiker sind da zum Beispiel Gluten- und Laktoseunverträglichkeiten). Gibt da ja nicht umsonst die Möglichkeit zur Feststellung eines Mehrbedarfs beim ALG 2.

Von daher finde ich es schwer hier zu beurteilen, ob die Dame nur schlecht haushaltet, oder dieses Budget bei ihren Bedürfnissen tatsächlich knapp ist. Ein junger, gesunder Mensch ohne Einschränkungen sollte damit sehr gut hinkommen, selbst ohne großes Rechnen und genaues Wirtschaften. Aber nicht jeder ist jung, gesund und ohne Einschränkungen...

GLG, Elphi
 
09.06.2013 13:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

powerpommes

Mitglied seit 11.08.2010
49 Beiträge (ø0,04/Tag)

Ja, sie hat nur für sich selbst knapp 100 Euro pro Woche für die genannten Dinge, das ist richtig. Taxifahrten sind wohl ab und zu nötig, wenn sie niemand fahren kann. Nein, sie hatte früher wohl auch nicht mehr Geld zur Verfügung - eher im Gegenteil. Aber sie meint, das Geld würde nicht ausreichen und wäre zu wenig.
 
09.06.2013 13:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

powerpommes

Mitglied seit 11.08.2010
49 Beiträge (ø0,04/Tag)

Spezielle Nahrung braucht sie meines Wissens nach nicht. Wie hoch die Zuzahlungen in der Apotheke sind, kann ich nicht sagen. Sie erwähnt das aber immer. Und richtig - sie kauft nicht im Discounter, obwohl sie die Möglichkeit dazu hätte.
 
09.06.2013 13:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Eva1960

Mitglied seit 12.10.2005
17.072 Beiträge (ø5,49/Tag)

Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät

Am Anfang des Threads bin ich von einer jugendlichen Person ausgegangen, bei der die Fixkosten von den Eltern getragen werden - aber jetzt lese ich, dass es eine ältere Person ist. Wie geht das bei einer älteren Person, dass alles gezahlt wird?....grage ich jetzt ganz neugierig.
Ich finde, dass 100€/Woche für 1 Person eine Menge Geld ist, auch wenn damit noch in der Apotheke zugezahlt wird (wieviel in etwa in der Woche?) und sich die eine oder andere kurze Taxifahrt geleistet wird. Da wird nur eines helfen ==> einen Wochenplan machen und nur einkaufen was dafür wirklich gebraucht wird - ich bin mir sicher, wenn die Person das einige Zeit streng durchzieht, wird sie erstaunt sein, wieviel von den 100€ übrig bleiben.

Viele Grüße
Eva

Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät
 
09.06.2013 13:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gnossienne

Mitglied seit 11.04.2013
907 Beiträge (ø2,45/Tag)

Pfeil nach rechts Unerwartete Sonder ausgaben zahlt ihr Mann Pfeil nach links
Bedeutet das, dass die Dame nun alleine wohnt und von ihrem Mann Unterhalt bekommt? Sonst müsste sie ja für zwei einkaufen. Falls das so ist, beklagt sie sich wohl eher über die Situation. Mit 100€ pro Woche kann man sehr gut auskommen. Wir hatten zu zweit ein Budget von 60€ und sind damit sehr gut ausgekommen.
Ohne Planung und Wochenplan geht da aber logischerweise nix.
 
09.06.2013 14:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

barbaranester

Mitglied seit 28.02.2012
706 Beiträge (ø0,91/Tag)

Ich würde der Dame empfehlen, die Ausgaben mal über ein paar Monate ganz exakt aufzuschreiben. Dann sieht sie, wo das Geld hingeht und wo und ob man sparen könnte.
zB Vielleicht gibt es ja Leute in der Nachbarschaft, die gegen Benzingeld bereit sind, sie zu fahren. Das wäre sicher deutlcih günstiger als Taxi.

lg von Barbara
 
09.06.2013 14:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

powerpommes

Mitglied seit 11.08.2010
49 Beiträge (ø0,04/Tag)

Ja, das ist wohl so, dass der Ehemann alles bezahlt, aber jeder für sich wirtschaftet. Soweit ich weiß, plant sie nicht, sondern kauft "frei Schnauze" ein, was sie halt so braucht. Nachdem, was sie erzählt hat, lässt sie sich auch viel beliefern (Tiefkühlkost, Getränke, Wein). Ja, das kostet natürlich, aber trotzdem müsste das Budget von 400 Euro, das sie von Ihrem Mann dafür erhält, doch ausreichen, oder? Ich persönlich komme mit weitaus weniger klar, deshalb verstehe ich es nicht.
 
09.06.2013 14:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

angelika2603

Mitglied seit 21.07.2003
22.322 Beiträge (ø5,69/Tag)

Hallo

klar reicht das. Manche haben sogar noch weniger zu Verfügung. und 100 Euro für Essen ist nicht gerade wenig. Putz und Körpferpflege braucht sie wohl nicht jede Woche kaufen.

Sie sollte einmal aufschreiben (und war ALLES) was sie kauft. vielleicht sieht sie dann wie viel Geld sie ausgibt und für was

lg
Angelika
 
09.06.2013 14:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

powerpommes

Mitglied seit 11.08.2010
49 Beiträge (ø0,04/Tag)

Sie wird in der Regel von ihrem Mann gefahren, aber auch von Leuten aus der Nachbarschaft (umsonst), aber die Leute haben halt auch ihr eigenes Leben und stehen nicht immer zur Verfügung (verständlicherweise).
 
09.06.2013 14:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

PapasPrinzessin

Mitglied seit 22.06.2010
841 Beiträge (ø0,6/Tag)

Heisst das auch, dass in einem Haushalt 2 Personen jeweils ihre Eigenen Lebensmittel kaufen? na dann...

Liebe Grüße,
PapasPrinzessin
 
09.06.2013 14:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

angelika2603

Mitglied seit 21.07.2003
22.322 Beiträge (ø5,69/Tag)

@powerpommes

wenn sie sich Tiefkühlkost und Wein liefern lässt ist das kein Wunder dass die 400 Euronen nicht reichen.

Gruss
Angelika
 
09.06.2013 14:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Eva1960

Mitglied seit 12.10.2005
17.072 Beiträge (ø5,49/Tag)

Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät

@Powerpommes: Ich frage vielleicht ganz doof, aber ==> will sie denn damit auskommen??? Denn wenn JA, dann läßt sich da sicher ein nicht allzu schwerer Weg finden. Vielleicht steht sie aber auf dem Standpunkt "der Mann zahlt doch sowieso" (im Zweifel auch noch mehr) - warum soll sie sich dann anstrengen?

Viele Grüße
Eva

Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät*Kaufdiät
 
09.06.2013 14:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mareikepueh

Mitglied seit 03.12.2012
472 Beiträge (ø0,95/Tag)

Nur zum Vergleich: Als Studentin gebe ich im Monat für mich für dieselben Posten zwischen 60 und 80€ aus. Besagte Dame muss also folglich von Kaviar und Champus leben.
 
09.06.2013 14:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

angelika2603

Mitglied seit 21.07.2003
22.322 Beiträge (ø5,69/Tag)

@mareikepueh

sie muss dafür nicht von Kaviar und Champus leben. kleines Rechenexempel

ich kaufe mir Wurst und Käse (reicht oft für 2 Tage) jeden Tag ein Brötchen und mache mir zum Mittagessen Salat selbst = ca EUR 2,00 -3,00
meine Kollegin kaufen sich jeden 'Tag zum Frühstück (in der Arbeit) ein belegtes Brötchen mit Wurst oder Käse dazu Salat, Tomaten, oder Gurke , der Salat und Tomaten werden runtergepflückt weil sie es nicht mag, zum Mittag gibt es Essen vom Chinesen, Italiener was auch immer = EUR 7,00 - 8,00

Man kann also auch mit normalen Essen viel Geld ausgeben

lg
Angelika
 
09.06.2013 14:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Viniferia

Mitglied seit 23.07.2008
4.931 Beiträge (ø2,36/Tag)

Hallo Powerpommes,

klar kann man damit hinkommen und viele kommen mit weniger hin. Ist halt eine Frage des persönlichen Ziels und des Stils. Wer meint bei gewissen Luxusanbietern kaufen zu müssen und nur Markenware kaufen will, der wird ein problem damit haben. Wer gute einkaufsquellen gefunden hat und nicht unbedingt immer Markenware haben will, vieles selber macht, selber einkocht und es will kann damit sogar ehr gut leben. ist alles eine Einstellungssache.

einfacher ist es gewiss wenn das ein persönliches Ziel, eine Grundhaltung ist. Wer mehr oder weniger dazu gezwungen ist mit der Summe auszukommen fühlt sich oft benachteiligt (was so auch nicht stimmt/stimmen muss). Die nachbarin geht aber 2 mal die Woche ins Cafe, kann ich mri nicht leisten oder die Nachbarn gehen jeden samstagabend essen, warum kann ich das nicht, oh was habich ein beschissenes Leben.....

Die andere Seite der medaille könnte heißen, ich treff mich 2 mal die Woche mit Freundinnen zum privaten Kaffeetrinken mit lecker Kuchen (selbst gemacht) und am Wochenende treffen wir uns mit Freunden zum gemeinsamen kochen. Das ist so toll, wir haben viel spaß, klasse Produkte und sparen dabei auch noch.

Es soll auch Leute geben die hauen die 400€ mal eben im vorbeigehen an einem Vormittag für was weiß ich nicht auf den Kopf und andere, für die ist der Betrag ein Trinkgeld. Wieder andere verfallen irgendwelchen Shoppingsendern und kaufen per Telefon, angefixt von den Werbeversprechen die Kohle einfach mal so.Das heißt aber lange nicht das diese Menschen deshalb glücklicher oder zufriednener sind.

LG

Vini

Aus einem schlechten Koch kann noch etwas werden, aus schlechten Produkten kann niemals etwas werden!

Donnerstag ist Veggiday - für den Klimaschutz
KLICK MICH

Mitleid bekommst Du geschenkt. Neid musst Du Dir erarbeiten!
 
09.06.2013 14:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

powerpommes

Mitglied seit 11.08.2010
49 Beiträge (ø0,04/Tag)

@ PapasPrinzessin
Ja, ich glaube schon.

@ Angelika
Kommt auf die Menge an. Aber für eine Person? Und zum zweiten Post: Ja, ich denke, in die Richtung geht das. Einfach kaufen, ohne sich Gedanken zu machen.

@ Eva
Ich weiß nicht, meiner Meinung nach macht sie sich einfach keine Gedanken, wo man sparen könnte. Sie gibt das Geld einfach aus und dann ist es plötzlich all (mein Eindruck). Ob sie dann mehr von ihrem Mann bekommt, weiß ich nicht. Falls ja, bräuchte sie ja nicht bei mir zu jammern, oder?

@ Mareike
Kaviar und Champus glaube ich eher nicht. Sind eher einfache Leute (ohne das negativ zu meinen).
 
09.06.2013 14:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

powerpommes

Mitglied seit 11.08.2010
49 Beiträge (ø0,04/Tag)

@ Vini
Ja, aber das Geld, welches man so auf den Kopf haut, muss ja auch erst einmal verdient werden. Wenn ich nicht arbeiten gehe, kann ich das Geld, welches ich zum Leben bekomme, nicht mit vollen Händen ausgeben und mich hinterher beschweren, dass es all ist. Auch wenn ich es selbst verdiene, muss ich damit wirtschaften. Da kann ich auch nicht zu meinem Chef sagen: "Ist alle, brauche mehr!" (Kann ich schon, fragt sich nur, mit welchem Erfolg Lachen )
 
09.06.2013 19:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

hexielein

Mitglied seit 21.07.2004
2.286 Beiträge (ø0,64/Tag)

Hallo!

Darf ich mal neugierig fragen, wie alt die Dame ist
und ob sie Kinder hat??
Denn irgendwie habe ich das Gefühl, sie hat nie gelernt "zu haushalten"

LG
Hexi




alles wird gut...
 
09.06.2013 20:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyMorticia666

Mitglied seit 20.09.2011
45 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo,

mir kommt auch vor dass sie anscheinend nicht gelernt hatte zu haushalten. 400 Euro für eine Einzelperson sind schon ganz schön viel find ich... meinem Haushaltsbuch, das sehr akribisch geführt wird, entnehme ich dass ich mit 2,5 Personen (also ich, mein Freund und unsere 1,5 jährige Tochter) nicht so viel im Monat ausgebe. Und wir kaufen Gemüse und Obst ausschließlich am Markt ein, ebenso wie Fleisch und Eier... Für den Rest wie Mehl, Milch, Katzenfutter und Hygieneartikel/Putzmittel gehen wir zum L*idl. Wir machen halt einfach fast alles selber, ich weiß gar nimmer wann wir das letzte Fertiggericht gekauft haben und auf Getränke verzichten wir auch, trinken nur Tee und Leitungswasser...
Ich frage mich oft warum Leute so viel Geld ausgeben für Lebensmittel... kann ich nicht nachvollziehen. Es muss glaub ich echt zum Teil dran liegen dass sie vielleicht einfach oft planlos einkaufen und dann viel wegschmeißen müssen? Oder sehr oft Fleisch essen? Oder viele Halb- und Fertiggerichte?
Aber wenn man sich beliefern lässt mit Wein und so manchen Köstlichkeiten muss man sich nicht wundern wenns mit dem Geld knapp wird Na!
Und Apothekenzuzahlungen können manchmal echt sehr ins Geld gehen, da muss ich euch recht geben... Allein meine Tochter bei ihrer (verdammten) atopischen Dermatitis braucht ca. 50 Euro im Monat für alle möglichen Pflegecremen, Bäder etc.

Ganz liebe Grüße aus Graz,
Isabella
 
09.06.2013 20:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schlumbi

Mitglied seit 03.10.2006
73 Beiträge (ø0,03/Tag)

... Lady Morticia, sind denn die Cremes und Lotionen und Bäder nicht auf Kinderarztrezept????? Unser Ki-A verschreibt uns sowas normalerweise, dann zahle ich für´s Kind zumindest keine Rezeptgebühren oder Zuzahlungen! Einzig den Weg zum Ki-A muss ich auf mich nehmen.

Ansonsten wundere ich mich über die seltsamen Konstellationen die es so gibt wenn ich lese dass eine alleinstehende Dame übers zugeteilte Budgjet jammert, mit dem Mann zusammenlebt aber getrennte Kassen hat? Fände ich ziemlich aufwendig.
 
09.06.2013 20:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyMorticia666

Mitglied seit 20.09.2011
45 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo schlumbi, ich probiere es momentan mit pflanzlichen mittelchen gegen ihre dermatitis bzw. auch mit produkten von zb vichy (gibts das in deutschland?), weil was ich bis jetzt verschrieben bekommen hab war zwar wirksam, aber irgendwie will ich mein kleines kind nicht ständig mit coritson zb zuballern... es muss ja auch eine sanftere alternative geben... und diese produkte besprech ich natürlich mit dem kinderarzt aber er kann da keine rezepte ausstellen weils größtenteils unter kosmetik fällt...
aber danke für deinen tip Lächeln

und ja, ich finde es auch seltsam dass sie alleinstehend ist aber geld von ihrem mann bekommt und sie anscheinend getrennte kasse oder so machen... wie macht man das bei lebensmitteln? Wichtige Frage

Ganz liebe Grüße aus Graz,
Isabella
 
10.06.2013 14:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

powerpommes

Mitglied seit 11.08.2010
49 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo zusammen,

erst einmal dankeschön für Eure Beiträge. Fand ich bisher sehr interessant.

@ Hexi
Wie alt die Dame genau ist, weiß ich nicht, sie dürfte aber das Rentenalter bereits erreicht haben. Und ja, sie hat Kinder (2 glaube ich), die aber längst erwachsen sind und nicht mehr im Haushalt leben.

@ Isabella
Ja, sie kauft oft Fertiggerichte, da ihr das Kochen zu mühsam geworden ist. Wie gesagt, wie hoch die Apothekenzuzahlungen sind, weiß ich nicht. Sie ist ziemlich übergewichtig und hat Diabetes Typ II. Sie sagt, sie braucht Insulin und Spritzen.

@ schlumpi und Isabella
Sie sagt, Ihr Mann isst nicht zu Hause. Er wäre viel unterwegs und würde woanders essen. Sie leben nicht getrennt, sondern schon im gleichen Haushalt, aber jeder verköstigt sich selbst.

Liebe Grüße
pp
 
10.06.2013 15:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

zizibee

Mitglied seit 21.04.2006
1.115 Beiträge (ø0,38/Tag)

f denHallo,

ich finde es unschnön, wie über die Lebensweise anderer Leute hier geurteilt wird. Keiner weis, warum die beiden älteren Leute ihr Zusammenleben so organisiert haben, auch wenn es Außenstehenden seltsam erscheint, mag es dafür gute Gründe geben. Viele Paare, die viele Jahre zusammenleben schaffen es nur schwer, ihr gemeinsames Leben neu zu organisieren, wenn die Kinder aus dem Haus sind und die Rente neue Kompromisse erfordert. Nicht jede Ehe die lange dauert muß auch gut sein. Ihr Jammern gilt wohl teilweise einer Gesamtsituation, die sie so nicht wollte, gegen die sie sich aber auch nicht wehren kann.
Sehr viele ältere Leute haben Probleme mit dem Essen/selbst kochen, vor allem, wenn sie allein leben. Kochen nur für eine Person fällt auch jüngeren Leuten nicht immer leicht. Viele greifen dann auf Fertiggerichte zurück, selbst wenn sie das ihr Leben lang nicht getan haben, weil stehen und genau hinsehen beim Kochen einfach anstrengend sind. Da auch der Geschmackssinn nachläßt, fallen mit Geschmacksverstärkern und Aromen versehene Fertiggericht nicht mehr negativ auf, im Gegenteil. Wenn dann noch Diabetes dazukommt, wird es auch nicht einfacher.
Es ist oft nicht so einfach, wie es auf ersten Blick aussieht, vor allem, wenn man nur flüchtig von außen draufsieht. Mit der Situation von Stundeten etc ist das jedenfalls nicht vergleichbar. Je nach der Menge der geleisteten Zuzahlungen in der Apotheke und dem bisher gewohnten Lebensstandard können die 400 Euro schon knapp sein.

Liebe Grüße Claudia
 
10.06.2013 15:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

powerpommes

Mitglied seit 11.08.2010
49 Beiträge (ø0,04/Tag)

@ Claudia
Es hat nach meinem Empfinden niemand etwas Böses über die Lebensweise dieser Leute geschrieben. Mancher wundert sich eben etwas. Die Dame, um die es geht, wäre durchaus noch in der Lage, selbst zu kochen. Aber es ist richtig, man kann die Situation als Außenstehender schwer beurteilen.
 
10.06.2013 17:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

wingamina

Mitglied seit 03.01.2013
1.301 Beiträge (ø2,78/Tag)

400,-- EUR für 1 Person? Kleidung muß davon aber schon auch gekauft werden - oder? Ich denke mit 400,-- EUR kann 1 Person gut leben.

LG wingamina
 
10.06.2013 18:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyMorticia666

Mitglied seit 20.09.2011
45 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo,

mein Beitrag war keinesfalls irgendwie beleidigend oder so gegenüber einer fremden Person gemeint. Das war nur eine Vermutung von mir, mit den Fertiggerichten. Und wenn sie gerne welche isst, warum auch nicht? Ich weiß ja nicht wie das bei euch in Deutschland ist, aber bei uns in Österreich gibt es Lieferdienste speziell für ältere Menschen die nicht mehr so gut allein kochen können. Auch mit abgestimmten Menüs auf zB Diabetespatienten. Und das ist eine sehr günstige Alternative. Natürlich schmeckt es nicht so gut wie daheim,, jeder hat ja seinen individuellen Geschmack, oder? Aber ich finde es schmeckt besser als Fertiggerichte, ich hab diese Menüs nämlich selber schon zur Genüge gegessen weil ich bei so einer Einrichtung mal ehrenamtlich gearbeitet hab Lächeln
Ich finde 400 Euro im Monat trotzdem sehr ausreichend zum Leben, aber jeder hat halt andere Ansprüche. Die einen brauchen viele Klamotten, die anderen jeden Tag einen guten Wein zum Essen etc., etc.
Verzeihung bitte noch mal wenn mein Beitrag negativ oder gar beleidigend rüber kam!
 
10.06.2013 18:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyMorticia666

Mitglied seit 20.09.2011
45 Beiträge (ø0,05/Tag)

huch, jetzt hab ich die lieben Grüße vergessen *ups ... *rotwerd*
 
10.06.2013 18:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Neu_Lollo

Mitglied seit 24.03.2008
8.732 Beiträge (ø3,94/Tag)

Hallo,
wenn nicht mehr Geld zur Verfügung steht, kann man damit sicher auskommen. In der Regel jedenfalls. Mit Frisör, Fußpflege und Freizeitaktivitäten Theater, Kino, Sauna, Kosmetika (ich denke hier nur an Pflegeprodukte) mal Essen gehen, Geschenke, Urlaub, Ersatz für kaputte Geräte etc. kann es aber schon mal sehr knapp werden.
Ich würde hier nicht fragen, ob man mit dem Geld auskommen kann (Harz IV bekommt 1 Pers. weniger) sondern ob man es muss!
Teilt der Gatte das Geld nach eigenem Gutdünken ein? Oder haben sie gemeinsam überlegt, wie mit dem Geld klarzukommen wäre????

LG
 
10.06.2013 19:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

NigellaM

Mitglied seit 07.01.2013
105 Beiträge (ø0,23/Tag)

Wenn sie die 400€ nur für sich hat und die ihr für Essen und Trinken, Körperpflege, Putzmittel, ab und zu kurze Taxifahrten, Zuzahlungen in der Apotheke zur Verfügung stehen, dann macht sie irgendetwas falsch wenn sie damit nicht über den Monat kommt. Sind die kurzen Taxifahrten evtl. doch nicht nur ab und zu und was länger?

Ich weis nur von mir als ich Azubi war dass ich von meinen 550€ die ich damals hatte mindestens 250 über hatte. Da war Essen, trinken, Körperpflege,etc schon bezahlt. Ich habs dann beiseite gepackt was über war oder eben für Sachen ausgegeben die ich haben wollte aber nicht unbedingt gebraucht hätte.
 
10.06.2013 19:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

groebler

Mitglied seit 15.05.2011
28 Beiträge (ø0,03/Tag)

Als ich Hartz IV bezog musste ich für meine Tochter und mich deutlich den Gürtel enger schnallen.
Ich wohne in einer selbst benutzten Eigentumswohnung und musste diese damals noch abzahlen.
Vom Amt bekam ich deshalb keine klassische Miete und ich war froh, dass ich eine niedrige Darlehensrate vereinbart hab.
So blieben mir summa sumarum 340,- € für uns zwei für Lebensmittel, Kleidung, Körperpflegeprodukte, Reinigungs- und Waschmittel. Auch Mr. Bofrost kam zu mir ins Haus.
Sicher sind 400,- € für eine Seniorin recht wenig..., aber wenn sie doch im Rentenalter ist - wie hoch ist diese und hat sie überhaupt etwas eingezahlt oder wurde sie von ihrem Göttersgatten versorgt?
70 % der im Alter erworbenen Krankheiten entstehen durch falsche Ernährung und entsprechenden Lebensstil (zu wenig Sport). Mit Fertigprodukten macht man Diabetes auch nicht gerade wieder gut... Manche Patienten (ich arbeite als Altenpflegerin) meinen dann auch noch "wieso - dann spritz ich eben mehr".

Sorry, aber mein Mitleid hält sich in Grenzen. Eine Geldbeutel-Diät schadet ihr sicher nicht.
 
11.06.2013 11:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Elphi

Mitglied seit 28.01.2010
6.178 Beiträge (ø4,01/Tag)

Hallo!

Ich versuche gerade einen groben Überschlag der Ausgaben meiner Oma für die genannten Posten, so als Vergleichswert. Sie ist mit ihren über 80 Jahren noch topfit. Ihre Krankheiten sind ganz klar auf's Alter zurückzuführen, nicht auf falsche Lebensweise (kein Übergewicht, nach wie vor ordentlich Bewegung, weil sie ihren Garten in großen Teilen selbst pflegt inklusive Gemüseanbau, schon immer gesunde Ernährung durch Selbstkochen). Dennoch, Alterswehwehchen tauchen trotzdem auf - und gehen auch in's Geld! Ob das nun die spezielle, sehr gute Salbe für ihr leicht angeditschtes Knie ist oder auch die Implantate, die so richtig in's Geld gehen - das sind ganz andere regelmäßige und außerordentliche Kosten als bei Menschen deutlich jüngeren Alters!

Sie kocht auch nach wie vor selbst, macht aus Obst der Nachbarn ihre eigene Marmelade, hat Fertiggerichte ihr Leben lang gemieden. Und dennoch glaube ich, dass ihre Ausgaben für Lebensmittel nicht gerade gering sind, weil sie auf Qualität und Genuss achtet! Fleisch und Eier kommen vom Bio-Bauern, der Bofrost liefert ihr Tiefkühlgemüse, sonstige Einkäufe werden beim Edeka erledigt. Kaffeekränzchen mit ihren Freundinnen im Café macht sie - zum Glück! - ebenfalls nach wie vor, wo sie teilweise auch eher das Taxi als den Bus nimmt (man spürt mit zunehmendem Alter beispielsweise auch Steigungen, die einem vorher nie aufgefallen sind, und dann kann der Weg von und zur Haltestelle plötzlich ganz schön anstrengend werden). Insgesamt ist es eine Lebensführung, wie man sie Menschen, die ihr Leben lang geschuftet haben (egal ob nun außer Haus im Betrieb, oder daheim für die Familie), für die Rente wünscht. Aber super billig ist das eben nicht, und ich tippe stark darauf, dass 100 Euro pro Woche für genannte Posten auch bei ihr schnell weg sind, obwohl meine Oma ihr Leben lang nie verschwenderisch war und bis heute genau schaut, was sie wann und wo für welchen Preis kauft. Nur eben ohne Kompromisse bei Qualität, Genuss und Gesundheit (letzteres vor allem in Bezug auf Medikamente und ärztliche Behandlungen).

Ich denke, dass all das, was sich mit zunehmendem Alter ändert, hier ein bisschen wenig Beachtung findet in den Kostenrechnungen. Und was man ebenfalls nicht vergessen sollte, ist, dass die Studenten- oder Ausbildungszeit im Gegensatz zur Rente eine vorrübergehende Zeit ist, wo man problemlos für ein paar kurze Jahre Einschränkungen in Kauf nimmt, weil absehbar ist, dass es danach viel besser wird. In der Rente ist es der Zustand, der sich bis zum Lebensende halten wird. Und ich denke, da möchte man dann wirklich nicht mehr nur beim Discounter Nudeln mit Ketchup kaufen, überspitzt gesagt, sondern sich die letzten Lebensjahre nicht zuletzt auch mit gutem Essen schön machen...

GLG, Elphi
 
11.06.2013 16:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gnossienne

Mitglied seit 11.04.2013
907 Beiträge (ø2,45/Tag)

Dass aber Elphi am elften um elf Uhr elf schreibt, finde ich schon sehr witzig! Lächeln

LG
Gnossienne
 
12.06.2013 21:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Elphi

Mitglied seit 28.01.2010
6.178 Beiträge (ø4,01/Tag)

He, das nenn ich mal 'ne Punktlandung Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen .
 
12.06.2013 22:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Knedele

Mitglied seit 17.04.2012
1.509 Beiträge (ø2,07/Tag)

Hallo,

ohne jetzt alles gelesen zu haben.

Ich als Studentin kann mit 300€ sehr Achtung / Wichtig gut leben. Ich bin aber auch nicht gerade ein Disco-Häschen, das heisst, dass meine Wochenenden eher gemütlich aussehen und ich nicht auf teure Getränke in der Disco angewiesen bin. Ausserdem rauche ich, zwar nicht viel aber es ist dennoch Geld. Ich habe auch nie das Gefühl dass mir was fehlt oder dass ich im gegensatz zu anderen "arm" bin. na dann...
Ich habe auch mal von nur 100€ pro Monat gelebt. Gut, da kann man wirklich keine großen Sprünge von machen, aber wenn man nur überleben will reicht das auch.

Das Einzige für was ich meine Eltern anpumpen muss sind Arztbesuche. Denn die kann ich mir beim besten Willen nicht leisten. Aber es kommt ja auch nicht oft vor das ich zum Arzt muss.




Lg Sarah
 
14.06.2013 11:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

powerpommes

Mitglied seit 11.08.2010
49 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo zusammen,

Eure Beiträge haben mich schon etwas nachdenklich gemacht. Man kann das eigentlich wirklich nicht so pauschalisieren. Und ja - ältere Leute haben andere Ausgaben als junge. Ich versuche mal, noch auf die Fragen einzugehen:

Ob sie davon Kleidung kaufen muss, weiß ich leider nicht. Erwähnt hat sie es nicht. Freizeitaktivitäten gibt es eigentlich keine. Frisör und Fußpflege kommen aber auch noch dazu - hatte ich vergessen. Ja, das Geld teilt der Ehemann zu. Sie hat keine eigene Rente, lebt also von seiner Rente. Ich vermute allerdings, dass auch der Ehemann nicht aus dem vollen schöpfen kann; es ist wahrscheinlich einfach nicht mehr Geld da.

Sie kauft meistens in eher kleinen Läden, in denen sie sich auskennt (und die natürlich etwas teurer sind). Sie könnte auch mit in den Discounter fahren, aber das möchte sie nicht. Von dem genannten Tiefkühllieferanten lässt sie sich auch beliefern (wusste nicht, ob man den Namen hier schreiben darf). Bitte fragt ruhig, wenn Ihr noch etwas wissen möchtet.

Liebe Grüße
powerpommes
 
14.06.2013 13:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fra7654

Mitglied seit 14.12.2006
490 Beiträge (ø0,18/Tag)

hallo,

@elphi: das hast du satz für satz sehr schön und richtig geschrieben. ich stimme dir voll zu.

lg fra7654
 
14.06.2013 16:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Neu_Lollo

Mitglied seit 24.03.2008
8.732 Beiträge (ø3,94/Tag)

Hallo,
deine Bekannte sollte mal ein Haushaltsbuch führen, dann kann man besser sehen wo das Geld bleibt.

Dann kann sie mit ihrem Mann diskutieren, ob 100 EUR reichen müssen oder nicht.

Selbst wenn nur der Mann Rente bezieht, es ist auch ihre Rente und nicht nur "sein" Geld.

Gruß Lollo
 
15.06.2013 16:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Bienchen69

Mitglied seit 11.05.2004
8.257 Beiträge (ø2,28/Tag)

huhu,

also kurz gesagt, ich empfinde 400 euro für die genannten ausgaben ok - sogar etwas großzügig. berechnet man das auf einen durchschnittlichen 4-personen-haushalt, bräuchte man ergo 1600 euro im Monat für die genannten ausgaben...

aber welche Familie hat das schon??????

also wie gesagt, es ist schon reichlich bemessen...

ich bin aber etwas verwundert, denn die TE kennt so viele ganz persönliche und spezielle dinge aus dem leben der älteren Dame, so grundlegende dinge ihres lebens kann sie aber nicht genau benennen. klar, die alte Dame wird ihr vielleicht mal vorgejammert haben, aber irgendwie komisch finde ich die ganze Sache schon.

korrigiert mich bitte, wenn ich falsch denke!

zur TE:

offensichtlich machst du dir ja sorgen um die Dame. mein vorschlag wäre, dass du ihr vielleicht alle 14 tage - oder jede Woche beim einkaufen behilflich bist und auch n kleines auge drauf hast, dass günstigere dinge gekauft werden können, viell. auch mal mit ihr zum Discounter fährst? so hat die ältere Dame auch mal ne alternative und kommt sicher besser mit ihrem Geld klar. da sie dir ja ihr vertrauen in diesen dingen geschenkt hat, darfst du, glaube ich - auch ganz offen mit ihr darüber sprechen. zum kochen gibt's viell. auch alternativen. hier bei uns gibt's einen mobilen mittagsdienst, der die gerichte so ca. zwischen 2,50-4,40€ an ältere Herrschaften liefert. frühstück, Kaffee und Abendessen lassen sich günstig bestreiten und so müsste am ende auch der eine oder andere taler übrigbleiben... :.-)

lg
bienchen
 
21.06.2013 11:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

powerpommes

Mitglied seit 11.08.2010
49 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo zusammen,

danke für Eure Meinungen.

@ Lollo
Das mit dem Haushaltsbuch hatte ich ihr auch schon vorgeschlagen, das macht sie aber nicht.

@ bienchen
Ich weiß nur die Dinge, die meine Bekannte mir erzählt. Mich hat das halt beschäftigt, weil mir, wie gesagt, der Betrag eigentlich recht üppig vorkam. Deshalb hat mich interessiert, was andere darüber denken. Und nein, sie möchte nicht zum Discounter, das wurde ihr schon öfter angeboten.
 
25.06.2013 20:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

capuccino1

Mitglied seit 22.09.2012
1.231 Beiträge (ø2,16/Tag)

O o. Ich muss mit viel weniger klarkommen und das eine oder andere, weil zu schwer, bringen lassen und es geht und ich leg noch etwas zur Seite. Vielleicht hat sie einen Freund, der sie ausnutzt Na! . Ich kann das gar nicht verstehen na dann... .
 
26.06.2013 13:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Padini

Mitglied seit 05.03.2013
195 Beiträge (ø0,48/Tag)

Wenn Sie nicht auskommt sollte Sie Ihren Lebensstandard ein wenig dezimieren oder versuchen mehr Geld zu verdienen. YES MAN
 
26.06.2013 14:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kaddiey

Mitglied seit 11.09.2004
720 Beiträge (ø0,21/Tag)

Hallo!

Ich verwende für mich nicht mal die Hälfte, und ich esse und lebe sehr gut! Eine ältere Dame mit erschwerten Lebensumständen sollte die 100€/Woche aber immer noch problemlos hinbekommen. Unschönes Gerede ist das m.M. nach nicht, sondern Realitätssinn. Wer nicht zum Discounter will, obwohl es auch dort viele tolle Lebensmittel gibt (Fleisch kann man dann ja dafür vom lokalen Metzger kaufen etc.), wer kein Haushaltsbuch führen will, obwohl er oder sie sich persönlich in Geldnot sieht, ist selber schuld.

powerpommes, ich finde, du bist mit deinem Bauchgefühl ganz richtig gelegen.

Liebe Grüße
 
26.06.2013 14:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kaddiey

Mitglied seit 11.09.2004
720 Beiträge (ø0,21/Tag)

Liebe Elphi,

Ich habe mir jetzt deinen Beitrag gelesen und bin dir sehr dankbar dafür. Er veranlasst mich dazu, meine eigenen, scharfen Worte nochmals ein wenig abzumindern.
Ich finde zwar immer noch, dass die 100 Euro reichen müssten, aber du hast mit einem Argument absolut recht: Irgendwann kommt sicher auch bei uns "Sparefrohs" der Punkt, wo man einfach nicht mehr bei allem rechnen will. Wer viele Jahre des Arbeitens und möglicherweise auch Sparens hinter sich hat, will sich das Taxi ab und zu wohl einfach mal leisten können, wenn der Bus zu beschwerlich ist.
Das macht Sinn, und das akzeptiere ich.
Aber ein bissl üben muss man das Sparen trotzdem. Die Dame muss ja nicht jeden "Müll" vom Discounter heimschleppen (oh ja, den gibt es dort auch), aber die viele guten Lebensmittel, die doch um einiges günstiger sind, als beim Markensupermarkt. Sowas ist keine Einschränkung, sondern Ansichtssache. Find ich.

Trotzdem, danke für deinen erhellenden Beitrag. Auch der Verweis auf deine Oma war sehr gut!
Wenn ich so an meine Oma denke... eine tolle, liebe Frau, die immer viel sparen musste... und heute werden ihr 50% der eingekauften, teuren Lebensmittel schlecht, weil sie einfach nicht für eine Person allein haushalten kann... nie gelernt hat.

Liebe Grüße
 
26.06.2013 14:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

knurzelcaro

Mitglied seit 26.08.2010
43 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo,

also ich komme mit 400 Euro locker hin, das reicht sogar für Extras wie mal ins Kino gehen oder ein Eis essen, nur für größere Sprünge muss man natürlich sparen. Wenn ich ein bisschen beim Einkaufen achte und ein wenig plane (bei uns wird der ganze Monat mit "Jokertagen" vorausgeplant), komme ich locker mit 200 Euro/Person aus und muss dabei nichtmal auf günstige Fertigprodukte zurückgreifen, sondern kann immer frisch kochen. Und alle anderen Notwendigkeiten kann ich mit den übrigen 200 Euro auch noch super bezahlen. Knapp wurde es bei mir nur ein einziges Mal, als ich tatsächlich nach Miete etc. nur noch 100 Euro über hatte, das war WIRKLICH hart. Ich muss aber dazu sagen, dass ich von dem Geld nicht nur meine Nikotinsucht mitfinanziere (ca.30 Euro/Monat) sondern auch meine Katzen (ca.100 Euro/Monat) und dann gibts noch Studiengebühren etc...also ich finde, wenn man nicht ständig alles neu braucht, sondern die kaputte Socke auch mal selbst stopft, statt sofort alles zu ersetzen, kann man mit 400 Euro sehr wohl ein sehr anständiges Leben führen, in dem man auf nichts verzichten muss, was wirklich wichtig ist.

Lieben Gruß,

Caro
 
27.06.2013 08:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

peschn

Mitglied seit 10.11.2005
4 Beiträge (ø0/Tag)

Für nur eine Person???? Das reicht vollkommen. Im Gegenteil, das ist sogar richtig viel.
Meine Mutter hat 180 € für sich zum Leben, das reicht ihr, wenn sie keine großen Ausgaben hat.
Wir haben mit 4 Personen höchstens 550 bis 600 € über. Das ist wenig, muss aber im Moment leider gehen.
 
27.06.2013 18:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

megaturtle

Mitglied seit 18.06.2003
15.307 Beiträge (ø3,87/Tag)

Moin

wurde ja schon viel geschrieben. Aber wenn sie so viele Zuzahlung in de rApotheke hat jeden Monat, erkundigt euch mal bei der Krankenkasse über eine Zuzahlungsbefreiung. Bei chronischer Krnakheit, und das kann "nur" ein Bluthochdruck sein, muss sie nur 1 % vom Monatseinkommen pro Jahr zuzahlen. Vom Rest wird sie befreit. KAnn sie auch noch rückwirkend für dieses JAhr machen und bekommt evtl. noch Geld wieder.

400 Euro für eine PErson im Monat würde ich gerne mal ausgeben können

LG
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de