Kann man mit 400 Euro auskommen, wenn man ...

zurück weiter
09.06.2013 12:15

powerpommes

Mitglied seit 11.08.2010
49 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo Ihr Lieben,

mich würden Eure Meinungen hierzu interessieren: Kann man mit 400 Euro monatlich auskommen, wenn man davon keine Miete + Umlagen bezahlen muss, keinen Strom, keine GEZ, kein Auto und keine Tiere hat und nicht raucht. Also lediglich Essen und Trinken, Körperpflege, Putzmittel, ab und zu kurze Taxifahrten, Zuzahlungen in der Apotheke. Eine Bekannte von mir jammert mir nämlich ständig die Ohren voll, sie käme mit dem Geld nicht aus. Kann ich irgendwie nicht nachvollziehen. Würde mich über Meinungen freuen.

Vielen Dank und liebe Grüße

powerpommes
09.06.2013 12:17

fotomiezekatze

Mitglied seit 26.08.2011
298 Beiträge (ø0,15/Tag)

Ich lege mich jetzt mal nicht auf eine bestimmte Summe Geld fest - aber ich behaupte: Meistens reicht das Geld vorne und hinten nicht, egal wie viel. Bei mir jedenfalls kommen jeden Monat irgendwelche unerwarteten "Sonder"-Ausgaben hinzu, egal wie hoch und großzügig ich kalkuliere.
09.06.2013 12:18

Hasefratz

Mitglied seit 15.11.2008
5.759 Beiträge (ø1,96/Tag)

Hallo Ihr Lieben



Mit guter Planung geht das. Ich heb mir auch nie mehr als 400€ pro Monat ab und ab am Monatsende meist noch übrig!
Ganz wichtig ist halt nur das zu kaufen was wirklich gebraucht und auch verbraucht wird.
Ganz wichtig ist ein Einkaufzettel und nen Plan was es die Woche über zu essen geben soll Lächeln




Liebe Grüße Claudgia

...und wenn du mich küsst, dann ist alles andere weniger Scheiße...



09.06.2013 12:18

bioobst

Mitglied seit 15.12.2009
11.833 Beiträge (ø4,64/Tag)

Moin!

So viel hätte ich gern mal.... ...

LG Andrea
09.06.2013 12:21

Avelinde

Mitglied seit 11.03.2006
4.750 Beiträge (ø1,21/Tag)

"Kann man mit 400 Euro monatlich auskommen, wenn man davon keine Miete + Umlagen bezahlen muss, keinen Strom, keine GEZ, kein Auto und keine Tiere hat und nicht raucht. Also lediglich Essen und Trinken, Körperpflege, Putzmittel, ab und zu kurze Taxifahrten, Zuzahlungen in der Apotheke."

Die Frage ist doch eher die: Will man so von anderen "abhängig" sein. Mein Ding wäre es nicht.

Gruß
Avelinde
09.06.2013 12:29

algina

Mitglied seit 19.06.2008
104 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo,

wir (2 Erwachsene, 2 Jungs in der Pubertät) haben für Essen, Trinken, Körperpflege, Putzmittel ein Wochen-Budget von 180 EUR.
Wenn nichts dazwischen kommt dann reicht das ganz gut.
Manchmal bleibt auch ein kleines bischen übrig Lächeln

=> Ja, man kann, frau auch

LG,
algina
09.06.2013 12:36

barbaranester

Mitglied seit 28.02.2012
815 Beiträge (ø0,47/Tag)

Als Studentin vor 4 Jahren bin ich mit 400 Euro plus Miete pro Monat locker ausgekommen. Ich habe von den 400 Euro sogar Telefon, Strom, Handy, ÖPNV, GEZ... bezahlt. Ich habe fast jeden Tag gekocht und in meiner Wahrnehmung nicht ärmlich gelebt.

Also: ja, es ist möglich.

Lg von Barbara
09.06.2013 12:41

PapasPrinzessin

Mitglied seit 22.06.2010
843 Beiträge (ø0,36/Tag)

Hi,

reden wir hier von NUR einer Person? YES MAN

Soviel möchte ich auch mal haben. Ich habe pro Woche 100€ für 2 Personen und da ist alles drin von Lebensmitteln bis Putzmitteln. Und ich kaufe jetzt nicht unbedingt alles im Discounter und Coca Cola und meine Zigarteen sind da auch inbegriffen sowie die täglichen Semmeln für die Vesperbox meines Mannes. Uns fehlt es weder an Gemüse, noch an Obst, Käseladenkäse oder Metzgerfleisch. Und ich koche täglich frisch.

Alles eine Frage der Planung. Und wenn für größere Posten (Röstereibohnen, Filterkartuschen, Calgon) immer mal ein wenig zurück gelegt wird, dann hat man immer Reserve.

Liebe Grüße,
PapasPrinzessin
09.06.2013 12:41

Tsunami

Mitglied seit 15.05.2004
7.766 Beiträge (ø1,69/Tag)

Pfeil nach rechts ab und zu kurze Taxifahrten Pfeil nach links

Wer sich den Luxux leistet, Taxi zu fahren - wenn auch nur kurze Strecken und hin und wieder - und dann jammert, dass das Geld pro Monat nicht reicht, jammert auf sehr hohem Niveau... na dann...

Und mit vernünftiger Planung bringt man mit 400 EUR auch zwei Erwachsene über den Monat, ohne dass es irgendwo mangelt!
09.06.2013 12:47

algina

Mitglied seit 19.06.2008
104 Beiträge (ø0,03/Tag)

noch kurz angemerkt:

bei unserem Wochen-Budget von 180 Euro sind auch dabei: Rot- und Weißwein oder Weißbier/Pils für den Feierabend, Wurst- und Fleischeinkäufe überwiegend in der Metzgerei, täglich frisches Gemüse, sehr wenig "Sattmacher" wie Nudeln, Kartoffeln, Reis, täglich selbstgekochtes Abendessen.
09.06.2013 12:50

powerpommes

Mitglied seit 11.08.2010
49 Beiträge (ø0,02/Tag)

Ja, es geht um nur eine Person. Zu den Taxifahrten: Sie wohnt etwas außerhalb und ist nicht mehr so gut zu Fuß. In der Regel wird sie aber gefahren. Unerwartete Sonderausgaben zahlt ihr Mann.
09.06.2013 12:53

zickeheike

Mitglied seit 27.02.2007
389 Beiträge (ø0,11/Tag)

Huhuuu,

soll das nur für eine Person sein?

Ich versteh jetzt gerade das problem nicht?

Das sind (immer vorrausgesetzt wir reden von 1 Person) knapp 100€ die Woche für essen/Trinken, Hygiene, Putzmittel u.s.w. ?

Lg Zicke
09.06.2013 12:54

Laeuferin

Mitglied seit 18.08.2005
2.742 Beiträge (ø0,66/Tag)

Hallo!

Also, ich komme als Einzelperson im Schnitt mit ca der Hälfte hin!

LG Laeuferin
09.06.2013 12:55

chrissifee

Mitglied seit 18.01.2009
4.049 Beiträge (ø1,41/Tag)

Hallooo,
auch wenn ihr alle recht habt... es kommt auch darauf an, wieviel diese Person zuvor zur Verfügung hat und sich umstellen "musste" na dann... ich denke, dort liegt das eigentliche Problem *ups ... *rotwerd* und das muss sie (die Person) sich vor Augen führen YES MAN und natürlich, auch mit Taxifahrten - bitte nicht übersehen - die könnten krankheitsbedingt/altersbedingt nötig sein - kann mensch mit 400,-- auskommen na dann...

Doch unsere Meinung ist kein Grund, diese Person als sinnlos jammernd anzusehen... *ups ... *rotwerd*

liebe grüsse
chris, die fee
09.06.2013 13:22

Elphi

Mitglied seit 28.01.2010
8.744 Beiträge (ø3,49/Tag)

Hallo!

Bei "Zuzahlungen in der Apotheke" bleibt die Frage offen, wie viel das faktisch ist. Wird speziell dann schnell mehr, wenn Medikamente, Salben und ähnliches benötigt werden, die von der Krankenkasse gar nicht bezahlt werden. Und das trifft ja schon lang nicht mehr nur auf tatsächlich wirkungslose Mittelchen mit Placeboeffekt zu...

Auch beim Thema Nahrung können die Ausgaben stark variieren. Wer nur im Discounter und dort auch noch primär Angebotsware kauft, gibt natürlich wesentlich weniger aus als jemand, der gern und überwiegend im Bio- und Delikatessengeschäft einkauft, so überspitzt gesagt. Zudem können in diesem Bereich die Ausgaben auch schon dadurch sehr steigen, dass eine spezielle Diät nötig ist, die hier und da Ersatzprodukte erfordert (Klassiker sind da zum Beispiel Gluten- und Laktoseunverträglichkeiten). Gibt da ja nicht umsonst die Möglichkeit zur Feststellung eines Mehrbedarfs beim ALG 2.

Von daher finde ich es schwer hier zu beurteilen, ob die Dame nur schlecht haushaltet, oder dieses Budget bei ihren Bedürfnissen tatsächlich knapp ist. Ein junger, gesunder Mensch ohne Einschränkungen sollte damit sehr gut hinkommen, selbst ohne großes Rechnen und genaues Wirtschaften. Aber nicht jeder ist jung, gesund und ohne Einschränkungen...

GLG, Elphi
zurück weiter

Partnermagazine