Die 1-Euro-Rezeptesammlung

zurück weiter

FrlM

Mitglied seit 06.12.2005
805 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hi,

das ist ein tolles Thema Lächeln. Hier also mein Beitrag:

Milde rote Linsensuppe mit gebratenem Schafskäse
für 4 Personen

4 m.-große Kartoffeln (0,20€)
1.25 Liter Gemüsebrühe (0,20€)
200 g Linsen, rote (0,40€; 500g kosten 0,99€)
1 Zehe/n Knoblauch
½ TL Kurkuma, (ersatzweise Curry)
1 Msp. Kreuzkümmel, gemahlen
3 EL Zitronensaft
2 EL Öl
Salz und Pfeffer
150 g Schafskäse (0,99€)
Schnittlauch (0,30€)

Für die anderen Gewürze setze ich mal 0,40€ an. Das macht dan insgesamt 2,50€ für 4 Personen und schmeckt auch noch sehr lecker wo bleibt das ....

Kartoffeln schälen, waschen und klein schneiden. Zusammen mit den Linsen in der Brühe ca. 15 min weich kochen. Knoblauch fein hacken. Zusammen mit Kurkuma und Kreuzkümmel zur Suppe geben. Wer mag, kann noch eine Msp. Safran dazugeben. Den Zitronensaft unterziehen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Den Schafkäse in kleine Würfel schneiden und im heißem Öl knusprig braten. Den Schnittlauch in Röllchen schneiden. Schafkäsewürfel und Schnittlauch auf der Suppe anrichten.

Bilder dazu gibt bei meinen Rezepten.

LG FrlM

Zitieren & Antworten

Daisy-008

Mitglied seit 06.09.2004
910 Beiträge (ø0,2/Tag)

Hallo,

habe hier ein preiswertes Gericht – Eier süß-sauer. Gab´s bei uns früher immer zu Hause. Ich hab´s lange nicht gekocht, daher kann ich keine genauen Angaben zu Preisen und Mengen machen – fällt aber m.E. in den Rahmen 1,- bis 1,50 Euro pro Portion. GöGa mag´s nicht – 1. weil mit Bohnen, die isst er nicht und 2. ohne Fleisch … aber ich könnt mich da so reinlegen …

Hier das Rezept:

Kartoffeln – Menge für 2 Portionen
1 gr. Dose grüne Brechbohnen
2 – 3 Eier hartgekocht
Margarine (Butter)
2 – 3 EL Mehl
1 Zwiebelchen
Salz, Pfeffer
Zitrone (aus der gelben Flaschen-Zitrone) oder Essig
Zucker

Zubereitung:

Kartoffeln zu Salzkartoffeln verarbeiten.

Eier hart kochen, abschrecken und pellen.

Margarine in einem Topf erhitzen und die gewürfelte Zwiebel darin glasig andünsten. Mehl dazugeben (Mehlschwitze) und mit dem Bohnenwasser nach und nach ablöschen. Bohnen dazugeben und ca. 5 - 10 Min. erhitzen. Die Sauce mit Salz u. Pfeffer würzen und mit Zitrone und Zucker süß-sauer abschmecken (ähnlich wie Königsberger Klopse). Jetzt die Eier halbieren und mit in die Sauce geben und noch etwas ziehen lassen.

Guten Appetit wünscht

Elke
Zitieren & Antworten

Quirie

Mitglied seit 02.10.2006
225 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo Spider, irgendwie habe ich übersehen, dass Ihr schon angefangen habt. War keine Absicht, liegt wohl an meinen Kopfschmerzen heute.

Wie kriege ich meinen \"Fred\" denn hier rüber?

Kann das ein Moderator mal zusammenlegen?

Oder: Bitte da nicht posten sondern hier. Den Beitrag kopiere ich hier einfach noch mal ein.


LG Quirie

...
Zitieren & Antworten

Quirie

Mitglied seit 02.10.2006
225 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo, nun bin ich hier angekommen. *ups ... *rotwerd*

Wir sind auf der Suche nach leckeren Rezepten, die nicht mehr als maximal einen Euro fünfzig pro Person kosten sollen, ohne allzu sehr \"Notlösungen\" zu sein. Schön, wenn sie gesund und mager sind, aber auch andere Leckereien sind erwünscht.

Für die \"Diättauglichkeit\" kann dann jeder selber sorgen.

Ich esse gern Hähnchenkeulen mit Gemüse und Estragon:

Rezept für zwei Personen

zwei Hähnchenkeulen 1,00 Euro

zwei bis vier Tomaten
( je nach Saison) 0,70 Euro

eine Gurke 0,50 Euro
oder auch Zucchini
wenn sie günstig sind
(Gemüse aber nach
Jahreszeit aussuchen)

250 g Naturreis,
ungeschält 0,35 Euro

macht 2,55 Euro

aus dem Vorrat : Öl, Zwiebel, Salz, Pfeffer, getrockneter Estragon ,
nach Geschmack Soßenbinder, etwas Sahne oder Milch zum Binden der Soße

Die Keulen brate ich ganz normal im Backofen, bis sie langsam braun werden. Dann füge ich das Gemüse bei und würze mit Salz, Pfeffer und Estragon.

Geht auch gut mit anderen Kräutern, Kinder sind nicht unbedingt Estragon-Fans. Petersilie schmeckt auch.

Und wer mag, macht sich eine gebundene Soße aus dem Bratsud.

Vom Reis, gekocht wie sonst auch, bleibt meist noch etwas übrig. Da ich nicht stark würze (das kann jeder bei Tisch tun, wenn er möchte) verarbeite ich Reisreste zu Hundefutter.

Die wirkliche Quirie, elf Jahre alt, hat seit ein paar Wochen Hautprobleme, in dem Alter bei Hunden nicht selten. Seitdem sie kein Fertigfutter mehr bekommt sondern nur noch Selbstgekochtes, wird es merklich besser.


LG Quirie

...
Zitieren & Antworten

tonilu

Mitglied seit 14.10.2006
4.754 Beiträge (ø1,23/Tag)

Hallo alle,

hier ein Rezept, daß wir heute Mittag das erste mal gekocht haben:

Bunte Gemüsepfanne mit Hähnchen

200 g grüne Bohnen -,34 (ich habe TK-Bohnen genommen)
3 Karotten -,30
1 St. Lauch -,50
500 g Hähnchenbrustfilet 3,88
1 EL Öl
200 ml Brühe
200 g Frischkäse -,59
Salz und Pfeffer _____
Zusammen 5,61

Öl, Brühe, Salz und Pfeffer setze ich vorraus. Das Rezept ist für 4 Personen angegeben, mit Kindern reicht es aber dicke für 5 Personen.

Bohnen und Karotten putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. In einem Topf mit Salz und Pfeffer knackig kochen (nicht zu lang).
Die Hähnchenbrust in Streifen schneiden und in Öl, in einer großen Pfanne anbraten, salzen und pfeffern.
Den klein geschnittenen Lauch und das Gemüse ( 200 ml Wasser aufbewaren) zugeben, kurz mitdünsten.
Das Gemüsewasser mit Brühe aufkochen und in die Pfanne geben. Nun den Frischkäse einrühren und schmelzen lassen, nicht mehr kochen.

Bei uns gabs Reis dazu.

Viel Spaß und guten Appetit wünscht Andrea

Zitieren & Antworten

skyedreamer

Mitglied seit 11.07.2003
1.232 Beiträge (ø0,24/Tag)

Hallo,

Ich kenne ja die Preise in Deutschland nicht, aber ich vermute mal so ein Zwiebelkuchen mit Speck (Flammkuchen) faellt hier auch mit rein - einen Teig kneten aus 200gr Mehl, 125ml Wasser, 2El Oel und etwas Salz (eventuell etwas mehr Mehl nachlegen wenn der Teig sonst zu klebrig ist), duenn ausrollen, mit kleingeschnittenen Zwiebeln (200gr) und Speckwuerfeln (100gr) bekruemeln, einen Becher Sahne drueber verstreichen (eigentlich Creme Double aber ich mach das mit einfacher Sahne) und ab in den Ofen (20 bis 25 Minuten, bis die Zwiebeln an den Raendern krustig werden und der Boden knusprig ist).
Macht 4 Personen locker satt und kostet doch sicher nicht mehr als 2 Euro?

LG Skye
Zitieren & Antworten

simine

Mitglied seit 17.01.2002
3.279 Beiträge (ø0,58/Tag)

Hallo,

ich habe einen leckeren Hackbraten, den ich Euch nicht vorenthalten möchte Lachen.

Zutaten für 4 Personen:

500 g gemischtes Hackfleisch (1,90€)
1 Ei (0,13€)
1 große Zwiebel (0,10€)
Paniermehl
Salz, Pfeffer, Paprika, wer mag Knoblauch

aus diesen Zutaten einen Hackbraten machen und in eine größere Auflaufform legen.

1000 g Kartoffeln (0,60€)
2 P. Sahne (0,70€)
Salz, Pfeffer, Kräuter der Provence

Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden (nicht zu groß) und um den Hackbraten legen. Mit Salz, Pfeffer und Kräuter der Provence würzen und mit der Sahne begießen. Bei 200 Grad ca 1 Stunde im Ofen garen.

Ich überback den Hackbraten gerne mal mit Käse oder gebe kleingeschnittene Paprika o.ä. dazu.

LG, Simone
Zitieren & Antworten

tonilu

Mitglied seit 14.10.2006
4.754 Beiträge (ø1,23/Tag)

Habe noch ein Rezept gefunden: Lachen

Blätterteig-Krauttaschen

Werden bis zu 12 Stück, je nach dem Welchen Blätterteig man nimmt.

100 g durchw. Speck
1 Zwiebel
500 g Sauerkraut
2 Eier
2-3 EL Creme fraiche
1 Pck. Blätterteig
1 Eigelb

Den Speck würfeln und in einer Pfanne auslassen. Zwiebel ebenfalls würfeln und darin anbraten. Das Sauerkraut zugeben und 10 Min. dünsten. Abkühlen lassen.
Mit Eiern, Creme fraiche, Salz und Pfeffer verrühren.
Den Blätterteig etwas ausrollen und quer halbieren. Jeweils Kraut in die Mitte geben und zusammenklappen. Mit verquirltem Eigelb bestreichen.
Bei 200 °C 20 Min. im Ofen backen.

Man kann Blätterteig auch mit Mett füllen, sehr lecker. Die Backzeit beträgt dann ca. 30 Min.



Bohnen- Auflauf mit Fleischkäse

600 g Kartoffeln
750 g grüne Bohnen
1/2 TL Bohnenkraut
250 g Fleisch- oder Leberkäse
2 Zwiebeln
100 g ger. Gouda
2 EL Butter
2 leicht geh. EL Mehl
1/4 l Milch
2 TL Gemüsebrühe

Kartoffeln 20 Min. kochen und pellen. Bohnen mit Kraut in Salzwasser 12-15 Min. garen. Fleisch und Zwiebel würfeln. Zwiebel in Butter in einem Topf andünsten. Mehl darin anschwitzen. 3/8 l Wasser, Milch und Brühe einrühren. Kurz köcheln und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Hälfte Käse darin schmelzen. Alles mit Kartoffeln ( wenn sie zu groß sind, vierteln) in eine Auflaufform geben. Mit restl Käse bestreuen.

Bei 200 °C 20 Min. backen.




Bohnen-Hack-Auflauf mit Käsehaube

500 g Kartoffeln
750 g grüne Bohnen
Salz, Pfeffer
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Öl
500 g Hack
2 Tomaten
200 g Fetakäse
100 g Sahne
Thymian

Kartoffeln 20 Min. kochen, pellen und in Scheiben schneiden. Bohnen in Salzwasser 15 Min. garen. Zwiebeln und Knoblauch würfeln. Hack in Öl anbraten. Zwiebel und Knoblauch mitdünsten. Salzen und pfeffern. Tomaten in Würfel schneiden. Hack in eine Auflaufform füllen. Kartoffeln, Bohnen und Tomaten darauf verteilen. Feta mit Sahne, Thymian, Salz ( wenn der Feta salzig ist, nur wenig) und Pfeffer verrühren. Über den Auflauf giessen.

Bei 200 °C im Ofen 20 Min. überbacken.




Cannelloni

3 Zwiebeln
1 EL Öl
500 g Hack
1 Knoblauchzehe
3 EL Tomatenmark
Oregano, Thymian
1/8 l Rotwein
Cannelloni- Rollen ohne vorkochen
1 kg Tomatenpüree (Tetra)
1/8 l Sahne
ger. Käse

Zwiebel würfeln und in Öl anbraten. Hack zugeben. Mit Knoblauch, Tomatenmark, Oregano, Thymian, Salz und Pfeffer Würzen. 10 Min. schmoren. Mit Wein ablöschen, dick kochen. Abkühlen lassen. (Kann man gut einen Tag vorher machen)
Die Cannelloni damit füllen und in eine Auflaufform legen. Das Tomatenpüree mit Sahne, Pfeffer, Salz und Oregano würzen, darübergießen. Mit Käse bestreuen.

Bei 200 °C im Ofen 40 Min. backen.

LG Andrea

Es folgen noch mehr Rezepte, habe mir selber 100erte Rezepte aus Zeitschriften im alten Pc gespeichert und auch die meisten ausgedruckt, die restl. sind leider futsch, da der Pc platt ist.
Zitieren & Antworten

tonilu

Mitglied seit 14.10.2006
4.754 Beiträge (ø1,23/Tag)

Solange ich Zeit habe,Göga schläft (ist ja so leidend mit seinem Hexenschuss), schreibe ich mal weiter.

Eier-Ragout mit Brokkoli und Wurst

500 g Brokkoli
5-6 hartgekochte Eier
200 g Fleischwurst
1 Zwiebel
1 gr. D. Tomaten
2 EL Öl
2-3 EL heller Soßenbinder

Brokkoli putzen und in Salzwasser 10 Min. dünsten.
Fleischwurst und Zwiebel würfeln und in einer großen Pfanne in Öl anbraten.
Tomaten samt Saft pürieren und zufügen. Aufkochen lassen.
Soßenbinder einrühren und nochmal aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.
Eier pellen, klein schneiden und mit dem Brokkoli dazugeben. Sieht etwas merkwürdig aus, ist aber lecker.
Dazu essen wir immer Kartoffelpüree.



Fleischwurst-Gyros mit Krautsalat

1 kl. Weißkohl
500 g Zwiebeln
150 ml Gemüsebrühe
4-5 EL Essig
Salz, Pfeffer
4-5 EL Öl
2 Knoblauchzehen
500 g Fleischwurst
Gyros-Gewürzsalz
Petersilie
1 Fladenbrot
200 g Kräuterquark

Kohl vierteln, den Strunk herausschneiden und in feine Streifen schneiden oder hobeln.
2 Zwiebeln würfeln, mit Brühe, Essig, 1 TL Salz, Pfeffer und 2-3 EL Öl aufkochen. Heiß über den Kohl gießen. Durchkneten und 1 Std. ziehen lassen.
Restl. Zwiebeln in Ringe schneiden. Knoblauch hacken. Wurst in Streifen schneiden und in Öl kräftig anbraten, herausnehmen. Nun die Zwiebeln anbräunen. Wurst, Gyros-Salz und Knoblauch zufügen und 2-3 Min. braten. Petersilie darüberstreuen. Mit Pfeffer abschmecken.
Krautsalat abschmecken.
Fladenbrot aufschneiden und mit Gyros, Krautsalat und Kräuterquark füllen.

Gibts bei uns oft Abends und wird von den Kids gerne gegessen.



So, nun mal was Süßes, aber auch für Mittags. (Steht mein Männe besonders drauf)

Geschichteter Kirsch-Quark-Auflauf

1 Gl. Sauerkirschen
3 EL Speisestärke
4 El + 75 g Zucker
3 Eier
75 g weiche Butter
500 g Magerquark
250 g Schmand
5 EL Milch
1 Pck. Vanille-Soßenpulver zum kochen f. 1/2 l
Lasagneplatten ohne Vorkochen
Pinien- oder Sonnenblumenkerne oder was man grad so hat

Kirschen abtropfen lassen, Saft auffangen. 8 EL davon mit der Stärke glattrühren. Rest mit 2 EL Zucker aufkochen. Mit der Stärke binden und Kirschen zufügen.
Butter mit 75 g Zucker schaumig rühren. Eigelb, Quark, Schmand, Milch und Soßenpulver unterrühren. Eiweiß mit 2 EL Zucker steif schlagen unter die Quarkcreme heben.
4 EL davon in eine Auflaufform streichen. 1 Lage Lasagne darauf. Die Hälfte der Creme darauf geben. Wieder Lasagne. Dann die Kirschen, nochmal Lasagne. und zum Schluß restl Creme daraufstreichen. Mit Kernen bestreuen.

Bei 200 °C im Ofen 45-50 Min. backen.

Guten Appetit
Zitieren & Antworten

Numsie

Mitglied seit 30.03.2005
4.198 Beiträge (ø0,95/Tag)

Hallo

Wie wärs mit Milchreis Na!

1liter Milch
Rundkornreis/Landkornreis
evtl. Vanillinzucker?


Milch, und Vanillinzucker zum kochen bringen Reis dazu und fast eine Std rühren, vorsichtig soll ja nicht anbrennen.
Total lecker und einfach.


Gruß
Numsie
Zitieren & Antworten

Quirie

Mitglied seit 02.10.2006
225 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hi Lachen,

als Kind habe ich einen Eintopf meiner Mutter gern gegessen:

Wurzelgemüsse mit Schweinrippchen

Man sollte ihn entweder für vier Personen oder mehr kochen, kann ihn aber auch gut am zweiten Tag aufgewärmt essen. Einfrieren klappt nicht so gut, das Gemüse wird zu weich.

Vier Portionen:

1000 g dünne Schweinrippen
in Stücke geteilt
(dicke gehen auch,
auf Sonderangebote achten) 3,99 Euro
1000 g Möhren 0,80 Euro

500 g Kartoffeln 0,50 Euro

ein halbes Bund bzw Paket Petersilie,
frisch oder tiefgekühlt 0, 25 Euro

Aus dem Vorrat Fett zum Anbraten und eventuell eine Zwiebel, Salz und Pfeffer, Instantbrühe


Meine Mutter hat das Fleisch angebraten, die kleingeschnittene Zwiebel dazu getan und Salz und Pfeffer. Das geschah in einem Bräter, der dann im Backofen vor sich hin brutzelte, bis das Fleisch fast gar war.

In der Zwischenzeit hat sie die Möhren geputzt und in Scheiben geschnitten, ebenso die Kartoffeln.

Gegen Ende der Garzeit hat sie beides zu den Fleischstücken gegeben, und zwar eine Schicht Fleisch, eine Möhren, eine Kartoffeln.

Dann hat sie etwas Brühe dazugetan, aber wenig, denn es sollte keine Suppe werden. Na!

Vor dem Servieren wird dann noch etwas Petersilie über das Essen gegeben.


LG Quirie

...
Zitieren & Antworten

KatzeS

Mitglied seit 30.04.2006
100 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,

zwei ganz simple Sachen:

Hawai-Toast:

Toastbrot
Käse (am besten Scheibletten)
Schinken oder 1 Dose Thunfisch
1 Dose Ananas

Einfach Toastbrot toasten, mit Käse belegen, dann Schinken oder Thunfisch drauf, dann die Ananas und zum Schluss wieder Käse. In den Ofen bei etwa 180 Grad bis der Käse geschmolzen ist und die gewünschte Bräune erreicht ist. Schmeckt mir auch mit Ketchup (dann aber ohne Thunfisch).


Pizzabaguette:

Baguette
Tomaten
Mozzarella
Oregano, Salz, Pfeffer, evtl. Basilikum

Baguette mit Tomaten und Mozzarella belegen. Bei 180 Grad in den Ofen bis der Käse gescmolzen und leicht angebräunt ist. Ich belege das Baguette auch zusätzlich mit TK-Mais, TK-Pilzen, TK-Paprika etc. Ist praktisch, weil man keine extra Maisdose jedesmal kaufen muss oder eine ganze Paprika etc, sondern einfach die gewünschte Menge aus dem Eisfach nehmen kann. Und ist trotzdem frisch!


Lg KatzeS
Zitieren & Antworten

Quirie

Mitglied seit 02.10.2006
225 Beiträge (ø0,06/Tag)

Ich bin es noch einmal Lachen,

besonders gern esse ich Putenleber mit Äpfeln, Zwiebeln und Speck (der bleibt manchmal auch weg wegen der Kalorien Welt zusammengebrochen, leider. )

Vier Portionen:

zwei Pakete Putenleber tiefgekühlt 2,00 Euro
drei bis vier Zwiebeln 0,30 Euro
zwei säuerliche Äpfel 0,60 Euro
50 g durchwachsenen Speck 0,50 Euro

Fett aus dem Vorrat, Salz, Pfeffer,

dazu Kartoffeln ca 500 g 0,60 Euro

sind genau 4 Euro

Die Leber lasse ich ab dem Vorabend im Kühlschrank auftauen.
Sie wird am nächsten Tag sorgfältig geputzt und in Stücke geschnitten.

Beim Kochen gehe ich so vor, dass ich zuerst den Speck würfele und in dem Fett anbrate. Wenn er schön kross ist, tue ich die gewürfelten Zwiebeln dazu und die geschälten, entkernten in Scheiben geschnittenen Äpfel und brate sie auf kleiner Flame, bis sie fast weich sind. Dann nehme ich das aus der Pfanne heraus, parke es in einer Schüssel und brate in dem Fett/Sud die Leberstücke auch bei kleiner Flamme. Sie sollen weich bleiben. Na!

Zum Schluss kommen Speck, Zwiebeln und Äpfel wieder dazu, schmoren noch zwei, drei Minuten miteinander. Fertig ist es.

Ich mache Pellkartoffeln dazu. Ein bisschen Gemüse passt von den Kosten auch noch rein, Rosenkohl zum Beispiel.

Meine Mittagstischrunde liebt dieses Essen sehr.

LG Quirie

...
Zitieren & Antworten

AnjaInge

Mitglied seit 19.03.2003
22.909 Beiträge (ø4,42/Tag)

Hier das Foto:

Klick mich

und hier das Rezept:

Anjas Orientalischer Hühnertopf

1 Zwiebel in Würfel schneiden und in etwas Olivenöl in einem Topf goldgelb bräunen.
2 Hähnchenbrustfilets, ebenfalls in Würfel geschnitten, dazugeben und hell anbraten.
1 großes Bund Möhren (geschält und in Scheiben geschnitten) dazu und kurz anschwitzen.
Dann noch 1 Bund Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten, dazugeben.
Alles kräftig würzen mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer.
Mit 200 ml Hühnerbrühe ablöschen und mit 200 ml Milch (oder Süßer Sahne) auffüllen.
Mit gemahlenem Koriander, gemahlenem Kreuzkümmel und Curry (ich nehme
„English Style“ von Fuchs) würzen. Am besten von jedem erst mal eine gute Prise, später kann man noch nach Geschmack nachwürzen!
Dann noch etwas Dill (getrocknet oder frisch) dazu und den Deckel auf den Topf.
Ca. 20 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen. Ab und zu umrühren.
Am Schluß nochmals mit den Gewürzen orientalisch und nach Geschmack abschmecken.

Dazu Fladenbrot reichen, mit dem man die leckere Brühe auftunken kann!
Zitieren & Antworten

AnjaInge

Mitglied seit 19.03.2003
22.909 Beiträge (ø4,42/Tag)

Hier wieder das Foto:

Klick mich

und hier wieder das Rezept:

Anjas Nierenspieße wie vom Markt (ergibt 5 Nierenspieße)

Gewürzmischung herstellen aus:
2 gut gehäuften Teelöffeln Paprikapulver rosenscharf,
2 gut gehäuften Teelöffeln Paprikapulver edelsüß und
2 gut gehäuften Teelöffeln Currypulver (English Style von Fuchs).

4 Schweinenieren halbieren, putzen und in Stücke schneiden.
4 mittelgroße Zwiebeln schälen, davon 2 in Spalten schneiden und 2 würfeln.
1 Scheibe Dörrfleisch in grobe Würfel schneiden.
1 Knoblauchzehe in kleine Würfel schneiden.

Holzspieße mit einem Dörrfleischwürfel beginnend bestücken, dann Zwiebelspalten, Nierenstücke und in der Mitte wieder ein Stück Dörrfleisch. Nun wieder wie vorher mit Zwiebelspalten und Nierenstücken fortsetzen und abschließend einen Dörrfleischwürfel aufspießen.
Pfanne gut erhitzen, neutrales Öl hineingeben und die Nierenspieße darin von beiden Seiten scharf anbraten. Die Zwiebelwürfel dazugeben und anrösten lassen.
Dann die Knoblauchwürfel dazu und die Nierenspieße mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Weiterhin die gesamte obige Gewürzmischung darauf verteilen.
Nochmal durchrühren, damit sich alles gut verteilt und mit ca. 150 ml Wasser ablöschen.
2 Lorbeerblätter hineingeben, mit etwa 10 Spritzern Worcestershire Sauce (von Heinz) würzen.
Deckel drauf und etwa 1,5 Stunden bei geringer Hitze schmurgeln lassen.
Zwischendurch etwas Wasser nachgießen (ca. 100 ml).
Zum Schluß mit Salz und Pfeffer gut abschmecken – fertig!
Dazu – original wie vom Marktstand – frische Brötchen servieren.
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine