Suppe oder Eintopf in großen Mengen im Einkochautomat?

27.06.2012 14:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

AchimDuisburg

Mitglied seit 08.11.2009
1.706 Beiträge (ø1,05/Tag)

Hallo, ich weiß, es gibt hier schon ein gleiches Thema, aber leider von 2008. Ich denke mittlerweile hat sich auch auf dem Sektor Einmachgeräte einiges getan.

Ich koche häufig Suppe oder Eintopf in relativ großen Mengen, da ich gerne mal auf die Tiefkühltruhe zurückgreifen um schnell eine leckere Vorsuppe oder auch im Winter mal einen deftigen Eintopf zu essen, ohne ihn stundenlang auf dem Herd stehen haben zu müssen.

Es ist gerade Einmachzeit, ich bin aber dort auch Neuling. Aber die Einmachautomaten sieht man im Moment überall.

Nun kam mir die Idee in diesen Einkochautomaten, einige haben einen Edelstahleinsatz oder sind innen emailliert, neben dem vorgesehenen Verwendungszweck wie Einkochen auch einfach zu kochen.
Mit seinen fast 30 Litern Inhalt rechnet sich ein etwas teurerer Einkochautomat sicherlich, bevor ich einen 25 Liter Topf kaufe, der preislich auch im unteren 3 stelligen Bereich liegt.

Ich stand vergangene Tage bei meiner „Mühle“ vor einem solchen Einkochtöpfen von Beck. Preislich im Bereich von 75€ bis knapp 200 €. Ich stellte dem Verkäufer genau diese Frage und er sagte mir, wenn sie einen emaillierten Topf nehmen und keinen mit Kunststoff Innenleben, dann sollte das klappen.

Evtl. sollte er zusätzlich noch einen Auslasshahn haben um ggf. auch mal Tee, Kaffee oder Glühwein darin heiß zu halten und in Gläser/Tassen füllen zu können.
Was muss ich beachten? „Geschlossener Topf“ habe ich schon oft als technisches Merkmal gesehen. Trotzdem steht bei möglicher Verwendung nicht „kochen“ dabei.



Viele Grüße
Achim

***************************************************************

Viele Breie verderben den Koch
 
27.06.2012 14:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ManniXXL

Mitglied seit 13.02.2008
5.731 Beiträge (ø2,54/Tag)

Hallo Achim,

Kochen im Einkochautomat ist schwierig. Die sind nicht dafür gedacht. Getränke heiß machen kann gehen aber Eintopf kochen eher nicht. Zumindest nicht ohne zusätzlichen externen PID Regler.

Ein Einkochautomat heizt mit voller Leistung auf bis die eingestellte Temperatur erreicht ist. Aber bis da hin ist dir jeder Eintopf angebrannt wenn du nicht ständig dabei stehst und rührst.

Wenn die Temperatur erreicht ist schaltet er ab und nachdem die Temperatur wieder abgefallen ist wieder ein. Und heizt dann wieder mit voller Leistung und dein Eintopf brennt an.

Mag sein, dass es mit Geschick und viel Rühren funktioniert aber für mich wäre das nichts.

Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred
Ich muß nicht jeden Tag Fleisch haben, es kann auch mal ein Steak oder ein Schnitzel sein.

Ich koche gern mit Wein, manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen.

Ich koche also bin ich.

Suppe Eintopf großen Mengen Einkochautomat 1701287666
Suppe Eintopf großen Mengen Einkochautomat 2147120928 Suppe Eintopf großen Mengen Einkochautomat 2911003167
 
27.06.2012 14:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

AchimDuisburg

Mitglied seit 08.11.2009
1.706 Beiträge (ø1,05/Tag)

Hallo Manfred,

danke für die schnelle Antwort.

Wenn ich dich richtig verstanden habe meinst du, wenn ich einkochen möchte reicht ein einfacher, billiger Automat, alles andere ist rausgeschmissenes Geld.
Eine weitergehende Nutzung ist auch bei teuereren Geräten nicht möglich.,



Viele Grüße
Achim

***************************************************************

Viele Breie verderben den Koch
 
27.06.2012 14:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ManniXXL

Mitglied seit 13.02.2008
5.731 Beiträge (ø2,54/Tag)

Pfeil nach rechts Eine weitergehende Nutzung ist auch bei teuereren Geräten nicht möglich. Pfeil nach links

Was nennst du ein "teureres Gerät"? Die Einkochautomaten sind doch alle gleich. Unterschiede gibts da doch eher im Material.

Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred
Ich muß nicht jeden Tag Fleisch haben, es kann auch mal ein Steak oder ein Schnitzel sein.

Ich koche gern mit Wein, manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen.

Ich koche also bin ich.

Suppe Eintopf großen Mengen Einkochautomat 1701287666
Suppe Eintopf großen Mengen Einkochautomat 2147120928 Suppe Eintopf großen Mengen Einkochautomat 2911003167
 
27.06.2012 14:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

AchimDuisburg

Mitglied seit 08.11.2009
1.706 Beiträge (ø1,05/Tag)

Ja stimmt.


Viele Grüße
Achim

***************************************************************

Viele Breie verderben den Koch
 
27.06.2012 14:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Petterson

Mitglied seit 15.02.2002
2.038 Beiträge (ø0,46/Tag)

Hallo,

ich habe schon Gulaschsuppe im Einkochtopf gekocht, das geht sogar recht gut, allerdings musst du aufpassen, dass nichts anbrennt. Wenn ich Eintöpfe einwecken will, koche ich die Suppe allerdings auf dem Kochfeld.

LG Petterson
 
27.06.2012 14:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schaech001

Mitglied seit 09.08.2011
1.058 Beiträge (ø1,08/Tag)

Ich habe einen sehr alten Einkoch-Automat und koche öfter mal Eintöpfe darin. (Westfalia). Es ist richtig, daß er, wenn die Temperatur erreicht ist, abschaltet und dann wieder einschaltet....trotzdem klappte es gut. Rühren muß man auf dem Herd ja auch. Falls doch mal eine Verkrustung am Boden entsteht, weiche ich das ein, gebe Klarspüler rein, koche auf und alles ist wie neu.
Ich koche darin Eintöpfe, die ich hinterher im gereinigten Topf dann einkoche. Bolognese habe ich auch schon probiert, aber das hat nicht so gut geklappt..das habe ich dann, nachdem die Masse etwas zusammengegangen war, in meinen größten Topf umgefüllt.
Liebe Grüße
Christine
 
27.06.2012 14:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bioobst

Mitglied seit 15.12.2009
11.833 Beiträge (ø7,47/Tag)

Moin!

Ich habe schon Hühnersuppe darin gekocht und Fond aus Schweineknochen. Die habe ich aber vorher auf dem Herd angebraten.

LG Andrea
 
27.06.2012 14:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

AchimDuisburg

Mitglied seit 08.11.2009
1.706 Beiträge (ø1,05/Tag)

Einwecken wollte ich die Eintöpfe nicht, sie werden schon in Größen für 1 und 2 Personen in Tüten eingefroren. Aber mein größter Topf hat einen Inhalt von 6-7 Litern und das ist oft zu wenig. Dann esse ich für einen oder zwei Tage davon und es bleiben nur 3-4 Portionen zum Einfrieren übrig. Dafür lohnt sich der Aufwand auch nicht wirklich. Ich würde schon gerne so 10-15 Portionen einfrieren. Ich habe zwar zwei solcher Töpfe, aber das Abschmecken würde ich lieber über die gesamte Menge machen.


Viele Grüße
Achim

***************************************************************

Viele Breie verderben den Koch
 
27.06.2012 15:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

AchimDuisburg

Mitglied seit 08.11.2009
1.706 Beiträge (ø1,05/Tag)

Es müsste so etwas wie mein Edelstahl-Tee-Bereiter geben. So ein Samowar.
Der hat zwei Heizungen. Kaltes Wasser eingefüllt (4 Liter) werden mit 2500 Watt ziemlich schnell aufgeheizt. Wen die 100 °C fast erreicht sind schaltet sich die 2500 Watt Heizung aus und eine 500 Watt Heizung hält das Wasser auf Temperatur (100°C).



Viele Grüße
Achim

***************************************************************

Viele Breie verderben den Koch
 
28.06.2012 00:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Herbsttraum

Mitglied seit 01.12.2009
916 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo Achim,

ich finde es schwierg in Einkochtöpfen zu kochen. Dazu sind sie nicht gemacht. Die Speisen, bzw. Eintöpfe brennen leicht an. Kaufe dir doch lieber einen großen Kochtopf. Das rechnet sich eher.

Herbsttraum
 
28.06.2012 11:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

AchimDuisburg

Mitglied seit 08.11.2009
1.706 Beiträge (ø1,05/Tag)

Ich danke allen für die guten Ratschläge. Ich kaufe also lieber einen großen Topf.
Damit ist das Thema für mich beendet.


Viele Grüße
Achim

***************************************************************

Viele Breie verderben den Koch
 
29.06.2012 20:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

MarionMarion

Mitglied seit 12.12.2005
2.635 Beiträge (ø0,86/Tag)

Hallo Achim,

ich muss dem widersprechen, dass alle Einkochtöpfe gleich sind.

Ich habe einen von Weck, der hat sowohl eine wählbare Temperatur als auch eine Zeiteinstellung.

Die Zeiteinstellung ist zum Suppenkochen nicht so wichtig, aber die Temperatur kann ich besser als mit jeder Kochplatte regulieren. Auffällig ist auch, wie schnell der Topf erhitzen kann.

Linsen- und Gulaschsuppe koche ich oft in diesem Einkochautomaten, alles kein Problem.

Einen Topf mit Auslaufhahn würde ich dir aber nicht empfehlen, da an dieser Stelle die Töpfe gerne undicht werden.

Schomn mal daran gedacht, Suppen einzukochen statt einzufrieren? Spart Platz in der Kühltruhe und das Auftauen entfällt auch.

vG MArion
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de