Suppe im Brotlaib

14.06.2007 22:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

wity

Mitglied seit 27.05.2007
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,

ich habe kürzlich ein Suppe gesehen, die in einem kleinen Brotlaib serviert wurde. Kennt jemand ein Rezept hierfür?

Vielen Dank

Grüße
Gabi
 
14.06.2007 22:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Allegro

Mitglied seit 25.09.2005
17.078 Beiträge (ø5,06/Tag)

Hallo Gabi,

und Du weißt nicht, was für eine Suppe das genau war ?

Ansonsten wird häufig Gulaschsuppe so serviert - Rezepte dürfte es hier mehr als genug geben ...

LG - Allegro
 
14.06.2007 22:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

wity

Mitglied seit 27.05.2007
3 Beiträge (ø0/Tag)

Es war ein Weinsüppchen o.ä. - aber eigentlich wollte ich eher wissen, wie das mit dem Brot funktioniert. Hineinfüllen kann man ja dann sicher was man will.

Viele Grüße
Gabi
 
14.06.2007 22:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Allegro

Mitglied seit 25.09.2005
17.078 Beiträge (ø5,06/Tag)

Ach so ... also die Suppe wird natürlich nicht im Brot zubereitet ...

Du brauchst einfach kleine runde Brotlaibe (am besten ein kräftiges Sauerteigbrot), von denen Du den Deckel abschneidest, dann das Innere aushöhlst und einfach die fertige und heiße Suppe einfüllst. Deckel drauf und sofort servieren.

LG - Allegro
 
14.06.2007 22:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

wity

Mitglied seit 27.05.2007
3 Beiträge (ø0/Tag)

Lächeln Vielen Dank, werde ich so probieren.

Grüße
Gabi

 
15.06.2007 06:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Herta

Mitglied seit 17.01.2002
12.867 Beiträge (ø2,72/Tag)

Besonders Kartoffelsuppe ist ideal als Fülle. Eine Spezialität in Prag.

Es sollte keine zu dünne Suppe sein.

Gruß Herta


Endlich weiß ich, was den Menschen vom Tier unterscheidet: Geldsorgen
 
15.06.2007 11:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

CJ85

Mitglied seit 26.04.2007
2.133 Beiträge (ø0,76/Tag)

Hallo!

Ich find das ja auch immer schön angerichtet, wüsste aber nicht, was ich mit dem übrigen Brotteig machen soll. Denn Brotsuppe oder Brotpudding ist nicht mein Fall.

LG Jacky
 
16.06.2007 22:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Suppensternchen

Mitglied seit 16.12.2004
320 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo,

das habe ich auch schon einmal für 10 Gäste serviert. Die Brote habe ich nicht selber gebacken, sondern diese in entsprechender Suppenschalengröße und kross gebacken beim Bäcker bestellt. Ich hatte - glaube ich - Bauernbrot bestellt. Diese habe ich ausgehöhlt und dann mit selbst gemachter Gulaschsuppe gefüllt. Ist toll angekommen.

Natürlich kann man die Brote auch selber backen. Ich wollte es mir etwas einfacher machen.

Kartoffelsuppe könnte ich mir auch gut vorstellen.

Liebe Grüße
Suppensternchen
 
09.07.2007 22:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

doonila

Mitglied seit 04.10.2006
1.325 Beiträge (ø0,44/Tag)

Hallo zusammen,

bei meiner Geschäftsreise nach Rumänien habe ich zum ersten Mal eine Suppe im Brot serviert bekommen. Es war eine Gulasch Suppe. Ich war wirklich begeistert. Das Brot war ein kleines rundes mit sehr starker Kruste. So wie eine Art Landbrot im Holzofen gebacken. Richtig kross und knusprig von außen.

Liebe Grüße
Michaela

Nr. 25 der SHGdBS Let´s cook baby!
 
10.07.2007 10:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

rosnrot

Mitglied seit 18.11.2006
1.485 Beiträge (ø0,5/Tag)

Hallo Euch allen,

hätte nur diesbezüglich eine Frage: wie lange hält sich dann das \"Kunstwerk\", ehe es matschig wird und die Suppe auszulaufen droht?!?
Das wäre nämlich auch schon mal so ne Idee für nen Geburtstag gewesen. Hab ich aber auf Grund oben genannter Sorge es wieder verworfen traurig

Grüßle rosnrot
 
10.07.2007 12:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sander21

Mitglied seit 18.12.2006
58 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo
Kartoffelsuppe püriert schmeckt ambesten dazu würde ich jetzt mal sagen, aber ansonsten nach deinem geschmack. Suppen die überhaupt püriert sind die sind hervoragen dazu geeignet.

@rosnrot also die zeit kann ich dir nicht genau sagen aber es dauert schon ein bischen bis sie aufgeweicht ist, also ich würde schon ein brot backen oder auch backen lassen mit einer festern kruste

lg Daniela
 
10.07.2007 12:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Hinnerk1810

Mitglied seit 26.10.2006
11.655 Beiträge (ø3,91/Tag)

Hallo Gabi,

in dem Brotbackbuch von Bertinet steht eine Anleitung dafür, wie man Suppenschalen aus Olivenölteig herstellt.
Leider habe ich\'s gerade nicht parat.

BG Hinnerk
 
10.07.2007 12:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mausi64

Mitglied seit 17.01.2002
1.099 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo,

wenn Du die Brotschalen selber backst solltest Du die Teiglinge vor dem Backen gut mit Wasser aus der Blumenspritzr besprühen und einen recht festen Teig machen. Das Brot dann bei etwas niedriger Ausbacktemperatur ca. 30 min länger backen damit die Kruste dicker und auch fester wird. Beim Backen Wasser auf die Seitenwände des Ofens spühen und nach dem Backen die Schalen auch noch einmal mit Wasser besprühen. So erhälst Du eine feste Kruste, die lange der Suppe standhält.

Hier ist einLink zu einem Rezept für die Brotleibchen( runterscrollen):
http://www.chefkoch.de/forum/2,26,192644/forum.html

LG
mausi64
 
10.07.2007 12:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

inselfisch

Mitglied seit 04.11.2006
8.728 Beiträge (ø2,94/Tag)

Hallochen zusammen,

wie ißt man denn so ein dekorativ serviertes Süppchen im Brot? Aussehen tut das ja sehr nett, aber ich hab da echt keine Vorstellung. Löffelt man erst die Suppe und ißt dann das eingeweichte Brot, oder bricht man bei sinkendem Suppenpegel Stückchen vom Brotrand ab? Oder wie...?

Bitte um Aufklärung!

IF <-- wieder mal total planlos Na!
 
10.07.2007 12:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Hinnerk1810

Mitglied seit 26.10.2006
11.655 Beiträge (ø3,91/Tag)

@ IF

Erst die Suppe essen und dann brechen YES MAN

BG Hinnerk
 
10.07.2007 13:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

inselfisch

Mitglied seit 04.11.2006
8.728 Beiträge (ø2,94/Tag)

@Hinnerk : wie meinen? mhmmmh hmmhmhmmmmhhh

Du hast\'s zur Zeit aber echt mit den schrägen Formulierungen, mein Lieber BOOOIINNNGG....

Grüßle,
IF
 
10.07.2007 13:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Hinnerk1810

Mitglied seit 26.10.2006
11.655 Beiträge (ø3,91/Tag)

@ IF
Jut, dann machen wir es mal ausführlicher und weniger missverständlich.
Ich habe diese \"Brotschalensuppen\" bisher in zwei Varianten gegessen.
Einmal Suppe im ausgehöhlten Brot. Das war nicht der Weisheit letzter Schluss. Das Brot hat sehr schnell die Suppe aufgesaugt. Der Rest waren Baggerarbeiten.
Die andere Variante waren eigens dafür gebackene Suppenschalen, die die Suppe nicht so schnell aufsaugten. Da konnte man tatsächlich den oberen Rand vorsichtig abbrechen. Das ging schon besser.
Meiner Meinung nach ein netter Gag, aber das war\'s dann auch. Ich esse lieber das Brot zur Suppe, und die wiederum aus einem konventionellerem Gefäß.

Grüße auf die Insel vom
Hinnerk
 
10.07.2007 13:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

hobbyko

Mitglied seit 11.09.2004
9.639 Beiträge (ø2,57/Tag)

Hallo zusammen,

abgesehen daß dieses ein schöne Angelegenheit für das Auge ist, so bin ich strikt dagegen sowas überhaupt zu machen.

Wir waren in letzter Zeit auf einem Volksfest und da wurde Dieses auch angeboten und als die Suppe ausgelöffelt war, flogen dann überall die Brote herum. Ich halte es gelinde gesagt für einen Frevel an etwas essbarem.

Wenn man bedenkt das in anderen Ländern Menschen nichts zu essen haben, muß so etwas nicht sein, ich kann mir auch im privaten Rahmen kaum jemanden vorstellen, der anschließend das innen aufgeweichte Brot komplett aufessen tut.

LG Hobbyko wo bleibt das ...

Suppe Brotlaib 1315935545

Hobbyko’s Leitspruch:

Ich mache mir nicht viel, .................aus wenig zum Essen !!


 
10.07.2007 13:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

inselfisch

Mitglied seit 04.11.2006
8.728 Beiträge (ø2,94/Tag)

Hi ihr,

ich wollte jetzt hier echt keine Brot-für-die-Welt-Kampagne lostreten, aber irgendwo hat Hobbyko recht. Brotschalen zum wegschmeißen finde ich auch nicht gut.
Ich halte es da auch lieber wie Hinnerk, danke für die Erklärung!

Grüsse vonner Insel,
IF
 
10.07.2007 13:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sander21

Mitglied seit 18.12.2006
58 Beiträge (ø0,02/Tag)

also für ein Volksfest ist sowas natürlich nicht geeignet ,aber wenn man ein paar Gäste zu besuch hat, ist das schon eine feineSalso bis jetzt waren meine Gäste sehr zufrieden mit der Suppe im Brotleib Lächeln


lg daniela
 
10.07.2007 21:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

hobbyko

Mitglied seit 11.09.2004
9.639 Beiträge (ø2,57/Tag)

Hallo Daniela,

dann erkläre uns doch mal bitte was Deine Gäste mit dem Brotlaib anschließend gemacht haben. Wichtige Frage Wichtige Frage

LG Hobbyko wo bleibt das ...

Suppe Brotlaib 1315935545

Hobbyko’s Leitspruch:

Ich mache mir nicht viel, .................aus wenig zum Essen !!


 
11.07.2007 10:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sander21

Mitglied seit 18.12.2006
58 Beiträge (ø0,02/Tag)

Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen meine Gäste habe das Brot gegessen und nicht in die Tonne oder auf die Erde
geschmissen so wie du die erfahrung gemacht hast auf dem Volksfest.


Lg
 
18.07.2007 22:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gabriele46

Mitglied seit 27.01.2005
3.912 Beiträge (ø1,08/Tag)


Ich habe in einem Restaurant auch mal Gulaschsuppe im Brot gegessen. Das war so gut, da blieb kein Brotrest übrig wo bleibt das ...



mediterrane Grüße

Suppe Brotlaib 782325344

 
18.07.2007 22:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

hobbyko

Mitglied seit 11.09.2004
9.639 Beiträge (ø2,57/Tag)

Hallo zusammen,

dann isses ja gut wenn es aufgegessen wird, mich persönlich hat dieses Erlebnis allerdings sehr getroffen und ich möchte so etwas nicht noch einmal erleben.

LG Hobbyko wo bleibt das ...

Suppe Brotlaib 1315935545

Hobbyko’s Leitspruch:

Ich mache mir nicht viel, .................aus wenig zum Essen !!


 
20.07.2007 16:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kaffeeluder

Mitglied seit 16.02.2005
2.474 Beiträge (ø0,69/Tag)

Hallo,

@rosenrot

für viele Gäste würde ich eher einen großen Kürbis als Suppengefäß vorschlagen.

Ich lasse mir bei meinem Bäcker immer 250g Sauerteigbrote backen, die eignen sich am besten dazu, vor allen Dingen scheckt diese Knusperkruste einfach göttlich.
Ah ja, ich mache dann immer cremige Suppen dazu, was ich total leckerfinde ist eine gebunde cremige Hühnersuppe.

Da das so gut scheckt, ist noch nie jemand auf die Idee gekommen, das ausgehölte Brot wegzuwerfen.

Das innere verwahre ich bis es trocken ist und mache daraus Paniermehl..................so, es wird nicht weggeworfen.

Liebe Grüße vom
Kaffeeluder
 
20.07.2007 17:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

axel-42

Mitglied seit 14.04.2004
3.095 Beiträge (ø0,79/Tag)

Hallo Du

bei VOX das perfekte dinner gibt es eine bärlauchsuppe im brotlaib

ist vielleicht das,das was du suchst

Lieben Gruss axel-42
Kochen ist nicht schwer - Unfallfreies Essen schon

Nr.29 des CdbS
NR. 1 des CdSJ
Nr.40 des ClüVie
Nr.21 des CK-Kochbuch nationale Spezialitäten
 
24.07.2007 17:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tina-S

Mitglied seit 09.04.2005
2.226 Beiträge (ø0,63/Tag)

Hallo,

ich hab auch noch ein Rezept.

Käsesuppe im Krustenbrötchen

Zutaten:
2 Päckchen Trockenhefe
1 Packung (1000g) Brot - Backmischung " Krustenbrot"
etwas + 80 g Mehl
2 Zwiebeln
5-6 Knoblauchzehen
1 Bund Lauchzwiebeln
125 g mittelalter Gouda
80g + 1 EL Butter/Margarine
250 g Schlagsahne
2-3 EL Gemüsebrühe (Instant)
Salz, schwarzer Pfeffer
1 Prise Zucker
5-6 EL trockener Weißwein
Backpapier

Zubereitung
550 ml lauwarmes Wasser und Hefe verrühren.
Backmischung zufügen.
Alles mit den Knethaken des Handrührgerätes auf höchster Stufe ca. 3 Minuten verkneten.
Zugedeckt an warmem Ort ca. 20 Minuten gehen lassen.
Den Teig mit bemehlten Händen nochmals gut durchkneten und in 10 Portionen teilen.
Daraus Brötchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.
Noch ca. 30 Minuten gehen lassen.
Brötchen im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 C/Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 25-30 Minuten backen.
Auskühlen lassen.
Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken.
Lauchzwiebeln putzen, waschen und in dünne Ringe schneiden.
Käse reiben.
80 g Fett erhitzen. Zwiebeln, Hälfte Knoblauch und Lauchzwiebeln, bis auf 1-2 EL, darin andünsten.
Mit Mehl bestäuben und anschwitzen.
Mit 3/4 1 Wasser und Sahne ablöschen.
Aufkochen und die Brühe einrühren.
Unter Rühren ca. 5 Minuten köcheln.
Käse unter Rühren darin schmelzen.
Suppe mit Salz, Pfeffer, Zucker und Wein würzig abschmecken.
Von den Brötchen je einen kleinen Deckel abschneiden.
Das Brötcheninnere herauslösen und grob zerbröseln.
Brötchenschalen im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 "C/Umluft: 175 °C/Gas: Stufe 3) 5-10 Minuten knusprig rösten.
1 El Fett erhitzen.
Brötchenbrösel und Rest Knoblauch unter Wenden darin rösten.
Suppe in den Brötchen anrichten.
Mit übrigen Lauchzwiebelringen und Brotbröseln bestreuen.

Liebe Grüße
Martina
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de