Rinderfilet garen

zurück weiter
30.12.2013 20:37

100Grad

Mitglied seit 30.12.2013
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,

ich weiss das Thema gibt es bereits x mal. Leider finde ich sehr viele widersprüchliche Aussagen über Garzeit und Temperatur.

Ich möchte 200g Rinderfilets (3-4cm dick) zubereiten. Bisher habe ich die Filets in einer Kräuter Marinade angemacht und anschließend 24Std ziehen lassen. Vor dem braten (ich nutze eine Grillpfanne) habe ich die Filets abgetupft und dann scharf angebraten, pro Seite ca. 60Sek - je nach Wunsch des Gargrades auch 90Sek. Anschließend habe ich die Filets bei 150Grad für 45Min (Ober-Unterhitze) in den Ofen.
Hat bisher wunderbar geschmeckt, allerdings möchte ich nun etwas neues ausprobieren.

Die Marinade möchte ich beibehalten, allerdings würde ich gerne die Garzeit verlängern um ein noch zarteres Fleisch zu erhalten.
Mir schweben 2 Std. bei 100Grad vor. Das Fleisch soll zum Schluss leicht Rosa sein. Reichen die 2 Std. bei 100Grad aus? Sollte ich das Fleisch mit dem Fleischsaft oder Butter übergießen damit es nicht austrocknet?

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Danke schon mal für eure Hilfe.

Grüße
Markus
30.12.2013 20:50

BBQ-Queen

Mitglied seit 10.02.2012
8.845 Beiträge (ø5,03/Tag)

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ein 3-4cm dünnes Rinderfilet nach 45 Minuten im Ofen bei 150 Grad noch rosa war. Entweder stimmt was mit deinem Ofen nicht, oder mit der Temperaturangabe.
Sicher?

VG
bbqq
30.12.2013 21:02

100Grad

Mitglied seit 30.12.2013
4 Beiträge (ø0/Tag)

Es waren 4cm letztes Mal.
Rosa interpretiert auch jeder anders...ich sag mal so, es war innen auf keinen Fall mehr roh, sondern hatte noch ein leichtes Rosa.
30.12.2013 21:12

Ornellaia

Mitglied seit 07.07.2008
10.691 Beiträge (ø3,48/Tag)

Bonsoir,

ich wuerde den Backofen ueberpruefen... bei der Garzeit und der Temperatur produzier ich " Beef Jerky"...
Was Du so schilderst... kauf Dir morgen ein Backofenthermometer und ein Fleischthermometer....
Garzeitverlaengerungen bringen kein zarteres Filet....ist kein Schmorfleisch....



LG
Ornellaia
30.12.2013 23:23

javanne321

Mitglied seit 01.07.2007
12.375 Beiträge (ø3,59/Tag)

Hallo

Ich würde auch mal mit einem Thermometer die Temperatur deines Ofens prüfen.

Bei diesem Rezept habe ich mich genau an die Garzeit gehalten und da kam nach 1h.45 bei 80°C ein perfektes Filet raus.

Und das war am Stück und nicht als Medaillon geschnitten. Die Medaillons zwei Stunden bei realen 100°C können eigentlich nur absolut durch sein.



Gruss Javanne
30.12.2013 23:43

100Grad

Mitglied seit 30.12.2013
4 Beiträge (ø0/Tag)

Bei 150 Grad spreche ich nicht von der KT der Filets...sondern von der Temp. des Ofens.
30.12.2013 23:51

Ornellaia

Mitglied seit 07.07.2008
10.691 Beiträge (ø3,48/Tag)

Bonsoir,

deine Aussage wurde verstanden... deshalb alle Hinweise....die Hinweise sind wirklich nur zielfuehrend gemeint....




LG
Ornellaia
30.12.2013 23:57

javanne321

Mitglied seit 01.07.2007
12.375 Beiträge (ø3,59/Tag)

Markus, auch ich schrieb nur von der Ofentemperatur. Mit der Kerntemperatur des Fleischs kenne ich mich ehrlich gesagt nicht aus, das habe ich noch nie gebraucht. Na!



Gruss Javanne
31.12.2013 00:17

Patzi

Mitglied seit 19.10.2002
10.566 Beiträge (ø2,05/Tag)

Rinderfilet garen 277751298

Markus, ich schließe mich den anderen an. Wenn die Angaben echt so stimmen, dann hättest Du Schuhsohle produzieren müssen. Überprüfe die Herdtemperatur, ich fürchte, da haut was nicht hin.


~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Liebe Grüße von Patzi Rinderfilet garen 3300894175 Rinderfilet garen 2364250
31.12.2013 00:20

100Grad

Mitglied seit 30.12.2013
4 Beiträge (ø0/Tag)

Was wäre denn die ideale Gartemperatur für 60Min?
31.12.2013 08:21

pinschling

Mitglied seit 19.03.2013
126 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo so 70-75 grad aber mit Backofen Thermometer und keine Umluft
LG Peter
PS mein Herd steht auf 110° bei 80° im Ofen Verdammt nochmal - bin stocksauer
31.12.2013 11:36

Marion1610

Mitglied seit 03.10.2012
663 Beiträge (ø0,44/Tag)

HI,

Rinderfilet im Ofen... für mich nur "mit" Ofenthermometer und ein ganzes Rinderfilet geht für mich nur "mit" Fleischthermometer.

Das was aussen auf dem Ofen an Themperaturen draufsteht, ist in sehr seltenen Fällen auch wirklich drin an Themperaturen.

Ich mache Rinderfiletsteaks ähnlich wie Du, d.h. scharf anbraten... umdrehen.. und ab in die Alufolie in den Ofen, allerdings nur 20-25 Minuten und höchstens bei 100 Grad. Wir mögen es halt sehr rosa

Schaff Dir ein Fleischthermometer an... Kerntemperatur an der dicksten Stelle so knapp unter 60 Grad bringt sehr saftiges und rosa Fleisch raus und dann die Ofenthemperatur keinesfalls über 100 Grad (gemessen).

NT gebraten ist stressfrei usw... allerdings dauert das auch...

Es gibt jede Menge Rezepte dazu hier in der Datenbank.

Bei Deinen Garzeiten und Temperaturen hätte ich hier auf jedem Fall Schuhsohlen die trocken und absolut durch sind.

LG
Marion

PS: Mein Ofen tickt anders herum. Ich stelle 100 Grad ein und er macht 120 Grad. so unterschiedlich kann das sein...Na!
31.12.2013 13:09

Annelore

Mitglied seit 27.03.2002
25.582 Beiträge (ø4,77/Tag)

200 Gramm Rinderfilet da reicht es doch sie die Pfanne küssen zulassen und dann ruhen und gut ist .Warum popelige 200 Gramm noch so lange im Ofen vor sich hin -Tümpeln zu lassen .Schade um das Fleisch.


annelore
31.12.2013 13:19

Ro-Gi

Mitglied seit 31.12.2009
4.956 Beiträge (ø1,96/Tag)

@ annelore: genau so ist es.

Steaks bereite ich ausschließlich in der Pfanne. Dieses Ofengedöns - womöglich noch in Alufolie gehüllt - hat sich mir noch nie erschlossen ..... Es scheint aber immer mehr in Mode zu kommen und das ganz "normale Kurzbraten" gelangt immer mehr in Vergessenheit. Schade!

Einen guten Rutsch ins Neue Jahr und viele Grüße,
Ro-Gi
31.12.2013 13:20

tripier

Mitglied seit 05.04.2013
1.101 Beiträge (ø0,82/Tag)

Sehe das genauso wie annelore -

für 200 g (!) Rinderfilet brauche ich weder ein Fleischthermometer noch ein Ofenthermometer - da genügt der Tastsinn, um per Fingerdruck festzustellen, ob das Steak gar ist, und ob es zart wird, ist eine Frage der Fleischqualität; wenn die stimmt, braucht es weder Marinade noch High Tech Küchenausrüstung.
zurück weiter

Partnermagazine