Kann es sein, dass die Schweine heute anders schmecken als noch vor ein paar Jahren ?

08.11.2008 18:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Allegro

Mitglied seit 25.09.2005
16.688 Beiträge (ø5,33/Tag)

... oder hat sich wohl eher mein Geschmack verändert ???


Hallo liebe Fleischprofis und -liebhaber,

seit einiger Zeit fällt mir auf: manche Stücke vom Schwein schmecken jedesmal ! ziemlich penetrant nach Schwein na dann... - so wie ich es von früher her gar nicht kenne ... Insbesondere Koteletts, Steaks und Geschnetzeltes.

Das Fleisch kaufe ich ausschließlich beim Metzger mV oder manchmal sogar beim Bio-Metzger; die Qualität ist also o.k.

Und ich frage mich: liegt das tatsächlich am Fleisch oder an mir ?

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht ?
Oder hat jemand sogar eine Erklärung dafür ?

Liebe Grüße - Allegro

Guter Wein ist Musik in Flaschen
 
08.11.2008 18:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Minzekatze

Mitglied seit 25.10.2006
1.724 Beiträge (ø0,63/Tag)

Hallo,

ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht und in der letzten Zeit immer öfter auch Schweinefleisch vom Eber erhalten, der u.U. im Topf beim Anbraten einen starken, unangehmen und stechenden Geruch entwickeln kann.

MFG
Minzekatze
 
08.11.2008 18:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sonnenschweif

Mitglied seit 12.10.2004
5.156 Beiträge (ø1,48/Tag)

Hallo Allegro,

dieses Empfinden hatte ich auch schon, habe es aber auf meinen sensibleren Geschmackssinn nach der Fastenzeit geschoben.

Die meisten Wutzen werden doch m. W. im Ferkelalter kastriert. Ebergeschmack soll so verhindert werden.

Viele Grüße


 
08.11.2008 18:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Claus_Peter

Mitglied seit 13.10.2007
830 Beiträge (ø0,35/Tag)

Hallo Allegro,
seit Jahren fällt mir auf, das z.B. ein Schweinebraten aufgewärmt ehr nach Huhn als nach Schwein schmeckt. Warum, können bestimmt auch nicht mal die Fachleute unter uns erklären. Wenn ja, bin ich echt gespannt auf die Antwort.
Gruß Claus_Peter
 
08.11.2008 18:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Allegro

Mitglied seit 25.09.2005
16.688 Beiträge (ø5,33/Tag)

Na - dann bin ich ja wenigstens nicht alleine mit meinen Geschmacksnerven, die offenbar wohl noch funktionieren ... Na!

An Eberfleisch hatte ich noch gar nicht gedacht - allerdings roch mein Fleisch bisher nie penetrant, sondern richtig gut.
Nur der Geschmack enttäuschte dann jedesmal na dann...

Aber auf eine Erklärung bin ich auch gespannt ...
Da mir das ebenso auch schon bei Bio-Fleisch aufgefallen ist, kann es wohl kaum an einer Turbo-Mast, verändertem Futter usw. liegen .... vielleicht hat man heute ja andere Rassen als früher ?

Liebe Grüße - Allegro

Guter Wein ist Musik in Flaschen
 
08.11.2008 18:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

viechdoc

Mitglied seit 21.05.2006
2.484 Beiträge (ø0,86/Tag)

@ Minzekatze,

Fleisch mit Ebergeschmack ( der im übrigen furchtbar penetrant ist , in manchen Ländern - Belgien - aber beliebt ) darf laut Fleischbeschaugesetz nicht als volltaugliches Fleisch in den Handel kommen und ist nur bedingt tauglich , also nur unter Auflagen verkehrsfähig . Zu meinen Fleischbeschauzeiten ist sowas in der Gefängnisküche gelandet.

LG viechdoc
 
08.11.2008 18:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Minzekatze

Mitglied seit 25.10.2006
1.724 Beiträge (ø0,63/Tag)

Hallo, Viechdoc,

ich weiß, habe es aber trotzdem bekommen, man merkt es ja erst in der Küche. Ich denke bei den heutigen Preiskämpfen landet dieses Fleisch doch wohl auch im Handel. Muss es dann gekennzeichnet werden bzw. kann man sich beschweren?

Gruss

Minzekatze
 
08.11.2008 19:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

jd121005b

Mitglied seit 30.09.2008
1.158 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo,
das ist ja mal interessant...
Ich esse seit gut zwei Jahren kein Schweinefleisch mehr,
weil ich den Geschmack als unangenehm und aufdringlich empfinde.
Obwohl ich gerne Wild und Lamm esse, das schmeckt ja auch recht markant,
aber doch irgendwie anders.

Dachte meine Geschmacksnerven hätten sich umorientiert! Jajaja, was auch immer!
Offenbar geht es ja aber auch anderen so...!

LG
Steff
 
08.11.2008 19:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

saschajustus

Mitglied seit 15.10.2008
3.283 Beiträge (ø1,63/Tag)

hi zusammen,

ich esse nicht sehr viel schweinefleisch, aber so ein krustenbraten ist schon was feines. ärgere mich dann saumäßig, wenn mein braten dann ebert. konnte mir den geschmack auch nie erklären, dachte immer die schlachterferkel hätten beim schlachten, die harnblase angeschnitten und daher würde der geschmack herrühren.

lg, s
 
08.11.2008 19:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mariluna

Mitglied seit 11.07.2008
4.982 Beiträge (ø2,36/Tag)

Hallo,

ich esse auch kein Schwein mehr.

Ist meiner Ansicht nach aber auch nicht notwendig,
da es doch viel köstlichere Alternativen gibt...

LG
Mariluna
 
08.11.2008 19:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

viechdoc

Mitglied seit 21.05.2006
2.484 Beiträge (ø0,86/Tag)

@ Minzekatze ,

sorry , glaub ich nicht , dass Du das bekommen hast . Wir haben bei Binnenebern , sind Eber , die einen Hoden in der Bauchhöhle hatten , immer ne Koch - und Bratprobe machen müssen im Rahmen der Fleischbeschau , das hat so gestunken,
das würdest Du nicht mal bis zum Ende des Brat - bzw. Kochprozesses in der Küche lassen - und ich lass mir , trotz aller Gammelfleischskandale , den Glauben an die Güte der Fleischbeschau nicht nehmen Lachen Lachen Lachen Lachen Lachen

LG viechdoc
 
08.11.2008 20:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

radkon

Mitglied seit 15.09.2004
6.163 Beiträge (ø1,76/Tag)

Hallo

also das mit dem Ferkelkastrieren ist dank Pharmaindustrie und Tierschützer derzeit gewaltig in Diskussion und es gibt schon Länder, wo man versucht mit Medikamenteneinsatz eine Kastration zu verhindern.
Dürfte aber - meines wissens - in D und Ö noch kein Problem sein - aber wer weiss woher das Schwein kommt, dass auf den Teller kommt.

Fleisch und Bratprobe gibt es auf den Schlachthöfen immer noch (der Gammelskandal war ja erst in der Kette später)

Keine Ahnung - vielleicht macht sich Gensoja doch im Geschmack erkennbar - oder (jetzt werd ich ganz garstig) macht sich das Tiermehlfütterungsverbot bemerkbar und die Futtermittelzusammenstellung musste so verändert werden, dass es geschmacklich im Fleisch auswirkt.


Liebe Grüße vom Land

Radkon
 
08.11.2008 20:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sonnenschweif

Mitglied seit 12.10.2004
5.156 Beiträge (ø1,48/Tag)

Vorsichtige Frage:

Was ist Gensoja?

 
08.11.2008 20:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

MarionMarion

Mitglied seit 12.12.2005
2.635 Beiträge (ø0,86/Tag)

Gen-Soja
 
08.11.2008 20:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

zwergenmuomi

Mitglied seit 26.07.2005
4.402 Beiträge (ø1,38/Tag)

Schweine heute schmecken paar Jahren 2742996715

Nöööööööööööööööö Sicher nicht!
 
08.11.2008 21:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sonnenschweif

Mitglied seit 12.10.2004
5.156 Beiträge (ø1,48/Tag)

Danke!

gensoja = Gen Soja...

Muss man ja erst einmal wissen...

 
08.11.2008 21:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Allegro

Mitglied seit 25.09.2005
16.688 Beiträge (ø5,33/Tag)

Wobei das in Bio-Fleisch ja nun nicht drin vorkommen sollte na dann...

Liebe Grüße - Allegro

Guter Wein ist Musik in Flaschen
 
08.11.2008 21:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Manni

Mitglied seit 17.01.2002
4.542 Beiträge (ø1,01/Tag)

Hallo

kann es sein, dass ihr eure Schweinebraten (mit stärkerem Fettanteil, z.B. Hals) mit der NT-Methode gart Wichtige Frage
Fett kann bei NT nicht schnell genug garen, es "läuft aus", kann leicht "ranzig" werden und somit negative Geschmacksveränderungen des ganzen Bratens verursachen Achtung / Wichtig

Gerade bei stärker durchzogenen Fleischstücken vom Schwein würde ich die "traditionelle" Bratmethode empfehlen, also bei grosser Hitze Farbe nehmen lassen und dann im Ofen (deutlich über NT-Wärme) bis zur Krustenbildung bei häufigem Begiessen fertigbraten.

Grüsse von Manni
 
08.11.2008 21:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Allegro

Mitglied seit 25.09.2005
16.688 Beiträge (ø5,33/Tag)

Danke für den Hinweis, Manni,

alos bei mir handelte es sich bisher stets um kurzgebratene Stücke - ich bin nicht so der Braten-Fan.

Wobei ich auch schon an das Fett dachte und auch daher heute wieder darauf geachtet habe - und es war eindeutlig nicht das Fett, das so penetrant schmeckte na dann...

Liebe Grüße - Allegro

Guter Wein ist Musik in Flaschen
 
08.11.2008 21:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gwexhauskoch

Mitglied seit 14.02.2005
21.952 Beiträge (ø6,55/Tag)

Hallo,

@ Manni

ist das tatsächlich so?

Ich kenne da einige tolle Rezepte für sehr fettes Schweinefleisch - Bauch zum Beispiel, allerdings in der Regel von recht jungen Tieren- wo die Teile bei ca. 60°C für 24-36 Stunden gegart werden und ganz wunderbar schmecken. (Das Ergebniss ist verifiziert, da einige davon auch von mir sind YES MAN )

Ich kanns jetzt nicht 100%ig belegen, aber meine Vermutung geht schon eher in die Richtung, dass ein besonderes "Gschmäckle" von der Art der Fütterung beeinflusst wird und durch Stresshormone in Verbindung mit dem Schlachten.


gwexhauskoch
 
08.11.2008 22:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Manni

Mitglied seit 17.01.2002
4.542 Beiträge (ø1,01/Tag)

Hallo

tja, 100% kann ichs auch nicht belegen, hab da halt schon Erfahrungen gemacht, die natürlich nicht allgemeinverbindlich sein können. Meine Erfahrung ist, je fetter desto weniger NT-tauglich ?
Sicher spielen da auch andere Kriterien wie Alter/Haltung/Fütterung eine grosse Rolle Achtung / Wichtig
War einfach eine Vermutung.......

Gruss Manni
 
08.11.2008 22:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Manni

Mitglied seit 17.01.2002
4.542 Beiträge (ø1,01/Tag)

@gwexhauskoch

habe es jetzt erst nach dem zweiten mal lesen realisiert........
24-36 Stunden Achtung / Wichtig hab ich natürlich noch nicht praktiziert, das ist ja dann wohl die XXXXLLL-NT-Variante Achtung / Wichtig Achtung / Wichtig

Gruss Manni Lächeln
 
08.11.2008 22:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

CherAndi

Mitglied seit 16.09.2007
2.153 Beiträge (ø0,89/Tag)

Hallo !

Ich denke auch es liegt am Futter !
Aber beschwören möchte ich es nicht!



Liebe Grüße !
*Andrea *
 
08.11.2008 22:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gwexhauskoch

Mitglied seit 14.02.2005
21.952 Beiträge (ø6,55/Tag)

Hallo,

slow-NT sozusagen - wobei ich die Temperatur sogar etwas hoch gegriffen habe.

Musst du mal probieren - am besten mit einem wirklich feinen Stück Schweinchen (Hohenloher, Hallische, Iberico usw.)


gwexhauskoch
 
08.11.2008 23:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

HellaWahnsinn

Mitglied seit 20.10.2003
6.651 Beiträge (ø1,73/Tag)

Allegro,

da sprichste was an Welt zusammengebrochen

Ich dachte schon ICH spinne!

Und da les ich in der Übersicht bei CK Deinen Thread!

Ich kauf schon kaum noch Schwein.... versuch es hier und da immer mal wieder, weil ich z.B. Sparerips LIEBE.

Aber immer das Gleiche... absolut penetranter Schweinegeschmack!

gwexhauskoch mag recht haben, dass sich dieser Geschmack bei so einer 36-Stunden-NT-Methode verflüchtigt, aber da ich auch nicht so der Bratenfreak bin, fällt das für mich weg.

Und um ehrlich zu sein, bin ich auch nicht SOOO der Schweinefleischfan, dass ich bereit bin für z.B. Rücken vom schwarzen Schwein unmengen an Geld auszugeben.

Ergo gibt es bei mir Schweinefilet nur noch in dünne Scheiben geklopft und paniert oder einfach mit kräftigem Roquefort überbacken.

Aber das kanns ja irgendwie nicht sein.... würde am liebsten ganz darauf verzichten, wenn da meine bessere Hälfte nicht wäre na dann...

Und ich finde übrigens auch, dass man es beim Kochen schon riecht! Das roch früher längst nicht so streng Welt zusammengebrochen

Danke, für diesen Thread, da ich -wie gesagt - schon dachte, es liegt an mir !

LG

Hella
 
08.11.2008 23:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

allspice

Mitglied seit 19.10.2006
7.705 Beiträge (ø2,81/Tag)

Hallo Allegro,

mein Schweinefleischkonsum ist aus den gleichen Gründen seit ein paar Jahren auf nahe Null gedrosselt worden. Erleichternd kam hinzu, daß Schweinefleisch von allen Fleischarten das "ungesündeste" für den Menschen ist. Mir fehlt es ganz und gar nicht. Es gibt edlere Alternativen.

lg
allspice
 
08.11.2008 23:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

001andrea62

Mitglied seit 23.07.2007
260 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo zusammen,


also ich kenne Schweinefleisch noch "" hausgeschlachtet"" und das hat geschmacksmäßig mit dem was man auf dem öffentlichen Markt bekommt nichts zu tun, nicht mal, wenn man Bio Schwein kauft. Was immer das sein soll.

Ich muss natürlich bemerken, das die Schweine nur für private Zwecke gefüttert wurden, und aus meiner Erfahrung heraus kann ich nur sagen: vernünftiges Schweinefleisch schmeckt saugut.

Über die ernährungsphysiologische Seite kann mann natürlich streiten.

Recht habt ihr damit, dass das heutige Schweinefleisch im Laden nicht mehr wirklich schmeckt.

LG


Schweine heute schmecken paar Jahren 951155202
 
09.11.2008 00:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

CherAndi

Mitglied seit 16.09.2007
2.153 Beiträge (ø0,89/Tag)

Hallo !

Was ganz und gar nicht mehr gut ist, das ist der Fette Speck zum ausbraten !
Der war früher um einiges besser! traurig


Früher ,man klingt das jetzt alt ! na dann...


Liebe Grüße !
* Andrea *
 
09.11.2008 00:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ManniXXL

Mitglied seit 13.02.2008
5.731 Beiträge (ø2,54/Tag)

Hmm, ich kann das nicht so recht nachvollziehen.

Allerdings kaufe ich seit Jahren Schweinefleisch eigentlich nur für Schnitzel. Und da keine Ober- oder Unterschale sondern Schweinelachs. Das wird dünn geklopft, mit Salz und Pfeffer gewürzt, paniert und in Butterschmalz gebraten.

Und schmeckt mir jedesmal.

Viele Grüße vom Rand der Welt wo es öfter auch mal argentinisches Roastbeef gibt
Manfred
 
09.11.2008 02:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kräuterjule

Mitglied seit 22.12.2004
3.050 Beiträge (ø0,9/Tag)

In Kräutern steckt die ganze Kraft der Welt; der Jenige, der Ihre geheimen Fähigkeiten kennt, ist allmächtig (Indische Weisheit)


Hi,

auch ich finde, dass das Schweinefleisch schon lange nicht mehr so schmeckt wie früher, was auch immer der Grund sein könnt und derer sind ja viele hier aufgezählt.

Am besten schmeckt Schwein in der Hausschlachtung auf dem Dorf, so wie Andrea es beschreibt.

Ich mag eher Weißfleisch vom Huhn oder der Pute, oder auch hausschlachtenes Kanienchen. wo bleibt das ...

Aber ab und an gibt es auch Schwein, Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen auch wenn es das Ungesündeste ist wie allspice schreibt. Was denn nun? Was haben wir da schon alles gegessen was ungesund ist. na dann...




Viele Grüße
Schweine heute schmecken paar Jahren 2549613028 Schweine heute schmecken paar Jahren 829226751Schweine heute schmecken paar Jahren 2950465327
 
09.11.2008 08:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

radkon

Mitglied seit 15.09.2004
6.163 Beiträge (ø1,76/Tag)

Hallo

also das mit dem "ungesündesten" Fleisch wurde mittlerweile schon mehrfach wiederlegt - hält sich aber unheimlich gut in den Köpfen.

Rund um Stress und Schlachtung - die wenigsten haben und hatten eine Haus ud Hofschlachtung - daher wird sich die letzten Jahre da nicht viel verändert haben.

Was ich von meinen Berufskollegen her weiss, dass die Fettzusammenstelllung des FLeisches sich in den letzten Jahren gewandelt hat - also war vor 10 Jahren jegliches Fett im Fleisch total verpönt, "darf" jetzt wieder ein bisserle dran sein. Das natürlich die ganze Zucht und Fütterung wieder umstellt - schätze mal, dass dort die Veränderung liegt.

lg
Radkon (die selber selten Schweinefleisch isst, weil der TK voll mit Kalbfleisch ist Na! )
 
09.11.2008 10:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

saschajustus

Mitglied seit 15.10.2008
3.283 Beiträge (ø1,63/Tag)

@viechdoc

"Wir haben bei Binnenebern , sind Eber , die einen Hoden in der Bauchhöhle hatten , immer ne Koch - und Bratprobe machen müssen im Rahmen der Fleischbeschau , das hat so gestunken, "

wo kommt denn der penetrante sauige geschmack her?

Lg,s
 
09.11.2008 12:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Allegro

Mitglied seit 25.09.2005
16.688 Beiträge (ø5,33/Tag)

Hallo allerseits und danke für Eure Beiträge.

Ob sich das Rätsel hier in diesem Forum nun ganz lösen lässt, bezweifel ich zwar - aber wenigstens, weiß ich nun, dass ich es mir nicht einbilde Lachen

Ich esse ja auch selten Schwein - aber ab und zu habe ich halt doch Appetit darauf na dann... Gestern war es ein schönes, durchwachsenes paniertes Kotelett ....

Aber ich fürchte, ich werde es zukünftig auch sein lassen, wenn es am Ende dann doch nicht schmeckt Verdammt nochmal - bin stocksauer

Liebe Grüße - Allegro

Guter Wein ist Musik in Flaschen
 
09.11.2008 12:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

saschajustus

Mitglied seit 15.10.2008
3.283 Beiträge (ø1,63/Tag)

@allegro

das befürchte ich auch, du siehst dem blöden stück fleisch seinen geschmack ja nicht an. aber ich hoffe ja immer noch auf´n viechdoctor, dass er rat weiß.

lg, s
 
09.11.2008 15:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

viechdoc

Mitglied seit 21.05.2006
2.484 Beiträge (ø0,86/Tag)

@ saschajustus ,

hab leider keine Erklärung für den Geschmack . Die Säuli , die ich kauf , beim Metzger meines Vertrauens , sind okay.
Ich werd den Verdacht nicht los , dass hier von Supermarktfleisch geredet wird , dieses Billiigfleisch kann keine Qualität haben . Ganz wichtig ist auch der schonende Transport und die schonende Betäubung , da kan viel an der Fleischqualität ruiniert werden .

LG viechdoc
 
09.11.2008 15:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Allegro

Mitglied seit 25.09.2005
16.688 Beiträge (ø5,33/Tag)

@ viechdoc,
ICH rede nicht von Supermarkt-Fleisch - siehe meine Eingangsposting. Na!

Liebe Grüße - Allegro

Guter Wein ist Musik in Flaschen
 
09.11.2008 16:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Awlona

Mitglied seit 09.07.2002
10.529 Beiträge (ø2,45/Tag)

Auch mir geht es so.
Ich habe in den letzten Jahren immer mehr das Gefühl, das Fleisch "schweindelt" (das ist mein Ausdruck für diesen undefinierbaren, penetranten Geschmack).
Er zieht sich quer Beet, egal, welche Stücke, egal, welche Garmethode, egal, welcher Metzger.
Manchmal hat man Glück, manchmal Pech.
Ich wollte zu Weihnachten eigentlich was mit Schweinefilet machen, habe aber Angst, dass mir das ganze Essen versaut wird im wahrsten Sinne des Wortes Lala .
Ich werde wohl einen Strang Filet kaufen, ein Probemedaillon abschneiden und ausprobieren und wenn es gut ist, wird das Fleisch eingefroren. So weit ist es gekommen Verdammt nochmal - bin stocksauer .

Im Urlaub in Griechenland esse ich übrigens jedesmal Schweinefleisch mit Genuss.
Dort ist mir das noch nie passiert und ich nage das Fleisch von einem Porkchop bis auf die Knochen ab, so lecker ist es. Würde mir hier im Traum nie einfallen Was denn nun? .

Gruß
Awlona
 
09.11.2008 16:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

annelore

Mitglied seit 27.03.2002
25.357 Beiträge (ø5,75/Tag)

Halo


Der Geschmack von Schweinefleisch ist abhängig von der Rasse ,der Fütterung und der Aufzucht

.Mitverantwortlich für den Geschmack ist auch der Stress den das Tier vor der Schlachtung hatte

So ein Schwein ist halt nun mal ein ganz sensibles und intelligentes Tier Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen *lol

Bei einem Binneneber brauch es keine Kochprobe das weis ich das das Fleisch so schmeckt und richt Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen


Der Penetrant Sauige Geschmack und Geruch ist Hormonell bedingt,Normaler weise wird ein Eber ein paar Wochen vor der Schlachtung seiner Männlichkeit beraubt und dann verliert sich der Geschmack und Geruch -

Allegro es kann sehr wohl Möglich sein das durch die Artgerechte aufzucht das Schweinefleisch einfach wieder so schmeckt wie es von Natur her schmeckt einfach nach Schwein

Um da was genaues sagen zu können muss man mal eine Verkostung machen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Ich komme gerne Lala

LG annelorte




Es feiert an Silvester kein Schwein mit seinem Mäster
 
09.11.2008 16:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nick67

Mitglied seit 12.09.2004
15.620 Beiträge (ø4,45/Tag)

@awlona: Hallo auch... und mir ist im Griechenland-Urlaub genau das hier beschriebene "Geschmackserlebnis" zuteil geworden!
Später dann noch mal hier in D, genauer, NRW, noch genauer: Niederrhein

Die Region erwähne ich, weil ich mich gerade frage ob die "Geschmacksfragen" sich bestimmten Regionen in D zuordnen lassen?!?

@ 001andrea62: von der "Edelgastronomie" mal abgesehen find ich, das leckerste Schwein gibts aufm Dorf, dort wo die Onkel (mit Winz-Bauernhof) die Neffen (mit Winz-Gastronomie) beliefern.

Viele Grüße, Peter
 
09.11.2008 17:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

viechdoc

Mitglied seit 21.05.2006
2.484 Beiträge (ø0,86/Tag)

@Allegro ,

sorry , aber Dein Eingansposting ist soooo lang her . Da denkt man immer , man könnte sich so was merken , aber die Jahre drücken aufs Gedächtnis - kannst meiner Profilseite entnehmen , wieviel Jahre mich drücken ...........

Zurück zum Thema , verlass Dich nicht immer unbedingt auf den Metzger des Vertrauens , Du hast ja keine Ahnung , was heutzutage aus Kostengründen an der Fleischqualität gedreht wird . Ich denke , die Gammelfleischskandale habens bewiesen . Nur ein Beispiel , ein hiesiger Metzger hat nen Riesenzettel im Schaufenster hängen gehabt , er bezöge sein Vieh nur von Bauern aus der Umgebung , dabei hab ich ganz genau gewußt , er lässt sich die Spanferkel aus Hamburg schicken..................... Und das sind fast 1000 km !!!!!!!!!!!1 Und auch im geschlachteten Zustand ist Transport fürs Fleisch nicht gut ! Mein Tip , wechsel den Metzger , wenn Dus räumlich kannst , "auch andere Mütter haben schöne Töchter".

Liebe Grüße und sorry wg. meiner Nachlässigkeit

viechdoc
 
09.11.2008 18:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Hias2000

Mitglied seit 18.12.2006
3.530 Beiträge (ø1,32/Tag)

Hallo Allegro,

normalerweise würde ich nun aus einem Artikel, den ich unlängst in der "Süddeutschen Zeitung" gelesen habe, zitieren: Heutzutage sind die Verbraucher wählerischer geworden und schlucken es nicht mehr so ohne weiteres, daß Fleisch wässrig ist und ebenso schmeckt. Deshalb sehen sich die Bauern genötigt, wieder Viecher zu züchten, die nach dem schmecken, nach dem sie schmecken sollen: Nach Fleisch.

Haben wir uns den Geschmack abgewöhnt, wie die Lebensmittel schmecken sollen? So wie die Amerikaner, die in einem vor etlichen Jahren durchgeführten Test frische Tomaten für ungenießbar hielten, da sie nur Dosentomaten gewöhnt sind? - Nun, sollten den Testern ähnliche Tomaten aufgetischt worden sein, wie wir sie lange Zeit aus den Niederlanden kannten, würde ich sie sogar verstehen. YES MAN

Da Du Fleisch jedoch bewußt einkaufst und ich davon ausgehe, daß Du auch vor der konstatierten Geschmacksveränderung dortselbst gekauft hast, die Biobauern ihre Aufzuchtmethode sicherlich nicht groß geändert haben, stehe ich vor einem Rätsel.

Gruß - Hias
 
09.11.2008 18:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

turbot

Mitglied seit 27.10.2008
3.706 Beiträge (ø1,85/Tag)

Hallo,

vielleicht schmecken die Schweine ja heuer wieder schweinischer, weil sie seit einigen Jahren wieder z.T. artgerechter aufgezogen werden, als das noch vor 10, 20 oder 30 Jahren der Fall war?!

@Allegro: Du sagst ja, dass Dir das v.a. beim Metzger Deines Vertrauens und/oder beim Bio-Metzger aufgefallen ist - beim Bio-Fleisch sollte ja hoffentlich ohnehin nix mit Hormonen und Massentierhaltung laufen, und vielleicht bezieht ja auch Dein Stamm-Metzger seine Sauen aus einigermaßen artgerechter Haltung?

Vielleicht wird heute also etwas als unangenehm empfunden, was eigentlich der Normalzustand ist, während viele von uns halt ganz einfach einen anderen (milderen) Geschmack erlernt und verinnerlicht haben...

Abgesehen davon ist Schweinefleisch m.E. ohnehin das geschmacklich fragwürdigste Fleisch - liegt vielleicht daran, dass das Schwein ein Omnivore ist.

Oder wie Jules in Pulp Fiction sagt: "Ich esse kein Schwein. Ein Schwein ist ein schmutziges Tier!"

...und ein bisschen schmeckt es halt auch so... Lachen

Viele Grüße, turbot
 
09.11.2008 20:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Karow

Mitglied seit 21.07.2008
26 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo!
Ich habe gestern super leckeres Spanferkel gegessen.
Ich finde Das Fleisch ist heut viel besser als vor ein paar Jahren, wo Beruhigungsmittel und andere
Medikamente noch erlaubt waren. Ich kaufe mein Fleisch im Edeka- Markt. Ich hatte nie Probleme.
 
09.11.2008 22:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Herta

Mitglied seit 17.01.2002
12.867 Beiträge (ø2,87/Tag)

Hallo Allegro!

Bei unserem Metzger bekomme ich auf Bestellung eine Kartoffelsau, die wir auch schon 2 mal für unsere ck Treffen im Ganzen grillen ließen.

Diese Schweine werden nur mit Kartoffeln gefüttert und was sehr wichtig ist, die Schweine sind beim Schlachten schon älter und reifer. Dadurch aber auch fetter. Meine Metzgerin behauptet, Kartoffelsau kennt man schon an der schönen Schwarte.

Heute wird mageres Schweinefleisch gefordert und darunter leider der Eigengeschmack.

Mein Sohn meinte einmal, dein Schweinebraten schmeckt jetzt wieder so wie früher, so hatte er ihn in Erinnerung.

Gruß Herta


Mit bösen Worten, die man ungesagt hinunterschluckt,
hat sich noch niemand den Magen verdorben

und das meint der Fachmann aus dem CK dazu: Lachen
böse Worte, die man herunterschluckt machen Aufstoßen!!!!!!!!!!!!!!



Gruppe: CamperfreundeSchweine heute schmecken paar Jahren 3850190447
 
10.11.2008 19:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Allegro

Mitglied seit 25.09.2005
16.688 Beiträge (ø5,33/Tag)

So - ich bin meinen eifrigen Ratgebern ja noch eine Antwort schuldig *ups ... *rotwerd*

Also hab ich wohl die Wahl zwischen "zurück zu den Ursprüngen ", verbunden mit einem dafür notwendigen Training meiner Geschmacksnerven (die übrigens nicht durch Glutamat & Co. beeinträchtigt sind Na! ) oder dem Versuch, Fleisch von schonend geschlachteten Tieren zu bekommen.

Und wie finde ich jetzt raus, welche Variante davon die Zutreffende ist ? na dann...

Liebe Grüße - Allegro

Guter Wein ist Musik in Flaschen
 
10.11.2008 19:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

supakoch

Mitglied seit 10.11.2008
7 Beiträge (ø0/Tag)

Früher hat ein Schwein noch nach Schwein geschmeckt.
Heute durch jahrelange Schächtung der Umwelt
hat das Fleisch einen etwas anderen eigenartigen Beigeschmack entwickelt.

Gruß
 
10.11.2008 20:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Manni

Mitglied seit 17.01.2002
4.542 Beiträge (ø1,01/Tag)

Aber Hallo ...."Schächtung"...... Jajaja, was auch immer!
 
10.11.2008 20:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

annelore

Mitglied seit 27.03.2002
25.357 Beiträge (ø5,75/Tag)

Hallo supakoch


Was ist jahrelange Schächtung der Umwelt

lg annelore




Es feiert an Silvester kein Schwein mit seinem Mäster
 
10.11.2008 20:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Hias2000

Mitglied seit 18.12.2006
3.530 Beiträge (ø1,32/Tag)

Hallo,

da ist Supakoch [Suppen- oder Super-?] sicher der Sigi durchgegangen - gemeint war sicher "Schändung" der Umwelt.

Herzlich - Hias
 
13.11.2008 15:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

1st_Maxi

Mitglied seit 23.01.2004
14.173 Beiträge (ø3,79/Tag)

Hallo,

mir ist das neulich bei Hackfleisch, halb und halb, aufgefallen. Es schmeckte nach dem Braten irgendwie nach Kunststoff und roch auch ganz seltsam, obwohl es ganz frisch war... Welt zusammengebrochen Verdammt nochmal - bin stocksauer


Gruß Maxi
Nr. 9 im Club DPN

Schweine heute schmecken paar Jahren 3226490435
 
13.11.2008 16:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

chefpastinake

Mitglied seit 02.03.2007
4.463 Beiträge (ø1,71/Tag)

Allegro,

ich habe an meinem Schweinefleisch noch nie etwas Merkwürdiges gerochen, allerdings kaufe ich immer Bio-Fleisch von einem kleinen Produzenten oder bekomme, als echte Ehre, ein paar Stücke und Würste von Hausschwein meines Bauern, das er für sich und seine Familie füttert. Was mir aber schon aufgefallen ist: Schweinefleisch (Filet) nimmt Fremdgeruch besonders schnell und intensiv an. Wenn es neben Käse liegt, riecht es auch nach Käse. Vielleicht lagern manche Fleischer ihr Fleisch neben Nieren oder so und es bekommt dadurch den penetranten Geruch?

Pastinake
 
13.11.2008 16:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Allegro

Mitglied seit 25.09.2005
16.688 Beiträge (ø5,33/Tag)

Hallo Pastinake,

der Witz ist ja: das Fleisch riecht einwandfrei und richtig gut YES MAN - nur der Geschmack ist halt häufig etwas sehr penetrant - eben so, wie ich es von früher her nicht kenne.

Liebe Grüße - Allegro

Guter Wein ist Musik in Flaschen
 
13.11.2008 16:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

chefpastinake

Mitglied seit 02.03.2007
4.463 Beiträge (ø1,71/Tag)

Rätselhaft!

Pastinake
 
13.11.2008 17:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

saschajustus

Mitglied seit 15.10.2008
3.283 Beiträge (ø1,63/Tag)

die hoffnung stirbt zu letzt,

ich hoffe, dass sich noch einer findet, der den teils penetranten geschmack von schweineleisch erklären kann.

lg, s
 
13.11.2008 17:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

annelore

Mitglied seit 27.03.2002
25.357 Beiträge (ø5,75/Tag)

Um das so wirklich zu Erklären müßte man das Fleisch sehen ,riechen ,schmecken im Labor Untersuchen oder was auch immer

Ansonsten kann man nur Vermuten

LG annelore




Es feiert an Silvester kein Schwein mit seinem Mäster
 
13.11.2008 17:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

susili101

Mitglied seit 22.12.2004
2.435 Beiträge (ø0,71/Tag)

Hallo,

muss schon sagen, habe neulich Schnitzel aus einem mir persönlich bekannten Schweinezüchter und Pensionsbesitzer gegessen. Ich habe keinen Unterschied mehr feststellen können. Das liegt dann wohl an meinen ruinierten Geschmacksnerven... Welt zusammengebrochen

LG 11.11.11:11
 
13.11.2008 18:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

saschajustus

Mitglied seit 15.10.2008
3.283 Beiträge (ø1,63/Tag)

das mag ja sein, aber es kann doch sein, dass sich irgendein metzger meldet und sagt:"ja die schmecken dann so penetrant, wenn ich in die harnblase geschnitten habe, aber der chef will, dass das fleisch in den verkauf geht.....sorry!".......oder ein schweinezüchter meldet sich:"ich weiß auch nicht, aber meine schweine haben am liebsten ihren eigenen urin gesoffen."
das ist natürlich jetzt eher ein witz, aber ich will damit sagen, dass bestimmt ein ganz banaler grund hinter diesem ärgerlichen geschmack steht.
schlachtstress scheidet meiner meinug nach aus, dass lässt das fleisch in der pfanne schrumpfen (konnte ich schon lange nicht mehr beobachten), binneneber scheidet auch aus, der stinkt schon 5 meilen gegen den wind.

lg, s
 
13.11.2008 18:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

saschajustus

Mitglied seit 15.10.2008
3.283 Beiträge (ø1,63/Tag)

hi susili,

meinst du jetzt den Schweinezüchter, den Pensionsbesitzer oder das schwein.........schmecken die alle gleich?

lg, s
 
13.11.2008 18:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

susili101

Mitglied seit 22.12.2004
2.435 Beiträge (ø0,71/Tag)

Hi saschajustus,

ich meine das Schwein !!! Ich ess doch keinen Züchter, da hätte ich ja gar nichts mehr auf dem Teller .... 11.11.11:11 11.11.11:11 11.11.11:11
 
13.11.2008 18:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

annelore

Mitglied seit 27.03.2002
25.357 Beiträge (ø5,75/Tag)

Wieso ist der Züchter so mager oder schrumpft der Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen




Es feiert an Silvester kein Schwein mit seinem Mäster
 
13.11.2008 18:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

susili101

Mitglied seit 22.12.2004
2.435 Beiträge (ø0,71/Tag)

Huhu annelore,

dünn ist er schon Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

LG Uschi 11.11.11:11 11.11.11:11 11.11.11:11
 
13.11.2008 18:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

saschajustus

Mitglied seit 15.10.2008
3.283 Beiträge (ø1,63/Tag)

hi susili,

schade.... mich hätte das jetzt schon irgendwie interessiert, ob die alle gleich schmecken.


lg, s Lächeln
 
13.11.2008 18:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

susili101

Mitglied seit 22.12.2004
2.435 Beiträge (ø0,71/Tag)

mhmmmh hmmhmhmmmmhhh würg..... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
 
13.11.2008 18:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

susili101

Mitglied seit 22.12.2004
2.435 Beiträge (ø0,71/Tag)

Wenn ich so darüber nachdenke, schmecken die Schnitzel erst gut mit Jägersauce usw.
LG
 
13.11.2008 19:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

saschajustus

Mitglied seit 15.10.2008
3.283 Beiträge (ø1,63/Tag)

Hi susili,

ganz schön diskriminierend: züchter, nö - aber ein jäger in der sauce darf´s sein.

lg, s
 
14.11.2008 04:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Herta

Mitglied seit 17.01.2002
12.867 Beiträge (ø2,87/Tag)

Susili, hast du ein Rezept, für deinen Jäger zur Sauce verarbeitet Wichtige Frage

Gruß Herta

Mit bösen Worten, die man ungesagt hinunterschluckt,
hat sich noch niemand den Magen verdorben

und das meint der Fachmann aus dem CK dazu: Lachen
böse Worte, die man herunterschluckt machen Aufstoßen!!!!!!!!!!!!!!



Gruppe: CamperfreundeSchweine heute schmecken paar Jahren 3850190447
 
14.11.2008 07:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

susili101

Mitglied seit 22.12.2004
2.435 Beiträge (ø0,71/Tag)

@ Herta Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen nicht wirklich !!!

LG
 
14.11.2008 09:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

feuervogel

Mitglied seit 26.10.2003
13.575 Beiträge (ø3,54/Tag)

Hallo,

könnten wir jetzt bitte wieder zum Thema kommen.


LG Babs der




Schweine heute schmecken paar Jahren 1858494764

____________________________________
Du musst nur toleranter sein, dann trinkt die Welt auch Äppelwein.Schweine heute schmecken paar Jahren 1386632959
 
14.11.2008 10:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kladiku

Mitglied seit 09.10.2006
7.872 Beiträge (ø2,86/Tag)

Ich denke, die Schweine, die früher innerhalb eines Jahres (oder länger) zuhause oder wo auch immer streßfrei aufgezogen wurden und ihren Namen hatten (Wilhelm, Gustav - auch wenn es eine Sau war), bekamen zwar wenig artgerecht die Küchenabfälle neben dem Normalfutter zugefüttert und schmeckten; das sind unsere Erinnerungen, davon schwärmen wir noch heute. Die Schlachteplatte war voll mit Speck und Fett, der Winter war viel kälter, da schmeckte die Stippgrütze zur Schlachtezeit, Fleisch gab es nur 1-2x in der Woche und es war was besonderes, Schaf- und Ziegenfleisch mochte keiner und... und... und... Wenn es früher Rind gab, war es die ausgemergelte Kuh, die heute "eigentlich" nicht mehr beim Schlachter vermarktet wird, sondern als Hunde- und Katzenfutter zielgerecht abgesetzt wird.

Die heutigen Schweine bekommen Spezialfutter, daß aus ihnen innerhalb von 6 Monaten Fleischmaschinen produziert - und das zighundertfach in Streßhaltung im Aufzuchtbetrieb - auch bei "artgerechter" Haltung, notfalls auch mit "Biohaltung". Die "Schweineproduzenten" unterhalten sich bei Gesprächen untereinander über die Zusammensetzung von Schweniefutter in chemischen Formeln und produzieren auf Teufel komm raus, um zu überleben, und es ist nun mal das Gewicht als Hauptfaktor, was zählt. Da ist kein Fett mehr am Fleisch dran, das würden wir eigentlich auch nicht so essen wollen, bis auf vielleicht 1-2x pro Jahr. Fett ist aber nun mal ein wesentliche rGeschmacksträger, aber die Schweine haben keine Zeit mehr, Fett zu bilden, und der "Produzent" will auch nur Fleisch produzieren, weil das einen besseren Preis gibt.

Außerdem gibt es heute fast täglich Fleisch auf den Tisch, was besonderes ist Rind, Lamm, Wild und Ziege - wir gehen auch nicht mehr unbedingt hungrig an den Tisch.

Das sind sicherlich mit die Gründe, weswegen das Schweinefleisch früher besser schmeckte...

lg kladiku
 
14.11.2008 10:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

chefpastinake

Mitglied seit 02.03.2007
4.463 Beiträge (ø1,71/Tag)

Klakidu,

das ist die ganz pessimistische Sicht der Dinge. Gerade in der Schweinezucht gibt es jedoch wieder Aufwind für alte Rassen mit gehörig Speck. Das Iberico Schwein ist in der Hochgastronomie auf jeder Speisekarte vertreten und inzwischen auch bei vielen Hobbyköchen sehr begehrt, für ein Stückchen Pluma vom Joselito zahlen vorgemerkte Kunden sogar ein kleines Vermögen! Aber auch der Durchschnittskonsument mit kleiner Brieftasche kann gutes Schweinefleisch am Teller haben, wenn er nur will und bereit ist, "Jenseits von Aldi" danach zu suchen. In Österreich gibt es viele erfolgreiche Schweinezüchter (u. a. auch Klöster), die Wollschwein, Mangaliza oder Turopolje naturnahe züchten und ihr Fleisch, Speck, Schinken und Wurstwaren bestens verkaufen.


Pastinake
 
14.11.2008 10:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kladiku

Mitglied seit 09.10.2006
7.872 Beiträge (ø2,86/Tag)

Hallo Pastinake,

daß ist alles richtig - aber das Schweinefleisch für unseren alltäglichen Verbrauch beziehen wir nicht im Delikatessladen "um die Ecke" - den haben wir nicht, auch nicht beim Schlachter "um die Ecke" - der hat mittlerweile aufgegeben, sondern bei unseren Lieblingsdiscountern A... und L... und E..., die ihre eigenen Schlachtfabriken und -höfe haben und die Tiere lastzugweise in vorgegebenen Tranchen mit Jahresverträgen einkaufen und verarbeiten.

lg kladiku
 
14.11.2008 11:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

chefpastinake

Mitglied seit 02.03.2007
4.463 Beiträge (ø1,71/Tag)

Man muss nicht in den Delikatessenladen und auch nicht teuer kaufen. Ich rede von "Ab Hof Verkauf", Wochenmärkten und Fleischhauern, ja sogar manche Supermärkte haben solches Fleisch im Angebot. Man muss sich nur informieren, hingehen und dort kaufen, auch die "billigen" Stücke, wie die Schulter, nicht immer das Filet.


Pastinake
 
14.11.2008 11:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Hias2000

Mitglied seit 18.12.2006
3.530 Beiträge (ø1,32/Tag)

Guten Tag,

tja, wir auf dem Lande haben eben doch auch einige Vorzüge: Demeter-Bauern in Sichtweite, einen Supermarkt, der Biofleisch aus Österreich importiert...

Falls das überhaupt in diesen Thread paßt: Welche Erfahrungen habt Ihr mit Wildschwein gemacht? Die Wildsauen vermehren sich ja wie die Karnickel, es sollte also in Ordnung sein, diese zu verzehren. Gibt es da Bedenken, weil die auch Genmais gefressen haben könnten? Allerdings habe ich hier gar keine Einkaufsmöglichkeit. Wo kauft Ihr Euer Wildschweinfleisch?

Und: Hat einer von Euch schon einmal bei Otto-Gourmet, jenem Spezial-Fleischversandhandel, der hier auf CK wirbt, Fleisch besonderer Schweinerassen käuflich erworben? Sind die Preise reell? Wie ist die Qualität?

Herzlich - Hias
 
14.11.2008 11:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

JennyO

Mitglied seit 11.08.2005
417 Beiträge (ø0,13/Tag)

Allegro, irgendwie verstehe ich Deine Argumentation nicht

"seit einiger Zeit fällt mir auf: manche Stücke vom Schwein schmecken jedesmal ! ziemlich penetrant nach Schwein - so wie ich es von früher her gar nicht kenne ... Insbesondere Koteletts, Steaks und Geschnetzeltes. "

Stücke vom Schwein schmecken stark nach Schwein... JA nach was sollen sie denn sonst schmecken?

Allgemein kann man den Geschmack von Schwein stark durch dei Fütterung beeinflussen.

Wir mässten als Hobby im Jahr etwa 30-40 Schweine, etwa 3-5 werden von dem Metzger (einer der wenigen die noch selber schlachten) den wir beliefern speziell für unsere (sehr große) Familie und unseren Freundeskreis geschlachtet. Wir füttern unsere Schweine mit selbsthergestellten Schrot (Getreide ist eigene Ernte) und einwenig Mineralfutter. Verzichtet wird auf Wachstumsbeschleuniger oder übermässige Fütterung zudem hat bei uns ein Schwein etwa 6-8 Wochen mehr Zeit sein Schlachtgewicht zu erreichen. D.H. sie haben länger Zeit und das Fleisch hat mehr Konistenz (ich weiß nicht wie ich es anders beschreiben soll), die reine Getreidefütterung führt zudem zu einem deutlich unterschiedlichen Geschmack gegenüber Profimästern. Es ist zweimal vorgekommen das zwei Schweinehälften vertauscht wurden und wir Fleisch von Profimästern statt von unseren bekommen haben... lasch, geschmacksneutral und sehr wässerig....
 
14.11.2008 11:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

hexefischer

Mitglied seit 22.12.2006
1.731 Beiträge (ø0,65/Tag)

Hallo,

ich glaube auch eher, das wir als Konsumgesellschaft, die zu jeder Jahreszeit alles und möglichst viel von irgend etwas haben will nicht mehr wirklich fähig ist gut und böse zu unterscheiden. Ein kleines Beispiel: ich war mit meinem Sohn (7) an der Nordsee, da er ein absoluter Fisch und Meeresfrüchte Fan ist haben wir eine Krabbenfangfahrt mitgemacht. Die Tierchen wurden an Bord frisch gekocht und gepuhlt. Er kannte sie nur als Coktail oder eingelegt, aber nicht ganz frisch und ohne Zusatzstoffe. Folge..er mochte sie nicht, weil sie die markante rosa Farbe nicht hatten und einfach anders schmeckten..... Das ist im Endeffekt genau das wie das Problem mit dem Schwein, nur in Rosa!


lg Schweine heute schmecken paar Jahren 4255548820 Das Leben ist ein Geschenk, pack's aus!
 
14.11.2008 11:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

annelore

Mitglied seit 27.03.2002
25.357 Beiträge (ø5,75/Tag)

Hallo

Wen man zum Beispiel bei EDEKA darauf achtete gibt es die" Marke " Gut Fleisch es ist ein vom Geschmack her sehr

gutes Schweinefleisch ist vom Fett her Geschmackvoll (Fett ist oft der Verursacher von etwas naja Geschmack)Das

Fleisch "Saftet" nicht die die Verpackung , Pfanne etc voll, ehe es anfängt eine Kruste beim anbraten zu bilden.

Das Fleisch ist etwas gehobener im Preis aber das Ergebnis ist auch Zufriedenstellender .

LG annelore





Es feiert an Silvester kein Schwein mit seinem Mäster
 
14.11.2008 11:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kladiku

Mitglied seit 09.10.2006
7.872 Beiträge (ø2,86/Tag)

Bei Disney sind die Schweien auch rosa - wie die Krabben.... Welt zusammengebrochen
 
14.11.2008 11:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kladiku

Mitglied seit 09.10.2006
7.872 Beiträge (ø2,86/Tag)

Hallo Annelore,

ich komme aus dem "Heimatbereich" der Edeka Minden-Osnabrück (=Mios) und weiß, daß die Edeka im hiesigen Bereich Landwirte unter Vertrag und teilweise eigene Höfe als Tochtegesellschaften haben, wo ausgesuchte Viehrassen nach sehr bestimmten Vorschriften gezüchtet und aufgezogen werden, z.T. als Biohöfe. Daraus resultieren diese Gutfleisch-Waren - das ist schon was feines.
Aber auf den eigenen Schlachthöfen, einer davon auch hier "um die Ecke", werden nicht nur diese Tiere verarbeitet...

lg kladiku
 
14.11.2008 12:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

annelore

Mitglied seit 27.03.2002
25.357 Beiträge (ø5,75/Tag)

Hallo Kladiku
Nein das kann ja auch nicht sein Denn Edeka bietet ja auch noch das Level Gut und Günstig an und hier ist die Qualität keine Minderwertige in dem Sinne ,aber halt eine Andere -"Diskounter "

Der Unterschied in Aufzucht ,Futter und alles was dazu gehört schlägt sich halt im Preis nieder was auch gut so ist ,denn ich zahle lieber etwas mehr habe dafür aber Qualität .

lg annelore




Es feiert an Silvester kein Schwein mit seinem Mäster
 
14.11.2008 12:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

jomira

Mitglied seit 26.08.2004
543 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo,

da habe ich gestern ja richtig Glück gehabt. Göga hatte Schnitzel mitgebracht.
Schweinefleisch gab es schon längere Zeit nicht (ja, auch ich habe gehört, dass es nicht sooo gesund ist und kaufe es deshalb auch nicht mehr).
Vom Aussehen her waren die ganz ok. Ich habe die Schnitzel kurz mariniert und gebraten.

Erstaunlicherweise ist kaum Wasser ausgetreten und die Schnitzel waren (im Vergleich zu früheren Versuchen) saftig und hatten einen leckeren Fleischgeschmack.

Obwohl ich Schweinefleisch nicht so unbedingt zu meinen bevorzugten Fleischsorten zähle, war das gestern Abend absolut ok.

LG Jomira
 
14.11.2008 12:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Paradise_eva

Mitglied seit 06.09.2004
1.372 Beiträge (ø0,39/Tag)

Hi!

Zu diesem Thema kann ich ein eindeutiges JA beisteuern.
Es gibt bei uns äusserst selten Schwein, daher merkt vor allem GöGa den Unterschied (ich esse dieses Fleisch zu 90% eh nicht). Vor allem schmeckt man den Unterschied, wenn ich mal wieder beim Bauernmarkt eingekauft habe!


LG,
Eva
 
14.11.2008 13:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

paris7

Mitglied seit 24.06.2007
664 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hallo allegro,

der Thread ist mir zu lang zum Durchlesen, vielleicht hat's schon jemand erwähnt... Aber ich sag' nur:

Schwäbisch-Hallisches Landschwein!!!

Lieber nur einmal im Jahr ein solches Sensations-Kotelett für ziemlich viel Geld, und das ist dann eine Geschmacksparty, als die von Dir genannten fiesen "Schweinereien" von eingesperrten, gespritzen und sonstwas Tieren...

Hast Du schon mal so ein Kotelett probiert? Da fällt man um, so lecker ist das!

LG,

paris7
 
14.11.2008 18:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

saschajustus

Mitglied seit 15.10.2008
3.283 Beiträge (ø1,63/Tag)

@alle

klat gibt es gute schweinerassen ........wieder. sicher eines der besten das iberico schwein (wenn du den ganzen tag eicheln frisst kann ja nichts schief gehen)
die neuen schweine haben weniger fett, das ist ja vom kunden so gewünscht....traurig, aber es erklärt nicht den pentranten geschmack.

lg, s
 
14.11.2008 18:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Allegro

Mitglied seit 25.09.2005
16.688 Beiträge (ø5,33/Tag)

Hallo allerseits

und vielen Dank für Eure wieder zahlreichen Postings, Meinungen und Ideen. Lachen

Tja, dann wird es wahrscheinlich wirklich so sein: wir wissen heute gar nicht mehr, wie "Schwein" eigentlich schmecken sollte und kann na dann...

Welche Schweinerassen ich nun hier bei meinem hiesigen Metzger oder dem Biometzger meines Bioladens bekomme, weiß ich nun natürlich nicht *ups ... *rotwerd* - vielleicht sollte ich mal fragen ? Na!

Um es nochmal klarzustellen: es ist übrigens nicht ! das Fett, dass so "schweinisch" schmeckt Sicher nicht! - es ist definitiv das Fleisch selber. Getestet an durchwachsenen Stücken und an magerem Schweinefilet. Na!

Hier wurde schon so oft Edeka-Fleisch erwähnt, das ich bisher jedoch noch nicht hatte (ein Stück Rindersteak, dass definitiv hinüber war, hat mir bislang gereicht mhmmmh hmmhmhmmmmhhh ). Wenn das jedoch Eurer Meinung nach gut ist, so werde ich das wohl auch mal kosten ...

Guter Wein ist Musik in Flaschen
 
14.11.2008 18:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

saschajustus

Mitglied seit 15.10.2008
3.283 Beiträge (ø1,63/Tag)

hi allegro,

gebe dir recht, dass es das fett nicht ist was den penetranten geschmack verursacht. es ist eindeutig das fleisch. an edeka kann es auch nicht liegen, da ich von dort noch nie mein fleisch bezogen habe. ich glaube nicht, dass das ein händlerspezifisches problem ist. man merkt ja, dass fast alle in diesem threat diese erfahrung gemacht haben. es ist bestimmt auch nicht daran gelegen, dass sich die geschmäcker verändert haben über die jahre der verkostung von künstlichen aromen und fragwürdigen produktionverfahren.

ich gebe die hoffnung nicht auf, dass sich einer findet der den grund für diesen penetranten geschmack kennt.

lg, s
 
14.11.2008 18:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

paris7

Mitglied seit 24.06.2007
664 Beiträge (ø0,27/Tag)

@allegro

es lohnt sich wirklich, nach dem Schwäbisch-Hallischen Schwein zu suchen, Du findest viele Informationen und eigene Internetseiten dazu. Du kannst es sicherlich auch online bestellen.

Es ist ähnlich wie Almochse und Bressehuhn etwas ganz besonderes. Und noch dazu nicht eingeflogen, sondern aus "deutschen Landen", was ja auch vielen zumindest nicht ganz unwichtig ist...

Ciao und schönes Wochenende,

paris7
 
14.11.2008 20:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Manni

Mitglied seit 17.01.2002
4.542 Beiträge (ø1,01/Tag)

Hallo

ist wirklich schwierig, alle berichten über Gerüche/Geschmackserlebnisse in Richtung "Schweinegeschmack", da es noch keine Möglichkeit gibt, Gerüche übers net abzurufen, stellt sich die Frage, ob wir denn alle die gleichen Geruchs- Geschmacksveränderungen bei Schweinefleisch meinen Wichtige Frage
Was dem einen ein unangenehmer Geruch sein mag, ist für den andern normal ?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass urplötzlich alles vom Schwein einen unangenehmen Gout haben kann ?
Das es das gibt, kennen wir wohl alle, (Eber/Fütterung/Mast/Medikamente/Wachstumsförderer usw. usw.), aber das gibt es leider schon seit vielen Jahren, aber plötzlich stinkts Achtung / Wichtig

Sieht so aus, dass die unangenehmen Geschmacksveränderungen beim Schweinefleisch ein ewiges Geheimnis bleiben werden Lächeln
Ich persönlich habe keinen Grund zum Meckern, mein Fleisch vom Erzeuger ohne Transportwege/Stress ist eigentlich immer so, wie mans sich wünscht.

nachdenkliche Grüsse von Manni
 
15.11.2008 18:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

JordiTin

Mitglied seit 06.06.2002
20.339 Beiträge (ø4,69/Tag)

Hallo Allegro,

jetzt muss ich diesen Thread noch mal nach oben zerren. Ich hab nämlich heute einen Bissen von einem Spießbraten aus der Heißen Theke von unserem (sehr guten) Schlachter probiert und im ersten Moment gedacht "Ups! Das schmeckt aber streng nach Schwein!" ... und im zweiten Moment hatte ich ein echtes Déjà-vue: So, genau SO haben die Koteletts vor mehr als 30 Jahren bei meiner Oma geschmeckt. Nach Schwein! Nicht nach nichts, nicht harmlos, nicht mild, sondern kräftig nach SCHWEIN.

Grúß
Tin

_____________________________________________________________
"Das ist kein Umweg. Das ist nur eine andere Art zu fahren."
 
15.11.2008 18:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

annelore

Mitglied seit 27.03.2002
25.357 Beiträge (ø5,75/Tag)

@Tin

Dann hast du einen guten Schlachter ,der ein guter Einkäufer von Vieh ist .Gratuliere Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

LG dat Lörchen




Es feiert an Silvester kein Schwein mit seinem Mäster
 
15.11.2008 19:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Allegro

Mitglied seit 25.09.2005
16.688 Beiträge (ø5,33/Tag)

@ Tin, dann scheinst Du das Rätsel ja tatsächlich gelöst zu haben Lachen Danke Dir Küsschen

Also sollte ich mich über diesen "Schweinegeschmack" wohl freuen und mich mal langsam daran gewöhnen Na!
Und hoffen, das ich diesem in Zukunft noch öfters begegnen werde Lachen

Liebe Grüße - Allegro

Guter Wein ist Musik in Flaschen
 
15.11.2008 19:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

JordiTin

Mitglied seit 06.06.2002
20.339 Beiträge (ø4,69/Tag)

Lörchen, der ist einer der wenigen, die noch selbst schlachten - und sein Wild ist aus eigener Jagd. Und das alles zu Dorfpreisen, wir haben für 1 Kilo Sauerkraut, ein knappes Kilo gepökelten Bauch, zwei große Wiener und einen fetten Leberknödel nen Zehner hingelegt - also auf vier verfressene *gggg* Mäuler umgelegt unverschämte 2,50 pro Nase ...

Gruß

Tin

_____________________________________________________________
"Das ist kein Umweg. Das ist nur eine andere Art zu fahren."
 
15.11.2008 21:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

annelore

Mitglied seit 27.03.2002
25.357 Beiträge (ø5,75/Tag)

@Tin du Glückskind Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Neidisch bin Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

dat Lörchen



Es feiert an Silvester kein Schwein mit seinem Mäster
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de