Welches Stück Fleisch für Roastbeef?

14.02.2005 13:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sheila1978

Mitglied seit 04.05.2004
79 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo mal wieder!

Ich möchte am Sonntag zum Brunch gerne Roastbeef machen und habe auch schon irgendwo gelesen, daß Fine das Roastbeef pro Zentimeter Höhe bei 180°C zehn Minuten im Ofen läßt. Das möchte ich gerne nachmachen.

Bleibt nur noch die Frage, was für ein Stück Fleisch kaufe ich? Bekomme ich am Fleischtresen das richtige, wenn ich einfach Roastbeef bestelle?

Und wieviel würdet Ihr für ca. 22 Leute nehmen, wenn es zusätzlich noch Suppe, ein Hacklech, Salate, Frikadellen, Käse + Aufschnitt, Brötchen+Brot, Müsli und Joghurt gibt?

Sorry für die vielen Fragen, aber ich bin fleischtechnisch ziemlich unbedarft Lächeln .

Danke & Grüße
Sheila
 
14.02.2005 13:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

lacoterevee

Mitglied seit 30.12.2004
296 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo Sheila!
Klar bekommst du Roastbeef wenn du Roastbeef bestellst. Die Qualität des Fleisches aber hängt vom Metzger/Fleischer ab. Hast du einen solchen \"Fleischer deines Vertrauens\"? Dann kann eigentlich gar nichts schiefgehen. Nach Fines Methode habe ich es noch nicht ausprobiert. Wenn du möchtest, kann ich dir ein erprobtes Rezept für Roastbeef mit Kräuterkruste aus dem Ofen per KM schicken!
HG, lacoterevee
 
14.02.2005 13:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schasti

Mitglied seit 08.12.2002
10.313 Beiträge (ø2,37/Tag)

Hallo Sheila,
das ist regional ein bisschen unterschiedlich. Hier in Bayern heißt es Rinderlende. Wenn ich Roastbeef bestelle, kann es sein, dass mir der Metzger fertig gegartes, aufgeschnittenes Roastbeef geben will. Ich weiß aber, dass andernorts das Filet gelegentlich als Lende bezeichnet wird. Ganz sicher versteht Dich der Metzger, wenn Du ihm sagst, Du willst ein Roastbeef braten.
Liebe Grüße,
Schasti




 
14.02.2005 13:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

madb

Mitglied seit 23.08.2003
5.380 Beiträge (ø1,32/Tag)

Hallo,

und auch ganz wichtig: die Fettschicht sollte noch dran sein.
Einige Metzger haben da die saublöde Angewohnheit diese
abzutrennen.

Grüße
madB
 
14.02.2005 14:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fine

Mitglied seit 17.02.2001
20.067 Beiträge (ø4,01/Tag)

Hallo!

Ich hatte erst am WE wieder ein gutes Stück Roastbeef hechel... - und wieder ist es super gelungen.

Da es ja noch andere Dinge auf dem Büffet geben wird, würde ich 1.500 - max. 2.000 g Fleisch kaufen. Am besten verwendest Du argentinisches Rindfleisch, dort ist die \"Maredo-Qualität\" sehr zu empfehlen. Das bekommt man meist im Großmarkt. Die Bezeichnung \"Roastbeef\" ist gängig.


Falls Du nicht im Großmarkt kaufen kannst, hilft wirklich nur der Gang zum Fleischer Deines Vertrauens. Leider sieht man es dem Fleisch von aussen nicht an traurig

Ich drücke die Daumen, dass alles perfekt wird! Ach ja - und vergiß nicht, das Fleisch nach dem Braten für gut 10 Min. in Folie eingepackt ruhen zu lassen!

Gruß, fine



 
14.02.2005 19:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

MariaR

Mitglied seit 11.10.2004
283 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo Sheila,

das Roastbeef ist praktisch das Rumpsteak im Stück, d.h. die lange Rückenmuskulatur vom Rind (entsprechend beim Schwein das Kotelettstück ohne Knochen).

Aber Roastbeef ist die offizielle Bezeichnung dafür, die jeder Schlachter kennt.

LG, Maria
 
15.02.2005 10:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Brumm

Mitglied seit 17.10.2004
39 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hi,

es gibt ein hohes und ein flaches Roastbeef, der Fettanteil unterscheidet sich geringfügig, aber so viel macht das nicht aus. Wenn du noch nie Roastbeef gemacht hast und v.a. nicht sicher bist, ob du es kalt nochmal essen musst würde ich in jeden Fall nur Niedrigtemperaturmethode raten. Matti soll ein recht gutes Rezept hier reingestellt haben, welches ich allerdings noch nicht ausprobiert habe. Ist glaube ich mit Senf, mache ich zumindest auch immer so.
Und wenn kein NT, dann würde ich persönlich DEUTLICH weniger als 10 min pro cm bei 180 Grad machen. Das heisst bei 10 cm Höhe 100 Minuten bei 180 Grad!!! Das gibt Schuhsohle!!! Ich persönlich esse sehr gerne blutig, aber 100 Minuten sind für jeden zu viel!

mfg und viel Glück
Brumm

P.S. Roastbeef ist ein Stück aus der Lende, Filet aber auch.
 
15.02.2005 10:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fine

Mitglied seit 17.02.2001
20.067 Beiträge (ø4,01/Tag)

BOOOIINNNGG.... BOOOIINNNGG....

Brumm, es ist sehr interessant, dass Du mein Roastbeef als Schuhsohle bezeichnest.
Ich muss Dich am Wochenende an meinem Tisch völlig übersehen haben...

Ein NT-Roastbeef schmeckt nach nix.. aber wer behauptet, dass mein jahrelanges erprobtes Rezept als Schuhsohle endet..... Was denn nun? na dann... na dann...

fine
 
15.02.2005 11:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

scharly

Mitglied seit 12.02.2002
16.022 Beiträge (ø3,45/Tag)

.......... der hat es so noch nie ausprobiert!!!!


Herr scharly und ich durften uns am WE bei fines mal wieder dran laben - und ich kann nur sagen:

DAS WELTBESTE ALLER ROASTBEEFS!!!!


Grüßchen

scharly - die Roastbeef nie mehr anders machen würde als fine!!!!! Küsschen
 
15.02.2005 11:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Nearlyheadlessnick

Mitglied seit 17.01.2002
3.267 Beiträge (ø0,7/Tag)

Da muß ich Fine beipflichten: NT-Rostbeef schmeckt nicht! Das Fleisch bekommt eine ganz eigenartige, cremige Konsistenz.

Grüße Nick

...und reizt es Dich auch vor Wut zu kochen, sei Dir doch geraten gut zu kochen. (Eugen Roth)
 
15.02.2005 11:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fine

Mitglied seit 17.02.2001
20.067 Beiträge (ø4,01/Tag)

Dankeschön! Küsschen

sich langsam wieder abregend,
fine na dann...
 
15.02.2005 12:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schasti

Mitglied seit 08.12.2002
10.313 Beiträge (ø2,37/Tag)

Pflichte auch bei!
Liebe Grüße,
Schasti




 
15.02.2005 12:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tierparktoni

Mitglied seit 04.01.2005
1.336 Beiträge (ø0,37/Tag)

...schließe mich an!

Grüße, Toni
 
15.02.2005 15:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sheila1978

Mitglied seit 04.05.2004
79 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo nochmal,

was ist denn hier los? Ich bin nach wie vor fest entschlossen, am Wochende nach Fines Methode Roastbeef zu machen, kann mir nicht vorstellen, daß sie auf Schuhsohlen steht Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen , von daher wird das schon richtig sein.


Aber noch eine Zusatzfrage, von wegen nochmal kalt essen...ich wollte es ohnehin am Sonnabend vorbereiten und dann am Sonntag kalt servieren, das ist doch kein Problem, oder? (Ich glaube, ich habe noch nie warmes Roastbeef gegessen????) Bitte befreit mich mal von der Unsicherheit, die mich beim Lesen dieses Freds befällt!

Vielen Dank!
Sheila
 
15.02.2005 15:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fine

Mitglied seit 17.02.2001
20.067 Beiträge (ø4,01/Tag)

Hallo Sheila!

Natürlich kannst Du das Roastbeef von Samstag am Sonntag kalt essen!

Wir essen jedoch immer erst 1x das warme Roastbeef mit Ofenkartoffeln oder Gratin, und dann die Reste (so welche bleiben Na!) als Luxusaufschnitt am nächsten Tag.


Die Frage ob Roastbeef NT oder nicht, ist hier so eine Art sportlicher Ehrgeiz geworden... es wird sich gern gekabbelt drum Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen ... nur nicht zu ernst nehmen!


Also, ran ans Fleisch - gutes Gelingen und bloss keine Unsicherheiten Na!

grüßchen, fine
 
15.02.2005 15:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

scharly

Mitglied seit 12.02.2002
16.022 Beiträge (ø3,45/Tag)

Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Also, stehen tut fine schon auf Schuhsohlen ..... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

...und selbstverständlich kann man das Roastbeef nach dieser Methode sehr gut am nächsten Tag kalt essen (sogar zum Frühstück Na!) - Du musst nur darauf achten, dass Du es, am besten mit einer Aufschnittmaschine, ganz dünn aufschneidest!!!

Grüßchen

scharly
 
15.02.2005 16:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

trateur

Mitglied seit 15.02.2005
22 Beiträge (ø0,01/Tag)

was gibst du denn noch für beilagen ...
pro person 200 - 300 g
heiß anbraten ,danach würzen
in der röhre schieben 35 min auf 130 c
 
16.02.2005 15:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Brumm

Mitglied seit 17.10.2004
39 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hmmm,

lese grade alle die netten Kommentare auf meinen Kommentar Na!)
Ich wollte damit selbstverständlich niemandem zu nahe treten und ich hatte ja auch geschrieben, dass ich lieber blutig esse. Außerdem hatte ich ganz klar gefragt, ob das nochmal kalt gegessen wird, wenn dem nämlich so ist, dann sollte man etwas weniger durchgaren, weils bis zum Abkühlen immer noch ein wenig nachgart.
Jedoch lasse ich mich selbstverständlich immer gerne belehren, wie finde ich denn das Rezept? Kann mir jedoch immer noch nicht vorstellen, dass das bei 180 Grad nicht zumindest arg gut durch wird, also mit Blut ist da nix mehr.

Aber zu behaupten NT schemckt nach nix und ist überhaupt Mist: Naja, also beim besten Willen. Ich will jetzt nicht unhöflich erscheinen, aber das ist ungefähr so qualifiziert wie...
Nicht umsonst wird in fast allen! sehr guten Küchen (Ducasse, Witzigmann, Wohlfahrt usw.) schon seit langer Zeit NT gemacht, ganz so ekelhaft kann es also nicht sein.
Wobei es schon auf wirklich gute Würzung ankommt, im Gegensatz zur \"normalen\" Methode, da schmeckts meist herzhafter.

mfg
Brumm

P.S. Eine Frage, was meint ihr denn eigentlich zum Anbraten vorher? Habe mit und ohne schon oft gegeneinander ausprobiert und muss sagen, dass der Unterschied doch ziemlich marginal ist.
 
16.02.2005 18:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

trateur

Mitglied seit 15.02.2005
22 Beiträge (ø0,01/Tag)

hallo,
du hast noch fragen ..................Rostbeef
mein beitrag ist , habe dir das gewicht von pro person an gegeben ,aber bitte ohne den sattel sonst zieht sich das fleisch zusammen . heiß anbraten und dann würzen
bei fragen bitte Mail unter feinschmeckerkoch@web.de (bin küchenmeister und konditormeister)
 
22.02.2005 08:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sheila1978

Mitglied seit 04.05.2004
79 Beiträge (ø0,02/Tag)

Guten Morgen!

So, nach der guten Hilfestellung will ich nun wenigstens noch mal berichten, wie es denn nun war.

Habe mich an Fines Anweisungen gehalten, allerdings ein bißchen zu großzügig gemessen, so hatte ich das gute Stück so etwa 5 Minuten zu lange drin, aber es war trotzdem sehr lecker und meine Gäste waren am Sonntag begeistert.

Vielen Dank nochmal für alle Ratschläge!

Liebe Grüße
Sheila
 
22.02.2005 08:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fine

Mitglied seit 17.02.2001
20.067 Beiträge (ø4,01/Tag)

Hallo Sheila!

Danke für Dein Feedback, auch wenn Du mir anscheinend doch nicht so ganz geglaubt hast... Na wenn das mal stimmt!?

War das gute Stück Fleisch nun durch? Welt zusammengebrochen


Das ist der einzige Nachteil bei der Methode: man muss wirklich exakt nach Zeit arbeiten, sonst funzt es nicht...

Gruß, fine
 
23.02.2005 08:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sheila1978

Mitglied seit 04.05.2004
79 Beiträge (ø0,02/Tag)

Moin Fine,

warum sollte ich Dir nicht geglaubt haben? Mein Fehler lag eher darin, daß ich großzügig auch die Fettschicht mitgemessen habe, was ich vermutlich besser seingelassen hätte. So sammelt man seine Erfahrungen.

Nee, es war nich durch, aber es hätte eben einen \"Tick\" mehr rosa sein können. Wie gesagt, geschmeckt hat es trotzdem.

Grüße Sheila
 
23.02.2005 10:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Trixie2

Mitglied seit 03.02.2005
149 Beiträge (ø0,04/Tag)

Guten Morgen zusammen

Warum versucht Ihr es nicht mal mit einem Bratenthermometer? Habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht, auch bei anderen Braten. Lachen

Grüsse aus der Schweiz
Trixie
 
23.02.2005 10:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fine

Mitglied seit 17.02.2001
20.067 Beiträge (ø4,01/Tag)

Hallo Trixie,

ich mag aber ein gutes Stück Roastbeef nicht einpieken! Ausserdem - meine Methode funzt immer!

gruß, fine



 
23.02.2005 11:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Salomee

Mitglied seit 06.09.2003
8.278 Beiträge (ø2,03/Tag)

ööööööööööhm.... fine... ich habe gerade mal die suchfunktion bemüht... und da einen thread gefunden, in dem schreibst du:

\"Das Fleisch mit Salz, Pfeffer und Senf einreiben und bei 200° pro Zentimeter 8 Min. in den heissen Ofen. Ab und an mit dem heissen Fett begiessen.\"

hier in diesem thread ist aber von 10 minuten pro cm, und das bei 180°, die rede...

was funzt denn nun besser?

neugierige grüße
Miriam
 
23.02.2005 15:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fine

Mitglied seit 17.02.2001
20.067 Beiträge (ø4,01/Tag)

Hallo Miriam!

ich fahre mit 180° / 10 min. nach einigen Testläufen am besten, die andere Methode geht aber auch gut.

Ich habe seit 1 Jahr einen anderen Herd, vielleicht liegt es auch daran...

gruß,
fine

 
23.02.2005 15:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Nearlyheadlessnick

Mitglied seit 17.01.2002
3.267 Beiträge (ø0,7/Tag)

Beides funzzt. Die 10 Min. funzzen nur durcher! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Grüße, Nick

...und reizt es Dich auch vor Wut zu kochen, sei Dir doch geraten gut zu kochen. (Eugen Roth)
 
24.02.2005 08:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fine

Mitglied seit 17.02.2001
20.067 Beiträge (ø4,01/Tag)

Nein, Nick - das stimmt nicht! BOOOIINNNGG....

Durch die reduzierte Hitze ist das Fleisch innen schon seeeeeeeeehr rosa - für einen Engländer sicher zu durch - aber der bevorzugt bekanntlich \"rare\"!

ich habe jetzt mein zigstes Roastbeef genau so gemacht - auch unter CK-Zeugen FREEZE! POLICE!

Ich sehe schon - wir beide müssen mal den direkten Vergleich anstellen.... Let´s cook baby!

Gruß, fine Lachen
 
24.02.2005 09:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Nearlyheadlessnick

Mitglied seit 17.01.2002
3.267 Beiträge (ø0,7/Tag)

Sorry fine!
Ich hatte die Temperaturunterschiede überlesen. So hast Du natürlich recht.

Grüße Nick

...und reizt es Dich auch vor Wut zu kochen, sei Dir doch geraten gut zu kochen. (Eugen Roth)
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de