Steaks im Backofen zubereiten?

25.06.2004 15:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pbuggi

Mitglied seit 21.10.2003
6.115 Beiträge (ø1,55/Tag)

Hallo,

Ihr seid alle so mit dem Rezeptwettbewerb beschäftigt, dennoch denke ich, ich frage mal in diesem Forum. Auf die Gefahr hin, \"FF\" zu sein, denn wenn es jemand weiss, dann sicher hier *zwinker*

Ich diskutiere gerade mit einer Freundin. Die Methode, Steaks in der Pfanne anzubraten (so ca. 2 Min. pro Seite bei einem 2 cm dicken Steak) und dann bei 90 °C im Backofen fertig zu garen ... hat die eigentlich einen bestimmten Namen? Ist sie nach irgend jemanden benannt? Hat irgendein \"5-Sterne-Koch\" das mal so vorgemacht? Oder gibt es einen Fachbegriff dafür (ggfs. aus Küchen anderer Länder)?

Oder fällt das gar auch einfach nur unter \"Niedertemperatur\"?

Ich hoffe, es kann mir jemand \"auf die Sprünge helfe\". Danke schön schonmal

LG Petra
 
25.06.2004 17:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schasti

Mitglied seit 08.12.2002
10.154 Beiträge (ø2,39/Tag)

Ich würde das einfach unter NT einordnen. Mache ich eigentlich immer, wenn es Steaks gibt und ich Gäste habe und stressfrei über die Runden kommen möchte. Allerdings mache ich das mit Steaks, die mindestens 3 cm dick sind und bei 80°. Klappt hervorragend!
Liebe Grüße,
Schasti
 
25.06.2004 18:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pbuggi

Mitglied seit 21.10.2003
6.115 Beiträge (ø1,55/Tag)

Sorry, war eine Weile vom Netz getrennt.

Danke Schasti für Deine Antwort Lächeln. Aber vielleicht weiss jemand doch noch Genaueres? Die Freundin behauptet steif und fest, das sei Blödsinn, so würden die Steaks doch nie und nimmer was na dann...

Ich selbst habe es in meinem Uralt-Backofen noch nie ausprobiert, weil ich fürchte, der hält die Temperatur nicht mehr korrekt oder erreicht sie erst gar nicht.

Aber ich habe davon gehört bzw. gelesen (weiss der Himmel wo BOOOIINNNGG....) und wollte sie nun gern dorthin verweisen. So etwa wie \"Das ist doch die xxx-Methode\" oder \"Guck doch mal beim xxx, der schreibt, das klappe hervorragend\". Na ja, so in der Art Lachen

LG Petra
 
25.06.2004 21:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kochmausmk

Mitglied seit 08.02.2004
3.407 Beiträge (ø0,89/Tag)

Hallo, na klar klappt das. Mein Göga ist allerdings ein Befürworter der \"Bis zum Ende in der Pfanne-Garmethode\". Er behauptet, das Fleisch schmeckt nach der Zeit im Backofen (manchmal wird es noch in Alufolie gepackt) einfach ein wenig wie gekocht, das Krosse geht verloren. Wenn man die Steakt kross haben will muß man anbraten, Hitze reduzieren, Deckel drauf, dann wieder anheizen und nochmals kross braten. Mit Gästen ist das schwierig.

Grüße Kochmaus
 
26.06.2004 10:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Pottkiecker

Mitglied seit 21.10.2002
2.831 Beiträge (ø0,66/Tag)

Hallo Petra,

Deinen Backofen kannst Du mit einem Backofenthermometer überprüfen, das er alt ist muss nicht zwingend heißen, dass er die Temperatur nicht korrekt hält.
Und wenn du feststellst, dass Du z.B. 90° einstellen musst, um 80° zu haben, weißt Du doch Bescheid.

Ansonsten mache ich die Steaks wie Schasti, relativ dick, gut anbraten und dann in den auf 80° Ober/Unterhitze vorgeheizten Ofen, die Teller zum anrichten stelle ich mit in den Ofen. In der Zeit des Ruhens kümmere ich mich um die Fertigstellung der Beilagen, mache ein Sößchen usw.
Bei der Temperatur und der Kürze der Zeit, Du lässt die Steaks ja nicht Stunden im Ofen, gart da nicht mehr viel nach, das Fleisch entspannt sich und der Fleischsaft verteilt sich wieder im Fleisch.

Einen Fachbegriff dafür weiß ich aber auch nicht, ich glaube, es gibt keinen Lächeln

LG
Ilo
 
26.06.2004 10:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schasti

Mitglied seit 08.12.2002
10.154 Beiträge (ø2,39/Tag)

Wenn ich keine Gäste habe, mach ich die Steaks auch in der Pfanne fertig. Wenn doch, nochmal folgendes Vorgehen: Das Fleisch würzen aber noch nicht salzen, bei starker Hitze in der Pfanne braten, bis es auf Daumendruck noch nachgibt, aber nicht mehr ganz weich ist. Ab ins Rohr bei 80°, keinesfalls mit Alufolie bedecken. Es hat dann den richtigen Röststoffgeschmack und schmeckt nicht wie \"gekocht\" Es ist nur nicht ganz so kross. Gesalzen wird erst vor dem Servieren.
Vielleicht fällt ja noch jemandem ein Meisterkoch ein, der das auch so hält, damit Petra auch zufrieden ist.
Liebe Grüße,
Schasti
 
26.06.2004 10:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

caralb

Mitglied seit 11.02.2004
13.535 Beiträge (ø3,54/Tag)



ciao petra,

aber sicher ! dass mache ich auch ziemlich
oft. wenn die steaks jedoch richtig deftig sein
sollen, dann brate ich sie in der pfanne.

nur einer sache habe ich noch nicht vermeiden können,
dass das fleisch diese unanseheliche braune, sosse abgibt.

vielleich hat jemanden einen tipp dafür, vielmehr dagegen für mich?


saluti, alberto




 
26.06.2004 10:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schasti

Mitglied seit 08.12.2002
10.154 Beiträge (ø2,39/Tag)

Aber alberto,
dieser \"unansehnliche\" Fleischsaft, der beim Ruhen austritt, schmeckt ausgezeichnet und wird der Sauce in der Pfanne beigegeben.
Liebe Grüße,
Schasti
 
26.06.2004 11:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eimerp

Mitglied seit 24.04.2002
4.619 Beiträge (ø1,03/Tag)

hallo pbuggi!

dein steinalter backofen ist, so ist es meine erfahrung *zwinker*, sehr gut und sogar besser geeignet, die eingestellte temperatur zu halten... backofentermometer ist da ganz hilfreich! meine \"kiste\" ist ein siemens von 1965, aus der erfahrung (huhu seide! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen ) weiss ich, dass ich von der eingestellten temp ca. 20 grad abziehen muss, um die \"richtige\" temp zu haben... diese wird aber stabil gehalten! die öfen von mama und schwiemama sind neuer und jünger, sie bringen zwar die eingestellte temperatur, können die aber nicht permanent halten... traurig traurig traurig

kauf dir ein backofentermometer und teste es aus!

liebe grüsse

eimerchen
 
26.06.2004 11:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schorsch12

Mitglied seit 20.12.2002
19.885 Beiträge (ø4,69/Tag)

alberto,

lass deinen Steaks in der Pfanne genügend Platz!
Wenn sich das Fleisch in der Pfanne berührt,können sich die Poren nicht schnell genug schließen, es kocht!
Bei genügend Platz in der Pfanne verdampft der austretende Fleischsaft sehr schnell.

gruß schorsch
 
26.06.2004 11:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

caralb

Mitglied seit 11.02.2004
13.535 Beiträge (ø3,54/Tag)



@schasti
@schorsch

meint ihr in der pfanne braten ? dass ist kein problem
für mich.

ich meinte im backofen oder in der folie .

saluti cari, alberto




 
26.06.2004 12:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schasti

Mitglied seit 08.12.2002
10.154 Beiträge (ø2,39/Tag)

Nein nein alberto,
ich meine schon, wenn Du sie in der Pfanne ordentlich angebraten hast und dann im Backofen parkst, dann sammelt sich etwas Fleischsaft unter den Steaks. Der ist wertvoll und sollte zu Deiner Sauce, die Du während des \"Parkens\" in der Pfanne bereitest, dazugefügt werden.
Liebe Grüße,
Schasti
 
26.06.2004 12:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

caralb

Mitglied seit 11.02.2004
13.535 Beiträge (ø3,54/Tag)




@schasti,


aha....jetzt verstehe ich.

ich habe sie nie vorgebraten. ich hab sie mit
etwas marinade immer roh in die \"röhre\" geschoben
und mit der sosse bin ich nie auf dieser idee gekommen.

man lernt nie aus, nicht war *zwinker*

danke für diese tipps.

saluti carissimi, alberto




 
26.06.2004 12:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pbuggi

Mitglied seit 21.10.2003
6.115 Beiträge (ø1,55/Tag)

Hallo @all,

für Eure Auskünfte herzlichen Dank *knicks*

Grundsätzlich bevorzuge ich wie Kochmaus die krossere Steak-Variante, also das scharfe Anbraten und Fertigbrutzeln nur in der Pfanne. Habe mir jedoch nun folgendes \"gespeichert\" Lachen:

@Ilo und eimerchen
Backofentermometer wurde umgehend auf dem Einkaufszettel notiert.
Auch wenn mein oller Ofen sooo alt wie Deiner denn doch noch nicht ist, eimerchen *zwinker*. Ein \"Jüngling\" sozusagen gegen den Deinen (1965, Respekt dem Herrn Siemens Lachen), nämlich 19 Jahre.

@Schasti
Einen Fachbegriff gibt es anscheinend nicht. Einen Meisterkoch auch nicht??
Na, hier sind doch genug! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Drucke mir dieses Thread aus und halte es meiner Freundin unter die Nase. Und wenn sie und ihr Mann mal wieder bei uns zum Essen sind, mache ich dann die Steak-Gäste-Variante im Backofen. Mal gucken, wie sie staunt Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

@alberto
Diese austretende bräunliche \"Soße\" ist ja wohl das, was die Steaks beim \"Parken\" dann weniger kross macht. Aber mit verwenden solltest Du ihn allemal, diesen wertvollen köstlichen Fleischsaft. Pur über die angerichteten Steaks geben oder einem extra zubereiteten Sößchen zufügen. Oder - ganz fix - diesen Saft in die - noch heiße - Pfanne geben, in der Du die Steaks angebraten hast, einen Schuss Wasser oder Wein dazu, aufkochen, schnell ein Stückchen kalte Butter einrühren; ggfs. noch eine Prise Salz und frisch gemahlener Pfeffer. Ein köstliches \"Natursößchen\" *zwinker*.

Bei mir ist dieser Fleischsaft bevorzugter Weise aber eher rötlich als braun. Bin deshalb gespannt, ob ich die Steaks (2 cm dick ist selbstverständlich *g*) bei der Backofenmethode auch so schön rosa bis blutig hinkriege, wie in der Pfanne.

Hoffentlich lässt mich mein Daumendruckgefühl dann nicht im Stich Lachen

LG Petra

 
26.06.2004 12:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eimerp

Mitglied seit 24.04.2002
4.619 Beiträge (ø1,03/Tag)

hallo petra!

als meine mutter zum ersten mal meinen hausstand bewundern durfte, sagte sie: \"hey, den herd kenn ich! den hatte ich ende der 60er auch mal!\".... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen HAR HAR HAR HAR HAR HAR HAR HAR HAR

lg
eimerchen
 
25.11.2004 16:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Patricia9369

Mitglied seit 18.12.2003
19 Beiträge (ø0/Tag)

Diese Methode nennt sich schwebend garen und eignet sich vorzüglich für das schonende zubereiten von Steaks usw. (allgemein kurzgebratenem).
Beiden Seiten des Fleisches vorher kurz (1-1 1/2 min) scharf anbraten, damit sich die Poren schließen und dann anschließend aufs Rost (Mittelschiene) in den vorheizten Ofen geben. Ich kenne den Begriff \"schwebend garen\" von Zacherl, ist zwar kein ***** Koch, sondern soweit ich weiß Deutschlands jüngster ***Sternekoch, hab\'s aber selbst mehrfach ausprobiert & war vom Ergebnis sehr begeistert und bin der Meinung das keine Pfannenbereitung dabei mithalten kann.
Nicht vergessen ein Stück Alufolie drunterzulegen, sonst putzt du hinterher noch lang deinen Ofen...
Gruß, Patricia

 
25.11.2004 19:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pbuggi

Mitglied seit 21.10.2003
6.115 Beiträge (ø1,55/Tag)

Hallo Patricia,

ha, das ist ja prima. Nun habe ich sogar einen Koch und einen Begriff, wie man diese Garmethode nennt, vorzuweisen. Danke Küsschen.

Damit müsste meine Freundin aber nun endgültig überzeugt sein Na!.

Ich selbst habe es noch immer nicht so ausprobiert, obwohl sich ein Backofenthermometer inzwischen in meinem Besitzt befindet!

Aber wenn auch Du so überzeugt davon bist ... Versuch macht bekanntlich kluch Lachen. Danke auch für den Tipp, den Backofen schrubbe ich nämlich gar nicht sooooo gerne ... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Liebe Grüße
Petra

----------
Wenn die anderen glauben, man ist am Ende, so muss man erst recht anfangen.
*Konrad Adenauer*

 
25.11.2004 20:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Patricia9369

Mitglied seit 18.12.2003
19 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Petra!
Rest hast du, also ran an die Buletten bzw. Steaks. *lach*

Bin mir ziemlich sicher, daß auch du begeistert sein wirst und auch deine Freundinnen damit endgültig überzeugen dürftest. Ich gehe allerdings nicht ganz mit den o.g. Temperaturen konform. Lt. Zacherl sollte man 2/3 der mgl. Ofentemperatur nehmen. Das entspricht in etwa 150° C, hab ich auch so gemacht. 90°C kommt mir arg wenig vor, aber probier das lieber selbst aus.
Ich habe bereits mehrfach Straußensteaks auf diese Art zubereitet und sie waren herrlich saftig und zart. Also viel Spaß!
Backofen schrubben? Ich hasse es! GRRRRRR

Liebe Grüße zurück von Patricia
 
25.11.2004 21:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

seinsite

Mitglied seit 19.11.2003
107 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo,

ich habe damals auch die Zacherl Sendung gesehen. Auch ich habe das dann mit Straußensteaks ausprobiert und es ist wunderbar gelungen! Ich kann die Zubereitungsart nur empfehlen.

Grüße
 
26.11.2004 09:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schasti

Mitglied seit 08.12.2002
10.154 Beiträge (ø2,39/Tag)

@Patricia: Bei 150° musst Du aber auf die Zeit achten! Wenn das Steak da ein paar Minuten zu lang drin ist, verwandelt es sich in eine Schuhsohle. Wenn Du es auf dem Herd auf den Punkt gebraten hast und dann bei 80° im Ofen parkst, entspannt sich das Fleisch und kann 10 oder 20 Minuten ruhen, macht keinen Unterschied. Derweil kann man die Sauce fertig machen, den Tisch decken usw..
Du kannst es auch knapp auf den Punkt braten und dann bei 80° fertig garen, das dauert aber dann länger, ich setz Dir mal einen Link dazu.
Liebe Grüße,
Schasti




 
26.11.2004 10:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pbuggi

Mitglied seit 21.10.2003
6.115 Beiträge (ø1,55/Tag)

Guten Morgen Schasti,

hast den Link zwar nicht für mich gesetzt, dennoch danke Lachen.

Mit dieser Tabelle kann ein Unwissender doch schon mal was anfangen. Dennoch noch eine Frage: Du schreibst \"anbraten, dann 10 oder 20 Minuten ruhen\". Lt. Tabelle soll z.B. ein Rindersteak nach dem Anbraten jedoch ca. 45 Minuten nachgaren. Das ist aber dann doch ein erheblicher Unterschied? Oder doch nicht Wichtige Frage *seufz*

Liebe Grüße
Petra
*Niedertemperaturkochanfänger* Na!



 
26.11.2004 11:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schasti

Mitglied seit 08.12.2002
10.154 Beiträge (ø2,39/Tag)

Hallo Petra, ich schrieb nicht anbraten, sondern auf den Punkt braten, das heißt, in der Pfanne so braten, wie Du es magst (Fingerdruckprobe!). Dann brauchst Du keine Nachgarzeit, sondern nur die Zeit , dass sich das Fleisch entspannt, das kann 5 - 10 Minuten sein, wenns 20 Minuten sind, macht es auch nichts.
Wenn Du nur anbrätst, d.h., das Fleisch bei starker Hitze versiegelst, und dann sofort in den Ofen gibst, dann gilt die Tabelle.
Liebe Grüße,
Schasti




 
26.11.2004 11:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pbuggi

Mitglied seit 21.10.2003
6.115 Beiträge (ø1,55/Tag)

Schasti, Du hast natürlich Recht.

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil *ups ... *rotwerd*

Danke Na!

LG Petra
 
26.11.2004 12:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Patricia9369

Mitglied seit 18.12.2003
19 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Schasti!
Danke für den Link, kenne bereits eine ähnliche Tabelle. Du hast Recht, ich brate es meist nur scharf an und stelle es dann für ca. 12-15 min. in den Ofen, dann paßt es. Die andere Methode ist jedoch auch praktisch. Vielleicht probier ich sie mal aus, wenn die Beilagenvorbereitung etwas mehr Zeit benötigt.
Vielleicht kann ja auch jemand auch was mit diesen Links anfangen. Es gibt in den verschienen Regionen oft unterschiedliche Bezeichnungen für Lebensmittel. In den nächsten beiden Links ist alles gelistet. Fleischteile vom Schwein, Fleischteile vom Rind. Hilfreich ist auch oft das Lebensmittellexikon. Dort findet man sämtliche Infos rund ums Kochen, Kochbegriffen.

Liebe Grüße, Patricia

 
05.07.2008 18:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Busy1979

Mitglied seit 13.01.2008
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,
habe es auch mal ausprobiert, in der Edelstahlpfanne mit wenig Butterschmalz 2 min pro Seite scharf anbraten, dann in den Ofen bei 90 Grad 15 Min ruhen lassen. Auf Alufolie nicht zugedeckt. Das Steak war perfekt!!! Aussen knusprig, innen saftig und rosa! Wie im Steakhouse!
Danke für die vielen Tips, jetzt kann ichs auch!
 
06.07.2008 10:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

feuervogel

Mitglied seit 26.10.2003
13.796 Beiträge (ø3,51/Tag)

Hallo,

wenn Du Dein Steak nur auf den Rost, ohne Alufolie, legst kommt die Wärme schön von allen Seiten an das Fleisch und kann nicht "auslaufen". Ich würde sogar mit der Temperatur noch etwas runter gehen so ca. 60°C 20 Min. je nach dem wie durch oder nicht Du es haben möchtest.


LG Babs der




Steaks Backofen zubereiten 1858494764

____________________________________
Du musst nur toleranter sein, dann trinkt die Welt auch Äppelwein.Steaks Backofen zubereiten 1386632959
 
06.07.2008 10:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

su3si

Mitglied seit 18.01.2004
1.608 Beiträge (ø0,42/Tag)

Hallo,

meint ihr die Methode klappt auch bei einem T-Bonesteak?

LG
su3si
 
06.07.2008 12:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pbuggi

Mitglied seit 21.10.2003
6.115 Beiträge (ø1,55/Tag)

Hallo,

war ja aus gesundheitlichen Gründen eine ganze Weile nicht hier - schön, dass dieser alte Thread von mir wiederbelebt worden ist.

Ich finde ihn, dank der vielen Erfahrungsberichte und Tipps der user, ist er doch recht lehrreich geworden Lächeln

su3sis Frage interessiert auch mich sehr; mein Mann ist ausgesprochener T-Bonesteak Fan. Ich denke mal, gerade bei einem größeren Stück Fleisch müsste es auch sehr gut klappen. Oder?

Liebe Sonntagsgrüße

die pbuggi

Petra


-----------
"Ich muss so schnell essen, damit ich noch möglichst viel aufkriege, bevor ich satt bin!"

*Mein Ehemann, August 1993*
 
06.07.2008 16:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

su3si

Mitglied seit 18.01.2004
1.608 Beiträge (ø0,42/Tag)

da bis jetzt keiner geantwortet hat, werde ich das heute abend testen und dann Bescheid geben.
Also scharf anbraten von beiden Seiten, dann in den Backofen bei max. 80° für ca 15 Min.
Dann sollte das Stück Fleisch gut sein.
Dazu mache ich mir ein Paprikagemüse und Brot.

LG
su3si
 
19.08.2008 15:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pbuggi

Mitglied seit 21.10.2003
6.115 Beiträge (ø1,55/Tag)

Hallo Ihr Lieben Steak-Liebhaber,

vor allem @su3si
Hast Du inzwischen getestet? Du wolltest Bescheid geben ...
Ist es "daneben" gegangen oder hattest Du noch keine Zeit, zu berichten?

Gespannt wartend hechel... ...

mit lieben Grüßen

die pbuggi
Petra


-----------
"Ich muss so schnell essen, damit ich noch möglichst viel aufkriege, bevor ich satt bin!"

*Mein Ehemann, August 1993*
 
19.08.2008 16:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mansour

Mitglied seit 02.07.2007
1.072 Beiträge (ø0,41/Tag)

Hi,
T-Bones aus der Pfanne und im Ofen nachgegart? Klar geht das....sogar sehr gut.
Hier mal das Ausgangsmaterial:
Steaks Backofen zubereiten 1462217727

Nach exakt 60 Sekunden um 45 Grad gedreht und weitere 60 Sekunden in der extrem heißen Gußpfanne gebraten. Danach gewendet und genause verfahren. Zum Schluß noch ca. 15 Minuten in Alufolie in den 150 Grad warmen Ofen bis eine KT von 56C Grad erreicht war. Weitere 5 Minuten in der Folie außerhalb des Ofens damit die 'Säfte' sich wieder im Fleisch verteilen und beruhigen können.
Steaks Backofen zubereiten 1845823266

Und der Anschnitt YES MAN
Steaks Backofen zubereiten 3965030643

Da lief kein Saft mehr raus. Es ist wichtig das man das Steak wirklich so lange anbrät bis die Oberflächen komplett versiegelt sind...dann hält sich der Saft auch im Steak. Die Ruhephase dach dem Garen ist ebenfalls sehr, sehr wichtig.

Hoffe ich konnte ein paar Tips geben.
Gruß,
Mansour
 
20.08.2008 10:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pbuggi

Mitglied seit 21.10.2003
6.115 Beiträge (ø1,55/Tag)

Boooaaah Mansour ... hechel... *schmatz* wo bleibt das ...

Danke! Damit kommt "frau" doch weiter. Erst recht durch diese unwiderstehlichen Fotos Na!
Spätestens im Dezember (dann hat mein Mann Geburtstag und ich pflege, ihm an diesem Tag etwas Leckeres zu kochen) werde ich die Steaks so zubereiten Achtung / Wichtig Hemmschwelle hin, Hemmschwelle her ...

Nochmals Dank

lG
die pbuggi Petra

-----------
"Ich muss so schnell essen, damit ich noch möglichst viel aufkriege, bevor ich satt bin!"

*Mein Ehemann, August 1993*
 
07.10.2012 14:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

CookMatze

Mitglied seit 04.09.2012
1 Beiträge (ø0/Tag)

Ich wende folgenden Trick an um meine Steaks perfekt, saftig und trotzdem kross zu bekommen:

- Fleisch (min 3cm dick) eine Stunde vor dem Zubereiten aus dem Kühlschrank nehmen (evtl
auspacken / soll Luft bekommen)
- Ofen auf 70-80° C vorheizen
- Pfanne (schmiedeeisern) ca drei Minuten auf höchster Stufe erhitzen
- ein wenig Butterschmalz in die Pfanne geben
- auf beiden Seiten eine Minute anbraten (nicht länger)
- Pfanne in den Ofen stellen
- Beilagen bereiten
- Nach ca 10-25 min (kommt drauf an wie dick) aus dem Ofen nehmen
- nochmal bei voller Hitze in der Pfanne 30 sec pro Seite anbraten und dazu auf jeder Oberseite ein
kleines Stückchen Butter schmelzen lassen
- aus der Pfanne nehmen und mit frisch gemahlenem Pfeffer und Fleur de Sel nach beleiben würzen

... und genießen...
 
07.10.2012 15:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sukeyhamburg17

Mitglied seit 07.03.2007
8.795 Beiträge (ø3,26/Tag)

Hallo CookMatze,

wenn du denn nun schon den thread wieder hervorholst - deine Zubereitungsart ist schon ok, bis zu dem Punkt, an dem du die Pfanne mit den Steaks in den Ofen gibst. Steaks in den Ofen, ja, aber ohne Pfanne, einfach nur auf den Rost. Nach der Ofenverweildauer nicht! wieder in die Pfanne zu nochmaligem Braten geben. Die Steaks sind fertig, wenn sie aus dem Ofen kommen. Waehrend der Ofenzeit die Steaks alle 5 Minuten wenden.


Oder, man kann die Steaks auch unter den Grill im Ofen packen, von Anfang an, dicht unter den Grill, auf ein Rost gepackt, darunter eine Fettauffangschale. Grillen von einer Seite fuer 5 Minuten, von der anderen auch, fertig.

Liebe Gruesse aus Pittsburgh, Pennsylvqnia,

Susan
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de