Empfehlung ganzer Fisch

19.02.2013 21:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Beate212

Mitglied seit 22.04.2011
22 Beiträge (ø0,02/Tag)

Guten Abend,

ich habe vor, am Sonntag einen ganzen Fisch zu machen.

Bis jetzt machte ich meist Saibling, manchmal Forelle und auch schon mal eine Lachsforelle (schmeckt uns aber nicht so gut).

Nun bitte ich euch um eine Empfehlung von einem größeren Fisch (sollte für 4 gute Esser reichen), das Fleisch sollte sich gut von den Gräten lösen.

Wenn ich nämlich wieder Saiblinge mach, sind die so klein und ich muss sie für Kind und Urli zerlegen, meiner ist dann schon kalt :(

Ich möchte ihn im Rohr in Folie machen, einfach nur mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Olivenöl. So mache ich die Saiblinge immer.

Wäre euch also für Tipps bzgl. Fisch und eventuell einfacher Zubereitung sehr dankbar.

Kaufe ihn übrigens beim Metro, die haben eine sehr große Auswahl.

Danke,

Beate
 
19.02.2013 21:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Giphtzwerg

Mitglied seit 07.10.2007
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

hallo,
lass dich am besten dort beraten und schau, was sie frisch und in eurer "grösse" da haben. irgendeiner wird dich schon anlachen... Na!
lg
 
19.02.2013 21:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Beate212

Mitglied seit 22.04.2011
22 Beiträge (ø0,02/Tag)

OK :) Letztens hat mich der Pagageienfisch irgendwie angelacht.

Bzgl. Zubereitung kann ich nicht viel falsch machen mit meiner "Methode", oder? Wie macht ihr das?

Danke und LG, Beate
 
19.02.2013 21:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Delfina36

Mitglied seit 10.11.2009
4.231 Beiträge (ø2,46/Tag)

Hallo,
ein Wildlachs, wie in diesem Rezept wär vielleicht was für dich




Liebe Grüße, Delfina
 
20.02.2013 07:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Beate212

Mitglied seit 22.04.2011
22 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo Delfina,

danke fürs Rezept!

Aber bei Fisch sind wir ziemlich altmodisch, was die Würzung betrifft. Fisch mit Feta isst der Urli mit seinen 94 Jahren niemals! Und ich persönlich würd auch denken, dass der gute Geschmack vom Fisch dann sehr verfälscht ist. Ich bin nicht mutig genug für sowas :)

Ich meinte eher Tipps zur Zubereitung. Folie ja oder nein, wenn Folie, dann zu oder offen. Oder Fisch gleich direkt auf den Rost legen....

Danke und LG, Beate
 
20.02.2013 09:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ninagluck

Mitglied seit 24.08.2011
455 Beiträge (ø0,42/Tag)

Hallo,
wie wäre es mit einem Wolfsbarsch in der Salzkruste?
lg ninagluck
 
20.02.2013 10:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Arnfeld

Mitglied seit 12.11.2010
45 Beiträge (ø0,03/Tag)

Moin,

.... Zander !!!

Gruß

Arnfeld
 
20.02.2013 19:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Giphtzwerg

Mitglied seit 07.10.2007
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

hallo beate,
ich bin wie du eher fisch-puristin. ein papageienfisch ist was sehr delikates und weniger ist oft mehr beim würzen. ich bette meinen fisch einfach gerne auf zwiebelscheiben, knoblauchzehen und zitronenspalten. für mich steht in diesem fall der fisch im vordergrund.
lg, giphtzwerg
 
20.02.2013 19:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Beate212

Mitglied seit 22.04.2011
22 Beiträge (ø0,02/Tag)

danke giphtzwerg!

ich dachte schon, ich bin vielleicht zu wenig experimentierfreudig. aber der ausdruck "fisch-purist" bringt meinen geschmack voll auf den punkt :)

welche fische machst du am liebsten? wie lange lässt du sie im Ofen? machst du die großen auch in der folie oder mit deckel oder ganz offen? ich machte bisher eigentlich immer nur die kleineren in der folie oder filets (meist kabeljau) mit butter in der pfanne.

danke und lg, beste
 
20.02.2013 21:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Su-chef

Mitglied seit 05.01.2012
2.213 Beiträge (ø2,36/Tag)

Hey Beate,

wenn du in der Metro einkaufen kannst, dann besorg dir ganze Doraden. Wirf den Grill an und schneide die Fische Längs der Haut etwas ein. Mit Salz und Pfeffer von Innen und Außen würzen, dann mit Knoblauchöl einschmieren. 2-3 Minuten von jeder Seite bei sehr großer Hitze grillen und klasse.


Viele Grüße

Su-chef Lächeln
 
21.02.2013 17:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Giphtzwerg

Mitglied seit 07.10.2007
20 Beiträge (ø0,01/Tag)

hallo beate,

ich mache se am liebsten wie oben beaschrieben und reiche dazu mandel-butter. einzelne filets oder kleinere fische brate ich am liebsten, damit die haut schön knusprig wird (unter zugabe von zitronenspalten, frischem rosmarin und knoblauchzehen mit haut in der pfanne). zum schluss etwas fleur de sel drüber.... fertig.

lg, gipht
 
21.02.2013 19:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kammerbär

Mitglied seit 08.12.2008
432 Beiträge (ø0,21/Tag)

Liebe Beate,

hier ein Rezept für große Fische, sehr einfach zu handhaben!

Ich bereite es mit Hecht (ich weiß, die Gräten machen ihn schwierig) oder Zander zu(schon einfacher...). Sicherlich geht auch Lachs.
Was Du vorweg brauchst: 1. Keine Folie oder Form, sondern ein Backblech, außerdem eine Kaffeetasse aus Porzellan. 2. Eine Sahnesauce entsprechend persönlicher Vorliebe, mindestens 1/2 l oder nach Belieben auch mehr, z.B. eine Champignonsoße mit Schalotten und Weißwein, oder eine bunte Paprikasoße(mit -stückchen), ebenfalls mit Weißwein, oder eine Crevettensoße mit selbstgemachter Crevettenbutter drin, oder eine ganz andere, die Euch gut schmeckt. Diese Soße heiß und bereit halten, wenn sie fertig ist.

Dann geht's los: 1. Backofen auf 180 Grad vorheizen(ohne das Blech). 2. Den küchenfertigen Fisch trockentupfen, salzen und mit wenig Mehl leicht bestäuben. Alle Herdplatten(!) auf Brattemperatur einstellen und das Backblech mit etwas Butter darauf stellen. Sobald die Butter heiß genug ist, den Fisch darauf legen und nacheinander von beiden Seiten leicht (!)Farbe nehmen lassen.

Und jetzt kommt's:
Dann die Tasse verkehrt herum aufs Blech setzen und den Fisch mit der Bauchhöhle darauf setzen. Nun sollte er sicher auf dem Blech stehen. Dann den ganzen Fisch langsam und sorgfältig mit der gesamten Soße begiessen.
Sodann das Blech mit dem Fisch ins Rohr schieben.
Insgesamt ist mit einer Garzeit von 20-30 Min. zu rechnen. Während dieser Zeit immer wieder mit der Soße beschöpfen, die sich auf dem Blech abgesetzt hat.
Der Fisch ist fertig, wenn sich die Rückenflosse leicht ziehen läßt.

In der Zwischenzeit kann man sich den Beilagen widmen.

Am Ende hat man dann ein Teil, das echt was hermacht, auch für Gäste. Dieses Rezept funktioniert auch mit größeren Brummern. Die muß man dann halt ein wenig biegen, damit sie insgesamt aufs Blech passen.

Du wirst sehen, es ist potteinfach!
 
21.02.2013 23:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Beate212

Mitglied seit 22.04.2011
22 Beiträge (ø0,02/Tag)

Vielen Dank euch allen!
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de