ÖSTERREICHISCHE TAPAS IM SPANISCHEN LOKAL IN BAYERN?

17.08.2008 15:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Bodegero

Mitglied seit 17.08.2008
7 Beiträge (ø0/Tag)

Wichtige Frage

Grüss Gott zusammen,
ich betreibe in Bayern eine spanische Tapasbar <Link von Admin entfernt>
und möchte demnächst österreichische Wochen mit Weinen ausschliesslich aus dem Kamptal veranstalten. Ich suche also Rezepte für

!ÖSTERREICHISCHE TAPAS!

Die Rezepte sollten gut vorzubereiten sein, zum Weisswein passen, evtl. auch 2-3 Tage haltbar sein und Heurigen-Kultstatus haben YES MAN ?
Also ganz einfach! Jajaja, was auch immer!

Auf zahlreiche Ideen freut sich der
Bodegero
 
17.08.2008 15:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gwexhauskoch

Mitglied seit 14.02.2005
21.952 Beiträge (ø6,36/Tag)

Hallo,

wie hoch ist das Honorar für die Rezeptentwicklung?!


gwexhauskoch
 
17.08.2008 15:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Bodegero

Mitglied seit 17.08.2008
7 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Gwexhauskoch,
ich dachte nicht an ausgesprochene Gourmetküche, sondern eher an solide Klassiker
oder phantasievolle Neuschöpfungen.
Liebe Grüsse aus der sonnigen Oberpfalz,
Bodegero
 
17.08.2008 15:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gwexhauskoch

Mitglied seit 14.02.2005
21.952 Beiträge (ø6,36/Tag)

Hallo,

was du bestellst kann geliefert werden- no problem Let´s cook baby!

Im Ernst - ich schau erst mal was sich hier tut - dann sehen wir weiter.



gwexhauskoch
 
17.08.2008 15:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ehka

Mitglied seit 18.05.2008
154 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo Bodegero,

österreichische Tapas ist ja irgenwie ein Widerspruch in sich, aber was stellst du dir genau vor?
Happen als kleine Vorspeise, oder sollen die Gerichte als Hauptspeisen, aber eher kleineren Portionen, wie eben typisch bei den Heurigen sein?
Können die kalt als auch warm serviert werden?

Sag mir kurz, wie du dir das vorstellst, dann schick ich dir gerne Rezepte, hab selbst in dem Metier in NÖ einmal gelebt.
LG
ehka
 
17.08.2008 16:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Bodegero

Mitglied seit 17.08.2008
7 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo ehka,

ich bin für alles offen, was sich gut vorbereiten lässt...

Ich war zwar dreimal im Kamptal, habe dort aber immer eher internationale Küche serviert bekommen.
Was sind denn so die "Klassiker"?

LG,
Bodegero
 
17.08.2008 16:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ehka

Mitglied seit 18.05.2008
154 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo Bodegero;

Klassiker sind ganz sicher unterschiedliche Aufstriche, wie Liptauer, Knoblauchauftrsich, Eieraufstrich, Verhackerts, Leberaufstrich, Selchfleischaufstrich;

Dann natürlich Brote mit Selchfleisch, Surfleisch, gebratenem Fleisch, die meist mit frischem Kren, Essiggurken, eigelegtem Paprika usw. garniert werden

Warm sind sicher die Klassiker in Form von Backhendl (auch nur Keulen), frischen, gebratenen Stelzen, Schnitten on Bauchfleisch, allgemein auch Sur- oder Selchstelzen und so gennnte "Fleischlaberl". Auch ein klassisches Schnitzel wird gerne gegessen.
Dann sind natürlich unterschiedliche Salate obligatorisch: Gurken- Kartoffelsalat, Krautsalat, Kartoffelsalat uvm..

Als Nachspeisen kommen sicher gut die süßen Sachen an: Schmerstrudel, gebackene Mäuse, Krapfen in allen Formen,
Apfel bzw. Obstkuchen, Bskuittrouladen.

Ein sehr nettes "Ding" wäre der pikante Germgugelhupf, bei dem der Teig mit gerösteten Zwiebel, Speck und unterschiedlichen Gewürzen vermischt ist.

Wenn du Rezepte brauchst, schick mir eine KM, ich schick dir dann zu was du willst.

Liebe Grüße
ehka

Dazu kannst du immer Essiggurken, eingelegte Paprika, Kren,
 
17.08.2008 16:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

radkon

Mitglied seit 15.09.2004
6.223 Beiträge (ø1,73/Tag)

Hallo

also da ist ehka nichts hinzuzufügen

Tapas und Österreichishc ist irgendwie BOOOIINNNGG....

Lg
Radkon
 
17.08.2008 17:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eorann

Mitglied seit 12.01.2005
2.909 Beiträge (ø0,83/Tag)

Hallo!
Ich finde die Idee toll - und ganz nebenbei könnten sich hier einige Anregungen für die beliebten Küchengrüße ergeben... - insofern seh ich jetzt trotz gastronomische Absicht kein Problem ;) Außerdem mag ich solche Lokale - sie kommen meiner Tendenz entgegen, mich meistens nicht entscheiden zu können auf Speisekarten einerseits, und die Portionen eist zu groß zu finden andererseits :)

Österreichische Tapas gibt es freilich nicht. Aber nichts spricht dagegen, die Klassiker in tapastauglichen Portionen anzubieten.
Als Gästin würd ich mich freuen z.B. über Miniportionen von Wienerschnitzel, Backhendl, Fleischlaberln, Varianten von Blut- und Leberwurst (auch als Gröschtl!), Kartoffelsalat bzw. Gröschtl, Krautsalat, Vogerlsalat, Sauerkraut, die allseits beliebten Knödelvarianten von Speck, Spinat und Kaspress, Schlutzkrapfen, Schweinsbraten, Kalbsleber, Liptauer, Kürbiskernaufstrich, Erdäpfelkas, Grammelschmalz, eingelegten Kürbis, Gurkerln, Pfefferoni, Silberzwiebeln, frisch gerissener Kren, außerdem Tafelspitz (evt. sauer?), geräucherte Forelle (als Mousse, Tatar, kleine Stücke vom Filet) - alternativ Saibling oder Reinanke, Speck, Kaminwurzen und Schinken, regionalen Käse, und wenns in die süße Fraktion geht: Apfelstrudel, Sacherwürfel, Punschkrapferl, Kirchtagskrapferl, Biskuitroulade, Buchteln, Eisenbahnerschnitten (Mürbteig mit Ribisel und Baiser), Gugelhupf....

Vielleicht sind Anregungen für Dich dabei - die Rezepte rauszufinden, dürfte jeweils kein Problem sein, da sich alles im klassischen Bereih bewegt. Exotische Variationen lassen sich immer zaubern, die Frage ist nur, ob das den Kamptaler Begleitern immer gut tut.

lg,
eorann
 
17.08.2008 18:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eorann

Mitglied seit 12.01.2005
2.909 Beiträge (ø0,83/Tag)

@ Radkon
Ich seh's genau wie Du, bei österreichischen "Tapas" mach ich Augen und werd neugierig.
"Spanische Wochen" wären in dem Lokal vergleichsweise wohl nur der halbe Spaß... Na!
Letztes Sommer gabs übrigens am Münchner Hauptbahnhof in der Bahnhofsreste bayrische Tapas. Ich fand die Idee damals schon toll (hatte aber leider keinen Hunger), die Spezialitäten in Miniportionen zum Kosten und fröhlichen Kombinieren anzubieten.
Außerdem find ichs erfreulich, wenn der zum Teil sensationelle österreichische Wein den deutschen (und spanischen?) Freundinnen und Freunden nähergebracht wird. Kamptal ist ja nict die schlechteste Region...

Prost und lg,
eorann
 
17.08.2008 20:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Bodegero

Mitglied seit 17.08.2008
7 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Ihr Lieben,
zunächst mal danke für die freundliche Aufnahme und die vielen Tipps in dieses Forum als "Novize" Küsschen !

Österreichische Tapas sind IMHO kein Widerspruch, sondern nur die Lust auf kleine Gerichte,
nichts anders sind ja die klassisch spanischen Verwandten.

In meinem (seit über 30 Jahren Lieblings-) Beruf sehe ich es als Hauptaufgabe, meinen Gästen immer wieder neue Ideen zu präsentieren und über den "Tellerrand" hinauszuschauen.
Was liegt also näher, eins meiner Lieblingsweinländer mit dem Thema Tapas unter einen Hut zu bringen...!

Beste Grüsse aus der Oberpfalz,
Bodegero

P.S.:
Auf den Germgugelhupf bin ich besonders gespannt Vorschlag / Idee !
 
17.08.2008 20:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

radkon

Mitglied seit 15.09.2004
6.223 Beiträge (ø1,73/Tag)

Hallo

naja mein Problem ist, ich mag keine Tapas mhmmmh hmmhmhmmmmhhh

Tafelspitzsulz fehlt mir noch in der Liste

Lg

Radkon
 
17.08.2008 20:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gwexhauskoch

Mitglied seit 14.02.2005
21.952 Beiträge (ø6,36/Tag)

Hallo,


nenn das Ganze Fingerfodd, dann ist es fachlich präziser aber eben nicht so trendy und selbsterklärend für die Kundschaft Let´s cook baby!

gwexhauskoch
 
28.08.2008 14:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Bodegero

Mitglied seit 17.08.2008
7 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo zusammen,

heute gehts endlich los, die Weine schmecken wunderbar und sind gut eingekühlt.

Es gibt zum Start:

Semmelknödelcarpaccio mit Kürbiskernöl, Erdäpfelkas, Fleischlaberln und einen Fleischaufstrich.

Bin sehr gespannt, wie alles ankommt und werde berichten!

LG,
Egon
 
28.08.2008 14:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Bodegero

Mitglied seit 17.08.2008
7 Beiträge (ø0/Tag)

Ach ja, fast hätt ich's vergessen:

Es wird "Schmankerln" heissen und nicht österreichische Tapas!

Wie Ihr seht, bin ich lernfähig Lachen

LG,
Egon
 
31.08.2008 12:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eorann

Mitglied seit 12.01.2005
2.909 Beiträge (ø0,83/Tag)

Klingt super!
Wie stell ich mir den Fleischaufstrich vor?
Wüsche Dir viel erfolg mit den Schmankerln und gute Weine :)
lg,
eorann
 
02.09.2008 12:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Bodegero

Mitglied seit 17.08.2008
7 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo eorann,

beim Fleischaufstrich wird Kassler angebraten (abkühlen lassen) und danach mit dem Bratfett (=Butter) zweimal durch den Fleischwolf (mittlere Scheibe) gedreht.
Butter schaumig schlagen, mit der Fleischmasse verrühren. Gehackte Petersilie, geriebene Zwiebel, Kapern, gehackte Sardellenfilets, Senf, Pfeffer, Salz unterrühren, fertig!

Bauernbrot und Grüner Veltliner 2007 gehören dazu!

LG,
Egon
 
02.09.2008 23:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

eorann

Mitglied seit 12.01.2005
2.909 Beiträge (ø0,83/Tag)

Danke! Das klingt sehr gut und wird sich nicht lange auf meinen Tisch bitten lassen ;)
Bauernbrot ist eigentlich immer zur Hand, und der Grüne Veltliner ist ohnehin mein unangefochtener Liebling unter den Weinen.
lg,
eorann
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de