Butternut/Butternusskürbis ,wie schmeckt der?

09.09.2006 13:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Aphonopelma

Mitglied seit 04.09.2004
669 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo,

heute auf dem Markt wollte ich einen Butternut Kürbis kaufen.Da ich leider nicht weiß, nach was er schmeckt , habe ich es doch gelassen.

Kann mir jemand beschreiben wie diese Sorte schmeckt?

Cat
 
09.09.2006 14:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

büli

Mitglied seit 29.06.2006
3.129 Beiträge (ø1,06/Tag)

Hallöchen

Ich finde er schmeckt super! Ein feines nussiges Aroma.

Hätte Dir ein Gratinrezept wenn du möchtest.

LG Büli
 
09.09.2006 14:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

grisou

Mitglied seit 16.12.2003
32.685 Beiträge (ø8,43/Tag)

Hallo Cat,


der ist neben dem Muskat mein Lieblingskürbis - zartes Aroma und festfleischig, von angenehmer Grösse ..... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen (beim Muskatkürbis muss ich jedesmal gleich ein paar Kilo verarbeiten).....die Geschmäcker sind natürlich verschieden, probier ihn halt mal aus....

Büli - hier sucht ein Kürbis-Einsteiger ein Auflauf-Rezept - also wenn du ein leckeres hast - her damit..... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Grüsse
Grisou
 
09.09.2006 18:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Aphonopelma

Mitglied seit 04.09.2004
669 Beiträge (ø0,19/Tag)

Danke für die Info´s
....dann schmeckt er also wie der Hokkaido Kürbis?

@Büli: gerne würde ich dein Rezept ausprobieren!

Gruß,
Cat

PS :
vom Hokkaido habe ich ne Suppe gemacht (ohne Kartoffel)...die erste Kürbis-Suppe meines Lebens und somit auch die Beste (versteht sich) Na!

Butternut Butternusskürbis schmeckt 3068028251


Ich glaub ich bin jetzt im KürbisfieberLachen

 
09.09.2006 21:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sofi

Mitglied seit 17.01.2002
3.163 Beiträge (ø0,69/Tag)

Kommt aus den Suppen, dort ist das Suppenfoto schon

LG Sofi
 
09.09.2006 21:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

grassi

Mitglied seit 19.03.2004
5.221 Beiträge (ø1,38/Tag)


Hallo Cat,

ich kann dir für Butternut dieses Rezept hier empfehlen:


Feine Kürbis-Ravioli

4 Personen

Nudelteig:
500 g Mehl
200 g Hartweizenmehl
6 Eier
2 EL Olivenöl
Salz

Füllung:
1 kg Butternusskürbis
150 - 200 g Amaretti
250 – 300 g Parmeson Reggiano
100 g Pinienkerne
2 EL Weißbrotbrösel frisch
1 großen EL Butter
Salz
Muskatnuss (frisch gerieben)

Für den Teig das Mehl mischen, eine Prise Salz zugeben und mit dem Öl zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten bis er glänzt. Abgedeckt mit einem Tuch im Kühlschrank min. 1 Stunde ruhen lassen.

Weißbrotbrösel ohne Fett in einer beschichteten Pfanne anrösten, in eine Schüssel zum Abkühlen geben Den ungeschälten Kürbis bei 200 Grad für ca. 60 min. im Ofen backen.. Schale und Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch mit zerbröselten Amaretti, ca. 250 g Parmesan, die Hälfte der Pinienkerne moussig verkneten, mit Muskatnuss würzen, evtl. wenig salzen. Je nach Konsistenz etwas Weißbrotbrösel zufügen.
Den Nudelteig dünn ausrollen bzw. durch eine Maschine geben. Auf die Hälfte des Teigs mit Abstand von 4 cm jeweils einen großen TL Füllung setzen, die andere Teighälfte darüber geben, Zwischenräume andrücken und entweder mit einem Teigrad Ravioli ausschneiden oder mit einem Glas etc. ausstechen.
Die Ravioli in kochendem Salzwasser ca. 5 min. simmern lassen. Gut abtropfen, Butter in einem Topf schmelzen.

Die Ravioli auf einem Teller anrichten, mit der Butter beträufeln und mit Parmesanhobel servieren.


Auch wenn es etwas abenteuerlich klingt, die Amaretti passen mit ihrer Süße hervorragend zu diesem Kürbis.

Gruß
Grassi




Humor ist, wenn man trotzdem lacht!!
 
10.09.2006 09:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

büli

Mitglied seit 29.06.2006
3.129 Beiträge (ø1,06/Tag)

Hallöchen


750 g Kürbis, ich hab Butternuss genommen, in Würfel schneiden, in Mehl wenden und in ausgebutterte Form füllten
4 Knoblauchzehen, Peterlilie und Gartenkräuter fein hacken und über dem Gemüse verteilen
Gratin mit Salz Pfeffer Muskat Nelkenpulver würzen
mit viel Käse (Greyerzer, Parmesan) bestreuen
1.5 dl Rahm/Sahne darüber giessen

für ca 30 Minuten im Backofen bei 200 Grad

ist lecker!

Dazu passt gut Reis.

LG Büli
 
15.09.2006 18:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

reddog70

Mitglied seit 13.11.2005
423 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo,

ich abe aus dem Butternut im letzten Jahr eine Suppe gemacht (Rezept war von hier) und wir haben uns fast in die Suppe gelegt BOOOIINNNGG...., sooo lecker war sie *ups ... *rotwerd*!
Danach habe ich nochmal eine mit einem Hookaido gekocht, aber das war einfach nicht zu vergleichen!

LG
reddog
 
11.10.2010 15:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Miaonzi

Mitglied seit 28.10.2009
19 Beiträge (ø0,01/Tag)

schade, dass bis auf "nussig, fleischig" nichts kommt. ich denke nicht, dass einem (z.b. mir) damit gehlfen ist.

ich weiss jetzt genauso viel wie vorher.... ist er süßlich? ist er kräftig?

die rezepte findet man doch auch unter "rezepten" warum schreibt man die hier zusätzlich rein???



also falls das nach 5 jahren noch jemand lesen sollte: wie schmeckt der butternut?
 
11.10.2010 15:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

grisou

Mitglied seit 16.12.2003
32.685 Beiträge (ø8,43/Tag)

der Butternut schmeckt wie Butternbut, um dir mal etwas frech zu antworten - da ich dein Post nicht so ganz nachvoillziehen kann...

es ist sehr schwer Geschmäcker zu beschreiben - und letztendlich muss man da einfach mal - PROBIEREN - dann weiss mans...

kräftig schmeckt eigentlich kein Kürbis, leicht süsslich sind sie alle - der Butternut ist eben zusätzlich noch etwas nussig, erinnert manchmal leicht an Kastanien...


und hier auf Rezepte aus der Datenbank per Link extra nochmal hinweisen, so zur Verdeutlichung, wird übrigens von den meisten Leuten hier gerne gesehen...
 
11.10.2010 15:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fischerin49

Mitglied seit 06.02.2005
2.874 Beiträge (ø0,83/Tag)

Hallo!

So ähnlich wie grisou wollte ich auch grade antworten. Schmeckt in der Tat "leicht nussig", auch ein wenig süßlich. Mehr kann ich dazu auch nicht sagen. Aus den Rezepten, auf die hingewiesen wird, kann man ersehen, wie man Kürbis würzen, kochen, braten, backen oder sonstwie genießen kann. Also einfach mal einen Butternut kaufen und probieren. Das macht man ja eigentlich bei allem, was man noch nie gegessen hat.
Dann kannst Du uns ja berichten, wie es geschmeckt hat.
Wie Du merkst, es wird hier immer von jemandem mitgelesen, aber manchmal kommt leider kein "Feedback"

Gruß
fischerin
 
11.10.2010 15:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fischerin49

Mitglied seit 06.02.2005
2.874 Beiträge (ø0,83/Tag)

Hallo!

Ich meine, auf mehr oder weniger hilfreiche Antworten kommt kein Feedback!

Gruß
fischerin
 
15.10.2010 07:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

andrea5763

Mitglied seit 17.01.2002
368 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallöchen,

ich bin heute auf eine Webadresse aufmerksam geworden, auf der man kostenlos ein Kürbis-Kochbuch herunterladen kann;
Hier ist der Link: Kürbis-Kochbuch

Viel Spaß in der Kürbiszeit!!!

LG
Andrea
 
15.10.2010 08:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

BrittaCook

Mitglied seit 30.07.2005
311 Beiträge (ø0,09/Tag)

Uns schmeckt für eine Suppe immer noch der Hokaido am Besten. Butternut- und Muskat-Kürbis fanden wir nicht ganz so gut. So sind halt die Geschmäcker!


Lg

BrittaCook
 
17.10.2010 13:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

greeneyedmonster

Mitglied seit 19.10.2004
5.577 Beiträge (ø1,56/Tag)

Hallo,

@Andrea: Danke, da sind nette Rezepte dabei. Hab mir das PDF gleich mal gespeichert.

An Butternut habe ich mich bisher nicht rangetraut (schon alleine wegen der Menge...) deshalb bin ich eigentlich froh, dass jemand den alten Thread hier ausgebuddelt hat. Mich jedenfalls hat er inspiriert, mal einen anderen Kürbis außer Hokaido auszuprobieren Na! - ich veranstalte bald einen Brunch und wollte gern auch eine Kürbissuppe anbieten.

Gruß vom greeneyedmonster
 
17.10.2010 14:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ars_vivendi

Mitglied seit 09.01.2009
10.785 Beiträge (ø5,32/Tag)

Hallo,

Butternut schmeckt sogar roh lecker!

@ greeneyedmonster: Die Butternuts, die wir hier bekommen, gehören sogar zu den kleineren Exemplaren. Deshalb wundert mich Deine Aussage "schon alleine wegen der Menge". Ich kann mir vorstellen, dass Riesenexemplare nicht mehr so gut schmecken.

Gruß Alex
 
17.10.2010 14:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

greeneyedmonster

Mitglied seit 19.10.2004
5.577 Beiträge (ø1,56/Tag)

mmh, naja, ich habe die immer nur in groß gesehen und dachte, soviel bekomme ich gar nicht verarbeitet. Aber stimmt schon, kleinere sind wahrscheinlich eh besser. Und für mehrere Leute kann man dann ja mehrere Kleine nehmen Vorschlag / Idee
 
17.10.2010 14:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ars_vivendi

Mitglied seit 09.01.2009
10.785 Beiträge (ø5,32/Tag)

Nochmals hallo,

mich hat jetzt doch interessiert, wieviel der Butternut wiegt, den ich derzeit auf Vorrat liegen habe. Es sind genau 739 g, Länge knapp 20 cm. Die Schale ist dünn, relativ wenig Kerne, d.h. der Abfallanteil ist geinger als bei anderen Sorten.

Gruß Alex
 
17.10.2010 15:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mariechen97

Mitglied seit 04.01.2008
180 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo zusammen!

Ich hänge mich auch noch mit einer Frage dran. Ich hab mich immer an den Hokaido gehalten, weil ich den nicht schälen brauche.

Muß ich den Butternut schälen? Ist der genauso "hart" wie der Hokaido? Ich hab vorhin wieder gekämpft mit meinem kleiner Hokaido, um ihn zu halbieren.

LG
mariechen
 
17.10.2010 15:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Ch_Cor

Mitglied seit 17.12.2008
1.804 Beiträge (ø0,88/Tag)

Butternut muss man offiziell nicht schälen, ich mache es trotzdem, weil ich ihn so einfach besser finde.

Ich schäle aber auch Hokkaido.

Butternut kann man ganz prima mit dem Sparschäler schälen.

Gruß vom Chris
 
17.10.2010 15:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Ch_Cor

Mitglied seit 17.12.2008
1.804 Beiträge (ø0,88/Tag)

Butternut ist nicht so hart, mariechen.

Gruß vom Chris
 
17.10.2010 15:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

brutzel63

Mitglied seit 16.06.2007
11.948 Beiträge (ø4,6/Tag)

Ich dachte immer, Butternut sei besonders hart? Was denn nun?



LG Brutzel

Wenn einer regungslos am Fluss liecht,
KANN er tot sein, aber muss nicht...
 
17.10.2010 15:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Ch_Cor

Mitglied seit 17.12.2008
1.804 Beiträge (ø0,88/Tag)

Nö Brutzel, finde ich gar nicht.

Hokkaido, oder meinetwegen auch eine Steckrübe, nur um mal einen Vergleich zu haben, ist härter als Butternut

Gruß vom Chris
 
17.10.2010 15:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

grisou

Mitglied seit 16.12.2003
32.685 Beiträge (ø8,43/Tag)

also Butternut ungeschält funzt bzei mir nicht - der hat zwar eine dünne, aber sehr harte Schale - bis die weich ist ist mir das Kurbisfleisch längst verdampft...

dass er weicher ist als Hokkaido kann ich leider auch nicht bestätigen...
 
17.10.2010 15:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Ch_Cor

Mitglied seit 17.12.2008
1.804 Beiträge (ø0,88/Tag)

Wenn Butternut geschält ist, lässt der sich prima schneiden, mit viel weniger Kraftaufwand als Hokkaido. Daher finde ich schon, das er weicher ist.

Aber da ich schon mit der Definition von *streng* danebenlag, liege ich vielleicht auch mit *weich* daneben.

Jedenfalls finde ich, dass er weniger Kraftaufwand braucht, um ihn in Würfel zu verwandeln

Gruß vom Chris
 
17.10.2010 15:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

brutzel63

Mitglied seit 16.06.2007
11.948 Beiträge (ø4,6/Tag)

Ich empfinde Butternut auch als unglaublich hart. Aber lecker. hechel...



LG Brutzel

Wenn einer regungslos am Fluss liecht,
KANN er tot sein, aber muss nicht...
 
17.10.2010 15:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mariechen97

Mitglied seit 04.01.2008
180 Beiträge (ø0,08/Tag)

Damit steht es jetzt 1 zu 1. Lachen Mal schauen, was noch für Meinungen kommen.
 
17.10.2010 15:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mariechen97

Mitglied seit 04.01.2008
180 Beiträge (ø0,08/Tag)

Da war ich wohl zu langsam. Also erst schälen und dann schneiden. Ich warte mal den Markt am Samstag ab und werde er probieren.
 
17.10.2010 15:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

greeneyedmonster

Mitglied seit 19.10.2004
5.577 Beiträge (ø1,56/Tag)

Ähm Was denn nun? ich werde berichten, wenn ich den ersten Butternut verarbeitet habe, bitte habt etwas Geduld Lächeln
 
17.10.2010 15:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kessa

Mitglied seit 05.04.2006
211 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo,

ich habe vor ein paar Tagen ein Versuch gemacht: Habe den normalen Speisekürbis und Butternut auf der Pfanne gebraten (beides geschält). Gut und süsslich waren beide, aber Speisekürbis hat mir ein bisschen besser geschmeckt, Butternut war ganz leicht bitter. Danach habe ich Suppe von den beiden gemacht, war nicht schlecht, aber eine Suppe von Hokkaido ist bei mir meistens besser gelungen, sie hat auch eine schönere Farbe. Für andere Speisen finde ich Hokkaido zu mehlig.

LG

Kessa
 
19.10.2010 16:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dworzalla

Mitglied seit 13.08.2003
928 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo Cat

habe erst in diesem Jahr den Butternut Kürbis für mich entdeckt. Ich finde die Suppen noch besser als mit dem üblichen allerweltskürbis Hokaido. Auch einen Kürbisrisotto habe ich schon gekocht.

Er hat ein nussiges, mildes Aroma und lässt sich sehr gut mit Knoblauch, Chilli oder Curry kombinieren.

Gruss
Doris
 
19.10.2010 16:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Nici_Nudel

Mitglied seit 27.01.2009
40 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo!

Den Geschmack eines Butternut (oder auch eines anderen Kürbises) kann man schwer beschreiben. Du musst es schon ausprobieren. Ich persönlich liebe Butternut-Kürbise! Die kommen bei mir vor allen anderen Kürbisarten.

Ich mache es mir beim Schälen des Butternut ganz einfach: erst Mal halbiere ich ihn, dann kommt er für zwanzig bis dreißig Minuten bei 200°C in den Backofen, danach auskühlen lassen. Jetzt läßt er sich ganz leicht schälen und in Stücke schneiden. Natürlich ist er jetzt auch schon etwas vorgegart, aber das macht ja nichts.

Übrigens kann man Kürbis auch gut einfrieren. Ich koche die Stücke vom Butternut in Wasser gar, dann püriere ich das Kürbisfleisch und friere es portionsweise ein. Für viele Rezepte braucht man Kürbispüree, das brauche ich dann nur noch aufzutauen. Probier doch mal das Rezept für Kürbisbrot oder für Kürbis-Scones hier in der Rezeptdatenbank - schmeckt sehr gut!

Liebe Grüße
Nici_Nudel
 
19.10.2010 16:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Cleo13

Mitglied seit 04.09.2006
5.832 Beiträge (ø2,02/Tag)

Hi!

Mein Favorit ist noch immer Hokkaido, obwohl ich inzwischen so ziemlich alle Kürbissorten durch habe: Hokkaido hat ein viel kräftigeres Aroma als alle anderen, die ich bisher probiert habe, und ich mag die "trockene" Konsistenz.

LG
Cleo

Der Zufall ist das Pseudonym, das der liebe Gott wählt, wenn er inkognito bleiben will.
Albert Schweitzer
 
23.10.2010 16:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mariechen97

Mitglied seit 04.01.2008
180 Beiträge (ø0,08/Tag)

Heute hab ich den Butternut ausprobiert. Zuerst schälen und dann schneiden war ein guter Tip. Danke dafür, Chris. Ging ganz gut.

Ein Teil ist mit Hackfleisch im Ofen gelandet und die andere Hälfte in der Suppe für morgen.
 
23.10.2010 18:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schneetiger77

Mitglied seit 01.06.2009
30 Beiträge (ø0,02/Tag)

also ich find ja den Hokkaido besser, schon wegen der einfacheren Verarbeitung
 
07.11.2011 00:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Gernekocht-manchmal

Mitglied seit 14.09.2007
561 Beiträge (ø0,22/Tag)

Ich hol den Beitrag mal wieder hoch Lachen

Der Butternusskürbis ist mein Lieblingskürbis. Das mit die Schale mit essen kann wust ich nicht, aber ich werd ihn trotzdem schälen, zumindest solange ich ihn roh esse.

Der Geschmack hängt einfach von der Art der Zubereitung ab. Ich denke mal das ist bei vielen Kürbissorten so. Zumindest bei denen die ein bestimmtes Aroma haben, was man hervorheben könnte.

Kocht man den Butternusskürbis einfach nur entfaltet er weniger seinen nussigen Geschmack, als wenn man ihn vorher anröstet. Das kann man z.B. im Ofen machen. Kürbis in Spalten schneiden, natürlich vorher auch kerne entfernen. Würzen und in mit Öl bestreichen und im Ofen rösten bis er etwas bräunlich knusprig wird. Dann kann man ihn so essen oder weiterverarbeiten zu Suppe etc.

Ich hab den Butternusskürbis am liebsten roh. Da schmeckt er kaum nussig sondern hat einen geschmack von Mohrüben mit leichter Note von Melone (die kleinen die außen grünlichweiß sind und innen Orange) Der Kürbis duftet auch leicht nach Melone. Ich habs noch nicht probiert weil ich den halt gerne schon so knapper aber ich kann mir vorstellen geraspelt mit Äpfeln ist er als Salat bestimmt lecker.

Ich kaufe ihn immer sobald saison ist und lasse ihn dann erstmal mindestens 2 Monate stehen. Die Kürbisse die erst im Herbst geerntet werden kann man ja teilweise bis Februar/März lagern. Nach 2 Monaten ist der Kürbis viel leichter zu zerteilen.
So gerne ich Kürbis verarbeite es ist schon ein Kreuz sie zu zerlegen. Daher probiere ich dieses Jahr einige Sorten aus sie erst länger zu lagern. Mit dem Butternusskürbis hat das bisher gut geklappt. Kraftaufwand ist es trotdem noch, aber die Verletzungsgefahr hat sich deutlich verringert.

Weiß eigentlich jemand wie bei Butternusskürbis bzw Kürbissen in allgemeinen das Fructose Glucose Verhältnis ist? Wird leider in den entsprechenden Listen nicht aufgeführt.
 
27.10.2012 22:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tropicalkiwi

Mitglied seit 27.10.2012
1 Beiträge (ø0/Tag)

Die Beitrage sind zwar schon etwas alt, aber ich wollte ergänzen, dass sich der Hokkaido viel besser zerteilen lässt, wenn man ihn vorher so 15-30 minuten komplett in den Ofen steckt ;). Mache das bei 200 Grad. Die Schale fällt dann auch fast wie von selbst ab, wobei ich sie nicht entfernen würde, da sie wesentlicher Geschmacksträger ist, wie ich finde ;). Viel Erfolg :)
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de