Auberginen salzen, warum wirklich?

26.08.2006 15:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyLily

Mitglied seit 25.02.2005
5.918 Beiträge (ø1,65/Tag)

Hallo,

bisher habe ich immer geglaubt, man solle die Aubergine salzen, weil man damit die Bitterstoffe daraus ziehen kann.
Ich muss zugeben, auch wenn ich es nicht gemacht habe, habe ich keinen grossen Unterschied geschmeckt.

Gestern Abend sehe ich in einer Kochsendung, wie ein Koch eine halbe Aubergine innen einschneidet, salzt und auf einen Grill legt. Nach seiner Aussage solle man die Aubergine salzen, damit sie das Öl später nicht so aufsaugt.

Kennt das jemand? Dieser Grund ist mir völlig neu. Hat das evtl. schon mal jemand festgestellt, das dies zutrifft?


Gruss Lily
 
26.08.2006 15:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

alexx1975

Mitglied seit 14.03.2006
2.742 Beiträge (ø0,86/Tag)

Hallo,

das mit ben Bitterstoffen find ich quatsch- hatt bei mir auch noch nie geklappt. Aber das mit dem Öl hat meine Omi schon gesagt- muß also was drann sein.

LG Alex
 
26.08.2006 15:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

vinotinto

Mitglied seit 06.12.2005
12.946 Beiträge (ø3,92/Tag)

Hallo Lily,

ich hab mal gehört, dass man Auberginen nicht mehr salzen braucht, weil die neueren Züchtungen gar nicht mehr so viele Bitterstoffe haben.

Bei mir ist es auch so, dass ich es manchmal mache und manchmal nicht.

Das Öl wird trotzdem IMMER bis auf den letzten Tropfen aufgesaugt!

Interessante Frage - mal sehen, was noch kommt!

Liebe Grüsse
Susanne
 
26.08.2006 16:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nata0807

Mitglied seit 29.03.2003
2.860 Beiträge (ø0,67/Tag)

Hallo,

wer diesen Quatsch mit den Bitterstoffen immer behauptet, kann in seinem Leben noch keine Aubergine gegessen haben. - Was denn für Bitterstoffe???

Bisher habe ich die Auberginen immer \'ne Stunde vor dem Braten mit Salz bestreut, damit sie ordentlich Wasser lassen. Das tupfe ich dann ab, bevor ich die Auberginen ins heiße Olivenöl schmeiße. Sie werden dann besser weich (harte Auberginen schmecken *bäh*! Was denn nun?) und saugen auch nicht so viel Öl auf.

Weil dieses Einsalzen ein bisschen umständlich ist, habe ich es neulich nochmal ohne probiert. Ergebnis: Die Auberginen bleiben hart und saugen komplett das ganze Öl auf. Allerdings werden sie Pfeil nach rechtsnicht Pfeil nach links bitter.


LG nata
 
26.08.2006 16:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bender

Mitglied seit 17.01.2002
16.150 Beiträge (ø3,42/Tag)

Das mit dem Öl klappt nur, wenn sie richtig kräftig eingesalzen werden und so lange liegen, bis sie aussen schon leicht matschig sind. Dann klappt es natürlich nicht mehr mot den kross anbraten.

Als Alternative stellt man auf die in der Pfanne liegenden Scheiben eine zweite kleinere Pfanne um die Auberginen platt zu drücken. Ich habe das Gefühl, dass sie dabei nicht soviel Öl aufsaugen.
 
26.08.2006 16:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

asb

Mitglied seit 23.08.2006
170 Beiträge (ø0,06/Tag)

Also ich garte sie immer im im Gemüsedämpfer und leg sie dann einfach auf die Pfanne.
Die saugen dann erheblich weniger Öl auf ....

Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
 
27.08.2006 13:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LadyLily

Mitglied seit 25.02.2005
5.918 Beiträge (ø1,65/Tag)

Hallo,

na ich denke, ich würde die Auberginen ab heute auch wieder salzen.


Gruss lily
 
27.08.2006 13:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

rodaroda

Mitglied seit 09.07.2006
3.388 Beiträge (ø1,1/Tag)

Hallo,

das mit den Bitterstoffen ist richtig und falsch zugleich. Kommt auf die Zubereitungsart an.

Bei dem Auberginensalat (siehe Rezept) lasse ich sie auf einer schrägen Fläche eingeschnitten \"ausrinnen\" der Salat schmeckt nachher milder.

Bei einem Auflauf schneide ich sie in Scheiben, salze sie, beschwere sie und lass so viel wie möglich Flüssigkeit ausrinnen, wenn ich den Auflauf eher trocken halten will (z. B. mit anderen \"wässrigen \" Gemüsen wie Tomaten zusammen, damit ich keine halbe Suppe produziere).

Wenn ich sie brate, dann drücke ich sie mit einem zweiten Kochlöffel auf dem Schieber liegend etwas aus und entferne so das eingesaugte Fett so weit wie möglich.

Beim reinen Kochen braucht man nicht einsalzen.

LG

Rodaroda
 
24.01.2007 19:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Witzigman

Mitglied seit 24.01.2007
3 Beiträge (ø0/Tag)

Ich habe, fragt mich nicht wo, gehört, dass man die Auberginenstücke vor dem Braten mit Zitrone einträufeln soll, damit sie sich nachher nicht so vollsaugen. Dadurch haben sie sich blutrot verfärbt! Hat jemand davon schon mal was gehört? Nicht dass ich etwas Schlimmes vermute - das Endprodukt esse ich gerade!
 
27.12.2011 17:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mondmann88

Mitglied seit 27.12.2011
1 Beiträge (ø0/Tag)

Also auch wenns so ähnlich ja schon gesagt wurde nochmal knapp:

Das Salzen ist tatsächlich dafür gedacht, die Bitterstoffe aus der Aubergine zu saugen, da diese sich im Wasser befinden und das vom Salz aus dem Gemüse gesogen wird.
Danach sollte man natürlich das Wasser und das Salz abwischen, sonst wirds ein etwas salziges Vergnügen.

Wie schon erwähnt ist es allerdings heute so, dass das meiste Gemüse dass man zu kaufen bekommt so gezüchtet wurde wie man es eben haben will. Daher enthalten die Auberginen heute nur noch wenig Bitterstoffe, weswegen diese Salzbehandlung meist nicht mehr notwendig ist. Leider kann man sich damit aber nicht immer sicher sein. Und schaden kann es nicht, daher würde ich es weiterhin so machen, ist ja auch kein großer Aufwand.
 
30.10.2012 20:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Vader

Mitglied seit 13.02.2005
52 Beiträge (ø0,01/Tag)

Auch wenn es ein alter Thread ist -

Freiland Auberginen sind meist wesentlich bitterer als die Kollegen aus dem Gewächshaus. Hier kann ein vorheriges salzen sinnvoll sein, um dem entgegenzuwirken. (Bitterstoffe sind ein Schutz der Pflanze vor Fressfeinden). Bei Treibhausware fehlen dementsprechend die Bitterstoffe fast völlig, leider oft aber auch der Geschmack.


"'Multiple exclamation marks,' he went on, shaking his head, 'are a sure sign of a diseased mind.'"

(Terry Pratchett)
 
07.05.2013 23:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kräuterhanna

Mitglied seit 06.05.2013
4 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ja, auch wenn´s ein alter Thread ist, das Thema scheint ja nach wie vor zu interessieren und lockt Beiträge hervor....

Die Nullachtfuffzehn-Auberginen aus dem Supermarkt sind tatsächlich nicht bitter und (da schließe ich mich meinen "Vorrednern" an) auch geschmacklich weniger interessant. Es gibt allerdings auch die bittere afrikanische Aubergine, die ganz anders aussieht und die ich sehr lecker finde. Selbst habe ich noch nie versucht, sie mit Salz zu bearbeiten. Scheint aber tatsächlich üblich zu sein, wenn man es weniger bitter mag.

Viele Grüße
Kräuterhanna
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de