Frische rote Beete - wie lange kochen?


Biene03

Mitglied seit 12.12.2004
111 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo,

ich hab mir auf dem Wochenmarkt heute frische rote Beete gekauft und gar nicht bedacht, dass ich mich besser auch gleich nach der Kochzeit erkundigt hätte *ups ... *rotwerd*. Ich weiß nur noch von früher, dass die Kochzeit etwas länger ist.
In meinen Büchern gibt\'s leider nur Rezepte, wo die rote Beete vor dem Kochen geschält und geschnitten wird. Das will ich aber keinesfalls.
Die Rüchen haben einen Durchmesser von 5-6 cm und ich möchte Salat draus machen.
Kann mir jemand helfen??

Liebe Grüße
Sabine

otto42

Mitglied seit 28.12.2003
1.723 Beiträge (ø0,4/Tag)

Hallo Sabine,

Rote Bete von Wurzeln und Blätter befreien, ohne die Knolle zu verletzen, sie \" bluten\" sonst beim Kochen aus. Die Knollen in leicht gesalzenem Wasser bedecken und in 45 bis 60 Minuten weich kochen.
Gegen Ende der Garzeit mit einem spitzen Messer prüfen, ob es durch und durch gar sind.



Gruß Otto

Lilliane

Mitglied seit 17.01.2002
6.237 Beiträge (ø1,25/Tag)

Hallo Sabine,

wenn du Salat zubereiten möchtest, dann mußt du die rote Bete nicht unbedingt kochen.
Du kannst sie auch mehr oder weniger grob raspeln und die Raspel mit den übrigen Zutaten vermischen. Das hängt natürlich auch von dem Rezept ab, das du verwenden möchtest.

Liebe Grüße
Lilliane Lachen

Biene03

Mitglied seit 12.12.2004
111 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo,

vielen Dank für eure Antworten! Da will ich die roten Kugeln mal gleich aufsetzen und kochen.

@Liliane
vielen Dank für die Anregung mit dem rohen Gemüse. Hab eben beim Stöbern im CK ein paar Rezepte gesehen. Werd ich auf jeden Fall beim nächsten Mal ausprobieren....

Liebe Grüße
Sabine Küsschen

Sonnenkind78

Mitglied seit 18.10.2007
58 Beiträge (ø0,02/Tag)

Oh Schreck, mir ist was blödes passiert. Ich habe noch nie rote Beete gemacht. Dachte ich kann sie einfach abkochen und ab und zu mal hineinstechen um zu überprüfen ob sie weich ist. NUN HÖRE ICH IN EURER "DISKUSSIONSRUNDE", dass die Beete ausblutet...?! Kann ich meine Rote Beete noch retten???!! HILFE traurig

Mumie

Mitglied seit 22.05.2005
14.062 Beiträge (ø3,75/Tag)

Hallo,



rote Beete solltest du vor dem Kochen weder schälen noch aufschneiden,denn sie bluten sonst aus. Na!


Die Garzeit richtet sich wie bei den Kartoffeln nach der Größe.



lg

schrat

Mitglied seit 31.12.2003
8.779 Beiträge (ø2,06/Tag)

Hallo zusammen,

die schoneste Methode ist nicht kochen, sondern folgendermaßen im Backofen garen.

Rote Bete waschen, trocknen und in Alufolie mit der glänzenden Seite nach innen einwickeln. In den kalten Backofen geben und bei 180° etwa 90 Minuten garen. Gemüse etwas abkühlen lassen, anschließend schälen und weiter verarbeiten. Die Bete bleiben so am saftigsten.

LG
Schrat

Biene03

Mitglied seit 12.12.2004
111 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo,

die Idee /Methode von Schrat find ich echt genial!! Muss ich auf jeden Fall gleich nächste Woche probieren.

LG Sabine

Sonnenkind78

Mitglied seit 18.10.2007
58 Beiträge (ø0,02/Tag)

Ich muss mich auch bei Schrat bedanken - eine geniale Sache das mit dem Backofen! Herzlichen Dank!!! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Ich konnte die Rote Beete allerdings noch retten und der Salat mit Knoblauch (siehe Rezepte) war eine wahre Gaumenfreude!!! ...

hammerhai

Mitglied seit 31.10.2003
7.426 Beiträge (ø1,72/Tag)

Hallo,

meine haben in der letzten Woche zwei Stunden benötigt, waren aber auch recht groß.

Hammerhai

Schnefi

Mitglied seit 02.10.2010
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo zusammen. Ich habe heute rote Beete im Kaufland erstanden. Dort gibts die bereits geschält und gekocht. Find ich super für schnell mal einen Salat machen

Emmy-Ly

Mitglied seit 11.12.2005
30.444 Beiträge (ø8,58/Tag)

Hallo zusammen!


Rote Bete brauchen doppelt so lange wie Kartoffeln. Wenn sie nicht gerade riesig sind.

Liebe Grüße Emmy - Ly


Eine gute Köchin hat mehr Fett an den Händen als auf den Hüften!

Regine

Mitglied seit 17.01.2002
24.660 Beiträge (ø4,96/Tag)

Geschälte vakuumierte Rote Bete gibt es fast überall und man kann die durchaus verwenden, aber frisch gekochte schmecken besser. Finde ich zumindest!

Grüße
Regine

Carco

Mitglied seit 18.06.2010
11.758 Beiträge (ø6,19/Tag)

Emmy - Ly , du solltest den Trick mit dem Datum eigentlich kennen. na dann...

Mojoverde

Mitglied seit 14.11.2008
13.271 Beiträge (ø5,35/Tag)

hallo
hier lohnt sich mal der Einsatz des Drucktopfes, mit 15 Minuten statt 45 Minuten...
gruß mo

xantula

Mitglied seit 25.01.2005
27.036 Beiträge (ø6,99/Tag)

finde ich auch! Achtung / Wichtig

Wenn ich die Packung anfasse sind die Bete soooo weich mhmmmh hmmhmhmmmmhhh - so weich koche ich die nie!

GallinaClamat

Mitglied seit 10.03.2012
67 Beiträge (ø0,05/Tag)

Wenn man rote Beete backt, schmeckt sie besser. wie man das macht, steht irgendwo in diesem Thread. Das ist aber nicht genial, sondern schlichter Küchenstandard.
Will man sie kochen, sollte man das Wasser salzen, kümmeln und die Knollen bis zu 60 min garen. Steht hier aber bestimmt auch schon.

Mojoverde

Mitglied seit 14.11.2008
13.271 Beiträge (ø5,35/Tag)

Wenn man sie schon backt, dann in Meersalz. Wenn manns doch mal eiliger hat, dann eben anders.

Tatzlwurm

Mitglied seit 27.05.2007
8.928 Beiträge (ø2,96/Tag)

Hallo,

@ Mojoverde, kannst Du das Verfahren mit dem Meersalz etwas näher beschreiben?



Liebe Grüße
Tatzlwurm
_______________________________________________________________
"Glaubet den Lehrern nicht, glaubet den Büchern nicht, glaubet auch mir nicht -
glaubet nur das, was ihr selbst sorgfältig geprüft und als euch und anderen zum Wohle erkannt habt."
Buddha

kziegler

Mitglied seit 21.07.2006
15.792 Beiträge (ø4,75/Tag)

Hallo,

ich mache meine Rote Beete oft so wie ganz weit oben, und vor langer Zeit, von Schrat vorgeschlagen, in Alufolie.
Das klappt immer sehr gut.
Aber mich würde die Methode von Dir, Mojoverde, auch interesieren.

Viele Grüsse, Karen

Tatzlwurm

Mitglied seit 27.05.2007
8.928 Beiträge (ø2,96/Tag)

Hallo,


@ xantula: Leider ist hier auf ein Rezept von Schubeck verwiesen, und das noch mit mündlicher Überlieferung. Es interessiert mich immernoch, wie Mojo das macht. Aus eigener Küche und Erfahrung sozusagen... Na!


Liebe Grüße
Tatzlwurm
_______________________________________________________________
"Glaubet den Lehrern nicht, glaubet den Büchern nicht, glaubet auch mir nicht -
glaubet nur das, was ihr selbst sorgfältig geprüft und als euch und anderen zum Wohle erkannt habt."
Buddha

nina2809

Mitglied seit 31.03.2005
326 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo,

ich koche oft Rote Bete für Salat.
Immer im Schnellkochtopf ca. 30 Minuten.
Den Salat mache ich mit roten Zwiebeln und einem Apfel.
Das Dressing ist eine Mischung aus Apfelessig, etwas Öl, Salz und Pfeffer.
Das schmeckt super gut. Probier es einmal.

LG Regina

xantula

Mitglied seit 25.01.2005
27.036 Beiträge (ø6,99/Tag)

@ Tatzl - was soll ich sagen...Mo sagt ja auch nix... Was denn nun?

kziegler

Mitglied seit 21.07.2006
15.792 Beiträge (ø4,75/Tag)

@ tatzwurm,

ja, so ein eigener Erfahrungsbericht von dieser Salzkruste würde mich auch freuen ... Lächeln
Vielleicht werd ich einfach mal probieren demnächst.

Viele Grüsse, Karen

Mojoverde

Mitglied seit 14.11.2008
13.271 Beiträge (ø5,35/Tag)

hallo habe mir grade meinen Mantel ausgezogen.... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Rote Bete aus der Salzkruste
auf 4 gleich grosse Bete
2-3 Eiweiss, grobes Meersalz
50 gr Mehl

Bete waschen,
Eiweiss mit zu Schnee schlagen, Meersalz und Mehl unterheben.
Bete einpacken,
160 Grad 2 Stunden.
Garkontrolle durch Anpieksen.
gruß

Mojoverde

Mitglied seit 14.11.2008
13.271 Beiträge (ø5,35/Tag)

eben ist was verschwunden.
das Rezept verändert sich durch Wiederholung übrigens nicht
und es ist wie immer...kleine Knollen brauchen kürzer, mittlere länger und grosse noch mehr Zeit.
Mir ist das Verfahren im Moment zu aufwändig, ich koche Dampfdruck 15 Minuten bei mittlerer Größe.

canadabaerchen

Mitglied seit 05.02.2007
364 Beiträge (ø0,12/Tag)

Von mir kommt auch nochmal eine Stimme fuer die Zubereitung im Backofen. Das ist eigentlich gerade bei Wurzelgemuesen empfehlenswert, weil so ihre Suesse noch besser zur Geltung kommt.

Ich mache oft eine Auflaufform mit gemischtem Gemuese, meist Moehren, Kuerbis, rote Beete, Zwiebeln und rote Paprika. Etwas Olivenoel und Balsamico drueber, einen kleinen Schuss Ahornsirup dazu. Je nach Groesse der Stuecke ist das dann in 45-60 Min. gar. Dazu schael ich aber die rote Beete - mit Plastikhandschuhen.

alina212

Mitglied seit 24.02.2012
4 Beiträge (ø0/Tag)

Danke für Eure Anregungen! Die Beiträge sind zwar alle ein paar Jährchen alt, aber ich dachte, ich berichte mal von meinem versuch heute.

Ich habe eben eine große Knolle im Backofen gegart, anschließend in der Mitte durchgeschnitten, ein wenig ausgehöhlt (bis auf ca. 1 cm Rand) und das Innere geraspelt und ausgedrückt.
Anschließend hab ich vegane Knoblauchmayo gemacht und gehackte Walnüsse untergehoben. Mit der (abgeschmeckten) Masse habe ich dann die Hälften gefüllt.

Dazu gab's einen Zucchini-Auberginen Auflauf mit Hefeschmelz überbacken. Uns hat es richtig gut geschmeckt! Lachen
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de