Suppenhuhn im Schnellkochtopf?

13.03.2009 17:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

playagrande

Mitglied seit 19.12.2006
1.025 Beiträge (ø0,35/Tag)

Hallo,
ich möchte gleich eine Hühnersuppe kochen und dachte mir, ich probiere es mal mit meinem Dampfkochtopf, den ich, wie so viele andere, noch nie benutzt habe. Folglich weiß ich auch nicht, wie lange das (ganze) Huhn bzw. die Suppe insgesamt im Schnellkochtopf braucht?
Und wie genau das geht, ich habe leider keine Anleitung mehr davon. Also auf dem Deckel ist ein Schalter mit einem Dampf-Zeichen, einer 1 und einer 2. Auf dem Griff ist ein kleiner "Hebel", ich nehme an, der ist zum entriegeln.
Kann mir jemand weiter helfen? Bitte bald, weil ich gleich anfangen möchte.

VG, Playagrande
 
13.03.2009 17:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Toolmaker

Mitglied seit 23.09.2006
101 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hey,

Soweit ich das sehe ist das Dampfzeichen zu ablassen vor dem Öffnen. VORSICHT!!! 1 bzw. 2 sind Kochstufen.
1- Schon stufe , 2- Schnell stufe. In meinem dauert Hühnerbrühe 30min, Hühnersuppe 15min.

TI
 
13.03.2009 17:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

chilli-junki

Mitglied seit 21.03.2008
2.407 Beiträge (ø0,99/Tag)

Hi
Am besten nach der angenommenen Kochzeit erst mal abkühlen lassen bis der Stift weg ist (kalte Fensterbank oder ander Herdplatte zum Beispiel). Oder ganz vorsichtig mit der Abdampftaste. Wenn du unter Druck entriegelst kann die die ganze Chose entgegenspringen und das tut Aua.

Lg Chilli

Wer andern eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurst Bratgerät

 
13.03.2009 17:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gf1312

Mitglied seit 31.12.2003
1.070 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hallo Playagrande,

ich mache meine Hühnersuppe immer im Schnellkochtopf. Ich setze das frische Huhn in den Topf, gebe Wasser und Suppengemüse dazu und bringe den Topf auf Dampf. Wie das genau bei deinem Topf geht, weiss ich natürlich nicht, aber das sollte man dir ja im Geschäft erklärt haben oder lese doch mal in der Gebrauchsanleitung nach. Nachdem der Topf auf Dampf ist, diesen etwas runterschalten und etwa 30 min kochen lassen. Ich schalte den Herd dann nach ca. 30 min aus und lasse das Huhn noch etwas ziehen. Leider kann ich dir keine ganz genauen Angaben machen, da ich meine Hühnersuppe immer so "nebenbei" koche. Also Suppe aufsetzen und dann eine zeitlang kochen und ziehen lassen.

LG

Gudrun
 
13.03.2009 17:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schnattilie

Mitglied seit 28.09.2008
2.070 Beiträge (ø0,92/Tag)

hallo playgrande,
schau doch mal in deiner bedienungsanleitung nach Na!
lg schnatti
 
13.03.2009 17:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bsaat

Mitglied seit 12.04.2008
789 Beiträge (ø0,33/Tag)

@ playgrande: DAS war jetzt nicht sehr hifreich Pfeil nach rechts Und wie genau das geht, ich habe leider keine Anleitung mehr davon. Pfeil nach links


Bsaat
 
13.03.2009 17:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bsaat

Mitglied seit 12.04.2008
789 Beiträge (ø0,33/Tag)

*ups ... *rotwerd* sollte natürlich heißen @ schnattilie

Bsaat
 
14.03.2009 09:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

axel-42

Mitglied seit 14.04.2004
3.095 Beiträge (ø0,8/Tag)

Hallo

von welcher Marke ist dein Topf Wichtige Frage
Geh doch auf die Web-Site des Herstellers,die haben meistens die Betriebsanleitungen für ihre Produkte zum ausdrucken eingestellt Vorschlag / Idee .

LG axel
 
14.03.2009 11:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

playagrande

Mitglied seit 19.12.2006
1.025 Beiträge (ø0,35/Tag)

Hallo,

ich habe dann gestern die Anleitung doch noch gefunden *ups ... *rotwerd*
Lt. Anleitung braucht ein Huhn 20 min. im Topf. Ich habe dann einfach das Gemüse mit dazu, Wasser rein bis der Topf 2/3 voll war und Deckel drauf. Nach den 20 Minuten sollte der Deckel mittels der Dampftaste erst mal "abdampfen", ich dachte ja, jetzt hat mein letztes Stündlein geschlagen, die Küche war voller Dampf und es hat wahnsinnig laut gezischt. Irgendwann hat sich der Topf beruhigt und ich konnte den Deckel abnehmen. Das Huhn sah irgendwie verdächtig zäh aus - und so war es dann auch. Ich weiß nicht, ob es am Huhn lag oder an der Garmethode, vielleicht war es doch zu lange im Topf. Jedenfalls war das Huhn sehr zäh und es war schwer, das Fleisch für die Suppe abzuzupfen
Aber das Schlimmste: vor lauter Aufregung habe ich vergessen, die Suppe zu würzen mhmmmh hmmhmhmmmmhhh und im nachhinhein gewürzt schmeckt halt nicht mehr so dolle. Also ich glaube, meine Hühnersuppe koche ich in Zukunft wieder wie gehabt, und zwar mit Hähnchenschenkeln (das Fleisch wird viel zarter und geschmacklich ist es auch ein gewaltiger Unterschied) und im normalen Topf.
Danke für Eure Antworten.

LG, Playagrande
 
15.03.2009 23:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

midgard2kopf

Mitglied seit 29.11.2002
9.232 Beiträge (ø2,11/Tag)

Hallo playagrande,

gib Deinem Schnellkochtopf einen chance und machs noch mal damit. Nur laß das Huhn mindestens 40 Minuten unter Druck kochen (Stellung 2, 1. Ring). dann kotrolliers. Wenns dan noch nicht langt, dann kochst du es halt nochmal 10 Minuten. So ein tier kann ganz schön lang zäh sein. Auch im Schnellkochtopf.

Was den Geschmack angeht.... es geht nichts über slow-food. Nimm ein Suppenhuhn, steck es in den Topf mit allem was dran/drin ist (aber ohne Verpackung Sicher nicht! ) laß es mit einem Bund Suppengrün und einer Zwiebel (mit Schale)zwei Stunden simmern (ca.80°).

Die Keulen kannst Du dann immer noch darin kurz garen, da schmecken die auch besser.

VG
m2k

Der Bauch machts!
 
15.03.2009 23:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

salvy

Mitglied seit 15.08.2007
15.163 Beiträge (ø5,7/Tag)

Hallo,

20 Minuten ist viel zu kurz für ein echtes, altes Suppenhuhn. Das geht höchstens für ein zartes Fleischhähnchen. Gleich zu Anfang alles wie sonst in den Topf geben, kochen lassen und dann den Topf in die Spüle stellen. Kaltes Wasser drüberlaufenlassen, bis der Druck weg ist (zischt ein wenig und der Deckel sinkt ein klein wenig runter). Dann dampft nichts.

lg
Salvy
 
16.03.2009 10:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

playagrande

Mitglied seit 19.12.2006
1.025 Beiträge (ø0,35/Tag)

Hallo,

hört sich ja echt abenteuerlich an Lachen
Vielleicht versuch ich es nochmal, aber nicht in nächster Zeit Was denn nun?

LG Playagrande
 
16.03.2009 23:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

midgard2kopf

Mitglied seit 29.11.2002
9.232 Beiträge (ø2,11/Tag)

Hallo,

naja, das ist diese Methode schon manchmal, besonders wenn der Topf voller ist und viel Flüssigkeit enthält HAR HAR HAR , aber im Normalfall und wenns schnell gehen soll, schon richtig.
Die Abdampftaste nehme ich erst her, wenn der Bippel vom Druckventil ein wenig runtergesunken ist. Aber dann zischts und dampfts immer noch nicht schlecht. Ist halt so. Wo soll den der Druck herkommen, wenn nicht vom Dampf? Der muß halt raus aus dem Topf.

VG
m2k

Der Bauch machts!
 
20.03.2009 13:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

felidae1nh

Mitglied seit 01.10.2003
4.223 Beiträge (ø1,04/Tag)

Hallo,

ich mache mein Huhn immer im Schnellkochtopf, finde es geschmacklich sehr gut und es wird immer zart. Letztens habe ich wegen der Lobeshymnen das Kristallhähnchen versucht, war aber sowohl vom Geschmack, als auch von der Zartheit und vor allem von der Brühe enttäuscht. Aber vielleicht lag's auch daran, dass ich die Löffel weggelassen habe... Na!

Ich röste das Suppengemüse dunkel an und gebe dann das Huhn dazu, dann würze ich. Dann kommt der Deckel drauf und auf höchster Stufe warte ich, bis der zweite Ring sichtbar ist. Die Herdplatte schalte ich dann auf 1 und lasse das Ganze ca. 15 min kochen. Dann stelle ich die Herdplatte ab und lasse den Topf genau so stehen, meist bis zum nächsten Tag, so daß das Huhn schön lange Zeit hat, nachzugaren.

Probier es einfach mal aus. Du sparst Zeit und Energie und das Huhn wird wirklich lecker.

Viele Grüße

felidae
- Frauen sind da, um geliebt, nicht um verstanden zu werden. -

Oscar Wilde
 
20.03.2009 13:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

felidae1nh

Mitglied seit 01.10.2003
4.223 Beiträge (ø1,04/Tag)

Ach ja, und das Schnellabdampfen benutze ich nur in Ausnahmefällen, wenn ich es sehr eilig habe. Dann kocht das Hunh aber eine Stunde und schmeckt auch nicht so gut.

Ist ja pure Energieverschwendung...

Viele Grüße

felidae
- Frauen sind da, um geliebt, nicht um verstanden zu werden. -

Oscar Wilde
 
20.03.2009 14:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Hinnerk1810

Mitglied seit 26.10.2006
11.576 Beiträge (ø3,92/Tag)

Moinsen,

könnt Ihr sagen was Ihr wollt, ich benutze keinen Schnellkochtopf, obwohl ich einen habe, da bleibe ich eisern.
Meinetwegen könnt Ihr mich auch einen renitenten Sturkopp nennen.....

BG Hinnerk
 
20.03.2009 14:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

giggi54

Mitglied seit 30.09.2008
356 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hi!

30 Minuten solltest Du dem Suppenhuhn im Schnellkochtopf schon geben.

Warum keine Schnellkochtopf benutzen Hinnertk1810? Wichtige Frage

lg

giggi54 Lächeln
 
20.03.2009 14:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Hinnerk1810

Mitglied seit 26.10.2006
11.576 Beiträge (ø3,92/Tag)

@ giggi

Weil mir ein Schnellkochtopf einen großen Teil meines Kochvernügens nehmen würde, ich sehe den Dingen gern beim werden zu.

Ausserdem glaube ich, dass z.B. die Hühnerbrühe einfach besser wird, wenn ich das Huhn einige Stunden vor sich hin simmern lasse.

Ohne viel Aufwand kann ich auch z.B. Teile aus dem Topf nehmen, das Fleisch von den Knochen entfernen, und die Knochen wieder ins werdende Süppchen zurückgeben.

Ich bin nun mal ein Slow-Food Anhänger.

BG Hinnerk
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de