Welches Gemüse ist nur gekocht, welches auch roh genießbar?

28.09.2005 13:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Leja

Mitglied seit 01.03.2004
389 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo,
ich leider momentan ständig unter Heißhunger. Da ich aber nicht immer Kekse und Schokolade essen möchte nehme ich öfter mal klein geschnittene Karotten oder Paprika auf Arbeit mit, die ich entweder am Abend vorher oder morgens vorbereite. Da das aber auf Dauer ziemlich eintönig wird habe ich mir überlegt welche Gemüsesorten sich dafür noch eigenen würden. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen. Das Gemüse sollte leicht nebenbei zu essen sein (mit einer Gabel) und schmecken ohne irgendwelche Dressings. Danke schonmal im Voraus.
Bis bald
Leja
 
28.09.2005 13:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Dani111

Mitglied seit 16.06.2005
818 Beiträge (ø0,25/Tag)

Hallo Leja,

spontan würde ich Dir noch Kohlrabi-Stiftchen empfehlen, schmecken roh und ungewürzt auch ganz lecker. Radieschen wären auch noch ne Idee.

Ebenso Gurken-Sticks oder Tomatenscheibchen, aber dafür brauche ich zumindest Salz, das ich in einem kleinen Salzstreuer in der Schublade habe.

Obst magst Du nicht? Das eignet sich ansonsten auch ganz gut.

Gruß
Daniela
 
28.09.2005 14:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Georgina

Mitglied seit 19.04.2002
2.158 Beiträge (ø0,49/Tag)

Hallo Leja,

ich bin da vielleicht etwas komisch, aber ich esse auch Kartoffeln, Blumenkohl, Rotkohl, Weißkohl, Erbsen, Sellerie und derlei Dinge roh. Mir schmecken solche Gemüse gut. Allerdings esse ich diese Sache schon roh seit ich Zähne habe, dafür mag ich kein Obst. Versuch es doch einfach mal.

LG
Georgina

 
28.09.2005 14:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schasti

Mitglied seit 08.12.2002
10.034 Beiträge (ø2,42/Tag)

@Georgina,

bis auf die Kartoffeln esse ich auch alle diese Gemüse roh. Bei Kartoffeln hieß es mal, das sei ungesund....
Ich mag auch kein Obst.

@Leja,

ich glaube nur Bohnen DARF man nicht roh essen. Auberginen - da bin ich nicht sicher.

Liebe Grüße,
Schasti




 
28.09.2005 14:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Georgina

Mitglied seit 19.04.2002
2.158 Beiträge (ø0,49/Tag)

Hallo Schasti,

ja, ja, die Geschichten kenne ich auch. Aber ich esse rohe Kartoffeln schon seit ich ca. 2 Jahre alt bin, immerhin bin ich mittlerweile 46 Jahre alt und kann mich nicht erinnern, jemals ersthaft krank gewesen zu sein.

Bohnen sind glaube ich giftig. Und solche Dinge wie Zucchini und Auberginen mag ich nicht. Die ersteren sind sehr geschmacklos und Auberginen mag ich nur, wenn sie gegrillt und anschließend eingelegt sind.

LG

Georgina
 
28.09.2005 14:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Leja

Mitglied seit 01.03.2004
389 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo,
das ging ja jetzt schnell. Danke für die die Antworten.

@Dani111
Auf die Gurken und Tomaten hätt ich auch allein kommen können *ups ... *rotwerd*, naja manchmal sieht man das naheliegendste nicht. Bei diesen Hungerattacken find ich Gemüse immer irgendwie \"befriedigender\" als Obst, außerdem lässt sich das nicht so gut vorher vorbereiten (Äpfel, Birnen) oder ist zu saftig und tropft alles voll (Nekatrinen & Co).

@Georgina
Außer die Kartoffeln und Erbsen könnt ich mir das schon vorstellen roh zu essen, (z. B. liebe ich Krautsalat) aber muß man da nicht nochwas ran tu? Ich mein schmecken die Kohlsorten nicht recht fad sonst? Ich dachte immer Blumenkohl wäre roh giftig, zumindest wurde mir das so beigebracht - naja wieder was gelernt.

@schasti
Das mit den Bohnen wußte ich. Bei den Auberginen bin ich mir eben auch nicht sicher, gekocht mag ich sie aber auf jeden Falls nicht - ist aber bei Karotten auch so.

Bis bald
Leja
 
28.09.2005 17:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Greta

Mitglied seit 17.01.2002
16.814 Beiträge (ø3,76/Tag)

Hallo !
Im Grunde kann alles roh gegessen werden ausser etv Kartoffeln und Bohnen Lächeln

Erbsen könen auf alle Fälle roh verzehrt werden Lächeln

Kraut wird durch Salz einkneten weich und bekömmlich Lächeln

*rohe *Grüße
Greta
 
28.09.2005 21:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mereal

Mitglied seit 26.10.2002
1.319 Beiträge (ø0,31/Tag)

Hallo Leja,

Rettich und Champignons schmecken auch roh sehr lecker.

Viele Grüße
mereal


 
05.10.2005 13:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

RSchubert

Mitglied seit 28.07.2003
24 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Leja,
das kommt darauf an was du arbeitest und ob der Heißhunger von einer Schwangerschaft kommt. Verschiedene Gemüse wirken roh entweder blähend oder sind zu feurig. Wenn du Gemüse wegen abnehmen knabberst sind andere Speisen evtl sinvoller.
Viele Grüße
Ralf
 
12.10.2005 10:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Leja

Mitglied seit 01.03.2004
389 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo
erstmal danke für die vielen Antworten, habt mir alle sehr weitergeholfen.

@ RSchubert,
von einer Schwangerschaft kommt der Heißhunger nicht. Ich sitze den ganzen Tag vor PC und tippe Zahlen ein, ist teilweise recht eintönig, könnte also deswegen sein. Oder es kommt daher das meine Kolleginnen die mit mir im Büro sitzen auch die ganze Zeit knabbern.
Wg. abnehmen ess ich das Gemüse eigentlich nicht, eher damit ich nicht zunehme. Weil irgendwas \"muß\" ich essen und dann würd ich Kekse, Schokolade o. ä. essen, was ja zum einen nicht unbedingt gesund und zum anderen auch dem Gewicht nicht förderlich ist.
Aber auch wenn mein Hauptziel nicht das Abnehmen ist, bin ich nun doch neugierig geworden was Du damit gemeint hast, dass andere Speisen sinnvoller wären. Ich hab bisher immer gedacht das Gemüse und Obst das Beste zum Abnehmen wären.
Und welches Gemüse ist feurig - gut z. B. Radieschen sind scharf, aber feurig? Wäre nett wenn Du mich da noch ein bisschen aufklären könntest. Vielen Dank

Bis bald
Leja
 
12.10.2005 11:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schasti

Mitglied seit 08.12.2002
10.034 Beiträge (ø2,42/Tag)

Hallo Leja,

das merkst Du sicher ganz von alleine, ob Du die Rohkost verträgst oder nicht. Feurig sind eigentlich nur Peperoni, etwas anderes fällt mir dazu nicht ein. Rettich und Radieschen sind halt scharf.
Jedenfalls aber solltest Du Deine Rohkost nicht später als ca. 15 Uhr zu Dir nehmen, sonst liegt sie Dir über womöglich Nacht im Darm herum und das kann böse Folgen haben.

Liebe Grüße,
Schasti




 
13.10.2005 19:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

RSchubert

Mitglied seit 28.07.2003
24 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Leja,
mit feurig meine ich die Gemüse die Senföl enthalten. Das kann sich unter umständen durch Magenkrampfe bemerkbar machen.
Viele Obstsorten z.B. Äpfel enthalten so viel Zucker das du dadurch sogar zunehmen könntest.
Wenn Du Knabbereien fr die Bürotötigkeit suchst, versuche es doch mal mit gedörrtenm Obst.
Beim Abnehmen glauben viele es reicht einfach nur Obst und Gemüse oder mal gar nichts zu Essen. Das ist aber so nicht ganz richtig. Wenn Du bewußt ist brauchst Du beim Abnehmen auf fast gar nichts zu verzichten. Du mußt Deinen Energiebedarf ermitteln. (Abhängig von Tätigkeit, Körpergröße etc.) Dann weißt Du auch wieviel Du am Tag zu Dir nehmen solltest. Diese Menge an Kalorien reduzierst Du einfach um einen kleinen Teil. Dadurch das Du auf nichts verzichtest hast Du bessere Laune, stehst die Diät besser durch und das wars schon.
Übrigend - durch das bewußte Essen ist das Prinzip der Trennkost so erfolgreich.
Tschaui Ralf
 
22.07.2007 19:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Fibra

Mitglied seit 25.10.2006
10 Beiträge (ø0/Tag)

Also ich kann mich da Georgina nur anschließen.. Ich gehöre auch zu denjenigen, die so ziemlich alles an Gemüse roh mögen! Und vieles roh sogar lieber als gekocht!
Und ich habe als Kind auch kiloweise rohe Bohnen und Erbsen gegessen - und hatte nie irgendwelche Probleme damit, weder Magenprobleme noch sonst irgendwas! Und wie man sieht, ich hab's tatsächlich auch überlebt ;)
Auch bei Rhabarber gab's nie irgendwelche Probleme, oder 'n Kilo Kirschen und danach Cola..
Ich mag auch Spargel nur roh, ebenso Rosenkohl..

Also kann ich aus meiner Erfahrung sagen, dass sowohl Rhabarber als auch Bohnen und Erbsen roh sehrwohl essbar sind, auch wenn die Wissenschaft das gerne anders behauptet. Außer ist dieses Eiweißgift, das in den Bohnen ist, zwar giftig, aber ganz sicher nicht in den Mengen, in den man es in Form eines Salates zu sich nimmt. In Rhabarber ist ja auch Blausäure, die in Massen schädlich ist, aber bei 10 oder 20 Stangen??

Was Auberginen angeht, da ist es das Gleiche, wie bei Bohnen - giftiger Wirkstoff is' da schon drin. Da ich bei Auberginen keine Erfahrung habe, kann ich dazu auch nichts sagen, wobei es mich allerdings nicht wundern würde, wenn das ebenso ein halbes Ammenmärchen ist, dass die roh giftig sind, wie bei Bohnen und Rhabarber..
Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass ich die Gemüsesorten auch nur gegessen habe, wenn sie wirklich reif waren!!
(Nur grüne Erdbeeren sind lecker ;) )

LG Fibra
 
22.07.2007 20:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Cassilde_25

Mitglied seit 17.02.2005
1.517 Beiträge (ø0,45/Tag)

Von RSchubert Wichtige Frage Viele Obstsorten z.B. Äpfel enthalten so viel Zucker das du dadurch sogar zunehmen könntest.
Wenn Du Knabbereien fr die Bürotötigkeit suchst, versuche es doch mal mit gedörrtenm Obst. Wichtige Frage

Diese Aussage ist sehr fragwürdig. Äpfel gehört zu den Obstsorten mit den wenigsten Kalorien, mal abgesehen von Beeren.
Getrocknetes Obst ist zum Abnehmen/Gewicht halten ungeeignet, weil es durch den Trockenvorgang fast ausschließlich aus Fruchtzucker besteht!

Grüße Stefanie
 
25.07.2007 21:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kathrin27

Mitglied seit 21.05.2007
1.935 Beiträge (ø0,77/Tag)

Huhu,

wenn ich so vom Kartoffeln, Blumenkohl etc. roh essen höre, gucke ich nur so: BOOOIINNNGG....

Versuch als Snack doch auch mal Trockenobst oder Nüsse - Studentenfutter z. B.! Das ist zwar auch gehaltvoll (Fruchtzucker, Fett), aber immerhin gesünder als Schokolade und Kekse.

LG, Kathrin
 
01.08.2007 12:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

woimann

Mitglied seit 05.08.2006
54 Beiträge (ø0,02/Tag)

was ich roh sehr sehr lecker finde ist weißkraut daran könnt ich mich gar nicht satt essen.. wenn meine eltern sauerkraut machen und die weißkraut blätter schneiden und hobeln klau ich mir immer na ganze schüssel voll, mach mir einen jugurtz dipp, z.b. zazicki oder kräuter oder paprika etc. und dippe meine leckeren krautblätter. ich weiß auch nicht aber das schmeckt echt gut und das ist schon fast zu einem "tick" von mir geworden. auch unter dem jahr kaufen wir öfter kraut ein. und abends beim fernsehen ist das wunderbar zum kanbbern! :)
lg tine
 
17.03.2008 13:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Gobel

Mitglied seit 17.03.2008
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,

Ich glaube jeder hat als Kind so Sprüche gehört wie "das soll man nicht so essen, dass ist schlecht, giftig etc."

Fakt ist, dass was Wahres dran ist. Kartoffeln sollen deshalb nur gekocht genossen werden, weil sie Solanin enthalten.

Es ist vor allem in Nachtschattengewächsen (Solanaceae) wie Kartoffeln und Tomaten enthalten und wird fälschlicherweise auch als Tomatin bezeichnet. Die höchsten Werte erreichen Frühkartoffeln und der grüne Anteil der Tomate. Werden Kartoffeln lange Zeit dem Licht ausgesetzt, steigt der Solaningehalt an, besonders in den Trieben. Auch in geschälten rohen bzw. mechanisch verletzten Kartoffeln (Druckstellen, Frostschäden) steigt der Gehalt leicht, weil weiteres Solanin zur Bekämpfung von Fäulniserregern produziert wird.

Die Solaninvergiftung kam früher sehr häufig vor, vor allem in Form eines "schweren Magens" und von Übelkeit, auch Todesfälle wurden beschrieben. Sie ist heute durch die geringen Konzentrationen in modernen Zuchtgemüsen praktisch verschwunden. Erste Vergiftungserscheinungen des Alkaloids wie Brennen und Kratzen im Hals, Durchfall und Übelkeit treten beim Menschen nach der Aufnahme von 25 mg auf. Bei fortgesetzer Solaninaufnahme treten Benommenheit, Angstzustände, Schweißausbrüche, Atemnot, Bewusstlosigkeit und Krämpfe auf (diese Symptome werden auch als Solanismus beschrieben). Eine Dosis von 400 mg Solanin kann tödlich sein.

Solanin zerfällt bei der Zubereitung nicht, sondern geht teilweise in das Kochwasser über, da es bei hohen Temperaturen wasserlöslich ist. Deshalb wird in der Regel das Wasser, welches zum Kochen der Kartoffeln benutzt wurde, weggeschüttet.
Die Dosis von 25 mg, bei der erste Übelkeitserscheinungen auftreten können, entspricht etwa dem Genuss von 350 bis 850 g rohen Kartoffelschalen oder mehreren Kilogramm moderner roher Kartoffeln. Da glaube ich kein Mensch in der Regel mehrere Kg rohe Kartoffeln pro Tag verspeist, braucht man sich da keine Gedanken machen.


Bei Bohnen bzw. generel bei Hülsenfrüchten ist der "Probleminhaltsstoff" Phytin.

Phytinsäure (Hexaphosphorsäureester des Inosits, IP6) gehört zu den bioaktiven Substanzen. Sie dient in Pflanzen wie z. B. Hülsenfrüchten, Getreide und Ölsamen als Speicher für Phosphat und Ionen (für Kalium-, Magnesium-, Calcium-, Mangan-, Barium- und Eisen-II-Ionen), die der Keimling zum Wachstum benötigt. Aufgrund seiner komplexbildenden Eigenschaften kann es, vom Menschen mit der Nahrung aufgenommen, Mineralstoffe im Magen und Darm wie Calcium, Magnesium, Eisen und Zink unlöslich binden, so dass sie dem Körper nicht mehr zur Verfügung stehen.

Durch Kochen beispielsweise wird Phytin zerstört zumindest zum Teil. Bohnen und Linsen lässt man oft ja auch über Nacht in Wasser einweichen und kocht sie anschließend relativ lang. Phytin in Getreide wird zum Beipiel durch die Phytase (der Gegenspieler sozusagen, ist ebenfalls im Korn enthalten) aktivierung gesenkt, welche bei der Sauerteiggärung eintritt. Deshalb gab es vorallem früher nur Sauerteigbrot. Das einzige Getreide bei dem das nicht funktioniert ist Weizen, deshalb ist bei diesem auch Brot aus dem geschälten Korn (Weißbrot) besser als aus dem vollen (Vollkornbrot).
Hafer allerdings kann roh genossen werden, weil dieser diesen Stoff nicht enthält.

Wenn man hie und da die genannten Lebensmittel roh genießt, wird wohl kaum irgendetwas gesundheitsschägliches passieren, aber auf Dauer ist es für die Mineralstoff- und Vitaminversorgung des Körpers nicht gerade förderlich.

Blumenkohl hingegegen ist roh vollkommen unbedenklich, manche Menschen bekommen lediglich leicht Blähungen drauf. Für sie ist dieses Gemüse dann gekocht, leichter verträglich.

Rhabarber enthält allerdings Blausäure und sollte zumindest Babys und Kleinkindern nicht gegeben werden, da es für sie eine wirkliche Gefahr darstellen kann.

Ich bin an sich sehr dafür, Obst und Gemüse möglichst roh und in unveränderter Form zu genießen, da es in diesem Zustand einfach die meisten Vitamine und Mineralstoffe enthält.
Ich lebe seit ca. 2 Jahren als überwiegend vegane Rohköstlerin - ich schreibe hier bewusst nicht "ausschließlich vegan", da ich natürlich auch gerne mal mit Familie und Freunden essen gehe und dann nicht bloß an einem Salatblatt rumknabbern möchte =)

Bevor ich begonnen habe mich so zu ernähren, habe ich mich eingehend mit dem Thema Rohkost beschäftig und bin dabei vorallem bei "wikipedia" auf sehr viele brauchbare Informationen gestossen.

Ich hoffe damit ein wenig Licht in die Mythen des "Du sollst das so nicht essen" gebracht zu haben.
 
17.03.2008 14:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

biff

Mitglied seit 06.08.2003
1.527 Beiträge (ø0,39/Tag)

Hi

Wenn Du kein Einzelbüro hast, dann empfehle ich Dir, Dich mit Kohlrabi zurückzuhalten... Ich esse es selbst zwar sehr gerne, aber ein Büronachbar hat das eine Zeitlang roh gefuttert.... Meine Güte, hat das im Büro gestunken...
Also, bei allen rohen Gemüsen bitte auch die Wirkung auf die Umgebung bedenken Was denn nun?

Biff
 
17.03.2008 15:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

juwa

Mitglied seit 17.01.2002
5.404 Beiträge (ø1,21/Tag)

 
17.03.2008 21:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

d_kruemel

Mitglied seit 05.02.2006
1.275 Beiträge (ø0,43/Tag)

Was mir noch einfällt: Cocktail-Tomaten, Gurkenstückchen oder auch einfach Salatblätter nasch ich gerne roh. Kartoffeln wurde ja schon gesagt, dass die giftig sind, allerdings würde ich sagen, wenn man mal ne viertel oder halbe Kartoffel roh ist, stirbt man schon nicht gleich, aber es sollte sich eben nicht häufen.
man sollte eigentlich nur drauf achten, dass bei Rohkost auch immer etwas Fett dabei ist, z.b. ein stück Butterbrot oder ähnliches, da sonst die fettlöslichen Vitamine nicht aufgenommen werden. Und auch die möchte man ja eigentlich abhaben Na!
 
17.03.2008 22:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

heitho

Mitglied seit 30.12.2007
613 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hallo,
Erbsen finde ich sehr lecker, wenn sie im Sommer direkt mit Schale vom Bauern kommen, die Schale kann man auslutschen, ist sehr süss.Man muss nur die innere Schalenhaut entfernen.
Bei Blumenkohl schmeckt auch der Strunk, wenn er geschält ist, geht dann etwas in Richtung Kohlrabi.
@Georgina
Versuch mal im Sommer gelbe Zucchini zu bekommen, die sind geschmackvoller als die grünen und eignen sich auch gut zur Rohkost und für Salat.
Grüße
heitho
 
18.03.2008 12:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Turandot

Mitglied seit 17.01.2002
7.145 Beiträge (ø1,6/Tag)

Hallo Gobel,

vielen Dank für deinen informativen Beitrag, ich hab mir das mal kopiert, da ja immer wieder solche Fragen auftauchen.



Und nicht zu vergessen:



Herzlich willkommen im Chefkoch-Forum Lachen



Gruß Turi
 
20.03.2008 22:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Pepi

Mitglied seit 17.01.2002
4.095 Beiträge (ø0,91/Tag)

Habe jetzt nicht alle Beiträge gelesen.

Mir ist nur bekannt, dass grüne Bohnen und Auberginen roh ungenießbar sind, alles andere Gemüsesorten durchaus.


Ich esse immer schon rohe Kartoffeln und auch Kohlrabi und eigenlich alles roh, was mir schmeckt.

Gruß Pepi
 
20.03.2008 22:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

allspice

Mitglied seit 19.10.2006
7.705 Beiträge (ø2,81/Tag)

Hallo,

grüne Bohnen niemals roh essen!!!!!!! Giftig!!

"Bei Bohnen bzw. generel bei Hülsenfrüchten ist der "Probleminhaltsstoff" Phytin. "

Schwachsinn - bei Bohnen geht es um das Phasein. Außerdem hat jegliches Getreide mehr Phytin als Bohnen.

lg
allspice
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de