Gluten-&Eiunverträglichkeit-> völlig hilflos

22.09.2013 10:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

HepGirl

Mitglied seit 22.09.2013
2 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo ihr Lieben,

seit 2 Tagen weiß ich,dass ich eine Gluten-und Eiunverträglichkeit habe. Bezüglich Gluten hab ich mich schon bissl umgeschaut und weiß welches Getreide und Hülsenfrüchte ich essen darf. Aber mit dem Ei bin ich einfach ratlos. Ich finde Gluten schon schwierig genung, da es überall drin steckt und jetzt kommt noch das Ei dazu, dass nach meinem ewig dauernden Supermarktbesuch gestern(ich musste ja erst alle Inhaltsstoffe studieren) ja quasi auch überall drin ist. Maismehl,Buchweizenmehl und Weinsteinbackpulver hab ich mir jetzt mal gekauft.Aber dann hört es mit meinen Errungenschaften auch schon wieder auf. Für das Ei hab ich allerdings noch keinen passenden Ersatz gefunden. Meine 2 bisher gebackenen gluten-&eifreien Kuchen landeten beide im Müll. Entweder verbrannt oder viel zu flüssig. Mein gebackenes Buchweizenbrot dagegen ist okay. Es schmeckt eben anders,daran muss ich mich erst noch gewöhnen.
Was mir aber komplett fehlt, ist mein Frühstück.Habt ihr da irgendwelche Ideen?
Wie ist es denn im Alltag, muss ich mir nun immer etwas zu Essen mitnehmen oder gibt es auch unterwegs was zu kaufen das ich essen darf?
Vielen vielen Dank für eure Hilfe!!!
Ich als Neuling, bin gerade total hilflos!
Liebe Grüße,
HepGirl
 
22.09.2013 14:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

alexs5392

Mitglied seit 16.09.2010
88 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo HepGirl,

also mit Gluten- bzw. Eiunverträglichkeit kenne ich mich ehrlich gesagt nicht aus. Ich glaube so etwas habe ich nicht.

Aber gerade zum Frühstück hätte ich da glaube ich kein Problem. Da gibts bei mir jeden Tag einen Obstsalat (der wird am Abend geschnippelt, wenn ich zu früh los muss), so aus Banane, Apfel und min. einer leckerlecker-Zutat :) also Pfirsich, Nektarine, Aprikose, Feige o.ä. .Darüber kommt dann in der früh noch ein Naturjoghurt und ein großer Löffel selbstgemachte Marmelade - natürlich jeden Tag ne andere, damits nicht ganz so eintönig wird. Das macht lange satt (kommt natürlich auf die Obstmenge an), bringt einem Energie und Vitamine und ist (zumindest für mich) gut verträglich - also weil Brot oder sowas ganz ich in der früh auch nicht essen ohne Bauchschmerzen zu bekommen.

Für unterwegs ist es glaube ich schwieriger, ich denke da sollte man sich vielleicht schon eher selbst etwas mitnehmen wenn möglich. Mir fallen nur wenige (bis keine) gekauften Snacks ein, bei denen man sich sicher sein kann, dass sie Gluten- und eifrei sind. Aber das kann man dann ja auch abends vorbereiten.

Persönlich würde mich interessieren, woran hast du denn gemerkt, dass du diese Unverträglichkeiten hast? Weil ich habe seit langem auch immer Probleme, aber es ist eben so undefinierbar, also ich kann nicht sagen von was es kommt. Relativ häufig ist ja auch Lactose oder Fructose, aber dann würde ich wahrscheinlich Obstsalat mit Joghurt nicht so gut vertragen... ;) - aber ich muss sagen, dass ist so ziemlich das einzige, wo ich mir vorher sicher sein kann, dass ich das vertrage. Aber wenn ich so darüber nachdenke - Gluten ist ja sonst wirklich in sehr vielen Sachen...

Viele Grüße
Alex
 
22.09.2013 16:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

007krümeltiger

Mitglied seit 22.02.2012
4.343 Beiträge (ø4,47/Tag)

Gluten Eiunverträglichkeit völlig hilflos 1915978676 Bom dia - Guten Morgen und einen schönen Tag



Hallo HepGirl
viel weiter Helfen kann ich Dir leider auch nicht, aber schau Dich doch mal mit Rezepten beim User Hans60 um
der hat ganz viele Rezepte, die Du Dir nach kochen könntest







˙·٠••:*¨`*:•.ღ liebe Grüße .•:*`¨*:••٠·˙
*ღ.♥.¸¸.•*ღ*♥ krümeltiger ♥*ღ*•.¸¸.♥.ღ*

*ღ.♥.¸¸.•*ღ*♥ ='o'= ♥*ღ*•.¸¸.♥.ღ*

...nach jedem Regenschauer gibt es wieder Sonnenschein
und ab und an einen bunten Regenbogen, der das Herz erfreut...


Gluten Eiunverträglichkeit völlig hilflos 141604432


 
22.09.2013 16:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

007krümeltiger

Mitglied seit 22.02.2012
4.343 Beiträge (ø4,47/Tag)

Gluten Eiunverträglichkeit völlig hilflos 1915978676 Bom dia - Guten Morgen und einen schönen Tag



Vielleicht findest Du auch in dieser Gruppe geeignete Rezepte







˙·٠••:*¨`*:•.ღ liebe Grüße .•:*`¨*:••٠·˙
*ღ.♥.¸¸.•*ღ*♥ krümeltiger ♥*ღ*•.¸¸.♥.ღ*

*ღ.♥.¸¸.•*ღ*♥ ='o'= ♥*ღ*•.¸¸.♥.ღ*

...nach jedem Regenschauer gibt es wieder Sonnenschein
und ab und an einen bunten Regenbogen, der das Herz erfreut...


Gluten Eiunverträglichkeit völlig hilflos 141604432


 
22.09.2013 16:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Emmy-Ly

Mitglied seit 11.12.2005
30.232 Beiträge (ø9,35/Tag)

Hallo zusammen!


Der CK bietet massenhaft Kuchen, die gluten- und eifrei sind: KLICK

Da könntest Du fast 2 Jahre lang täglich einen anderen Kuchen backen Lächeln


Liebe Grüße Emmy - Ly


Eine gute Köchin hat mehr Fett an den Händen als auf den Hüften!
 
22.09.2013 20:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Anne-Isabell

Mitglied seit 03.06.2007
14.235 Beiträge (ø5,28/Tag)

Hallo,

wie und von wem wurde die Ei- und Glutenunverträglichkeit festgestellt?

LG Anne

Es wird ein guter Braten gerechnet zu den guten Taten - Wilhelm Busch
 
22.09.2013 21:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Vlausch

Mitglied seit 24.07.2012
1.927 Beiträge (ø2,36/Tag)

was hast du denn früher zum frühstück gegessen? wenns mitm selbstbacken noch nix wird, kannst du ja erstmal auf fertigprodukte zurückgreifen. es gibt zb bei rewe "frei von" ciabatta-brötchen zum aufbacken, die ohne ei und gluten sind. oder falls du nen dm in der nähe hast, guck mal nach "dr. schär"-produkten, die sind glutenfrei, und viele auch eifrei, zb das ciabatta und die paninis.
frühstücksei geht nun natürlich nicht mehr, aber für rührei gibts nen tollen ersatz: rührtofu

unterwegs musst du halt mal gucken, einiges kannst du sicher essen, zb im restaurant salate (ohne croutons), eintopf, diverse suppen, ratatouille, gemüsewok, kartoffeln, quark, reis, beilagengemüse...
 
23.09.2013 11:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Fleurance

Mitglied seit 25.09.2010
471 Beiträge (ø0,32/Tag)

Hallo HepGirl Lächeln

Pfeil nach rechts Die Behandlung der Krankheit Zöliakie erfolgt durch eine Ernährungstherapie und besteht in einer Elimination des krankheitsauslösenden Eiweißes. Das heißt:

Pfeil nach rechts Die Getreidesorten Weizen, Gerste, Dinkel, Roggen und Hafer und deren Produkte müssen komplett aus der Kost ausgeschlossen werden.

Pfeil nach rechts Erlaubt sind Mais, Hirse, Buchweizen, Reis und reine Weizenstärkepräparate, wenn sie weniger als 0,4% Eiweiß enthalten. Durch die konsequente Einhaltung der glutenfreien Diät gelingt die Regeneration der abgeflachten Dünndarmschleimhaut meist relativ schnell.

Pfeil nach rechts Die Mehle, die beim Backen ihren Einsatz finden, werden entweder als fertig zusammengestellte Spezialmehle (Mischungen aus Kartoffel-, Mais-, Tapioka-, aber auch Weizenstärke und einem Verdickungsmittel) gekauft oder als reine Mehle der glutenfreien Getreide und Körner (Buchweizen-, Mais-, Hirse- und Kartoffelmehl). Zusätzlich kann man verwenden:

- Kartoffelpüreepulver
- Sojamehl (Fettarmes Sojamehl ist zu bevorzugen, da es länger haltbar ist)
- Reismehl
- Quinoamehl

Die Verarbeitung glutenfreier Mehle unterscheidet sich in einigen Punkten von der mit glutenhaltigen Mehlen:

- Reine Stärke benötigt viel mehr Flüssigkeit als Mehl
- Der Teig braucht mehr Zeit zum Quellen der Stärke
- Teig aus glutenfreien Mehlen bleibt beim Ausrollen eher kleben, deshalb die Arbeitsfläche mit einer Mischung aus Maismehl und -stärke bestreuen
- Auch klebt der Teig in der Kuchenform oft fest, zum Auspinseln der Form reichlich flüssige Butter verwenden oder großzügig mit Nüssen ausstreuen

Brotrezept:

- 500g glutenfreies Mehl (Fertigmischung oder eigene Mehlmischung aus den obengenannten erlaubten Getreidesorten)
- 350g lauwarmes Wasser
- 1/2 Würfel Hefe oder 1 Pck. Trockenhefe
- 1 TL Salz

Hefe in der lauwarmen Flüssigkeit auflösen. Salz mit der Mehlmischung vermengen. Hefelösung mit dem Handrührgerät (Knethaken) langsam unter das Mehl arbeiten und ca. 5 Minuten auf höchster Stufe kneten.
Teig in eine gefettete Kastenform füllen, mit Wasser bestreichen und abdecken, 30 Minuten an einem warmen Ort aufgehen lassen. Teig mit flüssigem Fett bestreichen und nach Belieben einschneiden. In den auf
200-220 C° vorgeheizten Backofen schieben und 50-60 Minuten backen. Eine Tasse heißes Wasser dazustellen.

weitere Informationen und Rezepte ( auch ohne Ei) findest Du unter:

Vorschlag / Idee glutenfreie-nahrung.de/glutenfreie_lebensmittel_liste.html

Vorschlag / Idee dzg-online.de/

Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen Lächeln

Liebe Grüße Fleurance
 
23.09.2013 14:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

HepGirl

Mitglied seit 22.09.2013
2 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo ihr Lieben!!

Vielen vielen Dank für eure tollen Antworten,ihr habt mir sehr damit geholfen.
Mittlerweile habe ich mich bei dm,Lidl und co etwas mit glutenfreien Mehlen, Reiswaffeln, Nudeln usw eingedeckt und finde mich langsam aber sicher zurecht =)

Die Diagnose habe ich sowohl durch eine Vorahnung meinerseits bzw. Selbsttest(was zumindest die glutenhaltigen Produkte betrifft) als auch durch einen Test bei einer Kinesiologin bekommen. Einen Bluttest habe ich sicherheitshalber auch noch machen lassen.

Liebe Grüße und vielen Dank nochmal,

HepGirl
 
23.09.2013 15:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Anne-Isabell

Mitglied seit 03.06.2007
14.235 Beiträge (ø5,28/Tag)

Pfeil nach rechts Die Diagnose habe ich sowohl durch eine Vorahnung meinerseits bzw. Selbsttest(was zumindest die glutenhaltigen Produkte betrifft) als auch durch einen Test bei einer Kinesiologin bekommen. Einen Bluttest habe ich sicherheitshalber auch noch machen lassen. Pfeil nach links

wie wärs mit einer genauen Diagnose durch einen Gastroenterologen???

Bluttest ist die Frage, was getestet wird:

Für Zöliakie gibt es nur ergänzenden Test zur Darmspiegelung und Darmbiopsien in dem u.a. nicht einfachnur anti-Glutenantikörper bestimmt werden, sondern eing anz bestimmte Antikörper gegen bestimmte Gliadinpeptide (Verdauungsprodukte vom Gluten) und gegen Gewebstransglutaminasen.

Für den Nachweis einer Ei-Allergie ist auch unbedingt der Nachweis der IgE-antikörper notwendig, IgG sagt nix aus.

LG Anne

Es wird ein guter Braten gerechnet zu den guten Taten - Wilhelm Busch
 
23.09.2013 16:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

doornkat59

Mitglied seit 25.11.2005
849 Beiträge (ø0,26/Tag)

Hallo


Schau Dich mal im Reformhaus bzw. Naturkostladen um, da gibt es zB Reis-Buchweizen-Mais und Sojaflocken, die Du als Haferflockenersatz verwenden kannst, Auch Nudeln und Eiersatzpulver findest Du dort.

ich mache mir mein Schokoknuspermüsli nach diesem Rezept selbst, morgens mit Obst und Joghurt sehr lecker und sättigend.

Leider kann ich beim Backen nicht weiterhelfen, da ich überall Eier verwende.

Aber hier .libase.de/wbb/index.php?page=Thread&threadID=18450, mitwww davor eingeben und da hab ich einen Kuchen für Dich gefunden

Außerdem kannst Du glutenfreie, eifreie Kekse zerkrümeln und mit geschmolzener Butter zu einem Keksboden verarbeiten in der Art einer Philadelphiatorte. Selbstgekochter Pudding ist meist auch glutenfrei und daher mit Obst als Belag gut geeignet.

Dann kannst Du auch Popkorn oder Reiswaffelstücke mit geschmolzener Schokolade als Boden einer Sahnetorte verwenden, da hab ich letztens in einer Zeitschrift ein tolles Rezept gesehen, in etwa so:

Reiswaffeln in kleine Stückchen brechen mit geschmolzener Schokolade mischen,in eine kleine Springform drücken erkalten lassen , dann eine Creme aus Stracciatellajoghurt, Sahne und Gelatine darauf, das Ganze mit frischen Beeren Sahnetuffs Minzeblättern und zerbröselter Schokoreiswaffelmasse bestreuen. Sah auf dem Bild hammermäßig lecker aus. Das geht natürlich mit jeder Tortenfüllung.

Meinen Süßhunger bekämpfe ich mit allen möglichen Cremespeisen, ZB Zitronencreme, Kaffeecreme Himbeercreme , meist auf Basis von Quark, Sahnejoghurt und Sahne mit Gelatine, nur die Kaffeecreme ist mit Milch Mascarpone Sahne und Gelatine. Davon habe ich immer ein paar Schüsselchen im Kühlschrank, für Notfälle.

Mit Phantasie kann man immer was zaubern, Du wirst sehen, es gibt genug Leckeres, auch für Dich.

Liebe Grüße Doornkat
 
23.09.2013 16:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

doornkat59

Mitglied seit 25.11.2005
849 Beiträge (ø0,26/Tag)

@ Alexs5392

Ich habe auch viele viele Jahre lang danach gesucht, was ich nicht vertrage und durch Zufall habe ich gemerkt, daß es bei mir einfach die konzentrierten Kohlehydrate sind, vor allem Zucker und Weißmehl, aber auch Reis, Kartoffeln Mais in größeren Mengen.
Also lebe ich seit 7 Monaten fast kohlehydratfrei, also Low Carb und es geht mit so viel besser als vorher. Vielleicht ist das auch bei Dir der Fall.
Ich kann theoretisch das alles essen, ich bin nicht direkt allergisch, aber ich werde sehr müde davon, bekomme Bauchschmerzen und Blähungen,
also lass ich es einfach weg. Reines Gluten vertrage ich gut, auch Eier, daher backe ich viel mit Mandeln, Nüssen und Zuckerersatzstoffen, mein Brot mit Gluten und unter anderem vielen gemahlenen Kernen wie Leinsamen, Sesam Sonnenblume .
Versuche einfach mal, ein bis zwei Wochen lang nur Gemüse, Eier, Obst und Fleisch zu essen, bei mir war der positive Effekt da schon spürbar.

Viel Glück Doornkat
 
23.09.2013 16:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gloryous

Mitglied seit 04.12.2008
612 Beiträge (ø0,29/Tag)

Hallo HepGirl!

Bitte Deinen Hausarzt Dir eine Ernährungsberatung zu verordnen. Da das nicht über sein normales Buget geht, sollte er sich da nicht quer stellen. Eine (kompetente) Ernährungsberatung kann Dir sehr gut weiterhelfen. Schließlich musst Du Dich trotz der ganzen Einschränkungen ausgewogen ernähren.

Zudem kann ich Dir folgende CK-Gruppen empfehlen:
Zöliakie
Ohne Milch und ohne Ei (im Gruppenkochbuch findest Du auch glutenfreie Rubriken)

Diese Bücher sind auch sehr gut:
Pfeil nach rechts Glutenfrei backen: Brot, Kuchen und Gebäck bei Zöliakie. Rezepte ohne Fertigmischungen von Simone Stefka (Pala-Verlag) EUR 16,00
Pfeil nach rechts Ohne Milch und ohne Ei: Allergien und Laktose-Intoleranz. Rezepte und Praxistipps für den Familienalltag von Beate Schmitt (Pala-Verlag) EUR 14,00
Pfeil nach rechts Milchfrei und schnell gekocht. Köstliche vegetarische Rezepte bei Laktose-Intoleranz und Kuhmilchallergie von Heike Kügler-Anger (Pala-Verlag) 14,00 EUR

Ansonsten bietet die Deutsche Zöliakie Gesellschaft und die Firma Schär auch viele Informationen zum Thema Zöliakie:
(Deutsche Zöliakie Gesellschaft)
(Schär)
^Links vom Admin entfernt^


Lg,
gloryous


~ Du kannst immer noch einmal neu beginnen ~
 
24.09.2013 12:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

KochfeeBest

Mitglied seit 24.09.2013
18 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo,

die positive Seite, die du daran sehen kannst, dass du dich nun bewusst ernähren wirst. Es kostet natürlich viel Zeit, bis du dich umgestellt hast. Schwierig ist es, wenn man den Hunger unterwegs bekommt. Dann wird es teuerer, denn statt ein belegtes Brötchen ist man auf einen Salat angewiesen, der mehr als ein belegtes Brötchen kostet.

Viele Grüße
 
24.09.2013 12:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Neu_Lollo

Mitglied seit 24.03.2008
9.315 Beiträge (ø3,88/Tag)

Pfeil nach rechtsdie positive Seite... dass du dich nun bewusst ernähren wirst Pfeil nach links

nun, dazu muss man zum Glück nicht erst krank werden!

LG Lollo
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de