Histaminintoleranz

zurück weiter

Mitglied seit 29.03.2012
1.165 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo

Ich bin 16 Jahre alt und habe ziemlich sicher eine Histaminunverträglichkeit. Der Hautarzt hat bemerkt, dass ich auf einige histaminreiche Lebensmittel allergisch reagiere. Sehr stark auf Tomaten, Sauerkraut, Schokolade, Nüsse, Käse, Schinken

Gibt es hier Leidensgenossen? Wie geht ihr mit eurer Intoleranz um?

Liebe Grüße (:
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2010
10.529 Beiträge (ø3,66/Tag)

Hallo!

Bei mir bestand auch der Verdacht, hat sich aber nicht bestätigt. Wenn ich mich recht entsinne sollte ein Mittel namens Daosin 1-0-1 helfen. Vielleicht findest Du dazu ja was?

LG Mina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.03.2012
1.165 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo,

vielen Dank für deine Antwort. Ich werde mich mal schlau machen

Lg (:
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.02.2010
319 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hi

Sind ein paar Leute hier mit Histaminintoleranz, schau mal hier
http://www.chefkoch.de/forum/2,51,593306/Histaminfreie-arme-Rezepte.html

Daosin ist eher für ab und zu zum sündigen da, würde ich aber erst probieren wenn du eine Weile brav warst und ein Ernährungstagebuch geführt hast um zu schauen welche Sachen dir Probleme bereiten und was nicht.

Hast du nur Ausschlag als Symptom?

LG Carina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.03.2012
1.165 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo,

Ausschlag habe ich eigentlich sehr selten. Das Problem ist, dass mein Mund und Zahnfleisch extremst anschwillt & ich zwei Tage dann nichts heißes oder mit Fruchtsäure essen kann.

Lg (:
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.11.2011
289 Beiträge (ø0,13/Tag)

Ich habe das leider auch und versuche so gut als möglich - nicht immer möglich - histaminarm zu essen. Gut helfen soll auch Vitamin C und Vitamin B6, das hilft das Histamin abzubauen, das könntest Du jedenfalls täglich nehmen.

Hast Du Dich darauf testen lassen bzw. was wurde Dir geraten?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.03.2012
1.165 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo,

ich mache gerade eine Immunkur. In den Tabletten sind Vitamin C & B, Zink, Selen abgedeckt ...
Ich war beim Hausarzt und der vermutet Histamin nichts bestätigt. Ich bin mehr aber sich, dass ich es habe traurig
Ich habe eine Liste mit histaminreichen Lebensmitteln bekommen, aber keine Diät empfehlen (bin erst 16)
Zurzeit achte ich ziemlich genau darauf was ich esse

Wie machst du das?

Lg (:
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.11.2011
289 Beiträge (ø0,13/Tag)

Vielleicht solltest Du mal statt zu Deinem Hausarzt in ein Allergielabor gehen, dort hat man das bei mir festgestellt, da habe ich auch Tips bzw. eine Liste mit "guten" und "bösen" Lebensmitteln bekommen, somit weiß ich eigentlich was ich essen darf und was nicht, auch wenn ich hin und wieder Ausnahmen mache. Wenn das bei mir doch auftreten sollte mit dem Zahnfleisch und Mund, ich habe das nämlich auch bzw. schwillt mein Gesicht an, dann nehme ich Antihistamin. Hat Dir da Dein Hausarzt was gesagt oder aufgeschrieben?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.03.2012
1.165 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo,

das wäre vielleicht eine Alternative
ich hab eigentlich kaum Infos von meinem Hautarzt bekommen traurig

lg (:
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.11.2011
289 Beiträge (ø0,13/Tag)

Achso, Hautarzt, ich habe Hausarzt gelesen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Der hat vermutlich bei dem Thema noch weniger Ahnung. Ich würde wirklich mal ein Allergielabor aufsuchen, die sind am Besten dafür geeignet die Diagnose zu stellen. Einen Versuch ist es jedenfalls wert, weil so kommst Du ja nicht wirklich weiter. Bis dahin versuch inzwischen die histaminhaltigen Lebensmittel so gut wie möglich zu vermeiden.

Ein Tip am Rande, wenn das mit dem Zahnfleisch bzw. Mund wieder auftreten sollte, versuch es mal mit Kalzium, das bekommt man in der Apotheke, das müsste eigentlich auch helfen, sofern die Reaktion nicht zuu schlimm war.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.03.2012
1.165 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo,

vielen Dank für die super Tipps. Ich versuche es zurzeit noch mit Mundspülung. Am nächsten Tag ist es dann ein bisschen besser. Das ganze zieht sich bei mir immer 2 Tage bis wieder alles okay ist

Lg (:
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.11.2011
289 Beiträge (ø0,13/Tag)

Mundspülung? Womit spülst Du denn?

Ich glaube ehrlich gesagt nicht dass das so viel bringt, da die Haut zwar äußerlich vielleicht was abbekommen hat, aber im Grunde muß man doch die Ursache und nicht die Symptome bekämpfen. Versuch es nächstes Mal statt mit einer Mundspülung mit Kalzium, das hilft meistens innerhalb von einer Stunde.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.03.2012
1.165 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo,

die ist dafür, dass sich die offene Haut nicht entzündet. Okay ich werde es versuchen. Hoffe ich reagiere nicht mehr so schnell auf Histamin

Lg (:
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.11.2011
289 Beiträge (ø0,13/Tag)

Einfach mal versuchen, es kann nur besser werden und dann ins Allergielabor. Alles Gute!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.02.2010
319 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hi

hmm und die Zunge schwillt nicht an? kriegst du auch Bläschen?
Ist ungewöhnlich das du sonst keine Symptome hast wie Durchfall, Magenkrämpfe, Herzrasen, Schwindel, Asthma, Fließschnupfen, oder eben Flash etc.
Aber das ist das "schöne" an Histaminintoleranz es gibt gefühlte tausend Symptome. mhmmmh hmmhmhmmmmhhh und jeder reagiert anders.

such dir ein Labor das einen Bluttest macht auf Histaminintoleranz und auch einen Allergietest auf die fraglichen Lebensmittel.
Könnte auch sein das du auf etwas richtig allergisch bist.
Zahnpasta kürzlich gewechselt?
Ein allgemeines Blutbild wo Vitamin B6 und 12 mitangeschaut wird kann auch nicht schaden, hattest du überhaupt schonmal ein großes Blutbild?

hier gibt es eine recht gute Liste mit histaminarmen Lebensmittel und histaminhaltigen

http://libase.de/wbb/index.php?page=Custom&pageID=3

ausprobieren muss aber leider jeder selbst, manche vertragen dies nicht, manche schon usw.
Dabei ist das Ernährungstagebuch hilfreich.

Ein Antihistaminika könnte durchaus helfen, nur ist es beim austesten etwas hinderlich weil es deine Symptome unterdrückt oder zumindest abmindert und du kannst schlecht einschätzen ob du dieses oder jenes Lebensmittel jetzt verträgst oder nicht.

Es wird empfohlen eine Karenz zu machen, mehr oder weniger radikal.
Radikale Diät sind Reis, Salz, frisches fleisch wie Pute oder Huhn, Karotten, Zuchini
Je weniger Lebensmittel desto besser das zieht man 2-3 Wochen durch und probiert dann nach und nach neue Lebensmittel dazuzunehmen.

Andere Möglichkeit ist das du relativ normal weiterisst nur die Histaminbomben und Fertigprodukte weglässt und immer wenn du Symptome hast nachprüfst was sie ausgelöst haben und diese lebensmittel dann streichst.

Hat beides Vor und Nachteile, manche Leute schränken sich lieber anfangs radikal ein um alle Symptome los zu werden und probieren dann schritt für schritt neue Sachen.
Manche Leute wollen sich nicht so einschränken und nehmen lieber die Symptome in Kauf und probieren länger herum was alles Probleme macht.

LG Carina
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine