Histaminintoleranz


Mitglied seit 04.06.2005
16 Beiträge (ø0/Tag)

kennt sich da jemand mit aus??? mein Bruder hat das und langsam wissen wir nicht mehr was wir kochen sollen
wenn jemand da ahnung hat, bitte melden

LG Colett86
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.11.2005
12.558 Beiträge (ø2,86/Tag)

Hallo Colett,,

Hier erstmal ein Rezept, das darauf Bezug nimmt: http://www.chefkoch.de/rs/s0/Histaminintoleranz/Rezepte.html

und hier ganz viele Forenbeiträge dazu, vielleicht hast du die Geduld, dich da durchzulesen: http://www.chefkoch.de/suche.php?suche=Histaminintoleranz&wo=1

Andere Frage: Muss dein Bruder keine Suchdiät machen, damit man feststellen kann, was er noch verträgt? Bzw. hat er vom Arzt keine Liste mit Histaminhaltigen Lebensmitteln bekommen? Das wäre das erste, an dem ich mich orientieren würde.

(Hatte es selbst, manifestierte sich in chronischer Nesselsucht)

Lg, Marie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.06.2005
16 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Marie38

ja, mein Bruder hat ne Liste bekommen, aber ich hatte gehofft das es da noch etwas gibt was detaillierter ist....
Das es vielleicht noch ne Liste gibt wo die ungefähre Menge von Histamin beisteht....
Manche Sachen kann er mitlerweile auch schon wieder ab, aber halt nicht alles...
Geht das denn irgendwann wieder ganz weg???

LG Colett
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.03.2008
254 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo Colett,

eine Liste die die Histaminmenge angibt gibt es nicht. Je älter ein Lebensmittel, je mehr Histamin.

Ob es weg geht weiß ich nicht, glaube eher nicht. Wenn er noch Polenallergien dazu hat, wird er in der Pollenflugzeit noch mehr Probleme haben. Ich habe das Glück das meine HI nur in der Pollenflugzeit sehr schlimm ist, im Winter hab ich relativ Ruhe.

Ihr müsst halt drauf achten, das alles sehr frisch ist. Zum einkaufen am beten eine Kühltasche mit Akkus dabei haben, vom Kühlregal in die Tasche und erst wenn ihr an der Kasse dran seit wieder aufs Band. Zu Hause sofort in den Kühlschrank.
Den Kühlschrank kühler stellen, am besten so 3-5°C.
Aufgewärmtes muss er testen, ob er das verträgt. Bei mir klappt es. Ich fülle die fertigen Speisen immer sofort um und stelle sie in den Kühlschrank, also nicht erst draußen abkühlen lassen.

Es gibt DAOpure und DAOsin, das sind Nahrungsergänzungsmittel, könnten helfen, müssen aber nicht, bei mir eher nicht. AH geht auch gut um das schlimmste zu verhindern. Bei mir klappt es mit Cetirizin. Nehme ich aber nur in der Polenflugzeit, wenn es bei mir am schlimmsten ist und trotzdem muss ich super strenge Diät halten.

Am besten er führt Ernährungstagebuch, so kommt er manchen Übeltäter schneller auf die Schliche.
Meistens ist Weizen als verträglich angegeben, aber bei mir geht es zB nicht, ich mache alles mit Dinkel.

Hier noch eine Seite, da wird einem auch geholfen.
http://libase.de/wbb/index.php?page=Board&boardID=124

LG. Silke
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.11.2005
12.558 Beiträge (ø2,86/Tag)

Hallo Silke,

vor sechs Jahren, als ich meine Suchdiät machen musste, hatte ich wohl eine Liste mit Nahrungsmitteln mit Histamingehalt. Die bekam ich von der Ökotrophologin in der Hautklinik in der ich behandelt wurde.

Grundsätzlich gilt der Grundsatz, den du beschreibst, dass je mehr Histamin vorhanden ist, je älter / gereifter ein Lebensmittel ist.
Also Frischkäse hat weniger als Old Amsterdam Gouda.


Ich hoffe mal, das diese Links nicht gelöscht werden, denn da stehen auch die Histamingehalte dabei:

http://www.nahrungsmittel-intoleranz.com/index.php?option=com_content&view=article&id=75:histamingehalte-tabelle&catid=22:histaminintoleranz&Itemid=180
http://nahrungsmittelallergien.suite101.de/article.cfm/histaminhaltige_nahrungsmittel
http://www.gesund-durch-essen.ch/histamin.htm

Ansonsten würde ich nochmals beim Arzt so eine detallierte Liste anfordern.

Lg, Marie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.06.2005
16 Beiträge (ø0/Tag)

danke schön
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.01.2006
1.188 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hallo,

ich hab ein recht günstiges Buch zu dem Thema gekauft letztens. Das kann ich empfehlen:

"Histaminarm kochen - vegetarisch: Köstliche Rezepte und Praxistipps bei Histaminintoleranz" von Nadja Schäfers. Ich fands gut, um mal wieder ein paar neue Anregungen zum Kochen zu bekommen. Zum Histamingehalt von Fleisch, Wurstwaren und Fisch findet man einige Listen im Internet, jedenfalls gilt auch da, dass Fleisch und Fisch unbedingt sehr sehr frisch sein müssen.

Ob es jemals wieder weggeht, weiß ich leider auch nicht (ich hoffe selbst darauf...).

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.02.2013
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Colett86,

ich habe damals eine Liste von Nahrungsmitteln mit Histamingehalt von meiner Krankenkasse bekommen, als ich bei einer Ernährungsberaterin war. Vielleicht fragt ihr dort einfach mal nach.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2016
10 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo Collet86,

die umstellung auf eine HI diät ist sehr anstrengend, war bei uns auch so nicht nur für mich sondern auch oder vor allem weil die ganze familie sich umstellen muss, aber es geht mit der zeit bei uns hat es auch gedauert, in dieser überbrückungszeit und auch jetzt noch benutze ich *vom Admin entfernt*, gibts rezeptfrei in der apotheke und bis jetzt hatte ich keine nebenwirkungen und sie hilft effizient und schnell, einfach vor dem essen einnehmen und ihr könnt auch mal auf die diät verzichten.

lg & alles gute
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.08.2014
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Klubtigerente,

Ich habe vor ungefähr 6 jahren HIT bekommen, ich habe einen sehr aufmerksamen Hautarzt gehabt, der sehr schnell auf den Tipp Ernährungs-und Schmerztagebuch gekommen ist. Nach einer gewissen Gewöhnungszeit habe ich dreieinhalb Jahr sehr streng Diät gehalten. Fast drei Jahre habe ich gar keine Beschwerden gehabt, dann habe ich mich ganz langsam wieder an eine normale Ernährung herangetastet. (Die ersten Tomaten aus dem Garten waren ein echtes Fest.)
Das ging dann zwei Jahre gut, aber dann ging es wieder los. Leider jetzt empfindlicher als je vorher.

Meine Philosophie: Man kann die Intoleranz für eine Weile unterdrücken, dafür muss man aber sehr diszipliniert sein. (Leider)
Jetzt gewöhne ich mich daran, sicher nie mehr alles essen zu können. Aber für mal einen Urlaub oder wenigstens ein langes Wochenende sollte es dann möglich sein, mal normal bis ausschweifend zu essen. Zuhause koche ich allerdings auch sehr frisch, alles frisch aus dem Garten geerntet. Aber dann kann man gut mit HIT leben.
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine