Histaminintoleranz und Fructosemalabsorption, was darf ich überhaupt noch essen?


Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 27.03.2004
359 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo in die Runde!

Ich weiß seit einer Woche, das ich eine Histaminintoleranz und Fructosemalabsorption habe.
Einerseits bin ich froh, das meine Beschwerden, die ich seit Jahren habe, einen "Namen" haben, aber andererseits...

Es ist doch gar nicht so einfach zu wissen, was ich nun essen darf und was nicht.

Ich habe jeweils Listen mit erlaubten udn nicht erlaubten Lebensmitteln der beiden Unverträglichkeiten, und leider ist es oft so, das was ich bei der einen darf, ist bei der anderen verboten.

Gibt es hier jemand im Forum, der auch beides hat und schon Erfahrungen gesammelt hat, die er gerne weitergeben mag?

Momentan esse ich morgens nur Knäckebrot mit Frischkäse oder mach mir mal ne Gurke drauf, mittags auf Arbeit, da muß ich zuschauen, esse nur einen Naturjoghurt mit Dinkelflocken und abends, da mach ich mir ne Suppe (die speziell hefefrei,zusatzfrei) und Nudeln.

HInzu kommt, das ich schon von natur aus nicht viel auf den Rippen habe, aber wenn ich nun noch weniger essen darf...

Wäre sehr um gute Ratschläge dankbar.

LG
ANTJE
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.02.2006
2.984 Beiträge (ø0,69/Tag)

Hallo angel2rise,

das Thema gab's schon öfter hier. Vieleicht hilft Dir das Lesen dieser Threads etwas weiter.

LG
Köbes
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 26.11.2005
5.086 Beiträge (ø1,16/Tag)

hi Antje,

ich habe das u.a. Allergien. Ich habe auch nicht viel auf den Rippen, aber immerhin habe ich momentan mein Normalgewicht erreicht.

Ganz wichtige Anlaufstelle für dich Libase , da kannst du dich mit Gleichbetroffenen austauschen.

Bezüglich den Ernährungsempfehlungen gilt aber immer nur eins: wie ist das Körperempfinden mit der gewählten Ernährung? Also die Listen zählen gerade im Bezug auf Histamin nicht viel. Beispiel: Spinat ist fruktosearm, allerdings histaminreich...also streichen! Tomaten kann man wässern, entkernen und häuten und damit fruktoseverträglich machen, aber histaminreich-geht also nicht. Sämtlichste Nüsse oder Kernfrüchte gehen nicht, auch kein Vollkorn. Es geht kein Zucker und der einzig verträgliche Zucker ist Traubenzucker und wenn du zuviel davon naschst, kriegste auch Durchfall-kriegen nämlich alle Menschen, wenn sie zuviel Traubenzucker naschen. In Weizen, Pilzen ect. ist Inulin - verträgt man nicht und man darf kein Essen aufgewärmt essen. Alles darf man nur max. 36 Stunden gekühlt verzehren und andauernd muß man doch irgendwas wegwerfen.

...ich hoffe dein Knäcke ist kein Vollkorn ...und auch keines dieser Fellinchen-Knäcke...zuviel Zucker bzw. Pflanzenzucker. Keinen Honig, Marmeladen oder Rübensirup.............niente.

Benutze bitte nur noch festkochende Kartoffeln und wässer sie gut vor dem Kochen...Fruktose ausschwemmen, denn wichtig ist die Gesamtfruktosemenge einer Mahlzeit oder die Gesamtmenge des Tages. Nichts aus Büchsen oder Eingemachtes essen. Keine sorbithaltigen Sachen: z.B. Äpfel, Trauben, Kiwi...eingelegte Gemüse mit Essig/Öl.

Schreibe ein Ernährungstagebuch bezogen auf deine Unverträglichkeiten und liste haarklein alles auf-jeden Inhaltsstoff und bei Fertigprodukten auch den Hersteller.

Wenn du unter Stress stehst, wegen Job oder Familie dann behilf dich mit Perenterol-das klingt jetzt zwar widersinnig, vonwegen Hefepilz...ist aber mitunter bei stressbedingten spontanen Durchfällen hilfreich....bei Verstopfung kann es übrigens auch helfen.

Weiteres auch gerne per KM.

LG
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine