Gewichtsabnahme (ungewollt !) nach Ernährungsumstellung

23.05.2012 15:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Malusch

Mitglied seit 25.10.2006
492 Beiträge (ø0,17/Tag)

Hallo,

bestimmt denken manche jetzt "na die hat Probleme..." ! Aber langsam werden es wirklich zu viele Kilos die verschwinden.

Da ich gesundheitliche Probleme habe (möchte das jetzt gar nicht so sehr ausweiten) hat mir mein Heilpraktiker geraten
die Ernährung umzustellten. Auf tierisches Eiweiß und Zucker zu verzichten. Das mach ich jetzt seit ca. 4 Monaten. Muss
vorausschicken dass ich immer normalgewichtig war, Gewichtsprobleme hatte ich nicht. Nachdem die ersten 2-3 Kilo weg
waren ging es mir super gut, fühlte mich fit und voller Energie. Der Hosenbund saß zwar ein wenig locker, aber insgesamt fühlte ich mich wohl und auch nicht mehr so "aufgebläht". Mittlerweile ist es aber so dass es schon 7 Kilo sind, hab KleiKleidergrößen
abgenommen, abgesehen davon dass mir meine Klamotten nicht mehr passen, fühle ich mich mittlerweile nicht mehr ganz so wohl. Bin rasch erschöpft und fühle mich auch öfter kraftlos. Die Hosen schlottern mir am Leib, mein Mann schimpft auch schon da meine schönen Proportionen weg sind. Tja, bin nun etwas ratlos wie ich die Gewichtsabnahme stoppen kann, lt. meinem Heilpraktiker pendelt sich die Gewichtsabnahme bei ca. 5 KG ein, es geht auch viel Wasser weg durch das entschlacken.

Hab jetzt wieder angefangen ein wenig zu naschen und ab und zu ein Stück Kuchen zu essen. Hab vorher alles Süße, Fleisch, Käse und Milchprodukte weggelassen. Nur noch Sojajoghurt/Milch und viel Obst und Gemüse. 3 Mahlzeiten am Tag, keine Zwischenmahlzeiten, so war der Vorschlag des HP.

Wer hat Erfahrung mit Ernährungsumstellung ? Will nicht noch mehr abnehmen, möchte aber jetzt auch nicht auf Pommes und Co umsteigen um wieder ein paar Kilo zuzulegen. Bitte teilt mir Euere Erfahrungen mit.

LG Malusch
 
23.05.2012 15:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sanja201

Mitglied seit 24.02.2009
6.880 Beiträge (ø3,24/Tag)

Hallo,

wenn Du Dich erschöpft und kraftlos fühlst solltest Du vielleicht mal Dein Blut untersuchen lassen. Vielleicht hast Du durch die Umstellung einen Mangel. Den kannst Du dann gezielt mit entsprechender Ernährung bekämpfen.

VG & gute Besserung
Sanja

PS Es gibt keine Schlacken im Körper Na!
 
23.05.2012 15:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

morgaine0767

Mitglied seit 04.04.2005
12.560 Beiträge (ø3,54/Tag)

Hallo,

ehrlich gesagt sollte Dein Heilpraktiker sich da mal Gedanken machen, was Du ändern solltest, damit Du wieder zulegst. Vor allem, weil es ja eine Grunderkrankung gibt.
Bei vegetarischer Ernährung mit 3 Mahlzeiten am Tag, dann noch ohne Milch (was ist mit Ei?) ist es doch kein Wunder, wenn Du wortwörtlich vom Fleisch fällst.
"Gesunde" Vegetarische Gerichte haben oft deutlich weniger Kalorien als die "normale" Küche, heißt im Umkehrschluss, Du müsstest größere Portionen zu Dir nehmen, um den Kalorienbedarf zu decken.
Vielleicht kommt dazu noch ein Vitamin und/oder Mineralstoffmangel?
lg
morgaine
 
23.05.2012 15:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

serele

Mitglied seit 19.06.2008
199 Beiträge (ø0,08/Tag)

Malusch, lass dich mal auf Schilddrüsenüberfunktion testen. Das Problem kenn ich. Du wirst dann mit Tabletten eingestellt und das Gewicht regelt sich von alleine. Vielleicht solltest du nicht nur auf einen Heilpraktiker vertrauen.
 
23.05.2012 16:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Maxie_Musterfrau

Mitglied seit 11.09.2005
4.815 Beiträge (ø1,42/Tag)

Hallo!

Nimmst du denn Kohlehydrate in Form von Brot oder Nudeln zu dir? Hast du eine Mengenbeschränkung? Kannst du dich wirklich satt essen?

Ich würde in jedem Fall mal eine Blutuntersuchung machen lassen, ob kein Mangel vorliegt. Und eine zweite Meinung einholen, dann nach 4 Monaten sollte die Phase des Entschlackens schon längst vorbei sein und dein Gewicht stabil bleiben.

LIebe Grüße

Maxie Musterfrau
 
23.05.2012 16:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Malusch

Mitglied seit 25.10.2006
492 Beiträge (ø0,17/Tag)

Hallo,

also Brot und Nudeln ess ich schon, es gibt auch keine Mengenbeschränkung, ich darf mich richtig "satt essen", bzw. ich mach das einfach so. Muss dazu sagen dass ich auch ab und zu abends wenn ich für meinen Mann Koche Fleisch mitgegessen habe (ca. 2 mal die Woche). Eiweiß soll ich meiden (Eigelb ginge wieder). Esse auch zum Frühstück oft Müsli mit frischem Obst und Nüssen Sojajoghurt, oder Vollkornbrot mit Tomaten und Gurken drauf, da ess ich schon mal 2-3 Scheibem um satt zu werden. Presse mir dann noch Saft von 2 Orangen dazu aus. Mein HP hat mir diese Ernährung als Richtlinie vorgeschlagen, ich bräuchte mich nicht so ganz zwingend dran halten. Vielleicht hab ich es auch übertrieben weil ich gleich alles (Wurst/Käse/Milchprodukte/Süßes) weggelassen haben. Aber wenn man schon so lange gesundheitliche Probleme hat dann möchte man einfach dass sich mal was zum Guten ändert (bin nicht wirklich krank in dem Sinn, hab aber mit Arthrose und Gelenkbeschwerden zu kämpfen) ich würde alles, wirklich a l l e s tun um endlich mal wieder schmerzfrei zu sein Welt zusammengebrochen

LG Malusch
 
23.05.2012 16:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Maxie_Musterfrau

Mitglied seit 11.09.2005
4.815 Beiträge (ø1,42/Tag)

Hört sich insgesamt ganz gut an, eigentlich kein Grund dabei weiter abzunehmen. Schreib doch mal für ein paar Tage auf, was und wie viel du isst und rechne dir die Kaloriengesamtzahl aus. Dann hast du einen Anhaltspunkt, ob du zu wenig isst. Die Schilddrüse würde ich aber auch in jedem Fall checken lassen.

LG
 
23.05.2012 16:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Emmy-Ly

Mitglied seit 11.12.2005
30.336 Beiträge (ø9,2/Tag)

Hallo zusammen!


Ich würde mal zum Arzt gehen! Denn scheinbar bist Du doch krank.

Eine 2. Meinung ist sicher richtig.

Liebe Grüße Emmy - Ly


Eine gute Köchin hat mehr Fett an den Händen als auf den Hüften!
 
23.05.2012 16:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

carrara

Mitglied seit 21.02.2007
25.512 Beiträge (ø8,92/Tag)

Wie ist das denn zu verstehen:
Pfeil nach rechts Eiweiß soll ich meiden (Eigelb ginge wieder) Pfeil nach links

Das weiße vom Ei enthält weniger Eiweiß als das gelbe vom Ei Na!

Ich würde dir empfehlen, dich erst einmal beim Arzt durchchecken zu lassen --- möglicherweise hast du jetzt wirklich einen Mangel an irgendetwas ---- und dann eine gute Ernährungsberatung zu kontaktieren.


LG Carrara
Selbst das beste Werkzeug kann mangelndes Know-how nicht ersetzen!
 
23.05.2012 17:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Malusch

Mitglied seit 25.10.2006
492 Beiträge (ø0,17/Tag)

Hallo,

also es hieß "tierisches Eiweiß" meiden, Eigelb sei kein Problem.

LG Malusch
 
23.05.2012 17:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

loeffelstiel

Mitglied seit 28.03.2007
102 Beiträge (ø0,04/Tag)

hmmm, tierisches Eiweis meiden heißt doch auch, kein Fleisch essen, oder?
Das kann doch auch zu einem Eisenmangel führen, der bekanntlich oft mit Müdigkeit einhergeht.

Das würde ich auch mal testen lassen. Ansonsten kannst Du auch mal Kräuterblut nehmen, das wurde mir damals
in der Schwangerschaft empfohlen, um einem Eisenmangel vorzubeugen.

LG
 
23.05.2012 17:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Malusch

Mitglied seit 25.10.2006
492 Beiträge (ø0,17/Tag)

was ist "Kräuterblut" ? Hört sich irgendwie eklig an.... hab ich noch nie gehört. Gibt es das in der Apotheke.?

Ja, ich soll Fleisch und vor allem Wurst meiden, eigentlich auch keinen Fisch. Aber den ess ich schon öfter,
vor allem auch Lachs, bzw. Räucherlachs. Ab und zu auch Fleisch, ganz ohne geht es eben auch nicht.
Der Speiseplan wird schon sehr überschaubar wenn man soviel meiden soll traurig

LG Malusch
 
23.05.2012 18:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

carrara

Mitglied seit 21.02.2007
25.512 Beiträge (ø8,92/Tag)

sorry, aber Eigelb enthält mehr tierisches Eiweiß als das Eiklar.
Und wenn es um den Eiweißgehalt geht, müsste das gesamte Ei eher erlaubt sein als das Eigelb.


LG Carrara
Selbst das beste Werkzeug kann mangelndes Know-how nicht ersetzen!
 
23.05.2012 18:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

serele

Mitglied seit 19.06.2008
199 Beiträge (ø0,08/Tag)

Pfeil nach rechts Arthrose und Gelenkbeschwerden Pfeil nach links

Ich habe auch diese Probleme. Doch würde ich damit nicht zum HP gehen. Das sind Erkrankungen für den Spezialisten - Orthopäden. Für mich ist der HP nur was für´s Portemonnaies. Denn was an Gelenken kaputt ist kann auch er nicht mit Nahrungsumstellung retten. Siehst es ja, das Ergebnis ist du leidest noch mehr. Nimm das Geld und mach eine Kur. Das hilft sicher mehr.

LG Elke
 
23.05.2012 19:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Babsylie

Mitglied seit 09.11.2010
24 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,
wenn ich das so lese, tippe ich spontan auch auf Eisenmangel oder aber Vitamin D-Mangel. Durch Blutuntersuchung leicht festzustellen.
Um den D-Mangel zu beseitigen, am besten vom Hausarzt ein hochdosiertes Mittel verschreiben lassen.
Mir hat es geholfen und ich fühle mich wieder ganz gut.
Viel Glück und baldige Besserung

Babsylie
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de