Rezeptethread Dukan Teil II

16.03.2012 10:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rosinenkind

Mitglied seit 28.03.2004
29.328 Beiträge (ø7,7/Tag)

Es wird Zeit für Teil zwei. Lächeln

Teil eins befindet sich: *hier~klickmichanichbineinLink*

Bitte auch hier, wie im ersten Teil, keine Kommentare posten. Das kann im aktuellen Tagesthread vorgenommen werden.


Grüße Rosinenkind


Freiheit für Muff Potter, 100 Jahre sind genug!!

I love St. Pauli.. I do, St. Pauli I love you
Das Leben ist zu kurz, um ständig Knäckebrot zu essen!
 
16.03.2012 14:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Küchenprinzessin88

Mitglied seit 07.09.2006
2.834 Beiträge (ø0,97/Tag)

P2 PG Pfeil nach rechts Gebratener Spargel mit Erdbeeren und Tomatenkoncasse Pfeil nach links

Zutaten:

300 g Weißer Spargel
200 g Erdbeeren, geputzt und geviertelt
1 Tomate
½ Zitrone
3 El Balsamico
Süßstoff, Salz

Zubereitung:

Die Tomaten vom Strung befreien und am anderen Ende ein Kreuz einritzen. Ein kleiner Topf Wasser aufkochen. Die Tomate für ca. 20 sec blanchieren und sofort kalt abschrecken. Die Haut abziehen und die Tomaten in Viertel schneiden. Die Kerne entfernen. Nun das Tomaten Fleisch in Würfel schneiden und beiseite legen.
Den Spargel schälen und die Holzigen Enden abschneiden.
Ein Topf mit Wasser aufkochen. Eine Hand Zucker und eine Hand Salz, die ausgedrückte Zitrone dazugeben. Den Spargel Biss fest blanchieren und in Eiswasser abschrecken.
Die Spargel trocken tupfen. In Einer Pfanne bei mittlerer Hitze leicht anbraten das er Röstaromen aufweist. Zum Schluss Erdbeeren und Tomtanekoncasse dazu geben und mit Balsamico Essig ablöschen.


P2 PP Pfeil nach rechts Smoked Salmon & Trout Timbales Pfeil nach links

6 große Räucherlachs Scheiben
110g gerärucherte Forelle
1 El Merrettich
1 Tl Sonneblumen Öl
1 El Zitronensaft
75 g Frischkäse
75 ml milch
Salz, Pfeffer und Petersilie

Forelle, Merrettich, Zitronensaft in der Mulinette bearbeiten. nAch und nach Frischkäse und Milch hinzugeben und zur einer Farce verarbeiten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
6 Schalen mit Firschhalte folie auslegen und dann Lachsscheibe hineinlegen. Masse reinfüllen . oben verschließen mit über stehendem lachs und Frischhalte folie. Oben beschweren. Kalt stellen.

Auch gut für Gäste geeignet!
 
16.03.2012 15:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Dunnerlittchen

Mitglied seit 18.02.2012
8 Beiträge (ø0,01/Tag)

P2 PP Pfeil nach rechts Überbackene Putenschnitzel Pfeil nach links

1 großes Putenschnitzel
1 Becher körniger Frischkäse/Hüttenkäse
1 Zwiebel
etwas Milch (etwa 1/2 Hüttenkäsebecher)
Kräuter
Salz, Pfeffer, Paprika, Curry

Das Putenschnitzel in der Pfanne scharf anbraten, dann in eine Auflaufform legen.
Den Hüttenkäse mit der Milch verrühren, mit Kräutern, Salz, Pfeffer, Paprika und Curry abschmecken und über das Schnitzel gießen.

Bei 180°C (Umluft) 45 Minuten überbacken.

Der gebackene Hüttenkäse schmeckt fast wie Curryreis!
 
16.03.2012 16:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Küchenprinzessin88

Mitglied seit 07.09.2006
2.834 Beiträge (ø0,97/Tag)

Anmerkung zu dem rezept gebratener Spargel mit Erdbeeren und Tomaten

Hab ganz vergessen das Pfeil nach rechts Erdbeeren Pfeil nach links erst ab P3 gehen! Entschuldigt bitte *ups ... *rotwerd*
 
17.03.2012 17:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Dime111

Mitglied seit 13.01.2012
695 Beiträge (ø0,72/Tag)

Pfeil nach rechts süße Eiweißbrötchen oder Quark muffins bourbie - art Pfeil nach links

4 EL EW Pulver Vanille
3 Eier
1/2 Becher exquisa quark Creme 0,1
1 Päckchen Backpulver
100ml Buttermilch
2EL Gojibeeren (eingeicht)- geht auch ohne
Süße nach geschmack

eier mit dem Mixer 2minuten aufschlagen, süßen, EW Pulver und Backpulver dazugeben, dann den Quark und die Buttermilch.
die eingeweichten Gojibeeren unterheben

In Silikonmuffinförmchen füllen und ca 15 minuten bei 180Grad Umluft backen ( bis sie oben bisschen bräunlich sind)

Guten appetit!
 
19.03.2012 13:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Dunnerlittchen

Mitglied seit 18.02.2012
8 Beiträge (ø0,01/Tag)

Pfeil nach rechts Bärlauch-Garnelensalat Pfeil nach links

Ich zähle Bärlauch zu den Kräutern, deshalb Pfeil nach rechts P1 Pfeil nach links

8-10 Bärlauchblätter
1 gekochtes Ei
1 Pk.(100g) Eismeergarnelen
1 EL Essig
Kräutersalz

Die Bärlauchblätter waschen und fein hacken. Das Ei ebenfalls klein hacken. Beides in einer Schüssel mischen, die Garnelen dazu. Mit Essig und Kräutersalz abschmecken.
 
20.03.2012 21:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Laaaachen

Mitglied seit 27.09.2011
1 Beiträge (ø0/Tag)

Haferdessert ab P1:

200ml Milch 0,3
1 1/2 EL HK
Süsstoff nach Bedarf
Zimt
3 EL Quark oder Joghurt, magerstufe

Milch, Süsstoff und HK erwärmen, bis eine Art Grießbrei entsteht.
Den Zimt und den Quark oder Joghurt in die noch heiße Masse einrühren.
Warm genießen!

Jana
 
20.03.2012 21:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Dunnerlittchen

Mitglied seit 18.02.2012
8 Beiträge (ø0,01/Tag)

Pfeil nach rechts Mozzarella Pfeil nach links

1l entrahmte Milch (0,3%)
1 TL Salz
1 EL Essigessenz

Die Milch mit dem Salz aufkochen, vom Herd nehmen. Die Essigessenz zur Milch geben, diese gerinnt dadurch.
Ein Sieb in eine Schüssel stellen und ein - nicht zu dickes - Geschirrtuch in das Sieb legen. Den Sud in das Sieb gießen und abtropfen lassen. Die Krümel fest zu einer Kugel zusammenpressen und in der Molke erkalten lassen.
 
24.03.2012 11:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

taliafee

Mitglied seit 11.09.2005
1.703 Beiträge (ø0,52/Tag)

Pfeil nach rechts Schokotarteletts Pfeil nach links
2Stk. /P2

2EL HK und
1EL WK mahlen zusammen mit
1Eigelb
Mandelaroma
2EL Süßstoffpulver zu einer Teigkugel verarbeiten.

DenTeig halbieren und auf einem mit Maisstärke bestreutem Backpapier ausrollen. Die Teigkreise in Tartförmchen geben und
15Min. bei 200° backen.

500ml Milch,
1Ei,
2EL Maisstärke
Vanille
Süße nach Geschmack
2EL Kakao
1/4TL AgarAgar verrühren und 5-10Min in einem Topf erhitzen bis es eindickt.

Die Creme auf die Tarteletts geben und weitere 10Min. backen.
 
24.03.2012 12:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Bourbie

Mitglied seit 08.11.2007
986 Beiträge (ø0,4/Tag)

P2 Pfeil nach rechts Schokoladentorte Pfeil nach links

Teig:
4 Eier
2 Eiweiss
120g Erythrit
10 Spritzer Flüssigsüssstoff
1 TL Kakao, stark entölt
1 EL Magermilchpulver
1 EL Inulin
2g Johannisbrotkernmehl
4 EL/50g Eiweisspulver (schokoladengeschmack)
1 Päckchen Puddingpulver (schokoladengeschmack, ohne Zucker)
2 TL Backpulver

Ofen auf 200° vorheizen. Eine Springform mit Backpapier auskleiden (Boden und Rand).
Die ganzen Eier und das Eiweiss mit dem Mixer zwei Minuten auf höchster Stufe aufschlagen. Erythrit und Süssstoff beifügen und nochmal zwei Minuten aufschlagen. Die restlichen Zutaten gut miteinander vermischen und mit einem Teigschaber oder Schneebesen vorsichtig unter die Eiermasse heben. In die Springform geben und 15 - 20 Minuten backen.

Creme:
2 Eier
1 Eiweiss
400g Milch
100g Frischkäse
1 Packung Puddingpulver (schokoladengeschmack, ohne Zucker)
1 EL Inulin
1 TL Kakao, stark entölt
1 TL Eiweisspulver (schokoladengeschmack)
5 Blatt Gelatine
30g Erythrit
30 Spritzer Flüssigsüssstoff

Gelatine im kalten Wasser einweichen. Eier trennen, Eigelb mit etwas Milch und Puddingpulver glattrühren, restliche Milch aufkochen, Eiermasse in die kochende Milch rühren, kurz kochen lassen, vom Herd ziehen, Inulin, Kakao, Erythrit und Süssstoff unterrühren, Blattgelatine ausdrücken und unterrühren, Frischkäse unterrühren, abkühlen lassen. Eiweiss aufschlagen und unter die abgekühlte Creme rühren.

Zusammensetzen:
Den abgekühlten Schokoladenbiscuit ein mal durchschneiden. Die untere Hälfte in einen Tortenring stellen, die Creme einfüllen, im Kühlschrank angelieren lassen. Den Deckel in acht Stücke schneiden und sobald die Creme fest genug ist aufsetzen. Vor dem servieren vollständig durchkühlen lassen.

Enthält die folgenden tolerierten Produkte:
2 Portionen Kakao, stark entölt
2 Portionen Kakao, aus dem Puddingpulver
4 Portionen Stärke, aus dem Puddingpulver
pro Stück 1 Portion tolerierte Produkte
 
24.03.2012 16:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Bourbie

Mitglied seit 08.11.2007
986 Beiträge (ø0,4/Tag)

Nachtrag zur Schokoladentorte

Tränke:
200ml starker Kaffe oder Espresso
2 TL Erythrit

Die Böden vor dem Zusammensetzen tränken. Wer mag kann auch etwas mehr Tränke nehmen (nur nicht viel mehr Erythrit wegen der Süsse), der Boden saugt sie gut auf und wird saftiger.
 
26.03.2012 17:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

homren

Mitglied seit 10.02.2012
978 Beiträge (ø1,05/Tag)

P2 Pfeil nach rechts Gojibeeren-Muffins Pfeil nach links

3 gehäufte EL Gojibeeren in etwas Wasser mit Rumaroma einige Std. einweichen

200g Frischkäse 0,2%
4 Eier
3 EL Sukrin
3 EL Süßstoff (bei uns Kandisin)
4 EL Eiweißpulver Vanille
1 P. Vanillepudding
1 P. Backpulver
Vanillearoma

alle Zutaten verrühren, Gojibeeren dazugeben (ohne Flüssigkeit, falls nicht alles aufgesaugt wurde)

in 12 mittlere Silikonmuffinsförmchen füllen (3/4 gefüllt)
bei 175° ca. 30 Minuten backen, bis sie oben goldgelb sind
kann man gut einfrieren

gutes Gelingen
 
27.03.2012 14:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

homren

Mitglied seit 10.02.2012
978 Beiträge (ø1,05/Tag)

P2/GP Pfeil nach rechts Hack mit Gemüse und Shiratakinudeln Pfeil nach links

200g Shiratakinudeln gut waschen und abtropfen lassen

1 Zwiebel - klein geschnitten
250g mag. Hackfleisch
300g Wokgemüse (od. nach belieben)
1/8l Brühe
1/4l passierte Tomaten
2 EL ital. Kräuter tiefgefroren
Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver

Zwiebel in wenig Wasser rösten
Hackfleisch dazu - mitrösten
mit Brühe löschen
passierte Tomaten, Gemüse, Kräuter und Gewürze dazu
ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis Gemüse weich ist
Shiratakinudeln unterrühren, kurz mitkochen


gutes Gelingen
 
28.03.2012 07:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

taliafee

Mitglied seit 11.09.2005
1.703 Beiträge (ø0,52/Tag)

Pfeil nach rechts Zucchini-"Quiche" Pfeil nach links
PG/ab P2



2mittelgroße Zucchini
200ml Wasser
2EL HK
1EL WK
250g Quark
200g Frischkäse
2Eier
2EL Käse, ger. (wer in den Genuss kommt, geeigneten Käse zu bekommen, ansonsten weglassen)
Salz, Pfeffer, Muskat

Backofen auf 180° vorheizen

Die Zucchini in Scheiben schneiden. In 200ml Wasser kurz kochen. Mit Pfeffer und Muskat würzen. Hafer- und Weizenkleie zugeben und unter Rühren weitere 1-2min. kochen. Von der Platte nehmen.

Quark, Frischkäse, Eier, Gewürze, optional Kräuter und, wer hat, Käse verrühren. Zucchini-Kleie-Masse zugeben und leicht unterheben. Die Masse in eine runde Silikonform mit etwas höherem Rand geben.

30min. backen


Guten Appetitt
 
28.03.2012 08:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

taliafee

Mitglied seit 11.09.2005
1.703 Beiträge (ø0,52/Tag)

Pfeil nach rechts Buttermilch-Knäcke Pfeil nach links
PP/PG - ab P2


30g Sesam
50g Haferkleie
50g Maisstärke
1g Salz
4g Backpulver
ca. 100g Buttermilch

alles gut miteinander verrühren und den Teig dünn auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen.

Bei 175° 20min. backen, dann das Knäckebrot schneiden (ich habe 8Scheiben gemacht) und weitere 20min. backen

Temp. /Backzeit evtl. anpassen - jeder Ofen ist anders...

LG
 
28.03.2012 17:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Bourbie

Mitglied seit 08.11.2007
986 Beiträge (ø0,4/Tag)

P2 Pfeil nach rechts Gestürzter Rhabarberkuchen Pfeil nach links

500g Rhabarber (geputzt)
3 EL Erythrit
5-10 Spritzer Flüssigsüssstoff
1 Päckchen Tortenguss (Erdbeergeschmack ohne Zucker)

3 Eier
2 Eiweiss
125g Erythrit
30 Spritzer Flüssigsüssstoff
3g Johannisbrotkernmehl
200g Buttermilch
3 EL Soja-Proteinpulver
1 Päckchen Vanillepuddingpulver (ohne Zucker)
1 EL Inulin
1 TL Backpulver
½ TL Natron
½ TL Bourbonvanille

Den Ofen auf 200° aufheizen und eine "dichte" Backform bereitstellen, z.B. eine grosse Kastenform (wenn nötig einfetten).

Den Rhabarber putzen und in kleine, gleichmässige Stücke schneiden. Mit Erythrit, Süssstoff und dem Tortenguss vermischen und ziehen lassen.

Die Eier und das Eiweiss zwei Minuten mit dem Mixer aufschlagen, Erythrit, Süssstoff und Johannisbrotkernmehl beifügen und nochmals zwei Minuten aufschlagen. Alle anderen trockenen Zutaten gut miteinander vermischen und abwechseln mit der Buttermilch mit einem Teigschaber oder Schneebesen unter die Eiermasse heben.

Den Rhaberber samt Saft in die Kastenform geben und den Teig darüber giessen. Ca 30min backen, wenn nötig mit Alufolie abdecken. Nach dem backen 5 min auskühlen lassen und dann auf eine geeignete Unterlage stürzen.

Der Kuchen wird durch den Rhaberber sehr saftig.

Tolerierte Produkte:
1 Päckchen Tortenguss = 1 Portion
1 Päckchen Puddingpulver = 2 Portionen
 
28.03.2012 20:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

taliafee

Mitglied seit 11.09.2005
1.703 Beiträge (ø0,52/Tag)

Pfeil nach rechts extra schokoladiger Schokobrownie Pfeil nach links
ab P2

dieser Brownie entstand durch eine Abwandlung des fluffigen Schokokuchens


2Eiweiß steif schlagen

100g Frischkäse
1Eigelb
2EL Proteinpulver/EW-Pulver Schoko
1EL Kakao
1EL Schokopuddingpulver
Süße nach Bedarf (habe Pulver und Flüssigsüße gemischt)
Mark von 1/2 Vanilleschote
5g Backpulver

mit einander verrühren (Achtung wird etwas kompakter). Die Hälfte des Eischnees dazugeben und unterrühren. Die andere Hälfte nur unterheben.

Teig in eine Silikonform geben und bei 175° ca. 20Min. backen. Ist mir nach dem Backen etwas eingefallen. Schmeckt aber herrlich schokoladig! und ist innen, wie ein Brownie sein soll, "chewy".
 
29.03.2012 09:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

manuelaarzl

Mitglied seit 07.03.2012
44 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hackbraten mit Topfen im Bratenschlauch:

1kg mageres Faschiertes (Hack)
1 Ziebel
2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer, Majoran, Petersilie
250g magerer Topfen (Quark)

Faschiertes mit Topfen gut mischen, Zwiebel und Knobi fein hacken dazugeben, würzen nach Geschmack und in einen Bratenschlauch geben. EVT. 1 Karotte, Stück Lauch, Sellerie hinzufügen gibt guten Geschmack und für ca. 50 - 60 Minuten in das Backrohr bei 180 Grad Heißluft.

Ist durch den Topfen und Bratenschlauch sehr saftig.

gutes Gelingen (REzept von einer Freundin die WW macht)
 
30.03.2012 14:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Dime111

Mitglied seit 13.01.2012
695 Beiträge (ø0,72/Tag)

Pfeil nach rechts rhabarbermuffins Pfeil nach links P2 /P1? (weiß nicht genau ob EW Pulver in P1erlaubt ist)

2 Stangen Rhabarber putzen,klein schneiden

4 EL EW Pulver vanille, neutral geht auch
3 Eier
250 g exquisa Quark Creme0,2
2TL Backpulver
100 ml Buttermilch
1TL Bindobin gehäuft

Zutaten für den Teig mischen und 2minuten gut rühren. rhabarberstücke unterheben. In Silikon muffinförmchen füllen(3/4 voll)
Im vorgeheizten ofen bei ober/Unterhitze ca20-25 minuten backen bis sie oben hellbraun sind.
 
01.04.2012 15:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

partyeinhorn

Mitglied seit 20.06.2007
714 Beiträge (ø0,27/Tag)

Bisquitroulade mit Quarkfüllung
(in Anlehnung an Tiramisu von sabi_92)
Bisquit:
3 Eiweiß steif schlagen

2 Eigelb
Milch
2 EL Eiweißpulver Vanille
Süßstoff (ich habe 1EL Xucker genommen)
2 TL Backpulver


Eigelb mit etwas Milch aufschlagen, die restlichen Zutaten unterrühren, die Masse soll schön cremig sein.
Eischnee unterheben und auf ein mit Backpapier/folie ausgelegtes Backblech etwa 1 cm dick aufstreichen. Bei 170° backen, etwa 15 Minuten. Am besten dabei bleiben. Wenn er goldbraun ist rausnehmen und gleich ganz vorsichtig von der Folie lösen.
Quark (anrühren während der Bisquit bäckt):
500 g Magerquark mit wenig Milch, Süßstoff (ich habe wieder ein wenig Xucker rein) und ½ TL Bolero-Getränkepulver Erdbeer (man kann bestimmt auch andere Aromen nehmen) cremig aufschlagen.

Roulade füllen, rollen und kühlen.
 
02.04.2012 15:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Joan

Mitglied seit 26.03.2004
423 Beiträge (ø0,11/Tag)

Pfeil nach rechts Amys Rhabarbermarmelade Pfeil nach rechts P2?

Rhabarber 1 kg kleingeschnibbelt
mit Wasser und Canderel Streusüße aufgekocht
dann etwas Vanillepulver reingemacht
dann ein halbes Päckchen Puddingpulver Vanille in einem anderen Schälchen mit etwas kaltem Wasser aufgelöst in die heißen Früchte eingerührt
dann ein Päckchen Gelatinepulver (z.Bsp.: Erbeergeschmack von Dr. Oet..) auch in etwas kaltem Wasser augelöst und ins heisse gegeben
kurz nochmal alles aufkochen lassen
Süssstoff flüssig noch dazu

in Schälchen gefüllt und abkühlen lassen
wird dann schön fest, genau wie Marmelade im Glas.
Wichtig damit nix klumpig wird, immer alles erst in kaltem Wasser auflösen und dann ins Heiße geben.. nicht das Pulver da so einrühren
 
04.04.2012 08:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tetta_13

Mitglied seit 15.03.2012
1.185 Beiträge (ø1,32/Tag)

Pfeil nach rechts Quark-Rhabarberkuchen Pfeil nach links P2- PG Achtung / Wichtig

Für den Kuchen "Teig" :

1,25 KG Magerquark
5 Eier
ca 6 EL Sucolin (wer es wirklich süß mag sollte mehr nehmen. Im originalrezept standen 200g Zucker)
2 Päckchen Vanille/Sahnepudding (ich hab Vanille genommen)
1 EL Zitronensaft

Alles gut zusammenrühren und in eine Springform geben.
Den Kuchen ca 50 -60 Min bei 180° Ober-Unterhitze backen. Danach in der Springform lassen

Für den Guss:

ca 500g Rhabarber (hatte 750g ungeschält)
etwas Sucolin oder Süße
Wasser
1 Puddingpulver (Vanille/Sahne)
1-2 Päckchen roter Tortenguss

Den Rhabarber klein schneiden und in eine Topf mit Wasser und dem Süßungsmittel kochen bis er weich ist. Anschließend das Puddingpulver mit dem Tortenguss in etwas kaltem Wasser auflösen und zu dem Rhabarber geben. Alles noch einam aufkochen lassen bis es zu stocken beginnt. Danach einfach über den Quarkkuchen schütten und alles erkalten lassen.


Tolerierte Produkte:

3 Päckchen Puddingpulver = 6 Portionen
2 Päckchen Tortenguss = 2 Protionen.

Somit den Kuchen in 8 große oder 16 kleine Stücke teilen und nur die erlaubten Portionen tollerierter Produkte pro Tag essen.
 
05.04.2012 13:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kema79

Mitglied seit 15.02.2012
94 Beiträge (ø0,1/Tag)

Pfeil nach rechts Apfel-Quark-Auflauf Pfeil nach links

P3

500g Magerquark
2 EL Weizenkleie
100g Zucker entsprechende Süsse
3 Eier
1 Päckchen Backpulver
1 EL Zitronensaft
Zimt
2 Äpfel

Die oberen Zutaten miteinander verrühren.
Äpfel schälen und in Würfel schneiden und unter die Quarkmasse heben. Mit Zimt bestreuen und bei 180 Grad 20 Min backen.

Ohne Äpfel auch für P2 geeignet.
 
05.04.2012 18:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

immergut1808

Mitglied seit 10.10.2011
74 Beiträge (ø0,07/Tag)

hier das Pizza rezept mit dem blumenkohlboden =)

Pfeil nach rechts P2 Blumenkohlpiizaboden Pfeil nach links

Zutaten für Portionen
1 Becher Blumenkohl, gekocht, gehackt
200 g Käse, gerieben, evtl. light
1 Ei(er)
1 TL Knoblauch, frisch gehackt
½ TL Knoblauchsalz
1 TL Kräuter, italienische nach Wahl
etwas Olivenöl, evtl.
n. B. Tomatensauce (Pizasauce)

Zubereitung
Alle Strünke und Blätter des Blumenkohls entfernen, den Kohl in kleine Stücke zerteilen. In der Küchenmaschine häckseln, bis es aussieht wie Grieß. Wer keine Küchenmaschine hat, kann es auch mit einer Käsereibe, einem scharfen Messer (abrasieren vom ganzen Kopf) oder mit einem Zauberstab (aber nicht zu dolle, es soll kein Püree werden) versuchen.

Den gehackten Blumenkohl in eine mikrowellenfeste Schüssel geben und ca. 8 Min. garen. Es muss kein Wasser dazugegeben werden, da die natürliche Feuchtigkeit reicht. Wie man das macht, wenn man keine Mikrowelle hat, weiß ich nicht. Ich vermute, es kann auch mit aufgetautem TK-Kohl oder mit vorher gekochtem Kohl klappen. Da hatte ich noch nicht genügend Testmöglichkeiten.

Ein großer Blumenkohl produziert 3 - 4 "Becher" (ca. 250 ml pro Becher). Pro Pizza für 2 - 3 Personen wird ein Becher benötigt. Der restliche Kohl-Krümel-Teig kann bis zu 1 Woche im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Den Ofen auf ca. 230°C vorheizen. Ein Blech mit Backpapier oder Backfolie auslegen. In einer Schüssel 1 Becher (ca. 200 g) Blumenkohl, ein Ei und ca. 200 g geriebenen Käse zu einem Brei vermischen. Dazu kommen die Kräuter, der Knoblauch und das Salz.

Alles kräftig vermengen. Hier soll einfach ein Brei entstehen. Ich habe anfangs gedacht, das kann doch nie was werden ... der hat schließlich eine ganz andere Konsistenz als Hefeteig, aber durch diese Zweifel muss man durch und einfach weitermachen.

Den Teig auf dem Blech verteilen und mit den Händen in die gewünschte Form und Dicke ausbreiten. Wer mag, kann die Oberfläche mit Olivenöl bestreichen, um die Bräunung zu unterstützen. Bei 230°C ca. 15 Minuten backen (bis es lecker gebräunt aussieht).

Aus dem Ofen nehmen und mit Pizzasoße bestreichen. Dann nach Wunsch belegen (allerdings kein rohes Hackfleisch verwenden, da die Pizza nun nur noch überbacken wird). Das Ganze noch mal ca. 10 min. in den Ofen, bis der Käse zerflossen oder gebräunt ist.
 
08.04.2012 14:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sinikka23

Mitglied seit 13.03.2012
405 Beiträge (ø0,45/Tag)

Pfeil nach rechtsP1/P2 Frikadellen Pfeil nach links

je Portion

200g Tatar
1 Eigelb
1 kleine Schalotte
1 Esslöffel Haferkleie
1 Schuss Sojasauce (möglichst salzreduziert)
1 Esslöffel fettarmer Joghurt
Pfeffer

Die Schalotte sehr fein hacken, alle Zutaten gut vermischen und nicht zu große Frikadellen (Fleischpflanzerl, Fleischküchle) formen.

Eine beschichtete Pfanne mit einem Tropfen Öl auswischen, die Frikadellen von beiden Seiten bei zuerst höherer und dann mittlerer Hitze durchgaren. Dazu passt eine leichte Joghurtsauce, Dijonsenf und ausnahmsweise etwas Ketchup (ohne Zucker).
 
09.04.2012 14:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dukijosie

Mitglied seit 12.02.2012
529 Beiträge (ø0,57/Tag)

ab P1 Pfeil nach rechts Quark-Spätzle Pfeil nach links

100 g Magerquark (am Besten im Sieb über Nacht abtropfen lassen)
1 Ei
1 Eiweiss von 1 Ei
1 gut gehäufter EL Eiweisspulver neutral (bei mir 6 Gramm)
2 Gramm Bindobin (bei mir im Glas ist ein Messlöffel, der 1 Gramm entspricht)
1 gut gehäufter EL Weizenkleie (bei mir 3-4 Gramm)
Gewürze: Muskat, Pfeffer, wenig Kräutersalz, etwas Knoblauchgranulat (nach Belieben)

Alle Zutaten mit der Hand zu einem kompakten Spätzlequark "schlagen".

Ca. 30 Minuten quellen lassen und dann am Besten mit einem Spätzlehobel (sicher geht das auch mit einer Presse oder von Hand geschabt) in das leicht siedende Wasser geben. Kurz ziehen lassen und raus nehmen.

Gutes Gelingen!
 
09.04.2012 14:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dukijosie

Mitglied seit 12.02.2012
529 Beiträge (ø0,57/Tag)

Sorry Tipp-Fehler !!!!! *ups ... *rotwerd* Aufgrund der Weizenkleie sind die Spätzle erst Pfeil nach rechts ab P2 Pfeil nach links geeignet !!!!! Bitte beachten, oder ein lieber Moderator bitte korrigieren Na!
 
10.04.2012 21:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bigsunshine

Mitglied seit 17.10.2004
88 Beiträge (ø0,02/Tag)

P2 - Schoko-Eiweiß-Brötchen
(Abwandlung von Bourbie-Rezept)


100g Eiweisspulver SCHOKOLADE (immer das 90% nehmen!)
2 EL Maisstärke
200g Quarkcreme (z.B. Exquisa 0.2%)
4 Eier
2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
10 Spritzer Süssstoff (z.B. Natreen) oder Succolin
Salz
1 TL Kakao

Ofen auf 180° aufheizen. Alle Zutaten zu einem glatten Teig rühren. Backblech mit Backpapier belegen und mit zwei Esslöffeln ca 10 Portionen abstechen. Hände anfeuchten und daraus eher flache Brötchen formen. Ca 15 Minuten backen bis die Brötchen leicht bräunen. Die Brötchen werden durch den Süssstoff nicht süss, er gleicht den Geschmack nur etwas aus.
 
10.04.2012 21:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bigsunshine

Mitglied seit 17.10.2004
88 Beiträge (ø0,02/Tag)

Nachtrag: Ich nehme inzwischen meine Silikon-Muffinform, ist schneller und sauberer.
 
11.04.2012 08:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tetta_13

Mitglied seit 15.03.2012
1.185 Beiträge (ø1,32/Tag)

Pfeil nach rechts Rahbarber-Quarkkuchen Variante 2 Pfeil nach links

Zutaten:

ca 500g geputzter Rahbarer (750g ungeschält)
1KG Magerquark
200g Frischkäse
5 Eier
2 Päckchen Puddingpulver ohne Zucker (Vanille oder Sahne)
Erythrit

Zubereitung:
Als erstes wird der Rahbarber geputzt und klein geschnitten. Danach mit etwas Erythrit "gezuckert" und etwa eine Stunde stehen gelassen.
Den Backofen auf ca 180° vorheizen

Die Eier mit etwas Erythrit (ich hab ca 120g genommen) schaumig schlagen. Anschließend Quark, Frischkäse und Puddingpulver unterrühren bis die Masse gleichmäßig ist. Dann den abgetropften Rhabarber (durch das "Zuckern" wässert er etwas) in den "Teig" geben und unterheben.

Den Kuchenteig anschließend in eine Springform geben und ca 1 h backen lassen. - falls er oben zu dunkel wird mit etwas abdecken.

Finde den Kuchen sehr saftig und lecker. Und hat mit 2 Päckchen Puddingpulver "nur" 4 Tollerierte Portionen.
 
11.04.2012 09:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

wildebackmaus

Mitglied seit 10.05.2010
30 Beiträge (ø0,02/Tag)

P1 Pfeil nach rechts Quark-Eiweiß-Brötchen Pfeil nach links
125 g EW-Pulver
125 g Quark
1 Ei
1 Msp. Backpulver
etwas Salz

Alles zu einem homogenen Teig verkneten und Brötchen daraus formen. Die Brötchen mit etwas Wasser bestreichen und im vorgeheizten Backofen (Ober- & Unterhitze, 190 °C) ca. 15-20 Minuten backen.

Wer mag, kann auch getrocknete Kräuter in den Teig geben.
Achtung: Die Brötchen werden hart, wenn man sie zu lange drin lässt!
 
12.04.2012 21:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Eva_Schweiz

Mitglied seit 20.03.2010
867 Beiträge (ø0,53/Tag)

Dukan-Gerechte Mayo

50g Magerquark
1 TL Senf
1 Eigelb
Salz
Pfeffer

alles vermischen und unbedingt am gleichen Tag verbrauchen und im Kühlschrank lagern!!

Verwandeln kann man die Mayo mit Knoblauch oder etwas Tomatenmark oder Chilli!

LG Eva
 
13.04.2012 17:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

feeli22

Mitglied seit 11.02.2012
61 Beiträge (ø0,07/Tag)

Rinderfrikadellen mit Quark, ohne Haferkleie


Zutaten:

400 / 500 gramm Rinderhack

1 Zwiebel

2 Esslöffel Quark

1 Ei / wenn man 1 Kilogramm Hack nimmt reicht auch ein Ei weil es sehr matschig ist.

Salz, Pfeffer, Paprikapulver ( was auch gut schmeckt Gyros gewürz mit rein)

Alles zusammen mischen und zu Frikadellen Formen.

und dann ganz normal Braten.

Der Quark dient zur festigung, was sonst das Paniermehl macht ;)
 
13.04.2012 19:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

feeli22

Mitglied seit 11.02.2012
61 Beiträge (ø0,07/Tag)

Das Rezept habe ich von meiner Oma einfach nur Lecker :)

Ihr braucht:

Wiener Würstchen von Viva Vital (ich hoffe die Marke heißt so) gibt es nur bei Lidl

Leberkäsescheiben ganz dünn von Viva Vital auch bei Lidl

Käse 5 % von Kaufland

Den Käse und den Leberkäsescheiben um die Würstchen wickelt, so das der Leberkäse ausen ist.

In der Pfanne bei leichter hitze von allen seiten anbraten. Dazu den leckeren Ketschup von Kaufland servieren. Lecker. Und die machen so satt. In der verpackung die in 2 geteilt sind, sind jeweils 3 Stück drinne. Die mache ich mir oft wenn ich kein Gemüse essen darf und ich bin dann totall satt.

probiert es doch einfach mal aus Lächeln
 
14.04.2012 18:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Pasadopa

Mitglied seit 03.01.2012
419 Beiträge (ø0,43/Tag)

Pfeil nach rechts Quarkeierbrötchen Pfeil nach links

3eier
3eßl. Quark
Süßstoff,oder Kräutersalz

Ofen auf 150grad vorheizen,
Eigelb, und Quark und Süßstoff schaumig schlagen.
Eiweiß sehr steif schlagen(schnittfest),und schnell unter die Quarkeimasse ziehen.
6-7Häufchen auf das Backblech setzen,und etwa 1Std.backen ,bis sie goldbraun sind.
Im Backofen abkühlen lassen,sonst fallen sie zusammen.

Lg gitta
 
16.04.2012 08:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Pasadopa

Mitglied seit 03.01.2012
419 Beiträge (ø0,43/Tag)

Ich habe sie bei bei Ober und unterhitzte gebacken.
 
16.04.2012 16:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

bigsunshine

Mitglied seit 17.10.2004
88 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hühnerfrikassee al la Dukan

500g Hähnchenfilet
500ml Magermilch und oder 1,5% Milch (frisch)
250 – 300 ml Geflügelfond
400 g Dose Champions (sehr fein – Köpfe)
Ca. 300 g Glas Spargelabschnitte

Spritzer frische Zitrone
Salz (Ursalz)
Pfeffer
4 Stück Stevia Süßstoff
Schuss Cremefine (7%)

Biobin (Johannesbrotkernmehl)
(Ich habe ca. 4 Löffelchen gebraucht)


• Hähnchen im Topf mit Mineralwasser anbraten
• Milch und Geflügelfond eingießen und aufkochen
• Champions und Spargel unterrühren
• Mit Zitrone, Salz, Pfeffer und Süßstoff nach Belieben würzen
• Zum Verfeinern Cremfine
• Nach Bedarf mit BioBin binden, bis es schön cremig ist.
• Hmmmmmmh machen Lachen hechel...
 
19.04.2012 11:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katie24697

Mitglied seit 09.02.2012
9 Beiträge (ø0,01/Tag)

P 2 Pfeil nach rechts Möhren-Hack-Eintopf Pfeil nach links

500 g Rinderhack
4 Möhren (in kleinen Würfeln)
1 Zwiebel (auch kleingewürfelt) in einem großen Topf anbraten

2 Eßlöffel Tomatenmark, Salz und Pfeffer dazu

1 Tetra-Pack stückige Tomaten unterrühren

mit 0,5 Liter fettarmer Rinderbrühe ablöschen

so ca. eine halbe Stunde köcheln lassen

mit Kräutern würzen, abschmecken

100 g Kräuterfrischkäse und wer mag 1 Ecke fettarmen Schmelzkäse in dem Eintopf verrühren, damit das Ganze schön sämig wird


Lächeln Ein leckeres Gericht - und der Rest der Familie (also die Nicht-Dukies) bekommt ein Butterbrot dazu...... Na!
 
20.04.2012 12:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Joan

Mitglied seit 26.03.2004
423 Beiträge (ø0,11/Tag)

Pfeil nach rechts P2 Schokokuchen in Kastenform P2 Pfeil nach links

zusammen so ca. 500-600 Gr Frischkäse 0,2 % und Joghurt 0,1 %
ca. 5 (gehäufte!) (Schoko-)Eiweißpulver
2 EL Kakao
1 Pckg. Puddingpulver Schoko
4 Eier
1 Tüte Backpulver
1 EL Maisstärke
25 Spritzer Flüssigsüße (gibt mittelsüßen Geschmack)
(1 El Inulin, wer mag)
wo bleibt das ...
Backen z. Bsp.:
30 Minuten Umluft 170 Grad
15 Minuten Ober-Unterhitze 150 Grad
(einfach beobachten)
Hier war es eine Silikonkastenform, fällt leider auch gerne leicht zusammen.
 
21.04.2012 09:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kema79

Mitglied seit 15.02.2012
94 Beiträge (ø0,1/Tag)

Sorry war zu schnell, nochmal :
Pfeil nach rechts Tomaten-Garnelen-Kokos-Suppe Pfeil nach links
P2 PG

1 Dose stückige Tomaten
1 Knoblauchzehe gehackt
1 Dose fettreduzierte Kokosnussmilch
1 Packung Garnelen (aufgetaut)
400ml Gemüsebrühe
evtl Bindobin zum Binden
1 TL rote Currypaste
evtl Salz, Pfeffer, Chili (je nachdem wie scharf man es mag)

Knoblauch andünsten, mit Tomaten ablöschen und dem Pürierstab pürieren. Kokosnussmilch, Gemüsebrühe, Currypaste und Gewürze dazugeben. Ich hab noch etwas Bindobin (ca 3 g) dazugegeben, um die Suppe cremiger zu bekommen. Zum Schluss die Garnelen dazugeben und ca 15 Min ziehen lassen. Fertig!
 
23.04.2012 18:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dukijosie

Mitglied seit 12.02.2012
529 Beiträge (ø0,57/Tag)

Pfeil nach rechts P2 Vanille-Mandel-Hüttenkäse-Exquisa-Muffins Pfeil nach links

ca. 36 g Sukrin, Zuckerersatz oder Erythrit von Xucker, etc....
ein paar Spritzer Süssstoff (waren bei mir vielleicht so 15 Spritzer)
1 Becher Exquisa Frischkäse Fitline 0,2%, natur (im Sieb abtropfen lassen - bei mir im Kühlschrank über Nacht)
1 Becher Körniger Frischkäse, Fitline 0,8% von Exquisa (im Sieb abtropfen lassen - bei mir im Kühlschrank über Nacht)
3 g Backpulver (entspricht so ca. einem halben TL)
40 g Vanille-Eiweiss-Pulver
20 g Puddingpulver Mandel (gibt es von Dr. Oe ohne Mandelsplitter drinnen)
3 Eier

Eier trennen und Eiweisse zu steifem Eischnee schlagen. Restliche Zutaten auf hoher Stufe zu einer cremigen Masse verrrühren. Eischnee unterheben.

Bei Umluft 150 Grad (bei Ober-unterhitze ca. 170 Grad) für ca. 30 - 40 Minuten backen. Auf jeden Fall eine Garprobe machen, da jeder Ofen anders ist).

Sind nach dem Backen leider ein bissel zusammen gefallen, aber das passiert mir bei allen Dukan-Kuchen-Köstlichkeiten na dann...

Gutes Gelingen und guten Appetit!
 
26.04.2012 11:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

martele

Mitglied seit 18.03.2007
889 Beiträge (ø0,33/Tag)

Pfeil nach rechts Balkanschnitzel P2 Pfeil nach links

Puten oder magere Schweineschnitzel
2 Zwiebel, in Würfel
1 Knoblauch auch fein gewürfelt
4-5 Tomaten, enthäutet und gewürfelt
Salz , Pfeffer, Paprikapulver normal und scharf , etwas Brühpulver
ca. 150 g Joghurt


Das Fleisch anbraten und aus der Pfanne nehmen. Im Bratenfond die Zwiebel und den Knoblauch anbraten, Paprikapulver und Tomaten dazugeben, mit den anderen Gewürzen abschmecken und die Schnitzel auf das Tomatenbett legen.
Alles ca. 5 Min köcheln lassen.
Zum Schluß den Joghut unter die Soße Ziehen und evtl. nochmal Abschmecken. Nicht mehr kochen lassen, sonst flockt der Joghurt aus.

Dazu mach ich immer eine große Schüssel bunten Salat hechel...

Guten Appetit
 
27.04.2012 18:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

desgibtsnet

Mitglied seit 12.07.2007
104 Beiträge (ø0,04/Tag)

So mache ich meinen Lieblingspfannkuchen:

Pfeil nach rechts Sojapfannkuchen Pfeil nach links

20g Sojamehl
1 Ei
50ml Milch (0,1%)
1 Msp Backpulver

salzen oder süßen nach Geschmack

ich salze und gebe getrockneten Dill rein, bestreiche mit Kräuterfrischkäse
und belege mit Räucherlachsscheiben.
Gleich warm genossen oder kalt mit zur Arbeit, jedesmal ein Genuß!
 
27.04.2012 18:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

desgibtsnet

Mitglied seit 12.07.2007
104 Beiträge (ø0,04/Tag)

Zu schnell!!!

Es ergibt einen (etwas dickeren) Pfannkuchen.
 
04.05.2012 08:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

dukijosie

Mitglied seit 12.02.2012
529 Beiträge (ø0,57/Tag)

P2 Pfeil nach rechts Josie´s Eiweissbrot Pfeil nach links

250 g Speisequark, Magerstufe (habe 1 große Packung im Sieb über Nacht abtropfen lassen und davon dann 250 g genommen)
1 Päckchen Weinsteinbackpulver (meins hatte 17 g)
2 Eier
2 Eiweiss
20 g Bierhefeflocken
30 g Leinsamen
40 g Haferkleie
20 g Weizenkleie
20 g Inulin
70 g Eiweiß 90 Pulver, Neutral
ordentlich Gewürz, ich habe Pfeffer, wenig Salz, Paparikapulver, getrocknete Kräuter und Knoblauchgranulat genommen

Alles mindestens 2 Minuten mit dem Rührgerät gut verühren, ein paar Minuten ruhen lassen und dann in eine Kastenform geben.

Im vorgeheizten Ofen (Ober/Unterhitze) bei 200 Grad 15 Minuten backen. Temperatur nach den 15 Minuten auf 180 Grad senken und weitere 45 Minuten backen. Immer mal wieder schauen, denn jeder Ofen ist anders.

Danach aus dem Ofen holen, ca. 10 Minuten erkalten lassen und zum "austrocknen" nochmal ein paar Minuten ohne Form in den ausgeschalteten Ofen geben.

Ich habe das Brot auf 15 Scheiben portiniert, somit hat 1 Scheibe den Nährwert von 2 g Fett, 3,3 g Kohlenhydrate und 9,9 g Protein. Pro Scheibe sind 3 g Haferkleie enthalten.


Gutes Gelingen!
 
04.05.2012 09:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pera

Mitglied seit 20.01.2004
4.027 Beiträge (ø1,04/Tag)

Für alle Phasen geeignet.

Pfeil nach rechts Cremige Hühnersuppe Pfeil nach links


2 Stück Brust-Filet
1 mittelgrosse Zwiebel
1 Glas Joghurt
1 Essl.Milchpulver
1 Teel.Maisstaerke
2 Glas warmes Wasser
Saft von halber Zitrone

Die Filets in kleine Würfel schneiden mit
dem Wasser dem Zitronensaft und der
kleingehackten Zwiebel kochen bis das
Fleisch weich ist.
Joghurt mit der staerke und dem Milchpulver
verrühren und etwas von der Brühe unter-
rühren,erst dann der Suppe hinzufügen.
Einmal aufkochen lassen.Dann vom Feuer
nehmen und Salz hinzufügen.

Wer mag kann noch Croutons machen aus
1 Scheibe Dukan Brot etwas Olivenöl und
Knoblauch.Ich brauche das nicht. Lächeln

Guten Apettit!
 
04.05.2012 10:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pera

Mitglied seit 20.01.2004
4.027 Beiträge (ø1,04/Tag)

Für P2

Pfeil nach rechts Süss-Sauer-Scharfes Huhn Pfeil nach links

1/2 KG kuşbaşı tavuk
-1 brd domates suyu(veya sulandırılmış katkısız salça)
-3 yk sirke(balsamik tercih sebebi)
-2 yk soya sosu(sodyumu azaltılmış)
-1 çk acıso
-1 tk splenda
-1 tk mısır nişastası
-1 çimdik susam

1/2 kg Hühnerbrust in Würfel geschnitten
1 Glas Tomatensaft oder Tomatenmark mit
Wasser vermischt
3 Essl.Balsamik Essig
2 Essl.Soya Sauce(salzarm)
1 Essl.scharfe Sauce
1 Teel.Süsstoff in Pulverform
1 Teel.Maisstaerke
1 Prise Sesamkörner

Das Fleisch 30 Minuten im Essig
ziehen lassen.Einen Wok erwaermen und das
Fleisch darin anbraten,solange bis die Flüssigkeit
verdampft ist(schwache Flamme).Dann die anderen
Zutaten verrühren und dazugeben.So lange köcheln
lassen bis es genug angedickt ist.
Sesamkörner darüber geben(ich habe sie nicht
geröstet).

Guten Apettit!
 
06.05.2012 15:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

lemmiecaution

Mitglied seit 02.02.2012
432 Beiträge (ø0,46/Tag)

P2 : Asiatische Shirataki Nudelpfanne

3 Eier mit einer Prise Salz in einer Schüssel verquirlen und in Öl braten, anschließend beiseite stellen.
Lauch und Gemüsezwiebeln schneiden und in etwas Öl dünsten, bis die Zwiebeln glasig sind.
1 Möhre (in Streifen schneiden) und Champignons hinzufügen und kurz dünsten (sollten noch "knackig" bleiben)
Sprossen (Mungosprossen, fälschlicherweise oft Sojasprossen genannt) hinzufügen und kurz dünsten
das Rührei hinzufügen,
mit etwas Currypulver, Paprikapulver, Soja- und Austernsauce abschmecken
die Shiratakinudeln in ein Nudelsieb geben, mit klarem Wasser abspülen. Ca. 1Minute in Wasser kochen, abseihen und hinzufügen.
alles vermischen und servieren.
 
06.05.2012 16:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

lemmiecaution

Mitglied seit 02.02.2012
432 Beiträge (ø0,46/Tag)

P 2 : Shiratakinudeln mit Thunfisch-Tomatensauce

1 Zwiebel und 1 Zehe Knoblauch kleinschneiden und in 1 TL Öl dünsten
1 Packung passierte Tomaten und
1 Dose Champignons und
1 Dose Thunfisch hinzufügen
mit Basilikum, Oregano, Salz, Pfeffer und etwas Süßstoff abschmecken
falls gewünscht kann die Sauce mit etwas Maisstärke angedickt werden, hierfür 1TL Stärke mit etwas Wasser vermischen und einrühren, die Sauce noch einmal aufkochen lassen.
Shiratakinudeln gründlich abspülen und 1 Minute in der Sauce Köcheln lassen.
 
06.05.2012 16:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

lemmiecaution

Mitglied seit 02.02.2012
432 Beiträge (ø0,46/Tag)

P 2 : Shirataki - Hühnchen - Nudelsuppe

1 Zehe Knoblauch, kleinschneiden, mit etwas Öl braun braten, dann
1 Zwiebel, in Streifen schneiden, hinzufügen und glasig dünsten
beiseite stellen
einen Hähnchenschenkel (mit dem Knochen) mit Wasser kochen, bis das Fleisch gar ist. Falls man das Fett reduzieren möchte, die Haut vorher entfernen. Nach dem Garen die Brühe (am Besten über Nacht) kaltstellen, um das ausgehärtete Fett leichter entfernen zu können.
das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden
1-2 Möhren schälen und in Scheibchen schneiden
hinzufügen und gar kochen
die Zwiebel - Knoblauch Zubereitung hinzufügen
ggf. einen Schuss Milch dazugeben
die Shiratakinudeln in einem Sieb abseihen und mit klarem Wasser abspülen
die Shiratakinudeln hinzufügen und mitköcheln lassen (mind. 1Min.)
mit Pfeffer, Salz und frischer Petersilie abschmecken
wenn gewünscht kann etwas Frühstücksbacon in der Mikrowelle (auf einen Teller eine Lage Küchenpapier, darauf den Bacon, mit Küchenpapier abdecken) knusprig gegart, zerbröselt und über die Suppe gegeben werden.
 
06.05.2012 16:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

lemmiecaution

Mitglied seit 02.02.2012
432 Beiträge (ø0,46/Tag)

P 2 : Shirataki Salat (kalt oder warm)

500gr. Rinder Hackfleisch in einem Wok mit etwas Öl "krümmelig" braten
1 Zwiebel und
1 Knoblauchzehe in Würfeln schneiden und hinzufügen, wenn sie glasig sind
2 rote Paprika in kleine Würfelchen schneiden und hinzufügen, nur kurz dünsten damit sie noch bissfest bleiben
2 Packungen Shirataki Nudeln (vorher abgießen, mit klarem Wasser waschen u. Knoten lösen) hinzufügen und alles vermengen, mit
1 Schuss heller Sojasauce und
Austernsauce im gleichen Verhältnis würzen, wer mag kann noch
Frühlingszwiebeln (in Ringe geschnitten) und/ oder Sellerie Grün darüber streuen
 
06.05.2012 18:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tetta_13

Mitglied seit 15.03.2012
1.185 Beiträge (ø1,32/Tag)

Pfeil nach rechts Vanille Eis Pfeil nach links P2

250 ml Milch möglichst frisch geöffnete Packung aus dem Külschrank (habe 1,5% frische Milch genommen)
4 TL Inulin
4 TL Xucker (ersatzweise 2 Esslöffel Canderell Süßstoff),
6 TL Vanille Pudding Pulver,
1/2 Päckchen Vanille (dieses Tütchen wie es auch Zitrone zum Backen gibt)- ich hab 1 ganzes genommen, was ich etwas zu viel fand


Inulin und Xucker mischen. Milch mit dem Pürierstab auf niedrigster Stufe aufschäumen und langsam das Inulin-Zucker-Gemisch einrieseln lassen. (Aufschäumen hat bei mir nicht richtig funktioniert)

Vanille und Puddingpulver einrühren.
Eis in ein flaches Gefäß mit Deckel umfüllen und im Gefrierfach mindestens 10 Stunden einfrieren.
Ich rate eher so Tupper-Dingern für Eis am Stiel oder ähnliches zu nutzen. Das Eis lässt sich nämlich mit dem Löffel nicht aus der Dose holen. Dafür ist es zu fest.
 
06.05.2012 18:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tetta_13

Mitglied seit 15.03.2012
1.185 Beiträge (ø1,32/Tag)

Pfeil nach rechts Fruchteis Pfeil nach links P1

ca 250 ml Joghurt (1,5% Fett)
etwas Milch
etwas Bolero-Pulver nach Geschmack (ich habe Waldbeeren genommen)

die Zutaten alle vermischen und am besten als Stieleis für mehrere Stunden einfriehren. Auch dieses Eis wird für Dosen zu fest.
 
06.05.2012 21:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Friesenkind

Mitglied seit 20.05.2006
1.568 Beiträge (ø0,52/Tag)

Pfeil nach rechts Dukan-Waffeln Pfeil nach links P2

250 g Quark
2 EL Haferkleie
2EL Weizenkleie
3 Eier
1,5 TL Backpulver
2 EL Mais Staerke
Suesse nach Geschmack

Einfach einen all-in Teil bereiten und ins Waffeleisen geben... vorher minimal einfetten, sonst klebt es...
Ergibt so 7-10 Stueck

LG Karin ...
 
13.05.2012 17:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ElenaG77

Mitglied seit 17.04.2012
57 Beiträge (ø0,07/Tag)

Pfeil nach rechts P1 Pfeil nach links


Leberwurst selbst gemacht.

0,5 l Gemüsebrühe
1 pck. Suppengemüse
500 g Hähnchenbrust
500 g Geflügelleber
Salz, Pfeffer, Majoran
Twist- off Gläser



0,5 l selbstgemachte Gemuesebruehe, darin eine Packung Suppengemuese mit ca. 500 g Hähnchenbrust und der gleichen Menge Gefuegelleber garen. Dann einen Teil der Leber rausnehmen klein schneiden und beiseite stellen. Das restliche Fleisch und Gemuese puerieren, dabei soviel von der Brühe! zugeben das die Konsistenz saemig ist. Masse kraeftig wuerzen (Salz,Pfeffer,Majoran) Zum Schluss die Leberstuecke zugeben und in Twist-off Gläser füllen und diese ca. 1 Stunde in einem großen Topf kochen.Gläser sollten dabei max. Ein Drittel im Wasser stehen.


lg Elena
 
15.05.2012 13:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Dime111

Mitglied seit 13.01.2012
695 Beiträge (ø0,72/Tag)

Gepimpte Baguette:

3EL EW Pulver neutral
2EL Maisstärke
2EL Magermilchpulver
1EL Inulin( muss nicht)
6EL HK
2EL WK
1Päck. Trockenhefe
1g Salz
Halbe tasse(klein) lauwarme fettarme Milch
1 Ei

Alles mischen, Teig 45 min gehen lassen. Dann zu einer Stange formen und in abständen leicht schräg einschneiden
15 min bei 200 grad umluft backen
 
20.05.2012 09:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

homren

Mitglied seit 10.02.2012
978 Beiträge (ø1,05/Tag)

ab P1 Pfeil nach rechts Quark-Tofuauflauf Pfeil nach links

250g Magerquark
250g Tofu
2EL Magerfrischkäse
100-125ml Magermilch
3 Eier getrennt
70g Sukrin + 1-2EL Sreusüße
Zimt, Vanillearoma

Tofu, Quark, Frischkäse und Süßstoff mit dem Mixstab pürieren
mit dem Mixer Eigelb und Gewürze unterrühren
steif geschlagenes Eiweiß unterheben

bei 175° ca. 50-60 Minuten, bis oben bräunlich
gleich essen, mir schmeckt er warm am Besten

wichtig: wenn der Tofu weich ist (nicht so gummig wie die meisten), dann keine Milch dazu

gutes Gelingen
 
24.05.2012 10:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Dime111

Mitglied seit 13.01.2012
695 Beiträge (ø0,72/Tag)

vanilleeis Pfeil nach rechts p1 Pfeil nach links

1/2 Liter Milch 1,5
3 MB Bindobin
1Eigelb
1vanillestange

Milch mit dem Vanillemark und der ausgekratzten Vanillestange aufkochen. Vom Herd nehmen und das Bindobin einrühren.
Abkühlen lassen, immer mal wieder umrühren.
Eigelb einrühren

die Masse entweder in einer Schüssel ins gefrierfach und viertelstündlich umrühren bis es Eis ist
Oder
In einer Eismaschine rühren( ich hab das so gemacht und es war super lecker Und cremig)
 
30.05.2012 15:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

marooo

Mitglied seit 23.05.2012
12 Beiträge (ø0,01/Tag)

Zitroneneis / Schokoeis



Magerquark 500 gr
Milch 0,1 % ca. 80 ml
Zitronenaroma 1 Fläschchen
Zitronensaft 2 TL
Süßstoff je nach Belieben


Magerquark 500 gr
Milch 0,1 % ca 80 ml
Rumaroma oder Vanillearoma 1 Fläschchen
Cacaopulver fettfrei 5 EL
Süßstoff nach Belieben


Magerquark und Milch zu einer cremigen Masse verrühren, ggf ein bisschen mehr Milch nachschütten.
Zitronenaroma, Zitronensaft und Süßstoff / Cacao, Rum-, Vanillearoma und Süßstoff unterrühren.

Die Masse in das Gefrierfach und anfrieren lassen (damit die cremige Konsistenz erhalten bleibt)



Dieses Rezept lässt sich leicht abwandeln. Hat man zB Joghurt und Frischkäse im Haus geht das auch, die Masse sollte nur nicht zu flüssig sein! Man kann das auch gut als Creme servieren. Oder andere Aromen benutzen.
 
06.06.2012 17:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

homren

Mitglied seit 10.02.2012
978 Beiträge (ø1,05/Tag)

P2 Pfeil nach rechts Seidentofusoufflee Pfeil nach links

400g Seidentofu
2 Eier
4TL Maisstärke
Vanillearoma
3EL Joghurt
2EL Sukrin
2El Streusüße ( ev. weniger)

Eiweiß steif schlagen
restliche Zutaten gut verrühren
Eiweiß unterheben

In Muffinförmchen, 3/4 voll
bei 175° Ober/Unterhitze ca. 30 Minuten

gutes Gelingen
 
07.06.2012 10:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Joan

Mitglied seit 26.03.2004
423 Beiträge (ø0,11/Tag)

P2-PG Pfeil nach rechts Briochettes Pfeil nach links

200 g Seidentofu
ca. 4 EL Haferkleie
ca. 4 EL Maisstärke
ca. 1 1/2 EL Zuckerwasser (alternativ Orangen/Rosenwasser)
10 Tropfen Vanillearoma
ev auch: 10-5 Tropfen Butteraroma
2 EL Flüssigsüßstoff oder mehr
ca. 5 Eier
ca. 1 EL Backpulver

Rost aus dem Ofen nehmen und Backofen auf 200 Gr. vorheizen.
In einer Schüssel Seidentofu, Maisstärke, Backpulver, (Rosen-)wasser, Aromen, Süßstoff und Eigelbe gut verrühren.
Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und dann unter den Teig heben.
In Briocheformen aus Silikon geben.
15-20 Minuten bei 200°C und anschließend 25 Minuten bei 180°C backen.
Dann im Ofen abkühlen lassen.
 
07.06.2012 10:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

desgibtsnet

Mitglied seit 12.07.2007
104 Beiträge (ø0,04/Tag)

P2-PG Pfeil nach rechts Champignonpastete Pfeil nach links

2-3 Scheiben dukantaugliches Brot (je nach Größe)
3 Eier
3EL Magermilch
Salz, Pfeffer
1 Zwiebel
300g Champignons
1-2EL Weißwein
frische Kräuter nach belieben
100g Käse 5%
1 Packung Räuchertofu

Brot fein würfeln, mit Eiern, Milch, Salz, Pfeffer vermischen.
Zwiebeln würfeln, Champignons putzen und in Scheiben schneiden,
beides mit 1TL Öl anbraten, salzen und pfeffern, mit Wein ablöschen, etwas abkühlenlassen.
Mit Kräutern und feingeschnippeltem Käse in die Eimasse geben.
Silikon-Kastenform mit Räuchertofuscheiben auslegen, Rest kleinschneiden und zur Masse geben.
Champignonmasse einfüllen, Form mit Alufolie abdecken.
Fettpfanne des Backofens mit Wasser füllen, Form reinstellen, bei 180°C Umluft 45min garen,
Alufolie entfernen und weitere 15min garen.

Schmeckt kalt mit Kräuterquark und lauwarm auf Salat sehr lecker
 
08.06.2012 11:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

BibiLouis

Mitglied seit 04.06.2012
79 Beiträge (ø0,1/Tag)

Wenn ihr wollt könnt Ihr das auch mal ausprobieren. Ich habe mir das gestern Abend auf die schnelle noch zusammen gekocht.

2 kl. Putensteaks zu geschnetzeltem schneiden
1 rote Paprika
3 scheiben Harzerkäse
2 EL Naturjoghurt
1 Schuss Milch (z.B. 0,3%)
1 Msp. Senf
Salz, Pfeffer, Paprikapulver (zum würzen)



Fleisch und Paprika gut anbraten,

in der zwischen zeit den Joghurt+Mich+Senf+Gewürze zusammenrühren und

den Harzer in kleine würfel schneiden.

Dann die Joghurtmischung und den Käse in die Pfanne zum Fleisch und ein bisschen rühren bis der Käse zerlaufen ist.


Ich hoffe es schmeckt Euch! Ich war sehr überrascht. Den Käse muss man mögen!!!
Aber für mich persönlich ein sehr tolles Geschmackserlebnis

Viel Spaß beim ausprobieren
Bibi
 
09.06.2012 12:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pera

Mitglied seit 20.01.2004
4.027 Beiträge (ø1,04/Tag)

P2 Pfeil nach rechts Vanillecreme Pfeil nach links

1/2 l Milch,3 Eier(oder 2 wenn sie gross sind)
3 Essl.Süsstoff(ich nehme in Pulverform),4-5
Tropfen Butter-Vanille-Aroma

Die Milch etwas erhitzen.Die Eier mit dem
Süsstoff und dem Aroma gut verrühren.Dann
die Milch dazugeben.

In eine feuerfeste Form/Blech geben.Auf
dieses Wasser geben.Im auf 180 Grad vorge-
heiztem Ofen etwas garen lassen.
Abkühlen lassen und dann noch in den Kühlschrank.


Guten Apettit!


Pera
 
13.06.2012 14:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

desgibtsnet

Mitglied seit 12.07.2007
104 Beiträge (ø0,04/Tag)

Pfeil nach rechts Speckknödel Pfeil nach links

1/2 Dukanbaguette aus dem RT
2 Scheiben normales Toastbrot (rechne das als 1 EL Stärke)
100g fettarmer Schinken
1 kl Zwiebel
125ml heiße Magermilch
2 Eier
2 EL gehackte Petersilie

Brot muß gut trocken sein!
Brot 1cm klein würfeln, Schinken und Zwiebel sehr klein würfeln.
Brotwürfel in einer Schüssel mit der heißen Milch übergießen.
Zwiebeln und Schinken in einer mit Butter ausgewischten Pfanne glasig dünsten,
zu den Brotwürfeln geben, alles locker miteinander mischen.
Eier und Petersilie dazugeben, mit Salz, Pfeffer, ein Hauch Muskat... würzen,
mit den Händen rasch einen Teig kneten.
Mind 15 min ruhen lassen.
(Sollte der Teig zu weich sein, entweder Weizenkleie oder Haferkleieflocken dazugeben)
Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen, salzen.
8 Knödel formen und im siedenden Wasser 6-8 min garziehen lassen.

Tipp: 1. gute Suppeneinlage wenn man ganz kleine Klößchen formt
2. kalte Knödel in Scheiben schneiden und auf Salat genießen
 
13.06.2012 14:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

desgibtsnet

Mitglied seit 12.07.2007
104 Beiträge (ø0,04/Tag)

Pfeil nach rechts Kasnocken Pfeil nach links am leckersten auf Wirsinggemüse

1/2 Dukanbaguette
2 Scheiben Toastbrot (rechne ich als 1 EL Stärke)
1 Bund Schnittlauch
1 Zwiebel
100 ml heiße Magermilch
100 g Harzer Käse
2 Eier
2 EL gut abgetropfter Magerquark

Brot muß gut trocken sein!
Brot klein würfeln, heiße Milch drübergießen.
Schnittlauch in ganz feine Rölchen scheiden.
Zwiebel fein würfeln, in einer mit Butter ausgewischten Pfanne glasig dünsten.
Käse in kleine Würfel schneiden.
Das eingeweichte Brot mit Eiern, Quark, Schnittlauch, Zwiebeln und Käse locker vermengen,
evtl. etwas Weizenkleie oder Haferkleieflocken dazugeben,
mit Salz, Pfeffer, etwas Muskat... würzen.
Mindestens 30 min ruhen lassen.

(Inzwischen am besten Wirsinggemüse dukantauglich zubereiten)

Salzwasser zum Kochen bringen, aus dem Teig mit zwei Löffeln Nocken formen und im siedenden Wasser
ca. 10 min garziehen lassen.

Damit es "echt" aussieht, beim Anrichten noch ein paar 5%Käse-Streifen darübergeben und ein paar Schnittlauchröllchen.

Tipp: könnte auch mit 200 g Josiebrot funktionieren
 
14.06.2012 13:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

desgibtsnet

Mitglied seit 12.07.2007
104 Beiträge (ø0,04/Tag)

Pfeil nach rechts gratinierter Zander Pfeil nach links

400g Zanderfilet

2 Eigelb
2TL Senf
4EL Zitronensaft
100ml heiße Magermilch
1-2TL Meerrettich aus dem Glas
frischer Dill
abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone

Backofen auf 180°C vorheizen
Zanderfilet abspülen, trockentupfen, portionieren, in eine feuerfeste Form legen, salzen und pfeffern.
Eigelb, Senf und Zitronensaft im Wasserbad verrühren bis es etwas andickt.
Heiße Milch dazugeben, weiterrühren und andicken lassen.
Meerrettich einrühren, mit Salz, Pfeffer, Zitronenschale und Dill würzen.
Über den Fisch gießen und 20 min bei Umluft im Ofen gratinieren.

Für P1 mit Josiebrot oder gep. Baguette,
für P2 Salat dazu
 
08.07.2012 17:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sinikka23

Mitglied seit 13.03.2012
405 Beiträge (ø0,45/Tag)

Schokokuchen

200gr Frischkäse
4 Eier
4El Eiweißpulver Schoko
2El Kakao (stark entölt)
1 Päckchen Schokopuddingpulver
8g Backpulver
Süßstoff (flüssig)
1 Schuss Milch

Alles verrühren und bei 175° 20-25 Min backen.
 
10.07.2012 12:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

SIButzy

Mitglied seit 04.07.2012
27 Beiträge (ø0,03/Tag)

Zwiebelauflauf (Zwiebelkuchen ohne Boden) P2

3 Gemüsezweibeln in Scheiben schneiden

200-300g Putenschinken (gekocht oder geräuchert)

5 Eier

1/4 l Milch

1/2 Packung Frischkäse (bei körnigen gibt es keine glatte Masse, der Geschmack wird jedoch nicht beeinträchtigt)

Salz, Pfeffer

Zwiebeln in Einer großen Pfanne mit etwas Öl braten, mit Salz und Pfeffer würzen (je noch geschmack mehr oder weniger). Solange in der Pfanne garen bis sie glasig und weich sind. Rühren nicht vergessen.
Eine Auflaufform mit Öl auspinseln und mit Mehl ausklopfen.
Zu den Zwiebeln den klein geschnittenen Schinken geben. Gibt man ihn früher dazu wird er zu salzig.
Den Pfanneninhalt in die Auflaufform geben.
Die Eier mit der Milch und dem Frischkäse verrühren. Über die Zwiebeln geben.
Wer es sich erlauben möchte, kann etwas Emmentalrt über den Auflauf geben.
Bei 200 °C für 20-30 Minuten backen.
 
10.07.2012 20:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

homren

Mitglied seit 10.02.2012
978 Beiträge (ø1,05/Tag)

P2 Pfeil nach rechts Auberginen bzw. Zucini - Tofu - Pfanne Pfeil nach links

1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
3 EL Tomatenmark
1 Aubergine oder 2 Zuchini
1 Dose stückige Tomaten
200g Tofu natur
Salz
Pfeffer
etwas Worcestersauce

Zwiebel, Knoblauch in Tomatenmark und Worcestersauce andünsten
Tofu und Gemüse dazu - kurz mitdünsten
Tomatenstücke dazu
würzen
ca. 10 Minute köcheln ( kein Wasser dazugeben)

gutes Gelingen
 
10.07.2012 21:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

homren

Mitglied seit 10.02.2012
978 Beiträge (ø1,05/Tag)

P2 Pfeil nach rechts Tofu mit Gemüse Pfeil nach links

200g Tofu natur
300g ( oder mehr) Gemüse nach Lust
4 EL Sojasoße
6EL Gemüsebrühe
etwas Olivenöl
Salz
Pfeffer

Tofu anbraten
Gemüse dünsten
würzen
alles mischen

guten Appetit
 
11.07.2012 13:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tetta_13

Mitglied seit 15.03.2012
1.185 Beiträge (ø1,32/Tag)

Pfeil nach rechts Eiweißbrötchen a la Gitta Pfeil nach links


100gr Eiweisspulver neutral
175 gr Frischkäse 0,2 % F
30 gr Leinsamen
3 Eier
1 p Backpulver
etwas Salz (mache ich immer dazu) auch Kräutersalz


alles verrühren

ca 6 Brötchen mit Löffeln und Händen formen

dann bei 175 g ca 20-25 min backen -Umluft-

werden sehr schön knusprig
 
19.07.2012 16:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

blume57

Mitglied seit 17.04.2010
249 Beiträge (ø0,16/Tag)

P2- PG Pfeil nach rechts Tomaten-Eier mit Chili Pfeil nach links

Für 2 Portionen:

6 Tomaten
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 rote Piri-Piri (Glas)
1 rote Paprika
2 Eier
(2 Scheiben light Salami, wer es sich leisten kann und will)
Salz, Pfeffer

Tomaten, Paprika, Zwiebel, Piri-Piri und Knoblauch klein würfeln. Zwiebel in einer Pfanne leicht bräunen, dann Tomate, Paprika, Piri-Piri und Konoblauch dazu geben und etwa 10 Minuten köcheln lassen, bis das Ganze eindickt. Mit Salz und Pfeffer würzen und in 2 ofenfeste Schälchen geben, je ein Ei darauf schlagen, wenn gewünscht die Scheibe Salami auf das Eigelb legen und bei 160 Grad in den Ofen stellen, bis das Eiweiß stockt.

Ein leckerer und leichter Snack für zwischendurch, schmeckt auch gut mit einer Scheibe des Wochenbrotes.
 
24.07.2012 17:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

homren

Mitglied seit 10.02.2012
978 Beiträge (ø1,05/Tag)

P2/PG Pfeil nach rechts MIZRAGHASSEMI (persisch) Pfeil nach links

2 mittelgroße Melanzani
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
3 Fleischtomaten
1 EL Tomatenmark
1/2 EL Kurkuma
2 Eier
Salz
Pfeffer
etwas Olivenöl

Melanzani rundherum ein paar mal einstechen, dann im Rohr bei 200°C 40 Minuten backen.
Haut abziehen, Fruchtfleisch klein schneiden.
Feingehackte Zwiebel und Knoblauch in wenig Olivenöl anschwitzen.
Tomatenwürfel dazugeben, 10 Minuten köcheln lassen.
Eier versprudeln, in die Masse rühren.
Kurkuma und Tomatenmark einrühren, Melanzani unterheben, salzen und pfeffern

gutes Gelingen
 
27.07.2012 11:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

desgibtsnet

Mitglied seit 12.07.2007
104 Beiträge (ø0,04/Tag)

P2G Pfeil nach rechts Dorade auf Gemüsebett Pfeil nach links

1 Packung TK Doraden (Aldi o.ä.)

auftauen lassen

Backofen auf 200°C vorheizen

1 kleine gelbe Zucchini
1 kleine grüne Zucchini
1 große rote Paprka
1 Zwiebel

in ganz wenig Öl in einer Auflaufform auf dem Herd anrösten

1-2 Knoblauchzehen kleinschneiden und dazugeben

2-3 L Kapern
10 cm Sardellenpaste aus der Tube
etwas Salz, Pfeffer
Rosmarin, Thymian, Oregano...

dazugeben, verrühren, Herdplatte ausmachen

Fisch abspülen, trocknen, mit dem beigefügten Gewürz innen und außen bestreuen,
auf das Gemüse legen,
in den Backofen schieben

nach 10-15min den Fisch wenden
nochmal 10-15min garen

dann genießen

Gemüse und Gewürze können natürlich dem aktuellen Kühlschrankinhalt oder den persönlichen Vorlieben angepaßt werden Lächeln
 
16.08.2012 10:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tetta_13

Mitglied seit 15.03.2012
1.185 Beiträge (ø1,32/Tag)

P2/PG Pfeil nach rechts Gefüllte Paprika Pfeil nach links

Zutaten:

Paprika
Quark
Feta
Pepperonie
Pfeffer
Salz

Die Paprika aushöhlen, aber im ganzen lassen
Pepperonie klein schneiden und zusammen mit Pfeffer und Salz unter den Quark rühren.
Fetawürfel drunter heben.

Die Masse in die Paprika füllen und im Ofen garen. (weiß allerdings noch nicht wie lange und bei welcher Temperatur. Aber muss ja nur warm werden)
 
28.08.2012 18:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Chrissy1982

Mitglied seit 24.10.2007
1.527 Beiträge (ø0,61/Tag)

P1 Pfeil nach rechts PP Pfeil nach links
Meerrettich-Schinken-Röllchen in Aspik

7 Scheiben Putenschinken, ab P2 auch magerer Schinken
½ Würfel Fleischbrühe
½ Liter Wasser
75 g Gelatine, gemahlene
Für die Füllung:
150 g Frischkäse
1 TL Meerrettich
Petersilie, Schnittlauch

Die Füllung verrühren und auf die Schinkenscheiben geben. Diese Rollen in einer mit Folie ausgelegten Form aufschichten.
Brühe und Wasser erhitzen und mit der Gelatine verrühren. Über die Röllchen geben. Kalt stellen bis es geliert ist.
Kann man als Vorspeise essen oder fein aufgeschnitten auf (natürlich erlaubtes) Brot.

Abwandeln kann man wie man möchte. Gegarte Hähnchenstückchen mit Gemüse nach Wahl.

Geht auch mit Fisch und Gemüsebrühe.

LG Chrissy
 
04.09.2012 14:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

waldkatze_

Mitglied seit 30.05.2008
250 Beiträge (ø0,11/Tag)

P2/PP Pfeil nach rechts Schweinefilet in Serranoschinkenmantel

500 g mageres rohes Schweinefilet in 8 breite Scheiben geschnitten
8 Scheiben Serrano
Thymianzweige
Salz, Pfeffer
300 ml Milch, je nach gewünschter Sämigkeit der Sauce
200 g Frischkäse 0,2%
2 EL Tomatenmark, Salz, Pfeffer

Filet in 3-4 cm dicke Scheiben schneiden, auf jede Scheibe ein Stück Thymianzweig drauf, würzen, in Serranoscheibe wickeln und in Auflaufform geben. Mit allen Scheiben so verfahren. In einem Topf Frischkäse in Milch auflösen bei mittlerer Hitze, würzen mit Tomatenmark, Salz, Pfeffer. Sauce in Auflaufform geben und über dem Fleisch verteilen. Das ganze bei 200 °C ca. 25 min garen bei Ober-/Unterhitze. Einfach lecker, eiweißreich und nicht wirklich fett, da Schweinefilet sehr mager ist (2%) und der Serrano auch nur 12% Fett hatte. Hat gut für zwei Personen gereicht!

Byebye

Waldkatze
 
07.09.2012 17:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

blume57

Mitglied seit 17.04.2010
249 Beiträge (ø0,16/Tag)

Schinken-Käse-"Croissants"

Zutaten:

3 große Eier
1 Prise Backpulver
1/2 TL Süßstoff (war mir etwas viel, ich nehm nächstes Mal weniger)
3 EL Frischkäse (0,2%)
1,5 Scheiben Kochschinken
3 Scheiben Käse (5%)

Zubereitung:

Ofen vorheizen auf 170°C. Süßstoff, Salz, Frischkäse und die Eigelb vermischen. Eiweiße mit dem Backpulver aufschlagen, bis sie sehr steif sind. Eiweiß vorsichtig mit einem Spatel unter die Eigelb-Mischung heben.
Backblech mit Backpapier auslegen und darauf 6 Haufen (ca. 1 Eßlöffel), aus der Hälfte des Teiges, setzen, jeweils mit 1/4 Scheibe Kochschinken und einer halben Scheibe Käse belegen und mit der restlichen Mischung zudecken. Geht sicher noch besser in Silikonmuffin-Förmchen, dann hat es eher eine Brötchen-, als eine Flunderform.
Je nach gewünschter Bräunung etwa 20 Minuten backen.

Variation: Mit Dukan-Nutella füllen und als Schoko-Croissant essen.
 
12.09.2012 16:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tatti30

Mitglied seit 28.08.2012
298 Beiträge (ø0,41/Tag)

P2 Pfeil nach rechts Tatti's Eiweissmuffins mit Maisstärke Pfeil nach links

100g Eiweisspulver Vanille (low-carb, low-fat)
1-2 EL Maisstärke
200g Magerquark
4 Eier (oder 1 Ei, 3 Eiweiss)
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1-2 EL Süssstoff (z.B. Natreen) oder 6 zerstossene Canderel Tabletten, die nehm ich
1 Fläschchen Rum-Backaroma auf Wasserbasis
1 TL Zimt


Ofen auf 180° aufheizen. Alle Zutaten zu einem glatten Teig rühren (mit Rührgerät). In 6 Silikon-Muffinformen. Ca 15 Minuten backen bis die Muffins leicht bräunen.
 
12.09.2012 16:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tatti30

Mitglied seit 28.08.2012
298 Beiträge (ø0,41/Tag)

PP Pfeil nach rechts Schinken-Käse-Quiche Pfeil nach links

200 g Hüttenkäse (0.2%)
75 g Belight Schinkenwürfel (2% Fett)
halbe Zwiebel kleingeschnitten
Pfeffer, Kräuter
4 Eier (oder 1 Ei, 3 Eiweiss)

Zu gleichmässiger Masse verrühren und in eine kleine runde Silikonbackform geben (sonst Muffinsformen). Bei 175° für 30 min in den Backofen. Warm oder kalt geniessen.

P.S. ich würde bei diesem Rezept kein Salz zufügen, da Schinkenwürfel schon salzig sind.
 
16.09.2012 14:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tatti30

Mitglied seit 28.08.2012
298 Beiträge (ø0,41/Tag)

Pfeil nach rechts Krabbensouflée Pfeil nach links

Für 1 Person:

2 Eier
250g Magerquark
150g Krabben
Pfeffer, Kräuter, Salz
Ofen auf 200° C vorheizen, Eier verquirlen und Magerquark beifügen. Würzen. Krabben dazugeben und in Soufflèeförmchen füllen. Für 30 Minuten in den Ofen.
 
17.09.2012 19:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tatti30

Mitglied seit 28.08.2012
298 Beiträge (ø0,41/Tag)

P3 Pfeil nach rechts Winterliches Apfel-Zimt-Porridge Pfeil nach links

1/2 süßlicher Apfel
200 ml Milch
Tagesportion HK
Zimt
2-3 Canderel Süsstoff-Tabletten

Apfel in ganz kleine Stücke schneiden, mit den restlichen Zutaten aufkochen und bei mittlerer Hitze etwas köcheln und eindicken lassen (ohne Topfdeckel), dabei ständig rühren bis gewünschte Brei-Konsistenz erreicht ist.
Schmeckt auch in der Variation Pflaume-Zimt.
 
17.09.2012 19:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tatti30

Mitglied seit 28.08.2012
298 Beiträge (ø0,41/Tag)

P3 Pfeil nach rechts Winterliches Apfel-Zimt-Porridge Pfeil nach links

1/2 süßlicher Apfel
200 ml Milch
Tagesportion HK
Zimt
2-3 Canderel Süsstoff-Tabletten

Apfel in ganz kleine Stücke schneiden, mit den restlichen Zutaten aufkochen und bei mittlerer Hitze etwas köcheln und eindicken lassen (ohne Topfdeckel), dabei ständig rühren bis gewünschte Brei-Konsistenz erreicht ist.
Schmeckt auch in der Variation Pflaume-Zimt.
 
18.09.2012 08:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tatti30

Mitglied seit 28.08.2012
298 Beiträge (ø0,41/Tag)

P2 Pfeil nach rechts Tatti's Banane-Schoko-Eiweissmuffins Pfeil nach links

100g Eiweisspulver Banane (low-carb, low-fat)
1-2 EL Maisstärke
200g Magerquark
4 Eier (oder 1 Ei, 3 Eiweiss)
1 TL Backpulver
1 TL entölter Kakao
1/2 TL Natron
1-2 EL Süssstoff (z.B. Natreen) oder 6 zerstossene Canderel Tabletten, die nehm ich
1 TL Zimt


Ofen auf 180° aufheizen. Alle Zutaten zu einem glatten Teig rühren (mit Rührgerät). In 6 Silikon-Muffinformen. Ca 15 Minuten backen bis die Muffins leicht bräunen.
 
14.10.2012 09:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Lisatrix

Mitglied seit 05.09.2012
7 Beiträge (ø0,01/Tag)

Pfeil nach rechts Gewürz-Karotten-Kuchen aus der Mikrowelle Pfeil nach links

Für denn Teig:

2eier
300g vanillejoghurt 0,1
5 EL Steviapulver ( oder entsprechend Süßstoff)
3 Tropfen vanillearoma
8 EL haferkleie
1 P Backpulver
1 EL Zimt
1/2 TL Muskat
1/2 TL gem. Ingwer
2 mittlere Karotten geraspelt

Für die Creme :

125 g exquisa 0,2
2oog vanillejoghurt
Evtl Zimt

Für den Teig Eier mit stevia, vanillearoma und vanillejoghurt verrühren. Dann haferkleie mit Backpulver und Gewürzen mischen und nach und nach mit dem rührgerät unter die Eimasse rühren. Zuletzt die geraspelten Karotten dazu.
Den Teig in eine Mikrowellen geeignete evtl eingefettete Schale oder ähnliches geben und 5-7 Minuten bei höchster Stufe Backen.
Danach aus der Form stürzen und abkühlen lassen. Die Zutaten für die Creme mischen und auf den Kuchen geben.
Danach genießen.

In P2 geht ein viertel Kuchen pro Tag.

Soooo lecker!

Viel Spaß damit
 
17.10.2012 12:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Lisatrix

Mitglied seit 05.09.2012
7 Beiträge (ø0,01/Tag)

Pfeil nach rechts Lisa's Tofu pizza Pfeil nach links

200g Tofu Natur
3 Eiweiß
1 TL Backpulver
Salz
Gewürze ( Rosmarin, Oregano)

Den Tofu mit den Eweiß und Backpulver zu einem Teig pürieren ( z.B. Mit Zauberstab ) Sánchez Gewürze und Salz dazu.
Danach auf ein Backpapier streichen und für 20-30 Minuten in den Ofen bei 200 grad, bis der Teig leicht kross ist.
Nach Belieben belegen (frischkäse und lachs für pp, tomatensauce und gemüse für pg) und nochmal für 5-10 Minuten in den Ofen.

Lässt es euch schmecken!
 
29.10.2012 20:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

accina

Mitglied seit 30.10.2004
58 Beiträge (ø0,02/Tag)

Pfeil nach rechts Apfel-Walnuss-Mohnkuchen Pfeil nach links

6 Eier
150g Walnüsse
200g Mohn, gemahlen
5 Äpfel, kleingeschnitten
1 Prise Salz
3 TL Süßstoff
2-3 Spritzer Zitrone
1/2 TL Vanille von Royal Flavour

Eier schaumig schlagen, restliche Zutaten untermischen.
Bei 170 Grad Ober/Unterhitze in Silikon-Springform ca. 50 Minuten backen.
Wird nicht wesentlich höher, schmeckt aber total gut...
 
29.10.2012 20:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tatti30

Mitglied seit 28.08.2012
298 Beiträge (ø0,41/Tag)

Pfeil nach rechts Proteinriegel Pfeil nach links

Mengenangaben muss man austesten.

1-2 TL Kakao, entölt
3-6 EL Proteinpulver (mind. 85 % Protein)
100 g - 200g Frischkäse 0,2 %
Süsstoff nach Belieben

Alles zusammengeben und für 1 min bei 600 Watt in die Microwelle, umrühren, noch einmal 1 min in die Microwelle (Frischkäse muss flüssig sein, Konsistenz aber noch pastenartig).
Paste in eine leere Frischkäseverpackung füllen, im Kühlschrank ca. eine Stunde erkalten lassen.
In Riegelstücke schneiden und in Alufolie einwickeln, kühl lagern.
 
29.10.2012 20:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

accina

Mitglied seit 30.10.2004
58 Beiträge (ø0,02/Tag)

Pfeil nach rechts Himbeer-Frischkäse-Torte Pfeil nach links

200g Vollkornkekse, 150g flüssige Butter
(habe auch schon abgewandelt: 100 g Vollkornkekse, 50g Haferkleie, 50g Walnüsse, 100g Butter)

200g Frischkäse
500g Magerquark
250ml Sahne RC...fine zum Schlagen
1 Päckchen Götterspeise Zitrone
1 Zitrone
500g Himbeeren
Süßstoff nach Geschmack

Für den Boden zunächst die Kekse fein zerkleinern und dann mit der weichen Butter gut vermengen. Eine Torten- oder Kuchenplatte mit einem Tortenring (auf 26 cm stellen) oder auch eine Springforum nehmen und evtl. noch einfetten. Die Keksmasse auf dem Boden verteilen und festdrücken.

Für die Füllung das Päckchen Götterspeise mit einer Tasse kaltem Wasser in einem Topf anrühren und ca. 10 min. quellen lassen. Währenddessen die Sahne steif schlagen und die Zitrone auspressen. Nach dem Quellen die Götterspeise unter Rühren erhitzen, bis sie sich gelöst hat und etwas abkühlen lassen.

Nun in einer Rührschüssel den Frischkäse, Quark, den Zitronensaft, Zucker, Vanillezucker und die etwas abgekühlte Götterspeise gut verrühren, anschließend die steif geschlagene Sahne und die Himbeeren unterziehen. Die Creme auf dem vorbereiteten Tortenboden gleichmäßig verteilen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Schmeckt nach 1000 Kalorien, hat aber wesentlich weniger... hechel...
 
30.10.2012 08:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Chrissy1982

Mitglied seit 24.10.2007
1.527 Beiträge (ø0,61/Tag)

Bitte beachten, dass die Rezepte von accina (Apfel-Walnuss-Mohnkuchen und Himbeer-Frischkäse-Torte) frühestens in P3 erlaubt sind!!!
 
05.11.2012 21:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tatti30

Mitglied seit 28.08.2012
298 Beiträge (ø0,41/Tag)

Pfeil nach rechts Schinken-Kräcker Pfeil nach links ab P1

Putenschinkenwürfel
1 Ei
1 Eiweiss
1/2 Päckchen Backpulver
Kräuter

verrühren. (Wer mag, zerbröselten Harzer Käse untermischen oder in P3 die Tagesmenge Käse)

kleine Taler oder Streifen aufs Backpapier geben.

bei 180 °C für ca. 15 min kross backen.
 
08.11.2012 21:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tatti30

Mitglied seit 28.08.2012
298 Beiträge (ø0,41/Tag)

Pfeil nach rechts Bagels Pfeil nach links ab P2

Für 3 Bagels (Tageshöchstmenge HK bestimmt, wieviel man essen kann)

75g Haferkleie
15g Weizenkleie
30g Magermilchpulver oder Proteinpulver
1 P Backpulver oder Hefe
Salz
Süsstoff
40 g Magerquark

50 ml Wasser dazugeben und mit einer Gabel gut verrühren, 1/2 Stunde ziehen lassen
3 Kugeln formen, etwas platt drücken und mit einem Kochlöffel in die Mitte ein Loch machen,
2 min in kochendes Salzwasser (auch ein 1/2 Packung Backpulver ins Wasser geben) geben, auf Küchenpapier abtropfen lassen,
auf einen Rost mit Backpapier legen, mit Eigelb bestreichen und 15-20 min bei 200°C im Ofen backen.

Mit Frischkäse und Lachs oder Hühnchen geniessen
 
09.11.2012 08:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tatti30

Mitglied seit 28.08.2012
298 Beiträge (ø0,41/Tag)

Pfeil nach rechts Aprikosenkuchen mit Seidentofu Pfeil nach links P3 (ohne Obst ab P1)

400 g Seidentofu
1 Ei
1 Eiweiss
20 g Proteinpulver
Butter-Vanille Aroma (Dr. Ö)
Süsstoff

Alles mit dem Küchengerät schaumig rühren, in eine Silikonform

Mit halbierten Aprikosen belegen (oder anderes Obst, Gojibeeren für P2)

Bei 160°C für 30 min backen
 
09.11.2012 12:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tatti30

Mitglied seit 28.08.2012
298 Beiträge (ø0,41/Tag)

Pfeil nach rechts Shirataki-Garnelen-Curry Pfeil nach links P2

1 Packung King Prawns- Garnelen mit Knoblauch, Currypulver, Pfeffer anbraten, mit etwas Milch und Frischkäse 0,2% ablöschen.
1 Packung Shirataki-Nudeln abwaschen und abtropfen lassen, dazugeben und alles köcheln lassen.
 
11.11.2012 19:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tatti30

Mitglied seit 28.08.2012
298 Beiträge (ø0,41/Tag)

Pfeil nach rechts Gemüse-Tagliatelle Pfeil nach links ab P2

1 Zucchini, 1-2 Möhren mit dem Sparschäler als Nudelersatz in lange Streifen schneiden

kleingeschnittene Putenbrustfilets oder Fisch oder Garnelen anbraten, mit Pfeffer, Kräutern, Zwiebeln etc. würzen,
mit etwas Gemüsebrühe ablöschen,
Gemüse dazu, Deckel auf die Pfanne, andünsten.
100g Frischkäse oder Quark dazu, kurz köcheln lassen

Superlecker - und mit Gabel und Löffel gegessen hat man ein tolles "Nudelfeeling"
 
21.11.2012 07:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tatti30

Mitglied seit 28.08.2012
298 Beiträge (ø0,41/Tag)

Pfeil nach rechts Surimi-Lasagne Pfeil nach links P3

4 Päckchen Surimistangen (also 8 Stück)
100 g Frischkäse 0,2%
2 Scheiben Gruyere Käse (insgesamt 40g)

Backofen auf 200°C vorheizen
Frischkäse mit Pfeffer, Kräutern, etc. aufpeppen, verrühren.
In eine Mini-Silikonform (rechteckig) 2 Surimis ausgerollt auf den Boden legen, ein Drittel des Frischkäses daraufstreichen, eine halbe Scheibe Käse in kleinen Stücken daraufgeben, 2 weitere entgerollte Surimis darüberlegen, wieder Frischkäse und halbe Scheibe Käse, nochmal 2 Surimis, Rest Frischkäse und Käse und die letzten Surimis ausgerollt oben drauf. Dann die letzte halbe Scheibe Käse in kleinen Stücken obendrüber und bei 200°C 6-10 min in den Ofen.

Schmeckt wirklich fast wie Lasagne, die Konsistenz ist perfekt.

Mit Harzer Käse statt Gruyere auch ab P1
 
23.11.2012 07:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tatti30

Mitglied seit 28.08.2012
298 Beiträge (ø0,41/Tag)

Pfeil nach rechts Puddingkuchen Pfeil nach links ab P2

1 Päckchen Vanillepuddingpulver
4 EL Proteinpulver Vanille
1 Vanillestange
4 Eier (oder 1 Ei, 3 Eiweiss)
200 g Frischkäse 0,2 %
1-2 Fläschchen Butter-Vanille-Aroma von Dr. Ö
Süssstoff
1 Päckchen Backpulver

Alles zusammengeben (ausser dem Backpulver) und mit dem Küchengerät schön schaumig rühren. Backpulver als letztes dazu, nochmal schaumig rühren.
In Silikonform bei 175 °C für 20 min backen.

Lasst es euch schmecken!
 
28.11.2012 20:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tatti30

Mitglied seit 28.08.2012
298 Beiträge (ø0,41/Tag)

Pfeil nach rechts Maccarons (Luxemburgerli) Pfeil nach links P2

für 10 Stück

30 g Weizenkleie
50 g Magermilchpulver
2 Eiweiss --> schaumig rühren
Süssstoff
Aroma nach Belieben

--> Masse vermischen, mit 2 Teelöffeln auf Backpapier 2-Euro-Münzen-grosse Häufchen
formen
ca. 12 min bei 150 °C mit leicht geöffneter Ofentür antrocknen lassen (dürfen nicht austrocknen)
--> auskühlen lassen

Füllung:
100 g Frischkäse
Süssstoff
nach Belieben Aroma, 1 TL Kakao, etc.

Jeweils 1 Hälfte mit der Creme bestreichen, mit der anderen Hälfte bedecken, kühl lagern
 
29.11.2012 12:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tatti30

Mitglied seit 28.08.2012
298 Beiträge (ø0,41/Tag)

Pfeil nach rechts Seidentofu-Schokoküchlein Pfeil nach links ab P2

200 g Seidentofu
2 Eier
6 EL Magermilchpulver
1 TL Kakao
Süssstoff
1 TL Hefe

bei Bedarf Aroma

Vermischen, in Silikonförmchen und bei 200° ca. 20 min backen. Mit Süsstoffpulver bestreuen.
 
30.11.2012 11:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Chrissy1982

Mitglied seit 24.10.2007
1.527 Beiträge (ø0,61/Tag)

Pfeil nach rechts P2 PG Kürbiscreme Pfeil nach links

Bin über dieses Kürbisdessert gestolpert. Das kann man gut abwandeln mit Milch, Bittermandelaroma, Orangenschalen und Süßstoff.

LG
 
01.12.2012 08:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

swissaviatrix

Mitglied seit 06.10.2012
75 Beiträge (ø0,11/Tag)

Pfeil nach rechts Gluten-Brot Pfeil nach links wohl ab P1...

1 kg Mehl (jawoll!), daraus folgendermassen das Gluten extrahieren:

Teig kneten nur mit Wasser (auf 1 kg Mehl etwa 4-5 dl Wasser - bitte ausprobieren), dann den Teig in einer Schüssel mit Wasser bedecken und 30 Minuten stehen lassen. Danach die Kohlehydrate auswaschen, immer neues Wasser dazu - es gibt eine gummiartige Masse, bitte kneten, bis das Wasser nicht mehr weiss gefärbt ist.

Diese Masse ertwas abtropfen lassen in einem Sieb - KEIN Haushaltspapier (so wie ich BOOOIINNNGG.... ) zum abtupfen verwenden, weil es an der Masse hängen bleibt.

Danach in die Masse einarbeiten:
8 EL HK und 2 EL WK [oder (nicht so dukan) 1oog gemahlene Haselnüsse, 1 EL Sesamsamen und 2 EL HK],
Brotgewürz,
1EL Salz (ich habe weniger genommen und das war definitiv zu wenig)
und ein Päckchen Trockenhefe.

Das vermischen geht nicht gut, weil die Masse so gummig ist - sich nicht dadurch beirren lassen!

Schüssel in Plastiktasche - Masse gehen lassen (mind. 30')
Teig nochmals durchkneten (Knethaken, wer die dreckigen Hände scheut) und in leicht gefettete Kastenform oder mehrere kleine Kastenformen füllen, nochmals 30' gehen lassen.

15' bei 200 Grad, dann 45' bei 180 Grad backen.

Etwas aufwändig, ich weiss, aber ist es wert...
 
06.12.2012 08:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Chrissy1982

Mitglied seit 24.10.2007
1.527 Beiträge (ø0,61/Tag)

Pfeil nach rechts PP Hackeintopf mit Joghurt Pfeil nach links

500 g mageres Hackfleisch
1 rote Zwiebel
3 Cornichons
3 Becher fettarmen Joghurt (kleine ca. 120 g)
etwas Brühepulver, Salz, viel Pfeffer, Cayenne Pfeffer, Paprikapulver
oder wie man sonst würzen möchte, Kräuter passen auch super

Die Zwiebel fein schneiden und andünsten, das Hack dazu und duchbraten. Dann die geschnittenen Cornichons, die Gewürze und den Joghurt unterrühren. Dann nicht mehr kochen lassen.

LG
 
06.01.2013 18:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

rot-hex

Mitglied seit 06.01.2013
1.017 Beiträge (ø1,68/Tag)

Zwiebelkuchen(Phase 1)
1 grosse Zwiebel
50gSchinkenwürfel light(oder auch mehr)
200g Hüttenkäse
1 Ei
20g Gluten
1/2 Tl.Pfeffer 1 Tl.Muskat
wer möchte...noch etwas Salz....muss aber nicht
Backzeit 25min.bei 200Grad
ergibt 2 Portionen
ich backe den Teig immer in einer Silikon-Form.....geht aber auch auf Backpapier
schmeckt auch gut...ohne schinken....dann mit Thunfisch

für Phase 2
kann man den Teig noch mit Gemüse belegen
schmeckt auch sehr lecker

liebe Grüsse von der Hex
 
07.01.2013 16:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

rot-hex

Mitglied seit 06.01.2013
1.017 Beiträge (ø1,68/Tag)

Glutenbrot

250g Weizengluten
2 El.Weizenkleie
2El.Haferkleie oder Flohsamenschalen
1El.Sojamehl
1 Tütchen Trockenhefe
1 Tl.Salz
360 ml. lauwarmes Wasser

Die Zutaten mit den Knethaken des Mixers miteinander vermengen und né Weile kneten,dann abgedeckt im Backofen ca. 45-60 Min.bei 50grad gehen lassen.
dann den backofen auf 170grad drehen und in ca.50Min. fertigbacken

das Brot ist federleicht....also nicht erschrecken und schmeckt kurz getoastet am besten

liebe Grüsse von der Hex
 
07.01.2013 16:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

rot-hex

Mitglied seit 06.01.2013
1.017 Beiträge (ø1,68/Tag)

Seitan Brötchen (für 4 grosse Brötchen)

150g Gluten
1/2 Päckchen Backpulver
1 El.Eiweisspulver
200g körniger Frischkäse
4 gehäufte El.Quark
1Prise Salz

für süsse Brötchen.....Süsstoff oder andere Aromen nach belieben

alle Zutaten miteinander vermischen und mit feuchten Händen 4 Kugeln formen
etwas flach drücken und auf ein Backblech legen

Backzeit 40 Min. bei 170grad
schmecken frisch am besten
man kann sie aber auch später aufschneiden und toasten(auch sehr lecker)

gutes Gelingen

liebe Grüsse von der Hex
 
07.01.2013 18:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

taliafee

Mitglied seit 11.09.2005
1.703 Beiträge (ø0,52/Tag)

Pfeil nach rechts panierte Zucchini aus dem Ofen

PG/P2

1 mittelgroße Zucchini in 0,5-1cm dicke scheiben schneiden.

1Eiweiß steifschlagen,
1Eigelb, 2 EL Haferkleie, etwas Rosmarin und 1Pr. Salz vorsichtig unterrühren.
Die Zucchinischeiben darin wenden und im Ofen bei 200° ca. 15Min. garen.

Dazu ein Dip aus Magerquark und LowFat Frischkäse....
 
07.01.2013 20:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

blume57

Mitglied seit 17.04.2010
249 Beiträge (ø0,16/Tag)

Goji-Beeren-Marmelade (ab P1)

Zutaten:

5 EL Gojibeeren
2 EL Süßstoff (variiert nach Geschmack)
1 TL Zitronensaft
1 TL Gelantine
Wasser

Zubereitung:
Die Gojibeeren in einen kleinen Topf füllen, mit Wasser bedecken und 30 Minuten quellen lassen. Dann Zitronensaft und Süßstoff zugeben und unter Rürhren aufkochen lassen. Anschließend die Gelantine einfüllen und weitere 7-8 Minuten auf niedriger Flamme köcheln lassen, Rühren nicht vergessen. Anschließend in ein sauberes Glas füllen.

Wer keine größeren Stückchen in seiner Marmelade mag kann vor dem Abfüllen auch noch kurz mit dem Pürierstab durchgehen.

Die Menge die man essen darf orientiert sich an den Beeren und der Phase. Hält sich etwa eine Woche im Kühlschrank.
 
09.01.2013 08:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

taliafee

Mitglied seit 11.09.2005
1.703 Beiträge (ø0,52/Tag)

Fladen

120g Kleie, gemahlen
2 Eier
300g Hüttenkäse
1Pr. Salz
1TL Backpulver

alles zu einem Teig verkneten und 6 Fladen daraus formen.
 
09.01.2013 08:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

taliafee

Mitglied seit 11.09.2005
1.703 Beiträge (ø0,52/Tag)

 
09.01.2013 08:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

taliafee

Mitglied seit 11.09.2005
1.703 Beiträge (ø0,52/Tag)

 
09.01.2013 15:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

rot-hex

Mitglied seit 06.01.2013
1.017 Beiträge (ø1,68/Tag)

Gluten-Nudeln

60g Sojamehl
40g Gluten
1 Ei
3 El.lauwarmes Wasser
1 Prise Salz
(evtl. 1Tl. Olivenöl)

Zutaten mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten
es sollte eine glatte Teigkugel entstehen
evtl. noch etwas Wasser zugeben
Teig bei Raumtemperatur 30 Min. ruhen lassen

dann jeweils ein drittel des Teigs mit dem Nudelholz flachwalzen
evtl. etwas Sojamehl auf die Arbeitsplatte streuen
(wer eine Nudelmaschine hat,kann diese verwenden)

aus der Teigplatte dann dünne Streifen(oder Platten für Lasagne) schneiden

die Nudeln können gleich...in reichlich sprudeldem Salzwasser...für ca.2Min. gekocht werden
oder angetrocknet und aufgehoben werden

guten Appetit
 
10.01.2013 14:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

homren

Mitglied seit 10.02.2012
978 Beiträge (ø1,05/Tag)

P2 Pfeil nach rechts Hack-Kürbisauflauf Pfeil nach links
für 4-5 Personen

500g Rinderhack
1000g Kürbis (bei mir war es ein Butternut, mit Hokkaido sicher auch gut)
1 Zwiebel gehackt
1-2 Eier (je nach Größe)
3 geh. EL Frischkäse 0,2
120-150g Käse 7%
1 EL HK (muss nicht sein)
Salz
Pfeffer
Knoblauch
etwas Tomatenmark
etwas Ketchup ohne Zucker
etwas Senf
quer durch den Kräutergarten
bissi Olivenöl

Zwiebel in wenig Öl anrösten, Hack dazu und anbraten.
Knoblauch, Sz., Pf., Senf, Ketchup, Tomatenmark, Kräuter dazu, kurz dünsten.
würfeligen Kürbis in wenig Wasser weichdünsten, Wasser abgießen ( als Brühe weiterverwenden)
Kürbis zerstampfen, vermischen mit:
Sz., Pf., Frischkäse, Hälfte vom Käse, Eier

die Hälfte der Kürbismasse in eine Auflaufform
Hackgemisch darauf
Rest der Kürbismasse
oben drauf, 2. Käsehälfte mit HK vermischt

bei Umluft 200° ca. 30 Minuten, bis der Käse leicht bräunlich ist

gutes Gelingen
 
12.01.2013 18:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

waldkatze_

Mitglied seit 30.05.2008
250 Beiträge (ø0,11/Tag)

PP Luxus-Hackbällchen

Zutaten für 2-3 Personen:
500 g mageres Rinderhack
80 g Bresaola
3 Eier
2 Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
4 TL Sojasauce
ein paar Spritzer Tabasco
Salz + Pfeffer nach Belieben

Zwiebeln, Knoblauch und Bresaola fein hacken, mit den restlichen Zutaten vermischen. Aus der Masse ca. 40 Bällchen formen und diese in einer Auflaufform bei 150 °C für ca. 20 min bei Umluft backen.

Damit die Zwiebeln sich besser in die Masse einfügen, kann man diese vorher kurz dünsten, dann werden sie weich.

Dazu paßt gut eine Sauce aus Magerjoghurt + Knoblauch oder aus Quark, Joghurt und Bärlauchpaste Lachen
 
14.01.2013 18:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

rot-hex

Mitglied seit 06.01.2013
1.017 Beiträge (ø1,68/Tag)

Pudding-Brezel

Biskuitteig:
3 Eier
ca.100 ml Milch(ich nehme die Milch immer nach Gefühl)
2 El. Eiweißpulver
2 Tl. Backpulver
Süßstoff

Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und zur Seite stellen
Eigelb,Milch und Süßstoff verrühren
nach und nach das mit Backpulver vermischte Eiweißpulver hinzufügen und den Eischnee untermischen

Vanillepudding
2 Portionen
0,5 l fettarme Milch
2 gehäufte El. Maisstärke
Süßstoff
Vanillearoma(ich nehme Royal Flavour)

375ml Milch aufkochen
Maisstärke,Süßstoff und Aroma mit restlichen Milch verrühren
die Mischung in die kochende Milch gießen und noch einige Min. kochen lassen
abkühlen lassen

Zunächst den Backofen auf 180grad vorheizen
den Vanillepudding...dukantauglich...zubereiten und etwas abkühlen lassen
einen El. Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben,in der Mitte etwas eindrücken.direkt daneben noch ein El. Teig geben und auch eindrücken
zum nächsten dann etwas Abstand halten, so dass sich je zwei "Nester "berühren und zusammen backen
wenn das Backblech voll ist den Pudding in die Mulden geben
für ca.10 Min.in den Ofen...bis die Brezeln eine schöne Farbe haben

guten Appetit

liebe Grüsse von der Hex
 
15.01.2013 17:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

waldkatze_

Mitglied seit 30.05.2008
250 Beiträge (ø0,11/Tag)

PP Lachsquiche

300 g Frischkäse 0,2%
4 Eier
2 EL Milch 1,5%
250 g Wildlachs
1 TL Dill
Salz + Pfeffer

Lachs würfeln, Frischkäse mit Milch und Eiern glatt rühren, würzen. Lachswürfel in eine Auflaufform geben, Masse darübergießen. Bei 160 °C 40 min backen. Total lecker!
 
28.01.2013 20:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

swissaviatrix

Mitglied seit 06.10.2012
75 Beiträge (ø0,11/Tag)

P1 Pfeil nach rechts knusprige Frischkäse-Kräuter-Chips Pfeil nach links

1 Eiweiss mit 40 g Frischkäse 0.2% aufschlagen
2 El Stärke (ich nehm 1El Stärke und 1 El Glutenmehl) und 1 Tl Backpulver dazu
Würzen mit Salz und Kräutern

Auf Blech (Backpapier!) kleine Taler setzen, so gut wie möglich dünn verstreichen, bei 160 Grad Umluft ca 15 Min kross backen.

Das Eigelb kann man wunderbar für ein Tartar verwenden und dann zusammen mit den knusprigen Chips geniessen!
 
28.01.2013 20:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

swissaviatrix

Mitglied seit 06.10.2012
75 Beiträge (ø0,11/Tag)

P1 Pfeil nach rechts super-luftige Quarktorte Pfeil nach links

Noch eine Variante des Käsekuchens, für mich bis anhin die beste.

Boden der Springform (klein, ca 20 cm) mit zermahlenen Bröseln Glutenzwieback vermischt mit etwas Rama Cremefine 7% belegen, andrücken.
3 Eigelb und 100 g Sucrin schaumig schlagen
500g Freischkäse 0.2 % und 1 Becher Joghurt 0.1% (180g) dazumischen
1 Pack Vanillepudding (der ohne Zucker) und 1 EL zuckerfreien Vanillesirup dazu
Wer mag, abgeriebende Orangenschale rein
3 Eiweiss zu festem Schnee schlagen und sorgfältig unterheben.
Alles in die Springform, bei 160 Grad Unter- und Oberhitze 1 Stunde in den Backofen, im Ofen auskühlen lassen.
 
28.01.2013 20:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

swissaviatrix

Mitglied seit 06.10.2012
75 Beiträge (ø0,11/Tag)

P1 Pfeil nach rechts Gluten-Zwieback Pfeil nach links

2 Eier, 100 g Sucrin und 1 dl Milch mit 250 g Glutenmehl und 1 TL Backpulver vermengen. Es sollte eine eher flüssigen Teig geben, ansonsten noch etwas Milch zugeben.
In Kastenform (Backpapier!) 50-60 Min bei 180 Grad backen. Auskühlen lassen, in Scheiben schneiden und auf einem Gitter mindestens einen ganzen Tag, besser 2, trocknen lassen.
Knäckebrot kann mit salzigem Glutenbrot (mit etwa Kleie als Zusatz) oder einer Eiweissbrotmischung (ich weiss, gewisse hier sind gar kein Fan dieser Mischungen - mir haben sie nicht geschadet) ebenso hergestellt werden.
 
28.01.2013 20:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

swissaviatrix

Mitglied seit 06.10.2012
75 Beiträge (ø0,11/Tag)

P1 Pfeil nach rechts Gluten-Knöpfli Pfeil nach rechts

Auf gut deutsch wohl Spätzle.... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Ich hab 2 Eier, 1/2 dl Milch und ca 100 g Gluten mit Gewürzen und Kräutern vermischt, etwas stehen gelassen, dann mit einem Knöpflisieb in kochendes Salzwasser geschubst bis sie an die Oberfläche aufsteigen, kalt abgeschreckt. Frisch waren sie nicht so der Hammer, aber in einer Pfanne kross gebraten waren sie phänomenal. Das nächste Mal würde ich vielleicht 1 Ei weniger nehmen. Und eine grössere Portion machen, denn meine Familie hat mir fast alles weggefressen!
 
28.01.2013 21:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tamara_18

Mitglied seit 17.04.2009
157 Beiträge (ø0,08/Tag)

P1 Pfeil nach rechts Kräuter-Tofu-Aufstrich Pfeil nach links

1 Bund frische Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Dill, Basilikum)
1-2 Knoblauchzehen
250g Tofu
2 EL Sojasauce
1 EL Senf
Gewürze (Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver, Chilipulver)

Die Kräuter waschen und hacken. Den Knoblauch schälen. Alle Zutaten zusammen im Mixer pürieren und mit Gewürzen abschmecken.
 
30.01.2013 13:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

VeronikaM

Mitglied seit 02.11.2008
12 Beiträge (ø0,01/Tag)

Pfeil nach rechts Curry-Hühnchen-Salat Pfeil nach links

2-3 Hühnchenbrustfilets
Currypulver
Salz
- Fleisch mit Salz und Curry bestäuben und in beschichteter Pfanne anbraten und durchgaren,
abgekühlt in Streifen schneiden
4 EL Magermilch-Joghurt
0,5 - 1 TL Chiliflocken
1 TL Currypulver
Saft 1/2 Zitrone
Schnittlauch
- miteinander verrühren
3 eingelegte Sardellenfilets
10 kleine Kapern
3 Cornichons (Gewürzgürkchen)
1/2 Räucher-Tofu
- in Würfel schneiden

alles vermengen, evtl. nachwürzen

Prima zur "Resteverwertung, wenn Fleisch übrig geblieben ist...
 
30.01.2013 13:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

VeronikaM

Mitglied seit 02.11.2008
12 Beiträge (ø0,01/Tag)

Pfeil nach rechts Feurige Rinder-Minutensteaks Pfeil nach links

4-5 Rinder-Minutensteaks

1 Tl Öl
1 Knoblauchzehe
frischer Ingwer (gleiche Menge wie Knoblauch)
Chili-Sauce
rotes Thai-Currypulver
Paprikapulver (süß)
1/2 Zwiebel gewürfelt
Salz

Gewürzpaste aus o.g. Zutaten herstellen, Fleisch darin marinieren (ruhig mit den Händen die Marinade reinreiben), kurz scharf anbraten. Lecker dazu an PG-Tagen ein knackiger Salat oder an PP hartgekochte Eier.
 
30.01.2013 14:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

VeronikaM

Mitglied seit 02.11.2008
12 Beiträge (ø0,01/Tag)

Pfeil nach rechts Schoko-Flan Pfeil nach links

für 4 kleine Souflee-Förmchen
Backofen auf 180 ° vorheizen

im Mixbecher
4 Eier
1 EL Schoko-Eiweißpulver
1 gestr. EL Kakaopulver
flüssiger Süßstoff (wie ca. 100g Zucker)
200 ml Magermilch

verquirlen/aufschäumen, in die Förchen füllen, diese auf ein tiefes Backblech geben. Dieses auf der mittleren Schiene bis zwei Finger unter den Rand mit Wasser füllen, ca. 30 min. garen.

Schmeckt warm aber auch kalt.
 
30.01.2013 14:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

VeronikaM

Mitglied seit 02.11.2008
12 Beiträge (ø0,01/Tag)

Pfeil nach rechts Warmer Harzer Roller Pfeil nach links

1 rote Zwiebel
2 Lorbeerblätter
1 Tl Kümmel
50 ml Rotwein-Essig
30 ml Wasser
1 EL Öl
Salz
Pfeffer
flüssiger Süßstoff
Paprikapulver
1 Harzer Roller

Zwiebel in feine Ringe schneiden, Lorbeerblätter mit einer Scheire mehrmals einschneiden, Kümmel ohne Fett in einer Pfanne rösten, daran mit Mörser zerstoßen. Für die Mariande Wasser, Essig, Öl, Salz, Paprikapulver, Süße, Kümmel, Zwiebeln, Lorbeer und Pfeffer verrühren. Harzer in dieser Marinade 10 Minuten marinieren. Ofen währenddessen auf 180° vorheizen. Käse kurz abtropfen lassen (Mariande auffangen), in ofenfeste Form geben und bei 180 ° ca. 6 min. erwärmen.
Auf Teller drapieren und mit der Marinade begießen. Sehr lecker dazu ist auch hier Salat.
Der Harzer schmeckt lauwarm wesentlich milder, aber man muss ihn schon mögen Lachen
 
01.02.2013 10:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Chrissy1982

Mitglied seit 24.10.2007
1.527 Beiträge (ø0,61/Tag)

P2 PP Pfeil nach rechts Quarkklöße Pfeil nach links

2 Portionen
300 g Quark, am besten in einem Sieb etwas abtropfen lassen
2 Eier
2 EL Haferkleie
2 EL Weizenkleie
2 EL Maisstärke (eventuell auch etwas mehr)
Kräuter, Salz, Pfeffer, nach Wunsch auch Paprika, Curry oder sonstiges

Alles miteinander verrühren. Ich hab es mit Frichkäse anstatt Quark gemacht, es war bei mir recht flüssig. Also bei fester Konsistenz Klöße abstechen und ins siedende Salzwasser bis sie nach oben kommen und schwimmen.
Bei mir war der Teig recht flüssig. Ich hab dann die Masse auf einen Streifen Backpapier und das dann als Rolle in Alufolie eingewickelt und als Wurst im Wasser ca. 20 Min ziehen lassen. Dann aufgewickelt und in Taler geschnitten.

LG Chrissy
 
01.02.2013 10:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Chrissy1982

Mitglied seit 24.10.2007
1.527 Beiträge (ø0,61/Tag)

P1 Pfeil nach rechts Thunfischsoße Pfeil nach links

1 Dose Thunfisch, in eigenem Saft
200g Sahne light max. 4% Fett
1 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer, ital. Kräuter, Paprika edelsüß

Wer keine Sahne light bekommt, kann auch Milch mit 1 TL Stärke anrühren, dann wird es auch sämiger. Dann aber P2. Sonst mit Kräuterfrischkäse verrühren.
Alles zusammen in einem Topf erwärmen. Schmeckt super lecker, besonders zu den o. g. Quarkklößen.

LG
 
12.02.2013 09:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

-NiceDay-

Mitglied seit 04.01.2013
59 Beiträge (ø0,1/Tag)

P2 PP Pfeil nach rechts Milchschnitte Pfeil nach links
(Abwandlung von gelis "Schoko-Muffins mit Frischkäsefüllung")

Mantel:
100 g Frischkäse
100 g Quark
4 Eier
Süßstoff für 100 g Zucker
4 EL Eiweißpulver Schoko
2 EL Kakao
2 EL Schokopuddingpulver
8 g Backpulver

Füllung:
100 g Frischkäse
200 g Quark
Süßstoff für 100 g Zucker
Vanillearoma

Die Zutaten für den Mantel zusammen mischen.
Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech gleichmäßig verstreichen.
Für ca. 20 Min. bei 175 °C in den Ofen.
Bei mir hat sich da leider eine riesige Blase gebildet (kann man das irgendwie umgehen?).
Nach dem Backen den Teig auskühlen lassen und die "Blasenreste" entfernen.

Den Teig in gleichgroße Stücke schneiden.
Ein Teil jeweils mit der Füllung bestreichen und einen Teil als Deckel oben auflegen.
Ab in den Kühlschrank!

Gut gekühlt genießen Na!
 
12.02.2013 09:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

-NiceDay-

Mitglied seit 04.01.2013
59 Beiträge (ø0,1/Tag)

P2 PP Pfeil nach rechts Bifteki Pfeil nach links
(griechische, gefüllte Frikadellen)

Für 8 Stück

Frikadelle:
1 kg Rinderhack
2 Zwiebeln
1 Ei
Gewürze: Salz, Pfeffer, Gyrosgewürz, oder was immer ihr mögt

Füllung:
1 Becher Hüttenkäse (über Nacht abgetropft)
2 Scheiben Käse
Schnittlauch nach Belieben
Gewürze: Basilikum, Oregano o. ä.

neues Privatrezept anlegen
Bifteki
PP
Rezept drucken Rezept ändern Rezept löschen Fotos hochladen
Zutaten für
4
Portionen
Frikadelle:
1 kg Rinderhack
2 Zwiebeln
1 Ei
Gewürze: Salz, Pfeffer, Gyrosgewürz, oder was immer ihr mögt

Füllung:
1 Becher Hüttenkäse (über Nacht abgetropft)
2 Scheiben Käse
Schnittlauch nach Belieben
Gewürze: Basilikum, Oregano o. ä.

Zubereitung
Zwiebeln klein schneiden und mit dem Hack, dem Ei und Gewürzen vermischen.
Aus dem Gemisch 8 Kugeln formen.

Die Käsescheiben klein schneiden und mit dem Hüttenkäse, Schnittlauch und Gewürzen vermischen.

Die Hackkugeln platt drücken und eine Mulde bilden. In diese Mulde 1 EL von der Füllung geben und wieder mit Hack bedecken. Passt auf, dass die Füllung nirgens rausschaut.

Die Bifteki von beiden Seiten anbraten, bis sie durch sind.

Schmeckt sehr lecker mit einer Tomatensoße oder Tzatziki.
 
12.02.2013 09:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

-NiceDay-

Mitglied seit 04.01.2013
59 Beiträge (ø0,1/Tag)

Ohje ... weiß jetzt auch nicht, was da gerade passiert ist ... habe wohl zu viel kopiert ... SORRY!
 
26.02.2013 12:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

VeronikaM

Mitglied seit 02.11.2008
12 Beiträge (ø0,01/Tag)

Pfeil nach rechts Hackfleisch-Kuchen Pfeil nach links
PG, Phase 2

Für den Belag:

400g Rinderhackfleisch
1 Zwiebel, gewürfelt
1 Knoblauchzehe, gepresst
1 TL Olivenöl
Paprikapulver
Salz
Pfeffer
einige Spritzer Tabasco
1 Dose gehackte Tomaten (oder frische)
italienische Kräuter

1 Hand Reibekäse, fettreduziert

Für den Boden:

4 Eigelb
Eischnee von 4 Eiweiß
200g Frischkäse 0,2%
4 EL Eiweißpulver neutral
1 EL Maisstärke
1 TL Salz
Pfeffer
5g Backpulver
1 Schuss entrahmte Milch

- Backofen auf 180 C vorheizen
- Für den Belag Zwiebeln, Knoblauch und Hackfleisch scharf anbraten, danach ausgetretenes Fett mit Löffel abschöpfen
- mit Salz und Gewürzen abschmecken, Dosentomaten hinzufügen, Mischung soweit einkochen, dass sie kaum noch Flüssigkeit enthält

- Für den Teig Eier trennen und Eischnee steif schlagen
- in Rührschüssel Eigelbe, Frischkäse und übrige Zutaten und etwas von dem Eischnee verrühren,
- restlichen Eischnee unterheben
- Masse in runde Silikon-Kuchenform füllen, glatt streichen
- Hackfleischmasse darauf geben
- Käse darüber streuen

Bei 180 C 25 Minuten backen. Lecker dazu schmeckt ein Tomaten-Gurken-Salat mit Balsamico-Dressing.
 
27.02.2013 12:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gabsi01

Mitglied seit 15.12.2008
728 Beiträge (ø0,35/Tag)

Pfeil nach rechtsFeurige Gemüsespiesse Pfeil nach links

PG, P2
4 Personen

Marinade:

1 Knoblauchzehe
1 Chilischote (oder 2 – 3 Spritzer Tabasco)
2 TL Olivenöl
1 TL Oregano
2 EL Tomatenmark
150 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
2 Spritzer flüssiger Süsstoff

Spiesse:

1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
2 mittelgrosse Zucchini
2 mittelgrosse Zwiebeln
200 g Chamignons

Zubereitung:

Das Gemüse immer abwechselnd auf die Spiesse stecken, in die Mariande legen und ca 2 Stunden marinieren. Herausnehmen, abtropfen lassen und auf den Grill (ca 15 - 20 Min.), kann auch im Backofen gegart werden, und wenn man keine Zeit hat, kann das Gemüse auch ohne Spiess im Backofen garen….
 
27.02.2013 21:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

chanty2012

Mitglied seit 13.11.2012
21 Beiträge (ø0,03/Tag)

Dukan Döner ( Pg )

Für die Tasche :

250 gr magerquark
1Ei
1 Eiweiß
2 eL haferkleie
1 prise Backpulver
Gewürze

Alles erstmal gut durchrühren und dann auf ein Backblech am besten mit Backpapier zu einem
Großen fladen verstreichen 180º umluft solange bis es oben braun ist vorsichtig lösen und umdrehen
Und nochmal ein bisschen rein tun .

Füllung:

150 gr Geschnetzeltes gyros art
1 handvoll eisbergsalat
3-4 cherry tomaten vierteln
1handvoll salatgurke vierteln
Joghurt und Gewürze

Alles auf dem großen fladen verteilen zusammen klappen und genießen
 
03.03.2013 12:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tamara_18

Mitglied seit 17.04.2009
157 Beiträge (ø0,08/Tag)

Pfeil nach rechts Brot a la Tamara Pfeil nach links P2

250 ml Buttermilch
ein paar Tropfen Olivenöl
1 Ei
150 g Haferkleie
30 g Weizenkleie
120 g Gluten
1 TL Trockenhefe
1 TL Salz
n. B. 2 TL Brotgewürz
n. B. Flohsamen

Zubereitung im Brotbackautomaten - für eine Brotform mit 500g Volumen:
Alle Zutaten der Reihe nach in die Form geben.
Program: Normal
Achtung: Kann sein, dass man mit einem Spartel beim kneten ein bisschen nachhelfen muss! Also bitte beim kneten einen Blick reinwerfen!

Zubereitung im Backrohr:
Aus den Zutaten einen weichen Teig herstellen und ca. 45 Minuten gehen lassen. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Form geben, glattstreichen und in den nicht vorgeheizten Backofen stellen. Nun den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze einstellen und ca. 60 Minuten backen. Da jeder Ofen anders ist und ich mein Brot sehr selten im Rohr sondern im BBA backe, kann die Zeit etwas abweichen - also einfach Stäbchenprobe machen. Lächeln

Ich schneide mir das Brot in 10 Scheiben. 2 Scheiben sind eine Tagesration Haferkleie für P2.
 
03.03.2013 12:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tamara_18

Mitglied seit 17.04.2009
157 Beiträge (ø0,08/Tag)

Pfeil nach rechts Serviettenknödel Pfeil nach links

2 Scheiben "Brot a la Tamara" (100g)
1 Zwiebel
100 ml Milch
1 Ei
Salz
Pfeffer
Majoran
1 TL gemischte Kräuter
ca. 1 TL Gluten

Zubereitung:
Zwiebel fein hacken und in einer mit 1 Tropfen Öl ausgewischten Pfanne anrösten. Brot in ca. ½ cm große Würfel schneiden und mit den Zwiebelwürfeln in eine Schüssel geben. Milch aufkochen, vom Herd nehmen, mit dem Ei verrühren und über die Brotwürfel gießen. Mit Salz, Pfeffer, Majoran und Kräutern würzen, vermengen und 15 Minuten rasten lassen. Wenn die Masse zu flüssig ist, soviel Gluten einrühren, dass eine mittelfeste Masse entsteht. Anschießend auf einem großen Stück Frischhaltefolie die Masse zu einer Rolle formen und fest einwickeln. Nun noch in Alufolie einwickeln und gut verschließen, sodass kein Wasser eindringen kann. In siedendes Wasser einlegen, den Topf zudecken und ca. 35 Minuten köcheln lassen. Anschließend vorsichtig ausdrehen und in Scheiben schneiden.
 
22.03.2013 09:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gabsi01

Mitglied seit 15.12.2008
728 Beiträge (ø0,35/Tag)

PG
Pfeil nach rechts SCHOKO – TIRAMISU Pfeil nach links
Ergibt ca 6 Portionen

Zutaten Biskuit:
2 Eier
2 EL Süsstoff
1/2 Vanilleschote
1 EL Speisestärke
½ P Backpulver
1TL Kakao

Zutaten Creme:
500ml Milch
3–4EL Süsstoff
1TL Aroma nach Wahl (ich hatte Schoko)
2 Eier
1/2 Vanilleschote
3EL Speisestärke
75g Quark
1EL Kakao
1-2EL Gelantinepulver (optional)

Zubereitung Biskuit
Ofen vorheizen 180, xxl-starken Espresso bereiten (ca 150 ml = 1 Kaffeetasse) und abkühlen lassen
Eier trennen – Eiweiss steif schlagen
Eigelb mit Süsstoff, und Vanilleschote schaumig schlagen, Stärke und Backpulver untermischen. Eiweiss unterheben. Auf Blech mit Backpapier rechteckig verteilen (ca 0,5 cm Höhe) und etwa 10 – 15 Min backen.
Abkühlen lassen und in längliche Stücke – wie Löffelbiskuits – schneiden.

Zubereitung Creme:
Milch mit Vanilleschote kochen, Stärke mit bisschen kaltem Wasser anrühren, Eier verquirlen, Süsstoff und Stärke zufügen, in die Milch geben und gaaaaanz leicht aufkochen (verklumpt gerne). Wenn es verklumpt, das ganze in der Küchenmaschine oder mit dem Mixer weiter rühren und wenn es etwas abgekühlt ist, den Quark und - evtl. für eine etwas festere Konsistenz - die Gelantine unterheben.

In eine Auflaufform (meine ist ca 25 /25 cm) als untere Schicht die „Löffelbiskuits“ legen, mit 1/3 Espresso beträufeln, 1/3 Creme drüber – das ganze noch zwei mal wiederholen. Kalt stellen – am besten über Nacht. Vor dem Servieren etwas Kakao drüber sieben.
Und dann: SCHLEMMEN !!! Lachen
 
22.03.2013 11:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tatti30

Mitglied seit 28.08.2012
298 Beiträge (ø0,41/Tag)

Pfeil nach rechts Zucchini-Burger Pfeil nach links

1 Zucchini
1 EL Maisstärke
1 Ei
Schinkenwürfel oder Hähnchenbrustscheiben kleingeschnitten, etc.
Zwiebeln, Peffer, Kräuter

Zucchini kleinraspeln, mit Zwiebeln und Gewürzen in Pfanne dünsten (mit Deckel).

In eine Schüssel geben, Ei und Maisstärke dazu, verrühren.

In der Pfanne daraus runde Burgerfladen formen und braten. Gegebenenfalls mit einer halben Scheibe Käse <7% belegen und schmelzen lassen.

Pur oder im Dukanbrot geniessen.
 
22.03.2013 11:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tatti30

Mitglied seit 28.08.2012
298 Beiträge (ø0,41/Tag)

...das Fleisch natürlich auch noch mit in die Schüssel geben. Sorry.
 
23.03.2013 13:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tatti30

Mitglied seit 28.08.2012
298 Beiträge (ø0,41/Tag)

Pfeil nach rechts Saftiger Möhrenkuchen Pfeil nach links PG

250 g Möhren
5 EL Haferkleie
2 EL Weizenkleie
2 EL Frischkäse
1 Ei
2 Eiweiss
1 Vanilleschote
1 Pk Backpulver
1 TL Olivenöl
5 EL Süssstoff in Pulverform
Zimt nach Belieben

Möhren schälen und feiraspeln. Kleie, 2 EL Süsstoff, Frischkäse, Ei, Zimt, Öl vermischen. Vanillemark und Möhren zufügen. Gut umrühren. Eiweiss steif schlagen und vorsichtig unterheben. In Silikonform bei 180°C 30 min backen.
Den noch warmen Kuchen mit dem restlichen Süssstoff bestäuben und geniessen.
 
23.03.2013 13:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tatti30

Mitglied seit 28.08.2012
298 Beiträge (ø0,41/Tag)

Pfeil nach rechts Lachs-Lauch-Muffins Pfeil nach links PG

2 Eier
1 EL frische Petersilie, kleingehackt
100g Räucherlachs, kleingeschnitten
Das Weisse einer Lauchstange
Cayennepfeffer, Pfeffer, kein Salz!

Den Lauch halbieren und in kleine Ringe schneiden, in der Pfanne kurz mit wenig Wasser dünsten (oder Microwelle)
In eine Schale geben, die restlichen Zutaten dazu, verrühren und in 6 Silikon-Muffinförmchen füllen.
Wer will kann noch Käse 7% draufstreuen.
15-20 min bei 200°C backen.
 
23.03.2013 19:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gabsi01

Mitglied seit 15.12.2008
728 Beiträge (ø0,35/Tag)

Pfeil nach rechts Chateaubriand mit Goji-Rotweinsoße Pfeil nach links
PG
für 2 Personen

500 g Rinderfilet (Chateaubriand)
1TL Ghee oder Butterschmalz
500 ml Gemüsebrühe
1/2 TL Senf
1TL Balsamico
1 Messerspitze Baharat (oder ähnlich scharf-pikantes Gewürz)
2 Lorbeerblätter
1 Zweig Rosmarin (ca 15 cm)
3 EL Rotwein
2 EL Gojibeeren
1 EL Cremefine
Salz (wenn vorhanden - Fleur de Sel)
Pfeffer

Ofen auf 80° vorwärmen
1 TL Ghee in einer beschichteten Pfanne erhitzen, das Fleisch auf beiden Seiten ca 5 Min anbraten, danach erst salzen und pfeffern, dann in den Ofen und mit Niedergar-methode bei 80° ca 1 Stunde garen - wenn das Filetstück dick genug ist, wird es innen zartrosa sein.
In der Zwischenzeit den Bratsud mit Gemüse- oder Fleischbrühe ablöschen, Senf, Balsamico, Baharat, Lorbeer, Rosmarin, Rotwein und Gojibeeren dazugeben und köcheln / reduzieren lassen. Wenn die Beeren aufgequollen sind und die Soße sämig ist, Lorbeer und Rosmarin entfernen und den Rest in ein geeignetes Gefäß gießen und pürieren. Wieder in die Pfanne füllen, erhitzen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und Cremefine dazu giessen.
Filet aus dem Ofen nehmen, auf einen Teller legen und mit der Soße garnieren.

Dazu passt ein

Pfeil nach rechts Feldsalat Pfeil nach links

mit Dukan-Dressing und in einer beschichteten Pfanne ohne Öl gebratene Champignons, mageren Schinken und Zwiebel.

Bon appetit!
 
24.03.2013 19:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gabsi01

Mitglied seit 15.12.2008
728 Beiträge (ø0,35/Tag)

Pfeil nach rechts Hühnchen-Bohnen-Involtini an Rosmarin-Ingwer-Soße Pfeil nach links

PG
2 Personen

Zutaten
2 Stck Hähnchenbrust
300 g zarte Bohnen
2 TL Senf
1 EL frisches Bohnenkraut
frischer Ingwer (ca Daumengroß)
Rosmarinzweig
Bindemittel (zB Biobin)
Balsamico
Curry
Salz
Pfeffer
2 TL Cremefine

Zubereitung

Bohnen blanchieren,
Ingwer schälen, in Scheiben schneiden und mit dem Rosmarinzweig in ca 500 ml Wasser 1/2 Std köcheln lassen.
Hähnchenbrust in jeweils drei dünne Scheiben (der länge nach) schneiden so, daß sie die Dicke von Rinderrouladen haben. Mit Senf bestreichen, salzen, pfeffern, Bohnenkraut darauf verteilen, blanchierte Bohnen in kleinen Bündeln (ca 10 Stck pro Scheibe) in die Hähnchenbrust einwickeln und in eine Auflaufform legen. Nochmal salzen und pfeffern, mit etwas Olivenöl beträufeln und ca 30 - 40 min. bei 200° im Ofen garen.
Den Rosmarinzweig und den Ingwer aus dem Wasser entfernen, den Sud binden, mit Balsamico, Curry, Salz und Pfeffer abschmecken Cremefine dazufügen.
Je drei Involtini auf einem Teller anrichten, Ingwersoße dazufügen, mit kleingehacktem Rosmarin garnieren.
Dazu passen die Glutennudeln von Rothex...
Guten Appetit!
 
26.03.2013 06:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tamara_18

Mitglied seit 17.04.2009
157 Beiträge (ø0,08/Tag)

Pfeil nach rechts Quarkknödel Pfeil nach links

Zutaten für 6 Stück:
250 g Quark
1 Ei
2 EL Süßstoff
1 EL Sojamehl
2 EL Haferkleie
2 EL Gluten
n.B. Aromen (z.B. Vanille, Bittermandel,...)

Zubereitung:
Aus allen Zutaten einen mittelfesten Teig herstellen. Möglicherweise mehr Gluten zugeben und den Teig 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen. Einen Topf mit leicht gesalzenem Wasser zum Kochen bringen, mit feuchten Händen 6 Knödel aus der Masse formen und in das Wasser einlegen. 15 - 20 Minuten leicht köcheln lassen.

Man kann auch einen Pudding aus nur 250 ml Milch und 1 Pck. Puddingpulver kochen und die Knödel dann mit dem abgekühlten Pudding füllen. Ich hab sie gefüllt und Pudding so dazugegessen. Lächeln
Schmeckt sicher auch ein Rhabarberkompott sehr lecker dazu.

Lassts euch schmecken! Lachen
 
03.04.2013 10:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gabsi01

Mitglied seit 15.12.2008
728 Beiträge (ø0,35/Tag)

Stracciatella - Torte
P2 PP

Für den Boden und die Krümel das Rezept vom Mantel der Milchschnitte:

100 g Frischkäse
100 g Quark
4 Eier
Süßstoff für 100 g Zucker
4 EL Eiweißpulver Schoko
2 EL Kakao
2 EL Schokopuddingpulver
8 g Backpulver

von der Hälfte des Teiges einen Boden backen - ich hatte ein kleine Springform (ca 20 cm)
die andere Hälfte ganz dünn auf ein Backblech mit Backpapier streichen und kross backen, abkühlen lassen und zerkrümeln

Für die Creme

250 g Quark
250 g Joghurt
75 g Frischkäse
3 EL Crèmefine zum backen
Saft einer halben Zitrone
1 Packung Gelatinepulver - oder alternativ 6 Blätter
Süsstoff nach Belieben

alles verrühren, die abgekühlten Krümel unterrühren, etwas Krümel aufheben für Deko (oder alternativ mit Kakao übersieben)
den Boden mit einem Tortenring umfassen und die Creme einfüllen und stocken lassen.

Die Torte wird bei einer Springform von 20 cm ca 5 - 6 cm hoch. Für eine Springform von 28 cm brauch man, denke ich, das doppelte Rezept?!
 
07.04.2013 08:01 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gabsi01

Mitglied seit 15.12.2008
728 Beiträge (ø0,35/Tag)

Pfeil nach rechtsITALIENISCHER KALBSBRATEN Pfeil nach links
P2
PG
2 Personen

Zutaten:

500 g Kalbsbraten
1 Kugelzucchini (oder 1/2 längliche)
1 rote Paprika
1 Kohlrabi
2 Zwiebeln
1 Kräutersträußchen (mit frischem Thymian, Bohnenkraut, Rosmarin, Salbei, Petersilie)
2 Lorbeerblätter
1 Ingwer (ca daumengroß)
500 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Tabasco,
Olivenöl, oder 2 TL Ghee (Butterschmalz)
getrocknete Kräuter (wem das Kräuterstr. nicht genügt)

Zubereitung:

Ofen auf 200 ° vorheizen
Den Braten in einer beschichteten Pfanne mit Ghee von allen Seiten anbraten, danach salzen und pfeffern und rüberlegen.
In der gleichen Pfanne das grob zerkleinerte Gemüse anbraten, in eine beschichtete Auflaufform füllen, Kräutersträußchen, Lorbeer und Ingwerstück dazu, evtl nochmal nachwürzen oder zusätzlich getrocknete Kräuter drüber und mit Gemüsebrühe übergiessen. Den Kalbsbraten darauf legen und im Ofen eine gute Stunde (bei mir waren es ohne vorheizen 1Stunde 20 Min.) braten. die letzte Hälfte der Zeit die Auflaufform mit Alufolie abgedeckt, damit es nicht ganz so dunkel wird.
Danach Braten aufschneiden, Sträußchen, Lorbeer und Ingwer entfernen und mit dem Gemüse anrichten.
Guten Appetit!
 
08.04.2013 10:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

-NiceDay-

Mitglied seit 04.01.2013
59 Beiträge (ø0,1/Tag)

Pfeil nach rechts Waffelturm mit Zaubercreme aus "Enie backt" Pfeil nach links
P2, PP

4 Portionen

Zutaten für die Zaubercreme (ich glaub von hex):

1 Pck. Götterspeise
Süßstoff
200 ml Wasser
300 g Quark, alternative mageren Frischkäse

Zubereitung der Zaubercreme:

Wasser aufkochen, über das Götterspeisepulver geben und gut verrühren, bis sich das Pulver gelöst hat.
Süßstoff und Quark hinzugeben und wieder gut verrühren.
Die Creme entweder ca. 3- 4 Stunden in den Kühlschrank oder 1 Stunde in die Gefriere.


Zutaten für die Waffeln (von oschi):

100g sojamehl
2 Eier
1/2 Päckchen Backpulver
Flüssigsüßstoff für 50 g Zucker
1/2 Fläschchen Vanillearoma

Zubereitung der Waffeln:

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren. Milch hinzugeben, bis eine zähflüssige Masse entsteht.
Wer hat, die einzelnen Waffeln mit einem Waffeleisen ausbacken. Ansonsten geht das auch wunderbar in der Pfanne - sind dann halt eher Pancakes Na! Bei mir ergibt das ca. 7 Pancakes - kommt natürlich auf die Größe an.


Zubereitung des Turmes:

Schichten: Waffel, Creme, etwas andrücken, Waffel, Creme, andrücken ... ganz oben sollte noch etwas Creme verstrichen werden.
Das ganze ist jetzt noch sehr wackelig, wird aber nach 1 Stunde im Kühlschrank besser.


Ich finde es sehr lecker, sieht witzig aus und kann mir auch vorstellen, dass das alternativ sehr gut mit Pudding geht.
ACHTUNG: Sojamehl ist nur toleriert, ihr könnt also nicht den ganzen Turm mampfen Na!
 
08.04.2013 12:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

-NiceDay-

Mitglied seit 04.01.2013
59 Beiträge (ø0,1/Tag)

Pfeil nach rechts Zaubergulasch Pfeil nach links
PP

Zutaten:

3 kg Rindergulasch
1 - 2 kg Zwiebeln (je nachdem, wie viele ihr schneiden möchtet Na!)
Paprikapulver
Salz und Pfeffer
Knoblauch
Chili (wer es scharf mag)
8-10 TL Öl (bei uns ergeben 3 kg Fleisch 8 Portionen ... ist also noch im tolerierten Bereich - ganz ohne Öl habe ich es noch nicht probiert)

Zubereitung:

Erstmal könnt ihr natürlich auch weniger machen ... ich finde aber immer, dass Gulasch ein recht großer Aufwand ist und deshalb mach ich immer mehr und frier ungefähr die Hälfte einfach ein.

Die Zwiebeln in Würfel schneiden.
Eure Ölmenge in einem großen Topf (und ich meine hier wirklich groß!) bei kleiner Flamme erwärmen (bei mir ist das Stufe 2 von 9).

Wer will kann jetzt das Fleisch portionsweise anbraten und dann in den Topf geben. Mir persönlich ist das immer zu viel Aufwand und ich schmeiß einfach gleich alles ungebraten in den Topf - einen Unterschied der beiden Varianten kann ich am Ende kaum noch ausmachen.
Danach den rohen (!) Zwiebelberg dazugeben und alles gut vermischen.

Und nun kommts: Kein Wasser, keine Brühe etc. dazugeben - der Saft entsteht von Zauberhand (daher der Name Na!)
Topf zudecken, kleine Flamme lassen und alle 15 Minuten umrühren.

Nach ca. 45 Minuten ist das Fleisch dann komplett mit Wasser bedeckt. Nun kann das Ganze gewürzt werden.
Jetzt muss das Gulasch - noch immer auf kleiner Flamme und zugedeckt - 3-4 Stunden köcheln.

Am besten schmeckt es, wenn man es erst am nächsten Tag nochmal aufkocht und dann genießt!
 
23.04.2013 07:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Eva_Schweiz

Mitglied seit 20.03.2010
867 Beiträge (ø0,53/Tag)

Cola-Huhn P2, PP(soweit ich weiss ein WW-Rezept)

1 Knobizehe pressen
1 Zwiebel hacken
Beides mit einem Schluck Wasser in der Pfanne andünsten
1-2 Hähnchenbrüste mit Grillgewürz oder Gewürz nach Geschmack einreiben (bei mir war's Paprika und Pfeffer), in die Pfanne dazu legen, kurz von beiden Seiten anbraten
1 Glas Cola-Zero (0.3) mit 1-2 EL Tomatenmark vermischen, über die Hähnchenbrüste giessen, auf halbe Hitze schalten und 30 Minuten mit Decke drauf schmoren lassen.

Die Sauce dickt etwas ein und wird süss-scharf (die Cola schmeckt man nicht extrem raus) und das Hühnchen wird ganz zart ...

Auch wenn es komisch klingt, versuchts mal, ist echt lecker!

Liebe Grüsse,
Eva
 
01.05.2013 15:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

homren

Mitglied seit 10.02.2012
978 Beiträge (ø1,05/Tag)

P2/PP Pfeil nach rechts Frischkäsekuchen Pfeil nach links

250g Frischkäse 0,2%
75ml Magermilch
60g Stärke
4 Eier
2EL Zitronensaft
1TL Backpulver
4EL Erythrit (Sukrin, Sweet Ery, Xucker.....)
4EL Streusüße (od. einen anderer Süßstoff ?)

Frischkäse und Milch verrühren
Eigelb und Zitronensaft dazu
dann Steusüße und Stärke, alles glatt rühren

Eiklar mit Erythrit und Backpulver steif schlagen und unter die Masse heben
in eine Springform geben

auf ein Blech, untere Schiene, heißes Wasser geben (wird dann fluffiger), Springform hineinstellen
bei 180° Umluft 50-60 Minuten backen
bei der Hälfte von der Backzeit den Kuchen abdecken und auf Ober.Unterhitze umschalten
nach der Backzeit, Kuchen im geschlossenen Rohr noch eine 1/2 Stunde ruhen lassen
erst anschneiden wenn er komplett abgekühlt ist

an PG Tagen Pfeil nach rechts mit Rhabarber Pfeil nach links

300g geschälter, würfelig geschnittenen Rhabarber
2 gehäufte EL Erythrit untermischen und ca. eine 3/4 Stunde stehen lassen, damit die Flüssigkeit abrinnt
ohne Flüssigkeit vor dem Eischnee unter die Masse rühren

ich kauf 1kg Rhabarber und dünste den Rest mit dem übrig gebliebenen Rhabarbersaft (kein zusätzliches Wasser dazu)
zum Schluss ev. etwas Gelier-Fix, bei mir wars 1P. roter Tortenguss , weil ich den grad hatte (Anleitung beachten).
In ein Glas mit Schraubverschluss füllen, hält sicher 1 Woche im Kühlschrank.
Schmeckt im Joghurt oder als Marmelade........

gutes Gelingen
 
01.05.2013 18:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

homren

Mitglied seit 10.02.2012
978 Beiträge (ø1,05/Tag)

ui, hab vergessen, Süßstoff und Zitronensaft je nach Geschmack, kommt beim Dünsten vom Rhabarber auch noch dazu
 
03.05.2013 07:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Eva_Schweiz

Mitglied seit 20.03.2010
867 Beiträge (ø0,53/Tag)

P1/P2 Mikrowellenbrötchen

1 Ei
die erlaubte Menge HK
1 EL Quark oder Joghurt
etwas Backpulver

Alles in einer Mikrowellengeeigneten Form gut verschmischen und würzen

salzig:
Kräuter (frisch oder getrocknet)
Pfeffer
Tomatenmark
Knoblauch
Zwiebeln
...

süss:
1 TL stark entöltes Kakaopulver
etwas Vanillearoma
Süssstoff
(geht evtl. auch mit EW-Pulver)

Das ganze in die Mikrowelle bei voller Leistung 3 Minuten 20, das "Brötchen" wenden und nochmals 1 Minute 20.

Variante Pizzabrötchen:

Das fertige Mikrowellenbrötchen aufschneiden, mit Tomatenmark, angerührt mit Pizzakräutern, bestreichen, kleingeschnittener Putenaufschnitt drauf und Harzer drüber und im Backofen überbacken.

Liebe Grüsse,
Eva
 
07.05.2013 08:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Eva_Schweiz

Mitglied seit 20.03.2010
867 Beiträge (ø0,53/Tag)

Pfeil nach rechts Asiatischer Rindfleischsalat P2 PP&PG Pfeil nach rechts

Rinderhüftsteak(s) oder Rindergeschnetzeltes - bei mir 400 Gramm
2-3 Frühlingszwiebeln
1 Schalotte
kl. Stück Ingwer, ca. 1 cm oder mehr
Sambal Oelek
Salz, Pfeffer
Knoblauch(-pulver)
Sojasoße (salzreduziert)
Flüssig- oder Streusüsse

Pfanne mit einem Hauch Öl ausreiben und Steaks oder Geschnetzeltes anbraten.
Steaks aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen, den Bratensatz mit etwas Wasser lösen und die in Streifen geschnittenen Frühlingszwiebeln und Schalotten sowie den Knoblauch und den Ingwer (beides kleingehackt) in die Pfanne dazu, ganz kurz schmoren lassen , einen Schuss Sojasoße hinein.
Mit Salz und Pfeffer würzen und ein bißchen Sambal sowie ein paar Tropfen Flüssigsüsse oder Streusüsse unterrühren. Statt Sambal ist bestimmt auch frische Chili klasse.

Die Steaks in ganz schmale Streifen schneiden und mit der Soße mischen.
Wer Ingwer mag, kann noch kleine Ingwerstreifen drüberstreuen

Ich habe noch Konjaknudeln dazu gemacht und untergemischt.
An PG Tagen kann man nach belieben Gemüse dazu packen.

Schmeckt warm und kalt!

Liebe Grüsse,
Eva
 
20.05.2013 22:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sophie2290

Mitglied seit 26.03.2013
370 Beiträge (ø0,7/Tag)

Pfeil nach rechts Vanilla Gelato P2
Pfeil nach links
250 ml entrahmte Milch
2 Eier (trennen)
6 Tl. Vanillepuddingpulver (ungesüßt)
1/2 Vanilleschote
3 El Sukrin
2-3 El Streusüße (Muss süßer gemacht werden, da im gefrorenen Zustand das Eis nicht mehr so süß schmeckt)

Die Milch in einem Topf vorsichtig erwärmen, Vanilleschote halbieren auskratzen und die Schale und Mark zur Milch hinzufügen. Sukrin, Streusüße, Puddingpulver beimengen und unter ständigen rühren in die heiße Milch die beiden Eidotter einrühren. Kurz aufkochen und Vanilleschote entfernen. Wenn die Masse lauwarm und nicht mehr heiß ist, Eiklar schlagen bis es sehr fest geworden ist und unter die Puddingmasse heben.
Alles in die Eismaschine füllen und genießen.
Ob sie auch im normalen Gefrierfach wird weiß ich nicht aber ich könnte es mir gut vorstellen das es klappt.
Zur Garnierung ein Diät Himbeersirup geben, schmeckt wir heiße Liebe ;)
Gutes Gelingen!
 
20.05.2013 23:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sophie2290

Mitglied seit 26.03.2013
370 Beiträge (ø0,7/Tag)

Hackbällchen mit Paprika Tomaten Sauce (Eintopf) simpel

250 g Rinderhackfleisch
1 Ei
2 El HK
2 Zwiebel
6 Knoblauchzehen
2 Paprika
1 Dose geschälte Tomaten
Flüssig Süßstoff
Fettfreie Suppenwürze
Pfeffer
1 Tl Tomatenmark


Zwiebeln schälen, würfelig schneiden und eine in den Topf geben die Andere in eine Schüssel.
Dosentomaten und kleingeschnittene Paprika in den Topf hinzufügen. Salzen, Pfeffern, etwas Suppenwürze, Tomatenmark Süßstoff und drei Knoblauchzehen hinzufügen. Kochen lassen bis Paprika weich ist.
Hackfleisch mit restliche, Zwiebel, Haferkleie, Knoblauch (gepresst), Salz,etwas Suppenwürze und Ei beimengen.
Alles am besten mit den Händen gut vermischen.
Nun Tischtennis große Bällchen formen und wenn Paprika weich ist in den Topf legen. (Nicht rühren)
Erst umrühren wenn sie schon etwas durch sind. Die Bällchen brauchen etwa 15 min im leicht köchelnden Paprika Tomaten Sößchen :)

Es ist so verdammt lecker das mir das Wasser im Munde zusammen läuft!
Gutes gelingen!
 
04.06.2013 17:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sophie2290

Mitglied seit 26.03.2013
370 Beiträge (ø0,7/Tag)

Schaut mal was ich im Internet gefunden habe.


Weiße Schokolade à la Dukan

Zutaten:

150 g Magermilch Pulver (Kaffeweisser o.ä.)
12 EL Halbfettmilch (die gleiche, welche ihr auch so in PP benutzt)
Vanillearoma nach Geschmack (Gibt es bestimmt im Bioladen oder so. Muss ohne Zucker sein!)
Flüssigsüssstoff nach Geschmack (am besten Stevia, aber weiss nicht ob ihr das so findet. Anderes geht auch.)

Das Milchpulver und die Milch miteinander verrühren, bis eine glatte, dicke Masse entsteht.
Vanille und Süssstoff LANGSAM hinzugeben. Langsam, weil zwischendurch immer gut abschmecken, bis es euch gefällt. Achtung - das Milchpulver ist normalerweise schon leicht süsslich!

Die Masse jetzt in einer rechteckigen, oder runden, Form (am besten Silikon, ansonsten die Form mit Backpapier auslegen) einfüllen und verstreichen, auf eine Dicke wie die Schokolade sein soll.

Zum abkühlen in einen kalten Raum stellen (zu Not Kühlschrank).
Raus nehmen, in Stücke schneiden, genieeeeessen...

Hab ich gerade ausprobiert und die Masse kühlt gerade ;)
Übertreiben sollte man es damit aber auch nicht da trotzdem Kalorien da sind!!!!
Die Masse schmeckt jedenfalls sehr lecker

Ich hab sie ein bissi verändert und zwar;
Habe ich die Milch heiß gemacht mehr als angegeben (für vanillemilch zum schlürfen;))und habe eine viertel Vanille Schote ausgekratzt und auch die Schale mitgekocht.
Statt Süßstoff habe ich Staub sukrin genommen und 2 eslöffel Inulin dazu gegeben
Ordentlich verührt und in meiner silikonbrot Form verstrichen.
Gutes gelingen!
 
14.06.2013 09:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gabsi01

Mitglied seit 15.12.2008
728 Beiträge (ø0,35/Tag)

Pfeil nach rechts P1 PG Pfeil nach links
Hab noch was für die bevorstehende Grill-Saison:

Pfeil nach rechts "heiße Zwiebel" Pfeil nach links

Eine Gemüsezwiebel nehmen, schälen und in dünne Scheiben (geht gleichmäßig mit der Brotmaschine) schneiden,
dann jede Scheibe mit Salz und Pfeffer und wer will verschiedene Kräuter würzen.
Die einzelnen Scheiben wieder zu einer Zwiebel stapeln, so daß immer abwechselnd Zwiebel/Gewürz/Zwiebel etc. kommt in Alufolie wickeln dann auf den Grill und so lange grillen bis die Zwiebeln total gar sind (sehr wichtig!) 
Paßt gut zu gegrilltem Fleisch
Kann auch mit den Gewürzen variiert werden - könnte ich mir auch gut mit Curry vorstellen...das dann zu gegrilltem Hühnchen...
 
30.07.2013 22:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

swissaviatrix

Mitglied seit 06.10.2012
75 Beiträge (ø0,11/Tag)

Ich habe mal wieder ein Brot erfunden... Bin mega happy, hab endlich was zum Knabbern!

200g Sojamehl
200g Glutenmehl
2 TL Salz
2 TL schwaze Sesamsamen
1 TL Flohsamen
2 El Haferkleie
2 EL Haferflocken
20g Frischhefe
3,5 dl warmes Wasser

Alles trockene in die Schüssel (Salz an den Rand), Hefe im Wasser auflösen, in eine Vertiefung in die Mitte geben, Knetmaschine ca 8 Minuten durchkneten lassen. 60 Min aufgehen lassen, nochmals durchkneten, Laib in Kastenform geben, bei 180Grad Ober/Unterhitze ca 60 Min backen. Wenn ausgekühlt mit Schneidmaschine, wenn vorhanden, in sehr dünne Scheiben schneiden (max. 5mm), auf einem Gitter bei 170Grad Umluft kross backen. Wie Cräcker / Knäckebrot o.ä. Perfekt mit Baba Ganoush (geröstete Aubergine mit Zitronensaft), Tartar oder mit Hähnchenpâté...
 
30.07.2013 23:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

swissaviatrix

Mitglied seit 06.10.2012
75 Beiträge (ø0,11/Tag)

Pfeil nach rechts Baba Ganoush Pfeil nach links PG

Für eine mittelgrosse Portion, zum Dippen mit Knäckebrot, oder als Beilage zum Grillen

2 Auberginen (wenn möglich Viola-Auberginen, die haben wenig Kerne)
2 Knoblauchzehen
Kräuter (frisch: Oregano, Thymian, Rosmarin)
Salz und Zitrone/Limette

Ungeschälte Auberginen halbieren, in die Schnittfläche längs einen Schnitt machen, die Spalte mit frischen Kräutern und einer haben Knoblauchzehe ohne Keim stopfen. Mit den anderen 3 Hälften gleich verfahren. Schnittfläche salzen, auf eine mit Backpapier belegtes Blech mit der Schnittfläche nach unten setzen. 10 Minuten Wasser ziehen lassen, unterdessen Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze aufheizen. Blech einschieben, eine Stunde rösten.
Auberginen erkalten lassen, Kräuter entfernen, Auberginen"fleisch" mit einem Löffel aus der Schale kratzen, in einer Schüssel mit einer Gabel oder von Hand mit den weichen Knoblauchzehen vermantschen (wenn Ihr grosse Ansammlungen von Kernen ertastet, diese entfernen), mit Maldon Smoked Salt und Zitronen- oder Limettensaft abschmecken, als Luxus einige Tropfen gutes Olivenöl dazu.

Leckerlecker.... Die Auberginen entwickeln lustigerweise eine gewisse Schärfe, also zuerst abschmecken, bevor Pfeffer oder Chili beigemischt wird!
 
30.07.2013 23:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

swissaviatrix

Mitglied seit 06.10.2012
75 Beiträge (ø0,11/Tag)

Pfeil nach rechts Hähnchenpâté Pfeil nach links PP, glaub ich (Zwiebel?)

2 Hähnchenbrustfilets
1 kleine Zwiebel
1 kleine Gewürzgurke
2-3 EL Joghurt 0.1%

Zwiebel nicht zu klein schneiden, in Brühe weich kochen, geschnetzeltes Hähnchen beigeben, alles dünsten. Vielleicht etwas Curry dazu oder andere Gewürze nach Geschmack. Immer etwas Wasser nachgiessen, dünsten, Wasser soll nie ganz verdampfen. Wenn gar, etwas auskühlen lassen. Im Mixer mit einer Gewürzgurke und Joghurt (zuerst nur 2 EL beigeben, damit es sicher nicht zu flüssig wird) pürieren.

Lecker auf obigem Knäckebrot.
 
08.08.2013 10:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

gabsi01

Mitglied seit 15.12.2008
728 Beiträge (ø0,35/Tag)

Pfeil nach rechts Zucchini - Moussaka Pfeil nach links PG

für 4 Personen

500g Hackfleisch
2 Zwiebeln
1 Zehe Knoblauch
1 Eßl Tomatenmark
1 Bund Petersilie
2-3 Zucchini
2 Eier
2 Eßl Maismehl
250 g Joghurt
100 g Schafskäse
Zimt, Salz, Pfeffer, Oregano, Majoran,...


Hack mit zerkleinerten Zwiebeln und Knoblauch anbraten, mit Salz, Pfeffer, Zimt und Oregano abschmecken.
Tomatenmark mit etwas Wasser (oder Brühe) verrühren, dazu geben und etwas köcheln lassen. Petersilie hacken und dazu geben. Warm stellen.
Zucchini in ca 1-2 cm dicke Scheiben schneiden, in der Pfanne kurz von beiden Seiten anbraten, dabei mit Maismehl leicht bestäuben

Auflaufform zuerst mit Zucchini belegen, dann Hackfleisch, das ganze mit zerkleinertem Schafkäse bestreuen, wieder mit den Zucchini
beginnen... Hack... Schafskäse.

Zum Schluß die Eier mit dem Joghurt und Salz, Pfeffer, Zimt - wer etwas mehr Schärfe will, noch mit ein paar Spritzer Tabasco,
verrühren und über den Auflauf verteilen.

Das ganze ca 45 Min. bei 200° im Ofen backen.

Guten Appetit Na!
 
31.01.2014 20:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Bibsi87

Mitglied seit 29.01.2014
60 Beiträge (ø0,28/Tag)

Pfeil nach rechts Quäse Pfeil nach links ab P1

200g Harzerroller
150ml Milch 0,3%
350g Magerquark
Gewürze nach Geschmack

Den Harzerroller in kleine Stückchen schneiden und in der Milch ganz langsam bei niedriger Hitze schmelzen lassen, wenn das Ganze eine homogene Masse geworden ist den Quark unterrühren. Die Masse nach Geschmack würzen. Und dann weiter erhitzen, es sollte nicht anfangen zu kochen, da der Quark sonst ausflocken könnte.
Ich hab meine Quäse heute mit Chili, Knoblauch und Pfeffer gewürzt, aber man kann auch TK-Kräuter oder ähnliches nehmen.
Die flüssige Masse in vorbereitete Schraubgläser füllen. Erst im Kühlschrank wird der Quäse fest. Es bildet sich oben eine flüssige Schicht, die kann man vor Gebrauch entweder abgießen oder unterrühren.

Guten Appetit!
 
31.01.2014 20:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tetta_13

Mitglied seit 15.03.2012
1.185 Beiträge (ø1,32/Tag)

Huhu,

hier geht es weiter mit Dukan Rezeptethread III
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de