FDDB

zurück weiter
10.02.2010 20:16

mrs_aerith

Mitglied seit 08.03.2009
28 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,
ich lese hier schon lange mit, weil ich abnehmen möchte. Am positivsten habe ich ww emfunden und gleich den EF bestellt. Als ich mein Kalorienbedarf auf diversen Seiten nachschauen wollte und jede was andres gezeigt hat Na wenn das mal stimmt!? bin ich auf FDDB gestoßen (ich weis nicht ob man das so schreiben darf bitte korrigieren!), es ist ganz genau wie WW nur kostenlos. Meine Frage ist hat schon jemand damit Erfahrung, weil ich möchte nicht damit anfagen und meine Zeit verschwenden, denn von WW weiß ich dass es in den meisten Fällen es klappt. Immerhin steht eine Hochzeit vor na dann...
10.02.2010 20:25

Macey

Mitglied seit 07.02.2007
4.832 Beiträge (ø1,35/Tag)

hej,

ich kenne ww nicht, aber fddb . info ... meinst du das?

mir wurde die seite vor jahren von meinem hausarzt im rahmen einer ernährungsumstellung gegeben. ich finde sie gut zum protokollieren und um eine übersicht zu erhalten, was man ißt und was drin steckt. zeigt gerade am anfang die meistgemachten fehler auf und der arzt bekam so eine gute übersicht und man konnte anhand daran weiterarbeiten.

ich kann sie bedenkenlos weiterempfehlen, vor allem, wenn du dir eine liste der lebenmittel anlegst, die du regelmäßig ißt. das suchen ist mir manchmal zu umständlich gewesen. aber alles in allem würde ich die seite immer als eine der ersten befragen, wenn's um die zusammensetzung des produktes/lebensmittels geht.

gruß,
10.02.2010 20:32

Macey

Mitglied seit 07.02.2007
4.832 Beiträge (ø1,35/Tag)

ich glaube, ich habe deine frage falsch verstanden. Welt zusammengebrochen

zum ermitteln deines bedarfes solltest du deinen arzt befragen und eine entsprechende messung deines körpers vornehmen lassen. internetseiten wissen nichts von deiner muskelmasse, wasser, körperfett und knochen.
10.02.2010 20:32

mrs_aerith

Mitglied seit 08.03.2009
28 Beiträge (ø0,01/Tag)

Danke,
ich finde es viel einfacher und ich muss auch keine Punkte zählen, zu blöd jetzt muss ich meinen EF los werden.
10.02.2010 20:34

mrs_aerith

Mitglied seit 08.03.2009
28 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ok^^ Kann man die Danten auch ins Tagebuch übertragen?
01.07.2012 00:47

moonshine4

Mitglied seit 17.06.2012
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hallihallo,

ich bin neu hier & gerade zufällig auf diesen Beitrag gestoßen.
Dieser ist ja nun schon etwas älter & mich würde interessieren, ob du es mit Kalorienzählen via fddb versucht hast & wie deine Erfahrungen waren.

Gruß,
moonshine4
01.07.2012 10:37

SnailReni

Mitglied seit 19.09.2010
948 Beiträge (ø0,42/Tag)

Hallo
zu fddb kann ich dir sagen, dass das sehr gut funktioniert.
Ist am Anfan etwas aufwendig, aber man kann sich eigene Listen erstellen, mit den Sachen, die man oft isst.
Aber es ist kostenlos!
Bei Fragen bitte melden!
LG u viel Erfolg snailreni
04.07.2012 10:56

Macey

Mitglied seit 07.02.2007
4.832 Beiträge (ø1,35/Tag)

Ich bin auch immer noch treuer Anhänger von Fddb und möchte es nicht mehr missen.

Du kannst es auch einfach mal testen, ohne dich direkt zu registrieren.

Such dir ein paar Lebenmittel aus, die du z.B. zum Frühstück gegessen hast und guck, ob dir die Darstellung und Übersicht gefällt und du damit klarkommst. Allerdings werden die Werte und Daten ohne Registrierung nicht gespeichert.

Und verzweifle nicht, am Anfang sieht das echt unorganisiert aus, aber mit ein bisschen Neugier steigt man schnell dahinter und kann das täglich ohne viel Aufwand nutzen.

Meine Empfehlung YES MAN
30.10.2012 09:20

SusanneHG

Mitglied seit 03.01.2010
2.672 Beiträge (ø1,06/Tag)


hallo....

bin auch auf fddb gestoßen und find es sehr interessant.

Nutzen das noch andere hier?

LG

Susanne



_____________________

30.10.2012 12:46

Cassilde_25

Mitglied seit 17.02.2005
2.190 Beiträge (ø0,51/Tag)

Ich habe es auch eine zeitlang regelmäßig benutzt. Die Seite ist wirklich toll. Das einzige was mich immer gestört hat, waren die vielen Lebensmittel, die doppelt und dreifach eingetragen waren, weil sich kaum jemand die Mühe macht über den EAN-Code zu schauen ob das Lebensmittel schon drin ist.
Manche Lebensmittel haben merkwürdige Portionsangaben (z.B. 1 Scheibe Tomate BOOOIINNNGG.... ).
Und man konnte nicht einfach mal geschätzte Werte eingeben, weil man z.B. auswärts aß oder die schon berechneten Kalorien eines Gerichtes eintragen konnte. Aber das wurde mittlerweile wohl geändert.

LG Stefanie
30.10.2012 16:19

Tatti30

Mitglied seit 28.08.2012
298 Beiträge (ø0,19/Tag)

Ich nutze die Seite täglich, um meine Tageskalorien aufzuschreiben. Als Diät mache ich Dukandiät, da sind die Pfunde schnell gepurzelt, nun bin ich in der Stbilisierungsphase und schaue mit FDDB ein wenig auf die Kalorien.

Man kann FDDB aber auch direkt als Diätmethode nutzen, indem man sein Ernährungstagebuch korrekt führt, seine Aktivitäten einträgt und bei nicht mehr als 80% seines Tagesverbrauchs bleibt bei der Nahrungsaufnahme.

Viel Erfolg! Tatti
08.11.2012 14:13

SusanneHG

Mitglied seit 03.01.2010
2.672 Beiträge (ø1,06/Tag)


ich bin bei 70-80% des Tagesbaedarfes und es klappt prima!
und mit Smartphome genial! Lachen
ich plane morgens grob und korrigiere im Tagesverlauf.
Abends geb ich dann nochmal die Aktivitäten ein - wenn ich denn welche habe Lächeln


_____________________

08.11.2012 14:24

Cleo13

Mitglied seit 04.09.2006
7.593 Beiträge (ø2,03/Tag)

Hi!

FDDB ist super! Ich nutze das schon lang.

Es ist übrigens eigentlich nur eine Lebensmitteldatenbank, also in keinster Weise mit WW oder Ähnlichem zu vergleichen. Aber die Tagebuchfunktion gibt einen hervorragenden Überblick darüber, was man zu sich nimmt und was man zu sich nehmen SOLLTE. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Was man draus macht, bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Es gibt auch ein (allerdings sehr überschaubares) Forum, in dem man Fragen zu Ernährung und Diäten stellen kann.

LG
Cleo

Für die Toten Wein, für die Lebenden Wasser; das ist eine Vorschrift für Fische. (Martin Luther)
10.01.2013 21:18

Lüdia5691

Mitglied seit 29.12.2011
8 Beiträge (ø0/Tag)

Vor ca. 12 Wochen bin ich auf FDDB gestoßen. Zuerst war ea wirklich etwas verwirrend mit der Eingabe von Portionsgrößen, und wie bereits erwähnt: die mehrfach auftauchenden Produkte/Lebensmittel, das Verschieben von Mahlzeiten usw. Da muss man sich selbst die Zeit zum Kennenlernen geben und ein bisschen üben.
Na!
Da ich wieder auf mein Idealgewicht von 65 kg runter möchte, nutze ich FDDB als Kalorienzähler und auch um die Zusammensetzung der Nahrung unter Kontrolle zu haben: möglichst nicht über 80 % Energieaufnahme, davon möglichst nicht über 30 % Fettbeteiligung (aber auch nicht zu wenig -> Fett ist WICHTIG). Und was ich seither genauer beachte ist die Protein-Versorgung. Ich versuche 0,8 bis 1,2 g Eiweiß pro kg Lebendgewicht zu erreichen.


Das ist keine Turbo-Diät, sondern eigenverantwortliche intensive Auseinandersetzung mit einer ausgewogenen Ernährung. FDDB ist dabei in effizientes Hilfsmittel.

Empehlenswert!
11.02.2013 18:03

SusanneHG

Mitglied seit 03.01.2010
2.672 Beiträge (ø1,06/Tag)


Seltsam, dass eine Methode, die
- nichts kostet
- keine absonderlichen Ernährungsvorschläge macht
- leicht durchzuführen ist
- keinen Hunger fordert
- ohne großen Verzicht einhergeht
- sehr erfolgreich ist (bei mir - 13 kg in 14 Wochen)
hier kein Thema ist Na!

Vielleicht weil sie
- zu einfach ist?
- Nachdenken und Planung erfordert?
- Arbeit macht (Ernährungsprotokoll schreiben)?



_____________________

zurück weiter

Partnermagazine