Wer kennt ein Rezept für chinesische Suppe mit Kohl und Hack?


Larsi70

Mitglied seit 23.02.2008
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,

bei unserem Chinesen um die Ecke gibts eine sehr leckere Suppe. Sie schmeckt nach Sojasoße und ist mit Hackfleisch und Kohl. Da wir sie sehr gern mögen, würde ich sie gern mal nachkochen, weiß aber nicht wie ich da rangehen soll.

In der Datenbank habe ich schon gesucht, aber kein passendes Rezept gefunden.
Wäre nett, wenn mir jemand helfen könnte Na!

Gruß
Lars
Zitieren & Antworten

WCEnte

Mitglied seit 09.12.2007
441 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo Lars,

probiers mal hier:

http://www.chefkoch.de/rezepte/257121101128413/Chinakohl-Glasnudeleintopf.html

Gruß Gertrud
Zitieren & Antworten

Suse70

Mitglied seit 21.01.2004
3.419 Beiträge (ø0,68/Tag)

Hallo Lars,

es ist natürlich immer schwierig ein Rezept zu liefern, von dem man selbst nicht weiß, wie das Ergebnis schmeckt, ich würde es aber so probieren:

1/4 bis 1/2 (je nach Größe) Weißkohl oder Spitzkohl (der ist etwas feiner und muss nicht so lange garen)
400-500 g gemischtes Hack
1-2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt
1 walnussgroßes Stück Ingwer, fein gewürfelt
Sojasoße
1 l Brühe (Huhn oder Rind)
evtl. etwas süße Chilisauce
Stärke
Öl zum Braten


Hack mit 1 EL Stärke der Hälfte des Knoblauchs und Ingwers und etwas Sojasoße verkneten, marinieren lassen.
Kohl in feine Streifen schneiden, Zwiebeln pellen und fein würfeln.
Öl erhitzen, Zwiebeln, restl. Ingwer und Knoblauch andünsten, Hackfleisch zugeben und bröselig anbrutzeln. Dann den Kohl zugeben und anschmoren lassen.
Mit der Brühe angießen und aufkochen lassen. Mit Sojasoße und ggf. Chilisauce abschmecken. Zum Schluss mit angerührter Stärke zur gewünschten Konsistenz andicken.

Glasnudeln kann ich mir übrigens auch darin gut vorstellen...

Die Mengen hab ich mal geschätzt und müssten evtl. angepasst werden, je nachdem wie das Verhältnis der Einlage zur Flüssigleit sein soll.

es grüßt
Suse

* * * * * * * * * * * * * *
Der Duft eines Pfannkuchens bindet mehr ans Leben als alle philosophischen Argumente (Georg Christoph Lichtenberg)
Zitieren & Antworten

Larsi70

Mitglied seit 23.02.2008
2 Beiträge (ø0/Tag)

Danke,

das klappte aber Hervorragend.

Larsi70
Zitieren & Antworten

saalka

Mitglied seit 30.07.2005
18 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo zusammen,
ich hab auch noch was beizusteuern. Das Rezept hat mir eine Freundin gegeben, die öfter in China ist. Vielleicht ist es ja was für Dich, mir hat es gut gefallen.

6 getrocknete Shiitakepilze
100 g Glasnudeln
600 g Gehacktes (Schwein)
1 Eiweiss
4 Zehen Knoblauch, gehackt
2 El gehackter Ingwer
1 El Stärke
1,5 El Reiswein
6 Frühlingszwiebeln
2 El Öl
2 l Brühe
ca. 60 ml Sojasauce, hell
einen grossen Kopf Chinakohl

1. Pilze mit kochendem Wasser übergiessen und 20. Min. einweichen, dann ausdrücken, Stiele entfernen und Hüte in feine Scheiben schneiden.

2. Hackfleisch, Eiweiss, Ingwer, Knoblauch, Stärke, Reiswein, Hälfte der Frühlingszwiebeln pürieren (ich mach das mit dem Pürierstab und es geht!). Mischung in ca. 8 abgeflachte Klösse formen, das geht gut mit nassen Händen. Wenn Kinder mitessen, mach ich die Klösse kleiner, dann ist die Suppe auch schneller fertig.

3. Wok stark erhitzen, Öl darin schwenken. Klösse portionsweise auf jeder Seite goldbraun braten, nicht garen. Das geht schneller als man denkt, vielleicht 2 Minuten pro Seite. Abtropfen lassen.

4. Wok säubern, abtrocknen, Brühe aufkochen, Klösse, Sojasauce, Pilze zugeben, zugedeckt bei schwacher Hitze ziehen lassen, bis Klösse gar sind, das dauert bei der grossen Variante ca. 20 Minuten.

5. Nudeln nach Packungsanweisung bereiten, während das Gericht kocht.

6. Chinakohl in Stücke schneiden, je nach dem, wie gegessen werden soll, grösser oder kleiner (Stäbchen oder Löffel) und zusammen mit den abgetropften Nudeln in Brühe geben und zugedeckt 5 Minuten kochen, bis Kohl schön knackig. Mit Frühlingszwiebeln, die übrig sind, bestreuen und servieren. Dabei Sojasauce dazu reichen, zum nachwürzen.

Viel Spass beim Probieren.

saalka
Zitieren & Antworten

rodaroda

Mitglied seit 09.07.2006
3.388 Beiträge (ø0,83/Tag)

Hallo,

ein weiterer Vorschlag:


Fleischklößchensuppe
200 g Tatar, 1 TL Sesamöl, 1 Knoblauchzehe fein gehackt, 1 TL Mehl, ¼ Bund Schnittlauch, fein geschnitten, 1 TL Sesamsamen geröstet und zerstoßen, 12 TL fein geriebenen Ingwer, Salz, Pfeffer, Pak-choi Blätter

Panade: 1 EL Mehl, 1 Ei, Öl,
1 L Fleischbrühe, ¼ Bund Schnittlauch, fein geschnitten, Salz, Pfeffer


Fleisch mit Sesamöl, Knoblauch, Mehl, Schnittlauch, Sesamkörnern. Ingwer, Salz, Pfeffer gut verkneten. Kleine, kirschgroße Klößchen formen. Diese zuerst in Mehl dann in verschlagenem Ei wenden. Mit wenig Öl rundum goldbraun braten.

Ei-Rhomben
1 Eigelb, 1 Eiweiß

Von einem Ei das Eigelb und Eiweiß trennen, mit einer Prise Salz würzen. In wenig Fett nacheinander einen weißen und gelben „Eierkuchen“ braten und diese in Rhomben schneiden.


Brühe mit den vorher mit etwas Salz eingelegten und dann abgespülten , in nicht zu große Rechtecke geschnittenen Pak-choi Blattern aufkochen und die Fleischklößchen, Ei-Rhomben und Schnittlauch in die kochende Brühe geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und sofort servieren.

LG
rodaroda
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine