Meine liebe Kleine.... macht mich irre!!

14.03.2012 11:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Danni77

Mitglied seit 08.06.2006
309 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo nochmal Ihr Lieben,

wie bereits im letzten Fred erwähnt hat die Madame ja Ihre Wutanfälle, diese sind nun in der letzten Zeit merklich besser geworden, nachdem wir alle ihr keinerlei Aufmerksamkeit mehr schenken, wenn sie wieder mal ausflippt.

Leider ist das Thema Schule nun aber schlimmer denn je geworden. Sie schreiben min 2x die Woche eine Matheüberprüfung(1. Klasse), die aus eine ganzen Din A4 Blatt besteht (Do 78, Fr 49,Mo 57, Mi 75 Aufgaben)..

Bevor sie in die Schule kam und auch noch am Anfang war Rechnen ganz toll.. Seitdem nun aber die alte Lehrerin wieder da ist( nach Krankheit und Vertretungselehrerin) ist es eine unvorstellbare Qual geworden.. Sie kommt heim mit 15, 13, 25, 50 Fehlern.. und ich rede jetzt nicht von verrechnet, sondern von überhaupt nicht gerechnet, sprich 18+2=4.

Die Lehrerin schreibt mir dann drunter" Zuviele Fehler!! ÜBEN". Toll, das sehe ich selber..
Gebe ich Ihr dann die Aufgabe zum üben, ist sie wütend, weil das sind " Trottelaufgaben". Ich schaue dann auf die Zeit und sehe das gestern die 50 Aufgaben in knapp 30 min. gelöst sind mit 3 Fehlern..

Was kann ich nur tun??

Meine Gr0ße hatte damals wirklich Probleme bei denen ich dann helfen konnte, aber so??? Sie kann sich beim schreiben zum Bsp. prima konzentrieren schreibt fehlerfrei ab oder auch aus dem Kopf mit wenigen Fehlern.

Kennt IHr sowas??

Liebe Grüße

Danni77


Das Leben ist zu kurz, um schlecht zu essen!
 
14.03.2012 11:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

toskana99

Mitglied seit 18.08.2011
2.750 Beiträge (ø2,35/Tag)

Hallo,

also ehrlich gesagt hat die Lehrerin (höflich gesagt) ein Aufmerksamkeitdefizit.

Dieser Kommentar von der Leherin zeigt, daß sie sich mit Deinem Kind gar nicht auseinndersetzt.
Du solltest mit ihr reden.
Deine Kleine kann ja zu Hause rechnen.
Also vermute ich (Laie), sie bockt in der Schule.
Daß das nach hinten los geht, bemerkt sie gar nicht.

VG toskana
 
14.03.2012 11:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Suesue

Mitglied seit 22.10.2007
5.842 Beiträge (ø2,28/Tag)

Hallo!
Hm, klingt übel. Hast du denn die Lehrerin mal angesprochen, warum bereits in der 1. Klasse überhaupt "Prüfungen" sein müssen?
LG
Sue
 
14.03.2012 11:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Emmy-Ly

Mitglied seit 11.12.2005
30.241 Beiträge (ø9,32/Tag)

Hallo zusammen!


Üben ist sicher richtig. Aber mich stört immer das Wort: Fehler!

Warum kann es nicht heißen: Das Kind hat soundsoviel richtige Aufgaben? Das ist doch motivierend!

Das Wort "Fehler" ist an sich schon negativ.

Versuch es einfach mal andersherum. Vielleicht spornt sie das mehr an.


Liebe Grüße Emmy - Ly


Eine gute Köchin hat mehr Fett an den Händen als auf den Hüften!
 
14.03.2012 11:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Danni77

Mitglied seit 08.06.2006
309 Beiträge (ø0,1/Tag)

Ich habe der Lehrerin heute eine Nachricht geschrieben und sie um einen Rückruf gebeten,
mal sehen ob da was kommt..

Ja, die Leherin ist sehr streng.. sprich verlangt viel Leistung, das wußte ich ja schon vorher und hatte eignetlich gehofft, das genau sie meine Tochter gut leiten kann.. Tja, von wegen..

Meiner Tochter habe ich gestern angeboten das sie,wenn der nächste Test besser ausfällt eine extra Reitsunde bekommt..

mein Problem mit der Lehrein ist auch das meine Kleine gaanz hinten im Eck alleine sitzt. Sie sagte uns ja bereits im Feb. das meine Tochter im Moment nicht so aufmerksam sei, aber sie das schon " in den Griff bekäme".. Aber ein Kind das nicht Aufmerksam ist, hocke ich das nach ganz hinten???



Danni77


Das Leben ist zu kurz, um schlecht zu essen!
 
14.03.2012 12:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Elphi

Mitglied seit 28.01.2010
6.419 Beiträge (ø3,7/Tag)

Hallo!

Ich tippe stark darauf, dass deine Tochter einfach nur schludert - und ich kann verstehen wieso! Das ist doch super öde, wenn man alle paar Tage so ne lange Liste mit ewig gleichen Aufgaben vorgesetzt bekommt. Da fehlt doch jede Herausforderung, jeder Anreiz zum Denken, wenn man dermaßen viele Aufgaben nach Schema F abarbeiten soll! Keine Ahnung, was sich die Lehrerin dabei denkt oder davon erhofft...

Den Anreiz mit der Reitstunde finde ich da gar nicht so schlecht. Denn ja, für so dämliche Aufgaben kann und sollte es eine Belohnung geben, wenn man sie trotz Dämlichkeit ordentlich erledigt (ist ja im Berufsleben später auch nicht anders, da gibt's für blöde Aufgaben immerhin den Gehaltscheck am Monatsende). Denk dir aber lieber ein anderes "Belohnungssystem" aus, sonst sitzt deine Kleine bald ihre gesamte Freizeit auf dem Pferd, denn am Können scheint es hier ja wirklich nicht zu liegen *g* (wäre zumindest bei mir so gewesen, weil der perfekte Anreiz zum "Durchbeißen" durch die blöden Aufgaben ;)).

GLG, Elphi
 
14.03.2012 13:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

heigeigelchen

Mitglied seit 18.02.2006
801 Beiträge (ø0,25/Tag)

Hallo


Ich finde es nicht gut, Leistungen mit einer Belohnung zu fördern.. Wird man so nicht nur darauf fixiert Leistung nur gegen Belohnung zu tun? Im Arbeitsleben haben wir auch keine Belohnung... auch wenn Du jetzt den Gehaltsscheck siehst... Wir haben unseren Job.. die Kinder haben den Job in die Schule zu gehen... und das machen sie ja nun auch nicht völlig umsonst.. es gibt ja Noten und Aufmerksamkeiten für sie..

lG Heigeigelchen
 
14.03.2012 13:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

grumbirn

Mitglied seit 08.10.2008
6.714 Beiträge (ø3,03/Tag)

hallo!

der platz ganz hinten allein, der gehört besprochen, er ist eine zu grosse soziale belastung, auf dem platz kann man nicht rechnen.

die lehrerin hatte einen grund, sie da hinzusetzen, über den müsst ihr mit der lehrerin sprechen, am besten beide eltern.

lg
 
14.03.2012 13:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Elphi

Mitglied seit 28.01.2010
6.419 Beiträge (ø3,7/Tag)

Pfeil nach rechts Im Arbeitsleben haben wir auch keine Belohnung... auch wenn Du jetzt den Gehaltsscheck siehst... Pfeil nach links

Ähm, was bitte ist denn das Gehalt, wenn keine Belohnung für geleistete Arbeit? Heißt doch nicht umsonst auch Lohn oder Entlohnung. Als Schüler bekommt man gefühlt nix - Noten sind meist eher Strafe als Belohnung, Aufmerksamkeit bekommt man auch mehr, wenn man seinen "Job" eben nicht ordentlich macht... Und langfristige Zusammenhänge zwischen guten schulischen Leistungen und einträglichen Jobs sieht man in der 1. Klasse nun wirklich noch nicht. Welcher Anreiz bleibt also, sich durch solche wirklich blöden Aufgaben ordentlich durchzukämpfen, so aus der Sicht eines 6-jährigen Kindes?

GLG, Elphi
 
14.03.2012 13:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

heigeigelchen

Mitglied seit 18.02.2006
801 Beiträge (ø0,25/Tag)

Pfeil nach rechts Ähm, was bitte ist denn das Gehalt, wenn keine Belohnung für geleistete Arbeit? Heißt doch nicht umsonst auch Lohn oder Entlohnung. Pfeil nach links

Hahahaha.. wenns danach ginge machen sehr viele ihren Job nicht ordentlichNa! Denn wer hat schon das Gefühl ordentlich "belohnt" zu werden? Wir gehen für andere arbeiten.. Kinder tun das NUR für sichNa! Also unser Lohn ist keine Belohnung in dem Sinne...
 
14.03.2012 13:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Leila11

Mitglied seit 28.09.2011
1.783 Beiträge (ø1,58/Tag)

Hallo,

also 78 Aufgaben in einem Test? Und das in der 1. Klasse?
Das ist in meinen Augen ganz schön viel.

Lg Leila
 
14.03.2012 13:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

heigeigelchen

Mitglied seit 18.02.2006
801 Beiträge (ø0,25/Tag)

Ja, da hast Du recht... es ist viel.. vielleicht auch zu viel... Aber wenn man spielerisch die Kinder an diese Herausforderung heran führt, sehe ich darin kein Problem. Nur das straffe Durchziehen dieser Tests nimmt den Kids den Spaß an der Sache. Auch ein Platz ganz hinten, wenn man nicht bei der Sache ist, ist falsch... oh man.. wir wollten damals immer alle hinten sitzenNa! *grins*
 
14.03.2012 15:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Blueberrykiss

Mitglied seit 18.12.2007
9.090 Beiträge (ø3,62/Tag)

Hallo,

für mich klingt das völlig grauenvoll und Deine Tochter fühlt sich zu Recht völlig verkannt von dieser Lehrerin. Normal ist das nicht, was die da abzieht, erinnert an die Volksschulzeiten vor mehr als 50 Jahren.

Hast Du evtl die Möglichkeit, die Schule zu wechseln oder wenigstens die Klasse (mit dann hoffentlich einer anderen Klassenlehrerin)?

Wenn Dein Kind jetzt schon den Spaß an der Schule verliert, und das nichtmal aus eigenem Unvermögen, dann versemmelt ihr das das ganze spätere Leben.
Das ist mehr als ernst zu nehmen.

Falls dein Kind nicht wechseln kann, würde ich massiv daran arbeiten, dass "sie es der doofen Lehrerin mal richtig zeigen soll".
Und klar würde ich belohnen. Reitstunden sind prima geeignet. Na!

Wenn ich so Sätze lese, dass Kinder doch "nur für sich" lernen, kann ich nur den Kopf schütteln. Man zeige mir ein einziges Kind, was das als solches begreifen kann.
Es sei denn, es hat selber ganz viel Lust auf lernen. Die sollte zwar vorrangig in der Schule vermittelt werden damit ein gesunder Ehrgeiz entwickelt wird aber bei DER Lehrerin würde ich auch abwinken.

Ich bin der Meinung, dass hier "Verbrüderung um es der mal zu zeigen" das beste Mittel der Wahl ist.

Stärke Deiner Tochter den Rücken wo es geht, zeige ihr, dass DU an sie glaubst, dass DU weißt, wie gut sie es kann, dass sie es der ollen Frau Dingsda einfach beweisen soll so gut es eben geht. Na!

Ich drücke Euch die Daumen

LG Blue
 
14.03.2012 15:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fernwehchen

Mitglied seit 14.10.2011
352 Beiträge (ø0,32/Tag)

Hallo,

ich lese das gerade und mir geht regelrecht der Hut hoch. Ich habe 3 kids, das erste macht demnächst Abitur. Habe also wirklich alles schon durch und bin Elternbeirätin seit dem Kindergarten.

Dieses Beispiel zeigt mir mal wieder den Missstand in Deutschland:
Nicht das Kind ist schlecht, unkonzentriert oder wie auch immer! Nein, die Lehrerin absolut unfähig!! Du kannst wirklich nur hinter deinem Kind stehen. Mach das nach deinem Bauchgefühl, nur du kennst dein Kind wirklich. Ob mit oder ohne Belohnung, das ist letztendlich schnurz. Wichtig ist, dass du dein Kind ernst nimmst und dir keinen Bären aufbinden lässt von so einer inkompetenten Person.

Wirst sehen, bis dein Kind durch die Schule ist, wird es leider noch viele solche Situationen geben. Als Eltern kann man nur eines tun: Hinter den Kindern stehen, ob allein oder am besten gemeinsam im Klassenverband. Und auch ganz wichtig: Es gibt auch Superlehrer und denen darf man das dann auch mal sagen, bzw. ab der Pubertät machen das die kids dann selbst.

Ganz viel Kraft und LG

fernwehchen
 
14.03.2012 16:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

salvy

Mitglied seit 15.08.2007
15.163 Beiträge (ø5,76/Tag)

Hallo,


Hast du schon mit der Lehrerin gesprochen? Ist das wirklich so gedacht, dass die Schüler alle Aufgaben in der Stunde rechnen sollen? Oder ist das ein Blatt mit Übungsaufgaben, von denen sie so viele wie möglich bearbeiten sollen? Gibt es eine Parallelklasse? Dann mach dich doch mal schlau, wie das bei denen so läuft. Ich würde auch drum bitten, dass das Kind nicht so weit hinten sitzt, wenn es Schwierigkeiten hat, sich zu konzentrieren.
mfg
Salvy


Gelatine - Maschine - Standard - Pubertät - die Speise - eklig - riesig - Haken - gar nicht ...
 
14.03.2012 16:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

hilu_heli

Mitglied seit 24.03.2006
221 Beiträge (ø0,07/Tag)

Sorry,
aber die Lehrerin klingt mir eher wie ein Feldwebel, als ein Pädagoge. Auf jeden Fall beim nächsten Elternabend ansprechen,
noch besser bei der Elternsprechstunde.
lg hilu_heli
 
14.03.2012 19:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Danni77

Mitglied seit 08.06.2006
309 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo nochmal Ihr Lieben,

wie erwartet kam keine Rückmeldung der Lehrerin. Sie hat es gelesen( nicht mal abgezeichnet) und einen Anruf gab es leider auch nicht.. Friss oder stirb..

Bei den Ha war es soweitt recht gut.. Nur bei den letzten 6 Aufgaben gab es dann wieder Streß, Scheiß Aufgaben, ich kann das nicht.. Und dann auf einmal schwupps fertig...

Die Schönschrift war dann wieder ok.. Aber ein wirklich guter Tag war es nicht.

Ich habe mich nun auf Raten meienr Kinderärztin um einen Termin in der Reha bei uns bemüht.. Zum Testen. Hochbegabt, Blöd, völlig normal, Rechenschwäche, ?????

Von meiner ersten Tochter weiß ich das die anderen Lehrerinnnen nicht so harte Mathearbeiten schreiben. Aber was nützt mir das!! Ohne Witz, gegen diese Lehrerin machste NIX!!!

Kinder werden an den Haaren gezogen, beim buchstabieren D wie Dummbatz, Schulranzen werden ausgeschüttet..

Meine Große Tochter hatte immer Probleme in Mathe, da konnte ich aber üben und helfen, aber wie gesagt die Kleine macht total dicht.. Ich hab schon richtig Angst, wie das nächste Blatt aussieht.

Danni77


Das Leben ist zu kurz, um schlecht zu essen!
 
14.03.2012 20:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

grumbirn

Mitglied seit 08.10.2008
6.714 Beiträge (ø3,03/Tag)

hallo danni!


du bemühst dich sehr um dein kind, man merkt das.

nur an der sprache könntest du noch arbeiten. dein kind darf trotz schlechter leistungen dein geherztes und geliebtes schätzlein sein, du darfst es richtig lieb haben. das soll sich im alltag in einer respektvollen sprache ausdrücken.


lg gb
 
14.03.2012 23:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Blueberrykiss

Mitglied seit 18.12.2007
9.090 Beiträge (ø3,62/Tag)

Pfeil nach rechts Kinder werden an den Haaren gezogen, beim buchstabieren D wie Dummbatz, Schulranzen werden ausgeschüttet.. Pfeil nach links

Wenn einige der Mitschüler das bestätigen können, bekommt die Frau MASSIVSTEN Ärger, wenn Ihr das dem Schulamt )oder Schulrat?) meldet.

Und das würde ich tun!

LG Blue
 
15.03.2012 00:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Suesue

Mitglied seit 22.10.2007
5.842 Beiträge (ø2,28/Tag)

Hallo!
Ich dachte wie du: Gegen Lehrer kannst du nichts machen.
Aber als meine Tochter mal eine so unmögliche Lehrerin hatte sind wir Sturm gelaufen, Elternbeirat, Schulleiter eingeschaltet etc. Nun, es hat geklappt, die Klasse bakam einen anderen Klassenlehrer. Leider haben jetzt andere Schüler diese Lehrerin an der Backe.
LG
Sue
 
15.03.2012 07:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Elphi

Mitglied seit 28.01.2010
6.419 Beiträge (ø3,7/Tag)

Pfeil nach rechts Kinder werden an den Haaren gezogen, beim buchstabieren D wie Dummbatz, Schulranzen werden ausgeschüttet.. Pfeil nach links

DAS geht eindeutig VIEL zu weit! Schließ dich mit den anderen Eltern zusammen und macht was, wendet auch an übergeordnete Stellen. Wenn die anderen Eltern nicht mitziehen aus irgendwelchen Gründen, dann lass deine Tochter die Schule wechseln. Aber wenn diese Lehrerin derart drauf ist, dann braucht es keine Reha und keine Diagnose, warum deine Tochter in Mathe Probleme hat. Das liegt an der Lehrerin! Und wenn das noch einige Jahre so weiter geht, dann tötet das bei deiner Tochter alle Freude an der Schule und alle Motivation zum Lernen...

GLG, Elphi
 
15.03.2012 08:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

salvy

Mitglied seit 15.08.2007
15.163 Beiträge (ø5,76/Tag)

Hat denn dein Kind vielleicht Angst vor der Lehrerin?
 
15.03.2012 10:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

brotmaus

Mitglied seit 27.12.2005
843 Beiträge (ø0,26/Tag)

Hallo !

Wie das bei Deiner Tochter läuft finde ich absolut nicht okay !
Unser Sohn ist jetzt in der zweiten Klasse- bei dem war das in der 1. Klasse nicht, das er sooo viele Aufgaben machen mußte.
Seine Lehrerin schreibt immer darunter: Toll Du hast schon ?? Aufgaben richtig gemacht- auch wenn es nur ganz wenige waren. Das motiviert die Kinder ungemein.

Was sagen denn die anderen Eltern oder Kinder dazu ? Läuft es bei denen besser ? Wir unterhalten uns da immer darüber- aber nicht um uns gegenseitig zu brüsten, sondern damit man event. Unklarheiten und Probleme gemeinsam mit der Lehrerin besprechen kann. Bei uns gibt es auch Förderangebote schon für Erstklässler, um Ihnen nicht den Mut zu nehmen sondern Erfolgserlebnisse zu geben. Und man hat nochmal eine andere Lehrerin die sich das " Problem " vielleicht aus einem anderen Blickwinkel ansehen kann.

LG
brotmaus
 
19.03.2012 15:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ursula_ch

Mitglied seit 21.01.2012
145 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo,

Was sich diese Lehrerin erlaubt, geht ja überhaupt nicht. Kinder an den Haaren ziehen, keinen Rückruf. Ich kann sie mir gerade vorstellen. Gerade in der 1. Klasse ist es doch so wichtig, dass das Kind Freude an der Schule und am Lernen hat.

Suche das Gespräch mit der Lehrerin (was wahrscheinlich nichts bringt). Ansonsten zieh es weiter. Bei uns ist das Schulpflege, dann Bezirksschulspflege. Wie es in Deutschland ist, weiss ich nicht.

Gib nicht auf, du tust es für dein Kind.

Liebe Grüsse

Uschi
 
19.03.2012 15:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

BabyNikola

Mitglied seit 28.09.2009
165 Beiträge (ø0,09/Tag)

Im Arebitsleben gibt es auch Belohnungen, wie Späsen, Prämien, Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld......also wieso sollten kinder nicht auch Belohnungen dafür bekommen, gute Leistung zu bringen
 
19.03.2012 15:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

BabyNikola

Mitglied seit 28.09.2009
165 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo!
Also ich würde vorschlagen, erstmal mit anderen Eltern aus der klasse deiner Tochter zu reden, ob auch andere kinder solche probleme machen. Wen ja, dann liegt es anscheinend tatsächlich an der vielen Aufgaben die die Lehrerin stellt.
Wenn nicht, schon mal nachgedacht, ob deine Tochter vielleicht unterfordert ist?
lg verena
 
20.03.2012 08:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Lore_KS

Mitglied seit 30.12.2009
7.640 Beiträge (ø4,33/Tag)

Hallo,

wie sehen denn die anderen Eltern die Lehrerin?
Ruf doch selbst die Lehrerin an oder , falls du keine Nummer hast, lass dir über die Schule einen Gesprächstermin mit ihr vermitteln.

Du sollst deiner Tochter den Rücken stärken, aber bitte:
Nicht vor der Tochter schlecht über die Lehrerin sprechen!!!
Das nimmt die Autorität und führt nicht zu einem besseren Verhältnis zwischen den beiden.

Die Schule wechseln finde ich Blödsinn - man kann nicht jedem Problem aus dem Weg gehen.
Hier geht es um EINE Lehrerin und das Kind wird im Laufe seines Schullebens noch viele schwierige Situationen meistern müssen. Da kann man nicht immer weglaufen.

LG
Lore
 
20.03.2012 13:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Blueberrykiss

Mitglied seit 18.12.2007
9.090 Beiträge (ø3,62/Tag)

Hallo,

wenn das Kind sich bereits jetzt total verweigert, kann von der Autorität nicht mehr viel vorhanden sein.
Da finde ich es wichtiger, dass das Kind sich verstanden fühlt.

Und bei dem was die Frau sich da geleistet hat, hat sie ihre eigene Autorität dermaßen untergraben, dass ich als empörte Mutter nicht noch hergehn muß und auf die Frau Rücksicht nehmen muß.

Die kleinen "Dummbatze" na dann... haben sich da schon eine eigene Meinung bilden können und es kann nur noch darum gehen, dem Kind /den Kindern den Spaß an der eigenen Leistung zurückzugeben.

Weglaufen sollte man tatsächlich nicht immer gleich aber es ist eine mögliche und manchmal vernünftige Option, wenn man die Zustände an der Schule oder auch nur für das spezielle Kind nicht geändert kriegt.

LG Blue
 
20.03.2012 16:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Lore_KS

Mitglied seit 30.12.2009
7.640 Beiträge (ø4,33/Tag)

Ich empfehle der TE ein Gespräch mit der Lehrerin und den anderen Eltern - vielleicht klärt sich dann schon Vieles.
Man sollte immer beide (oder mehr) Seiten sehen, bevor man so hart ins Gericht geht.
Zieht sie aber zu Hause über die Lehrerin her, ist das Verhältnis zwischen den beiden noch mehr belastet.
 
20.03.2012 17:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Blueberrykiss

Mitglied seit 18.12.2007
9.090 Beiträge (ø3,62/Tag)

Pfeil nach rechts Man sollte immer beide (oder mehr) Seiten sehen, Pfeil nach links

Das ist bestenfalls die Aufgabe eines Mediators aber nicht die einer Mutter, die ihr Kind vor der Willkür und Unfähigkeit Dritter zu beschützen hat.

Und genau darum geht es hier.

Bei dem beschriebenen Verhalten sind doch wohl keine Fragen mehr offen, dass die Frau ihre "Macht" mißbraucht bzw sich selber wie ein Kindergartenkind benimmt:

Pfeil nach rechts Kinder werden an den Haaren gezogen, beim buchstabieren D wie Dummbatz, Schulranzen werden ausgeschüttet.. Pfeil nach links

Würdest Du Dein Kind so erniedrigen lassen? Bei Unrecht gegenüber Schwächeren und hier sogar Schutzbefohlenen sehe ich rot.

LG Blue
 
20.03.2012 18:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

monstermunch

Mitglied seit 13.11.2011
672 Beiträge (ø0,62/Tag)

off topic:
OMG, 2x die woche eine "überprüfung"?? und das in der grundschule?? BOOOIINNNGG....
bin ich froh, dass ich aus dem unsinn raus bin Jajaja, was auch immer!
 
20.03.2012 18:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mayordomus

Mitglied seit 21.06.2009
2.667 Beiträge (ø1,36/Tag)

Hi,

rede mit anderen Eltern, dem Schulleiter, dann mit dem Schulamt.


lg mayordomus
 
20.03.2012 23:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

maike0375

Mitglied seit 17.01.2002
423 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo Danni,

was sagt denn Deine Tochter selber dazu?
Unser Fünfjährige (noch im Kindergarten) ist ein absoluter "Lustarbeiter" - wenn ich etwas will, dann gerne und mit vollem Einsatz, wenn ich keinen Spaß daran habe, werde ich schludrig und ein Träumerle und wenn ich Angst davor habe, zu versagen dann bocke ich - machmal auch, wenn es mir zuviel wird.

Auch bei unserer steht das Thema "Begabung" im Raum.. Vielleicht ist es gut, wenn Ihr Sie - wie geplant - testen lasst. Aber ich bezweifle, dass die "motivierende Lehrerin" mit dem Ergebnis überhaupt etwas anfangen kann.
Hast Du vielleicht mal probiert, ein paar Aufgabe zum Spaß zu rechnen, die erst 20 oder 30 Seiten später im Mathebuch thematisiert werden (also eher noch Kopfnüsse sein müssten???) Oder die Zahlenwelt anders schmackhaft zu machen?

Für mich hört sich das fast nach akuter Langeweile und bocken wegen "kann ich doch schon, warum soll ich den Mist hier machen" an.

Ich wünsche Dir und Deiner Tochter viel Stärke und Erfolg beim "kampf" gegen diesen Wachhund.

LG
"maike"
 
23.03.2012 07:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Lore_KS

Mitglied seit 30.12.2009
7.640 Beiträge (ø4,33/Tag)

Pfeil nach rechts Würdest Du Dein Kind so erniedrigen lassen? Pfeil nach links
Ich würde auf jeden Fall mit der Lehrerin reden, evtl. mit anderen Eltern (Wie schildern deren Kinder die Sitution in der Klasse), ggfls mit der Schulleitung.

Nur auf die Aussage meines Kindes würde ich mich nicht verlassen.
Natürlich würde ich meinem Kind glauben, aber seine Aussage ist sehr subjektiv und seine Wahrnehmung nur auf sich bezogen.
Außerdem fehlt der Vergleich zu anderen. Wie schneiden die in den Tests ab? Leiden die Kinder darunter ? Oder nehmen sie die Überprüfungen eher spielerisch?

Wie hier andere auch schon geschrieben haben, ist es deiner Tochter vielleicht nur zu langweilig. Sooo viele Aufgaben, wenn sie doch sowieso weiß, wie es geht. Meiner hätte dann vielleicht auch irgendwann einfach aufgehört zu rechnen oder träumerisch irgendwas hingeschrieben.

Ich bin immer noch der Meinung, dass die Ursachen MIT der Lehrerin und nicht GEHEN die Lehrerin erforscht werden sollten.

Es ist immer leicht, den anderen die Schuld zu geben.

Natürlich darf ein Lehrer Kinder nicht an den Haaren ziehen und verbal erniedrigen. Das steht doch außer Frage!!!
Dieses verhalten muss aufgeklärt und bei der Schulleitung vorgebracht werden. Aber dazu sollten vorher die anderen Eltern befragt werden.
Wie wäre ein Elternabend ohne die betreffende Lehrerin?

Merkwürdig finde ich immer, wenn erst im Laufe einer Diskussion plötzlich solche Vorwürfe kommen.
Diese Probleme finde ich viel gravierender als die Fehler bei den Mathetests.
 
23.03.2012 13:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Blueberrykiss

Mitglied seit 18.12.2007
9.090 Beiträge (ø3,62/Tag)

Lore, da sind wir uns einig!
Das gehört natürlich vorab abgesichert, was ich aber bereits am 14.3. um 23:50 schon geschrieben hatte: Pfeil nach rechts "Wenn einige der Mitschüler das bestätigen können,..." Pfeil nach links !

Das sowas erst im Laufe der Diskussion angesprochen wird könnte daran liegen, dass die TE sich zunächst mal auf das Verhalten des Kindes keinen Reim machen konnte denn sie weiß durch austesten, dass das Kind die Aufgaben kann, weiß aber auch, dass das Kind schwierig sein kann und suchte vielleicht zuerst an der falschen Seite, was auch die Überschrift erklären würde.

Schade jedenfalls, dass da von der TE solange keine Antworten mehr gekommen sind.

LG Blue
 
23.03.2012 17:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tiffany

Mitglied seit 02.04.2005
7.417 Beiträge (ø2,12/Tag)

Hallo
so eine Lehrerin hatten wir auch in der ersten Klasse
Haare ziehen, ohren ziehen Kopf auf die Tischplatte drücken.
Habe versucht andere Eltern zu aktivieren endete darin , dass ich gesagt bekam, na ja sie ist schon älter, als sie studiert hat, war es anderst Jajaja, was auch immer! BOOOIINNNGG....
Nur eine Mutter hielt zumir, deren Sohn meinte ja, bei ihm hätte sie es auch gemacht.
Den Rektor einschalten nutzte auch nichts, der meinte nur, reden sie mit der Lehrerin. Wie wenn das nciht das erste gewesen wäre.
Ihre Antwort? Ist ne schnellere Bestrafung wie ne sTrafarbeit.

Mathetest gab es nciht aber schnell Lesewettbewerbe in der ersten Klasse, dabei dachte ich es kommt auf die genauigkeit und nicht auf die Schnellligkeit an.

Na ja,selbst als sie ein Kind mehrmals geschlagen hatte und die Eltern Anzeige erstatteten ist nichts passiert. Die Anzeige verlief im Sand.
Wir waren total Glücklich als unsere Kinder in der dritten Klasse eine total liebe Lehrerin bekamen.
Allerdings hatte die Gute Frau es geschafft ein total motiviertes Schulkind zu verderben.
Er ging nie mehr gerne in die Schule.

Wenn du nicht gegen die Lehrerin mit reden ankommst, kämpfe für dein Kind wie ein Löwe.
Heute weiß ich dass ich mich hätte mehr wären müßen.
Damals war ich zu still, da der Große Bruder unser Sorgenkind war und große Schwierigkeiten in der Schule machte und hatte.
Habe damals gedacht wenn ich jetzt Rabatz mache, denken die ich will mich nur rächen.

Wünsche dir gutes Durchhaltevermögen.

gruß Tiffany


Frauen müssen wie Frauen aussehen,
nicht wie tapezierte Knochen.
 
23.03.2012 17:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sukeyhamburg17

Mitglied seit 07.03.2007
8.795 Beiträge (ø3,15/Tag)

Hallo Danni,

ich weiss ja nicht, ob man einen Elternabend ohne Klassenlehrer/in bei euch abhalten kann, ist ja von Bundesland zu Bundesland verschieden... in Hamburg kann man das, es wird von den Klassenelternvertretern ein Elternabend einberufen und dann spricht man ohne den Lehrkoerper ueber die aufgetretenen Probleme. Wenn sich diese Uebergriffe, Haare ziehen etc. gehaeuft haben, kann von den Klassenelternvertretern in Vertretung der Eltern der Klasse ein Gespraech mit der Lehrerin und der Schulleitung gefordert werden. In diesem Gespraech sollte dann geklaert werden koennen, woran es hapert und nach Veraenderungsmoeglichkeiten gesucht werden.

Wenn nun kein Gespraech mit der Lehrerin und dir zustande kommt, wuerde ich so verfahren.

Es gibt natuerlich auch die Moeglichkeit, zu einem Gespraech mit der Lehrerin eine(n) Mediator(in) hinzuzuziehen. Da gibt es schon richtig gute Ergebnisse...

Ich habe - allerdings am Gymnassium meiner Kinder - nicht an der Grundschule - verschiedene Gespraeche zwischen Eltern und Lehrern als Mediator begleitet, man kam immer zu einem Konsens....

In meiner vergangenen Taetigkeit als stellv. Vorsitzende zweiter Elternraete, stellv. Vors. Kreiselternrat und Mitglied der Hamburger Elternkammer ist mir absolut nichts mehr fremd, was Lehrervorhalten (aber auch Elternverhalten) angeht.....

Nur, das Verhalten dieser Lehrerin ist - doch schon etwas befremdlich....

Liebe Gruesse,

Susan
 
23.03.2012 17:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sukeyhamburg17

Mitglied seit 07.03.2007
8.795 Beiträge (ø3,15/Tag)

Fehlerteufel... es soll natuerlich heissen:.... stellv. Vorsitzende zweier Elternraete...
sorry...
 
27.03.2012 09:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Lore_KS

Mitglied seit 30.12.2009
7.640 Beiträge (ø4,33/Tag)

Mich interessiert ja echt mal, ob mittlerweile Gespräche stattgefunden haben und ggfl. wie diese verlaufen sind BOOOIINNNGG....
Nach fast zwei Wochen ist doch bestimmt längst was gelaufen (zumal es die Probleme ja schon länger gibt und nicht erst Mitte März aufgetreten sind)

Wie ist denn nun der Stand der Dinge???
 
28.03.2012 20:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Lore_KS

Mitglied seit 30.12.2009
7.640 Beiträge (ø4,33/Tag)

Nichts Neues????
 
29.03.2012 09:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Danni77

Mitglied seit 08.06.2006
309 Beiträge (ø0,1/Tag)

Halli Hallo,

also......

die Lehrerin hat mir am Mi auf den AB gesprochen BOOOIINNNGG....

Das meine Tochter zur Zeit sehr verträumt sei und alles mache, nur nicht das was sie soll.. Das sie schlecht schlafen würde( ???) und ihre HA alleine machen müßte(klar, wenn sie alle anschreit und rauschmeißt)..

Gestern habe ich meine Tochter dann in der Schule abgeholt und konnte gefragt ob, sie 5 min. Zeit hätte...Antwort:" Nein, sie gingen jetzt essen.

Sie hat dann aber och noch kurz gefragt um was es denn gehe( BOOOIINNNGG.... ) ich habe Ihr dann kurz erklärt, das unsere Wahrnehmungen von der KLeinen wohl weit auseinander gehen.. Hausteufel--Straßenengel...

Sie sieht da anscheinend kein Problem..

Heute habe ich nun Termin bei einer Homöopatin, mal sehen wie das so läuft.. Außerdem lasse ich mal zum Test Zucker und Weißmehl weg..

Ich melde mich, wie es gelaufen ist...

Ganz liebe Grüße
Danni77


Das Leben ist zu kurz, um schlecht zu essen!
 
29.03.2012 16:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Lore_KS

Mitglied seit 30.12.2009
7.640 Beiträge (ø4,33/Tag)

Schön, dass du dich mal wieder meldest.

1. Finde ich es gut, das du der "Unkonzentriertheit" auf den Grund gehst. Allerdings habe ich oft die Erfahrung gemacht, je weniger Wind man um eine Sache macht, desto schneller vergeht sie. Also würde ich nicht so viel Aufhebens um die Mathetests machen.

2. Was ist mit den Vorwürfen bzgl. Beschimpfungen, an den Haaren ziehen etc. geworden?
 
11.04.2012 21:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Danni77

Mitglied seit 08.06.2006
309 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo ,

nun haben wir ja Ferien( fast sind sie ja schon wieder um).. Gestern hat eine Klassenfreundin angerufen und meine Kleine war ganz happy( da sich ja sonst kaum jemand bei Ihr meldet.. Der nachmittag verlief gut.. Heute nun kam die Freundin zu uns.. 1. hat meine Tochter sie kaum beachtet( lief einfach mal in den Keller und ließ das Mädel oben stehen) 2. fing sie unnötigen Streit mit mir an, und brüllte dann erstmal ein Weilchen.. Nun war sie ja eh schon sauer, und beachtetet die Freundin garnicht mehr, sondern fing an allein am Tisch zu malen..

Ich hörte wie die Freundin dannfragte, was sie denn nun machen solle.. .. Is mir doch egal.. Das ist hier nicht Dein Haus, Du hast hier nicht zu bestimmen.. und das ineinem TOn Welt zusammengebrochen Mich hat das soo traurig gemacht.... Gnädiger weiße hat sie Ihr dann ein leeres gegeben, während sie ein Ausmalbild malte.. Ich habe dann eingegriffen, und es geschafft das sie dem Mädchen auch ein Bild abgegeben hat..

Ich habe dann dafür gesorgt das IHre Tür offen bleibt, und ihr gesagt das ich höre was und wie es sagt.. Dananch ging es recht gut, außer das sie der Freundin ertmal keine Stifte abgeben wollte.. Später sind sie dann raus, da war dann alles ok..
Ich bin so traurig darüber.. So wird sie nie Freunde haben.. zum Heulen

Vielleicht habt Ihr einen Rat für mich.. Denn unser Termin beim Psychologen ist erst Ende Mai..

Liebe Grüße
Danni77
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de