Kindergeburtstag - Früher und Heute

22.02.2011 17:27

Goldklos

Mitglied seit 18.12.2003
1.018 Beiträge (ø0,22/Tag)

Moinsen!

Ich muss mal ein bisschen jammern, naja nicht wirklich jammern. Aber ich bereite gerade den 9. Geburtstag meiner Tochter vor und bin so langsam innerlich am Verzweifeln.

Seit fast 20 Jahren mache ich nun diesen Erziehungsscheiss Na! (mein Großer wird 19) und noch nie habe ich Kindergeburtstage als so umständlich empfunden wie heute.

Ich glaube, ich bin zu alt für diesen Kram....

Früher, da gab es an Kindergeburtstagen Negerkusswettessen, Schokoladenwürfeln, Topfschlagen, Sackhüpfen, Verkleidungsutensilien, Blinde Kuh, Schatzsuche und Stopptanz, kannenweise Kakao, Kartoffelsalat mit Würstchen, Wackelpudding in grün und rot mit Vanillesauce, Papierhüte, rote Bäckchen bei den Kindern, zufriedene Gesichter und eine chaotische Bude zum Aufräumen.

Heute darf die eine keine Schokolade essen, der Nusskuchen löst bei den meisten Allergieschübe aus, Sackhüpfen und Blinde Kuh ist zu popelig, Kakao wird von den laktoseintoleranten Kindern nicht vertragen, Wackelpudding und Gummibärchen dürfen die Muslime nicht und das gleiche gilt für die Würstchen, es sei denn es sind (nahezu geschmackslose) Geflügelwürstchen. Es werden Geburtstagsevents mit Motto gefeiert, Mitgebtüten gefüllt, auf Indoorspielplätzen gefeiert, zu McDonalds gegangen, Kino, Schwimmbad und Zoo stehen auf der Hitliste ganz oben.

Kann man da überhaupt noch einen stinknormalen Kindergeburtstag "wie früher" feiern?

Ich habe eine starke Verweigerungshaltung zu diesen "immer mehr und immer toller als deiner" Geburtstagen und werde meiner Tochter einen solchen übersteigerten Blödsinn nicht servieren. Für sie ist das auch vollkommen in Ordnung und sie freut sich sehr auf ihren Tag.

Aber ich weiß jetzt schon, dass ein paar der eingeladenen Kinder rumnörgeln und mäkelig im Essen stochern werden. Das finde ich persönlich richtig schade und das ärgert mich auch sehr. Doch ich muss damit locker umgehen, schließlich will ich meinem Kind den Tag ja nicht verderben.

Aber wie seht ihr das? Bin ich eine altmodische Mutter, die es nicht so toll findet für jeden Gast seine persönliche Extrawurst zur persönlichen Erheiterung zu braten?

Ich mache den Geburtstag jetzt so wie sie ihn sich gewünscht hat. Basta!

Besten Gruß vom Klos
der Zitronenkuchen backen wird, Götterspeise und Kakao servieren und eine Papiertischdecke auflegen wird zum Bemalen.
22.02.2011 17:38

Simone32

Mitglied seit 30.09.2006
8.955 Beiträge (ø2,54/Tag)

Hallo,

wenn sich Deine Tochter IHRERN Geburtstag so gewünscht hat, bzw. es für sie so in Ordnung ist wie ihr es besprochen habt, dann ist doch alles okay, denn SIE ist die Hauptperson. Was die anderen sagen oder denken wäre mir in dem Fall egal. Da muß man einfach drüberstehen. Klar will man, daß jeder seinen Spaß hat, aber jedem Recht getan ist eine Kunst die keiner kann.....

Genieße den Tag, und mach Dir nicht zuviele Gedanken Na!

Liebe Grüße










Nr. 190 CdbU, Nr. 53 der SHGdBS
22.02.2011 17:56

Drübbelken

Mitglied seit 04.02.2008
1.207 Beiträge (ø0,4/Tag)

Hallo,

ich befinde mich gerade akut im Kindergeburtstagsstress. Mein jüngerer Sohn ist vor 14 Tagen sieben geworden und wir haben wieder diesen ganz klassischen Geburtstag mit Schatzsuche durch die Siedlung, Sackhüpfen, Topfschlagen etc. gefeiert. Zum Essen gab es Pommes aus der Fritteuse und Chicken-Nuggets aus der TK-Abteilung bzw. Bratpfanne.
Mein "Großer" hat in vier Wochen Geburtstag, er wird neun. Ich denke, wir werden auch da wieder ganz klassisch feiern, obwohl die meisten seiner Freunde inzwischen auswärts feiern.

Ich habe mir aber diese anderen Geburtstage mal angekuckt, was machen die Kinder denn, die im Hallenbad oder einem Indoor-Spielplatz feiern gehen? Die spielen doch gar nicht miteinander, sondern nebeneinander her. Das finde ich für einen Geburtstag gar nicht schön, zum Glück sehen es meine Ableger genauso. Wann sonst hat ein Kind heutzutage denn schon die Gelegenheit mit einer größeren Gruppe von Kindern gleichzeitig spielen zu können? Und solche Spiele wie Stopptanz, Schokokuss-WEttessen und Schatzsuche spielt man ja nicht jeden Tag einfach mal so mit seinen Freunden.

Zum Essen muss ich sagen, dass ich es schon wichtig finde, auf Allergien oder Essens-Verbote aus religiösen Gründen einzugehen, aber wenn es für alle Kakao gibt, muss das Kind mit der Laktose-Intoleranz nicht aus fünf verschiedenen Säften auswählen, es gibt Apfelschorle und Mineralwasser und basta. Ebenso mit der Gelatine: dann ess ich eben keinen Wackelpudding. Und für die Hot-Dogs spricht doch nichts dagegen, ein oder zwei Geflügelwürstchen extra zu erwärmen, oder?

Von dieseem übersteigerten Blödsinn halte ich auch nichts, und zum Glück sind bei uns selbst die Kinder, die zunächst über's Topfschlagen und Sackhüpfen die Nase gerümpft hatten, immer müde, satt und mit roten Bäckchen vom Kindergeburtstag nach Hause gegangen.

Lass dich nicht verrückt machen von diesem Wer-feiert-den-exotischsten-Geburtstags-Wettbewerb, den manche Mütter austragen, für deren Kinder ist das Miteinander-Zeit verbringen und klassische-Spiele-spielen am exotischsten!

Es grüßt das Drübbelken
22.02.2011 18:06

erdnussbutter

Mitglied seit 23.07.2006
840 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo Goldklos!

Lass dich nicht verrückt machen - jeder gestaltet den Geburtstag so wie er sich das vorstellt.

Meine eigenen waren immer wie von dir beschrieben, ich erinnere mich an Ameisenkuchen mit Smarties, Vanilleeis, Schautzsuche oder Schnitzeljagd, Topfschlagen, Schokoladeessen, Verstecken, etc. Und ich fand meine Geburtstage immer GIGANTISCH!!!
(Meine Freunde im übrigen auch Na!)

Geburtstage bei Mc Donalds, im Bad, im Kino,... gabs bei uns nicht. Als Kind hätte ich das zwar schonmal gerne gehabt, habe aber auch verstanden was mir meine Mama erklärt hat. Nämlich dass dies aus soundso Gründen halt bei uns nicht so ist - fertig!!!

Auf Unverträglichkeiten oder Nichtessen aus Glaubensgründen solltest du aber trotzdem Rücksicht nehmen - stell dir vor, dein Kind hätte eine Allergie.

LG

P.S. Im Übrigen gabs bei uns auch keine Geburtstagstische und ein Geschenk bis zu 10 Mark war super!
22.02.2011 19:33

Elphi

Mitglied seit 28.01.2010
7.946 Beiträge (ø3,44/Tag)

Hallo!

Geburtstag bei Mäcces? Check, war ich damals vor ca. 20 Jahren mehrfach zu eingeladen ;).

Geburtstag im Schwimmbad? Check, durfte ich an meinem 11. feiern und fand's klasse *g*.

Kreative, neue Spiele abseits von Topfschlagen? Check, hat meine Mama ganze Bücher zu gehabt, insbesondere zu solchen ohne Gewinner, zwecks Tränchenvermeidung.

Mitnehm-Geschenke für die Gastkinder? Check, gab es im Rahmen einer Bastelaktion jedes Jahr :).

Geburtstag mit Motto? Check, gab's bei uns immer, inklusive Verkleidung, passenden Spielen und auf's Motto abgestimmtes Essen.

Was ich aus meiner Kindheit absolut nicht in Erinnerung hab, ist die Menge an Allergien, die sich heute immer mehr breit zu machen scheint. Wir haben damals eigentlich alle alles gegessen, ohne Atemnot und rote Pusteln. Gut, wir haben aber auch in unserem kleinen Vorörtchen auf den Baustellen im Dreck gespielt, vielleicht hat uns das entsprechend hart gemacht ;). Aber sonst? Ich glaub, so große Veränderungen gibt's da gar nicht. Oder es liegt daran, dass wir damals in so einer alternativ-öko-Hochburg gewohnt haben mit lauter pädagogisch wertvollen Holzspielzeugeltern *g*.

GLG, Elphi
22.02.2011 20:21

Goldklos

Mitglied seit 18.12.2003
1.018 Beiträge (ø0,22/Tag)

Danke für die Rückmeldungen. Dann scheint es ja doch wirklich mehreren Eltern so zu gehen wie mir.
Ich bin natürlich bereit, auf allergische oder religiöse Bedürfnisse der Gäste Rücksicht zu nehmen. Das steht außer Frage. Am Ende bekommt wirklich noch jemand einen allergischen oder wie auch immer gearteten Schock und der Notarzt muss anrücken.

Aber Elphi sagte es schon, irgendwie war das früher nicht so. Da gab es diese Allergienhäufung irgendwie nicht. Und ich kann mich nicht erinnern, dass meine Mutter die anderen Mütter angerufen hätte und irgendwelche Unverträglichkeiten abgefragt hätte. Da hätte man sie sicher ziemlich merkwürdig angeschaut.

Nunja, die Zeiten ändern sich. Zum Glück oder schade?! Je nach dem....

Besten Gruß vom Klos
22.02.2011 20:32

Saanne

Mitglied seit 26.08.2006
5.328 Beiträge (ø1,5/Tag)

Hallo

meine Tochter ( nun 10 ) war mal zu einem Ausflug ins Museum eingeladen. Die Kinder wurde von Taxis, die bestück waren mit je 5 Kindersitzen nach Frankfurt gefahren. Kosten hierfür 150 Euro für beide Taxis. Eintritt und Bespaßung in dem Museum pro Kind fast 10 Euro.
Ich schätze das der Geburtstag um die 400 Euro gekostet hatte.
Das war der Wahnsinn... das würde ich nie und nimmer machen wollen.

Ich habe bei meiner Tochter die Geschenktüten abgeschafft. Das kostet mehr als sonst was. Mein Kind hat Geburtstag und nicht die die kommen zum feiern. Und mit einem Bleistift von Tedi isses ja auch nicht getan, sondern muss ja einer von Diddel oder sonst was sein.
Sowas geht ganz schön ins Geld so ausser der Reihe......

Und was das Essen angeht. so übertreiben es hier viele auch.

Schade das sich viele immer wieder mit noch tolleren und besseren Aktionen übertrumpfen wollen Was denn nun?


Viele Grüße
Susanne
22.02.2011 20:44

paehm

Mitglied seit 31.08.2008
7.865 Beiträge (ø2,78/Tag)

Hallo,

also,hier bei meinen 2 Kindern (8 und fast 6) gibt es immer die "klassischen" Geburtstage hier bei uns zuhause mit Topfschlagen undSchoki-auspacken und ner Schatzsuche durchs Haus (das Wetter macht halt imFebruar und April nicht immer mit.... Welt zusammengebrochen ) und es gibt einen Kuchen und/oder Muffins und was sich das Geburtstagskind zum Abendessen wünscht (aber ich mach auf einem 5. Geburtstag NIE WIEDER Raclette....!!!! Auch wenn meine Große da immer noch total drauf steht!!!!).

Aber meine Kids sind oft auf solchen "Event-Geburtstagen" eingeladen wie z.B. imKinderland eines Möbelhauses hier vor Ort, im Tierpark, im Indoor-Spielplatz, imTheater oder - jetzt ganz neu- in einer Kunstschule hier am Ort.....aber sie selber verlangen den "klassischen" GEburtstag "Mama, das ist doch viel besser als der Möbel XY" und ihre eingeladenen Freunde sagen mir beimAbschied immer, wie toll es war.....was mich dann doch sehr freut.

Einzige Änderung zu meinen Geburtstagen früher: wir haben ein"Motto/Thema" zu dem sich verkleidet werden kann und zu dem es was zu essen gibt z.B. hatten wir vorletzte Woche (8. Geburtstag) das Thema "Tiere", da gab es einen Marmorkuchen in Schlangenform und einen Obstboden in Schmetterlingsdeko (war beides so gewünscht vomGeb-Kind) zumAbendessen gab es Tazlwurm (vgl. CK-DB) und - heiß vom Geb-Kind ersehnt - einen Käseigel..... (aber die leicht mehraufwendigeren Kuchen sind eher das Opfer meiner Backsucht, als das das Kind/die Kinder das bräuchten.... *ups ... *rotwerd* Sowas macht mir halt total Spass!)

Liebe Grüße
Paehm


"Realität ist eine Illusion, die man sich macht, wenn man noch gar nichts getrunken hat"
Cora von Ablaß-Krause
22.02.2011 20:46

Goldklos

Mitglied seit 18.12.2003
1.018 Beiträge (ø0,22/Tag)

Im letzen Jahr hat sich meine Tochter auch einen Museumsbesuch gewünscht.

Da haben wir nach dem Kuchenessen zur Einstimmung den Film "Nachts Im Museum" geschaut. Danach ging es mit der Straßenbahn in das örtliche Naturkundemuseum. Dort hatten wir eine Geburtstagskind-Führung gebucht. Kosten dafür 60 Euro tutti.
Ein Afrikaner erzählte auf unnachahmliche Art von seiner Heimat, der Kultur, den Sitten und Gebräuchen und den Tieren. Zum Schluss durften alle Kinder auf einer riesigen Kürbistrommel trommeln. Das hat richtig Spaß gemacht, war auch insgesamt nicht so teuer.

Und auch hier gabs wieder die ewigen Nörgler, diese Kinder denen man gar nichts Recht machen kann. Das nervt so ungemein. Was macht man mit solchen Kindern???
Das was ich am liebsten machen würde, darf ich nicht...
Ich muss lieb sein, bin ja schließlich erwachsen.
22.02.2011 20:48

paehm

Mitglied seit 31.08.2008
7.865 Beiträge (ø2,78/Tag)

Klos, einfach auflaufen lassen....ggf. fragen, was sie denn erwartet hättet bzw. warum sie überhaupt kommen (ist doch sicher im vorfeld schon klar,wie die Feier ablaufen wird,oder??).....

Liebe Grüße
Paehm


"Realität ist eine Illusion, die man sich macht, wenn man noch gar nichts getrunken hat"
Cora von Ablaß-Krause
22.02.2011 20:54

Goldklos

Mitglied seit 18.12.2003
1.018 Beiträge (ø0,22/Tag)

Ja, das ist die beste Strategie.
Und ja, wir schreiben eigentlich jedes Jahr auf die Einladungskarten, was in etwa auf die Kinder zukommen wird.
Wie im letzten Jahr mit dem Film und dem Museumsbesuch. Da habe ich dann auch die Erlaubnis eingeholt. Darf ja auch nicht jedes Kind, so einen Film gucken...

In diesem Jahr steht drauf, dass wir spielen werden. Nun, das wird ja wohl noch jedes Kind verstehen. Und wer das nicht mag, da weiß ich dann auch nicht mehr weiter.

Ich habe mir in diesem Jahr aber vorgenommen, irgendwelche Nörgler zu verwarnen und im Wiederholungsfall von den Eltern abholen zu lassen. Hoffentlich muss ich das nicht tatsächlich machen, denn meine Tochter hat in diesem Jahr darauf verzichtet, die Obernörglerin einzuladen. Das war ihr selber zu blöd geworden.
22.02.2011 21:10

renimo

Mitglied seit 18.07.2005
37.669 Beiträge (ø9,5/Tag)

Hallo!

Du musst immer dran denken, dass Du das alles machst, damit Deine Tochter einen schönen Tag erlebt und dass es ihr gefällt. Sie lädt ihre Freunde ein, an ihrer Freude, ihrem Fest, teil zu haben. Und nicht andersrum. Na!

Gruß renimo

*A woman´s place is in the home.....

...of George Clooney!*
22.02.2011 21:15

Goldklos

Mitglied seit 18.12.2003
1.018 Beiträge (ø0,22/Tag)

Ja, das stimmt wohl.
Ich werde natürlich alles tun, damit sie sich freut und sie einen tollen Tag hat. Gottseidank ist er dieses Jahr auf einem Sonntag, da ist dann auch der Papa da, der ist beruflich in der Woche unterwegs und nur am Wochenende da. Das ist schon mal das größte Highlight. Und den Rest kriegen wir schon irgendwie gebacken.
22.02.2011 21:37

Drübbelken

Mitglied seit 04.02.2008
1.207 Beiträge (ø0,4/Tag)

Hallo,

ich finde die Androhung, Kinder von Eltern abholen zu lassen, durchaus legitim. Ich hatte mal das Problem, dass bei der Schatzsuche nicht auf mich gehört wurde, und Kinder einfach wegliefen und auf die - zum Glück gerade nicht befahrene - Straße rannten. Da habe ich den Experten klipp und klar mitgeteilt, dass ich die Aufsicht über sie nicht übernehmen könne, wenn ich mich nicht auf sie verlassen könne und dann wäre Ende der Party für sie. Das hat gewirkt. Ich hätte aber auch wirklich angerufen und abholen lassen! Wenn die Eltern ihre Kinder nicht entsprechend erzogen haben, kann ich auch nichts dafür.
Die Nörgler, die ich auch irgendwie immer dabei habe, ignoriere ich einfach. Wenn's denen keinen Spaß macht, ist das ihr Problem, hauptsache dem Geburtstagskind gefällts!

Gruß D.
23.02.2011 08:08

keni28

Mitglied seit 26.10.2004
5.022 Beiträge (ø1,19/Tag)

Moin Goldklos,
hab ich schon öfter geschrieben, ich bin nicht für die Feierei bei uns zuhause - aus verschiedenen Gründen. Obwohl unsere/meine Geburtstage früher immer so wie bei dir beschrieben waren, und sie waren immer schön.
Wir nehmen lediglich auf einen Jungen Rücksicht, der isst kein Schweinefleisch. Bei allen anderen gibt es das was da ist und fertig.
Wir waren grad im Museum zum Thema Wikinger. Da gab es eine interessante Mitmachgeschichte, danach Wikingerschiffe basteln, dann Picknick/Essen mit kleinen Snacks die ich mitgebracht hatte (kleine Bifi/Würstchen, Muffins, Kekse, Müsliriegel, Gemüse/Obst und kleine Tetrapacks Saft - fertig). Danach noch Bogenschießen und dann alle ab nach Hause. Wir hatten den ganzen Spaß für 60 Euro plus das Essen, das war aber nicht so schlimm.
Ich denke, die Kinder sind heute einfach anders drauf als wir damals. Ich hab Geburtstage wie früher auch versucht - das klappt einfach nicht. Deshalb mach ich mir den Stress nicht mehr und wir ziehen anders los. Aber da der Lütte jetzt 10 ist ist das wohl auch bald vorbei.
Lg keni
23.02.2011 08:21

youtas

Mitglied seit 21.02.2006
6.683 Beiträge (ø1,78/Tag)

Hallo,
ich frag mich, wer das bezahlen kann, bei McDoof oder Schwimmbad plus teures essen, oder sonstwie die teuren Aktivitaeten. Taxis fuer die Kinder?
Als meine Kinder klein waren, fand ich die Geburtstage schon teuer genug, wenn ich Essen und Spiele fuer alle gemacht habe. Mehr haette ich mir gar nicht leisten koennen. Ganz bestimmt nicht, eine Bande von Halbwuechsigen bei Mc Doof abfuettern, das waere total ueber meine Vrhaeltnisse gegangen.
Und Gastgeschenke? Nein, Gewinne von den Spielen, aber auch das sollte im Rahmen bleiben.
LG Youtas
_____________________
denkwürdige Zeiten sind das!
23.02.2011 11:51

keni28

Mitglied seit 26.10.2004
5.022 Beiträge (ø1,19/Tag)

Ach ja, die Tüten/Geschenke für die Kinder gibt es bei uns schon lange nicht mehr.... keni
23.02.2011 14:00

misches

Mitglied seit 26.04.2006
126 Beiträge (ø0,03/Tag)

Ach, das kenn ich alles auch so gut... Sowohl diese Events-Geburtstage mit Kino und Mac, Hochseilgarten, Indoorspielplätze...Dieser Druck nervt mich auch ganz schrecklich. Das fängt auch schon mit der Schenkerei an, habe das Gefühl, es wird immer mehr erwartet, bei uns sind derzeit Gutscheine von der M.... Drogerie DER Renner. Am Anfang waren das noch 7 Euro ( bei meiner Großen vor 7 Jahren) bei den anderen drei hat sich das die letzten Jahre auf bis zu 12 Euro hochgeschaukelt, da komm ich mir manchmal schon komisch vor, wenn ich mit 8 Euro Gutschein und ner Tüte Gummibärchen ankomme.
Die nörgeligen Kinder, die kenn ich auch, davon hab ich auch jedes Jahr ein paar Kandidaten. Die machen bei keinem Spiel mit, wenn die anderen mal ins Zimmer gehen, bleiben sie allein mit mir im Wohnzimmer zurück und kleben mir an der Pelle( find ich sehr seltsam), wollen nix essen und trinken, erzählen aber beim Abholen der Mama, es war soooooo schön.
23.02.2011 14:28

Goldklos

Mitglied seit 18.12.2003
1.018 Beiträge (ø0,22/Tag)

Ja Misches, genau diese Art Kinder meine ich.
Das ist doch ein Phänomen, augenscheinlich empfinden die Kinder keine oder nur wenig Freude am Spiel und der Feier, kleben dem Erwachsenen am Rockzipfel, sind außerstande sich am gemeinschaftlichen Spiel zu beteiligen und beim Abholen fanden sie alles ganz toll. Dann habe ich diese Wahrnehmung also nicht alleine.

Und mit einem Gutschein zum Kindergeburtstag? Also, ich weiß ja nicht. Zeigt doch auch wieder, dass die Kinder übersättigt sind.

Aber ich will da nicht mit Steinen schmeißen. Wir hatten auch eine Auseinandersetzung über ein bestimmtes Geburtstagsgeschenk.
Meine Tochter wünschte sich die neue CD von Lena. Mein Mann wollte sie ihr gleich am Erscheinungstag kaufen. Ich sagte, dass sie sie zum Geburtstag bekommen sollte. Darüber kamen wir tatsächlich ein wenig in Streit. Hätte sie doch drei Wochen warten müssen. Ohje!

Letztendlich ist mein Mann mit ihr ins Geschäft gegangen, sie stand vor dem Regal und da sagt dieses süße Kind:"Ach Papa, die schenk mir lieber zum Geburtstag!" Lachen Küsschen

Mit Gruß
der Klos
23.02.2011 14:39

blue-bell

Mitglied seit 01.02.2011
853 Beiträge (ø0,44/Tag)

Hallo Goldklos,

meine Minizicke ist im November 6 geworden und wir haben- mit insg 10 Kindern- in einem Atelier gebastelt. Kindergeburtstag mit allen zu Hause à la Traditionell ging schlecht, da Whg zu klein. Hatte zwei Chaoten und einen Obernörgler dabei, denen ich auch relativ klar gesagt habe, ich könne auch ihre Eltern anrufen und sie heim schicken. Bei zweien war darauf alles ok, der Obernörgler nörglete weiter-> da haben dann meine Tochter+ zwei Freundinnen dem Nörgelkind auf dessen Ansage 'wenn ihr jetzt nicht macht, was ich will, bin ich nicht mehr euer Freund' erklärt, dass sei er, wenn er so weitermache sowieso nicht mehr. Das sass. Friede!! Überlege ernsthaft, ob ich meine Tochter beim nächsten Mal nicht im Frühjahr nachfeiern lasse, die Kids warm einpacke und eine klassische Schnitzeljagd mache. Ist bei meiner Nichte an deren 9. Geburtstag der Renner gewesen.
Zum Thema 'Heikle Esskinder' hier mein Tipp: Backe einfach Pizza mit den Kindern und lass sie ihren Abschnitt selber belegen. Hat bei uns spitze geklappt. (...und Tomate lässt sich von Fliesen gut abwischen Lächeln )

blue-bell
24.02.2011 13:20

fRbqqph

Mitglied seit 30.08.2007
191 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo,
unsere Tochter feiert jetzt am Samstag Ihren 11. Geburtstag.
Da sie auch schon auf ganz tollen Kindergeburtstagen (Technikmuseum Mannheim, Kino, Indoor, Theater, Übernachtungsparty, usw) war, dachten wir wir machen es dieses Jahr auch. Also wir Eltern tausend Vorschläge gemacht. Zur Antwort bekamen wir:
"Die Geburtstage waren alle irgendwie toll, aber wir haben nichts zusammen gemacht. Im Kino- wird nur ein Film geschaut, im Indoor- haben sich kleine Grüppchen gebildet usw. Ich möchte meinen Geburtstag zu Hause feiern, so wie immer. Tanzstopp, Activity, basteln, Singstar ( war letztes Jahr schon der Renner ) und zum Essen Kartoffelsalat und Würstchen."
Wir fanden die Antwort richtig gut und es wird zu Hause gefeiert. ( Bin auch ein kleines bißchen Stolz daß unsere Tochter auf diese Großivents nicht so großen Wert legt *ups ... *rotwerd* ).
Ach ja: Nörgler gibt es überall-egal wie du feierst und egal ob Kind oder Erwachsener. Küsschen

Liebe Grüße schöne Geburtstage und ein wunderschönes Wochenende

fRbbqh
24.02.2011 14:51

Joojoo1709

Mitglied seit 24.07.2008
249 Beiträge (ø0,09/Tag)

Wie auch immer - es muss nicht immer alles so sein wie "früher".

Lachen
24.02.2011 15:12

sistrella

Mitglied seit 24.10.2003
2.632 Beiträge (ø0,57/Tag)

Huhu,

ich oute mich heute mal als schizophren Na! , denn im Grunde bin ich auch Verfechterin dieses ganzen Hypes. Bisher habe ich den auch immer verweigert.

Aaaaber *ups ... *rotwerd* : In ein paar Wochen wird meine Tochter 10 und wünschte sich im Kindermuseum zu feiern. Sie war schon mehrfach beim Schwimmen, zu McDoof, ins Kinderland eines Möbelhauses usw. eingeladen. Das fand sie eigentlich immer total doof (und ich zu teuer). Darum hab ich mich doppelt gewundert, als sie mit diesem Wunsch ankam. Wir waren alleine schon mehrfach in diesem Museum und es war immer toll. Jetzt reservierten wir die "Geburtstagsecke", in der wir mit Kuchen usw. schön feiern können. Na mal gucken, was da auf mich/uns zu kommt. Das einzig uneingeschränkt Positive daran ist die Tatsache, das meine Wohnung komplett verschont bleibt Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen .
Ach ja, der Spaß wird uns ohne Futter für 8 Kinder und 2 Erwachsene 88,- € kosten Verdammt nochmal - bin stocksauer . Schwimmbad wäre zumindest nicht günstiger gewesen....

Liebe Grüße, sistrella

PS.: Die schönste Feier hatten wir vor 2 Jahren in den sommer verlegt, und Wasserwettkämpfe im Garten abgehalten. ...war total lustig...
24.02.2011 15:15

Pixie74

Mitglied seit 27.03.2009
1.183 Beiträge (ø0,45/Tag)

Hallo,

@bluebell: Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen !

Also, ich ich Kind war (vor 30 Jahren) gab's für die Gäste ein kleines "Fresspaket", ein Tütchen mit kleinen Mars, Snickers, was-auch-immer. So zwei, drei Sachen mehr nicht. Keine Stifte, Spielzeug oder dergleichen.

Extra kochen würd ich nicht, wenn einer kein Schwein essen darf dann gibt's eben für alle Huhn (zum Beispiel).

Vielleicht einfach entspannter an die Sache rangehen, bei Nörglern die Ohren auf Durchzug stellen..... und Hauptsache ist, dass das Geburtstagskind seinen Spaß hat. Wenn sie sich die Laune nicht verderben läßt, solltest Du das auch nicht tun, Goldklos.

LG und gute Nerven
Linda
24.02.2011 15:20

kleinesschneckchen

Mitglied seit 27.07.2005
2.923 Beiträge (ø0,74/Tag)

Hi,

ich bin ja froh, dass ich offensichtlich nicht die einzige bin, die diesen ganzen Hype nicht unterstützt.

Unsere Pflegemausi wird bald 4 und wird ihren Geburstag bei uns feiern. Ich werde das auch zuhause machen (Blinde Kuh, Topfschlagen, Eierlaufen, Sackhüpfen, Würstchen von der Leine essen, Schokoladenessen....das volle Programm... Na! ) Dazu gibt es dann Kuchen, abends Pizza und dann isses auch gut. Ich dachte an so 6-8 Kinder, meine Mutter und eine Freundin (deren Tochter auch kommen wird) kommen zum Helfen.

Weil: vor ein paar Wochen war Mausi auf einem Geburtstag eingeladen, wo ausdrücklich die Mütter mit sollten. Okay, dachte ich, ist ja die Gelegenheit, noch ein paar Mütter kennen zu lernen. Ich habe nicht schlecht gestaunt. Eine Eventplanerin hatte den Geburtstag organisiert, sie war auch selbst zum "managen" vor Ort. Es kam dann auch als Higlight eine Dame, die den Kindern ein paar englische Wörter beigebracht hat na dann... Natürlich gab es nur ökologisches Biofutter, bloß keine Süßigkeiten...Ich hoffe ja immer noch, dass mein erstauntes Gesicht nicht zu unpassend war na dann... *ups ... *rotwerd* Na! Wohlgemerkt, der Zwerg wurde 4 Jahre alt....
Bitte sagt mir, dass das nicht normal ist Welt zusammengebrochen

Liebe Grüße,
Schnecke
24.02.2011 15:25

Pixie74

Mitglied seit 27.03.2009
1.183 Beiträge (ø0,45/Tag)

Sicher nicht! Sicher nicht! Sicher nicht! Sicher nicht!

Eine Eventplanerin???????

Ich hab keine Worte mehr....

LG
Linda
24.02.2011 16:11

Goldklos

Mitglied seit 18.12.2003
1.018 Beiträge (ø0,22/Tag)

Da fällt mir ja auch nix mehr zu ein.

Gott, solche Leute wollen auch leben und was verdienen... mhmmmh hmmhmhmmmmhhh
24.02.2011 16:13

renimo

Mitglied seit 18.07.2005
37.669 Beiträge (ø9,5/Tag)

Pfeil nach rechts Bitte sagt mir, dass das nicht normal ist Pfeil nach links

Es ist nicht normal und wird es hoffentlich auch nie werden. Na!

Gruß renimo

*A woman´s place is in the home.....

...of George Clooney!*
24.02.2011 16:36

sistrella

Mitglied seit 24.10.2003
2.632 Beiträge (ø0,57/Tag)

Na! neee, ist nicht normal!!! Na!

Wobei, meine Tochter war mal zu nem Geburtstag eingeladen, der in einem Vereinsheim gefeiert wurde und ein Zauberer auftrat. Die Geburtstagsmutti hatte mir noch ganz stolz erzählt: "Der kostet nur 380,- € plus Anfahrt eine Nacht Kost/Logis! Da kann man für nen Profi doch echt nichts sagen, oder?!?"
na dann... BOOOIINNNGG.... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen BOOOIINNNGG.... na dann...
Töchterchen meinte später nur, der war grotten schlecht... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
24.02.2011 16:56

Goldklos

Mitglied seit 18.12.2003
1.018 Beiträge (ø0,22/Tag)

Ich frage mich dann immer nur, WARUM machen Eltern das?
Was gibt es einem, solche Kosten und Umstände zu veranstalten?

Ich sehe ja wirklich noch ein, dass bei einer kleinen Wohnung gerne mal aushäusig gefeiert wird. Und auch Wintergeburtstage sind alleine aufgrund des Wetters auch gerne in irgendwelchen Belustigungsetablissements.

Aber welceh Gründe gibt es noch? Mal ganz ernsthaft gefragt. Ich will damit niemandem auf die Füße treten, wüsste halt nur gerne WARUM?

Gruß vom Klos
24.02.2011 16:59

kleinesschneckchen

Mitglied seit 27.07.2005
2.923 Beiträge (ø0,74/Tag)

Ja, und das bei uns auf dem Dorf. Ich hab gedacht ich falle um, echt. Und die Dame (ich will gar nicht wissen was die gekostet hat) hat ja auch nicht viel mehr gemacht als Einladungen, Bude schmücken und ein "Programm" (allerdings ein gewöhnungsbedürftiges) zu schneidern. Dafür ist sie dann offensichtlich aus der großen Stadt zu uns gekommen, aha. Und dann diese Englischtussi mhmmmh hmmhmhmmmmhhh Wenns denn nun wenigstens ne Hüpfburg gewesen wäre...Aber ich habe immerhin eine nette Mutter kennen gelernt Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Zauberer? Brauchen wir nicht. Das kann bei Bedarf mein Vater machen Na!
24.02.2011 18:36

renimo

Mitglied seit 18.07.2005
37.669 Beiträge (ø9,5/Tag)

Pfeil nach rechts Ich frage mich dann immer nur, WARUM machen Eltern das? Pfeil nach links

um mit den andern Eltern "mithalten" zu können? Was denn nun?

Gruß renimo

*A woman´s place is in the home.....

...of George Clooney!*
24.02.2011 18:40

AnnelieViola

Mitglied seit 29.12.2007
957 Beiträge (ø0,31/Tag)

Hallo,

nur ein kleiner Tip gegen das Nörgeln beim Essen:

Pizzateig vorbereiten, div Beläge zum Aussuchen und jeder macht sich seine Pizza selbst.
Macht Spaß und es wird auch gegessen.

LG
AnnelieVola
24.02.2011 19:09

sistrella

Mitglied seit 24.10.2003
2.632 Beiträge (ø0,57/Tag)

Noch ein Tip zum Thema Essen:

Burger grillen (oder in der Pfanne braten) und die Kinder selber belegen lassen. Wir hatten Salatblätter, Tomatenscheiben, Gurkenscheiben, Scheibletten, Ketchup, Majo, Senfsauce und Speckscheiben. Dumm war nur, das die Kinder fast jeder 2 Burger gegessen hatte, und wir deshalb keine mehr abbekamen Welt zusammengebrochen Na!
24.02.2011 23:19

blue-bell

Mitglied seit 01.02.2011
853 Beiträge (ø0,44/Tag)

@Goldklos Pfeil nach rechts warum Pfeil nach links

Ich denke, wir werden immer mehr zur Konsumgesellschaft, bzw erwarten, dass Dinge getan werden: Du hast keine Lust dich um deine alten Leute zu kümmern, dafür gibt es Altenheime, ausgesetzte Tiere ins Tierheim, ein stressiger Kindergeburtstag ist zu bewältigen, lassen wir eine Eventmanagerin (allein das Wort!) kommen.... Gut, das ist vielleicht zu pauschal, aber um uns einen höheren Lebensstandart leisten zu können, arbeiten wir mehr, haben dafür aber auch weniger Zeit, den erworbenen Luxus mit unseren Lieben zu genießen, denn immer häufiger kommt es vor, dass beide arbeiten müssen, Kinder über Mittag betreut werden.... Und dann hat man den Kindern gegenüber ein schlechtes Gewissen und der Geburtstag soll perfekt werden.
Klingt das überzeugend? Will keinen verurteilen, der hart arbeitet und das Kind in der Betreuung hat, bin selbst alleinerziehend und mute meinem Kind KiGa bis fast 16°° zu. Habe manchmal den Eindruck, als wollten alle einander ausstechen, die tollste Party zu organisieren. Aber ich halte das weder für erstrebenswert noch für 'normal'


Alles Liebe blue-bell
25.02.2011 09:41

miroferra

Mitglied seit 01.08.2003
1.716 Beiträge (ø0,37/Tag)

Hallo!!


Ich habe in den letzten Jahren eine Menge Kindergeburtstage gefeiert .Meine Große wird in wenigen Tagen 16 ,meine Söhne sind 12 ,11 und 8 Jahre. Also macht 4 Kinderburzeltage, alle in der Winterzeit . na dann...
Damit nicht immer alles gleich ist ,weil die Kinder wirklich Zeitnah feiern ,habe ich versucht immer etwas anderes zu machen .
Mit jemanden einen "Wer hat die fettere party " Wettbewerb feiern kann ich nicht bestätigen .
Mir sind die Feiern der anderen Kinder ziemlich schnurz .

Ich habe die Kindergeburtstage gefeiert wie wir Lust hatten . Wir waren schwimmen ,wir waren im Zoo mit Zooscout und füttern der Nilfperde, zwei mal im Kino mit später Pizza Hut ,wir hatten eine Piratenparty mit Schatzsuche ,diverse Übernachtungspartys , MC Doof auch drei mal .Und Indoorspielplatz gefällt meinen Jungs am besten . Letztes Jahr eine Faschingsfeier im Wohnzimmer bei draussen -18 Grat .

Die Kinder konnten nicht raus .Und am Ende des Abends hatte ich Migräne von dem Geräuschpegel von Topfschlagen ,Apfelschnappen und Mumienwickeln . Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Dann lieber raus aus dem Haus und was unternehmen .Familie haben wir hier kaum zum feiern ,die wohnen alle weit weg und ich bin froh wenn die ganze Bande mir nicht durchs Haus tobt .

Indoorspielplatz mag ich dabei am meißten , denn ich nehm mir eine Freundin mit zum quatschen ,was Süßes und Getränke ,Kuchen und Kakao, Essen ist bestellt und die Kinder toben und haben ihren Spass .Der Rest der Süßigkeiten wird in Tütchen gepackt und jeder nimmt was mit nach Hause .Ganz entspannt für mich und die Jungs haben sich richtig ausgetobt
.Gerade der beste Freund einer meiner Söhne ist sehr anstrengend, er hat ADHS und geht manchmal über Tische und Bänke und wenn er einen guten Tag hat dann quatscht er einen nur das Ohr ab . Na!

Meine Tochter verlegt dieses Jahr ihren Geburstag von März auf Mai .Und dann gibt es eine lauschige Feier auf der Terasse mit Grill und Musik und Lagerfeuerromantik .
Das hat sie sich dieses Jahr zum Burzeltag gewünscht eine Party mit allen drum und dran ,wo sie alle Einladen kann die sie mag -ich rechne mal mit 50 Gästen .
Und ja ich möchte meinen Kindern ihren Ehrentag so perfekt und schön wie möglich machen .
Ich finds toll ,die Kinder auch .

lg miro
25.02.2011 10:00

Cathy72

Mitglied seit 28.11.2004
122 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo,

ich "oute" mich jetzt mal...

Im Kindergarten habe ich mit meinen Kindern noch zu Hause den traditionellen KiGeb gefeiert - mit Topfschlagen, Blinde Kuh und was dazu gehört... Ich fand das auch toll und die Kinder auch... Jetzt (die Große wird acht) ist das nicht mehr angesagt - sie war nun auf mehreren Geburtstagen mit Bowling, Schwimmen etc. Der Hammer war eine "Party" mit dem Motto"in einem Land vor unserer Zeit" - Da wurde dinomäßig dekoriert, und dann einige DVDs des gleichnahmigen Films geschaut Jajaja, was auch immer! DAS geht mal gar nicht...

Ich finde Kindergeburtstage, bei denen Kinder passiv bespasst werden, gar nicht toll. Wir werden wohl in eine Malschule gehen und dort panschen - oder ins Kindermuseum oder vielleicht selber Seife herstellen... Mal schauen. Ich finde es schon nett, etwas außergewöhnliches mit den Kindern zu machen, kreativ zu werden, was bei uns im "normalen" Leben zu kurz kommt.

Ich werde jedoch NICHT MCD besuchen, ein Geburtstag im Kino feiern (auch schon vorgekommen) oder ähnliches... Aber evtl. aushäusig einen Bastelnachmittag zu besuchen - oder, mein persönlicher Renner - eine Kinderkochschule, bei der die Kinder das Essen selber zubereiten unter entsprechender Anleitung - was spricht dagegen?

Ich bin allerdings bei Euch, was das finanzielle anbelangt - ein größer, teurer, besser mache ich nicht mit. Ich habe auch schon mal gefragt, ob eine Mutter zum 16. Geburtstag die AIDA als Event bucht, als die Kinder mit Pferdekutsche abgeholt wurden und zum Zoo gefahren wurden... "Mein Kind wird doch nur einmal 6 Jahre alt..." Jajaja, was auch immer!

LG Catrin
25.02.2011 11:13

Goldklos

Mitglied seit 18.12.2003
1.018 Beiträge (ø0,22/Tag)

Moin zusammen!

zunächst vielen Dank für die verschiedenen Meinungen. Gerade auch an die, die sich "outen". Ist ja auch nicht immer so leicht, am Ende gibts ja gerne mal ein Haudrauf...

Tja, wenn das das Argument ist:" Mein Kind wird doch nur einmal....(Zahl wahlweise einsetzbar)!"
Dann kann ich auch nur noch den Kopf schütteln. Wo führt denn das hin? Bis zum Mond und wieder zurück?

Was ich absolut nachvollziehbar finde sind Sachzwänge wie kleine Wohnung, Wintergeburtstag etc. Auch wenn man das ganz Jahr wenig voneinander hatte, möchte man vielleicht an diesem einen Tag einiges nachholen.

So sei es: Jeder so wie er mag, wie das Kind es sich wünscht, wie die Verhältnisse es zulassen.

Bedenken sollte man aber durchaus, dass man sowohl beim eigenen wie auch beim fremden Kind Begehrlichkeiten wecken könnte, die die anderen Eltern aus welchen Gründen auch immer, nicht erfüllen können oder wollen.

Einfach die Bodenhaftung nicht verlieren...., das ist meine perönliche Meinung.

Liebe Grüße an alle!
Vom Klos, der gerade die Hinweiskarten für die Schatzsuche im Haus gestaltet hat.
Jaja, ihr habt ja Recht. "Früher" haben wir Wollfäden an die Büsche und Bäume geknotet..., aber wir leben nun in der Stadt, regnen soll es außerdem und die technischen Möglichkeiten hatten wir früher auch nicht.. *ups ... *rotwerd*
25.02.2011 22:12

kleinesschneckchen

Mitglied seit 27.07.2005
2.923 Beiträge (ø0,74/Tag)

Ich kann mich auch noch erinnern, als Kind mal in einem Streichelzoo in der Nähe gefeiert zu haben. Ich habe diesen Zoo geliebt, und deshalb hat meine Mama irgendwann mal dort gefragt, ob wir dort feiern dürften und sie die Verpflegung mitbringen darf. Durften wir. War klasse, die hatten dort auch einen riesengroßen Spielplatz.

Zoo oder dergleichen finde ich ja auch ganz nett, aber ich finde es kommt auch stark auf das Alter der Kinder an. Ich bin nicht gewillt, mit z.B. 8 drei- oder vierjährigen Kindern durch den Zoo zu laufen. Insbesondere, weils hier in der Nähe nur große Zoos gibt und der Transport dahin ja auch organisiert werden muss. Dann ist der eine oder andere Zwerg noch nicht trocken...ihr kennt das ja YES MAN Nein, danke, vielleicht später mal, falls ich dann als Mutti noch gefragt bin.

Wie viele Kinder laden eure Kinder eigentlich so ein? Ich fand mich mit 6-8 schon großzügig in dem Alter, oder doch nicht?
25.02.2011 22:44

sistrella

Mitglied seit 24.10.2003
2.632 Beiträge (ø0,57/Tag)

Huhu

@schneckchen, meine Maus durfte immer so viele Kinder einladen, wie alt sie wurde.

Es gab nur eine Ausnahme, und zwar an ihrem 6. Geburtstag. (Ohje, ich sehe gerade, wir haben ja doch nicht immer zu Hause gefeiert) Damals durfte sie nur 5 Kinder einladen, weil wir mit den Mädels in den Wildpark nach Poing fuhren. Wir hatten zwar 2 Autos, aber eben je Auto nur noch je 3 Dreipunktgurte zur Verfügung, da war die Sache schnell erledigt. War, wenn ich ehrlich bin auch ein sehr schöner Geburtstag. Jedes Kind bekam noch eine Futtertüte in die Hand gedrückt, an den Picknickplätzen deckten wir richtig schön einen Geburtstagstisch mit Muffins und Apfelschorle, am reisengroßen Spielplatz wurde ewig getobt, dann hatten wir unser großes Schwungtuch dabei, mit dem wir ein paar Spiele machten (und einige fremde Kinder gleich mit dabei waren) und zum Schluss, vor der Heimfahrt gabs noch Nudelsalat mit Baguette. Natürlich alles im Bollerwagen durch den Park gezogen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Hach ....


Liebe Grüße, sistrella
26.02.2011 22:06

degra08

Mitglied seit 25.02.2011
49 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo alle zusammen,

habe mit großem Interesse Eure Beiträge gelesen und gebe nun meinen Senf auch noch dazu:

Mir geht es ähnlich wie Dir, Goldklos, meine Kinder sind 19, fast 18, 8 und fast 6 Jahre alt, ich habe also auch Kinder "von früher" und Kinder der "jetzigen Generation".

Ich habe aus Prinzip immer zuhause gefeiert, weil meine Kinder sich dies gewünscht haben. Spielverweigerer habe ich auch kennen gelernt, aber eben auch entsprechend ignoriert.

An eine kleinere Katastrophe erinnere ich mich - ein 6. Geburtstag Ende Januar vor zwei Jahren. Ich hatte in einem Anfall von Wahnsinn einen großen Karton mit Styroporflocken in die Mitte des Zimmers gestellt und mit dem Kommentar "jetzt dürft Ihr es mal richtig schneien lassen das Zimmer für zehn Minuten verlassen... Welt zusammengebrochen Ich habe noch Wochen später Styroporreste an den unmöglichsten Stellen zusammengesucht...

In diesem Jahr wollte meine zweitjüngste zu Ihrem 8. Geburtstag das erste Mal aushäusig feiern. Ich ließ ihr die Wahl, da wir in unserem alten Bauernhaus ziemlich kleine Räume haben und es immer etwas beengt zuging. Sie schwankte zwischen Kino und Indoor-Spielplatz. - und entschied sich am Ende für eine Übernachtungsparty zu Hause mit den Worten "weißt Du, Mama, wenn wir ins Kino oder woanders hingehen, hab ich ja eigentlich gar nix von meinen Freunden, wir sitzen dann ja nur nebeneinander, aber machen ja nix miteinander!" Ich war baß erstaunt und freute mich... Ich lud also alle vier Gäste auf 18 Uhr ein und ließ sie selber Pizza machen, nur den Teig habe ich ihnen portionsweise hingelegt. Klappte auch super! Danach DVD anschauen, mit frischem Mikrowellen-Popcorn und Spezi.
Doch nach der Hälfte von "Das Sams" (von den Kindern selbst gewählt) wollten sie nicht mehr weiter gucken - und das Chaos begann...
Gegen halb zehn kam meine Tochter und bat mich, den Kindern zu sagen, dass sie und ihre eine Freundin jetzt schlafen wollten und sie dann leise sein sollten. O.k., so weit, so gut. Mein Mann und ich sind dann im Wechsel bis halb zwölf runter gerannt und haben um Ruhe und Rücksicht für die anderen, schlafwilligen gebeten. Gegen viertel nach zwölf sind wir dann erschöpft eingeschlafen, haben aber immer noch welche wispern gehört...
Um viertel vor drei wache ich auf - drei Kinder machen sich auf den Weg zur ein Stockwerk tiefer liegenden Toilette. Es wird auf unserer alten Holztreppe runtergaloppiert und sich laut unterhalten. Ich wutentbrannt aus dem Bett und die Kinder nach dem Toilettenbesuch wieder eingesammelt und ins Bett dirigiert. Da packen zwei ihr Nintendo Ds aus und fangen ungerührt an zu spielen und sich laut zu unterhalten, während die anderen schlafen! Ich sage "jetzt ist aber Ruhe, so gehts nicht!" und tappe auch nochmal runter aufs Klo. Beim Rauflaufen denke ich: was ist denn dort jetzt noch los? und öffne erneut die Kinderzimmertür: Da spielt der eine immer noch ungerührt und lässt sich auch von mir nicht stören! BOOOIINNNGG....
Mir ist die Hutschnur hochgegangen und ich habe gedroht, wenn jetzt nicht Ruhe ist, rufe ich die Eltern an - d a war Ruhe, endlich, um 3 Uhr 15. Bis 4 Uhr bin ich dann wütend und hilflos wachgelegen und um 6 Uhr 15 waren sie dann wieder wach!

Ich sag Euch, seit da verstehe ich Eltern, die Ihre Kinder aushäusig den Geburtstag feiern lassen! Wenn die jetzige Generation von 6-10jährigen sich nix mehr von den Eltern der Freunde sagen lassen, wo sind wir denn????? Welt zusammengebrochen
26.02.2011 22:48

Goldklos

Mitglied seit 18.12.2003
1.018 Beiträge (ø0,22/Tag)

Na, das ist ja auch der Knaller...
Ich hatte auch schon mal mit einer Pyjamaparty geliebäugelt...
Aber so was??? Ne danke.
Da bewundere ich deine Geduld... Ich hätte da auch zuviel gekriegt....

Meine Tochter hat für jedes Lebensjahr ein Kind eingeladen.
Sie hat sich Schokoladentorte und Zitronenkuchen gewünscht. Pommes und Chicken Nuggets, Saft, Schorle, Kakao.
Eine Schatzsuche wirds geben, Schokoladenwettessen, Klorollenmumienwickeln, Stopptanz, Reise nach Jerusalem und mein Mann wird was mit den Kindern basteln.

Morgen ist es soweit und ich werde berichten wie es war.

Lieben Gruß
vom Klos
26.02.2011 23:36

Vanillestern

Mitglied seit 20.10.2008
4.382 Beiträge (ø1,58/Tag)

"Und dann diese Englischtussi"

Sorry...Aber was kann die Dame dafür dass sie für einen Kindergeburtstag engagiert wurde??? Sie hat es nicht veridet so genannt zu werden, niemand hat das verdient.

Und wenn ich immer dieses "McDoof" lese kommt mir die K.... WARUM schickt ihr eure Kinder hin, oder geht mit ihnen hin wenn ihrs doof findet?!? Es zwingt euch ja keiner! Ich mag McDonalds auch nicht besonders, deswegen muss ich es ja nicht ständig als McDoof bezeichnen. Das ist so assi.

Ich finde diese Arroganz und Gehässigkeit unmöglich und respektlos!
27.02.2011 17:03

miroferra

Mitglied seit 01.08.2003
1.716 Beiträge (ø0,37/Tag)

Hallo!

@ Vanillestern

Ob sich für Dich der Ausdruck Mc Doof nun assi anhört , na dann... ist mir wumpe .Ist und bleibt Mc Doof weil

1.Weil man sich doof und dusselig bezahlt mit der ganzen Bande Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

2.Weil Ronald Mc Donald doch wirklich doof ist Na!

Uuuuund MC Dreck sich noch vieeel unfeiner anhört oder ??? ...

Und was das ganze jetzt mit Arroganz zu tun haben soll oder respektlosigkeit .... erschließt sich mir nicht soo ganz .Ist aber Deine Meinung und für diese zolle ich Respekt.
Aber mehr auch nischt .

Ansonsten kann ich nur degra08 zustimmen .Übernachtungspartys hatten wir auch schon einige und sie sind jedes Mal so abgelaufen.
Einmal wollten wir besonders schlau sein .Erst Gruselgeschichte und dann um Mitternacht eine Nachwanderung durchs Dorf.
Diese 11-12 Jährigen waren aber sowas von abgebrüht . na dann... Und müde haben wir diesen Miniweiberhaufen auch nicht bekommen. na dann...
Sie waren trotzdem die ganze Nacht wach und wir dann auch . Welt zusammengebrochen

Dann lieber Kegeln, Burger King und Co , Museum ,Kino oder Zoo .

lg miro
27.02.2011 22:34

Goldklos

Mitglied seit 18.12.2003
1.018 Beiträge (ø0,22/Tag)

So, Freunde der Nacht....

Nun will ich mal berichten, wie es heute auf dem Geburtstag meiner Lütten war.
Mein Mann und ich haben sie heute morgen "Happy Birthday" singend aufgeweckt.
Da strahlten uns schon zwei blanke Kinderaugen voller Freude an.
Ihr Platz am Frühstückstisch war schön geschmückt, ihre Geschenke lagen bereit und sie war ganz glücklich.

Wir haben dann in aller Ruhe gefrühstückt, anschließend wurde das Wohnzimmer geschmückt für die Gäste. Sie hat sich fein angezogen, mein Mann hat ein paar Dinge vorbereitet und ich habe das Essen gerichtet.

Um 14.30 Uhr pünktlich kamen die ersten Gäste und meine Tochter hat sie erst einmal herzlich begrüßt. Erst als alle da waren hat sie angefangen, ihre Geschenke auszupacken. Sie hatte sich nichts besonderes gewünscht sondern wollte sich überraschen lassen. das ist den Kindern auch gelungen. Sie bekam eine Lavalampe, Schleichtiere, eine Badeschaummaschine, die neue Lena CD und noch andere schöne Dinge über die sie sich sehr gefreut hat.

Die Kinder nahmen an der Tafel Platz und schmausten die Schokoladentorte und den Zitronenkuchen. Währenddessen spielten sie schon ihr erstes Spiel. Das Stop-Spiel beim Essen. Einer sagt Stop und wer sich dann noch bewegt, muss auf einem Bein um den Stuhl hüpfen.

Danach haben wir die Schatzsuche durchs Haus gemacht. Da es geregnet hat sind wir nicht rausgegangen. Ich hatte an verschiedenen Stellen im Haus Hinweiskärtchen versteckt. Die Schatzkiste war dann im Keller. Ich hatte ganz günstig für 6.99 Eur eine richtig rustikale kleine Schatztruhe bei Zimmermann (Resteladen) gefunden. Da hinein habe ich verschiedene Deko-Glitzersteine, Kinderschmuck und diese Schoko-Goldtaler getan. Alles in allem hat die Schatzkiste ca. 15 Euro gekostet. Die Kinder habe gemeinschaftlich gesucht. Versucht, die Rätsel in Reimform zu knacken um den nächsten Hinweis zu finden. Sie waren sooooo glücklich, als sie die Kiste fanden. Ich hatte noch ein bisschen Spinnweben im Keller gefunden und ganz dekorativ über die Kiste drapiert. Den Inhalt haben sie dann ganz gerecht unter sich aufgeteilt.

Anschließend haben wir das Schokoladen-Würfeln gespielt. Also eine Tafel Schokolade liegt eingepackt auf einem Holzbrett. Daneben Messer und Gabel sowie eine Mütze, möglichst dicke Handschuhe, vielleicht ein Hut oder Schal. Der erste der eine 6 würfelt, muss sich schnell alles anziehen und versuchen, mit dem Besteck die Schokolade zu öffnen und sich ein Stück abschneiden. Währenddessen versuchen die anderen natürlich, auch eine 6 zu würfeln. Sobald die nächste 6 fällt, muss sich der Spieler schnell ausziehen und der nächste darf es versuchen....

Dann kam die Kinderdisco dran. Mein Mann macht ehrenamtlich alle viertel Jahr für unsere örtliche Lebenshilfe (Hilfe für beeinträchtigte Menschen) eine Disco. Daher haben wir ein paar Dinge wie z. B. eine Discokugel. Und mein Mann hat dann eben für die Kinder eine halbe Stunde Disco gemacht. Mit Stop-Tanz und allem was dazugehört.

Als die Kinder dann kaputt waren, hat mein Man mit ihnen gebastelt. Aus Strohhalmen einen Helikopter und Perlen zum Auffädeln. Danach noch Verstecken im ganzen Haus und anschließend Essen. Pommes und Chicken Nuggets.

Nun hatten auch mein Mann und ich ein bisschen Luft zum Verschnaufen. Und da war es auch schon 18.30 Uhr und die Kinder wurden alle nacheinander wieder abgeholt. Glückliche blanke Kinderaugen, lachende Gesichter und ein überglückliches Geburtstagskind waren der Lohn.

Aufgeräumt war auch alles ganz schnell. Kinder in diesem Alter machen ja nicht mehr sooo viel Dreck.

Wir haben unser Kind ins Bett gelegt und sie war sehr zufrieden mit ihrem Tag.

So, das wars. Wir hatten also einen sehr traditionellen Kindergeburtstag. Wie es im nächsten Jahr werden wird, weiß ich noch nicht. Das Kind wird ja auch älter, damit verändern sich die Ansprüche. Mit Topfschlagen brauche ich dann auch nicht mehr kommen.

Vielen Dank für eure lebhafte Beteiligung und ich wünsche allen einen guten Abend und einen schönen Wochenanfang!
Lieben Gruß vom Klos
27.02.2011 22:44

bender

Mitglied seit 17.01.2002
16.150 Beiträge (ø3,08/Tag)

Na siehste, eigentlich ist es doch der Trend zum "immer mehr und immer toller als deiner" Geburtstag ideal für Eltern wie euch. Ein "stinknormaler" klassischer Kindergeburtstag war für die meisten Gäste wahrscheinlcih was ganz neues.
28.02.2011 09:52

marialma

Mitglied seit 10.01.2005
711 Beiträge (ø0,17/Tag)

Hallo,
ich muss mich hier outen und zwar als "aushäusig feiernde" aus "Sachzwängen". Unser Kleiner hat im Winter Geburtstag und wir wollten am 3. Geburtstag nicht 5 Kinder plus Eltern in unsere kleine Wohne zwängen.

Also haben wir alle zusammen in einem Kindercafé um die Ecke gefeiert, es gab selbstgemachten Kuchen, Kakao und Kaffee, eine Obstteller und gaaaaanz viele Spielzeuge aus dem Café. Damit jeder was zum "Mitnehmen" hat, haben wir nach einer Weile alle zusammen was gebastelt, das konnte dann jeder mitnehmen.

Ich muss sagen, es war echt relativ entspannt und wenn nicht mehr die Eltern mitkommen würde ich auch zuhause feiern. Leider ist es im Dezember immer schwierig mit Rausgehen.....

Ich freue mich, dass ihr so einen schönen "altmodischen" Geburtstag hattet. Meine waren auch immer so, und eigentlich mag ich das bis heute auch am liebsten.
Marialma
28.02.2011 14:26

cybermonster

Mitglied seit 13.02.2008
238 Beiträge (ø0,08/Tag)

ein interessanter thread, auch wenn ich keine kinder habe... bei uns (bin baujahr 76) wurde auch selten so ein fass aufgemacht. da gabs dann nachmittags zwei, drei sorten kuchen und kakao, dann spiele (ohne dass muttern die betreuerin machte; wir mussten uns da selbst was ausdenken, was allerdings auch dazu führte, dass wir in 2 gruppen durchs dorf zogen und nachher verglichen, welche gruppe die meisten lebensmittel zusammengebettelt hatte - was dann muttern wiederum peinlich war), und abends dann noch ne ladung bockwürstchen mit pommes. wenn wir da die bude verwüstet hätten, dann wäre auch am geburtstag tierisch was los gewesen...

ich weiß noch wie neidisch ich war, als meine schwester einmal auf dem geburtstag einer (ziemlich betuchten) klassenkameradin eingeladen war und nachher stolz berichtete, sie seien in die reithalle gefahren und jeder habe eine stunde reiten dürfen. so etwas hätten wir uns natürlich nie leisten können, klar, aber in der heutigen zeit kann man sowas ja nicht mal machen, wenn man das nötige kleingeld hat. man stelle sich vor, ein kind fällt runter und bricht sich was, da kriegen die eltern des gastgebers womöglich noch ärger mit den anwälten...
28.02.2011 20:54

degra08

Mitglied seit 25.02.2011
49 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo, alle zusammen!

Danke für Euer Mitgefühl zu meinem Beitrag von neulich; es hat mich echt getröstet. Ich hatte schon Angst, Ihr könntet sagen: "Ist ja auch selber schuld, wenn Se die alle einlädt!" Das war nämlich mehr oder weniger die Reaktion der Eltern von den jungen Herrschaften... Sicher nicht!
Jedenfalls ist für mich klar: Übernachtungen nur noch einzeln. Und die Störenfriede dieser Nacht haben Übernachtungsverbot für mindestens ein viertel Jahr, danach bekommen Sie wieder eine Chance. Einzeln hat das eigentlich auch immer ganz gut geklappt...

Liebe Grüße,

Anette
06.03.2011 20:48

Engel1962

Mitglied seit 19.06.2008
993 Beiträge (ø0,34/Tag)

Wir feiern auch immer ganz klassisch zu Hause. Allerdings muss ich dazu sagen, dass meine Tochter im Mai Geburtstag hat und wir auch einen großen Garten mit vielen Spielmöglichkeiten haben. Und sollte es regnen, so haben wir im Haus z.B. ein eigenes Spielzimmer. Würde ich in einer Wohnung wohnen, würde ich auch einen Auswärtsgeburtstag in Betracht ziehen.
Meine Tochter war vor Kurzem auf einem 8.Geburtstag in einem Atelier, wo die Kinder malen durften. Sie war ganz begeistert.

An ihrem 8.Geburtstag im Mai werden wir wieder zu Hause feiern, mit Schatzsuche, Riesentrampolin, Fußballtor und was wir sonst noch alles im Garten haben. Und mein Mann hat versprochen, dieses Jahr ein Lagerfeuer im Garten zu machen und mit den Mädchen dann Stockbrot zu machen.

Das mit den Extrawünschen kenne ich auch. Wir hatten letztes Jahr ein Mädchen, die kein Fleisch mag. Es gab Pizza Salami und für sie eben eine Ecke ohne Wurst, dafür mit Mais (hatte sie vorher gefragt, was sie gerne auf der Pizza mag).
Meine Tochter ist leider auch ein von Allergien geplagtes Kind (obwohl ständig draußen und meist im Dreck spielend Na! ) und ich sage vorher anderen Eltern auch immer wieder, dass sie z.B. nichts mit Orangen darf.

LG,
Engel1962
06.03.2011 22:30

holidayy

Mitglied seit 28.11.2010
21 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

ich habe dieses Jahr im Januar den 2ten Geburtstag meines Sohnes ausgerichtet, und dazu auch 4 seiner Freunde (wenn man das schon so bezeichnen kann) eingeladen. In dem Alter sind die Kinder noch nicht ganz so anspruchsvoll, aber was bieten möchte ich ihm schon. Sicherlich gibt es auch hier einiges worauf man achten muss. Gerade heute wo nicht nur Allergien sondern auch anspruchsvolle Mütter keine Seltenheit mehr sind.

Damit das ganze Chaos aber nicht bei uns zu hause statt findet und 5 Kleinkinder mir die Küche oder das Bad ausräumen, habe ich im Altenpflegeheim bei uns den Festsaal mit Küchenzeile drin gemietet. 15Euro! Mit Geschirr, Geschirrspüler, Kaffeemaschiene etc. TV und Stereoanlage. Über den Fernseher habe ich die schönsten Bilder aus seinem 2ten Lebensjahr laufen lassen, dazu gabs Kindermusik und gespielt oder getanzt haben die Lütten von ganz alleine. Zu Essen gabs die üblichen Kuchen und Abends Schnitten mit Würstchen, Kindersäfte und Kindertee. Also es hat sich keiner, vor meinen Augen Na! beschwert.
Nebenbei haben die Kinder noch die paar Omis unterhalten die mal verbeigeschaut haben. Na!

Da man im Januar ja leider nicht wirklich draußen feiern kann ist so etwas doch eine gute Alternative.
22.02.2014 19:47

SusiH82

Mitglied seit 22.02.2014
2 Beiträge (ø0/Tag)

HiHi,

ich habe schon 5 Geburtstage für meine 2 Kleinen ausgerichtet und es war immer ein riesen Spaß Let´s rock!, aber auch immer ein mega Stress Sicher nicht!Verdammt nochmal - bin stocksauer . Die ganze Zeit die Kleinen beobachten auf Sie aufpassen und schauen, dass das Program läuft. Meine Kids sind 7 und 11 jahre alt, beides Mädels. Den letzten Geburtstag haben wir in einem Indoorspielplatz in Mannheim bzw. in Heddesheim verbracht, die bieten Pakete an und man hat echt weniger Stress Na! . Die Mädels können auf die Hüpfburgen und Aufblasbaren Spielgeräte und ich kann ein wenig durchatmen, wenn auch jeder Kindergeburtstag stressig ist, auch die in solchen Parks Lachen !

Liebe Grüße
Susi
23.02.2014 12:29

strubbelchen

Mitglied seit 07.04.2006
10.212 Beiträge (ø2,76/Tag)

Oooch, meine Freundin erzählte, bei ihr im Ort werden zum ersten Geburtstag Clowns engagiert Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen . Mir fällt da nichts mehr zu ein. Ich bin mir sicher, dass die meisten diesen Kindergeburtstagshype nicht wollen, aber mitziehen, um nicht außen vor zu sein.

Und dass die traditionellen Feiern hoch im Kurs stehen, da bin ich mir auch sicher. Ist doch fast schon wieder Retro. Würde mich auch nicht scheunen, alles torpedierende Kinder abholen zu lassen. Wer nicht will, der hat schon.
23.02.2014 22:56

pingi26

Mitglied seit 16.01.2008
1.590 Beiträge (ø0,52/Tag)

Hi,
ich denke, es liegt zu fast 100 Prozent an den Eltern, wenn diese Feiern so ausarten. Die kinder wollen Spaß mit Freunden und eben mal nicht das essen, was es immer gibt, sondern was besonders(oder was sie sich wünschen). Und wenn pommes und nuggets was besonderes sind, Warum denn nicht?

Ich wäre nie auf die Idee gekommen für jedes Kind was extra zu machen und siehe da, es funktioniert trotzdem. Den Streß, was ein Kind nicht essen, trinken, machen sollte, kommt auch meist von den Eltern...und wenn man nachfragt, ist da plötzlich keine so schlimme Allergie mehr. Hab ich alles erlebt....."Mein Kind mag nur eben keinen Kümmel!" DAS hat nichts mit Allergien zu tun und auch eine Unverträglichkeit ist keine Allergie. Dann isst es halt ein Teil nicht, na und? (und wer macht schon Kümmel an ein Kinderessen)
Es wird niemand bei einem Kindergeburtstag verhungern, man muß nicht immer so einen Zinnober um alles machen.
Eigenartigerweise finden die Kinder es immer ganz cool und brauchen nicht den teuersten Indoor- oder outdoor oder was weiß ich Event.

Oft ist eben weniger mehr! So eine befreundete Kinderbande findet es auch total schön, wenn sie einfach mal in Ruhe gelassen werden und zwischen den ganzen "Bespaßungen" einfach mal spielen können. Zumindest merke ich das hier immer.

Gruß pingi
24.02.2014 07:57

Goldklos

Mitglied seit 18.12.2003
1.018 Beiträge (ø0,22/Tag)

Tagchen!

Wie passend, kurz vor dem Geburtstag meiner Tocher wurde dieser alte Thread wieder ausgegraben und mit großem Interesse habe ich mir alle Antworten von damals noch mal durchgelesen.

Nun, da der Geburtstag wieder kurz bevor steht, haben wir eine veränderte Situation. Mein Kind möchte überhaupt keine Geburtstagsfeier mit anderen Kindern machen. Sie möchte alleine mit der Familie ins Kino (Mr. Peabody und Sherman) und danach nett Essen gehen.

Nun, so sei es. So ist das vielleicht, wenn man mitten in der Metamorphose steckt.
Dann warte ich mal ab was mich in den nächsten Jahren erwartet, wenn die Teenagerparties anfangen na dann...

Beste Grüße
vom Klos
24.02.2014 08:25

Junikatze

Mitglied seit 09.11.2011
612 Beiträge (ø0,37/Tag)

Hallo Klos,

ich hab auch grad gestaunt, als ich das Datum des ersten Beitrags sah und den letzten drei Jahre später.

Ich bin Mutter von drei Kindern, alle bekamen "altmodische" Geburtstage. Ziemlich oft wollten die kleinen Gäste nach der Party gar nicht nach Hause, sondern lieber weiterspielen.

Um den 12. Geburtstag rum durfte einmal im Kino "gefeiert" werden, aber Kuchen gab es danach trotzdem. Als Teenager wurden dann zunächst die Übernachtungspartys cool, mit DVD gucken und schwatzen bis in den Morgen. Und irgendwann wollten sie gar nix mehr machen, nur die obligatorische Marzipantorte und 'ne kleine Familienfeier war, bzw. ist noch gewünscht.

Metamorphose haben wir fast durch *yeah*, aber ich würde es mit den Kindergeburtstagen genau so wieder machen. Selbst wenn andere einen Astronauten bestellen...

VG
Junikatze
25.02.2014 08:43

keni28

Mitglied seit 26.10.2004
5.022 Beiträge (ø1,19/Tag)

Moin,
meine sind inzwischen 13 und fast 19 und feiern nun seit bestimmt 2-3 Jahren beide nicht mehr. Wir machen aber als Familie den Geburtstag besonders schön.
Zur Schlafparty oben fällt mir noch ein - das hatten wir 2x mit unserem Großen. So ca. mit 8-9 Jahren und mit 12 oder 13. Beide Male so wie oben beschrieben und ich erinnere mich noch - beim 2ten Mal ist mein Mann Samstag Morgen gegen 5 ins Büro gefahren weil er die Schnauze so gestrichen voll hatte von den - entschuldigt den Ausdruck - bekloppten Gören - wie er sich damals ausgedrückt hat.
Das war echt ätzend und ich würde das auch nicht wieder machen.
Unser letzter Geb. war in einem Schwarzlichtminigolf und das war auch sehr nett, allerdings mit so ca. 8 Kindern. Und das ging echt ins Geld, weil das Minigolf halt nicht grad günstig war und hinterher Mäckes - selbst mit Gutscheinen nicht. Wir haben damals meine ich über 100 Chicken Nuggets bestellt plus natürlich noch Hamburger usw. Die haben alles verputzt was auf den Tisch kam. Meine Güte danach waren wir alle - auch das GebKind - echt bedient.

Ich mache drei Kreuze, dass ich aus der Nummer raus bin Lächeln

LG keni
25.02.2014 13:18

gata

Mitglied seit 16.10.2006
1.203 Beiträge (ø0,34/Tag)

Hallo,

da der Thread schon etwas älter ist Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen , möchte ich mal was ganz anderes dazu sagen:

Pfeil nach rechts Danke für Euer Mitgefühl zu meinem Beitrag von neulich; es hat mich echt getröstet. Ich hatte schon Angst, Ihr könntet sagen: "Ist ja auch selber schuld, wenn Se die alle einlädt!" Das war nämlich mehr oder weniger die Reaktion der Eltern von den jungen Herrschaften... Sicher nicht!
Jedenfalls ist für mich klar: Übernachtungen nur noch einzeln. Und die Störenfriede dieser Nacht haben Übernachtungsverbot für mindestens ein viertel Jahr, danach bekommen Sie wieder eine Chance. Einzeln hat das eigentlich auch immer ganz gut geklappt... Pfeil nach links

Denken denn solche Eltern auch mal nach, wenn sie z. B. in der Schule eeendlos lange Klassenfahrten fordern - und wenns geht, zum Schuljahresende am besten noch eine Abschlussparty mit Übernachtung selbstverständlich. Dieser arme Lehrer hat dann 30 Kinder, von denen - nun ja - sicher einige so ticken, wie oben beschrieben. Und als "Hilfe" ist meistens jemand mit, der ein Kind hat, was Rücksicht nehmen kann.

LG gata
25.02.2014 16:20

keni28

Mitglied seit 26.10.2004
5.022 Beiträge (ø1,19/Tag)

Du ich glaube die Eltern sind froh, wenn die Kids auf Klassenfahrt sind. Dann haben die selbst nämlich eine Woche Ruhe und Frieden zuhause Lächeln

LG keni
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Partnermagazine