Mein Kind stört sehr arg den Unterricht! was kann ich dagegen tun ?

zurück weiter
14.02.2008 11:23

Malibu84

Mitglied seit 15.01.2007
122 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo ihr lieben,

Hatte heute ein Elterngespräch mit der Lehrerin und bin erschrocken was ich da von meiner Tochter gehört habe, ich bin noch sehr baff darüber.
So kenne ich meine Tochter nicht.
Meine Tochter erzählt mir auch nicht so viel von der Schule muss ich auch dazu sagen.
Mein Kind geht in die 1.Klasse

Also die Lehrerin hat mir gesagt das mein Kind immer die andere Kinder stört ob es beim Stuhlkreis oder sie mal weg guckt oder so.
Dieses Thema gab es auch schon am Anfang des Schuljahres aber dachte ich noch das wird sich schon geben aber wie man sieht hat es nicht sondern ist schlimmer geworden. nun denke ich was soll ich da nun viel machen ich bin nicht in der Schule und sagen und erklären bringt es nicht wie man sieht nun bin ich auch ratlos was soll ich da machen ? BOOOIINNNGG....

Und kann sich nicht lange Konzentrieren auf eine Sache was kann ich dagegen machen? Was denn nun?
Ich habe es auch schon mit Vitaminen probiert also Obst und Gemüse aber das wirkt auch nicht.

Hat jemand von euch für mich ein Rat.

Ich steh vor einer Wand und weiss nicht mehr weiter BOOOIINNNGG....

Liebe Grüsse

einer verzweifelten Mutter zum Heulen Welt zusammengebrochen
14.02.2008 11:33

Mini0815

Mitglied seit 23.09.2006
4.088 Beiträge (ø1,1/Tag)

^^
Hallo Malibu,
ich denke, dass dein Kind einfach unterfordert ist. Hast du deine Tochter testen lassen. Das könnte Hochbegabung sein.



^^
_________________________________________________________________
14.02.2008 11:34

susawo

Mitglied seit 04.05.2006
8.101 Beiträge (ø2,09/Tag)

hallo

das sie sich nicht konzentrieren kann,daran kann man arbeiten,das kann man üben mit spielen zb.

gruss suse
14.02.2008 11:34

minosch

Mitglied seit 24.10.2007
5.190 Beiträge (ø1,56/Tag)

Hi,

hast Du schon mal überlegt, oder die Lehrerin, ob sie vielleicht ein ADHS-Kind sein könnte? Die Freundin meiner Tochter hat ADHS und was Du schilderst, klingt wie bei dieser Freundin. Sprich doch mal mit dem Kinderarzt.

Übrigens solltest Du so oder so keinesfalls wieder aufhören, Obst und Gemüse auf den Speiseplan zu stellen, das ist in jedem Fall wichtig und richtig.

LG Minosch
14.02.2008 11:39

Alexandra

Mitglied seit 20.12.1999
4.498 Beiträge (ø0,73/Tag)

Hallo Malibu,

vielleicht solltest Du mal mit dem Kinderarzt darüber sprechen? Es gibt im Bereich der Erogtherapie doch viele Möglichkeiten, "lebhaften" Kindern zu helfen. Hat die Lehrerin denn gar nichts vorgeschlagen?

Gruß
Lexi



no comment
14.02.2008 11:48

jienniasy

Mitglied seit 11.06.2006
12.983 Beiträge (ø3,39/Tag)

Hallo Malibu,

das ist in der Tat nicht einfach, da ''von zuhause aus'' wirklich positiv einwirken zu können.

Was vielleicht ganz gut wäre, wäre ein Gespräch mit der Lehreren, dir UND dem Kind gemeinsam, in dem man nun nicht zu zweit auf die Kleine einredet, sondern die Kleine auffordert selbst mal zu überlegen, was in der Schule schön ist, was nicht so schön ist ... und was SIE selbst dafür tun kann, das es besser wird.

Zweiter Schritt wäre ein Kommunikationsheft (sofern die Lehrerin dazu bereit ist, denn es ist halt ein Mehraufwand), in das die Lehrerin täglich einen Satz schreibt (alles Prima, habe mich heute sehr gefreut über XYZ / Heute war nicht so toll, das kannst du doch besser! / Heute bin ich traurig, musste XYZ sehr oft ermahnen.

Vorteil: du erfährst sofort was los ist (nicht nur alle Vierteljahre) und könntest zuhause mit einem Stickerkalender arbeiten.

Wenn deine Tochter einen ''störungsfreien'' Tag hatte eine Sonne oder sowas in einen Kalender Kleben, wenn sie ein bisschen gestört hat eine Sonne und eine Wolke, wenn es ganz schlimm war eine Regenwolke (ähnlich wie ein Trockenwerde-Kalender).

In dem Alter kleben sie doch noch total begeistert Sticker, das könnte ein Anreiz sein.

Ausserdem kannst du sie überschwenglich an guten Tagen Loben, für ''eine ganze Woche nur Sonne'' vielleicht sogar eine Belohnung, etwas besonderes mit ihr machen ...

Lieben Gruß

Wenn man alle Zutaten hat ist *gut kochen können* keine Kunst
*****
Kunst ist, wenn man beim Kochen improvisiert und es *trotzdem* schmeckt
14.02.2008 11:59

henriette26

Mitglied seit 11.12.2003
5.502 Beiträge (ø1,16/Tag)

hallo,


nun haltet mal den ball flach, nicht jedes kind, das konzentrationsprobleme hat ist gleich hochbegabt oder hat adhs. vielleicht ist die junge dame auch schlicht und ergreifend ein jahr zu frueh eingeschult worden und braucht einfach noch ein jahr laenger, bis sie sich in die schuldisziplin einordnen kann. vielleicht sieht die junge dame zu hause zu viel fernsehen/computer? vielleciht hat das maedchen seh- oder hoerprobleme? das wuerde ich uebrigens als erstes mal abklaeren lassen. aber nur weil ein kind erstmal rumzappelt, etwas anders ist als anderes ist es nicht gleich ein genie oder hat eine schwerwiegende stoerung.

beste gruesse
ich wuerde mein kind erstmal dem kinderarzt meines vertrauens vorstellen und dort zuerst ursachenforschung betreiben.
14.02.2008 12:14

iris75

Mitglied seit 07.09.2003
14.075 Beiträge (ø2,91/Tag)

Huhu,



kommt mir bekannt vor.


Die Lehrerin hat uns dann in ein SPZ geschickt nach Rücksprache mit dem Doc. Dort stellte man eine Lese - Recht - Schreib - Schwäche fest und auch Wahrnehmungsstörungen.


Erster Verdacht war ADS oder ADHS.



Liebe Grüße, Iris
Kind stört arg Unterricht 3138177918
14.02.2008 12:31

Sun-of-Africa

Mitglied seit 22.12.2004
2.304 Beiträge (ø0,53/Tag)

q henriette

ich kann deinen beitrag nur unterschreiben!
es gibt sooooviele ursachen.
und mit adhs, etc. hat es oft nichts zu tun.

lg
Soa
14.02.2008 12:35

Mini0815

Mitglied seit 23.09.2006
4.088 Beiträge (ø1,1/Tag)

^^
Es sind nur gut gemeinte Ratschläge.
Bis jetzt hieß es immer die Kinder seien letzendlich hochbegabt. Es gibt sogar Gruppen für Mütter, die sich dafür entschieden haben, dass ihr Kind hochbegabt ist ...



^^
_________________________________________________________________
14.02.2008 12:42

Cookiejens

Mitglied seit 03.12.2003
8.047 Beiträge (ø1,69/Tag)

Hi!

Da hat Henriette schon viel Richtiges geschrieben!

Ergänzen möchte ich noch, dass gerade die zappeligen Kinder mehr Bewegung brauchen. Schule ist für den Bewegungstyp ein echter Horror. Hilfreich ist für diese Kinder ein Freizeitangebot, wo sie sich körperlich Verausgaben können. Sport kann echt Wunder helfen.


Gruß Let´s cook baby!Jens


Die Welt gehört dem, der sie genießt.
Giacomo Leopardi
14.02.2008 12:49

mamirah24

Mitglied seit 09.11.2005
25.985 Beiträge (ø6,43/Tag)

@Mini Na!

@ Malibu

Stuhlkreis etc. hats doch aber auch schon im KiGa gegeben

hat denn da niemand mal verlauten lassen,dass dein Kind dabei unruhig ist?

Wenn dieses "Stören" erstmals in der Schule auftritt
und nichts organisches vorliegt

solltet ihr gemeinsam versuchen rauszufinden

ob dein Kind unter-oder überfordert ist



lieberGruß

mamirah
14.02.2008 12:56

eichkatzerl

Mitglied seit 23.12.2007
534 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hallo Malibu!
Das hört sich ja nicht berauschend an. Ist deine Tochter schon im Kindergarten auffällig geworden? Wenn nicht, würde ich persönlich das Thema ADHS (ein Phänomen, dass es meiner Meinung nach gar nicht so häufig gibt, wie immer dargestellt wird, das Verhalten der Kinder hat oft ganz andere Gründe, nur mal so nebenbei) und Hochbegabung ausschließen, denn dann wäre dein Kind wahrscheinlich schon früher auffällig geworden.
Das mit dem Lehrer-Eltern-Kindgespräch finde ich einen guten Ansatz. So könnt ihr gemeinsam eine Lösungsstrategie entwickeln. Hilfreich wäre es meines Erachtens auch, deine Tochter mal zu fragen, ob ihr auffällt, dass sie die anderen Kinder und den Unterricht stört. Das ist nämlich oft nicht der Fall. Kinder in diesem Altern sind noch nicht fähig ihr Verhalten so zu reflektieren. Vielleicht fühlt sie sich in der Klasse auch als Außenseiter und versucht so die Aufmerksamkeit der Mitschüler und des Lehrers zu bekommen.

Es gibt so viele Möglichkeiten und leider kein Patentrezept.
Liebe Grüße vom
Eichkatzerl
14.02.2008 13:18

minosch

Mitglied seit 24.10.2007
5.190 Beiträge (ø1,56/Tag)

@henriette: es heißt ja nicht, dass irgendetwas davon auf dieses Kind zutreffen muss, aber Hochbegabung oder Adhs zeigen sich unter anderem auf diese Weise und warum soll man diese Möglichkeiten nicht in Betracht ziehen bzw. untersuchen, und sei es nur, um sie danach ausschließen zu können.

LG Minosch
14.02.2008 13:37

henriette26

Mitglied seit 11.12.2003
5.502 Beiträge (ø1,16/Tag)

@ minosch, aber sobald ein kind aus dem rahmen faellt, ist immer das erste entweder adhs oder hochbegabung, und so wie du das geschrieben hast, hast du sehr deutlich auf adhs hingewiesen. komisch, frueher, gab es viel weniger kinder mit adhs....
aber vielleicht liegts auch am bewegungsmangel....

beste gruesse

h.
zurück weiter

Partnermagazine