Was gebt Ihr Euren Kindern nach dem Erbrechen?

zurück weiter

Mitglied seit 10.03.2003
273 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo,

also meine Tochter (6) hat gestern abend und die ganze Nacht nur erbrochen. Zum Schluß hat sie nur noch Galle erbrochen. Jetzt wollte ich Euch mal fragen, was Ihr an Schonkost Euren Kindern danach gebt. Ich hatte Ihr dann Mineralwasser und Kamillentee gegeben. Aber auch das kam wieder raus. Außer Zwieback weiß ich leider nichts was vielleicht noch helfen könnte. Vielleicht kennt Ihr ja auch ein Mittelchen das den Magen beruhigt. Wäre schön, wenn Ihr mir da helfen könntet. Also heute morgen geht es ihr schon besser.


LG
Michi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.05.2005
10.937 Beiträge (ø2,39/Tag)

Hallo Michi

schön, dass es Deiner Tochter besser geht. Ich habe als Kind immer Kamillenteee und Zwieback bekommen, oder ein trockenes Brötchen vom Vortag, soweit vorhanden. Und so halte ich es heute auch noch.

Auf Pfefferminztee wurde mir noch schlechter, aber Kamillentee war immer gut.

Weiterhin gute Besserung

Ursula1


--------------------------------
Heiterkeit ist eine Form von geistiger Gesundheit
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.03.2005
1.016 Beiträge (ø0,22/Tag)

Guten Morgen ......
vieleicht mag deine Tochter an einem trockenen Knäckebrot knabbern ? Das hat meine immer gemacht , sie mochte kein Zwieback . na dann...

Und heute Mittag vieleicht etwas Reis ?


Gute Besserung für Deine Kleine ......

Lg Salami
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.02.2004
95 Beiträge (ø0,02/Tag)

guten morgen zusammen,

meine Kinder bekommen meistens ausgeschlagene Cola mit etwas Salz versehen.Das aber nur löffelweise zu sich nehmen.
Zum Essen biete ich Salstangen und Zwieback an.
Den Tag danach, wenn es sich gebessert hat geriebene Äpfel, Bananen mit der Gabel zerdrückt.
Dann gibt es die \" Gesundwerdesuppe\": Hühnersuppe mit Buchstabennudeln ( ohne Gemüse).
Wünsche deiner Tochter gute Besserung.

gruß mulle
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.11.2005
269 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo Michi!
Hier kommt der super Tipp meines Kinderarztes:
Nimm eiskaltes Leitungswasser (evtl. ein paar Eiswürfel rein) und gib es ihr Löffelweise zu trinken. Erst wenn ca. 30-60 Minuten nichts zurückkommt, dann etwas Schonkost (Salzstangen sind am besten, da sie den Elektrolythaushalt wieder auf Vordermann bringen). Ich weiß das klingt unglaublich, aber es funktioniert!!!
Gruß Krümmelchen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.12.2003
2.814 Beiträge (ø0,55/Tag)

Guten Morgen,

die klassische Cola-Salzstangen-Nummer - oder: das, worauf sie Lust hat YES MAN

Also ich halte nichts von der Zwieback/Tee-Geschichte. Medizinisch wichtig ist, dass sie einen Ausgleich bekommt für den Verlust an Flüssigkeit, Glucose und Electrolyten. Heisst im Klartext: flüssig, Zucker, Salz. Wenn also Tee (wenn sie den mag!), dann mit Honig oder Zucker. Wobei es fast wurscht ist, welcher Tee. Ich würde nur keine Früchtetees nehmen, weil die meistens die schon eh geschundenen Schleimhäuge zusätzlich reizen können. Das Bedürfnis nach Warmen stillen wir mit einem dünnen Schwarztee mit Zucker. Oder eben Cola. Wobei die zimmerwarm sein sollte und möglichst schon etwas Kohlensäure raus. Und dann was zum Knabbern: das müssen keine Salzstangen sein. Es geht auch einfaches Salzgebäck. Nur halt nicht mit Gewürzen, die den Magen zusätzlich reizen können (also keine Paprikachips Na!)

Und sobald das ein paar Stunden drin bleibt, kann man dann langsam steigern. Ich bin erfolgreich groß geworden (Dank ein meine Mutter Na!) und habe auch an meinen Sohn weiter gegeben: wenn man auf die eigene Lust in dem Moment hört, liegt man nicht falsch. Wer hat schon Lust auf Hähnchen oder Pizza in dem Moment YES MAN Aber einfache Spaghetti können es schon sein bspw.

Meine höchspersönliche Studie über die Jahre (ich gebe zu, nicht gerade sehr wissenschaftlich Na!): die, die das genauso machen wie wir, sind seltener und kürzer mit Magen-Darm-Geschichten zugange, die, die künstlich eine rigorose Diät aufbauen, sind öfter und vor allem immer länger damit dran. (Bei uns höchstens mal ein Tag!)

Grüße aus Berlin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.07.2002
29.894 Beiträge (ø5,35/Tag)

Ich kann mich rheinberlinerin nur anschliessen:

Meine Mutter hat es schon so mit mir gehalten und ich mache es bei meinen Kindern genauso. Das essen, worauf man Lust hat. Natürlich muss man langsam mit Tee oder Zwieback anfangen, aber sobald die Kinder wieder stabil sind und nach etwas \"Gescheitem\" verlangen dann bekommen sie es auch.

Zäpfchen gegen Erbrechen gebe ich nur im äußersten Notfall, so wie bei Deiner Tochter, wenn so gar nichts mehr drinbleibt, würde ich schon zum Zäpfchen greifen. Unser Kinderarzt hat uns für die Hausapotheke Vomex verschrieben.

Liebe Grüsse und gute Besserung!

Fitzelchen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.12.2003
2.814 Beiträge (ø0,55/Tag)

Ich muss da noch einmal deutlicher werden: Tee und Zwieback sind NICHT ideal! Weil sie eben nicht ausreichend (schnell) mit Glucose und vor allem Elektrolyten versorgen! Die Ärzte meines Vertrauens (Haus- und Kinderarzt) haben mir sehr plausibel vermittelt, dass einer der Hauptgründe für dieses völlige Ausgelaugt-sein eben der Mangel an Zucker und Salz ist. In (ungesüsstem) Tee und Zwieback ist beides aber nur in einer \"normalen\" Dosierung enthalten. Besser ist, etwas zu nehmen, wo dieser Ausgleich schneller erfolgt.

Und noch ein anderes Argument (betrifft dann mehr die Lust): Das Bedürfnis, einen anderen - guten! Geschmack in den Mund zu bekommen, ist doch wohl in der Situation besonders hoch. Zwieback schmeckt so gut wie nicht - und der Geschmack von Kamillentee verzückt ja wohl nur die allerwenigsten ...

Grüße aus Berlin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.12.2004
534 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo!

Wenns absolut schlimm ist und nicht besser wird hat uns uner Kinderarzt Vomacurzäpfchen verschrieben. Ich denke mal es wird wohl dasselbe sein wie Vomex.

Ansonsten worauf sie Lust hat wie schon alle gesagt haben. Meine KÄ hat noch beim letzten Mal empfohlen weil meine Tochter schon zwei Tage nichst gegessen hat ihr Tee mit Traubenzucker zu gegeben damit sie überhaupt wieder etwas Power kriegt.
Ansonsten haben wir angefangen mit Salzstangen, Brötchen und trocken Nudeln.

Gute Besserung Aster
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.02.2003
11.685 Beiträge (ø2,17/Tag)

Hallo!

Wir fangen auch immer mit Zwieback, geriebenen Apfel, zerdrückte Banane an und Salzstangen. Dann Hühnersuppe mit ein paar Nudeln. Auch gut sind Reis oder Karotten. Dann fange ich wieder an normal zu kochen, achte halt anfangs noch darauf keine fettige Saucen und dergleichen zu machen.

Wichtiger als das Essen ist aber die Flüssigkeitzufuhr. Zuerst gibt es bei uns Tee (z.B. Kamille oder Fenchel). Evtl. auch ein bißchen Cola.

LG

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.03.2003
273 Beiträge (ø0,05/Tag)

Man Ihr seid suuuper. Ganz lieben Dank für Eure schnellen Antworten. Lachen

Das mit dem Reis heute Mittag klingt sehr gut. Soll ich den Reis mit Salz oder ohne kochen? Ich denke mit.
Also beim nächsten mal werde ich es mal mit dem eiskalten Leitungswasser probieren.Hört sich zwar wirklich komisch an, aber einen Versuch ist es wert.

So, jetzt hat sie erst mal eine Scheibe weissbrot gegessen.

Also am Anfang hatte ich ja gedacht es kommt von der Aufregung. Wir waren gestern auf einem Kindergeburtstag und sind dann auf den Weihnachtsmarkt (Alexanderplattz) gefahren. Dort hatte sie nur Zuckerwatte probiert und ca. 45 Min. später eine Bratwurst gegessen. Wer weiss woher das Erbrechen kam? Denn Ihr ging es schlecht, kurz nachdem wir zu Hause waren. Aber vom schlechten Essen oder Aufregung bricht man ja eigentlich nur einmal. Aber sie hat ja die ganze Nacht durch gebrochen. Selbst als nur noch Galle kam hat es nicht aufgehört. Aber falls - was ich nicht hoffe - es nochmal passieren sollte bin ich ja dank Eurer Hilfe darauf vorbereitet. Ganz lieben Dank noch mal Achtung / Wichtig

LG
Michi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.02.2004
1.052 Beiträge (ø0,21/Tag)

Hallo!

Wie ja schon ein paar Mal erwähnt, Schwarztee mit Zucker und einer Prise Salz, Cola, Salzstangerl (Soletti).

Und dann, auf was sie Lust hatten. Das geht meistens recht schnell.

Allerdings, wenn das Erbrechen länger als einen Tag (12 Stunden) anhielt, oder es den Kindern richtig schlecht ging, oder eben Fieber dazukam, bin ich mit fliegenden Fahnen ins Spital gefahren! Das habe ich auch noch mit 6-jährigen gemacht.

Liebe Grüße
Lisa
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.02.2005
1.152 Beiträge (ø0,25/Tag)

Hallo Michi,

dann hat es Euch also auch erwischt - der Magen-Darm-Infekt. Hier hat er sich regelrecht zu einer Seuche ausgebreitet und ich kenne wirklich niemanden der nicht mindestens einmal dran glauben mußte...grrr.
Wir schwören ja auf homöopathische Mittel wie arsenicum album, okubaka oder nux vomica. In schlimmeren Fällen mit großer Schwäche hilft auch gut veratrum album.
Tatsächlich ist jedoch Cola (Löffelchenweise) auch ein gutes Mittel, jedoch erfahrungsgemäß und lt. Aussage unserer Kinderärztin MIT Kohlensäure gegen die Übelkeit. Auch habe ich mit einer kräftigen Brühe gute Erfahrungen gemacht. Ich schwöre ja in allen Lebenslagen auf eine richtig gute selbstgemachte Hühnerbrühe. Das hilft den Elektrolythaushalt wieder aufzubauen und auch gut bei einem gripp. Infekt. Stopfende Mittel sollte man am besten nicht geben, denn Erbrechen und Durchfall sind Selbstreinigungskräfte des Körpers und dadurch wird alles \"schlechte\" nach außen befördert.

Ich wünsche Euch jedenfalls alles Gute und hoffe, dass du verschont bleibst.

LG Claudia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.12.2003
2.814 Beiträge (ø0,55/Tag)

@ Michi:

Also den Reis auf jeden Fall mit Salz!

Man kann alle (sinnvollen) Tipps auf eine ganz einfache Formel reduzieren (ich wiederhole mich jetzt zum Teil Na!):

Gut: Elektrolyte (vereinfacht = Salz), Glukose (vereinfacht = Zucker), Flüssigkeit - weil beim Erbrechen (und auch beim Durchfall) das besonders schnell und brutal dem Körper entzogen wird.
Besonders gut: alles, was diese drei Dinge besonders schnell zuführt (und deshalb darf es eben auch mal Cola sein!)

Nicht gut: Alles, was unnötig reizt! Das wären: säurehaltige Sachen, starke Gewürze (Salz ist eben nicht gemeint, s.o.), fettige Sachen.

Und was die Ursache für das Erbrechen angeht: Wenn das heute Morgen schon wieder vorbei ist, dann war es entweder Aufregung, ein leichter Infekt oder ggf. auch eine leichte Lebensmittelvergiftung (war die Bratwurst in Ordnung?) bzw. die harmlosere Variante: vielleicht ein bischen viel durcheinander gegessen Na! Wenn es etwas Ernstes gewesen wäre, dann würde das jetzt auch noch rauskommen ...

Grüße aus Spandau
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.02.2005
1.152 Beiträge (ø0,25/Tag)

@ rheinberlinerin

hmm - für mich gehören zu den Elektrolyten aber noch mehr als \"vereinfacht = Salz\". Da das auch nicht auf meinem eigenen Mist gewachsen ist, hier ein Zitat aus Netdoktor:

Was sind Elektrolyte, und was sind Mineralstoffe?

Elektrolyte sind Stoffe, die in wässriger Lösung in der Lage sind, den elektrischen Strom zu leiten. Zu den Stoffen zählen neben Säuren und Basen auch die Salze. Die Verteilung dieser Stoffe im Körper bildet ein empfindliches Gleichgewicht, das man Elektrolythaushalt nennt. Der Elektrolythaushalt kann durch verschiedene Erkrankungen teils lebensgefährlich gestört werden.

Zu den wichtigsten Elektrolyten gehören die positiv geladenen elektrischen Teilchen, die so genannten Kationen:

Natrium
Kalium
Kalzium
Magnesium


als auch die elektrisch negativ geladenen Teilchen, die Anionen:

Phosphat
Sulfat
Chlorid

Aus diesem Grund kann es nämlich durchaus auch einmal ein kräftig gewürzte Hühnerbrühe sein, da sie außer Natrium auch andere o. g. Inhaltsstoffe enthält. Dies natürlich auch erst, wenn es dem Kind wieder besser geht.

So kann ich dir zu dem hier bei uns derzeit herrschenden Infekt auch folgendes sagen: ALLEN ging es nach einmaligem Erbrechen zunächst besser. Jedoch ging das Ganze nach ein paar Stunden dann wieder los und dann wieder. Ich habe diesen Magen-Darm-Infekt nun sowohl in Cuxhaven bei einer Kur im November erlebt und jetzt hier wieder ca. 450 km entfernt. Denke, so pauschal kann man das auch nicht sehen und erbrechen würde ich persönlich auch niemals auf die leichte Schulter nehmen - vor allem, wenn Kinder nicht dazu neigen.

Gruß Claudia
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine