Hat jemand ein Rezept für Campaillou?


Mitglied seit 18.03.2004
1.262 Beiträge (ø0,25/Tag)

Hallöchen zusammen,
eins meiner Lieblingsbrote ist französisches Campaillou, leider habe ich das bisher nur beim Manufactum in Waltrop kaufen können, was für mich nicht eben mal um die Ecke ist.
Viel lieber würde ich mir selber eins backen.
Hat hier vielleicht jemand ein erprobtes Rezept?

Viele Grüße,
Ina.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.02.2010
304 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo Inalina,

im Internet geistert ein Rezept von Dan Lepard herum, welches aus seinem Buch "The handmade loaf" stammen soll.

In englischsprachigen blogs und sites findest du das Rezept.

Gruß

Arsinoe
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2004
1.262 Beiträge (ø0,25/Tag)

Hast Du vielleicht einen konkreten Link für mich?
Ich finde immer nur Hinweise auf einen mittlerweile leider toten Link zu Dan Lepards Forum.

VG,
Ina.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2004
9.264 Beiträge (ø1,86/Tag)

Hallo Ina,

google gibt ja nicht viel her Was denn nun? Das Einzige, was mir einfällt wäre, dass du Lutz von Plötzblog mal anschreibst. Wenn er kein Rezept hat, dann hat es glaube ich keiner.

Liebe Grüße Ulrike
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.06.2007
957 Beiträge (ø0,25/Tag)

Hallo,
oder du schaust mal bei franzoesischkochen punkt de vorbei, Aurelie könnte evtl. auch helfen??



Liebe Grüße
Yvonneschnecke


"Wir sind Brot, Widerstand ist zwecklos - Ha, ha." Bernd das Brot
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.10.2012
663 Beiträge (ø0,36/Tag)

hi,,, schau mal hier:

*Link vom Admin entfernt* Googlesuchtext -->A delicious and simple bread recipe thegreedymagpie

das scheint dem Campaillou sehr ähnlich:

auch Chewy Brown oder Campaillou.

Im Text steht, dass dieses Rezept dem original wohl sehr ähnlich ist. Ich schick Dir den Link als KM.. weil ich nicht weiss, ob er hier stehen bleibt oder entfernt wird.

LG
Marion
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2004
1.262 Beiträge (ø0,25/Tag)

Vielen Dank erstmal für die Tipps. Das Rezept im Link sieht schonmal ganz gut aus, allerdings glaube ich, dass das Original mit Sauerteig, freigeschoben und nicht in einem Topf gebacken wird.
Ich suche mal weiter und werde berichten, wenn ich fündig werde.

LG,
Ina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2004
1.262 Beiträge (ø0,25/Tag)

Sodele,
Aurelie von franzoesichkochen.de hat mir netterweise geantwortet, aber so wirklich hilft mir das leider auch nicht weiter:

Den Campaillou Brot wird am besten in einem Topf gebacken. ( in einem
> Eisentopf, den Teig gehen lassen und dann mit dem Topf in dem Backofen backen.)
> Der Teig besteht aus 1 Kg Mehl ( 40 % Weizenmehl, 40% Roggenmehl, 20 %
> Malzmehl) , 375 ml Wasser und 45 g frische Hefe.


Das Brot dass ich suche ist definitiv mit Sauerteig gebacken. Aurelies Rezept kann meiner Meinung nach eh nicht sonderlich gut funktionieren, da die Wassermenge viel zu gering erscheint.

LG,
Inalina.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2004
9.264 Beiträge (ø1,86/Tag)

Hmmm, 20% Malzmehl, hat das Brot denn eine braune Krume? Kommt mir so viel vor na dann... Hast du Lutz mal angeschrieben?
Mir ist auch Petra von Chili&Ciabatta eingefallen, die ist ja auch eine begnadete Brotbäckerin und probiert so ziemlich alles aus, was ihr zwischen die Finger kommt Na! Frag die doch mal...

Liebe Grüße Ulrike
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2006
11.510 Beiträge (ø2,71/Tag)

hallo,

gib das mal bei google ein:
recette du pain Campaillou

Du suchst nicht alleine... Na!

LG
arkle
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.03.2006
2.334 Beiträge (ø0,55/Tag)

Hallo Ina,

ich kenne das Campaillou von Manukactum in Waltrop und möchte der Aussage von Ulrike
Pfeil nach rechts Wenn Lutz von Plötzblog kein Rezept hat, dann hat es glaube ich keiner. Pfeil nach links
entgegentreten, widersprechen. Lachen
Da ich selber viel Brot backe und (nach dem Genuß des besagten Campaillou) auf die Suche gegangen bin, habe ich ein Rezept - freigeschoben und mit Sauerteig(!) - das besagtem zumindest sehr, sehr nahe kommt.

Gib mir ein paar Tage Zeit (um es in eine verständliche Form zu bringen) und ich kann es Dir zur Verfügung stellen.

LG Andi
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 14.07.2005
5.964 Beiträge (ø1,33/Tag)

Hallo Ina,

ich habe leider auch nur eine Version mit Hefe gefunden:

Pour 1 kg de farine, 350 à 400 g d'eau, 45 g de levure, pétrir le tout jusqu'à ce que la pâte se décolle de la cuve, et effectuer 3 rabats dans le bac, puis ensuite couper la masse de pâte, laissez pousser et cuire.

LG,
Seketa
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2004
1.262 Beiträge (ø0,25/Tag)

Hallo Andi,
dann warte ich mal sehr gespannt auf Dein Rezept.

Vielen lieben Dank,
Ina.
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine