Teiglinge über Nacht in den Kühlschrank


hunsbuckle

Mitglied seit 19.12.2011
3.182 Beiträge (ø2,6/Tag)

Hallo zusammen,

kann mir nicht vorstellen, dass ich der Einzige bin, der mit Folgendem experimentiert hat. Ich möchte es aber kurz zusammenfassen, falls jemand auch in die Richtung "Teiglinge über Nacht in den Kühlschrank" nachdenkt. Dazu hatte ich die Tage eine Versuchsreihe "der-etwas-anderen-Art" gestartet.

Auslöser waren Brötchen-Rezepte, die angeben, dass die geformten Teiglinge über Nacht im Kühlschrank ruhen sollen, trotzdem werden die wenigsten Backbleche in normale Kühlschränke passen. Aber es gibt ja noch die Möglichkeit, das Blech im Backofen zu lassen und die Kälte in den Ofen zu packen. Ich wollte durch Versuche nun wissen, wieviel Kälte brauche ich, um über die Zeit von circa 9 Stunden die typische Kühlschranktemperatur im Bereich von 5 bis 8Grad mit preisgünstigen Mitteln im Backofen zu halten.

Normales Volumen des Backraums und gute Isolierung des Backofens vorausgesetzt:
Durch wiederholte Temperaturmessungen habe ich festgestellt, dass 4 ganz normale Kühlakkus reichen (irgendwelche Super-Gefrierakkus sind dazu nicht nötig), um die Temperatur im Backofen zwar nicht ganz im Breich von 5 bis 8Grad zu halten, aber dennoch von spätabends bis zum nächsten frühen Morgen über Stunden bei 7 bis 10Grad zu halten. Die 4 Kühlakkus sollten mindestens 12 Stunden im Gefrierfach "durchgefroren" sein, im kalten Backofen (sprich Raumtemperatur) kommen sie auf ein Gitter in den oberen oder zweiten Einschub von oben, das Blech mit den Teiglingen auf den unteren Einschub.

Es geht mir jetzt nicht darum, ob "Teiglinge im Kühlschrank ruhen lassen" immer Sinn macht, sondern ich habe das nur von der praktischen Handhabung her gesehen.

Gruß
hunsbuckle

UncleHH

Mitglied seit 21.11.2011
66 Beiträge (ø0,05/Tag)

Geile Idee, aber wieso tust du deine Backlige nicht auf einem teller in der Kühlschrank. Ich bin gespannt was hier noch für tips kommen. Lachen
Gruß,

UncleHH
________________________________
Kommt zu: "Lecker Essen - Wie bei Mama"

elke1952

Mitglied seit 25.10.2011
1.703 Beiträge (ø1,33/Tag)

Hallo hunsbuckle

Ein interessanter Vorschlag. Aber ich habs einfacher: ein zweitkühlschrank. Ich möcht ihn nicht mehr missen Lala

lg elke

hunsbuckle

Mitglied seit 19.12.2011
3.182 Beiträge (ø2,6/Tag)

Pfeil nach rechts aber wieso tust du deine Backlige nicht auf einem teller in der Kühlschrank Pfeil nach links

Weil es je nach Anzahl der Teiglinge auf einem Teller zu eng wird und die Teiglinge zusammen pappen könnten, denn laut manchen Rezepten dürfen Teiglinge im Kühlschrank noch "gehen".

Gruß
hunsbuckle

eifelkrimi

Mitglied seit 27.03.2005
24.800 Beiträge (ø6,74/Tag)

interessanter Versuch, aber

1. halte ich 10° für zu warm und
2. sollen die im Kühlschrank nicht "gehen"

lg
eifelkrimi

hunsbuckle

Mitglied seit 19.12.2011
3.182 Beiträge (ø2,6/Tag)

@Elke
Es kommt auf den Kühlschrank an, Backbleche passen nicht in jeden Kühlschrank. Dann hast du halt Glück gehabt.

@Eifelkrimi
Es ging ja nur ums Prinzip der Funktion, noch kälter ist einfach durch mehr Kühlakkus zu erreichen.
Wenn du's nicht "gehen" nennen willst, dann magst du es anders nennen. Tatsache ist aber, dass manche Rezepte sagen, dass das Volumen der Teiglinge zunimmt trotz Kühle.

Gruß
hunsbuckle

elke1952

Mitglied seit 25.10.2011
1.703 Beiträge (ø1,33/Tag)

Hallo hunsbuckle

Bleche passen da auch nicht rein, aber Aufschnittplatten und große Teller Na!

lg elke

neh-zha

Mitglied seit 17.01.2010
3.053 Beiträge (ø1,59/Tag)

hi ,

apropos " blech geht nicht in den kühli ! "

ich habe ein verstellbares blech ! ( und einen normalen " tischkühlschrank " ich glaube so heisst das )
wenn ich 2 bleche übereinander stapele nehme ich 4 holzklötzchen ( bauklötze ) und die bleche lassen sich echt doch auf ein passendes mass zusammenschieben !

und die idee ist wirklich gut !

aber ich bin halt der typ , der seinen teig gern gehen sieht ! ( also nix mit kühlschrankmethode ! )

grüssle

neh-zha Let´s cook baby!
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de