Brauch Hilfe Hefe geht nicht hoch

09.09.2009 08:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

pappajo

Mitglied seit 17.02.2005
6 Beiträge (ø0/Tag)

Ich habe schon einiges ausprobiert mit der Zutat Hefe. Leider habe ich ein immer wiederkehrendes Problem. Die Hefe geht nicht bzw. das Brot wird nicht größer. Ja ich aber es zudeckt aber es passiert nichts. Ein elektro Herd bezitze ich nicht und der Gasherd fängt erst bei einer Temperatur von 150 Grad an. Was kann ich noch machen das Hefe hoch geht??
Frank
 
09.09.2009 08:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kelemenium

Mitglied seit 04.01.2009
339 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hallo,
Wenn Hefe nicht aufgehen will,ist es ihr meist zu kalt.
Du schreibst,du hast keinen E-Herd,aber eine Spüle,in die du warmes Wasser füllen kannst,die Schüssel ins warme Wasser und danach in eine dicke Decke einwickeln.
Probier das mal,hat bei mir immer geklappt.
LG von kelemenium
 
09.09.2009 08:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

la_michelle

Mitglied seit 26.09.2008
107 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Frank,

ich füttere die Hefe immer am Anfang mit etwas Zucker, d.h. Hefe in eine kleine Schüssel zerbröseln und etwas Zucker dazu, sie wird dann flüssig. Vielleicht hilft dir das ja.

Bestimmt können dir die Profibäcker hier noch bessere Tipps geben.

Ach ja, falls du mal einen schnellen Hefeteig brauchst:

eine Tasse Milch, eine Tasse Öl, halber Hefewürfel, 1 Päckchen Backpulver, etw. Salz vermengen, und soviel Mehl einrühren bis der Teig nicht mehr klebt. - kann sofort verarbeitet werden, muss also nicht ewig stehen gelassen werden, wird aber beim Backen locker.

viel Spass beim Backen, ich nehm auch gerne ein Probestückchen Lächeln

LG Micha
 
09.09.2009 08:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

FADI

Mitglied seit 07.04.2004
4.696 Beiträge (ø1,21/Tag)

Hallo,

Benutzt du Trocken- oder Frischhefe? Trockenhefe geht bei mir nie auf.

Liebe Grüsse sendet

FADI

><(((((°>

Essen ist eine höchst ungerechte Sache: Jeder Bissen bleibt höchstens zwei Minuten im Mund, zwei Stunden im Magen, aber drei Monate an den Hüften.

Christian DIOR
 
09.09.2009 09:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sandybaby

Mitglied seit 19.02.2005
5.466 Beiträge (ø1,53/Tag)

Hallo,

wenn es sich um Trockenhefe handelt, hoffe ich , dass sie noch nicht abgelaufen ist Na!
Das ist mir nämlich mal passiert - da tat sich gar nichts mehr *ups ... *rotwerd*

Wichtig ist, dass Dein Teig keinen Zug bekommt. Das mag er nicht.
Unter Umständen reicht es nicht mit einem Tuch abzudecken. Besser wäre eine Schale mit Decke (z.B. Tupper).

Dann ist es wichtig, dass Deine Zutaten alle handwarm sind. Also nix kaltes aus dem Kühlschrank nehmen und auch das Wasser nicht eisekalt aus der Leitung nehmen.

Ich glaube, dann sollte das mit Deinem Hefeteig auch klappen Na!

LG
Sandra
 
09.09.2009 09:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sanja201

Mitglied seit 24.02.2009
6.820 Beiträge (ø3,24/Tag)

Hallo,

bei mir klappt Hefeteig immer, seit ich die Hefe erst in lauwarmer Flüssigkeit mit ein wenig Zucker auflöse (z.B. Milch bei Kuchen oder Wasser bei pikanten Teigen) und dann erst zum Mehl dazugebe!

LG
Sanja
 
09.09.2009 09:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ekirlu58

Mitglied seit 13.06.2008
3.198 Beiträge (ø1,36/Tag)

Hallöchen

ich mache es auch so wie Sanja ,in lauwarmer Milch und etwas Zucker ,klappt immer und ich bin nicht sehr erfahren mit Hefe .

LG Ulrike
 
09.09.2009 09:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Niccy1107

Mitglied seit 10.10.2006
456 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo!

Ein häufiger Grund ist auch, das das Wasser ZU warm genommen wird. Handwarm bedeutet wirklich nur minimal warm. Wenn es zu warm wird sterben die hefebakterien ab und nichts geht hoch.

Achja, und auch auf keinen Fall zuviel Hefe nehmen! Lieber etwas weniger.
Übrigens rühre ich die Hefe vorher auch mit ein wenig Wasser und zucker an und lasse das ganze eine halbe Stunde stehen. Dann kann die hefe schon arbeiten!
Übrigens stelle ich meine hefe auch nicht sooooo warm. Ganz normal Zimmertemperatur, und die geht wie nix gutes Lächeln Nur Zug sollte sie wie bereits gesagt nicht kriegen! Im Prinzip kann man einen hefeteig auch über Nacht bei kühlen temperaturen gehen lassen. Dauert nur länger, aber geht genauso gut wenn nicht sogar besser!!!

Viel Erfolg beim nächsten Mal!

Niccy


Am gerechtesten ist der Verstand auf der Welt verteilt. Jeder glaubt das er genug hat und vor allem denkt jeder das er mehr hat als die anderen!
 
09.09.2009 10:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Hinnerk1810

Mitglied seit 26.10.2006
11.576 Beiträge (ø3,92/Tag)

Moinsen Frank,

um die Ursachen dafür zu klären, wäre es ganz gut zu wissen, nach welchen Rezept, bzw. welcher Prozedur Du vorgehst.
Hat Dein Ofen ein Lämpchen? Das produziert allemal genug Wärme im Backrohr.

Aber entgegen landläufiger Meinung braucht ein Hefeteig nicht unbedingt warm zu stehen, um aufzugehen (dauert dann halt länger). Auch eine Zugabe von Zucker als zusätzliches "Futter" bzw. Treibhilfe ist nicht zwingend notwendig.

Falls Du nicht sicher bist, ob die Hefe noch aktiv ist, ist es ratsam erst einen kleinen Vorteig anzusetzen. Wenn nach ca. 20 Min. Bläschen wirft und sein Volumen vergrößert hat, ist eigentlich alles paletti.

Von Backpulver, Doktors Hefegarant oder ähnlichen Experimenten halte ich gar nichts.


BG Hinnerk
 
09.09.2009 10:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Hinnerk1810

Mitglied seit 26.10.2006
11.576 Beiträge (ø3,92/Tag)

@ Niccy

Bis auf die Hefebakterien ist das richtig. Es sind Pilze, die das Zeitliche segnet Na!


BG Hinnerk
 
09.09.2009 10:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Nunni12

Mitglied seit 05.01.2009
162 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo,

ich kann Niccy nur recht geben zu warm ist nich gut!! Welt zusammengebrochen
Habe die in meiner Anfängerzeit auch immer zu warm gemacht und die Hefe wollt nicht los gehen. Verdammt nochmal - bin stocksauer
Leicht handwarm reicht völlig und natürlich warm stellen. Lachen
Auch lass ich das oftmals angegebene Ei weg.
Das macht den Teig nur schwer und man merkt überhaupt nicht ob ein Ei drin war oder nicht, aber letztendlich ist das Ansichtssache. Lächeln

LG Nunni
 
09.09.2009 10:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Niccy1107

Mitglied seit 10.10.2006
456 Beiträge (ø0,15/Tag)

*ups ... *rotwerd* Ei im hefeteig?? wer macht denn sowas??????? Verdammt nochmal - bin stocksauer
Sorry Hinnerk, da hab ich in Bio wohl mal wieder nicht aufgepasst!

Niccy


Am gerechtesten ist der Verstand auf der Welt verteilt. Jeder glaubt das er genug hat und vor allem denkt jeder das er mehr hat als die anderen!
 
09.09.2009 10:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Hinnerk1810

Mitglied seit 26.10.2006
11.576 Beiträge (ø3,92/Tag)

@ Niccy

Ja, man vertut sich schon mal im Eifer des Gefechts, ist aber kein Beinbruch.

Eier im Hefeteig? Nur bei süßen Teigen, wie z.B. Hefezopf.

Es gibt aber auch Leutz, die tun Eier und Milch in den Pizzateig........aber sowas garstiges würde ich nie tun!!!


BG Hinnerk
 
09.09.2009 10:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Niccy1107

Mitglied seit 10.10.2006
456 Beiträge (ø0,15/Tag)

Das darf man aber auch keinem Italiener erzählen. Mir blutet ja schon als Deutsche das herz wenn ich an Eier im Pizzateig denk.... Welt zusammengebrochen

Wenigstens hab ich nicht Viren geschrieben! Na!

Niccy


Am gerechtesten ist der Verstand auf der Welt verteilt. Jeder glaubt das er genug hat und vor allem denkt jeder das er mehr hat als die anderen!
 
09.09.2009 17:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LazarusLong

Mitglied seit 30.11.2002
5.159 Beiträge (ø1,18/Tag)

Hallo.

Das dieses eindeutig ein Backproblem ist, schieben wir's mal zu den Baeckern.

Gruss,

LazarusLong
Moderator - Zutaten
 
09.09.2009 17:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Dröppelminna

Mitglied seit 03.09.2007
4.260 Beiträge (ø1,61/Tag)

Tach zusammen!

Bei mir kommt der angerührte Teig (mit der Schüssel drum) na dann... auf die Heizung - wenn se an ist natürlich...
Hilft eigentlich auch immer.

Aber im großen und ganzen hat Hinnerk recht mit der Aussage, dass ein Hefeteig auch kalt gehen kann. Für manche Teige, Brot, Brötchen etc. ist es sogar besser, wenn die Hefe mehr Zeit hat zu gehen. Du schmeckst nachher die Hefe nicht mehr im Teig, sondern hast nur noch das Volumen.

Nimmst Du denn frische Hefe oder Trockenhefe?
Et grüßt
die Dröppelminna


Jeder schließt von sich auf andere und vergißt, dass es auch anständige Menschen gibt.
(Heinrich Zille, 1858-1929)
 
10.09.2009 13:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Schubs

Mitglied seit 11.10.2006
2.147 Beiträge (ø0,72/Tag)

Hallo,

Hefeteig ist gar nicht so schwierig wie immer alle meinen Na! .

Ich mache Hegeteig nach der Kühlschrank Methode: der Teig wird morgens (wenn ich ihn abends brauche) oder abends (wenn ich ihn morgens brauche) angesetzt. Wenn Milch oder Margarine rein kommt, kommen die Sachen direkt aus dem Kühlschrank. Ich benutze frische Hefe oder Trockenbackhefe, was ich grade da habe. Ich mache KEINEN Vorteig, einfach alle Zutaten in die Schüssel rein. Wenn es doch mal schnell gehen muss, verwende ich warme Milch und flüssige Margarine.

Das ist wichtig: Die Zutaten müssen sehr sehr gut (ca. 10 Minuten) geknetet werden und der fertige Teig darf nicht austrocknen, d.h. ich stülpe immer eine Mülltüte über die Schüssel.



Liebe Grüße Bettina

Jeden zweiten Freitag im Monat findet unser Augsburger Stammtisch statt.
Neugierig geworden?
Dann schaut doch mal bei uns vorbei:

Klick mich --> Augsburger Chefköche <-- Klick mich
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de