Mehl zum Brotbacken in USA ?

23.06.2008 18:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

doret

Mitglied seit 17.09.2005
91 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo

meine Tochter wohnt seit einigen Jahren in den Staaten und wer einmal dort war, hat sicher auch die Erfahrung gemacht, daß es dort fast unmöglich ist, essbares Brot oder Brötchen ähnlich wie in Deutschland zu bekommen.

Sie hat jetzt selbst angefangen Brot zu backen, hat aber noch nicht so das richtige Mehl "gefunden".

Wäre schön, wenn mir hier jemand weiterhelfen könnte.

Gruß

Doret
 
23.06.2008 18:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

poutine

Mitglied seit 06.10.2006
4.518 Beiträge (ø1,56/Tag)

Hallo Doret,
naja, das kommt ja darauf an, was du mit dem "richtigen" Mehl meinst - und was sie backen will.

Beim Weizenmehl ist es so, dass zumindest bei den Supermarkt-Produkten keine Typen, Mahlgrade etc. angegeben sind, wie man das aus D kennt. Ich bin nicht gerade eine Backexpertin, aber ich nehme das "all-purpose flour - enriched, unbleached" meines Supermarkts, und das ist für mich in Ordnung.

Was andere Getreidesorten angeht, wird man im normalen Laden kaum fündig - es lohnt sich eher, danach in organic supermarkets zu schauen. Mein Roggenmehl kaufe ich bei Whole Foods, und da gibt es auch noch viele andere Mehlsorten - teilweise sogar als lose Ware.

LG
poutine
 
23.06.2008 20:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kyras

Mitglied seit 20.06.2005
825 Beiträge (ø0,25/Tag)

Hallo,

gerade gestern hatte ich mal wieder im Buch von Peter Reinhart geblättert.

Im Anhang nennt er einige Mühlen, wie z.B. King Arthur Flour, Weisenberger Flour Mills, usw.

Bei Interesse schreib mich einfach per PM an, dann nenne ich dir gerne die www. Adressen.


Liebe Grüße

kyras

 
23.06.2008 20:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Krümelmonster78

Mitglied seit 31.10.2004
1.315 Beiträge (ø0,37/Tag)

Hallo Doret,

ich lebe seit fast 4 Jahren in den USA, und anfaenglich hatte ich dasselbe Problem.

- in welcher Gegend in den USA lebt denn Deine Tochter? Mancherorts (z.B. im mittleren Western) gibt es viele europaeische Baecker - allerdings eher versteckt, und man braucht eine Weile bis man sie ausfinding macht.

- ausserdem wuerde ich immer in den sogenannten "organic stores" nachschauen, die haben oft eine ordentliche Variation an Mehlsorten: Trader Joe's, Nature's Bin, Whole Foods

- ansonsten - wie von Kyras genannt - gibt es ein paar Muehlen/Websites, wo man so was kaufen kann

- last but not least, gibt es auch deutsche Hersteller, bei denen man Brot etc online bestellen kann.

schreib mich per KM an, wenn Du weitere Infos benoetigst....

LG Lena


-----------
Die einfachste Methode des Abnehmens ist Trennkost - man trennt sich von der Kost.
Gabriella Leone-Eckhardt (*1946)

Mehl Brotbacken USA 1387972408
 
23.06.2008 23:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

muet

Mitglied seit 11.08.2007
2.458 Beiträge (ø0,95/Tag)

Hallo
einfache Weizenbroetchen (niedrige Typ) backe ich mit "Bread Flour" oder all pupose unbleched. Weizenvollkornmehl, Semolina, Maismehl bekomme ich in jedem Supermarkt (California), Roggen, Dinkelmehle, braunes Reismehl, Gerstenmehl, Buchweizen, etc auch ganze Koerner und Schrot kaufe ich direkt bei der "Bob's red mill" (webadresse ist einfach www.....com). Auch A*M*A*Z*O*N* verkauft Mehl.
LG Brigitte
 
25.06.2008 01:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

BROTKUNST

Mitglied seit 28.11.2007
51 Beiträge (ø0,02/Tag)

Doret,

das beste Mehl bekommt man meiner Meinung (und Erfahrung) nach bei King Arthur Flour (Mailorder aus Vermont, Supermärkten und Health Food Stores). Abgesehen von der Qualität und Geschmack ist dieses Mehl auch nicht bromiert - ein Zusatzt der in den meisten Ländern schon nicht mehr zugelassen ist. Diese Mehle habe auch einen hohen Proteingehalt - das 'All Purpose' Mehl von KAF hat so ziemlich den Proteingehalt der anderen 'Bread Flour'. Es ist hier in den USA überhaupt kein Problem die hochwertigsten und vielfältigsten Mehlen zu kaufen - einschliesslich franz. T55 und italienischen 00. Bob's Red Mill kaufe ich für 'odd ball flours' oder Körner, die ich nicht unbedingt regelmässig in der Küche habe. Das meiste (wie z.B. auch Nüsse) bekommt man am Einfachsten und Günstigsten online.

Zum erfolgreichsten Brotbacken im Elektroofen würde ich aber auch eine Kitchenaid Pro600 (oder Viking), Gehkörbe, einen Fibrament Backstein, ein 'Superpeel' und eine LaCloche (Tonglocke) empfehlen ... mit diesen 'Werkzeugen' kannst Du ohne Probleme Brote backen, die Du in den besten Bäckereien in Europa verkaufen könntest. Abgesehen ist auch die Fachliteratur hier in den USA aufgrund der aktiven 'Artisan Community' ausgezeichet

Brotkunst, Missouri (USA)

PS. Lena, wo bist Du denn hier in den USA ?
 
25.06.2008 18:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

doret

Mitglied seit 17.09.2005
91 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo zusammen

ich danke Euch allen für die Auskünfte und werde sie weiterleiten. Nur infomativ: meine Tochter lebt in Virginia und meinte, daß es in den "Supermärkten" schwierig wäre, da keine Typenbezeichnungen wie in Deutschland auf den Verpackungen vermerkt sind.

Bei online-shops hatte sie bedenken vonwegen der Kosten, da es doch ganz schön ins Gewicht geht.

Vieleicht "klingt" sie sich ja selbst mal hier ein.

Nochmals Danke und Grüße

Doret
 
26.06.2008 05:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

BROTKUNST

Mitglied seit 28.11.2007
51 Beiträge (ø0,02/Tag)

Doret, von den dt. Typenbezeichnungen muss man sich ausserhalb Deutschlands einfach trennen. Natürlich ist das Ansichtssache, aber da ich mit den deutschen und den amerikanischen Mehlsorten gut vertraut bin, kann ich sagen, daß ich das amerikanische System vorziehe - Qualität hängt hier vom Hersteller ab, aber das ist ja weiter kein Problem.

Ich kann nur nochmals dazu raten hier Mehle von King Arthur Flour zu kaufen - zumindest als Start und Bezug. Später kann man ja dann Ergebnisse mit anderen Mehlenherstellern vergleichen. Der Versand (wenn sie es nicht in der Stadt findet) von Vermont nach Virginia ist nicht teuer ... billiger als' Benzin für's rumfahren und suchen. Zeitweise ist der Versand innerhalb der USA für Bestellungen über $75 sogar kostenfrei.

Ich hoffe Deine Tochter meldet sich mal ...
 
26.06.2008 09:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

norsk_nusch

Mitglied seit 15.10.2003
774 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo Doret,

gestern habe ich in einem Blog einen Beitrag über gute Brotmehle in den USA gefunden, vielleicht hilft das ja auch noch weiter: http://www.wildyeastblog.com/2008/06/23/flour-101/
(Ich verzichte mal auf einen richtigen Link, bevor der noch gelöscht wird...)

LG
Nusch
 
26.06.2008 09:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

norsk_nusch

Mitglied seit 15.10.2003
774 Beiträge (ø0,19/Tag)

Ääähm ja, gut, ich wusste nicht, dass http-Adressen automatisch in Links umgewandelt werden, sorry...
 
26.06.2008 14:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Aurian1978

Mitglied seit 06.11.2007
11 Beiträge (ø0/Tag)

Hallohalli da bin ich.

Erstmal danke fuer die vielen Antworten!!!

Das King Arthur Mehl verwende ich auch. Davon gibt es hier in der Region allerdings nur Whole Wheat, Bread Flour oder eben All Purpose. Gibt es da noch andere Sorten?

Ansonsten verwende ich Private Selection Organic (All purpose flour) oder zwischendrin auch mal Hogson Mill. Die Koerner gibts hier eigentlich nur von Woodstock Farms (auch organic)

Whole foods und diese tollen Organic Maerkte haben wir hier nicht. Ausser einen Ellwood Thompson, der wohl ganz gut sein soll, aber mindstens 50 Minuten Fahrtzeit entfernt liegt. Das find ich dann wiederum etwas uebertrieben. Vielleicht versuch ich es einfach mal mit Euren Links. Muss ich mal stoebern gehen, ob ich da nicht was brauchbares finde.

Nochmal vielen Dank fuer die vielen Infos!

Liebes Gruessle aus Chesterfield, ivonne
 
26.06.2008 14:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Aurian1978

Mitglied seit 06.11.2007
11 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Doret,

gestern habe ich in einem Blog einen Beitrag über gute Brotmehle in den USA gefunden, vielleicht hilft das ja auch noch weiter: www.wildyeastblog.com/2008/06/23/flour-101/
(Ich verzichte mal auf einen richtigen Link, bevor der noch gelöscht wird...)

LG
Nusch

Danke fuer diesen Link .. die Seite ist genial!

nochmal ein liebes Gruessle Lächeln
 
26.06.2008 14:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

norsk_nusch

Mitglied seit 15.10.2003
774 Beiträge (ø0,19/Tag)

Ja, das ist sie! Lachen
 
26.06.2008 19:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

BROTKUNST

Mitglied seit 28.11.2007
51 Beiträge (ø0,02/Tag)

Ivonne,

ich habe gerade eine Email von King Arthur Flour erhalten. Dort kannst Du bis zum 06/29/08 'Free Shipping' auf Bestellungen über $75 bekommen. Bei KAF bekommst auch ein sehr gutes 'First Clear Flour' ( !!! ) und 'White Whole Wheat'. Wenn Du Dir sicher bist mit den 'normalen' Mehlen kannst Du auch mal das 'French Flour' (=T55) oder das Italian Flour (=00) ausprobieren. Das Sir Lancelot High Gluten Flour ist gut für Pizza und Whole Wheat Doughs. Da brauchst Du aber schon eine Kitchenaid (oder Viking) um das Gluten zu entwickeln. Du bekommst auch bei KAF 'Dry Baker's Milk' (Seeehr gut) und Malted Barley Powder. Schau' mal rum.

BROTKUNST, Parkville (MO)
 
26.06.2008 20:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Aurian1978

Mitglied seit 06.11.2007
11 Beiträge (ø0/Tag)

Also die KitchenAid ist kein Problem - das Baby ist mein bester Freund! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Oje, ich bin allerdings offensichtlich blutiger Anfaenger - was macht man mit First Clear Flour oder mit Dry Bakers MIlk? Das hab ich noch nie gehoert.

Mal gucken, was ich auf der KAF-Seite so finde. Vielleicht lohnt es sich ja, 75,- zu investieren.
 
26.06.2008 20:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Aurian1978

Mitglied seit 06.11.2007
11 Beiträge (ø0/Tag)

War gerade bei King Artur. Das lohnt sich ja wirklich, online zu bestellen. Im Laden sind die Mehle mind. einen Dollar pro Pack teurer. Und die Auswahl an Mehlen und Koerner ist super! Da muss ich jetzt bloss mal schauen, wo ich all das Mehl "unterstelle". Na!
 
27.06.2008 16:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

doret

Mitglied seit 17.09.2005
91 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo

ist sicher jetzt jedem klar, daß Aurian alias Ivonne meine, in die Ferne verschlagene, Tochter ist.

Wie ich höre, haben ihr Eure Tips sehr geholfen.

Danke nochmals

Grüsse

Doret
 
27.06.2008 19:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

BROTKUNST

Mitglied seit 28.11.2007
51 Beiträge (ø0,02/Tag)

Ivonne, die $75 kommen (leider) schnell zusammen. Die Preise für Mehl sind in den vergangenen 12 Monaten sehr stark gestiegen. Hier eine kleine Info, die Du angefragt hattest: "First Clear" ist das Mehl nach dem ersten Durchsieben. Es ist 'leichter' als Vollkornmehl, vom Geschmack her aber 'earthier'. Es ist in der Farbe zwischen beige und grau. Du kannst damit 100% Brot backen ohne einen 'Vollkornblock' zu produzieren. Die Baker's Milk hat eine gewisses Protein entfernt, das sonst den Gluten im Brot angreift. Du bekommst damit eine weichere Krume mit knuspriger Kruste bei vergrößerten Brotvolumen. (Gleiches könntest Du erreichen, wenn Du gute Milch abkochst und abkühlen läßt).

Noch ein Tip - laß' Dir nicht einreden, daß 'Sauerteig' schwierig wäre. Ich würde mir bei KAF auch den French Levain bestellen und damit in kurzer Zeit eine sehr gute 'Mother' aufbauen. Du kannst das Rad auch neu erfinden, indem Du ganz neu mit einem Ansatz anfängst - das würde ich mir aber für später sparen, wenn Du lange Weile hast. Halte den Levain mit 100% Hydration und erfrische ihn alle 12-24 Stunden ('Sauerteig' ist hier als 'natural leavened bread' zu verstehen)

Dann probieren mal das : 450g APF oder BF , 250g Wasser, 250g Levain , 12g Salz und optional 1 Tsp Malted Barley Powder und 25g Dry Baker's Milk.

Vorgehen : Mische Mehl, Barley u. Milk Powder - Mische Levain mit Wasser - Beides in der KA verkneten - nach 3 Minuten Salz hinzugeben - insgesamt 5-7 Minuten Kneten - 30 Minuten gehen lassen, dann 'stretch and fold' - nochmal 30 Minuten gehen lassen, wieder 'stretch and fold' - In Kühlschrank für 8 - 24 Std. - 2 Std auf Temperatur kommen lassen - Shape für den Brotform-Korb -wieder ca. 2 Std gehen lassen - Ofen mit Backstein auf 500F vorheizen (für eine Stunde) - Brot anschneiden und in den Ofen legen - am Besten mit einer Tonglocke abdecken (oder mit dem Deckel von einem Turkey Bräter oder ähnliches) - 15 Minuten auf 450F backen, Deckel abnehmen, weitere 15 Minuten backen mit der Tür ein wenig offen (um eine Trocken-Atmosphäre zu schaffen) - Done

Noch was - sei beim Salz wählerisch ! Probiere "RealSalt", Fleur de Sel (French Carmarque), graues Sel de Marine (Bretagne) oder Pink Himalayan Mountain Salt ... auch gut: 2g White Truffle Salt plus 10g Sel de Marine. Auf jeden Fall würde ich zumindest RealSalt benutzen ( RealSalt dot Com, findest Du im Health Food Store oder auch mal bei WalMart ) Anderes Salz findest Du beim SpiceHouse Dot Com.

Viele glauben Salz ist Salz - Natriumchlorid ... das ist so wahr wie "Oel ist gleich Oel". Salz macht einen *wesentlichen* Unterschied!

BROTKUNST
 
27.06.2008 22:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Bookkeeper

Mitglied seit 10.01.2006
1.682 Beiträge (ø0,53/Tag)

Hallo!!!
Aurian - Wo in VA lebst Du?? Ich bin in der Hampton Roads Gegend, bestelle auch bei KAF mein Mehl und habe bestimmt 10 verschiedene Sorten im Haus. Trockenen Sauerteig (Sicherung) habe ich auch reichlich im Haus. wenn Du interesse hast, schreib' mir eine KM.

Mehl Brotbacken USA 533787759

Nr.40 iCdTS50+ Nr.240 CdbU

“Don’t sweat the petty things and don’t pet the sweaty things” by George Carlin
 
28.06.2008 03:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Aurian1978

Mitglied seit 06.11.2007
11 Beiträge (ø0/Tag)

Vielen Dank auch fuer die Tipps zum Thema Sauerteig!!! *raeusper* Das war ja nun ein Riesenbeitrag mit so viel Arbeit, dass ich ein schlechtes Gewissen hab, weil ich nicht erwaehnt hab, dass ich laengst einen Sauerteig hab und auch damit backe. na dann...

Ich hab mir KAF noch mal genau angeschaut. Also die Preise sind gar nicht niedriger als im Laden sondern eher teuerer. DAfuer hab ich festgestellt, dass der Versand von FoodLion das KAF auch verschickt und zwar dann wesentlich guenstiger (2,55 pro Pack!!!) Leider sind die nur momentan irgendwie nicht online, wurden ja aufgekauft (von Bloom?) und ich nehme mal, dass es da Ummodelungen gibt. Lange Rede kurzer Sinn, dort kann man Mehl noch guenstiger bestellen.

Bei KAF hab ich nun aber ganz stolz Koernermischungen und cracked wheat erstanden. Und bei Amazon gab's Dinkelmehl in Massen. YEAH! Freu mich schon, wenn ich da loslegen kann mit Backen.

Bei naechster Gelegenheit werd ich dann mal das frist clear versuchen. Das klingt ja ganz interessant, was DU (Brotkunst) so geschrieben hattest. (Konnte bloss mit einem Mal nicht so viele Sachen bestellen, sonst waer mir der Maenne aufs Dach gestiegen. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen ) Wie lange hat das eigentlich gedauert, bis Ihr all diese Infos ueber die Mehle gesammelt hattet, Mann, das ist ja eine richtige Wissenschaft. Wahnsinn. Da denkt man, man rueht ein bisschen Mehl, Hefe und Wasser zusammen ... nee, da muss man richtig ja ueberlegen. Lachen

Mensch, Ihr wart mir echt eine grosse Hilfe!!!! Vielen Dank noch mal!!! Küsschen Küsschen Küsschen
 
28.06.2008 18:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

harryadd

Mitglied seit 18.06.2004
2.359 Beiträge (ø0,63/Tag)

Hallo Ivonne,

"... nee, da muss man richtig ja ueberlegen. "

So ein bisschen, ja.

In Deutschland (und in einigen Teilen Europas) ist das System der Typenmehle doch sehr hilfreich.
Wenn du da eine bestimmte Mehltype kaufst, dann weisst du, dass du ein vernuenftiges Mehl mit bestimmten Eigenschaften bekommst. Von Hersteller (Mueller) zu Hersteller in leicht unterschiedlicher Qualitaet, aber diese Unterschiede sind nur gering.
So entsprechen ein deutsches 550er Mehl und ein franzoesisches 55er Mehl einander weitgehend.

In den Staaten sind die Mehltypen nicht standardisiert. Ein "Bread Flour" oder "All-Purpose Flour" kann bei verschiedenen Muehlen voellig unterschiedliche Eigenschaften haben. Da muss man die einzelnen Mehle durchprobieren oder bei den Muehlen Informationen einholen.

Was mich immer wieder amuesiert ist das ganze Primborium, das oft in den Staaten um das Brotbacken gemacht wird.
Da spielen bei einigen Hobbybaeckern geringfuegig andere Mehl-, Wasser- und Salzsorten eine "entscheidende" Rolle. Aber allein von den nicht oder wenig beherrschten Backtechniken her gibt es bei diesen "Spezialisten" von Brot zu Brot gigantische Qualitaetsunterschiede.

Da geht man hierzulande doch etwas entspannter an das Brotbacken.

Habe mir auch den 'wildyeastblog' - Link angesehen. Sehr hilfreich.


Frohes Backen

Hartmut
 
28.06.2008 20:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Aurian1978

Mitglied seit 06.11.2007
11 Beiträge (ø0/Tag)

Ja genau, dass Mehl hier nicht gleich Mehl ist, hab ich gleich in den ersten Monaten hier in den Staaten kapiert! Nachdem naemlich ein ganz friedlicher Schokoladenkuchen in meinem Ofen explodiert ist und ich mich gefragt hab, ob ich unter diesen Umstaenden jemals wieder was backen werde.

Dass es auch amerikanische Brotbackverrueckte gibt, hatte ich bisher noch gar nicht gewusst. Ich hatte mir mal ein US-Brotbackbuch zugelegt und naja, die Rezepte waren superschwierig mit hunderten von Arbeitsschritten und dann hat das Zeuch nicht mal geschmeckt. Ich haette eben gleich HIER schauen sollen! Lachen
 
28.06.2008 20:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

muet

Mitglied seit 11.08.2007
2.458 Beiträge (ø0,95/Tag)

Hallo
es gibt ganz verschiedene Mehle und mit verschiedenen Zusaetzen. Da muss man genau hingucken. Hatte dein erstes Mehl wohl schon Triebmittel drinn? Am Anfang habe ich immer alle Zutatenlisten gelesen. Besonders nachdem ich salzigen Vanillepudding erwischt habe und die Kinder ausgerufen haben. Das selbe ist mit amerikanischen Backbuechern. Ich habe ein paar ganz gute. Die meisten sind eben fuer ami Brote und die mag ich nicht. Auch da muss man genau hingucken. Alles in allem habe ich mich recht gut zurecht gefunden und freue mich immer wenn ich was neues entdecke wie z.B. helles Roggenmehl. Da ich aus der CH komme, bin ich die Typen sowieso nicht gewohnt. Also wenn ich Ruchmehl will, mische ich fein gemahlenes Vollkorn mit all purpose unbleched, etc. Ist nicht ganz das selbe aber "comes close". Jedenfals moegen wir das selbstgebackene Brot sehr. Habe schon seit Jahren kein Brot mehr gekauft und wir essen recht viel Brot.
Interessant ist auch, wo man Mehl kaufen kann, z.B. Amazon, etc.
Bald soll es ganz in der Naehe einen grossen "Whole Foods" geben, da freu ich mich schon darauf.
LG Brigitte
 
28.06.2008 21:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Aurian1978

Mitglied seit 06.11.2007
11 Beiträge (ø0/Tag)

Sieht so aus, als ob ich nun auch nur noch selbst backe. Lachen Ich hab gerade schon wieder ein Brot im Ofen. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Broetchen und Baguettes backe ich ja schon laenger selbst. Aber nun mit den richtigen Infos kann ich da noch etwas variabler werden und auch mal andere Sorten backen.

Ausserdem hab ich gerade noch einen Schnellkurs in Sachen Sauerteig von Doret bekommen, so dass es nun nicht mehr immer nur ein und dasselbe Brot geben wird.

@BRitgitte
Ja, ich denke auch, dass ich da an ein 'self rising flour' gekommen bin und dann hab ich natuerlich noch mal etwas Backpulver dazugerueht und schon war der Ofen ein Schlachtfeld. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Und ich will ja nicht immer ueber die Amis meckern: Z. B. dieses Rosinen-Nuss-Brot koennen die echt super.
 
01.07.2008 21:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

BROTKUNST

Mitglied seit 28.11.2007
51 Beiträge (ø0,02/Tag)

"Und ich will ja nicht immer ueber die Amis meckern: Z. B. dieses Rosinen-Nuss-Brot koennen die echt super."

Vielen Dank Ivonne ... ich bin Amerikaner und bemerke eine gewisse 'Tonart' schon. Die 'Wonderbread Generation' verliert hier schon seid einiger Zeit an Boden und das Artisan Baking sollte man nicht verkennen. Mit all ihren Fehlern, und welche Nation hat die nicht, sind Amerikaner doch sehr gut dabei, schnell von verschiedenen Kulturen zu lernen und das gelernte Weiterzuentwickeln oder in eine neue Perspektive zu packen.

BROTKUNST
 
02.07.2008 03:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Aurian1978

Mitglied seit 06.11.2007
11 Beiträge (ø0/Tag)

Ich sag mal, das liegt immer daran, in welchen Kreisen man sich bewegt. Es gibt einige Leute, die haben weder Zeit noch Lust (noch das Geld mhmmmh hmmhmhmmmmhhh ) sich mit Kochen und Backen zu beschaeftigen, wissen nicht mal wie es geht und denen ist es mitunter auch egal, was sie in sich reinstopfen. Und dann gibt es eben auch 'Die Anderen', nach denen sich der Markt nun immer mehr richtet, so ist zumindest mein persoenlicher Eindruck. Mittlerweile kann man dank des 'organic boom' echt gute Sachen auch hier kaufen. Man muss eben nur wissen wo und wie.
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de