Weizenmehl Type 1050 wofür verwenden?

zurück weiter
11.04.2005 16:47

Cadfael

Mitglied seit 19.02.2003
2.106 Beiträge (ø0,42/Tag)

Hallo,

ich hatte meiner Frau gesagt, dass ich wieder neues Brotbackmehl benötige (Weizenmehl Type 550 und Roggenmehl Type 997).

Irgendetwas ist schief gegangen, jedenfalls hat sie zwar 4 kg Roggenmehl Type 997 mitgebracht, mit dem ich gute Erfahren beim Brotbacken im BBA gemacht habe.

Statt Weizenmehl 550 hat sie jedoch Dunkles Weizenmehl Type 1050 mitgebracht, auch 4 kg.

Mein Grundrezept für Brot lautet 375 ml Wasser, 2 EL Zucker, 2 TL Salz, 2 EL Essig, 2 EL Öl, 300 g Weizenmehl Type 550 , 300 g Roggenmehl Type 997, 1 Päckchen Trockenhefe.

Ich ersetze jedoch meistens 50 Gramm Weizenmehl Type 550 durch dieselbe Menge Wezenmehl Type 1050 und 50 Gramm Roggenmehl Type 997 durch dieselbe Menge Dinkelmehl.

Bei dieser Rezeptur komme ich aber mit 4 kg Weizenmehl Type 1050 ein paar Jahre aus; solange reicht die Mindesthaltbarkeit gar nicht.

??????????

Kann mir jemand eine schmackhafte Verwendung für Weizenmehl Type 1050 nennen?
Kann man dieses Mehl nur beim Brotbacken verwenden oder gibt es auch Kuchen mit diesem Mehl?


??????????

Danke für Tipps.

Cadfael
11.04.2005 17:05

Greta

Mitglied seit 17.01.2002
18.105 Beiträge (ø3,33/Tag)

Hallo !
@Cafeal
Du kannst das Weizenmehl bei Deinem Rzept locker gegen 1050 austauschenLächeln es reicht dann ca für 13 Brote das sind so ca 6 Wochen und keine JahreLächeln

Du kannst es unter Weissmehl mischen zum Kuchenbacken oder /und Du kannst Sauerteig damit aktivieren so hast Du einen Weizensauerteig Lächeln)

Ich habe jahrelang nur mit diesem Weizenmehl gebacken Kuchen und Brot Lächeln

liebe Grüsse
Greta
11.04.2005 17:06

Greta

Mitglied seit 17.01.2002
18.105 Beiträge (ø3,33/Tag)

Ach da fällt mir ein zum Andicken von Suppen und Sossen und für Pudding ist es auch geeignet Lächeln

liebe Grüsse
Greta
11.04.2005 17:09

mariiiii

Mitglied seit 08.01.2004
651 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo Cadfael,

ersetze doch einfach die komplette Weizenmehl 550-Menge durch Weizenmehl 1050!
Einfach mal ausprobieren! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

LG,
Marie
11.04.2005 17:12

t_segler

Mitglied seit 28.11.2003
3.756 Beiträge (ø0,79/Tag)

Hallo Cadfael,

Weizenmehl Typ 1050 ist das Brotmehl, mit dem ich am liebsten Brot backe. Mein Rezept:

700 g 1050er Mehl
1 gekochte Kartoffel (mehlige Sorte)
1/2 Würfel Hefe


Die Hefe in lauwarmem Wasser zusammen mit einem TL Zucker auflösen. Mehl in eine Teigschüssel geben und mit der aufglösten Hefe einen kleinen Vorteig machen. Wenn nach ca. 10 min sich kleine Bläschen am Vorteig zeigen, dann die gepellte Kartoffel zu dem Teig reiben und 1 EL Salz an den Rand der Schüssel geben. Mit Wasser alles zu einem relativ weichen Teig kneten. Den Teig 1 h gehen lassen. Danach den Teig etwas zusammenkneten und in eine Kastenform geben. Den Backofen auf 230ºC vorheizen. Nachdem der Teig in der Form noch etwas gegangen ist (solange wie der Backofen zum Aufheizen braucht), die Form in den Backofen geben und mit einer Blumenspritze an die Wände des Backofens sprühen, damit sich eine Dampfschwade im Backofen bildet. Nach 15 min Nochmal Wasser rein sprühen und die Temperatur auf 180ºC reduzieren. Weitere 60 min backen. Das Brot kurz abkühlen lassen und aus der Form nehmen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

Durch die Kartoffel erhält das Brot einen rustikalen Geschmack und es bleibt angenehm feucht. Das Brot schmeckt auch noch, wenn es mehrere Tage alt ist. Ideal zu einer rustikalen Brotzeit oder Schinkenplatte. Das frische Brot mit Schmalz und etwas Salz...oder einfach nur gute Butter drauf und sonst nichts,...ein Gedicht!


Liebe Grüße,

Thomas.
11.04.2005 20:41

Cadfael

Mitglied seit 19.02.2003
2.106 Beiträge (ø0,42/Tag)

Hallo,

danke für die Antworten.
Da ist bestimmt etwas dabei.
Das Brot nur mit Dunklem Weizenmehl Type 1150 backen? Gibt das nicht so ein Gesundheitsapostelbrot? Dafür bin ich nicht so, ich werde es aber trotzdem ausprobieren.

Nochmals vielen Dank.

LG

Cadfael
11.04.2005 21:22

Tuendy

Mitglied seit 29.04.2004
354 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo,

@t_segler

muss in diese brot keine Salz rein? Ich glaube das hast du vergessen einzugeben.
Brot ohne salz habe ich schon mal gebacken und das war nicht so gut.

LG Tuendy
11.04.2005 21:50

elke4

Mitglied seit 17.12.2004
3.619 Beiträge (ø0,83/Tag)

Hallo Cadfael,


ich nehme 1050er Mehl auch für Pizzateig, und meine Brote werden auch damit gebacken. Es kommt immer darauf an, was Du backen willst. Das 550er nehme ich überwiegend zum Kuchenbacken oder für Baguettebrot.



LG Elke, die heute mal wieder Brot gebacken hat
12.04.2005 00:28

Ela*

Mitglied seit 11.11.2001
19.400 Beiträge (ø3,52/Tag)

Hallo Cadfael,

1050er Mehl nehme ich zusätzlich zum Brotbacken auch zum Kuchenbacken und es gab bisher nie Probleme damit.

LG

Ela*


Die Langsamen der Erkenntnis glauben, die Langsamkeit gehöre zur Erkenntnis.

Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844 - 1900)
12.04.2005 08:29

SpottedDrum

Mitglied seit 10.02.2005
1.181 Beiträge (ø0,27/Tag)

Guten Morgen!

@ t-segler:

kannst Du mir sagen wieviel Wasser Du in etwa verwendest??? So als Hilfe, wenn ich das versuchen möchte Lächeln
Und MUSS die Kartoffel mehlig kochend sein??? Die hab ich nie im Haus. Ich hab immer die \"Vorwiegend festkochenden\" . Wenn man die richtig weichkocht, dann kann man die ja eigentlich auch gut reiben.....

LG SpottedDrum
12.04.2005 09:53

Pöt

Mitglied seit 21.02.2004
3.677 Beiträge (ø0,79/Tag)

\"...Das Brot nur mit Dunklem Weizenmehl Type 1150 backen? Gibt das nicht so ein Gesundheitsapostelbrot? ...\"

*prust*

Also, ich zähle mich ja sicher und wahrlich NICHT zu den Gesundheitsaposteln, aber ein Brot mit 1050er Mehl (1150 ist das zweithellste Roggenmehl, das es gibt!) würde ich nicht mal von Ferne zum Brotbacken in Betracht ziehen! Das ist Nichts, das ist Müll, das ist Leerkornmehl per excellence (nur noch übertroffen von 405er und 550er). Sowas schaue ich nicht mal an, so hell ist es, so weiß ist es.

Wenn einer Fragt, ob man mit VK KUCHEN backen kann, kann ich diese Frage ja noch irgendwo verstehen, aber ob 1050er zu Brot geht?

Habe die Ähre und mfm!

Pöt
12.04.2005 10:25

Greta

Mitglied seit 17.01.2002
18.105 Beiträge (ø3,33/Tag)

Hallo !!

Also bei ist ist das 1050 ein dunkeles Weizenmehl das jedenfalls besser zum Brotbacken ist wie 405 oder 550 Lächeln

@Cadfael
Ein Brot mit überweigend Weizenmehl 1050 ist auch kein Gesundheitstsapostelbrot was auch immer das sein mag Lächeln

liebe Grüsse
Greta
12.04.2005 11:21

anij

Mitglied seit 02.03.2005
4.182 Beiträge (ø0,97/Tag)

@ Cadfael

Du, mein Männe wehrt sich schon, wenn ich ihm seine Brote für Arbeit aus Vollkornsandwich anstatt aus dem gewöhnlichen weißen Sandwich mache. Und dabei ist doch bei Toast und Sandwichbroten das Wort Vollkorn mehr pseudo als sonstwas!
Trotzdem hat er noch nie über meine selbstgebackenen Brote gemeckert (bis auf das letzte, wo ich Salz vergessen habe, aber das habe ich selbst nicht gegessen, also ist dieses Meckern nicht aussagefähig).
Eines der Brote war mit Weizenvollkornmehl und dunklem Roggenmehl gebacken, allerdings mit ST und ein paar Saaten zum Auflockern.
Hat Männe anstandslos gefuttert! Sogar zum Abendbrot und in einer Menge, die bei Brot für ihn untypisch ist.

Für den Anfang wäre eine Mischung mit weißem Mehl vielleicht am besten und dann einfach mal ausprobieren etwas mehr dunkles Mehl zu nehmen. Im Notfall haste halt dunkles Paniermehl.
Und da schmeckst du es dann wirklich nicht mehr raus.

LG
Anij
12.04.2005 17:12

t_segler

Mitglied seit 28.11.2003
3.756 Beiträge (ø0,79/Tag)

@SpottedDrum

Eine \"vorwiegend festkochende\" Kartoffel geht sicher auch, wenn man sie reichlich gar kocht. Sie sollte halt einigermaßen zerfallen, denn man sie in den Teig reibt. Es sollten halt später keine Kartoffelstückchen im Teig sichtbar sein.

Ich kann dir leider nicht sagen, wieviel Wasser ich genau nehme. Das variiert auch ein wenig, je nach Mehl und ob das Mehl ganz frisch gemahlen oder schon etwas älter ist. Ich habe geschrieben, der Teig soll relativ weich werden. Ich meine damit, daß du ihn nicht in die Hand nehmen kannst, ohne daß er seitlich weg quillt. Du wirst es am Ergebnis sehen, ob der Teig richtig war. Macht man den Teig fest, dann wird das Brot kompakter, fester und kleinporiger. Mit weicherem Teig wird es luftiger und die Poren im Brot werden größer. Ist auch eine Frage, wie man es lieber hat.


Viel Erfolg beim Backen!

Liebe Grüße,

Thomas.
12.04.2005 17:31

t_segler

Mitglied seit 28.11.2003
3.756 Beiträge (ø0,79/Tag)

@Pöt

Warum so polemisch? Meine Oma, Gott hab sie seelig, hat immer mit 1050er Mehl Brot gebacken. Mit dem was Du als Müll bezeichnest. Es war von ihrem eigenen Getreide, denn meine Großeltern waren gute Bauersleute. Sie haben ihre Felder noch ohne Maschinen mit einem Ackergaul bestellt.

Das Bot, das meine Oma einmal pro Woche in großen Laiben in einem Holzofen gebacken hat, war beste und wohlschmeckensdst Bot, das ich jemals gegessen habe. Die Kleie, die aus dem Mehl rausgesiebt wurde, die wurde den Schweinen gefüttert. Und aus den Schweinen hat man die verdammt beste Wurst gemacht, die man dann auf dieses tolle Brot gelegt hat. Da träume ich heute noch davon (nach 30 Jahren).

Iß Du nur weiter dein Schweinefutter-Brot. Meine Großeltern sind beide alt geworden, obwohl sie ein Leben lang \"Müll-Brot\" gegessen haben.

Das von mir angegebene Rezept kommt dem Brot meiner Oma sehr nahe. Also spare dir deine Gesundheits-Polemik und laß die Hobby-Bäcker hier mit 1050er Mehl Brot backen.

Liebe Grüße,

Thomas.


zurück weiter

Partnermagazine