Nicht klebende Bonbons selber machen

10.07.2010 17:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

silson

Mitglied seit 23.12.2009
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo zusammen...

Zuerst: Das ist mein erster Forenbeitrag... daher bitte nicht gleich zur Sau machen, wenn ich mich hier zu doof anstelle... Lächeln

Nun zum Thema: Ich möchte gerne lagerfähige Bonbons selbst machen. Ein bisschen getestet habe ich schon (Zuckerkochen bis ~148-150°C mit Zuckerthermometer und die Masse verarbeiten).

Allerdings sind die entstehenden Bonbons sehr schnell sehr klebrig. Was für Möglichkeiten habe ich die Lagerfähigkeit zumindest ein bisschen zu erhöhen?

Eine Möglichkeit wäre die Bonbons aus Isomalt zu machen. Allerdings muss ich eine größere Menge machen und da sind mit 6€ für 2kg schon fast zu viel.
Daher meine Frage: Was gibt es noch für Möglichkeiten in der normalen Küche?

Bin für jeden Tipp dankbar. Lächeln

Lieben Gruß aus Unna,
Stefan
 
10.07.2010 21:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Nena108

Mitglied seit 11.06.2005
14.498 Beiträge (ø4,48/Tag)

Hallo Stefan,

willkomen im Forum!

Kann Dir zwar leider nicht helfen, bin aber beeindruckt, dass Du solche Mengen produzierst. Wie formst Du die denn?

LG Nena
 
11.07.2010 00:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Schubs

Mitglied seit 11.10.2006
2.141 Beiträge (ø0,78/Tag)

Hallo Stefan,

ich kenne mich da leider überhaupt nicht aus. Aber ich kann mich glaub ich dran erinnern, das man selbstgemachte Gummibären in Stärke wälzt. Vielleicht kann man das mit Bonbons auch machen? Ob du dann allerdings auch zum gewünschte Ergebniss kommst, weiß ich nicht. War halt nur so ein Tip von mir Lachen


Liebe Grüße, Bettina

Jeden zweiten Freitag im Monat findet unser Augsburger Stammtisch statt.
Neugierig geworden?
Dann schaut doch mal bei uns vorbei:

Klick mich -->Augsburger Chefköche<-- Klick mich
 
11.07.2010 09:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Elien

Mitglied seit 21.06.2009
246 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo Stefan,

wie wäre es denn mit Bienenwachs als Überzugsmittel? Wird auch in der Industrie verwendet, oder als Alternative Carnaubawachs.
Nur ich glaube, Bienenwachs ist besser erhältlich, wenn ich mich da nicht irre Lachen

Liebe Grüße, Elien
 
13.07.2010 21:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

silson

Mitglied seit 23.12.2009
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hm... ich denke das liegt halt vor allem an dem sehr "wasserarmen" Zucker, denn man kocht ja fast alles Wasser raus. Das mit der Stärke wird wohl eher nicht klappen. Ich hatte überlegt die fertigen Bonbons einmal kurz in flüssiges Isomalt zu tauchen. Das sollte ja eigentlich das Wasser abhalten. Nachteil ist aber, dass ich immer 2 Töpfe heiss machen muss.

Daher hatte ich gehofft hier andere Tipps zu finden. Ich befürchte aber mittlerweile, dass man wohl doch eher Profi-Ausrüstung braucht um nicht-klebende Bonbons zu machen.
 
15.07.2010 07:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Nena108

Mitglied seit 11.06.2005
14.498 Beiträge (ø4,48/Tag)

Hi Stefan,

erinnere nochmal an meine Frage - magst Du mal kurz erklären, wie Du die Bonbons formst? Wäre echt nett!

LG Nena
 
15.07.2010 07:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

HimmelundHölle

Mitglied seit 26.08.2008
208 Beiträge (ø0,1/Tag)

Guten Morgen, Stefan

deine Isomalt-Idee ist schon mal sehr gut - aber bitte, nicht nur überziehen. Das ist ziemlich schwierig bis kaum möglich, da die Masse sooo flüssig nicht wird.

Bonbons die nicht klebrig werden:

Isomalt in einer Pfanne erhitzen. Dauert länger als bei raffiniertem Zucker, wird auch nicht so schnell braun, trotzdem: aufpassen!

die Masse auf eine geölte Platte giessen, Gummihandschuhe an, mit Wendespachtel bewaffnen und ... auslaufen lassen ... zusammenklappen...auslaufen lassen...zusammenklappen. Wenn du knapp anfassen kannst, bitte mit den Handschuhen weiterarbeiten: ziehen, zusammenklappen, ziehen, zusammenklappen. Dies ist auch der Zeitpunkt, ätherische Öle (Pfefferminz, Eukalyptus, Melisse, Orange, Orangenblüte, Salbei....) zum Aromatisieren einzuarbeiten.
Ich verzichte grundsätzlich auf Farbe, aber natürlich lässt die Masse sich auch färben.

Wenn die Masse anfängt, sich zu verfestigen, einen langen Strang ziehen und Bonbons schneiden, wenn du dabei den Strang immer um die Hälfte drehst, bekommst du die altbekannten "Kissenbonbons"

oder Stränge schneiden, Lutscherstil rein.. Der Lutscher kann auch gern mal irgendwo vergessen werden, er löst sich nicht eklig-klebrig auf.

Und: Isomalt ist nicht kariogen (der Hauptgrund, weshalb ich anno tobacco damit angefangen habe zu arbeiten)

lecker Grüsse
Erika
 
20.07.2010 17:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

silson

Mitglied seit 23.12.2009
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo zusammen,

@Nena: Im Grunde forme ich sie direkt aus der Zuckermasse. Also quasi Stäbe die ich dann zerschneide oder kugeln die ich mit den Fingern rolle. Geht aber alles erst, wenn die Masse nicht mehr so heiß ist.

@HimmelUndHölle: Ja, so kann man es machen und ich hab das mit Isomalt auch gerade mal probiert. Meine Hoffnung war aber, dass ich irgendwie auch Bonbons mit normalen Zucker machen kann die am Ende aber nicht kleben. Daher die Idee mit dem Isomalt-Überzug.

Ich habe gelesen, dass Isomalt ab einer bestimmten Menge auch abführend wirken kann. Hast du das selbst schonmal beobachtet? Oder kann man relativ problemlos 4-5 Isomalt-Bonbons essen (also so ca. 30-40 Gramm)?
 
20.07.2010 18:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Nena108

Mitglied seit 11.06.2005
14.498 Beiträge (ø4,48/Tag)

Hallo Stefan,

danke für die Antwort. Ich hätte angenommen, dass die masse, wenn man sich nicht mehr die Finger verbrennt, zu schnell hart wird, um sie noch optisch ansprechend in Form zu kriegen...

LG Nena
 
20.07.2010 22:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

HimmelundHölle

Mitglied seit 26.08.2008
208 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo
Stefan, eben: kann! nicht muss. Bei mir wirkt es gar nicht, Tochter hatte büschen Durchfall (aber sie hat damals deutlich mehr gefuttert Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen ). Ich habe etliche Jahre in einem Spinnradladen gearbeitet, da habe ich immer neue Rezepte soweit möglich direkt im Laden mit Kunden ausprobiert. Die Bonbons und Lutscher mit Isomalt natürlich mit Kindern. Einige hatten wohl tatsächlich eine abführende Wirkung gespürt, aber nix Dolles. Etwa wie bei zuviel Kirschen (die wirken bei mir Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen ). Beschwert hat sich keiner, ganz im Gegenteil
was ich halt so besonders toll finde ist, dass Isomalt nicht kariogen ist. Und nicht ganz so süss wie Zucker.

liebe Grüsse
Erika
 
21.07.2010 12:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ep1312

Mitglied seit 31.12.2004
3.763 Beiträge (ø1,11/Tag)

Hallo Erika,

hast Du mit Isomalt auch schon Figuren,
Blumen oder ähnliches gezogen und geformt Wichtige Frage


klebende Bonbons selber machen 3155978967
 
21.07.2010 13:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

HimmelundHölle

Mitglied seit 26.08.2008
208 Beiträge (ø0,1/Tag)

hallo, lieber Peter. Schön dich zu lesen!
leider bin ich über Kissenbonbons gestreift und uni und Lutscher nicht hinaus gekommen.
Aber ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass das funktioniert. Und stabiler ist als mit Zucker, da nicht hygroskopisch. Nehmen die Zuckerkünstler für ihre Ausstellungsstücke nicht auch Isomalt?

liebe Grüsse
Erika
 
21.07.2010 16:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ep1312

Mitglied seit 31.12.2004
3.763 Beiträge (ø1,11/Tag)

Hallo Erika,

das geht sehr gut, ich suche nur Hilfe,
die mir sagt was ich beachten muss.

In Moosgummi habe ich Isomalt schon gegossen.
Damit ist gut zu Arbeiten, es kann immer
wieder eingeschmolzen werden.
Es darf nur nicht zu heiß werden.


klebende Bonbons selber machen 3155978967
 
21.07.2010 17:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

HimmelundHölle

Mitglied seit 26.08.2008
208 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo
Peter, eigentlich muss da gar nichts weiter beachtet werden. Ist wie beim normalen Zucker auch - schmelzen und dann weiter verarbeiten. Isomalt schmilzt nur nicht ganz so fix wie Raffinade, und wird auch nicht so schnell dunkel. Karamell z.B. geht am Besten mit Raffinade.
in Moosgummi giessen? das klingt spannend. Verrätst du, wie du da vorgehst? Ich meine -ich kenne Moosgummi nur als diese kleinen, flachen Teile, mit denen Kinder irgendwelche Sachen bekleben.

lg Erika
 
21.07.2010 17:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ep1312

Mitglied seit 31.12.2004
3.763 Beiträge (ø1,11/Tag)

Hallo Erika,

Schablone ausschneiden, Backpapier unterlegen und flüssiges
Isomalt eingießen. Figur mit flüssigem Isomalt zusammen kleben.

Unbedingt dickes Moosgummi verwenden Achtung / Wichtig

klebende Bonbons selber machen 487235039

klebende Bonbons selber machen 4025647797

klebende Bonbons selber machen 3155978967
 
21.07.2010 21:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Nena108

Mitglied seit 11.06.2005
14.498 Beiträge (ø4,48/Tag)

Hi Peter,

sieht cool aus!!!

LG Nena
 
21.07.2010 22:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

HimmelundHölle

Mitglied seit 26.08.2008
208 Beiträge (ø0,1/Tag)

heee, wo ist mein Posting geblieben Welt zusammengebrochen

also, nochmal..

Peter, das sieht soo klasse aus!! Vielen Dank für die Beschreibung, das werde ich auf jeden Fall ausprobieren! Und garantiert auch mit Isomalt, damit gehe ich kein Risiko ein, dass sich mein "Kunstwerk" dann verflüssigt.
Hab da so eine Idee...Ying und Yang...womit färbe ich das Zeugs dann bloss..

geh jetzt schlafen, werde von Zuckerfiguren träumen (unter Anderem Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen )

Gute Nacht!
Erika
 
22.07.2010 07:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ep1312

Mitglied seit 31.12.2004
3.763 Beiträge (ø1,11/Tag)

Guten Morgen,

einfach mit flüssiger Lebensmittelfarbe.
Beim zweiten "Auftauen" verschwinden
auch die kleinen Luftbläschen Vorschlag / Idee


klebende Bonbons selber machen 3155978967
 
26.07.2010 13:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

velsheda

Mitglied seit 24.08.2009
1 Beiträge (ø0/Tag)

Wie wäre es denn einfach mit Bonbonformen aus Silikon? Bepudern mit Stärke, Masse einfüllen, nochmal bepudern, auskühlen lassen, lösen? Ist zwar schon etwas her, aber ich erinnere, dass das ganz gut klappte.
 
26.07.2010 19:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

HimmelundHölle

Mitglied seit 26.08.2008
208 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo

Peter - danke schön! ich werde das auf jeden Fall ausprobieren. Lebensmittelfarben hab ich noch übrig von der Hochzeitstorte für meine Tochter, da werde ich dann mal üben. Nächstes Jahr wird mein Mann 50, und er hat sich so eine Deko wahrlich verdient. Und ich hab bis dahin noch viel Zeit, um fit zu werden.

@ velsheda - hallo! das klappt bestimmt, ich würde die Förmchen allerdings eher wachsen statt pudern.

liebe Grüsse
Erika
 
26.11.2013 19:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Lillispatz

Mitglied seit 30.10.2013
15 Beiträge (ø0,09/Tag)

OH TANNE... Huhu an alle Bonbon-Freaks,

Der Thread ist zwar schon etwas älter, doch mache ich gerade meine 4. Bonbons nach diesem Rezept

Das 1. Mal, wie im Rezept angegeben, das 2. Mal mit Zitronensaft, dafür etwas weniger Wasser,
das 3. Mal mit SEEEHR starkem, schwarzen Tee - in dem Wasser gekocht, das 4. Mal mit 3 EL Instantkaffee - im Wasser gelöst.

Ihr seht, die Variationen sind unendlich.

Ich selber giesse die Bonbonmasse in die kleinen Pralinenförmchen aus Silikon und wälze die Bonbons hinterher in Speisestärke, da klebt auch nach längerer Zeit NICHTS mehr!
Puderzucker zieht Feuchtigkeit und eignet sich nicht zum Ummanteln.

Viel Spass beim Bonbongiessen!

Einen schönen 1. Advent Euch allen,
mlG,
Lillispatz
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de