Streuselkuchen mit Powidl (Pflaumenmus)

zurück weiter

Mitglied seit 09.10.2002
7.915 Beiträge (ø1,43/Tag)

Hallo,

gleich vorweg, ich hab ihn selbst selbst noch nie gebacken, werde es aber am WE tun. Dann kann ich einen Erfahrungsbericht liefern. Ich fand das Rezept so ansprechend, dass ich dachte vielleicht hat jemand Lust es ebenfalls auszuprobieren:


Für den Hefeteig:
1/8 L Milch
20 g Hefe
300 g Mehl
50 g Zucker
2 Eigelb
1 EL Mandellikör oder Rum
1 Pr. Salz
1 Msp. Vanillemark
1 Msp. abgerieb. unbeh. Zitrone
50 g weiche Butter
etwas Mehl zum ausrollen
etwas Butter für das Blech

Hefe in der lauwarmen Milch auflösen und mit den restlichen Zutaten, außer der Butter, zu einem Teig verkneten. Weiche Butter hinzufügen und einige Minuten weiterkneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. 30 Min. abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
Den Teig auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen. Ein mit Butter bestrichenes Blech mit dem Hefeteig auslegen.

Für den Belag:
400 g Powidel (Pflaumenmus)
1 EL Rum
1 Pr. gemahlenen Zimt
400 g Quark
1 Ei
80 g Zucker
einige Tropfen Zitronensaft

Für den Belag das Powidl mit Rum und Zimt verrühren und auf den Hefeteig streichen. Den Quark mit Ei, Zucker und Zitronensaft cremig rühren und gleichmäßig über die Powidlschicht streichen.

Für die Streusel:
250 g Mehl
200 g Zucker
200 g flüssige Butter
je 1 Pr. Salz und Zimtpulver
Mark von 1/2 Vanilleschote
150 g Mandelsplitter

Für die Streusel das Mehl mit dem Zucker, der flüssigen Butter, dem Salz, dem Zimt und dem Vanillemark zu einer krümeligen Masse verkneten. Die Mandelsplitter unter die Streusel mischen und das Ganze gleichmäßig auf die Quarkmasse streuen. Den Kuchen noch weitere 30 Min. gehen lassen.
Den Backofen auf 175° vorheizen.
Den Streuselkuchen etwa 30 bis 40 Minuten im vorgeheizten Backofen goldbraun backen. Auskühlen lassen und in kleine Stücke schneiden.

\"Der Hefeteig kann bereits am Vortag zubereitet werden, so gewinnt er wesentlich an Aroma und Geschmack. Er wird dafür mit Frischhaltefolie bedeckt über Nacht zum Reifen in den Kühlschrank gestellt. Vor dem Ausrollen lässt man ihn dann nochmals in der Wärme gehen.\"

LG lone_bohne Lachen
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 31.07.2003
457 Beiträge (ø0,09/Tag)

Auf jeden Fall hört er sich gut an. Werde ich wohl nächste Woche einmal backen.

Danke für das Rezept.

Gudrun
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.10.2002
7.915 Beiträge (ø1,43/Tag)

Hallo Gudrun,

es ist ein Rezept von Schuhbeck. Als ich\'s in einem Buch meiner Schwägerin entdeckte, mit Foto, hat\'s sehr inspirierend ausgeschaut. Aber ich denke mein langer Text hier hält einige vom Lesen ab. Wahrscheinlich ist\'s aber lange nicht so kompliziert wie\'s den Eindruck erweckt.

Ich wünsche dir jedenfalls gutes Gelingen, und freue mich, dass es bei dir Anklang gefunden hat.

LG lone_bohne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.08.2002
300 Beiträge (ø0,05/Tag)

liest sich lecker ... habe es schon gespeichert und werde ihn morgen backen ... danke für das rezept!

lg maire
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.08.2002
300 Beiträge (ø0,05/Tag)

habe gerade deinen eintrag gelesen ... rezept gefällt mir gleich noch besser, da ich schuhbecks rezepte sehr mag, vor allem wenn er sie zusammen mit elmar wepper zubereitet Na!)

gruß maire
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.10.2002
7.915 Beiträge (ø1,43/Tag)

Ja, nichtwahr? Ging mir ebenso. Ich dachte mir, was von ihm kommt kann gar nicht schlecht sein.

tschüß lone_bohne Lachen
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 31.07.2003
457 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo lone Bohne,

ich hätte dem Rezept auch ohne Hinweis auf Schuhbeck vertraut. Miguan hatt nämlich mal einen ganz leckeren Stollen nach einem Rezept von Dir gebacken. Den gibts bei jetzt immer zu Weihnachten.

lg

Gudrun

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.10.2002
7.915 Beiträge (ø1,43/Tag)

Liebe Gudrun,

das ist lieb von dir. Aber da ich ihn noch nicht selbst ausprobiert habe, dachte ich, dass ich hier lieber doch mal mit dem Schuhbeck angebe *ups ... *rotwerd*. Das Stollenrezept íst aber lange erprobt Na!

Grüßle
lone_bohne Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.12.2003
2.716 Beiträge (ø0,53/Tag)

MMMMMMMMMMHHHHHHHHHHHHHH; Lecker liest der kuchen, Hefeteig und Pflaumenmus mit Streusel. Das ist was für mich bestimmt.

Werde speichern und zum next ausprobieren!

lg
kathy
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.01.2004
3.215 Beiträge (ø0,64/Tag)

hallo lohne_bohne,

hmmmm, dein rezept liest sich aber wirklich gut. die zusammenstellung, pflaumenmus, zimtzucker und streusel und alles auf hefeteig, das ist genau das richtige für mich, außerdem hab\' ich noch gelernt, was powidl heißt. ist doch von den ösis oder? leider habe ich dein stollenrezept irgendwie verpasst. wärst du bitte so lieb und postest es hier nochmal für mich? denn das nächste weihnachtsfest kommt bestimmt.
herzlichen dank schon malLächeln

servus
ully
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.02.2004
1.748 Beiträge (ø0,35/Tag)

das hört sich echt lecker an, mit powidl, mjam!! echt lecker. gleich mal gespeichert! und ja, ich glaub das wort \"powidl\" kommt von uns ösis ;.)

lg mirjam
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.06.2004
536 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallöle!

Leckeres Rezept - genau mein Geschmack! Lockerer Hefeteig mit fruchtiger Füllung und knusprige Streusel - da gerate ich schon mal ins Schwärmen!!

Meine Oma mütterlicherseits kam aus Böhmen und die hat auch immer \"powidl-datschgerln\" gebacken, so dass ich glaube, dass der Ausdruck aus der Zeit stammt, \"als Bähmen noch bei Östreich war, vor finfzig Johr \" (frei nach Peter Alexander, den nur so Grufties wie ich in ihrer Kindheit öfter gehört haben).

LG

Ma Baker Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
3.606 Beiträge (ø0,62/Tag)

Hallo,

das Wort Powidl kommt aus dem Tschechischen.

LG
Traude
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.10.2002
7.915 Beiträge (ø1,43/Tag)

Hallöchen,

freut mich, dass das Rezept bei euch so gut ankommt.

@ ully
Voila

@ Ma Baker
Heißt es in dem Lied nicht auch \"Powidldatschgerln aus der schönen Tschechoslowakei\" ? Oder war das wieder ein andrer Hit? Na is egal, ich könnte mal abillig1 fragen, der weiß ganz bestimmt woher das Wort Powidl kommt.

LG lone_bohne Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.10.2002
7.915 Beiträge (ø1,43/Tag)

Hallo Traude,

danke, das hab ich mir gedacht. Na!

Gruß
lone_bohne
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine