Torten ohne/wenig Sahne - ich habe mich schon durch die DB gequält

26.04.2004 12:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

traumfänger74

Mitglied seit 01.12.2003
12.738 Beiträge (ø3,19/Tag)

Hallo liebe Backwütige,

ich habe es endlich geschafft einen Tortenring zu kaufen.

Leider bin ich durch soviele Tortenrezepten am WE hier gestöbert und immer wieder ist mir aufgefallen das ohne Sahne fast gar nix geht. Jetzt habe ich auch den Überblick verloren und hoffe somit auch auf eure Hilfe.

Gibt es ne Möglichkeit:

a) die Sahne teilweise zu ersetzen

b) Torten mit wenig Sahne

c) Torten ohne Sahne

herzustellen.

In ewiger Verbundenheit und Danke im Voraus.

LG Yvonne
 
26.04.2004 13:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

K-MAN

Mitglied seit 20.04.2004
1.033 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hallo Yvonne,


ich haette da ein ganz leckeres Rezept fuer eine Marzipantorte. Wenn du magst geb ich dir nach der Arbeit das Rezept und vielleicht ist mir bis dahin auch noch das ein oder andere Rezept ohne Sahne eingefallen.


MfG

Stephan
 
26.04.2004 13:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

traumfänger74

Mitglied seit 01.12.2003
12.738 Beiträge (ø3,19/Tag)

Hallo Stephan,

das ist sehr lieb - aber leider mag ich kein Marzipan.

Gerne hätte ich das Rezept trotzdem gerne - da ich eine Freundin habe, die das Zeug liebt.

Vielleicht kann man die Mazipanmasse ja durch Nougat ersetzen, dann kann ich sie auch für mich machen Lachen.

Ich freue mich über alle Rezepte die keine oder weniger als 1 Becher Sahne haben.

LG Yvonne
 
26.04.2004 13:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Lilliane

Mitglied seit 17.01.2002
6.193 Beiträge (ø1,33/Tag)

Hallo Yvonne,

wie sieht es denn mit Quark und Frischkäse aus?
Ich habe ein Rezept, bei dem beides mitgebacken wird, zusammen mit einer Tafel dunkler Schokolade auf einem Keksboden mit Espresso und Amarettini.

Liebe Grüße
Lilliane Lächeln
 
26.04.2004 13:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

traumfänger74

Mitglied seit 01.12.2003
12.738 Beiträge (ø3,19/Tag)

Hallo Lilliane,

aua - super - mir ist fast jedes Rezept recht - nur so wenig wie möglich Sahne sollte drinnen sein.

Ich bin ja net die Tortenesserin und die einzigste Torte mit Sahne ist ja die Käsesahne wo ich richtig gerne esse - da nehme ich auch die Sahne für ein Stück in Kauf.

Aber mein Freund muss schon soviel probieren und Essen an Kuchen - ich will ja nicht das er noch an einem Kuchen/Torten Koller irgendwann bekommt.

Aber alles was mit Schoki ist - liebt er natürlich.

LG Yvonne



 
26.04.2004 13:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

jucajo

Mitglied seit 10.02.2004
2.385 Beiträge (ø0,61/Tag)

Hallo Yvonne,

was ist eine Torte ohne Sahne BOOOIINNNGG.... Ich glaube es ist dann keine Torte mehr *zwinker*

LG jucajo
 
26.04.2004 13:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

traumfänger74

Mitglied seit 01.12.2003
12.738 Beiträge (ø3,19/Tag)

Hallo jucajo,

was das ist??

trotzdem Genuss für mich!!!

Da ich seit August 03 gerade 2 mal Sahne gegessen und 1 Becher gekauft habe und anschliessend gemerkt habe - das ich das nicht unbedingt mehr so gut vertrage - verzichte ich wohl lieber drauf.

LG Yvonne
 
26.04.2004 13:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

jucajo

Mitglied seit 10.02.2004
2.385 Beiträge (ø0,61/Tag)

Hallo Yvonne,
das ist natürlich was anderes na dann...
Bin von mir ausgegangen.
Trotzdem liebe Grüsse jucajo
 
26.04.2004 14:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

traumfänger74

Mitglied seit 01.12.2003
12.738 Beiträge (ø3,19/Tag)

@jucajo

das konntest Du ja nicht wissen - aber ich habe meine Ernährung umgestellt und daher esse ich sehr sehr fettarm - und manche Dinge ändern sich da gravierend - der Körper reagiert ganz seltsam auf fettes - zumindestens bei mir.

Auch wenn ich manchmal gerne wieder das eine oder andere gerne mal essen würde, aber es geht nicht mehr - da es mir ja nicht mehr bekommt.

LG Yvonne
 
26.04.2004 14:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Lilliane

Mitglied seit 17.01.2002
6.193 Beiträge (ø1,33/Tag)

Hallo Yvonne,

leider habe ich meine Torte nicht ganz korrekt beschrieben.
Man benötigt 4 Eßl. Sahne, um die Schokolade aufzulösen. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass man die Sahne einfach weglassen kann und die Schokolade anderweitig zum Schmelzen bringt.
Das Rezept findest du übrigens hier in meinem Profil.
Die Torte ist jedoch, bedingt durch die übrigen Zutaten, nicht gerade fettarm. na dann...

Mascarpone kommt dann wahrscheinlich für dich auch nicht in Frage, oder Wichtige Frage

Liebe Grüße
Lilliane Lachen
 
26.04.2004 14:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

traumfänger74

Mitglied seit 01.12.2003
12.738 Beiträge (ø3,19/Tag)

@Lilliane

4 EL Sahne - damit kann ich leben.

Ich will ja mal gar nicht für mich die Torte backen sondern für meinen Süssen - ich probiere sie dann nur.

Mascarpone - eigentlich nicht - aber das kann man wirklich durch Quark ersetzen - das ist kein Problem.

Ich esse auch das abgespeckte Tiramisu ohne Mascarpone.

LG Yvonne
 
26.04.2004 14:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

caro1

Mitglied seit 15.01.2004
397 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo Yvonne,

also Torten ohne Sahne, da kenne ich nur Philadelphia-Torten:

Ananas-Vanille-Torte

150 g Butterkekse
125 g Butter
250 g Ananasscheiben
(aus der Dose)
600 g Philadelphia Doppelrahm
300 g Vanille-Joghurt
1 Pck. Tortenguß, klar
75 g Zucker

Möchtest Du lieber Philadelphia Fitness verwenden, dann mußt Du die Creme statt mit Tortenguß mit 6 Blatt Gelatine zubereiten!!!!

Die Butterkekse in einen großen Gefrierbeutel füllen, verschließen und mit einem Nudelholz oder den Händen vollständig zerbröseln.
Die Butter schmelzen, mit den Bröseln vermischen und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform drücken.
Ananasscheiben abtropfen, den Saft auffangen. Anannas in Stücke schneiden und einige Scheiben als Garnitur beiseite legen.
Philadelphia, Joghurt und Ananasstücke mit elektr. Rührgerät vermischen. Den Tortenguß mit Zucker und 150 ml Ananassaft aufkochen und unter die Philadelphia-Creme rühren.
Die Creme in die Springform füllen, glatt streichen und die Torte 3 Std. in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren mit den restlichen Ananasscheiben garnieren.

Vielleicht konnte ich Dir trotzdem ein wenig helfen, obwohl es ja keine \"klassische Torte\" ist.

LG
Caro

Grobheit ist geistige Unbeholfenheit.
- Marie von Ebner-Eschenbach -
 
26.04.2004 15:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Lilliane

Mitglied seit 17.01.2002
6.193 Beiträge (ø1,33/Tag)

Hallo Yvonne,

hier antworte ich auf deine KM.
Das Espressopulver kannst du auch einfach weglassen, wenn du es nicht verwenden möchtest.
Ich habe immer eine Packung mit 10 einzelnen Tütchen im Hause, von denen ich u.a. eines verwende, wenn ich diese Torte zubereite.
Geschmacklich wird sich die Torte dann etwas verändern, damit kann man jedoch leben.

Liebe Grüße
Lilliane Lächeln
 
26.04.2004 15:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

traumfänger74

Mitglied seit 01.12.2003
12.738 Beiträge (ø3,19/Tag)

@Caro

vielen herzlichen Dank!! Das Rezept nehme ich gerne - ehrlich - ohne Sahne und die Möglichkeit mit Philadelphia Fitness zu arbeiten - umwerfend.

@Lilliane
Vielen herzlichen Dank für die konkrete Aussage - aber wenn dann hätte ich doch gerne den vollen Geschmack von deiner Torte.

LG Yvonne
 
26.04.2004 16:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

LittlePingu2780

Mitglied seit 15.10.2003
10 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Yvonne,

hab hier ne Torte, ohne Sahne

Buttercremetorte

Für den Biskuitteig:
- 3 Eier (Größe m)
- 3-4 EL heißes Wasser
- 150 g Zucker
- 1 Pck. Vanillin-Zucker
- 100 g Weizenmehl
- 100 g Speisestärke
- 3 gestr. TL Backpulver

Für die Füllung:
- 1 Pck. Pudding-Pulver (Schoko, Vanille-, Mandel- oder Sahne-Geschmack)
- 75-100 g Zucker
- 500 ml Milch
- 250 g Butter

Für den Rand und zum Garnieren:
Schokoladenstreusel

Zubereitung:
1. Für den Teig Eier und Wasser mit dem Mixer auf höchster Stufe in 1 Minute schaumig schlagen. Zucker mit Vanillin-Zucker mischen, in 1 Minute einstreuen, dann noch etwa 2 Minuten schlagen.
2. Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen, die Hälfte davon auf die Eiercreme sieben, kurz auf niedrigster Stufe unterrühren, den Rest des Mehlgemisches auf dieselbe Weise unterarbeiten.
3. Teig in eine Springform (28 cm, Boden gefettet, mit Backpapier belegt) füllen und die Form auf dem Rost in den Backofen schieben.

Ober/Unterhitze: 180-200° C (vorgeheizt)
Heißluft: 160-180° C (vorgeheizt)
Gas: etwa Stufe 3 (vorgeheizt)
Backzeit: 30-30 Minuten.

4. Den Tortenboden aus der Form lösen, stürzen und erkalten lassen.
5. Für die Buttercreme aus Pudding-Pulver, Zucker und Milch nach Anleitung (aber mit 75-100 g Zucker) einen Pudding zubereiten, kalt stellen, ab und zu durchrühren.
6. Butter geschmeidig rühren und den erkalteten Pudding esslöffelweise darunter geben (darauf achten, dass weder Butter noch Puddind zu kalt sind, da sost eine Gerinnung eintritt).
7. Den Tortenboden zweimal waagerecht durchschneiden, den unteren Boden (nach Belieben den Boden zunächst mit 2-3 Esslöffeln Konfitüre bestreichen) mit gut 1/4 der Buttercreme bestreichen und den zweiten darauf legen.
8. Mit knapp der Hälfte der restlichen Creme bestreichen, mit dem dritten Boden bedecken. Rand und obere Seite der Torte dünn und gleichmäßig mit etwas von der zurück gelassenen Creme bestreichen. Den Rand der Torte mit Schokoladenstreusel bestreuen.
9. Die Torte mit der restlichen Creme verzieren und nach Belieben garnieren.

Zubereitungszeit: 60 Minuten, ohne Kühlzeit.

kcal: 4473

Tipp: Das Gebäck lässt sich einfrieren!


Lg Marlen
 
26.04.2004 19:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

K-MAN

Mitglied seit 20.04.2004
1.033 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hallo Yvonne,


hier das versprochene Mrzipantortenrezept und ich habe noch ein Nougattortenrezept gefunden.


MfG

Stephan

Marzipantorte
Teig: 4 Eier
150 g Zucker
80 g Mehl
80 g Speisestärke
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
Buttercreme:
400 ml Milch
1 Pä Vanillepudding
1 Pä Vanillinzucker
2 El Zucker
100 g weiche Butter oder Margarine
Füllung:
350 g Marzipan-Rohmasse
100 ml Orangensaft (wenn möglich frisch)
Umhüllung:
300 g Marzipam-Rohmasse
1El Puderzucker, für Arbeitsflšache
40 g Zartbitterkovertšure

Für den Teig das Eiweis, 40 g Zucker und das Salz steif schlagen. Eigelb und restlichen Zucker schaumig schlagen und auf den Eischnee geben.Speisestärke, Mehl und Backpulver und vorsichtig unter den Rest heben. Springform mit Pergamentpapier auslegen, Teig daruf verteilen. Im vorgeheiztem Ofen bei 190oC etwa 25 min goldgelb backen. Aus Milch, Vanillepudding, Vanillinzucker und Zucker einen Pudding kochen und unter Ršuhren abkühlen lassen. Weiche Butter mit dem Mixer cremig rühren und den Pudding unterrühren. Dabei sollte Pudding und Butter in etwa gleiche Temperatur haben. Für die Füllung Marzipan und Orangensaft mit einem Pürierstab vermengen. Den abgegühlten Teig in 3 dünne Teile schneiden. Böden mit der Marzipan-Orangenmasse bestreichen und diese übereinandersetzen. Torte ringsrum mit etwa 2/3 der Buttercreme bestreichen. Arbeitsfläche mit Puderzucker bestreuen und restliches Marzipan einmal als Tortenring und Tortendeckel ausrollen. Verziehrung mit streifenartigen Ornamenten aus Kovertüre und der restlichen Buttercreme.


Nougattorte
3 Bisquitböden
750 ml Milch
50 g Kokosfett
2 Pä Sahnepudding
1 Prise Salz
4 EL Zucker
200 g Backnougat
100-150 g Butter
1 Ei

Die Böden backen (einfacher Bisquit) oder fertige kaufen. Etwa 700 ml Milch und die Prise Salz aufkochen lassen. Den Sahnepudding, 2EL Zucker in die restliche Milch geben, gut verrühren und in die kochende Milch vorsichtig einrühren und wiederum aufkochen lassen. Das Kokosfett im kochenden Pudding auflösen. Das Nougat im leicht abgekühlten Pudding auflösen. Die Puddingmasse abkühlen lassen und öfter umrühren, damit sich keine Haut bildet. Die Butter mit dem Ei und dem restlichen Zucker schaumig schlagen und dann die kalte Puddingmasse unterrühren. Ein Teil der Masse zum verziehren in den Kühlschrank legen, es sollte noch etwas Butter untergerührt werden, damit die Masse etwas fester wird. Die Masse auf den Böden verteilen (für oben und die Seiten genug übrig lassen) und an den Seiten verteilen. Dekorieren nach Wunsch mit Nüssen, Schokoraspeln und natürlich der Masse aus dem Kühlschrank.

 
26.04.2004 20:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

anwi

Mitglied seit 21.01.2002
321 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo!

Es gibt von RUF \"Schlagcreme\", da schlägt man das Pulver anstatt mit Sahne mit Milch auf, schmeckt aber Sahne sehr ähnlich.
Wäre das was?


Gruß
Anja

________________________________________
- Jeder Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag -
 
26.04.2004 20:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

traumfänger74

Mitglied seit 01.12.2003
12.738 Beiträge (ø3,19/Tag)

Hallo,

erst mal Danke an alle.

Ich habe heute bei der Rewe eine ähnliches Produkt wie Sahne von Rama gefunden.

Hat auf 100g nur 19g statt 30g Fett.

Werde das dann mal ausprobieren, zu den div. Torten.

Aber ihr dürft weiterhin Rezepte einstellen.

LG Yvonne
 
27.04.2004 15:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sas20

Mitglied seit 12.04.2004
202 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Yvonne

Philadelphia-Torte Mandarine-Vanille
Zutaten
150 g Löffelbiskuit
125 g Butter
1 kleine Dose Mandarinen (Abtropfgewicht 175 g)
1 Vanilleschote
600 g Philadelphia Doppelrahmstufe
300 g Joghurt
1 Pk. Tortenguss, klar
75 g Zucker
75 g Aprikosenkonfitüre
1 EL Puderzucker
2 EL Pistazien, gehackt

Zubereitungszeit
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Kühlzeit: mindestens 3 Stunden

Zubereitung
Die Löffelbiskuits in einen großen Gefrierbeutel füllen, den Beutel verschließen und den Inhalt mit einem Nudelholz oder den Händen vollständig zerbröseln.
Die Butter schmelzen, mit den Bröseln vermischen und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform drücken.
Die Mandarinen in ein Sieb abgießen und den Saft auffangen. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark mit einem Löffel herausschaben.
Philadelphia, Joghurt und das Vanillemark mit einem Rührgerät vermischen.
Den Mandarinensaft mit Wasser auf 150 ml auffüllen. Den Tortenguss mit dem Zucker und Mandarinensaft in einem kleinen Topf aufkochen und unter die Philadelphia-Creme rühren. Einige Mandarinen für die Garnitur zurückbehalten, die übrigen unter die Creme mischen.
Philadelphia-Creme in die Springform füllen und drei Stunden in den Kühlschrank stellen.
Die Torte mit den restlichen Mandarinenfilets belegen. Die Aprikosenkonfitüre mit dem Puderzucker unter Rühren aufkochen, durch ein Sieb streichen und die Mandarinengarnitur mit dem Guss überziehen. Zuletzt mit den Pistazien bestreuen.
PRO STÜCK: ca. 358 kcal, E 6 g, F 25 g, KH 27 g

Philadelphia-Torte Erdbeer-Orange
Zutaten
150 g Löffelbiskuit
125 g Butter
600 g Philadelphia Doppelrahmstufe
300 g Joghurt
3 EL Zitronensaft
250 g Erdbeeren
1 Pk. Tortenguss, klar
75 g Zucker
150 ml Orangensaft
1 Orange


Zubereitungszeit
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Kühlzeit: mindestens 3 Stunden

Zubereitung
Die Löffelbiskuits in einen großen Gefrierbeutel füllen, den Beutel verschließen und den Inhalt mit einem Nudelholz oder den Händen vollständig zerbröseln.
Die Butter schmelzen, mit den Bröseln vermischen und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform drücken.
Philadelphia, Joghurt und Zitronensaft mit einem Rührgerät vermischen. Die Erdbeeren putzen, waschen und vierteln.
Tortenguss, Zucker und Orangensaft in einem kleinen Topf aufkochen und unter die Philadelphia-Creme rühren.
Ein Viertel der Creme auf dem Tortenboden verteilen, darauf die Erdbeeren legen. Einige für die Dekoration zurückbehalten. Zum Schluss die restliche Philadelphia-Creme in die Springform füllen und glatt streichen.
Die Torte 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Inzwischen die Orange schälen und filetieren. Die Philadelphia-Torte vor dem Servieren mit einigen Erdbeeren und den Orangenfilets garnieren.
PRO STÜCK: ca. 338 kcal, E 6 g, F 25 g, KH 23 g

LG SaBine
 
28.04.2004 11:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kimero

Mitglied seit 14.05.2002
2.152 Beiträge (ø0,47/Tag)

Mein Profilbild hat vorallem Magerquark drin aber auch etwas Sahne. Bei interesse einfach kurz ne KM
(Das Rezept ist am Freischalten)

Griässli Kimero, die mit dem Widder tanzt
 
28.04.2004 12:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

AnnaA

Mitglied seit 13.01.2004
1.097 Beiträge (ø0,28/Tag)

Ich hab da eine schöne Apfeltorte. Definitiv mehr als ein Kuchen!
Genaues Rezept Frau Lebers Apfelkuchen

Eigentlich lässt sich das Ganze auch einfach umschreiben:

-Springform mit einem Mürbeteig auslegen (auch den Rand)
-1 kg Äpfel in kleine Würfel schneiden (geht schneller als man denkt)
-aus 750 ml Apfelsaft, 2 Tüten Vanillepudding und 100 g Zucker einen festen \"Pudding\" kochen
-Äpfel, Pudding und 100 g gehackte Mandeln verrühren und in die Form füllen
-bei 180° ca 50-60 Minuten in den Ofen und anschließend am besten über Nacht auskühlen.

Man kann mit Sahne garnieren, muß es aber nicht. Voila Supertorte mit Supercreme ohne Sahne!

LG Anna

 
28.04.2004 12:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

AnnaA

Mitglied seit 13.01.2004
1.097 Beiträge (ø0,28/Tag)

Sorry, Link klappt nicht so richtig.
iss mich / Rezepte / Frau Lebers Apfelkuchen

Anna
 
28.04.2004 13:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

rehkitz1980

Mitglied seit 14.01.2004
5.509 Beiträge (ø1,4/Tag)

Hi Yvonne,

hier kommt ein Becher rein. Ist das zuviel? Kann nur sagen - wahnsinnig lecker!!!

Kirsch-Torte mit Mascarpone-Crème


Zutaten

100 g Zartbitter-Schokolade
5 Eier (Gr. M)
80 g weiche Butter/Margarine
80 g + 1 EL Zucker, Salz
3 Päckchen Vanillin-Zucker
200 g gemahlene Haselnüsse
2 TL Backpulver
evtl. 2 EL Amaretto-Likör
Fett und Mehl für die Form
50 g Mandelblättchen
100 g Magerquark
250 g Mascarpone (ital. Doppelrahm-Frischkäse)
250 g Schlagsahne
1 kg frische oder 2 Gläser (à 720 ml) Süß-/Sauerkirschen
1 Päckchen klarer Tortenguß (für 1/4 l Flüssigkeit)
1/4 l Kirschsaft

Zubereitung

1. Schokolade fein reiben. Eier trennen. Fett, 80 g Zucker, 1 Prise Salz und 1 Päckchen Vanillin-Zucker cremig rühren. Eigelb einzeln unterrühren. Schokolade, Haselnüsse und Backpulver mi-schen. Mit Likör unterrühren. Eiweiß steif schlagen und portionsweise unterheben.

2. Eine Obstbodenform (28 cm Ø) fetten. Erst mit Mehl, dann mit Mandelblättchen ausstreuen. Teig einfüllen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C / Umluft: 150 °C / Gas: Stufe 2) ca. 30 Minuten backen. Auskühlen lassen. Aus der Form stürzen.

3. Quark, Mascarpone und 2 Päckchen Vanillin-Zucker cremig aufschlagen. Sahne steif schlagen und unterheben. Die Creme auf den Boden streichen. Ca. 30 Minuten kalt stellen.

4. Kirschen waschen, trockentupfen, entstielen und entsteinen. Auf die Mascarpone-Quarkcreme häufen. Gußpulver und 1 EL Zucker mischen. Mit Kirschsaft verrühren und unter Rühren kurz aufkochen. Über den Kirschen verteilen. Die Torte ca. 2 Stunden kalt stellen.

LG
 
28.04.2004 14:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sas20

Mitglied seit 12.04.2004
202 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Yvonne,

hab noch welche gefunden :

Philadelphia-Torte Ananas-Vanille
Zutaten
150 g Butterkekse
125 g Butter
250 g Ananasscheiben (aus der Dose)
600 g Philadelphia Doppelrahmstufe
300 g Vanille-Joghurt
1 Pk. Tortenguss, klar
75 g Zucker


Zubereitungszeit
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Kühlzeit: mindestens 3 Stunden

Zubereitung
Die Butterkekse in einen großen Gefrierbeutel füllen, den Beutel verschließen und die Kekse mit einem Nudelholz oder den Händen vollständig zerbröseln.
Die Butter schmelzen, mit den Bröseln vermischen und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform drücken.
Die Ananasscheiben abtropfen lassen, den Saft auffangen. Die Ananasscheiben in Stücke schneiden und einige Scheiben als Garnitur beiseite legen.
Philadelphia, Joghurt und Ananasstücke mit einem elektrischen Rührgerät vermischen. Den Tortenguss mit Zucker und 150 ml Ananassaft aufkochen und unter die Philadelphia-Creme rühren.
Die Philadelphia-Creme in die Springform füllen, glatt streichen und die Torte 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Die Torte vor dem Servieren mit den restlichen Ananasscheiben garnieren.
PRO STÜCK: ca. 348 kcal, E 6 g, F 25 g, KH 24 g

Philadelphia-Torte Aprikose-Schoko
Zutaten
100 g Cornflakes
2 Tafeln Milka Schokolade
600 g Philadelphia Doppelrahmstufe
300 g Joghurt
2 EL Honig
3 EL Zitronensaft
75 g Zucker
1 Pk. Tortenguss, klar
1 Dose Aprikosen (Abtropfgewicht 480 g)

Zubereitungszeit
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Kühlzeit: mindestens 3 Stunden

Zubereitung
Von der Schokolade 2 Rippen abbrechen und beiseite legen. Die restliche Schokolade im heißen Wasserbad schmelzen, anschließend mit Cornflakes (leicht zerdrückt) vermischen und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform drücken.
Philadelphia, Zitronensaft, Honig und Joghurt mit einem Rührgerät vermischen.
Aprikosen abgießen und den Saft auffangen. Tortenguss, Zucker und 150 ml Aprikosensaft aufkochen und unter die Philadelphia-Creme rühren.
Die Hälfte der Aprikosen auf dem Cornflakesboden verteilen, anschließend die Creme in die Springform füllen und 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Die restlichen Aprikosen pürieren und vor dem Servieren auf der Torte verteilen.
Die restliche Schokolade raspeln und den Tortenrand damit garnieren.
PRO STÜCK: ca. 349 kcal, E 6 g, F 20 g, KH 36 g

LG
SaBine
 
04.05.2004 12:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

rehkitz1980

Mitglied seit 14.01.2004
5.509 Beiträge (ø1,4/Tag)

Hi Yvonne,

wie wär es denn hiermit? Das müßte doch absolut etwas für Dich sein *zwinker*:

Quarksahne-Kirschtorte mit Eierlikör

Teig:
30 g Halbfettmargarine
70 g Joghurt 1,5% Fett
100 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
2 Eier
135 g Mehl
1 TL Backpulver
½ TL Natron
1 EL Rum
100 Schokoladenraspeln

Füllung
1 Glas Sauerkirschen
2 gestr. EL Speisestärke

Quarksahne
6 Blatt weiße Gelatine
500 g Cremequark 0,2% Fett
2 EL Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
3 Tropfen Backaroma Vanille
100 g Sahne
4-5 EL Eierlikör

1. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Margarine, Joghurt, Zucker, Vanillinzucker und die Eier schaumig schlagen. Mehl, Backpulver und Natron mischen, nach und nach unterrühren. Etwa 2 EL Schokoladenraspeln beiseite legen, den Rest mit dem Rum unter den Teig mengen.
2. Eine Springform mit Backpapier auslegen, den Teig einfüllen, glatt streichen und ca. 35 Minuten backen.
3. Die Sauerkirschen auf einem Sieb abtropfen lassen, den Saft auffangen. Die Speisestärke mit 5 EL des Saftes glatt rühren. 150 ml Sauerkirschsaft aufkochen, unter Rühren die Stärke hinzufügen und noch einmal aufkochen lassen. Die abgetropften Kirschen untermischen und abkühlen lassen.
4. Einen Tortenring um den ausgekühlten Kuchen legen, die Kirschen darauf verteilen und vollständig auskühlen lassen.
5. Die Gelatine nach Packungsanleitung auflösen. Den Cremequark mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Backaroma verrühren.
6. Erst ein wenig Quarkmasse unter die aufgelöste Gelatine rühren, dann die Gelatinemischung unter den Quark rühren. Die Masse in den Kühlschrank stellen, bis sie anfängt zu gelieren.
7. Die Sahne steif schlagen, unter den Quark ziehen und auf den Kirschen verteilen. Mit einem Kochlöffelstiel kreisförmig Rillen in die Quarksahne ziehen. Den Eierlikör mit einem Löffel in die Rillen füllen. Den Tortenring entfernen und die restlichen Schokoladenraspeln auf die Torte streuen.

Pro Stück ca. 279 kcal – 112 g KH – 8 g Fett – 27 % Fettkalorien

LG
Bianca Let´s cook baby!
 
04.05.2004 14:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

doc_shorty

Mitglied seit 25.11.2003
2.029 Beiträge (ø0,51/Tag)

Hi Yvonne!

Ich habe am Wochenende die Kirsch-Tiramisu-Torte hier aus dem CK gemacht - die war oberlecker und da war überhaupt gar keine Sahne drinne! Und die 750g Mascarpone kannst du, wie du selbst gesagt hast, durch Magerquark ersetzen!

LG Melanie Lächeln
 
04.05.2004 18:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Corbisez

Mitglied seit 27.12.2002
346 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo Yvonne,

ich ersetze einen Teil der Sahne bei Torten mit Eischnee. Anstatt z. B. für eine Käsesahnetorte zwei Becher Sahne, nehme ich nur einen und schlage dann noch zwei Eiweiß zu Schnee den ich unter hebe. Schmeckt herlich locker und leicht.

Gruss
Wilma
 
05.05.2004 13:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kira4

Mitglied seit 12.03.2004
497 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo Yvonne !! Vorschlag / Idee

Versuche es doch mal mir Quark und Frischkäse, Schmand, Saure Sahne oder Joghourt.
Nimm das, was du magst, mit Gelantine. Ich nehme immer Götterspeise dazu, weil ich mit Gelantine nicht so gut zurecht komme. Nach Anleitung, aber nur die Hälfte Wasser, abkühlen und in die Mischung geben. Oder versuch es mal mit \"RUF Tortencreme für leichte Torten und Creme\". Wird mit Milch gemacht, mußt mal auf die Packung schauen, ich weiß ja nicht, ob du anderes verträgst. Da sind viele Möglichkeiten, ob Früchte oder Schoko, egal. Und es schmeckt sogar.

LG Brigitte
Lächeln Lächeln
 
05.05.2004 13:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kira4

Mitglied seit 12.03.2004
497 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo Yvonne !! Vorschlag / Idee

Versuche es doch mal mir Quark und Frischkäse, Schmand, Saure Sahne oder Joghourt.
Nimm das, was du magst, mit Gelantine. Ich nehme immer Götterspeise dazu, weil ich mit Gelantine nicht so gut zurecht komme. Nach Anleitung, aber nur die Hälfte Wasser, abkühlen und in die Mischung geben. Oder versuch es mal mit \"RUF Tortencreme für leichte Torten und Creme\". Wird mit Milch gemacht, mußt mal auf die Packung schauen, ich weiß ja nicht, ob du anderes verträgst. Da sind viele Möglichkeiten, ob Früchte oder Schoko, egal. Und es schmeckt sogar.

LG Brigitte
Lächeln Lächeln
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de