Bisquitboden wird immer zu feucht und klebt

02.05.2013 15:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Faey88

Mitglied seit 01.11.2012
22 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo zusammen.

Heute habe ich versucht, meinen dritten Bisquitboden zu backen, in der Hoffnung, er gelingt mir endlich mal. Der erste Versuch war mit 6 Eiern, 200g Zucker, 200g Mehl, 1 Pck. Vanillinzucker, 1 Pck. Backpulver... Weil ich den Eindruck hatte, dass das zu wenig Teig für eine Buchbackform war, habe ich es gestern mit 8 Eiern, 400g Zucker, 400g Mehl und je 1 Pck. Vanillinzucker und Backpulver.. Aber das Ergebnis war wieder gleich. Der Teig blieb am Backblech kleben und ist feucht. Heute mein letzter Versuch mit 6 Eiern, je 300g Zucker und Mehl, je 1 Pck. Vanillinzucker und Backpulver.. Heute war der Teig weitaus fester als gestern, hatte auch nochmal extra meinen Vater angesprochen, was ich falsch machen könnte (er ist gelernter Konditor), aber ich weiß es einfach nicht. Der Teig lässt sich einfach kaum aus der Form holen, schon im Backofen geht er nicht richtig auf. In der Mitte ist alles in Ordnung, die linke Seite geht gerade eben so und die rechte Seite katastrophe, da tut sich gar nichts..

Hat vllt. noch jemand eine Idee? Ich trenne die Eier, schlage/hebe den Eischnee unter das Eigelb, fette nur den Boden der Backform ein und streue Mehl drüber.. Warum geht er so ungleichmäßig hoch und bleibt dann auch noch kleben?

Ich danke euch schon mal für weitere Tipps.

LG Faey
 
02.05.2013 15:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kuchenfee47

Mitglied seit 10.09.2012
263 Beiträge (ø0,45/Tag)

Hallo Faey,

dir fehlt vermutlich ein richtiges Rezept. Hier in der Datenbank unter "Biskuitboden" findest du gelingsichere Rezepte. Wenn dein Vater gelernter Konditor ist, müsste er aber eigentlich eins haben.

Gruß
Kuchenfee
 
02.05.2013 15:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sanja201

Mitglied seit 24.02.2009
6.364 Beiträge (ø3,39/Tag)

Hallo,

versuch es mal nach diesem Rezept - das ist absolut gelingsicher.

VG
Sanja
 
02.05.2013 16:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tobimodo

Mitglied seit 30.08.2005
11.318 Beiträge (ø3,59/Tag)

Hallo Faey.

Versuchs mal mit Backpapier statt Fett. Ich denke, der Kuchen geht wegen der gefetteten Form nicht auf.

Schau mal in mein Profil, ich habe ein Konditorenrezept für Biskuit (ohne Backpulver). Backpulverbiskuit wird bei mir auch nichts, aber der funktioniert.


LG Annette
 
02.05.2013 16:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tobimodo

Mitglied seit 30.08.2005
11.318 Beiträge (ø3,59/Tag)

Achso, vielleicht machst Du erstmal einen "Übungskuchen" mit nur 1 Ei (also für eine kleine Form) - dann hast Du nicht so viel Verlust, wenn Dein Versuch fehlschlägt Na!
 
02.05.2013 16:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sanja201

Mitglied seit 24.02.2009
6.364 Beiträge (ø3,39/Tag)

Da fält mir noch ein - kann es sein, dass Dein Backofen vielleicht nicht mehr richtig heizt?
 
02.05.2013 16:22 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sigeko

Mitglied seit 09.03.2009
199 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo,

ich hatte das Problem auch, dass der Biskuit leicht klebte, ich mache seitdem nur noch das von Sanja verlinkte Rezept, das ist wirklich der Beste.
Aber auf jedem Fall auf Backpapier. Das ungleichmäßigen Aufgehen kann auch am Backofen liegen, vielleicht probierst du es mal mit einer anderen Heizart, z.B. Ober/Unterhitze statt Umluft oder umgekehrt.

LG und gutes Gelingen
wünscht Sigi
 
02.05.2013 16:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sigeko

Mitglied seit 09.03.2009
199 Beiträge (ø0,11/Tag)

..Sanja war schneller..
 
02.05.2013 16:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kuchenfee47

Mitglied seit 10.09.2012
263 Beiträge (ø0,45/Tag)

Ja, hab auch schon gedacht, ob vielleicht was mit deinem Backofen nicht stimmt. Gehen auch andere Teige so ungleichmäßig auf oder ist das nur bei Biskuit? Wenn das bei anderen Kuchen auch so ist, dann ist der Backofen kaputt.

Gruß
Kuchenfee
 
02.05.2013 18:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Faey88

Mitglied seit 01.11.2012
22 Beiträge (ø0,04/Tag)

Danke schonmal für eure Antworten. Meine Mutter sagte vorhin am Telefon auch schon, ob mein Herd nicht mehr richtig heizt. Das Grundrezept, welches ich oben aufgeschrieben habe, ist hier aus der Datenbank, speziell für Backbleche. Eigentlich war dieser auch ziemlich gut bewertet.
Das Rezept meines Vaters ist das simpelste, was es gibt. 6 Eier und je 300g Zucker und Mehl... Das wars auch schon.. Aber ich glaube, dass ich morgen mal zu meinen Eltern fahre und den Teig dort ausprobiere, also wegen dem Ofen. Es ist schon eine gewisse Zeit her, dass ich hier zuletzt gebacken habe, aber ich denke mittlerweile auch, dass der Ofen nicht mehr so ganz funktioniert.
 
02.05.2013 18:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Faey88

Mitglied seit 01.11.2012
22 Beiträge (ø0,04/Tag)

Da fällt mir gerade noch ein, wenn ich das Blech mit Backpapier auslege, dann komplett das ganze, oder nur den Boden? Also so, dass die Seiten frei sind. Da ich ja eine spezielle Buchbackform habe, weiß ich nicht, ob mit dem Backpapier auch das "Muster" an der Seite übernommen wird.
 
02.05.2013 18:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katir

Mitglied seit 10.04.2006
37.346 Beiträge (ø12,74/Tag)

Hallo Faey,

bei wieviel Grad backst du denn? Backofen sollte vorgeheizt sein.

Beim Biskuit nheme ich immer 100 g Mehl und 100 g Stärke.

Backulver nimmst du zuviel, ein Päckchen sind für 500g Mehl. Beim Biskuit reicht ein Teelöffel.


Backblech da lege ich nur den Boden mit Backpapier aus, wenn ich eine Biskuitrolle mache.

lg katir
 
02.05.2013 19:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Faey88

Mitglied seit 01.11.2012
22 Beiträge (ø0,04/Tag)

Bei 180° Umluft. Backofen ist immer ca. 15 Minuten vorgeheizt. Mit dem Backpulver wusste ich nicht, das stand so in dem Rezept, was ich hier aus der DB habe.
 
02.05.2013 19:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Faey88

Mitglied seit 01.11.2012
22 Beiträge (ø0,04/Tag)

Das Rezept habe ich ausprobiert, wo auch das ganze Päckchen Backpulver drin ist. Allerdings ist mir gerade aufgefallen, dass ich kein Natron verwendet habe, was allerdings mein Problem nicht lösen würde, denke ich
 
02.05.2013 19:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katir

Mitglied seit 10.04.2006
37.346 Beiträge (ø12,74/Tag)

Hallo Faey,


es könte sein....das ist aber nur eine Vermutung von mir ....dass du das Backpulver ungleichmässig im Teig hast.
Mehl und Backpulver erst vermischen und dann über die andere Masse sieben.

Zuviel ist es trotzdem, soviel Triebkraft braucht eine Biskuitrolle gar nicht.


Schau mal hier, Rezept für eine Bibeltorte
http://www.chefkoch.de/rezepte/297011109168417/Bibeltorte.html
katir
 
02.05.2013 19:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Faey88

Mitglied seit 01.11.2012
22 Beiträge (ø0,04/Tag)

mehl und backpulver hab ich eigentlich recht gut vermischt... Morgen werde ich mal das Rezept, welches Sanja gepostet hat, ausprobieren.
 
02.05.2013 20:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Christl-von-der-Alm

Mitglied seit 28.03.2013
8 Beiträge (ø0,02/Tag)

Dieser Teig ist ein Gleichschwerteig ohne Fett und kein Bisquit!

Grundrezept Bisquit: www.backen.bei-bruni.de/teig/biskuitteig.html

Bisquit bäckt man mit Ober- und Unterhitze.
Ofen soll vorgeheizt sein, Teig vor dem Abbacken nicht stehen lassen.

Viel Glück Na!
 
02.05.2013 21:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

miez-miez

Mitglied seit 10.03.2013
133 Beiträge (ø0,33/Tag)

Hallo liebe Kuchenbäcker!
Bisquit gehört auch nicht gerade zu meinen Lieblingsteigen. Dazu habe ich auch eine Frage: Rechnet man nicht pro Ei im Teig 10min. Backzeit? Mir kommen die Angaben für richtig dicke Böden von vier oder mehr Eiern manchmal recht kurz vor. LG miez-miez
 
02.05.2013 22:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

zizibee

Mitglied seit 21.04.2006
1.117 Beiträge (ø0,38/Tag)

Hallo,

Eigentlich bäckt man Biskuit am besten bei Ober/Unterhitze, damit er nicht austrocknet beim Backen. Da der Biskuit aber hier zu feucht ist, scheint das nicht das Problem zu sein.
Biskuit soll sich, wenn er fertig gebacken ist, leicht feucht und weich anfühlen, er soll federnd nachgeben, wenn man die Hand drauf legt. Den richtigen Punkt zu finden ist etwas Übungssache. Er sollte sich nicht fest und trocken wie ein fertig gebackener Rührkuchen anfühlen.
Je mehr Stärke verwendet wird, desto trockener und fester wird der Biskuit, richtig trocken wird er allerdings nur, wenn er zu lange gebacken wurde. Bis zur Hälfte der Mehlmenge kann durch Stärke ersetzt werden, mehr sollte es nicht sein. Also Mehl und ev. angegebene Stärke zusammenrechnen, Puddingpulverpäckchen nicht vergessen, die bestehen auch nur aus Stärke und Aroma (40g pro Päckchen) und bis zur Hälfte dieser Menge kannst Du durch Stärke ersetzen, oder auch nur Mehl nehmen, oder dich an das richtige Verhältnis herantasten.
Ich backe gern nach Grundrezepten. Für Tortenböden nehme ich pro Ei 30 - 35g Zucker und genausoviel Mehl bzw. Mehl und Stärke zu gleichen Teilen, das entspricht ziemlich genau Käferblaus Rezept. Für Rouladen etc. nehme ich pro Ei 30g Zucker und 20g Mehl, für ein Blech nehme ich 4 - 5 große Eier, für Tortenböden eher 5 - 6, wenn sie geteilt werden sollen, für Obstböden reichen 2 Eier. Backpulver nehme ich nie, nur immer eine Prise Salz und ev. etwas Vanillezucker oder Zitronen- oder Orangenabrieb, wenn es passt.
Selbst hohe Böden backe ich eigentlich nicht länger als 15 Minuten, für ein Blech reichen 6 - 8, maximal 10 Minuten, wenn mein Ofen mal wieder spinnt. Wichtig ist, daß der Ofen die Temperatur von Anfang an hat, notfalls mit einem Ofenthermometer kontrollieren. Gerade die neuen energiesparenden Öfen erreichen die angegebene Temperatur gerne erst nach 2 - 3 Aufheizzyklen wirklich. Bei Backzeiten von 1 Stunde ist das egal, bei so kurzen Zeiten aber nicht.
10 Minuten pro Ei mag vieleicht eine Art Keks geben, Biskuit ist das aber nicht mehr.

Liebe Grüße Claudia
 
02.05.2013 22:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katir

Mitglied seit 10.04.2006
37.346 Beiträge (ø12,74/Tag)

Hallo miez-miez,

woher hast du das ?

In einige meiner Biskuits kommen 6-8 Eier. Der müsste dann weit über eine Stunde backen.
Da hätte ich dann Holzkohle produziert Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen .

Hoher Boden braucht nicht mehr als 20- 25 Minuten. Stimme übrigens der Fraktion für Ober- und Unterhitze zu, ist besser als Umluft.

katir
 
03.05.2013 18:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Faey88

Mitglied seit 01.11.2012
22 Beiträge (ø0,04/Tag)

So, ich habe heute das Rezept ausprobiert, welches Sanja gepostet hatte und ich bin echt begeistert.. Der Boden ist (auf eine Weise) total super geworden. Kein kleben, nix feucht sondern richtig schön fluffig genial Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Allerdings ist er wieder an den Seiten nicht so wirklich aufgegangen, also kann es nicht an meinem Ofen liegen (habe heute bei meinen Eltern gebacken) Ich denke eher, da die kurzen Seiten der Buchform sowas wie Rillen haben, dass der Teig es da irgendwie nicht rüber schafft.
Jetzt überleg ich, ob ich den Boden einfach so, wie er jetzt ist für Donnerstag einfach nehme, obwohl gerade die untere Hälfte schon recht dünn ist, oder ob ich am Dienstag Abend/Mittwoch Morgen einen neuen Boden mache und dann einfach etwas mehr von den Zutaten nehme, damit die Backform randvoll gefüllt ist.

Was meint ihr?
 
03.05.2013 21:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

miez-miez

Mitglied seit 10.03.2013
133 Beiträge (ø0,33/Tag)

Hallo katir, das habe ich mal irgendwo gehört oder gelesen. Wenn ich mal wieder Bisquit machen will, werde ich auch den von Käferblau ausprobieren.
LG miez-miez
 
03.05.2013 23:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Faey88

Mitglied seit 01.11.2012
22 Beiträge (ø0,04/Tag)

miez-miez, das Rezept von Käferblau kann ich dir auch wärmstens empfehlen.. Habe es heute ausprobiert und der Boden ist einfach genial!!!!
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de