Mal wieder: Hefeteigproblem

06.08.2012 10:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Cleo13

Mitglied seit 04.09.2006
6.268 Beiträge (ø2,09/Tag)

Hallo, Ihr Lieben!

Ich hab gestern Abend Zwetschgendatschi gebacken und zwar nach diesem Rezept. Ich hab allerdings statt frischer Trockenhefe verwendet.

Nach einer Stunde auf dem warmen Fensterbrett (da liegt mein Hefeteig immer und normalerweise hat er sich nach einer halben Stunde verdoppelt) hatte ich immer noch eine kleine, harte Kugel in meiner Schüssel. Mit Hängen und Würgen brachte ich das Ding schließlich dazu, ein bisschen zu gehen, aber schön wär anders ... Vielleicht könnte mir jemand helfen, woran es gelegen haben könnte; ich habe einige möglicher Fehlerquellen ausgemacht:

Ich hatte, wie gesagt, Trockenhefe und zwar ein Päckchen für 350 g Mehl. Statt der 180 ml Milch hatte ich erst mal nur 130, weil damit der Teig einen guten Eindruck zu machen schien beim Kneten. Die Milch war, fürchte ich, SEHR warm. Nicht mehr heiß, aber ich hatte sie definitiv zu lang in der Microwelle. Nachdem erst mal gar nichts ging, habe ich versucht, die restliche Milch einzukneten, was mir einen fürchterlichen Baatz bescherte. Ich hab auch nochmal Zucker nachgelegt - vorsorglich. Danach den Teig in den Backofen gestellt (Licht an - etwa 35°C) und ihn nach einer halben Stunde, weil dann ein anderer Kuchen in den Ofen musste, wiederum auf die Fensterbank gestellt. Wie gesagt, war er danach etwas aufgegangen und mit gutem Willen zu verarbeiten.

Naja. Mein Kuchen ist gebacken und essbar. Aber fürs nächste Mal möchte ich sowas natürlich verhindern. Woran kann's gelegen haben?
Pfeil nach rechts Trockenhefe. Die hatte ich schon recht lang im Küchenschrank (warm), MHD war noch nicht abgelaufen
Pfeil nach rechts zu wenig Milch (130 statt 180 ml)
Pfeil nach rechts zu heiße Milch

Was anderes fällt mir nicht ein.

LG
Cleo

Für die Toten Wein, für die Lebenden Wasser; das ist eine Vorschrift für Fische. (Martin Luther)
 
06.08.2012 10:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

renkleov

Mitglied seit 11.03.2005
13.999 Beiträge (ø3,95/Tag)

Mal Hefeteigproblem 2721481952

am ehesten liegt es an der Temperatur. Ab 40°C müssen die kleinen lieben Hefen sterben Welt zusammengebrochen



Liebe Grüße Angelika

Ach ja, Büffelmozzarella, den kenn ich. Das tut den Tieren ja so grauenhaft weh, wenn man den da pflückt. (Horst Lichter)
Lachen Lachen
 
06.08.2012 10:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Cleo13

Mitglied seit 04.09.2006
6.268 Beiträge (ø2,09/Tag)

Danke, Angelika! - Ja, das hab ich schon mal gehört. Das ist gut möglich. Aber wenn sie sterben, hätte der Teig doch später nicht doch aufgehen dürfen, oder? Oder kann's sein, dass die Hälfte überlebt hat?

LG
Cleo

Für die Toten Wein, für die Lebenden Wasser; das ist eine Vorschrift für Fische. (Martin Luther)
 
06.08.2012 10:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

salvy

Mitglied seit 15.08.2007
15.163 Beiträge (ø5,71/Tag)

Hallo,

die Hefe vermehrt sich ja mit der Zeit. Es muss ja nicht gleich alle erwischt haben. Zu heiß ist jedenfalls nix für Hefe. Lauwarm ist, wenn du einen Finger in die Flüssigkeit hältst und kaum einen Temperaturunterschied merkst. Dann ist sie richtig für den Teig. Und Trockenhefe nehme ich nur im Notfall, dann aber die doppelte Menge wie Frischhefe. Aber so richtig krieg ich es damit auch nicht hin.

mfg
Salvy


Rückgrat - Gelatine - Maschine - Standard - Pubertät - die Speise - eklig - riesig - Haken - gar nicht ...
 
06.08.2012 10:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Cleo13

Mitglied seit 04.09.2006
6.268 Beiträge (ø2,09/Tag)

Danke! Dann lag's sicher an der zu heißen Milch. Ich wollte sie noch abkühlen lassen, aber da hatte sie mein Mann schon in den Teig gekippt. Na! - Trockenhefe hatte ich durchaus mal und eigentlich keine Probleme damit. In Zukunft werde ich sicherlich frische Hefe kaufen, aber ich hab noch zwei Päckchen Trockenhefe. Wenn's nicht konkret an der gelegen hat, würde ich sie gern aufbrauchen.

Also. Dann war die böse, böse Milch Schuld.

LG
Cleo

Für die Toten Wein, für die Lebenden Wasser; das ist eine Vorschrift für Fische. (Martin Luther)
 
06.08.2012 10:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ManniXXL

Mitglied seit 13.02.2008
5.731 Beiträge (ø2,32/Tag)

Pfeil nach rechts Wenn's nicht konkret an der gelegen hat, würde ich sie gern aufbrauchen. Pfeil nach links

Wenn schon Trockenhefe, dann würde ich immer einen Vorteig machen. Mit zimmerwarmer Milch oder Wasser. Und wenn die Zeit nicht da ist auch mit kühlschrankkalter. Jedenfalls nie mit erwärmter Milch. Die ist schnell mal zu heiß.

Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred
Ich muß nicht jeden Tag Fleisch haben, es kann auch mal ein Steak oder ein Schnitzel sein.

Ich koche gern mit Wein, manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen.

Ich koche also bin ich.

Mal Hefeteigproblem 1701287666
Mal Hefeteigproblem 2147120928 Mal Hefeteigproblem 2911003167
 
06.08.2012 11:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Cleo13

Mitglied seit 04.09.2006
6.268 Beiträge (ø2,09/Tag)

Vorteig? Ich dachte, sowas braucht man bei Trockenhefe überhaupt nicht. Hab ich noch nie gemacht ... Aber Versuch macht kluch. Na!

LG
Cleo

Für die Toten Wein, für die Lebenden Wasser; das ist eine Vorschrift für Fische. (Martin Luther)
 
06.08.2012 12:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Piri

Mitglied seit 27.12.2005
5.081 Beiträge (ø1,56/Tag)

Hallo,
Trockenhefe braucht manchmal ewig.
Ich habe schon Teige stundenlang stehen lassen und auf einmal ging er doch auf. Das können auch mal 3, 4 oder 5 Stunden sein.

Einmal habe ich einen Teig mit Trockenhefe in die Biotonne entsorgt, weil ich dachte, der wird garantiert nichts mehr. Doch, der wurde, nur leider in der Biotonne.

LG Piri
 
06.08.2012 12:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Cleo13

Mitglied seit 04.09.2006
6.268 Beiträge (ø2,09/Tag)

Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Das ist allerdings ärgerlich! - Ich hab die beiden restlichen Tütchen Trockenhefe schon entsorgt, liebäugelte allerdings damit, sie wieder aus dem Müll zu fischen, nachdem ich jetzt annehme, dass es an der Milh lag. Vielleicht lass ich das aber. Ich backe häufig abends und da sollte der Teig natürlich zuverlässig gehen. Will ja nicht erst um zwei Uhr morgens ins Bett, weil sich mein Teig erst nach fünf Stunden bequemt, an Volumen zu gewinnen.

LG
Cleo

Für die Toten Wein, für die Lebenden Wasser; das ist eine Vorschrift für Fische. (Martin Luther)
 
06.08.2012 13:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

rkangaroo

Mitglied seit 02.12.2005
921 Beiträge (ø0,28/Tag)

Hallo Cleo,

ich glaube auch, dass es an der zu heissen Milch gelegen hatte. Ich backe alle meine Hefekuchen, sowie Brote, mit Trockenhefe - habe keine andere Wahl, da ich keine frische Hefe hier kaufen kann.

Früher habe ich auch immer einen Vorteig gemacht , doch das hab ich schon lange aufgegeben, denn es hat meiner Meinung nach keinen Vorteil und lässt den Teig auch nicht schneller treiben.

Wie Piri schon schrieb, dauert das auch bei mir manchesmal bis zu 5 Stunden bis dert Teig sich verdoppelt hat.
Aus diesem Grund backe ich in letzter Zeit alle Blechkuchen mit Quark-Öl-Teig. Er geht schnell, ist schön locker und wird rgenauso knusprig wie ein Hefeteig (und wenn ich ganz ehrlich bin, dann schmeckt er mir mitlerweile sogar besser als Hefeteig).

Gruss aus Australien
rgangaroo
 
06.08.2012 13:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Cleo13

Mitglied seit 04.09.2006
6.268 Beiträge (ø2,09/Tag)

Naaa, ich liebe Hefeteig. Über den geht geschmacklich nichts - nach MEINER Meinung. Ist natürlich Geschmacksache. Also: Ich werde die Tütchen lassen, wo sie sind (im Müll), oder ich geb sie meiner Mutter. Ha! Idee! Die hat immer genug Zeit zum Backen; der macht's nichts, wenn's länger dauert. Und ich selbst werde auf frische Hefe umsteigen - und auf LAUwarme Milch. *ups ... *rotwerd*

LG
Cleo

Für die Toten Wein, für die Lebenden Wasser; das ist eine Vorschrift für Fische. (Martin Luther)
 
06.08.2012 14:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Sim2004

Mitglied seit 24.10.2011
301 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hallo,

also ich hab mit Trockenhefe noch nie probleme gehabt. Habe erst gestern wieder einen Hefeteig gemacht, der sich nach einer Stunde gut verdoppelt hat. Lächeln
Wünsche weiterhin gutes gelingen!

LG Sim
 
06.08.2012 14:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ManniXXL

Mitglied seit 13.02.2008
5.731 Beiträge (ø2,32/Tag)

Pfeil nach rechts Und ich selbst werde auf frische Hefe umsteigen - und auf LAUwarme Milch. Pfeil nach links

Das ist ein sehr sinnvoller Entschluß. Es geht nichts über frische Hefe. Für den Notfall kann man ja welche einfrieren.

Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred
Ich muß nicht jeden Tag Fleisch haben, es kann auch mal ein Steak oder ein Schnitzel sein.

Ich koche gern mit Wein, manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen.

Ich koche also bin ich.

Mal Hefeteigproblem 1701287666
Mal Hefeteigproblem 2147120928 Mal Hefeteigproblem 2911003167
 
06.08.2012 14:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

rkangaroo

Mitglied seit 02.12.2005
921 Beiträge (ø0,28/Tag)

Ist ja toll für Dich wenn Du mit frischer Hefe backen kannst (wollte ich könnts auch traurig ).
Im Winter ists ja prima bei Euch mit Hefekuchen, denn den könnt Ihr schön auf der Heizung treiben lassen, das geht ja dann auch ruckzuck.

Naja, stimmt schon, es geht eben nichts über Hefeteig, doch man kann sich auch umgewöhnen und gibt sich eben mit dem zufrieden, was man hat. na dann...


Gruss
und aus dem rgangaroo von oben mach ich jetzt mal ganz schnell ein
rkangaroo und hüpf in mein warmes Bett Lächeln
 
06.08.2012 20:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Muggel1

Mitglied seit 13.07.2006
639 Beiträge (ø0,21/Tag)

Hallo,

das lag ganz sicher an der heißen Milch - ist mir auch schon passiert.

Mit einem Vorteig kannst Du feststellen ob die Hefe noch triebfähig ist.

Du kannst den Teig entweder morgens kneten und zum Gehen in den Kühlschrank stellen oder sogar schon am Vorabend und auch in den Kühlschrank verfrachten. Ich finde der Hefeteig schmeckt auch auf diese Weise besser.

Du kannst auch die doppelte Menge Hefe nehmen aber dann nicht lange gehen lassen sonst schmeckt man die Hefe zu sehr.

Grüßle

Muggel
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de