dl oder ml

zurück weiter
20.01.2012 09:38

krollekopp

Mitglied seit 21.06.2010
3 Beiträge (ø0/Tag)

hechel... Oh Leute,

auch in Österreich gelten seit langer Zeit die EU-Richtlinien, dort dürfen keine deka oder dezi Angaben auf den Packungen
stehen. Nur Milliliter oder Gramm
Könnt ihr nicht auch für Deutsche die EU Masse bei den Rezepten angeben, dann ein tolles Dankeschön

meint der krollekopp *ups ... *rotwerd*
20.01.2012 09:43

neriZ.

Mitglied seit 04.11.2003
5.946 Beiträge (ø1,24/Tag)

Hallo,

danke Krollekopp für den Thread.
Ich schließe mich der Bitte voll und ganz an.
Und bitte nicht nur bei den Backrezepten Lala
LG Neri dl ml 2539207845
Hier gehts zu meinem CK-Blog
20.01.2012 09:44

JordiTin

Mitglied seit 06.06.2002
20.364 Beiträge (ø3,85/Tag)

Hallo,

äääh ... da hilft doch das kleine 1x1 ... oder kannst Du nicht durch 10 teilen?

Nichtösterreichischen Gruß

Tin


______________________________________________________________________________
La bêtise est infiniment plus fascinante que l'intelligence... L'intelligence a des limites, la bêtise n'en a pas! Claude Chabrol
20.01.2012 09:49

Elphi

Mitglied seit 28.01.2010
8.722 Beiträge (ø3,49/Tag)

Hallo!

Von dl in ml umzurechnen ist doch nicht schwer. 1 dl = 100ml, also einfach die Angabe mal 100 rechnen. Find ich nicht schlimm, wenn da mal von dl statt ml die Rede ist. Die Menge der Zutat bleibt exakt dieselbe, das Rezept somit genau (nicht wie "Tassen", wo anscheinend höchst selten die amerikanischen "Cups" als feststehende Maßeinheit gemeint sind) und die Umrechnung ist echt simpel.

"Dekaliter" wird ja wahrscheinlich hier eher nicht verwendet, wer braucht für ein Rezept schon 10 Liter von irgendwas ;)? Sind hier ja Hobbyköche, keine Mitarbeiter in einer Großküche *g*.

GLG, Elphi
20.01.2012 10:22

elke1952

Mitglied seit 25.10.2011
1.703 Beiträge (ø0,91/Tag)

Hallo

ml, dl , l, diese Maßeinheiten sind doch wohl Jedem geläufig na dann...

elke
20.01.2012 10:25

Emmy-Ly

Mitglied seit 11.12.2005
30.446 Beiträge (ø7,59/Tag)

Hallo zusammen!


In Europa gibt es auch in anderen Ländern Deka (100 Gramm) und Deziliter. Und die kämen nie auf die Idee, das zu ändern!

Und bei Zutaten, wie Zucker oder Mehl, gibt es nur Angaben in dl. Ist doch praktisch!

Liebe Grüße Emmy - Ly


Eine gute Köchin hat mehr Fett an den Händen als auf den Hüften!
20.01.2012 10:32

bender

Mitglied seit 17.01.2002
16.150 Beiträge (ø2,97/Tag)

Pfeil nach rechts Ist doch praktisch! Pfeil nach links

Ich hab zwar keine Probleme beim umrechnen, aber wo bitte ist das praktisch?? Jeder Messbecher und jede Waage zeigt Werte in ml/l/g/kg an. Da gibt es nirgendwo (in Deutschland) ein d oder Deka. Wenn ich 2 Deka brauche, dann muss ich grundsätzlich erstmal mit 100 multipliziieren um das messen zu können. Das ist zwar wie gesagt nicht kompliziert, aber praktisch ist es wirklcih nicht ...
20.01.2012 10:33

Hinnerk1810

Mitglied seit 26.10.2006
11.925 Beiträge (ø3,23/Tag)

Zucker und Mehl deziliterweise (also Feststoffe im Hohlmaß) zu messen ist ja wohl alles andere als praktisch Jajaja, was auch immer!

Ansonsten dürfte das Anliegen des TE nur bei solchen Leuten auf Gegenliebe stoßen, die es ums Verrecken nicht packen eine Kommastelle zu versetzen na dann...


BG Hinnerk
20.01.2012 10:43

Emmy-Ly

Mitglied seit 11.12.2005
30.446 Beiträge (ø7,59/Tag)

Hallo zusammen!


Hinnerk, man kann alles in einem einfachen Meßbecher abwiegen. Und das finde ich schon praktisch.

In D. haben die Meßbecher eine Skala für Mehl, Zucker oder auch Wasser. Das ist dann völlig unnötig, eine Skala reicht für alle Vorgänge. Mit einem einfachen Meßbecher.

Nicht alles, was jahrelang festgefahren ist, ist wirklich gut.

Liebe Grüße Emmy - Ly


Eine gute Köchin hat mehr Fett an den Händen als auf den Hüften!
20.01.2012 10:47

bender

Mitglied seit 17.01.2002
16.150 Beiträge (ø2,97/Tag)

Pfeil nach rechts eine Skala reicht für alle Vorgänge Pfeil nach links

Aber das hat nix mit Deka zu tun. Wenn du Mehl in Litern abmessen willst, dann ist es egal ob in Milli- oder Dekalitern. Genau so kannst du das Wasser auch wiegen und zwar in Kilogramm,Gramm aber auch und Dekagramm.

Nur muss man dabei aufpassen, dass 1 Dekagramm Mehl nicht das selbe ist wie 1 Dekaliter Mehl. (auch das gilt wieder genau so für Milli- oder Hekto-)
20.01.2012 10:58

Hinnerk1810

Mitglied seit 26.10.2006
11.925 Beiträge (ø3,23/Tag)

Pfeil nach rechts Wenn ich 2 Deka brauche, dann muss ich grundsätzlich erstmal mit 100 multipliziieren Pfeil nach links

Zu viel der Mühe, eine Kommastelle reicht!

Pfeil nach rechts Nicht alles, was jahrelang festgefahren ist, ist wirklich gut. Pfeil nach links

Daunter fällt auch Dein "wiegen" mit Hohlmaßen...


BG Hinnerk
20.01.2012 11:07

dirndlträgerin

Mitglied seit 05.10.2010
2.592 Beiträge (ø1,15/Tag)

Dass es in Österreich keine dkg sondern nur mehr dag gibt, hat aber nichts mit der EU zu tun. Das wurde schon vor längerer Zeit geändert. Trotzdem behalte ich für mich dieses Maß bei. Haben ohnehin schon viele das Rechnen verlernt. Ein kleines bissl Gehirntraining schadet niemand. Denn was deka, milli und kilo auf deutsch heißt, lernt man sicher auch in deutschen Schulen. Ich zB mag keine Becherrezepte. Lese ich sowas in der Angabe, ist es für mich schon uninteressant.
20.01.2012 11:11

elke1952

Mitglied seit 25.10.2011
1.703 Beiträge (ø0,91/Tag)

Hallo

Das mit den wohl unterschiedlichen
Maßbezeichnungen zwischen Deutschland und Österreich finde ich nicht weiter problematisch.Mit etwas Nachdenken klappt das schon. Ich plädiere eher für ein Wörterbuch für einzelne Lebensmittel. Neulich musste googeln was Ribisel ist und bei Pinienkernen gings mir genauso Na!

lg elke
20.01.2012 11:17

bender

Mitglied seit 17.01.2002
16.150 Beiträge (ø2,97/Tag)

So und weil ich es jetzt auch wieder mal durcheinandergeschmissen hade nochmal richtig:

1000 ml (Milliliter) =
100 cl (Centiliter) =
10 dl (Deciliter) =
1 l (Liter) =
0,1 dal (Dekaliter) =
0,01 hl (Hectoliter)
[die Kiloliter spar ich mir mal, da der meist als 1 Kubikmeter Wasser bezeichnet wird]

1000g (Gramm)=
100 dag (Dekagramm) =
10 hg (Hectogramm) =
1 kg (Kilogramm)

Aus der Liste heraus sieht man ja schon das Problem des östereichischen "Deka" beim Messen in Gramm und Litern. 1 Deka (Dekagramm) sind 10g, als etwa ein Esslöffel voll. 1 Dekaliter Wasser hingegen sind 10 Liter, also ein Eimer voll. Wenn man also so ganz ohne Einheit von "Deka" spricht und das womöglich noch auf Flüssigkeiten anwendet(1 Deka Milch) ist die Konfusion eigentlich schon vorprogrammiert.
20.01.2012 11:25

Hinnerk1810

Mitglied seit 26.10.2006
11.925 Beiträge (ø3,23/Tag)

Pfeil nach rechts Ich zB mag keine Becherrezepte. Lese ich sowas in der Angabe, ist es für mich schon uninteressant. Pfeil nach links

Geht mir genauso Na!

Scheint aber schick zu sein, sich dieser US-Messmethode zu bedienen, weil ja alles schick ist, was aus den US kommt.
Leider vergessen hier viele "Cup-Bäckerinnen", dass 1 Cup in den US genormt ist, bzw, sich auf ein definiertes Maß bezieht, während hiesige Tassen (oder Becher) verschieden Volumina haben können.

Die in Österreich noch immer sehr verbreitete Angabe in "deka" hat bei mir anfangs auch etwas Verwirrung gesorgt, aber das legte sich schnell.
Man darf halt nicht den Fehler machen "centi" mit "deka" zu verwechseln, sonst kommt man (wie Bender oben) auf falsche Werte Na!

Mit ein wenig Schadenfreude habe ich bemerkt, dass man sogar in Österreich seine liebe Mühe mit der Umstellung auf gramm Angaben hat. Beim Plachutta (Die gute Küche) stieß ich auf ein Rezept, dass eigentlich nur funktioniert, wenn man eine Null (war's beim Mehl?) abzieht.
Kann aber schon mal passieren.
Ich denke nicht, dass ein Anfänger überhaupt mit Plachuttas Angaben zurechtkommt, da anscheinend viel eigene Kenntnisse beim Leser vorausgesetzt werden. Und wenn man die hat, dann fallen einem solche Diskrepanzen natürlich sofort auf.


BG Hinnerk
zurück weiter

Partnermagazine