Suche Rezept für Streuselkuchen mit Powidln und Quark


Mitglied seit 05.11.2003
8 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo alle zusammen,
ich bin relativ neu hier beim Chefkoch und habe eine Bitte: Ich habe am Sonntag am 23.11.2003 im Bayerischen Fernsehen um 16:30 Uhr Schuhbecks gesehen. Hier wurde ein \"Streuselkuchen mit Powidln\" gebacken. Leider habe ich das vollständige Rezept nicht mitbekommen, wer hat diesen Beitrag gesehen und kann mir helfen?

Gruß aus der Lüneburger Heide

Zecke57
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.05.2003
2.798 Beiträge (ø0,53/Tag)

Hallo Zecke 57,
kann Dir leider nicht helfen.
Was ist denn Powidln???Habe ich noch nie gehört.

lg.
Renate
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
3.606 Beiträge (ø0,62/Tag)

Hallo,

Powidl ist PFLAUMENMUS.

LG
Traude
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.11.2002
377 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo Zecke,
ich habe die Sendung auch gesehen und bin ebenfalls an dem Rezept interessiert.
Ich habe gestern schon im Internet unter BR nachgeschaut. Die Rezepte stehen aber leider nicht drin.
Also hoffen wir auf unsere CK-ler. Die konnten doch bisher meistens helfen.

Gruss
Anna
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
3.606 Beiträge (ø0,62/Tag)

Hallo,

bin auch schon am Suchen. Komme mir vor wie Rotkäppchen, da ich so viele Rezepte finde, die mich interessieren, aber leider nicht das gewünschte. zum Heulen

LG
Traude
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
3.606 Beiträge (ø0,62/Tag)

Hallo,

ist es vielleicht diese Rezept?

Streuselkuchen mit Powidl
Zutaten Hefeteig:
1/8 l Milch, 20 g Hefe, 300 g Mehl, 50 g Zucker, 2 Eigelb, 1 EL Mandellikör, 1 Prise Salz, 1 Msp. Vanillemark, 1 Msp. Zitronenschale und 50 g weiche Butter

Butter und Mehl für das Blech und Mehl zum Ausrollen

Zutaten Belag:
400 g Zwetschgenmus oder Pflaumenmus (Powidl) , 1 EL Rum, 1 Prise Zimtpulver, 400 g Quark, 1 Ei, 80 g Zucker und ein paar Tropfen Zitronensaft

Zutaten Streusel:
250 g Mehl, 200 g Kristallzucker, 200 g flüssige Butter, je 1 Prise Salz und Zimtpulver und 150 g Mandelsplitter

Zubereitung Hefeteig:
Die Milch auf gut 30°C erhitzen, die Hefe darin auflösen und mit Mehl, Zucker, Eigelb, Mandellikör, Salz, Vanillemark und Zitronenschale zu einem Teig verkneten, die weiche Butter hinzufügen und einige Minuten weiterkneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

In eine Schüssel geben, mit Folie bedecken und eine knappe halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Das Backblech mit flüssiger Butter bestreichen und mit Mehl bestäuben.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und das Backblech damit auslegen.

Zubereitung Belag:
Den Powidl mit Rum und Zimt verrühren und auf den Hefeteig streichen. Den Quark mit Ei, Zucker und Zitronensaft verrühren und auf den Powidl streichen.

Zubereitung Streusel:
Das Mehl mit Zucker, flüssiger Butter, Salz, Vanillemark und Zimt krümelig verreiben. Die Mandelsplitter locker darunter mischen und die Streusel gleichmäßig auf die Quarkmasse streuen.

Fertig stellen:

Den Backofen auf 175°C vorheizen.

Den Kuchen noch eine halbe Stunde gehen lassen, dann im vorgeheizten Ofen in 30 bis 40
Minuten goldbraun backen.

Auskühlen lassen und in kleine Stücke schneiden.

Tipp:
Der Hefeteig kann bereits am Vortag zubereitet werden, so gewinnt er wesentlich an Aroma und Geschmack. Er wird dafür mit Klarsichtfolie bedeckt und über Nacht in den Kühlschrank gestellt, zum Reifen. Vor dem Ausrollen lässt man ihn dann nochmals in der Wärme gehen, schlägt ihn zusammen und rollt ihn dann aus.

Powidl kann selbst hergestellt werden, indem Backpflaumen mit etwas Rum beträufelt werden und anschließend durch den Fleischwolf gedreht oder glatt gemixt werden. Stark getrocknete Früchte sollten vorher noch in etwas Wasser eingeweicht werden, damit anschließend eine geschmeidige Creme daraus entsteht.

LG
Traude
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.05.2003
2.798 Beiträge (ø0,53/Tag)

Hallo Traude,
vielen Dank für Deine Erklärung.Man kann ja nicht alles wissen.
Dein Rezept hört sich auch sehr lecker an.

Lg.
Renate
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.11.2003
8 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Traude,

vielen lieben Dank für Dein Rezept. Ich vermute, dass es das gesuchte Rezept sein könnte. Auf jeden Fall werde ich es nachbacken.

LG

Zecke
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.11.2002
377 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo Traude,

genau das ist das Rezept. Wo hast du es gefunden?

LG
Anna
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
3.606 Beiträge (ø0,62/Tag)

Hallo Anna,

ich habe das Rezept bei \"kochen und genießen\" gefunden. Da standen eine Menge Backrezepte von Schuhbeck als Dankeschön auf eine Frage zu Mandelgrieß. Hatte vorher alles durchsucht nach dem Rezept, und als ich es dann aufgegeben hatte,
fand ich es rein zufällig. Lachen

Glück muss man haben!
LG
Traude
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.11.2003
8 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Traude,

am Wochenende habe ich endlich den Streuselkuchen mit Powidln gebacken. War sehr gelungen, nur für meinen Geschmack waren die Streusel zu süß. Nochmals vielen Dank für das Rezept und weihnachtliche Grüße aus der Lüneburger Heide

LG

Zecke
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
3.606 Beiträge (ø0,62/Tag)

Hallo Zecke,

danke für Deine Info. Beim nächsten Mal nimmst halt nur 150 g Zucker. Ich würde Staubzucker (= Puderzucker) verwenden, keinen Kristallzucker.

LG
Traude
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
20 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Leute,

ich habe für den lieben Alfons ein Gebäck erfunden:

Schuhbeckchen:

Rezept:
200 g Butter
200 g Kristallzucker
250 g Weizenmehl
200 g gehackte Mandeln

1 Prise Salz
1 Prise Zimt
etwas geriebene Zitronenschale

Himbeerkonfitüre
Puderzucker


Herstellung: Butter, Zucker und die Gewürze zusammen verkneten. Anschließend Mehl und gehackte Mandeln unterkneten, so dass feine Streusel entstehen.

In der Hand kleine runde Plätzchen formen. Oder in kleine halbrunde Förmchen drücken. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. In der Mitte eine kleine Mulde eindrücken. Die Plätzchen sollen wie kleine Bäckchen aussehen.
Bei ca. 180 ° C etwa 8 – 12 Minuten goldgelb backen. Nach dem Backen mit einem Tütchen Himbeerkonfitüre in die Mulde spritzen und mit Puderzucker stauben.

Dieses Gebäck habe ich zum ersten Mal gebacken zu Ehren seines ersten Sterns in München am 8.12.2003 in meiner Bäckerei. Nachdem ich eine Sendung von Herrn Schuhbeck gesehen hatte, in der er zusammen mit Herrn Wepper einen Powidl-Streusel-Kuchen gebacken hatte. In dieser Sendung hat der liebe Alfons Schuhbeck die ganzen Streusel vom Kuchen heruntergeschleckt, und dabei die ganze Zeit erklärt, dass er am Liebsten die Streusel alleine essen würde. So kam mir die Idee ein Gebäck für ihn zu kreieren, bei dem er nur die Streusel zu essen braucht, weil das Gebäck nur aus Streusel besteht. Deshalb sind die Schuhbeckchen entstanden.

Viel Spaß beim Nachbacken, wer das Gebäck im Wold-Format haben will, braucht mir nur eine E-mail zu schicken. Habe die Schuhbeckchen auch fotografiert, kann das Foto auch mailen.

Es grüßt aus Puchheim

Martin Schönleben

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
3.606 Beiträge (ø0,62/Tag)

Hallo Martin,

bist Du so ein Fan von Alfons Schuhbeck, dass Du für ihn sogar ein Gebäck erfindest? Wichtige Frage Das ist für ihn sicher eine Ehre.

Er selber hat einmal in einer Kochsendung erklärt, dass er gar nicht so ein großer Bäcker ist. Fleisch interessiert ihn jedenfalls mehr.

Danke für Dein interessantes Rezept. Lachen
LG
Traude
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine