Suche indisches Kuchenrezept ...

11.04.2005 17:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kalahari

Mitglied seit 21.06.2004
71 Beiträge (ø0,02/Tag)

welches typisch für das Land aber auch schnell zu backen ist. Es werden indische Gäste verabschiedet, was schon am 13. d. M. stattfinden soll. Und ich erfahre erst jetzt davon. Verdammt nochmal - bin stocksauer Hoffe Ihr könnt mir helfen? Danke!
Gruß Kalahari



In fremde Töpfe schauen und in die eigenen Töpfe schauen lassen ist für mich ein Weg zur Völkerverständigung.
 
11.04.2005 22:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

daganopolos

Mitglied seit 08.03.2005
97 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo!

Ein Kuchenrezept habe ich nicht,aber wie wärs mit dem Dessert?


Kheer - Indische Nachspeise



Zutaten :



Zubereitung :

#21/2 Tassen Milch
#40 gr. Reis
#3 Kardamom - Kapseln. Alles in Topf geben, langsam koecheln
#lassen staendig umruehren, bis es andickt (20 Min.)
#55 gr. Zucker
#1 EL Mandeln gehackt. Hinzufuegen, bis Pudding wirklich dick
#ist. Kardamom-Kapseln entfernen.
#2-3 TropfenKewra Essenz hinzufuegen, sowie Pudding abkuehlt, in
#Schuesselchen fuellen, kalt servieren.

Lg daganopolos
 
11.04.2005 22:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Dalli

Mitglied seit 18.02.2003
6.669 Beiträge (ø1,56/Tag)

Hallo,

ich habe gegoogelt und folgende Dessert-Rezepte (auf Englisch) gefunden:


Rasgula (Indian Milk Balls)

Ingredients

1 liter whole milk
1 teaspoon lemon or lime juice
1 ½ cup sugar *
½ teaspoon cardamom (Elaichi) powder
3 cup water for boiling*

*Proportion of sugar to water should be around 1:2.

Preparation
1 Add a teaspoon of lemon juice to milk and bring it to a boil. The lemon juice will separate the milk
into watery whey and solid chunks.
2 Throw away the liquid part by shifting the mixture through a clean muslin cloth. (It will take
around 15 minutes to have excessive water drip off.)
3 Blend solid chuck with cardamom in blender into thick paste. (Add few drops of water if it helps,
but try to make a thick paste as possible.)
4 Make a small balls (around 1 inch diameter) out of paste.
5 Boil water in a wide utensil with at least 2 to 3 inches of water over medium-low heat.
6 Add sugar to the boiling water to make a light syrup.
7 Gently drop the solid balls in the boiling syrup.
8 Cook the balls in the boiling syrup for about half hour minutes.
9 Remove from the heat and serve cold.



Kalakand (Indian Chesse-cake Squares)

Ingredients

1 cup sweetened condensed milk
2 cup paneer (use Ricotta Cheese if paneer is not available)
5 powdered cardamom (Elaichi)


Preparation
1 Mix panner (Ricotta Cheese) with condensed milk.
2 Heat the above mixture in medium-low heat. Stir constantly while heating. Continue until the
mixture becomes thick.
3 Spread it on a greased plate.
4 Sprinkle elaichi powder on the top.
5 Cool it and cut into square pieces.
 
11.04.2005 22:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Cappuccino

Mitglied seit 02.02.2005
4.820 Beiträge (ø1,36/Tag)

Hallo,

es gibt einen indischen Grießkuchen namens Khatta Dhokla, allerdings konnte ich bislang kein Rezept dafür finden. Vielleicht hilft dir der Hinweis etwas weiter?

Gruß
Cappuccino
 
11.04.2005 22:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Dalli

Mitglied seit 18.02.2003
6.669 Beiträge (ø1,56/Tag)

Hallo nochmal,

schau doch mal hier unter \"Indisches Bananen - Marzipan\" nach. Ist zwar auch kein Kuchen, das hört sich aber lecker an.

PS: Kennt man in Indien überhaupt Kuchen als solches, was wir hier darunter verstehen?


Gruß
Dalli
 
11.04.2005 22:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Cappuccino

Mitglied seit 02.02.2005
4.820 Beiträge (ø1,36/Tag)

@ Dalli

Anscheinend schon. Eine Freundin von mir war 6 Monate in Indien und hat mir von Khatta Dhokla erzählt. Ist etwa wie unsere Grießschnitten, mit Rosinen und Honig.

Gruß
Cappuccino
 
12.04.2005 08:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Dalli

Mitglied seit 18.02.2003
6.669 Beiträge (ø1,56/Tag)

Hallo!

@Cappucino:

Ja, ok, Du hast ja erwähnt, dass es Kattha Dhokla gibt. Wenn man googlet (auf Google.com) wird man auch fündig. Nur die Zutaten erscheinen mir für einen Kuchen, zumindest was wir hier darunter verstehen, außergewöhnlich. So wird in den Rezepten, die ich gefunden habe, kein Grieß dafür verwendet sondern \"Urad Dal\" = eine bestimmte Linsensorte.


In einem Backbuch habe ich allerdings doch noch etwas gefunden.

Gruß
Dalli



Indischer Kokosnuss-Schichtkuchen

Zutaten:
Für die Kokosmilch:
250 g Kokosflocken
½ l kochendes Wasser

Für den Teig:
6 Eigelb
125 g Zucker
1 Prise Salz
100 g Mehl
je eine Messerspitze gemahlener Kardamom und geriebenes Muskat

Außerdem:
100 g Butter

Zubereitung:
Für die Kokosmilch die Kokosflocken in einer Schüssel mit kochendem Wasser übergießen. 30 Min. ziehen lassen, dann über einer mit einem Tuch ausgelegten Schüssel abseihen.
Masse gut auspressen. Flüssigkeit weiter verarbeiten, Kokosflocken wegwerfen.

Für den Teig Eigelb mit Zucker und Salz in einer Schüssel schaumig rühren. Langsam die Kokosmilch hinein rühren. Mehl und Gewürze vorsichtig unterziehen.
Butter schmelzen.
Eine Soufflé- oder andere flache feuerfeste Form (Durchmesser 20 cm) reichlich mit Butter einfetten. Ein Achtel des Teigs als dünne Schicht reingießen. Form in den vorgeheizten Ofen auf die mittlere Schiene schieben.

Backzeit: 10 Minuten bei 220° C (Elektroherd; Gasherd: Stufe 4)

Form herausnehmen und Kuchenoberfläche mit der flüssigen Butter bestreichen. Neue Teigschicht darüber gießen und abbacken. So fortfahren, bis der ganze Teig verbraucht ist.
Über die letzte Schicht die restliche Butter gießen. Kuchen in der Form 30 Min. ruhen lassen. Dann auf eine Platte stürzen und in Stücke schneiden.

Der Kuchen kann mit Kompott oder frischen Früchten und mit Schlagsahne als Kafee- oder Teegebäck serviert werden.
In Alufolie gewickelt hält er sich im Kühlschrank bis zu 4 Wochen.

Besser wird die Kokosmilch, wenn dafür eine frische Kokosnuss verwendet wird. Dazu das Fruchtfleisch der Nuss im Mixer zerkleinern oder in eine Schüssel reiben. Weiter verfahren wie beschrieben.

Quelle: Backen International, Corvus-Verlag




 
12.04.2005 08:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ira

Mitglied seit 07.10.2004
931 Beiträge (ø0,25/Tag)


Hallo Kalahari,

ich habe mal in meinen schlauen Büchern nachgesehen und habe
bis auf einen Mandelkuchen, nur Frittiertes oder gekochte Süßspeisen
gefunden, ich zähle einmal auf und falls Interesse besteht werde ich das
gewünschte eintippseln!

Mandelkuchen

Süßkartoffeldessert

Frittierte Sirupbällchen

Reispudding

Pistaziendessert (Kugeln)

Puri-Brote mit Safranlinsen

Indischer Brotpudding

Mandelsorbet

Kokosschnitten

Grießdessert

Süßes Karottenmus

Süßer Safranreis

Mandelpudding mit Ghee und Milch

Indischer Vermicelli-Pudding

Mandel-Pistazien-Schnitten

Liebe Grüße
Ira

 
12.04.2005 08:51 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

krikri

Mitglied seit 22.03.2004
1.738 Beiträge (ø0,45/Tag)

Hallo Kalahari!

Warum läßt Du dann die indischen Gäste nicht in die hiesigen Töpfe schauen und machst eine Spezialität Deiner Heimat? Ich denke, indische Gerichte werden die indischen Gäste in Indien doch zur Genüge wieder essen können!

LG
Christine
 
12.04.2005 18:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Kalahari

Mitglied seit 21.06.2004
71 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hi krikri,
nachdem ich mir so all die Rezepte angeschaut habe, obwohl es mich gelüstet sie auch alle zu machen, habe ich über Deinen Vorschlag nachgedacht und ich werde mein altbewährtes Bananenbrot backen. Die Gäste sind meistens auf zwei Jahre zum Studium oder Dozentur hier in Deutschland. Mein letzter war aus Äthiopien und er hat sich riesig über die äthiopische Tafel gefreut und uns gezeigt, wie die Tischsitten in seiner Heimat sind. Das war schon recht interessant für die jungen, meist noch änderunerfahrenen Mitarbeitern. Dafür mache ich gerne Kuchen oder Gerichte aus den jeweiligen Heimatländern.
Allen vielen Dank!

LG

Kalahari



In fremde Töpfe schauen und in die eigenen Töpfe schauen lassen ist für mich ein Weg zur Völkerverständigung.
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de