richtig tolle vegane Backrezepte?

14.06.2004 11:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

enka

Mitglied seit 09.05.2004
67 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo zusammen,

ich bin immer auf der Suche nach richtig tollen veganen Backrezepten. Ich mache meist Hefegebäck, Donauwellen und den ein oder anderen Rührkuchen bzw. Muffins. Back-Erfahrung und das nötige Know-How sind vorhanden, mir fehlen nur irgendwie neue pfiffige Rezepte.
Vielleicht gibt es hier ja begnadete Vegan-Bäcker, die mein Repertoire etwas erweitern?

Vielen Dank und liebe Grüße, E.
 
14.06.2004 23:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

do2604

Mitglied seit 26.02.2002
367 Beiträge (ø0,08/Tag)

bitte was ist vegan??????????????????
 
14.06.2004 23:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rosinante

Mitglied seit 18.02.2004
14.155 Beiträge (ø3,63/Tag)

Veganer: Absolute Verweigerung aller tierischen Produkte - also Kuchen ohne Eier (wenn ich es richtig sehe)!
_______________________________________________________________
Liebe Grüße
tolle vegane Backrezepte 650174943
 
16.06.2004 09:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

nicolemalek

Mitglied seit 06.11.2003
571 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo Enka,

ich bin zur Zeit der absolute Fan von Hefeschnecken. Hier ist das Rezept: http://www.xara.de/vegan/rezepte/hefeschnecken.asp
Ansonsten mache ich auch nur Rührkuchen, Muffins, und manchmal Kekse. Die bei mir aber allerdings nie wirklich richtig gut werden :P
Hier sind ein paar von meinen Rezepten: http://www.xara.de/vegan/rezepte/

Könntest Du mir Dein Rezept für die Donauwelle aufschreiben bitte? Lachen

Viele liebe Grüßen,
Nicole
 
16.06.2004 13:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Trinity666

Mitglied seit 11.01.2004
262 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo Enka!

Das Rezept für die Donauwellen würde mich auch interessieren.


Liebe Grüße,
Simone
 
16.06.2004 23:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

irae

Mitglied seit 30.11.2003
217 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Enka!

Ich hab da ein Rezept für einen Schoko-Tofu Kuchen, das dich ev. interessieren könnte:

Boden:
100 g Mehl
100 g gemahlene Mandeln
1 EL Zucker (falls du auch Zucker verweigerst, es gibt ja Alternativen...)
150 g Margarine

Mehl, Mandeln und Zucker gut vermischen. Margarine in Flöckchen zugeben und alles zu einem Teig zusammenfügen.
Boden einer Springform (durchm. 24 cm) mit Backpapier auslegen, Teig darauf verteilen (am Rand ev, leicht hochziehen). Kühl stellen.

Masse:
675 g fester Tofu
200 g Zucker
175 ml Pflanzenöl
125 ml Orangensaft
175 ml Brandy
50 g Kakaopulver
10 Tropfen Mandelaroma (fakultativ)

Kakaopulver und Puderzucker zum Garnieren

Tofu grob hacken und mit den übrigen Zutaten pürieren, bis eine glatte, cremige Masse entsteht. In die Springform auf den vorbereiteten Teigboden geben.

Backen: 1 - 1 1/4 h bei 160°C bis die Masse fest ist.
In der Springform auskühlen lassen, herausnehmen und kühl stellen. Mit Puderzucker und/oder Kakaopulver bestäuben und servieren.

Habe auch noch ein Rezept für eine Bananen-Mango-Tarte. Schreib mir doch ne KM falls du interessiert dran bist...

Liebe Grüsse

Iris
 
17.06.2004 09:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

enka

Mitglied seit 09.05.2004
67 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo zusammen,
vielen Dank für die Rückmeldung.
@Iris: Bitte poste doch die Mango-Tarte. Sicher interessieren sich auch andere Leser für das Rezept. Der Tofukuchen hoert sich toll an und wird demnächst ausprobiert!

@ Nicole&Simone:
Hier die Donauwellen vegan:

Einen Rührkuchenteig herstellen aus:
250g Mehl
125g Zucker
1 Prise Salz
ein halbes Päckchen Backpulver
Eiersatz aus 2 Esslöffel vollfettem Sojamehl, vermischt mit 4 Esslöffel Wasser
125 ml Sojamilch
125g vegane Margarine

Die Teigmasse halbieren, die eine Hälfte so lassen, die andere mit 3-4 Esslöffel Kakao vermischen, eventuell nochmal einen Schluck Sojamilch unterheben, falls der Teig zu trocken wird.
Ganz zum Schluss ein Glas gut abgetropfter Schattenmorellen unter die Teigportionen heben. Den Teig so in eine gefettete, ausgebröselte viereckige Form geben oder auf ein kleines Blech streichen, dass sich dunkler und heller Teig leicht mischen.
35 Minuten bei 180 Grad backen, Stäbchenprobe machen. Wenn noch Teigreste am Stäbchen kleben, nochmal 5 Minuten backen und es nochmal probieren.

In der Zwischenzeit einen Vanillepuddig nach Packungsanweisung mit Sojamilch machen. Wenn die Sojamilch ein bisschen herb schmeckt, etwas mehr Zucker zufügen. Pudding auskühen lassen und in den kalten Puddig esslöffelweise 150gr Margarine einarbeiten.

Den erkalteten Boden mit der Puddingcreme bestreichen und ankühlen lassen. Wenn der Pudding festgeworden ist, das ganze mit geschmolzener Zartbitterschokolade bestreichen. Voila!

Sehr lecker, auch nicht-Veganer lieben diesen Kuchen.

LG, Enka





























































































2 tbsp cocoa
300g - 400g sour cherries

cream:
1/2 package vanilla pudding
250ml soy milk
2 tbsp raw sugar
1 tsp agar agar

topping:
75g dark chocolate
1 tbsp margarine

 
18.06.2004 20:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kaktehe

Mitglied seit 13.03.2004
12 Beiträge (ø0/Tag)

@nicole hmm..die nussschnecken sehen ja verdammt lecker aus, wie beim (nichtveganen) bäcker gekauft. muss ich unbedingt ausprobieren!!!!!!

@irae oh ja bitte schreib doch das rezept von dem mangokuchen hier rein, würde mich auch interessieren!!!!


lg kaktehe Let´s rock!
 
19.06.2004 14:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

irae

Mitglied seit 30.11.2003
217 Beiträge (ø0,05/Tag)

Ok, hier die Bananen Mango Tarte:

Dazu brauchts einen blind gebackenen Kuchenboden von 20-24 cm Durchmesser:

150 g Mehl
2 Prisen Salz
1 KL Zucker
75 g kalte Margarine
3-4 EL kaltes Wasser

Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel gut mischen, Margarine in Flöckchen zugeben und zu einer gleichmässig feinen Masse verreiben. Wasser untermischen und alles rasch zu einem Teig zusammenfügen (nicht kneten). 15-30 min ruhen lassen. Blech damit auslegen, Teigboden dicht einstechen und blind backen (untere Ofenhälfte, 200°C, 15 - 25 Min.) Auskühlen lassen.

Füllung:

2 reife Bananen, in Scheiben (diagonal schneiden, damit die Stücke grösser werden)
1 Mango in Scheiben / flachen Stücken
3 1/2 EL Speisestärke
50 g Zucker (ich würd ein bisschen weniger nehmen, ist ziemlich süss)
300 ml Sojamilch
150 ml Kokosmilch
2 Msp. gemahlene Vanille (oder ein P. Vanillezucker)

zum garnieren: Kokosraspel, leicht geröstet

Speisestärke, Vanille und Zucker in einem Topf mischen, Soja- und Kokosmilch einrühren, bei niedriger Hitze unter Rühren aufkochen, bis die Sauce eindickt.

Kuchenboden mit der Hälfte der Früchte belegen. Guss darüber verteilen, restliche Früchte darauf anrichten, Kokosraspel darüber geben und 1 h kühl stellen.

Liebe Grüsse Iris



 
19.06.2004 20:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Lauli

Mitglied seit 09.05.2004
192 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hi ihr Lieben!

Also, ich hab kurz \"recherchiert\" und ich hab zu \"vegan\" gefunden: Vegane Muffins etc. sind frei von tierischen Zutaten. -> Keine Eier, keine Milch, keine Butter ...

Viele liebe Grüße
eure Lauli
 
20.06.2004 21:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

veg-girl

Mitglied seit 20.06.2004
23 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hi!

Also, ich weiß ja nicht, was für Rührkuchen du so machst, ich mache meistens den Mohnkuchen, weil der so superlecker ist und nur 10 Minuten zum anrühren braucht :o)

Das Rezept (wie viele andere vegane Backrezepte auch) findest du hier http://www.veggielove.at/koch/mohnkuchen.htm

Aber unter allen Rezepten, der Mohnkuchen ist mein all-time-favorite :o)

Viel Spaß beim Backen!
 
21.06.2004 20:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

irae

Mitglied seit 30.11.2003
217 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Enka!

Dein Donauwellenrezept find ich ziemlich fragwürdig: Puddingpulver und Schokolade sind doch nicht vegan?

LG Iris
 
22.06.2004 14:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

veg-girl

Mitglied seit 20.06.2004
23 Beiträge (ø0,01/Tag)

Warum soll den Puddingpulver und Schokolade nicht vegan sein?
Natürlich kommt es darauf an, wie streng man vegan nimmt. Für die meisten Veganer ist Kakao und Zucker ok. Und Zartbitterschokolade ist somit manchmal vegan (z.B. Ritter Sport glaube ich).

Auch das Puddingpulver für Vanille ist nach meiner Erinnerung vegan, man nimmt nur halt keine Kuhmilch zum anrühren sondern Sojamilch. Vanillepuddingpulver besteht ja auch hauptsächlich aus Stärke und Arome und evtl. Zucker.

LG
 
23.06.2004 11:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

irae

Mitglied seit 30.11.2003
217 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo veg-girl!

Im Puddingpulver hats meines Wissens Gelatine drin. Was die Schokolade betrifft, stimmt, die ist manchmal vegan, aber auch nicht immer. Ich hab auch schon gehört, dass Kakaobutter bis zu einem gewissen Grad mit tierischen Fetten gestreckt wird - wieviel da dran ist, weiss ich nicht, aber ich kenne einige Veganer, die keine Schokolade essen, auch keine Zartbitter...

LG Iris
 
23.06.2004 20:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

veg-girl

Mitglied seit 20.06.2004
23 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hi irae

Also, das Puddingpulver, das ich immer habe, ist garantiert ohne Gelatine. Das \"gelieren\" kommt durch die Stärke,denn so würde man es ja auch machen, wenn man mal keinen Fertig-Pudding nimmt, sondern wie früher... Also, ich meine jetzt diesen Pudding, den man noch kochen muss. Aber man muss ja eh jedes Mal die Inhaltsliste lesen.

Und wegen der Kakaobutter... die Veganer, die ich kenne, nehmen schon Zartbitterschokolade, wenn die Liste nichts tierisches aufweist. Es gibt aber auch Veganer, die Kakao an sich als potenziell unvegan einstufen. Und damit bleibt nur Carob (*würg*).

Liebe Veggie-Grüße
 
23.06.2004 21:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

jocke

Mitglied seit 22.01.2004
316 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo,

Nussecken (Mürbteigboden mit Nuss/Zucker/Margarine-Belag) funktionieren auch sehr gut ohne das Ei im Boden, evtl, etwas mehr Fett dafür nehmen.

Wenn die Schokolade wirklich mit Butterfett gestreckt ist, muss es draufstehen, aber auf solche Schokolade kann man eh verzichten, auch wenn es mittlerweile \"Schokolade\" heißen darf.

Was ist denn für einige Veganer an Kakao unvegan?

Gruß
Jocke
 
05.10.2007 14:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kitty0280

Mitglied seit 09.03.2007
4 Beiträge (ø0/Tag)

Also ich kaufe mein Puddingpulver immer bei DM, von der Marke Alnatura. Nicht, weil ich vegan lebe, sondern weil die Zutatenliste da nicht einem Roman gleicht. Das können Veganer auch ohne probleme benutzen!
 
15.01.2008 19:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rowia

Mitglied seit 21.02.2007
2 Beiträge (ø0/Tag)

Na wenn das mal stimmt!?
 
15.01.2008 19:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

winterhexe

Mitglied seit 20.01.2007
2.987 Beiträge (ø1,05/Tag)

Hallo,

sehr schöne Backrezepte gibt es auf dieser Seite. Besonders der Kokoskuchen hat mir gut geschmeckt.
Ich bin allerdings kein Veganer, sondern musste wegen einigen Nahrungsmittelunverträglichkeiten auf Milch, Eier und andere diverse Lebensmittel verzichten.

Ich finde aber, das grade Rührkuchen mit Eiern viel besser schmecken als ohne. Kuhmilch muss dagegen nicht sein, da ist Sojamilch ein sehr guter Ersatz. Aber das ist natürlich Geschmackssache und wenn man aus ethischen Gründen auf tierische Produkte verzichtet, dann eben Kuchen ohne Ei.

lg
winterhexe
 
15.01.2008 19:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

leonie_nina

Mitglied seit 18.11.2003
465 Beiträge (ø0,12/Tag)

hallo enka,
den hier habe ich mal vegan gemacht. die milch lässt sich ja leicht ersetzen, eier kommen keine rein und marmelade gibts doch auch in vegan. war mir damals net ganz sicher, ob soja-milch und marmelade 100% vegan sind, aber nachdem ich gesagt hatte was drin ist hatten die veganer keine bedenken.

http://www.chefkoch.de/forum/2,35,178857/Tassenschokoblechkuchen-ein-Versuch-der-Zusammenfassung-mein-Versuch.html

schmeckt wie die gefüllten lebkuchenherzen aus der adventszeit.

gruß leö
 
15.01.2008 19:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

winterhexe

Mitglied seit 20.01.2007
2.987 Beiträge (ø1,05/Tag)

Das hat wohl nicht geklappt. Hier nochmal der Link . na dann...
 
16.01.2008 14:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

iffy

Mitglied seit 26.01.2006
134 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo,

wie wäre es mit Apfeltaschen?
TK-Blätterteig mit Apfelmus bestreichen, zusammenklappen, im Ofen backen.
Dann mit Zitronenzuckerguß betreichen. Fertig!

Meines Wissens ist TK-Blätterteig oft vegan.

LG, Iffy
 
16.01.2008 22:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

leonie_nina

Mitglied seit 18.11.2003
465 Beiträge (ø0,12/Tag)

hallo iffy,
ich dachte immer blätterteig besteht wichtigstenteils aus butter und mehl. woraus is denn dann der tk?
würde mich echt interessieren.
grüßle
leö
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de