Hafer Joghurt selber machen

26.01.2013 14:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

biketraveller

Mitglied seit 21.07.2008
6 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo zusammen

Da ich allergisch auf Milchprodukte bin, esse ich gelegentlich Sojajoghurt.

Zum einen ist bin ich kein Fan von Soja, zum anderen ist es sauteuer dieses Zeugs zu kaufen und zusätzlich noch Abfall zu produzieren GRRRRRR

Deshalb habe ich Sojajoghurt selber hergestellt, und es hat etwa beim dritten Mal funktioniert. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass es teilweise mehr als 12 Stunden im Backofen bei 50° C drinbleiben muss.

Unterdessen habe ich schon 2 Male das gleiche mit der Hafermilch probiert, es funktioniert nicht, habe die Milch etwa 20 Stunden am Schluss im Backofen gelassen, ausser dass sie einen schimmligen Geschmack hatte, wurde sie aber nicht dicker.

Bei der Sojamilch habe ich erlebt, dass, wenn ich sie zu kurz im Backofen liess, sie wie Bifidus wurde.

Bei der Hafermilch aber wurde kaum fester. Wer hat schon Erfahrungen gemacht, oder auch mit Reismilch?

Grüsse
 
26.01.2013 16:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Car-ina

Mitglied seit 10.02.2010
214 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hi

Gab erst ein Thema wo Bärlauchwald versucht hat Haferjoghurt zu machen, hat aber auch nicht geklappt.
http://www.chefkoch.de/forum/2,34,637550/Joghurt-auf-pflanzlicher-Basis.html

Ich hab mittlerweile Joghurtkulturen bestellt und möchte es mit Mandel und Kokosmilch versuchen, hab auch Inulin dazubestellt da es somit fester werden soll.
In Amerika gibt es Mandel und Kokosmilchjoghurt fertig zu kaufen, möglich ist es also.

LG Carina4
 
26.01.2013 16:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ittigitti

Mitglied seit 26.12.2011
1.362 Beiträge (ø1,25/Tag)

Es gab hier vor etwa einer Woche eine Diskussion über Hafermilch, und wir sind zur Einsicht gekommen, daß aus Hafermilch kein Joghurt sich machen läßt. Sojajoghurt wird nach vier bis fünf Stunden bei etwa 40°, nicht 50°, reif. Bei zu langer Reifung trennt sich die Molke vom Sojoghurt. Die Backofentür muß mittels eines Kochlöffels leicht geöffnet sein, sonst ist das zu warm (auch für Teig, der gehen muß). Bei Reismilch wird das ebenfalls nicht gelingen. Es ist schon schlimm, eine Unverträglichkeit zu haben.

ittigitti
 
29.01.2013 12:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fenji

Mitglied seit 04.01.2009
1.591 Beiträge (ø0,73/Tag)

Hallo!

Mit Hafermilch und anderen vegetalen Milchen oder Nussmussen geht es schon, aber man muss ein bisschen tricksen. Hier ein Rezept:

- 8 g agar agar
- 500 g Wasser
- 100 g weisses Mandelmus oder anderes Nussmu
- 400 g Wasser

oder

500 g "Milch"

- Joghurt-Fermente für 1 L Milch.

Zuerst agar-agar und den 500 g Wasser kochen. Zum abkühlen in eine flache Schale schütten. Das ganze wird beim Abkühlen fest. Wenn es fest ist, in Würfel schneiden. Die Würfel im Mixer mit 200 g Wasser oder "Milch" gut und knubbelfrei vermixen. Das restliche Wasser/Milch und Nussmus zufügen. Die Fermente gut unterrühren. In Gläser abfüllen und für acht Stunden in den Joghurtbereiter oder Backofen oder an einen warmen Ort (40°C).
Man kann auch noch Zucker, Agavendicksaft oder sonstiges Süssmittel zufügen.

Ohne Agar Agar gelingt es nicht, weil nur Soja und echte Milch die Eigenschaft hat, sich unter Zusatz von Fermenten und Wärme zu verdicken.

Viele Grüsse, Fenji
 
03.03.2013 10:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Brotratte

Mitglied seit 03.03.2013
10 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,

habe letztes Wochenende in Frankfurt bei Veganz einen Kokosmilchjoghurt gekauft, war himmlisch lecker. Der Joghurt heißt
Co Yo und wird in England hergestellt. Der Hersteller arbeitet mit Tapiokastäke. Da wir hier in Bad Kreuznach keinen Asia-Laden haben, habe ich es erstmal mit Johannisbrotkernmehl versucht. In ein paar Stunden ist es dann so weit. Habe auch eine recht gute Homepage gefunden, die viele Informationen dazu liefert: www.culturesforhealth.com, ist leider alles in Englisch, aber wer Lust hat, sich da durch zu wühlen, wird sich vielleicht über ein paar Tips freuen.

Die Firma HOLO (erhältlich im Reformhaus) bietet eine Joghurtkultur an, mit der man Reis-, Hafer- und Sojajoghurt herstellen kann.
Der erste Versuch mit Hafermilch ging wie bei vielen anderen in die Hose. Bei einem netten Telefonat mit der Firma HOLO bekam ich den Tip mit dem Eiweiß. Wie erreicht man bei Hafer- und Reismilch einen höheren Eiweißgehalt, ohne Soja zu verwenden? Ich habe nämlich eine Milcheiweiß- und Sojaallergie. Kokosmilch mit einem Eiweißgehalt von über 3g/100ml habe ich bei Real und Edeka gefunden. Hat schon jemand mit Tapiokastärke gearbeitet? Muß die nicht aufkochen? In den englischen Rezepten wird die Tapioka- stärke bei ca. 42Grad noch vor der Joghurtkultur dazugegeben.

Viele Grüße, Brotratte
 
03.03.2013 12:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Brotratte

Mitglied seit 03.03.2013
10 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,

ich nochmal, habe soeben den Kokosjoghurt probiert, ist suuuuper lecker geworden, wenn auch etwas getrickst mit dem Johannis-
brotkernmehl. Konsistenz und Geschmack klasse. Hat wohl durch den hohen Eiweißgehalt auch ziemlich viel Fett, eignet sich deshalb aber auch gut für eine Sommer-Joghurt-Torte. Endlich wieder Torte!!! Habe seit 9 Jahren keine Milchprodukte mehr gegessen und freue mich deshalb umso mehr.

Viele Grüße, Brotratte
 
04.03.2013 00:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Car-ina

Mitglied seit 10.02.2010
214 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hi

das ist ja interessant, magst du aufschreiben welche Kokosmilch du hattest und wiviel Johannisbrotkernmehl du genommen hast?
Hast du Zucker zugegeben für die Bakterien?
Mein Versuch mit Kokosmilch war zwar ganz leicht säuerlich aber völlig flüssig.

Ich hab jetzt schon 2mal erfolgreich Joghurt gemacht mit selbstgemachter Cashew-Mandelmilch
Hab davon auch Fotos in meinem Fotoalbum hier bei Chefkoch.

Die Kultur von HOLO werde ich mir merken ich hab momentan die von Spinnrad.

LG Carina
 
04.03.2013 08:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Brotratte

Mitglied seit 03.03.2013
10 Beiträge (ø0,02/Tag)

Guten Morgen Carina,

in beiden Fällen stand auf der Dose 78/bzw.80% Fruchtanteil oder -fleisch. Es waren jeweils die Hausmarken von Edeka und Real, haben glaube ich 1,19€/1,49€ gekostet. Zur Kontrolle kannst Du ja nochmal auf den Einweißgehalt schauen, sollte mindestens 3g/100ml haben. Dann hast Du die richtigen Dosen. Hier das ganze Rezept:

1 Liter Kokosmilch auf 70Grad erhitzen und die Temperatur für ca. 20 Minuten halten, 1TL Zucker dazugeben, abkühlen auf 42Grad, etwas Milch abnehmen und mit ca 3TL Johannisbrotkernmehl mischen, ist etwas schwierig, ich habe den Stabmixer daür benutzt. Anschließend unter die restliche Milch mischen, auch das ging nur mit dem Stabmixer. Abkühlen auf 37, höchstens 38 Grad. Jetzt die Joghurtkultur mit dem Schneebesen untermischen, hat auch etwas gedauert, bis sie sich gut aufgelöst hatte. Ab in den Joghurtbereiter. Meine Kokosmilch stand für 15 Stunden bei 37Grad, kürzer hätte wahrscheinlich auch gereicht, muß man ausprobieren. Dann 1 Stunde abkühlen lassen und nochmal für 1-2 Stunden in den Kühlschrank.

Unser ist schon fast gegessen, mache morgen den Versuch, die Kultur noch einmal zu benutzen. Auch die Tapiokastärke werde ich noch ausprobieren.

Ist übrigens mein erster Beitrag überhaupt im www, habe mich über die Rückmeldung gefreut.

Liebe Grüße, Brotratte
 
04.03.2013 09:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Car-ina

Mitglied seit 10.02.2010
214 Beiträge (ø0,12/Tag)

Guten Morgen!

Klingt gut Danke

Johannisbrotkernmehl klumpt sehr schnell, ich siebe es langsam in die Flüssigkeit die ich andicken will, dabei immer wieder umrühren, so löst es sich eigentlich gut auf.

Ich denke mein Versuch war so wenig sauer weil ich keinen Zucker dazugegeben habe als Futter für die Bakterien und andicken mit Johannisbrotkernmehl ist auch eine prima Idee.

Beim Mandel-Cashewjoghurt hatte ich Zucker und das war schön sauer und schmeckte nach Joghurt.

Eiweißgehalt haben außer die Light Kokosmilch glaub ich alle den selben. Hatte nur in amerikanischen Rezepten gelesen das manche Marken angeblich nicht funktionieren weil zuviele E Nummern usw. drinnen sind.


Solche Beitrage kannst du ruhig öfters schreiben Lachen
Bei mir sind es mittlerweile 8 Jahre ohne Milchprodukte, ich fand den ersten flüssigen wenig sauren Kokosjoghurt versuch schon gut.

Der Mandel-Cashewjoghurt war ein Traum, der Liter war schneller weg als man schauen konnte. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Die Kultur nochmal zu benutzen wäre auch super, ich hab bei meinen bis jetzt 4 Joghurtversuchen jedesmal neue Kultur genommen.

LG Carina
 
07.03.2013 10:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Brotratte

Mitglied seit 03.03.2013
10 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,

der 2.Versuch mit der Kokosmilch hat nur ein mäßiges Ergebnis gebracht, Konsistenz gerade noch oK, Geschmack weniger säuerlich. D.h. vermutlich klappt es tatsächlich nicht mit der gleichen Kultur.

Das nächste Mal nehme ich Hafermilch und Tapiokastärke, werde dann wieder berichten.

LG Brotratte
 
07.03.2013 12:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Car-ina

Mitglied seit 10.02.2010
214 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hi

Schade das ,dass überimpfen scheinbar nicht klappt.

Auf deinen Versuch mit Hafermilch bin ich gespannt, bis jetzt hab ich immer nur gelesen das es absolut nicht funktioniert und es gibt auch kein konventionell hergestelltes Haferjoghurt von dem ich wüsste.

LG Carina
 
20.03.2013 11:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Brotratte

Mitglied seit 03.03.2013
10 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,

habe leider immer noch keine Tapiokastärke. Da ich es nicht abwarten konnte, habe ich den Versuch mit der Hafermilch und Johannisbrot- kernmehl gemacht. War nicht so gut von der Konsistenz wie der Kokosmilchjoghurt. Auch hatte sich der Joghurt in 2 Gläsern abgesetzt, also unten eine Art "Molke", oben der Joghurt. Vermutlich ist der Eiweißgehalt nicht hoch genug. Ich würde aber sagen, daß sich ein weiterer Versuch lohnt, vielleicht mit selbstgemachter Hafermilch und Tapiokastärke. Ich hatte für diesen Versuch 750ml Hafermilch und 250ml Hafersahne verwendet. Aber selbst die Hafersahne hat nur einen Eiweißgehalt von 1%.

Liebe Grüße, Brotratte
 
20.03.2013 11:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ReinaFalls

Mitglied seit 29.10.2010
248 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hallo,

es gibt auch konventionellen Haferjoghurt und zwar von der Firma Oatly. In den Zutaten ist Kartoffelstärke aufgeführt.

LG
 
20.03.2013 23:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Car-ina

Mitglied seit 10.02.2010
214 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hi
@ Brotratte

Soviel Molke hatte ich auch bei dem Versuch mit gekaufter Mandelmilch
Wie hat es geschmeckt? War es sauer?

@ ReinaFalls
Danke für die Info!
Oatly kenn ich, aber nur die Sahne und die Milch

War gerade auf der HP und das Joghurt kommt bei den Produkten nur wenn man bei Länderwahl auf Schweden geht.
Wo hast du es denn gesehen?

Wäre schon neugierig wie das so schmeckt.

Ich bin immer noch happy mit meinem Mandel-Cashewjoghurt, hab mir jetzt extra einen Joghurtbereiter gekauft in meine Thermoskanne ging so wenig rein.
Wenn die letzten 3 Becher weg sind probier ich aber mal Kokosjoghurt zu machen.

LG Carina
 
21.03.2013 09:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ReinaFalls

Mitglied seit 29.10.2010
248 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hallo,

habe mir das mit dem Joghurt von einer aus Schweden sagen lassen. Den gibt es in Deutschland wohl nicht ( vielleicht im Veganz? Die haben ja recht viel importiertes).
Habe es nur angeführt um zu sagen, dass es möglich ist, auf dass Interessierte wissen, dass sie es selber ausprobieren können. Würde auch gerne wissen, wie der Joghurt dann schmeckt :)

LG
 
21.03.2013 09:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Brotratte

Mitglied seit 03.03.2013
10 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hi Carina,

war eigentlich ganz gut vom Geschmack, hat geschmeckt wie ein etwas dickerer Trinkjoghurt. Der Kokosjoghurt war aber besser.

Wenn Du den Kokosjoghurt gemacht hast, berichte doch mal, welche Kokosmilch Du verwendet hast. Viel Glück!

Wenn Ihr eine Quelle für den Haferjoghurt gefunden habt, laßt es uns wissen.

Liebe Grüße, Brotratte
 
21.03.2013 11:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Car-ina

Mitglied seit 10.02.2010
214 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hi

@ ReinaFalls
Auf nach Schweden Na!
Amerika wäre alleine essenstechnisch auch mal sehr interessant.

Veganz hab ich gerade durchgeschaut, die haben einige amerikanische Sachen im Onlineshop die mich reizen würden und ich noch nie so wo gesehen habe. Mal sehen über 10 Euro Versand mit der Kühlbox sind im gegensatz zur gratis ins Haus Lieferung von meinem veganem Laden schon etwas happig.

Interessant ist es auf alle Fälle das es möglich ist.

@ brotratte

Ich hab mittlerweile einige Kokosmilchsorten durchgesehen, mit 75% Kokosfruchtfleisch war das höchste was ich gefunden habe.
Schau heute noch im Reformhauen ob ich vielleicht Kokoscreme finde die soll noch mehr Fruschfleisch haben.
Werde warscheinlich am WE einen Versuch starten.

LG Carina
 
21.03.2013 18:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Brotratte

Mitglied seit 03.03.2013
10 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hi,

wußte gar nicht, daß Veganz auch einen Online-Shop hat. Naja, für den Notfall geht das auch mal. Aber die 10 Euro sind in der Tat etwas happig.

75% Fruchtfleisch sollte aber auch reichen. Wie hoch ist der Eiweiß- und Fettgehalt bei der Sorte? Bin gespannt, ob es bei Dir auch so gut funktioniert.

LG Brotratte
 
24.03.2013 20:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Car-ina

Mitglied seit 10.02.2010
214 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hi

Joghurt steht im Joghurtbereiter, morgen früh sind dann 15 Stunden rum, hab erstmal nur mit einer Dose gearbeitet, wollte die verschiedenen Kokosmilchsorten nicht mischen.

die Kokosmilch hatte 75% Fruchtfleisch, 7,36g Eiweiß und 71,84g Fett bei 400ml Inhalt.

War auch schon so sehr cremig, hab 1/2Tl Zucker reingetan und 1Tl Johannisbrotkernmehl, musste die Masse in die Joghurtbecher löffeln, cremig wird das Joghurt auf jedenfall werden Lachen

Bin gespannt morgen früh kommts in den Kühlschrank und Abends nach der Arbeit koste ich mal.

LG Carina
 
26.03.2013 21:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Brotratte

Mitglied seit 03.03.2013
10 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hi,

wo hast Du die Kokosmilch gekauft? Wie war das mit dem Eiweißgehalt? 7,36g/100ml oder auf 400ml hochgerechnet?

LG Brotratte
 
26.03.2013 22:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Car-ina

Mitglied seit 10.02.2010
214 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hi

Ich hab keine Ahnung mehr, beim Merkur?
7,36 waren auf 400ml hochgerechnet, Dose ist schon entsorgt wenn ich sie wieder finde sag ich bescheid.

Das Joghurt ist sehr lecker, extrem cremig, der Löffel steckte aufrecht drinnen. Lachen
Er war nur nicht so sauer wie mein Mandel-Cashewjoghurt dabei stand er 14 Stunden im Joghurtbereiter und ich hab genauso viel Kultur reingetan.

Ob es mit mehr Probiotika saurer wird?

Ich werd es auf jedenfall wieder machen, es geht viel schneller als erst noch Nussmilch zu machen.
Es macht aber pappsatt, hab es als Nachspeise essen wollen nach dem Abendessen und nur die Hälfte vom Becher geschafft.

Was mir gerade einfällt von Oatly gibt es ja die Hafersahne, ob das eine Idee für Haferjoghurt wäre?
Das ist schon dickflüssig.


LG Carina
 
28.03.2013 15:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Brotratte

Mitglied seit 03.03.2013
10 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hi,

wie schön, daß es geklappt hat. Ja, stimmt - der Joghurt macht wirklich satt. Hatte deswegen die Idee, den Joghurt für eine Torte zu ver- wenden. Vielleicht für einen Erdbeerkuchen.

Bezüglich der Hafersahne - hatte ich beim letzten Versuch schon anteilig benutzt. Leider hat auch die Hafersahne nur 1% Eiweiß. Werde nocheinmal mit der Fa.Holo telefonieren, vielleicht gibt es noch irgendwelche Tips. Wie wir jetzt ja wissen, muß es irgendwie funktionieren.

Wenn Du den Joghurt saurer haben möchtest, würde ich das nächste Mal die Fermentationszeit verlängern. Mehr Bakterien zu verwenden,
wird wohl nicht gehen.

LG Brotratte
 
02.04.2013 08:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Car-ina

Mitglied seit 10.02.2010
214 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hi

Ja hat prima geklappt, werde den Joghurt das nächste mal einfach mal 16 Stunden stehen lassen und schauen ob es saurer wird.

So fest wie mein Kokosjoghurt geworden ist kann man den sicher als Tortenfüllung nehmen oder unter Obstkuchen streichen, super Idee!!

Bin gespannt ob du Antwort bekommst

LG Carina
 
02.04.2013 16:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mieze_Miau

Mitglied seit 31.05.2010
59 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hi,
Ich hab den Thread jetzt lange Ignoriert und grade mal reingeguckt.
Ich finde eure Experimente ja sau interessant.

Hat jemand vielleicht einen Link, wo kurz erklärt wird, was man zum Joghurt machen so alles braucht?
Ich hab mir noch nie gedanken über Joghurtherstellung gemacht und hätte jetzt gerne mal so ne kurze Erklärung...

(Und dann will ich Koksjoghurt <3 )

LG,
Miez
 
02.04.2013 16:35 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

weatherman

Mitglied seit 14.12.2010
1.228 Beiträge (ø0,84/Tag)

Hallo Miez,

da erfahrungsgemäß bei Chefkoch Links nicht gerne gesehen sind: Google einfach mal nach "how to make coconut yoghurt". Für die Herstellung gibt es verschiedene Möglichkeiten. Grundsätz wird das hier im Beitrag weiter oben auch beschrieben.

Ich habe verwendet:

Zutaten:
3 Dosen Kokosmilch,
Johannisbrotkernmehl (Bindobin),
Joghurtkulturen.

Apparaturen/Gerätschaften:
Joghurtbereiter (geht auch ohne),
Thermometer (unbedingt notwendig),
verschiedene Töpfe,
Kühlschrank.

Vorgehensweise:
1. Die Kokosmilch habe ich aufgekocht und dann etwa eine halbe Stunde vor sich hin köcheln lassen. Hierdurch verliert sich etwas der Kokosgeschmack und zusätzlich werden unerwünschte Bakterien vernichtet, die den Reifungsprozess stören könnten.
2. Die Kokosmilch habe ich mit Bindobin abgebunden und anschließend abkühlen lassen.
3. Als die Kokosmilch noch 43 Grad hatte, habe ich den Joghurtferment eingerührt und die Masse dann in die Gläser des Joghurtbereiters abgefüllt.
4. In dem Bereiter habe ich den Joghurt 12 Stunden reifen lassen. Werde gemäß den oberen Ausführungen auch mal 15 Stunden ausprobieren.
5. Anschließend den Joghurt in den Kühlschrank gepackt und nach und nach genossen Lachen

Ist eigentlich ganz einfach, so lange du hygienisch arbeitest und die Joghurtkulturen nicht zu früh in die noch zu heiße Kokosmilch einrühst.

Schöne Grüße,
weatherman
 
02.04.2013 22:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Car-ina

Mitglied seit 10.02.2010
214 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hi

Bei der Temperatur würde ich mich nach der Anleitung bei den Kulturen richten.
auf meinen steht 39-38 Grad
Ich lass es auch nur kurz auf 90 Grad erhitzen und nehm es dann von der Platte. dauert je nach Topfbodendicke sowieso ewig bis es auf 40Grad oder weniger abgekühlt hat.

LG Carina
 
04.04.2013 12:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Mieze_Miau

Mitglied seit 31.05.2010
59 Beiträge (ø0,04/Tag)

Danke für eure Tipp!
Ich werd mich da mal reinlesen. Na!
 
12.04.2013 16:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Brotratte

Mitglied seit 03.03.2013
10 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,

habe zwischenzeitlich mit Fa.Holo telefoniert. Leider habe ich bezüglich der Hafermilch keine neuen Tips bekommen. Weitere Tests laufen dort.
Was aber etwas hoffen läßt ist, das sich die Produktentwicklung und die Marketingabteilung mit dem Thema befassen. Vielleicht muß man einfach etwas Geduld haben. Wäre ja schön, wenn es bei diesem Thema etwas weiter gehen würde.

Ich habe jetzt Tapiokastärke ergattert und werde weiter ausprobieren. Werde dann wieder berichten.

LG Brotratte
 
05.06.2013 22:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

keramikkrainer

Mitglied seit 05.06.2013
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo! besser spät als nie ;) Könnte ganz köstliches Cashewnussjoghurtrezept anbieten. Geht schnell, ist echt lecker und schmeckt wie eine Mischung aus Topfen und Joghurt hihi Lachen
Mit Hafermilch hats noch nie funktioniert.
 
06.06.2013 00:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Car-ina

Mitglied seit 10.02.2010
214 Beiträge (ø0,12/Tag)

hi

Immer her damit, ist sicher interessant zu vergleichen.
Ich mach auch nur noch Cashewjoghurt, mein Mixer schafft die eingeweichten Cashewkerne komplett zu verflüssigen, im gegensatz zu Mandeln bei denen ich die Reste mühsam sieben und durch ein Tuch pressen muss um glatte Milch zu bekommen.
Ich lass es 15 Stunden reifen nach einem Tag im kühlschrank schmeckt es dann erst so richtig Joghurtmäßig.

LG Carina
 
23.06.2014 08:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

guineesbiggetje

Mitglied seit 05.12.2011
8 Beiträge (ø0,01/Tag)

hallo,
hat schonmal jemand versucht, joghurt aus selbstgemachter hanfmilch zu machen? hanfsamen sind doch sehr ölhaltig, da müsste der fettgehalt hoch genug sein, oder?
ich beschäftige mich erst seit kurzem mit veganer ernährung, aber hab schon mehrfach gehört, dass cashews nicht empfehlenswert sind und hanfsamen (geschält) eine sehr gute, leckere und gesunde alternative sein sollen.. die selbstgemachte hanfmilch fand ich schon sehr lecker. nur joghurt fehlt mir noch :) um soja würd ich auch gern drumrum kommen..
liebe grüße in die runde!

ich weinte, weil ich keine schuhe hatte. dann sah ich einen, der hatte keine füße...
 
23.06.2014 10:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

weatherman

Mitglied seit 14.12.2010
1.228 Beiträge (ø0,84/Tag)

Hallo,

@ Carina: Wie machst Du denn den Cashewjoghurt? Würdest Du mir vielleicht das Rezept zukommen lassen?

@ Guineesbiggetje: Warum sind Cashews nicht empfehlenswert? Hast Du da eine verlässliche Quelle? Ich habe das bisher nämlich noch nicht gelesen.

Schöne Grüße
weatherman
 
23.06.2014 11:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Car-ina

Mitglied seit 10.02.2010
214 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hi

Ich mach mein Joghurt mittlerweile nach dem Rezept von kochtrotz Google mal danach ist ein interessanter Blog.
Ich nehme nur statt Mandel und Kokosmilch Cashewmilch, mag den Kokosgeschmack nicht so gerne und finde das Cashews am neutralsten schmecken.

Ich mach 1L Cashewmilch aus ungefähr 200g eingeweichten Cashewkernen und verfahre ansonsten wie im Blog beschrieben.
Durch das Agar Agar wird es schön stichfest.

LG und viel Spaß beim probieren.
 
23.06.2014 11:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

guineesbiggetje

Mitglied seit 05.12.2011
8 Beiträge (ø0,01/Tag)

@weatherman: kashus (cashews) sind ja kerne einer frucht, nicht nüsse. die schale, die diese kerne schützt, ist knüppelhart und enthält cardol, das giftig und stark hautreizend ist (auch enthalten in z.b. giftsumach). es wird u.a. als imprägniermittel verwendet. bei der ernte muss also schutzkleidung getragen werden und die kerne müssen behandelt werden, damit keine giftrückstände darauf bleiben. mir scheint das argument sehr einleuchtend, dass es nicht so scheint, als hätte mutter natur uns diese kerne als nahrung zugedacht ;) ich habe auch mal irgendwo aufgeschnappt, dass in der natur kein tier an diese schalen herangeht.. aber das kannst du unter gerücht verbuchen, da ich dafür keine quellen habe. die o.g. fakten kannst du aber nachgoogeln..
hanfmilch ist auch lecker ;)

ich weinte, weil ich keine schuhe hatte. dann sah ich einen, der hatte keine füße...
 
23.06.2014 12:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

weatherman

Mitglied seit 14.12.2010
1.228 Beiträge (ø0,84/Tag)

Hallo,

@ Carina: Danke für Deinen Hinweis. Die Seite kannte ich noch gar nicht und habe sie gleich mal gespeichert. Habe auf dem Blog mehrere interessante Sachen gefunden, die ich unbedingt ausprobieren möchte Lächeln

@ guineesbiggetje: Da werde ich mich mal mit befassen! Aber da viele Pflanzen sich mit Giften vor Fraßfeinden schützen, bin ich da erst einmal entspannt . Sonst müsste ich Bohnen oder Kichererbsen auch von meinem Speiseplan streichen.

Schöne Grüße
weatherman
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de