gemüse, das bläht....

23.01.2006 16:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

daphni

Mitglied seit 12.08.2005
592 Beiträge (ø0,18/Tag)

hallo liebes forum,

kann mir jemand sagen, welche gemüse eine blähende wirkung haben und welche man \"gefahrlos\" essen kann? Jajaja, was auch immer!

vielen dank im voraus!

gruss

daphni
 
23.01.2006 17:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Wildkraut

Mitglied seit 02.03.2005
2.386 Beiträge (ø0,69/Tag)

Ich glaube das ist bei jedem verschieden! Hülsenfrüchte sollen eine besonders durchschlagende Wirkung haben! (da gibt es ja auch diverse Sprichwörter: \"jedes Böhnchen gibt ein Tönchen\" oder auch \"Erbsen, Bohnen, Linsen bringen den A.... zum grinsen!\")
Ich vertrage absolut keine rohen Paprika (da könnte ich fast meine eigene Biogasanlage bauen) und seit neuestem Brokkoli.
Auch andere Kohlsorten sind für ihre blähende Wirkung berühmt.

Mein Vorschlag: ein Eigenversuch in Sachen Verträglichkeit an einem Tag/Wochenende an dem du niemanden mit deinen Winden vergraulst!!

Ist halt schon ein Elend Welt zusammengebrochen

Wildkraut
 
23.01.2006 17:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Cappuccino

Mitglied seit 02.02.2005
4.820 Beiträge (ø1,39/Tag)

Hallo Daphni,

die blähende Wirkung von Hülsenfrüchten kannst du verringern, indem du das Einweichwasser abgießt und die Hülsenfrüchte dann in frischem Wasser mindestens 10 Minuten bei starker Hitze kochen lässt, bevor du die Temperatur reduzierst.
Ansonsten haben Kohlsorten allgemein die Tendenz, blähend zu wirken.
Davon abgesehen ist es individuell verschieden.

Gruß
Cappu
 
23.01.2006 17:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Tantemo

Mitglied seit 13.11.2005
685 Beiträge (ø0,22/Tag)


Hallo Daphni,

Wer zu Blähungen neigt sollte Hülsenfrüchte und Kartoffeln nicht zusammen essen, weil zur Verdauung dieser Lebensmittel verschiedene Verdauungssäfte gebraucht werden. Sie neutralisieren sich und es kann zu Darmwinden kommen.

Besser kann ich es nicht erklären, bin keine Biologin oder Ernährungsfachfrau.

LG Tantemo
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Wer der Sonne entgegenwandert, läßt den Schatten hinter sich.
 
23.01.2006 22:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Annainfinity

Mitglied seit 13.05.2005
1.458 Beiträge (ø0,43/Tag)

Hi,

etwas Kümmel z.B bei Kohlgerichten reduziert auch die blähende Wirkung.

Wer ganzen nicht mag, nimmt einfach gemahlen.

LG
 
23.01.2006 22:55 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Annainfinity

Mitglied seit 13.05.2005
1.458 Beiträge (ø0,43/Tag)

Achso

blähend augf jeden Fall:

Alle Hülsenfrüchte:
Bohnen (weisse, grüne, rote etc.)
Erbsen
Linsen
Kichererbsen

Dann:

Kohl

und Zwiebeln
 
23.01.2006 22:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Caneel

Mitglied seit 21.10.2004
2.913 Beiträge (ø0,82/Tag)

Hallo,

Topinambur macht mich auch zum Bläh-Girl Lachen Lachen Lachen

LG, Caneel
 
23.01.2006 23:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Cappuccino

Mitglied seit 02.02.2005
4.820 Beiträge (ø1,39/Tag)

@ Anna: Hülsenfrüchte sind nicht zwingend blähend. Bei mir haben sie z.B. diesen Effekt überhaupt nicht. Aber insgesamt sind sie aufgrund der enthaltenen Enzyme häufiger blähend als die meisten Gemüsesorten. Wollte das nur anfügen.

Gruß
Cappu
 
24.01.2006 10:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Marc_W

Mitglied seit 09.09.2003
6.322 Beiträge (ø1,59/Tag)

Hallo,

@Cappu: sicher, dass es an Enzymen liegt? Die dürften doch beim Kochen denaturieren, wie jedes andere Protein auch. Dann kommt noch die Magensäure, die die gleiche Wirkung hat, und dann machen sich die Proteasen über die Reste her. Im Darm, wo das Blähen stattfindet, kommen gar keine Enzyme mehr an. Sollte es also nicht eine andere Ursache geben?

Allgemeine Tips gegen Blähungen sind gründliches Kauen und kräftiges Würzen. Aus irgendeinem Grund ist es auch Übungssache - wer z.B. regelmäßig Hülsenfrüchte isst, leidet weniger unter diesem Problem.

Viele Grüße

Marc

 
24.01.2006 11:26 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Manka

Mitglied seit 26.07.2003
2.108 Beiträge (ø0,52/Tag)

Hallo,

da hier eigentlich nach Gemüse und nicht nach Hülsenfrüchten gefragt wurde Lächeln
hier einige Gemüse , die bei sehr vielen Menschen blähend wirken:

Weisskohl,Rotkohl
Rosenkohl
grüne Bohnen
Schwarzwurzeln (nicht bei allen Menschen)
Zwiebeln
Lauch
Paprika

LG Manka wo bleibt das ...
 
24.01.2006 11:46 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

daphni

Mitglied seit 12.08.2005
592 Beiträge (ø0,18/Tag)

hm.... das ist ja echt interessant.. danke für die vielen hinweise.

ich habe gehört, dass kümmelte helfen soll. was gast ihr? wenn man blähendes gemüse oder hülsenfrüchte gegessen hat und danach ein tässchen tee trinkt, kann das helfen? Jajaja, was auch immer!

viele grüsse

dapni Oh
 
24.01.2006 15:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

froeschle2

Mitglied seit 02.04.2004
3.940 Beiträge (ø1,05/Tag)

Hallo,

ja, Kümmel und Fenchel gelten allgemein als \"windlösend\" Lachen, allerdings sollte man sich auf ein einziges Tässchen beschränken, da Fenchel z. B. ebenfalls blähend wirkt, wenn man ihn zu viel zu sich nimmt.

Liebe Grüße
Fröschle2

Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.
(Victor Hugo)
 
23.04.2007 10:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

HeinoCasper

Mitglied seit 27.07.2006
8 Beiträge (ø0/Tag)

Moin Moin!

Mein kleiner Neffe (5) hat immer Probleme mit Bauchschmerzen. Jetzt soll der \"nicht blähendes Gemüse\" essen. So, aber was ist denn nu \"nicht blähendes\" Gemüse? Was bläht habt ihr ja nun eindeutig festgestellt... Na!

Wäre echt Klasse, wenn ihr mir da weiter helfen könntet!

LG
 
23.04.2007 12:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

froeschle2

Mitglied seit 02.04.2004
3.940 Beiträge (ø1,05/Tag)

Hallo HeinoCasper,

hmm, hilft Dir denn die oben stehenden Gemüsesorten nicht, wenn man davor schreibt \"Jedes Gemüse ist essbar, aber blähend wirken....\".

Leider ist es häufig so, daß Menschen, die - aus welchem Grund auch immer - einen empfindlichen Darm haben und auf Unverträglichkeit mit Blähungen reagieren, auch auf Gemüse reagieren, die sonst nicht blähend wirken.

Was aber von Kindern häufig gut vertragen wird und lecker schmeckt sind z. B. Zucchini (davon gibt es unzählige Sorten), Kürbis, Tomaten (eventuell reagieren sie auf Säure), Kartoffeln, Süßkartoffel, Topinambur, Petersilienwurzeln, Pastinaken, Paprika (eventuell die Haut entfernen) und Möhren. Bei Erbsen und Mais würde ich testen und bei Getreide wäre ich auch vorsichtig.

Für den Anfang müßte das doch reichen, oder Na!?

Liebe Grüße
Fröschle2


Blinker-, glitzer-, flitter- und zappelfreie Zone YES MAN
 
23.04.2007 14:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

k-lorie

Mitglied seit 18.03.2007
1.873 Beiträge (ø0,7/Tag)

Hallo HeinoCasper,

wurde dein Neffe schon auf Unverträglichkeit von Fruchtzucker, Sorbit oder Mannit untersucht.

LG k-lorie
 
23.04.2007 15:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

HeinoCasper

Mitglied seit 27.07.2006
8 Beiträge (ø0/Tag)

Ja, er hat eine Fruchtzucker-Unverträglichkeit. Aber irgendwie scheint da noch mehr zu sein, da meine Schwester was das angeht immer schon sehr aufpasst!
 
23.04.2007 15:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Armira

Mitglied seit 26.11.2005
5.086 Beiträge (ø1,61/Tag)

hi,
ich halte es mit blähendem Grünzeug, welches ich essen darf immer so: nicht zuviel davon, niemals pur, gut durchgekocht bzw. vorgefrostet (Rosenkohl) und in Verbindung mit Kartoffeln oder Reis das blähende Grünzeug nur als 1/3tel Beigabe. Übrigens .....psssst: Stinkipupse kommen meist in Verbindung mit Zucker und Milch, weil da die Bakterien im Darm Party feiern. Unduftige Winde sind da wesentlich angenehmer Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

LG
 
26.05.2009 18:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

jazzy_07

Mitglied seit 26.05.2009
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,
also ich vertrag z.b. unter anderem kein Knoblauch,Blumenkohl,Paprika aber nur wenn ich es am Abend esse, mittags gehts), Kohlensäure,Zwiebeln ,Bohnen ,manchmal sogar Mais.
Aber das muß man am Besten ausprobieren.Es gibt Phasen bei den kann ich alles essen, dann wiederum komm ich mir vor das ich gar nichts mehr vertrag.Auch das trinken nicht.Manchmal ist es sogar der Schluck Milch im Kaffee.
 
18.07.2010 13:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

esthersaskia

Mitglied seit 18.07.2010
1 Beiträge (ø0/Tag)

Basilikum hilft bei Blähungen
 
19.07.2010 08:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Elphi

Mitglied seit 28.01.2010
6.310 Beiträge (ø3,84/Tag)

Ich halte Kaninchen. Die sind recht anfällig für Aufgasungen, dürfen also auch nicht so viel blähendes Futter bekommen. Bei ihnen gelten Kohl und Salate als blähungsgefährlich. Wurzelgemüse wie Karotten, Pastinake, Petersilienwurzel und Sellerieknolle gehören hingegen zu den sehr gut verträglichen Sorten. Vielleicht trifft das ja so auch auf Menschen zu :).

Ansonsten gibt es aber abseits von Obst und Gemüse auch noch viele andere Dinge, die blähend wirken können. Die Hülsenfrüchte wurden ja schon angesprochen. Aber auch Vollkorn(produkte) können bei manchen Menschen zu stärkerer Gasentwicklung im Darm führen, ebenso Süßstoff! Viele Menschen vertragen auch Rohkost nicht optimal, besonders abends vor dem Schlafengehen nicht. Durch Andünsten des Gemüses kann man das gut umgehen, außerdem wird es dann insgesamt besser verwertbar für den menschlichen Körper. Und wenn man es nicht komplett auskocht, sondern echt nur ein wenig andünstet, bleiben auch viele Vitamine erhalten :). Menschen mit Laktoseintoleranz reagieren auch oft unter anderem mit Blähungen auf Milch(produkte).

Es gibt also eine Vielzahl an Lebensmitteln, die blähend wirken können. Wenn eine Fruchtzuckerunverträglichkeit bereits nachgewiesen wurde, das Problem aber dennoch weiter besteht, würde ich vielleicht noch mal beim Arzt genauer nachschauen lassen, ob vielleicht doch noch andere Unverträglichkeiten vorliegen. Oder aber man probiert es daheim einfach mal aus, nur sollte man dann eben nicht nur auf Obst und Gemüse schauen, sondern auch auf all die anderen Lebensmittel, die blähend wirken können.

Ach ja, und anstelle von Kümmel- oder Fencheltee (oder zusätzlich) würde ich auch Sab Simplex bereit halten. Dieses Medikament ist für Säuglinge geeignet und wird auch bei Kaninchen gegen Aufgasungen verwendet. Es ist also ein sehr schonendes, aber dennoch wirkungsvolles Mittel. Wenn es um ein Kind geht, ist es vielleicht nicht schlecht, wenn man ein Mittel daheim hat, was schnell, zuverlässig und dennoch schonend wirkt, damit die Bauchschmerzen durch Blähungen schnell weg gehen. Außerdem ist ja die Frage, ob das Kind überhaupt Kümmel- und Fencheltee trinken mag. Zumindest mit Kümmel könnte man mich jagen *g*.

GLG, Elphi
 
19.07.2010 11:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

StupselundKrümel

Mitglied seit 27.05.2010
23 Beiträge (ø0,02/Tag)

@ Elphi
Sab Simplex kannst du den Nins auch gegen Blähungen geben.

Ich reagier auch auf so gut wie jedes Gemüse mit langanhaltenden Blähungen.

vorallem auf Hülsenfrüchte, Kohl, Paprika
 
19.07.2010 16:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Elphi

Mitglied seit 28.01.2010
6.310 Beiträge (ø3,84/Tag)

StupselundKrümel, was meinst, wie ich auf die Idee gekommen bin *g*. Genau wegen den beiden Nasen hab ich das Zeugs ja hier, damit man im Akutfall erst mal "erste Hilfe" leisten kann :).

GLG, Elphi
 
21.07.2010 20:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

robert1968

Mitglied seit 23.06.2010
21 Beiträge (ø0,01/Tag)

Danke für den Tipp, da meine Tochter oft damit Probleme hat, werden wir es ausprobieren. Danke.
 
31.03.2011 21:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schneeflocke27

Mitglied seit 11.01.2004
4 Beiträge (ø0/Tag)

... ich bin kein Kaninchen und esse Möhren niemals roh. Hatte heute ein einschneidendes Erlebnis: Herrliche Möhren (zart in Gemüsebrühe gegart) in einer leichten Vinaigrette mit etwas Knoblauch - und ich ging ab wie Harry. Bin soeben wieder unten gelandet. Also: Gemüse bläht immer! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
 
31.03.2011 21:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mamirah24

Mitglied seit 09.11.2005
25.780 Beiträge (ø8,1/Tag)


Na


Ich behaupte aber mal,dfass das am KNOBI und nicht an den gedünsteten Möhren lag.
In Gemüsebrühe gegarte Möhren gibt man ja sogar Babies
 
06.04.2011 15:03 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Seelenschein

Mitglied seit 20.12.2006
8.272 Beiträge (ø2,98/Tag)

Hallo,

Möhren blähen definitiv nicht, das bekommen doch Babys und wenn das so wäre würden die das net als Einsteigernahrung bekommen Lächeln

Liebe Grüße.

Gründerin der Sachsen Ecke ; Hermann, Siegfried & Co. und Second Hand und Chefin des Clubs der Muffinliebhaber!!!

Nr. 19 der SHGdBS; Nr. 189 im CdbU
 
30.07.2011 18:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

FrauNaumann

Mitglied seit 18.07.2009
26 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo. Lächeln

Ja, auch wenn der Thread schon etwas älter ist, möcht ich auch noch meinen Senf dazugeben. na dann... Ich vertrage rohes Gemüse überhaupt nicht und gekochtes nur zum Teil. Obwohl ich Kohl merkwürdigerweise recht gut verdaue. Jajaja, was auch immer! Könnte am Muskat und Kümmel (gemahlen) liegen?! Sauerkraut vertrage ich sowohl roh als auch gegart sehr gut. Liegt vermutlich an der Milchsäure?! Mixed Pickles verursacht auch keine Beschwerden. Aber eben der Rest, vorallem meine heißgeliebten Zwiebeln. Welt zusammengebrochen Mittlerweile bin ich fast ganz weg, von den dringend benötigten Vitamin-/ Mineralienspendern. Mit Obst habe ich persönlich fast noch mehr Schwierigkeiten als beim Gemüse. Also ich nicht, eher die Kollegen und Familienmitglieder... Verdammt nochmal - bin stocksauer Wie ist das bei dir? Hast du nach Obstgenuss auch Probleme? Dann solltest du dich mal auf eine Fruchtzuckerunverträglichkeit untersuchen lassen. Ich verzichte eben einfach auf Obst und Gemüse soweit es geht und greife gezwungenermaßen zu den Vitaminen aus der Dose. *ups ... *rotwerd* Wenn man es aber genau nimmt, kann jedes Obst und Gemüse Blähungen verursachen, es kommt auf dich, deinen Körper und den Konsum an! Sicher nicht!

LG FrauNaumann
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de