hilfe!! Menü Schwierigkeiten.....

zurück weiter
27.08.2008 09:15

schnegg85

Mitglied seit 27.08.2008
5 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Leute,

bin neu hier und hab auch gleich ein Anliegen!
Sollte ein geniales Dinner für 6 Personen zaubern, es sollte etwas bodenständiges sein (Tiroler). Das einzige was schon Fix feststeht ist eingentlich nur ein Gang: Schwammerlgulasch mit Semmelknödel.
Also bitte um Vorschläge für die weiteren Gänge.

Mein Vorschlag wäre in etwa:

Gruß aus der Küche: 3 verschiedene Dips mit Südtiroler Schüttelbrot

Suppe: Kürbiscremesuppe

Vorspeise: geräucherte Forelle mit ??

Hauptspeise: Schwammerlgulasch mit Semmelknödel

Nachspeise: Marillenknödel mit Eis oder Vanillesauce

Danke, freu mich schon auf eure Vorschläge .... Lachen
27.08.2008 09:34

inschallah

Mitglied seit 26.03.2003
7.127 Beiträge (ø1,42/Tag)

Hallo,
da werden die Leute sicher pappsatt sein nachher, klingt alles sehr gut.

Zur geräucherten Forelle gehört vmtl ein Oberskren, vielleicht weil es möglicherweise Forellenfilets sind auf einem leichten Salat (Ruccola, Vogerl) mit Balsamicodressing (das is halt net bodenständig) angerichtet?
Da im Hauptgang das Fleisch fehlt (ich als Nicht-Fleischesser bin ja da besonders heikel *lach*), der aber fix ist, könntest statt Semmelknödel die Tiroler Knödel zum Gulasch reichen?
Die Marillenknödel würd ich ohne Eis oder Vanillesauce sondern wie (meiner Meinung nach) üblich in gerösteten Bröseln gewälzt servieren - möglicherweise wird es sonst ohnehin zu üppig!

Schüttelbrot ist eine super Idee - sowas könnt i ma auch mal wieder gönnen!

Gutes Gelingen!
lg Uli
27.08.2008 09:38

gwexhauskoch

Mitglied seit 14.02.2005
23.087 Beiträge (ø5,35/Tag)

Hallo,

jetz soll auch noch ein Sahnekren dazu kommen! Welt zusammengebrochen

1. Gang: Dps - sicher mit viel Sahne
2. Gang: .........Crem-Suppe
3. Gang: nun Sahnekren
4. Gang: Schwammerlgulasch - ganz sicher nicht ohne viel Sahne
5. Gang Vanillesosse - wohl auch mir Sahne Let´s cook baby!

Gilt es aktuell einen Sahneberg abzubauen?!

Nein im Ernst, arbeite noch ein bisschen an der Texturen- da fehlt bislang die Abwechslung!


gwexhauskoch
27.08.2008 09:45

schnegg85

Mitglied seit 27.08.2008
5 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo!

1. Gang: Dps - mit Sauerrahm
2. Gang: .........Crem-Suppe wird wahrscheinlich Kokosmilch sein
3. Gang: nun Sahnekren, denke eher an Salat und wenn dann Kren dann den richtigen frisch gehobelt
4. Gang: Schwammerlgulasch - ganz sicher nicht ohne viel Sahne _ mit Milch und Qimiq
5. Gang Vanillesosse - wohl auch mir Sahne_ wahrscheinlich natur

Bin generell kein Fan von Sahne und kalorien lastigem Essen... aber trotzdem Danke
27.08.2008 09:56

keinusername

Mitglied seit 02.10.2007
361 Beiträge (ø0,11/Tag)

Liebe Schnegg,
also spätestens nach dem Hauptgang würden alle explodieren und es ist wirklich viel Obers dabei....
Hier mein Vorschlag rückwärts: Nachspeise, wie wäre es mit ein bisserl was kleinerem (Marillenknödel sind ja immer ziemlich groß) und trotzdem tradionellerem: Apfelstrudelzuckerl mit Vanilleeis (du nimmst gezogenen Strudelteig und gibst jeweils ein Löfferl Apfelstrudelfülle drauf wickelst es wie Zuckerl zusammen, mit flüssiger Butter bestreichen und im Rohr backen, bis sie schön knusprig sind)
Hauptspeise: super gut
Vorspeise: ich würde zur Räucherforelle einen Salat mit Krendressing dazu tun, kein Oberskren sondern nur frisch gerissenen Kren mit Essig und Öl!
Suppe: sehr lecker da würde ich auch weitgehend auf die Schlag verzichten, eine Kürbissuppe kann man ganz schön mit Kartoffel binden und das ganze mit gerösteten Kürbiskernen und ein bisserl Kürbiskernöl aufpeppen.
Dips mit Schüttelbrot super gut.
27.08.2008 10:03

inschallah

Mitglied seit 26.03.2003
7.127 Beiträge (ø1,42/Tag)

Hallo,
also ich tät auch lieber einen frischen Kren anstelle Oberskren zur Forelle haben, aber die meisten Leut stehen auf das Sahnezeugs daher mein Vorschlag. Ich persönlich mach immer einen Magerfrischkäse mt Kren oder einen Magertopfen/joghurt mit Kren zu geräuchertem Fisch. Aber JA - auf Salat mit freischem Kren - perfekt!
In meine Kürbiscremesuppe kommt z.B. überhaupt nix außer Wasser, Gewürze und Kürbis - am Tisch ev. Kürbiskernöl und Kürbiskerne. Keine Milch, kein Obers, kein Joghurt oder sonstwas, also hatte ich damit auch nicht gerechnet.
Beim Schwammerlgulasch hätt ich auf Sauerrahm getippt.
Und die Vanillesoße beim Dessert hätt ich eh weg gelassen. Aber stimmt, was kleineres wär vielleicht gut - Topfenknödel anstelle Marillenknödel - die kann man kleiner machen. Auf Fruchtspiegel angerichtet?

Und: Unter Vorschlägen zur Bitte um Hilfe, versteh ich ein Bisschen mehr als ... "arbeite noch ein bisschen an der Texturen"

Mir gefällt das Menü so wie es ist. Bodenständig, wie verlangt.

lg Uli
27.08.2008 10:03

Eselchen87

Mitglied seit 27.10.2006
3.948 Beiträge (ø1,07/Tag)

Hallo,

Dein Menü ist einfach zu schwer.....

Mach doch anstelle der Cremesuppe, eine klare Brühe mit Gemüseeinlage, die ist ne ganze Ecke leichter. Ich wäre schon nach dem zweiten Gang satt.
Sahnekren mit Salat ist o.k.
Nach der Hauptspeise würde ich was lechtes machen. Vielleicht ein kleiner MascarponeQuark mit frischen Früchten, oder auch ein Zitronensorbet.


Liebe Grüße
vom Eselchen
27.08.2008 10:11

schnegg85

Mitglied seit 27.08.2008
5 Beiträge (ø0/Tag)

zum Zwischenstand vielen Danke für die ganzen Anregungen und Verbesserungsvorschläge.
Aber mein Wunsch wäre schon das es Tirolerisch bzw. bodenständig bleibt. Verdammt nochmal - bin stocksauer
Interprediert nicht immer gleich das Schlechteste ins Essen_ Obers *fett* und so....

Freu mich schon auf weitere Vorschläge..
27.08.2008 10:31

Regine

Mitglied seit 17.01.2002
25.567 Beiträge (ø4,7/Tag)

Hallo,
zur geräucherten Forelle hab ich schon ein köstliches Rote-Rüben-Tartar gemacht, das ist leicht und mal was anderes als der ewige Sahne-Meerrettich.
Wenn Rote Rüben (Randen) bodenständig genug sind, tippe ich auf Wunsch gerne das Rezept ein.

Im übrigen - wenn Du hier nach Vorschlägen fragst, solltest Du auch mit Kritik umgehen können.

Grüße von
Regine
27.08.2008 10:35

gwexhauskoch

Mitglied seit 14.02.2005
23.087 Beiträge (ø5,35/Tag)

Hallo,

Pfeil nach rechts Und: Unter Vorschlägen zur Bitte um Hilfe, versteh ich ein Bisschen mehr als ... "arbeite noch ein bisschen an der Texturen" Pfeil nach links

tja, der CK ist kein Wunschkonzert! YES MAN


Pfeil nach rechts Aber mein Wunsch wäre schon das es Tirolerisch bzw. bodenständig bleibt. Verdammt nochmal - bin stocksauer Pfeil nach links

Ok, du bist neu hier - aber deine Bitte in dieser Art zu unterstreichen, wird dir nicht viel Sympathie einbringen - mein Interesse hast du damit verloren!



gwexhauskoch
27.08.2008 10:42

schnegg85

Mitglied seit 27.08.2008
5 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Regine,
Rote Rüben klingen echt nicht schlecht, ist mal ganz was anderes! Super Idee... Wäre echt nett wenn du mir das Rezept eintippen könntest! Danke im Voraus...
27.08.2008 10:48

Seketa

Mitglied seit 14.07.2005
5.964 Beiträge (ø1,43/Tag)

Hallo Schnegg,

Pfeil nach rechts Aber mein Wunsch wäre schon das es Tirolerisch bzw. bodenständig bleibt Pfeil nach links
Und dann willst Du eine Cremesuppe mit Kokosmilch anbieten??? Sorry, aber als Tirolerin finde ich das überhaupt nicht "bodenständig"...
Erlaubst Du mir einen kleinen Rat? Ich versteh' schon, dass Du Dein Menu vielleicht zu sehr kritisiert gesehen hast - aber ich würde darauf doch weniger heftig reagieren.
Zum Dessert: Wenn's denn Marillen sein sollen, warum machst Du nicht ein Marilleneis, - sorbet oder - parfait, das ist schon mal nicht so sättigend?

LG
Seketa
27.08.2008 11:07

Regine

Mitglied seit 17.01.2002
25.567 Beiträge (ø4,7/Tag)

Gerne! Hier ist das

Rote-Rüben-Tartar (4 Portionen)

3 Rote Rüben (ca. 250 g)
1 kleine Schalotte, fein geschnitten
1 TL Worcestersauce
Tabasco nach Geschmack
1 TL Sherry-Essig
3 Cornichons, klein gehackt
40 g Kapern, gehackt
3 EL Mayonnaise
1 EL Petersilie, klein geschnitten
Salz, Pfeffer, Kümmel

Die Roten Rüben in Alufolie, die mit Salz, Pfeffer und Kümmel eingestreut ist, einwickeln und auf ein mit Salz bestreutes Blech setzen. Im 180° heissen Ofen ca. 90 Minuten garen. Die R üben sollen bissfest bleiben. Abkühlen, schälen. Klein würfeln, die übrigen Zutaten beimengen und abschmecken.

Zum Servieren die Masse in Vorspeisen-Ringe füllen und Türmchen daraus machen (kann man natürlich auch einfacher machen, klar). Die geräucherten Forellen in Pergamentpapier oder Backfolie wickeln, im 50° heissen Ofen leicht erwärmen, auf das Rüben-Tartar setzen.

guten Appetit!
27.08.2008 11:08

Serenity85

Mitglied seit 26.08.2008
8 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,
ich finde deine zusammenstellung sehr gut,wenn du es mit der sahne wirklich nicht übertreibst...und ich denke da gibts schon einige alternativen,dass man anderweitig bindet,bzw dass man einfach ein paar "lightprodukte" benütz...ich steh ja auf "rama cremefine"... die suppe mit kokosmilch muss ich dahin sagen passt wirklich nicht so sehr zum tirolerischen... dann lieber doch mit nem schuss sauerrahm,oder evtl garnicht so arg binden ,sondern gut einkochen lassen...evtl könntest die suppe ohne sahne/sauerrahm machen und dafür beim anrichten nen klecks geschlagene sahne in die suppe geben und darauf geröstete kürbiskerne?? PS: manche in diesem forum kommen sich selbst wohl ein bisschen zu wichtig vor, wenn ich so die einträge von weiter oben lese...
27.08.2008 11:47

JordiTin

Mitglied seit 06.06.2002
20.364 Beiträge (ø3,84/Tag)

Hallo,

Lightprodukte ... schmecken meiner Ansicht nach scheußlich und haben leider auch nichts Bodenständiges. Ansonsten geht es nicht um das "Fette" der Sahne, sondern darum, dass bis auf das Randentatar alles ziemlich weich, breiig und sämig ist, nichts Gebratenes, nichts Knuspriges, nichts Rohes.Und das sättigt und ermüdet und langweilt Na!

Gruß

Tin

_____________________________________________________________
"Wenn die Rhein- und Mosel-Weine gut sein sollen, so ist es nötig, daß so wenig vom Rhein und der Mosel selbst hineinfließe, als möglich ist."
(Georg Christoph Lichtenberg)

zurück weiter

Partnermagazine