unkompliziertes menue fuer alle gelegenheiten

zurück weiter

Mitglied seit 11.12.2003
5.583 Beiträge (ø1,1/Tag)

hallo

so, nachdem hier im forum gemeckert wurde, dass die antworten zu eltiaer und abgehoben seien, moechte ich einfach mal ein ganz einfaches, gut vorzubereitendes, schluessiges und sogar saisonunabhaengiges menue fuer vier personen vorschlagen.

da ja heute immer ein amuse bouche dabei sein soll, mal etwas, was sich ein wenig von der bruschetta unterscheidet.

1. blaetterteigroellchen unterschiedlich gefuellt:
man nehme:
2 viereckige gefrorene blaetterteig stuecke, lasse sie auftauen und rolle sie mit dem nudelholz etwa auf das doppelte ihrer ursrueenglichen groesse aus, arbeitsflaeche und nudelholz dabei leicht mit meehl bestaeuben. wenn moeglich so ausrollen, dass sie dabei etwas quadratischer werden. auf eine der stuecke gibt man auf der ganzen flaeche frisch geriebenen parmesan und vielleicht noch einen anderen kaese, man kann aber auch etwa roquefort nehmen oder schafskaese, nur nicht zu dick auftragen. die andere platte streicht man mit ein wenig tomatenmark ein, eventuell mit etwas chili wuerzen, kleingeschnittene schinkenstueckchen und etwas salbei draufgeben. beide stuecke aufrollen und zwar an der laengeren seite, damit die roellchen nicht zu dick werden. dann die entstandenen rollen in etwa einen halben zentimeter dicke scheiben schneiden und stehend im backofen bei 190 grad backen, bis der teig ganz aufgegangen ist und leicht gebraeunt ist. man kann die roellchen auch mit etwas eigelb bestreichen, dann bekommen sie eine huebschere farbe.

2. und als vorspeise varieren wir das gut bekannte tomaten mozarella thema in ueberraschender art und weise und ausserdem so, dass wir es am tag vorher zubereiten koennen.
wir nehmen:

500 gr Tomaten
6 Blatt Gelatine
100 ml Sahne
eine chilischote, salz
1 stueck mozarella (da darf man sich auch mal den guten bueffelmozarella leisten)
einige basilikumblaetter

Tomaten und chilischote pürieren, würzen, durch ein Sieb streichen. Gelatine in kaltem Wasser auflösen. Einen Teil vom Tomatensud erhitzen, Gelatine darin auflösen, mit den restlichen Tomaten vermischen. Im Kühlschrank angelieren lassen, dann geschlagene Sahne unterrühren. jetzt das ganze in vier portionsschuesseln verteilen, die man gut stuerzen kann, also nichts, was sich nach oben hin verengt. die schuesseln jeweils zur haelfte mit der mousse befuellen, ein viertel des klein geschnittenen mozarellas dazugeben ein paar basilikumblaetter drauf geben und dann die restliche mousse oben drauf geben. einige stunden (auch egrne ueber nachht) im kuehlschrank gelieren lassen.
vor dem servieren das gelee mit einem scharfen messer aus den formen loesen, wer davor angst hat, kann die formen vorher mit klarsichtfolie, moeglichst faltenfrei, auslegen. dann auf den teller stuerzen, etwas rucola dazugeben, wer mag, kann auch noch ein paar kleine weissbrotwuerfel in olivenoel und etwas knoblauch knusprig braten und dazu geben.

3. das hauptgericht: damit machen wir es uns einfach, es laesst sich stunden vorher vorbereiten und wenn es ein wenig laenger als geplant im ofen bleibt, ist das nicht weiter schlimm.

Huhn in alufolie nach jamie oliver

4 Hähnchenbrüste ohne Haut (je 200 g)
2 Hand voll getrocknete Steinpilze
500 g gemischte Pilze (oder nur champignons), zerteilt
1,5 Glas Weißwein (wenn kleine kinder dabei sind, einfach durch gefluegelfond – darf aus dem glas sein ersetzen)
4 EL Butter
2 Hand voll frischer Thymian
4 Knoblauchzehen, geschält und in Scheiben geschnitten


eine grosse auflaufform nehmen und in dieser:
2 große Stücke Alufolie übereinander legen (jedes etwa so lange wie ein Schuhkarton), dann 3 Seiten ca 2 cm nach oben knicken, eine Schmalseite offen lassen.
Backofen auf 220 Grad vorheizen. Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen, einschließlich der Hähnchenbrüste, und mit dem Wein in das Päckchen füllen, auf die Hälfte mit den geknickten Rändern (die andere Hälfte der Alufolie vorher hochstellen).
Dann die hochgestellte Folie als Deckel über das Päckchen klappen. Dabei darauf achten, daß die Folie nicht beschädigt wird.
Das Päckchen auf allen Seiten gut verschließen und vorsichtig auf ein Backblech legen. Das Blech in der Mitte des vorgeheizten Ofens 35 Minuten backen.
dazu gibt es bandnudeln. wer mag, macht sie selber, entsprechende rezepte gibts im pastaforum, aber gute gekaufte gehen auch.

4. der nachtisch

da der nachtisch ja immer am frischesten in erinnerung bleibt, wollen wir hier richtig punkten und servieren:
vanilleeis (gutes gekauftes reicht)
obstsalat der saison (frisches obst in kleine wuerfel schneiden, puderzucker und etwas zitronensaft drauf, ein wenig ziehen lassen, kann man also auch einige stunden vorher zubereiten)
und meine limoncello zabaione:
3 eier trennen, die eiweiss mit etwas puderzucker zu schnee aufschlagen.
die drei eigelb, drei mass (das mass ist hier die halbe eierschale) zucker und 6 mass limoncello ueber einem wasserbad cremig schlagen. das eiweiss vorsichtige unterheben und auf das eis und den obstsalat geben. eventuell mit ein paar gehackten pistazien verzieren.

alternative:

der ulitimative schokoladenkuchen

6 eier und 250 gr zucker schaumig ruehren
derweilen:
200 gr beste!! Bitterschokolade und 200 gramm butter auf kleiner flamme aufloesen
die mischung in die eiermasse ruehren, einen essloeffel mehl reinruehren und in eine gebutterte form geben und ca. eine halbe stunde bei 180 grad im ofen garen. Der kuchen ist fertig, wenn sich ander oberflaeche risse bilden. Er soll innen noch etwas weich sein.

alternative 2:

die tarte au citron

200 gr. Mehl und
100 gr. Butter und
1 Esslöffel Zucker und
1/2 Teelöffel Salz miteinander sehr gründlich vermengen. Dann etwa ein halbes Glas Wasser hinzufügen, lieber erst etwas weniger, und einen geschmeidigen Teig kneten. Eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Eine grosse Tarte-Form mit Butter ausstreichen, Teig ausrollen, rein in die Form, mit der Gabel Löcher reinpieksen. Ca. 12 Minuten bei 180° im Ofen blindbacken.
Derweilen:
2 Eier und
200 gr. Zucker schaumig schlagen
75 gr. flüssige Butter hinzufügen
die abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone und den Saft von zwei Zitronen dazufügen.
Auf den schon leicht vorgebackenen Teig geben und ca. 20 Minuten backen.


beide kuchen lassen sich uebrigens auch schon am vortag vorbereiten, sollten dann aber gut bewacht werden!

so, falls jetzt noch fragen sind, ich beantworte sie gerne.

beste gruesse

h.








Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 06.06.2002
20.364 Beiträge (ø3,63/Tag)

Hallo Henriette,

schöne Ideen, die sich durch Beilagen bzw. Würze und Dekoration auch saisonal variieren lassen - anstelle der Tomaten-Mozzarella-Geleegeschichte könnte man z.B. im Herbst eine leichte Tomatensuppe machen, im Winter ein Tomaten-Orangensaftsüppchen ...

Das gilt auch fürs Hauptgericht, ein paar mitgeschmorte Feigen machen es herbstlicher, dazu vielleicht Polentarauten anstelle von Bandnudeln als feines Adventsmenü könnte man ein bisschen Trüffel drüberhobeln, muss es aber nicht, ... und ein kleines Sellerie-Kartoffelpüree dazu reichen und so weiter, und so weiter.

Gruß

Tin


_____________________________________________________________
Hitze ist auch eine Frage der Ernährung. (Waldemar Hartmann)
Zitieren & Antworten

kochbesen

Mitglied seit 30.09.2005
2.451 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hola,

das ist mal ein Menü, wo es eigentlich keinen Koch / Bewirtungsstreß geben sollte.

Außerdem wird das nun auch jedem \"Suppenkaper\" schmecken - kein Schwein, leicht, interessant

Ich klau´es jetzt und berichte später.


Danke im Quadrat


Grüße

elki
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
12.832 Beiträge (ø2,23/Tag)

Hallo Henriette,

Du gestattest, dass ich mir das mal \"merke\" ?

Ganz vielen Dank für die viele Mühe, die nur Dir gemacht hast. Ich werde sicher mal die Gelegenheit haben, das nachzukochen !

Ich habe noch nicht gelesen, dass es hier zu elitär hergehen soll. Persönlich denke ich, dass halt jeder so seine Vorlieben, Stärken und Schwächen hat. Mir persönlich fällt es schwer, mir konstruktive Gedanken zu einem Menü zu machen... dies passt.. dies passt aus jenem Grund nicht.... und ich bin oft begeistert, was hier manchen einfällt und was sie können. Nun gut.. dafür kann ich bestimmt was anderes besser Na!.

Die Idee mit dem Obstsalat und Zabaione gefällt mir sehr gut, die beiden Kuchen klingen mir persönlich zu mächtig.

Noch mal Danke und viele Grüße !

Amaryl
Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
Also: Je mehr Käse, desto weniger Käse!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.12.2003
5.583 Beiträge (ø1,1/Tag)

@ amaryl: das geheimnis der beiden kuchen ist eine grosse form, sie flach zu backen und kleine stuecke abzuschneiden, sie sind beide g e n i a l. einziges problem: es bleibt nie bei diesem einen stueck....

beste gruesse

h.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.01.2005
1.336 Beiträge (ø0,29/Tag)

Können wir das bitte oben an nageln für alle Hiiiiilllfeeee-Menü-für-zwei-romantischer-Abend-mein-Freund/GöGa-ist-ein-komplizierter-Esser-Threads?

Im Ernst: schönes einfaches Menü, gelingsicher und trotzdem außerhalb der Caprese-Schlossgeheimnis-Panna Cotta-Kategorie Na!

Danke henriette!

Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 06.06.2002
20.364 Beiträge (ø3,63/Tag)

@ tierparktoni: du hast die Ofen-Sch...salat-Cremefine-Rezepte vergessen mhmmmh hmmhmhmmmmhhh ...

nein, im Ernst, das ist eine schöne, gut realisierbare Einsteigeridee nicht nur für Einsteiger ... lässt sich sicher auch als Candlelightdinner (Kerzen), Valentinstag (rote Herzen) und so weiter variieren ...

Gruß

Tin


_____________________________________________________________
Hitze ist auch eine Frage der Ernährung. (Waldemar Hartmann)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.01.2005
1.336 Beiträge (ø0,29/Tag)

...sag ich doch, Tin!

Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Aber für Hochzeiten im kleinen Kreis ist das Non-plus-ultra einfach die von dir genannte Kombination! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Grüße von Toni, die grad über einen Schichtsalat aus Ofencurry und Pfundstopf sinniert. Damit könnte man das Partyforum revolutionieren Achtung / Wichtig
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 06.06.2002
20.364 Beiträge (ø3,63/Tag)

...genau, ich muss es ja nicht lesen ... arme henriette, jetzt ruinieren wir ihren Thread ... sorry und aus!

Gruß

Tin


_____________________________________________________________
Hitze ist auch eine Frage der Ernährung. (Waldemar Hartmann)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.01.2005
1.336 Beiträge (ø0,29/Tag)

naja, ruinieren?! Die Schlagworte Schichtsalat, Ofencurry und Pfundstopf garantieren doch zumindest eine hohe Trefferquote bei der Schnellsuche Na!. Sorry, henriette!

Aber ich wiederhole nochmal ernsthaft: sehr schöne Ideen, die sich abwechslungsreich variiert werden können und auch für Einsteiger gut nach zu kochen sind!

Grüße, Toni
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
12.832 Beiträge (ø2,23/Tag)

Den Fred jetzt noch oben \"anzunageln\" , wo Ihr doch denen Recht gebt, die meinen, hier ginge es zu elitär und abgehoben, ist wohl keine gute Idee.

Gruß Amaryl


Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
Also: Je mehr Käse, desto weniger Käse!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.12.2002
10.642 Beiträge (ø1,96/Tag)

Danke Henriette,

für dieses schöne Menü. Da wir sehr oft Gäste haben und ich nicht immer den ganzen Tag mit Kochen verbringen will, bin ich sehr froh um Rezepte, die besonders und elegant sind, aber nicht zu kompliziert. Da wird sicher (bis auf das Hauptgericht) alles gelegentlich umgesetzt.

Und wenn Leute sich beschweren, hier ginge es zu elitär zu, dann haken wir das unter \"irgendwas hat immer jemand auszusetzen\" ab, freuen uns aber, dass diese Beschwerde uns Dein Menü gebracht hat.

Liebe Grüße,
Schasti




Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
12.832 Beiträge (ø2,23/Tag)

Henriette,

mit der Tarte ist schon klar.... die bleibt flach.

Beim Schokoladenkuchen kann ich mir das schlecht vorstellen. Nimmt man dazu am besten auch eine Tarteform, bzw. könnte man die nehmen ? Die habe ich nämlich mit verschiedenen Durchmessern. An eckigen Formen habe ich nur die Fettpfanne vom Backofen und eine Auflaufform, so in der Größe für 3,4 Personen. Die erscheint mir aber ungeeignet, obwohl stürzen und in Stücke schneiden ginge wohl auch............ *überleg*

Mich reizt das \"innen noch etwas weich\".... das ist einer Freundin mal aus Versehen bei einem Schokokuchen passiert und es war DER Renner.

Wie hoch wird der Kuchen, so 3-4 cm ?

Gruß Amaryl

Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
Also: Je mehr Käse, desto weniger Käse!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.08.2003
7.550 Beiträge (ø1,46/Tag)

Henriette hechel... das ist eine sehr schöne Idee und wird bestimmt manchem als Anregung dienen!

Ich bin wirklich kein Capreseliebhaber aber Deine Abwandlung gefällt mir und wird bestimmt zum Einsatz kommen. Oftmals weiß man nicht, was man \"schnell\" für eine ausgesprochene Einladung ohne allzu großes Brimborium auf den Tisch bringen soll - Dein Menü hilft in diesem Falle mit Sicherheit.

Vielen Dank für Deine Mühe hechel...

Biggi



Diät ist Mord am ungegessenen Knödel
Lebensmotto von Vincent Klink



Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.12.2003
5.583 Beiträge (ø1,1/Tag)

hallo, zum schokoladenkuchen: der kann sehr gut in die grosse tarteform, ich nehm auch gerne entsprechende viereckige formen, stuerzen ist keine wirklich gute idee, das mag er nicht so gerne, in der form schneiden, in wirklich kleine stuecke und vorsichtig rausnehmen. der wird so etwa 2 bis 3 cm hoch.

beste gruesse

h.
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine