Kater nach Kastration totale Wesensänderung und ängstlich

08.02.2009 10:31 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

s86pink

Mitglied seit 21.02.2006
78 Beiträge (ø0,03/Tag)

Guten morgen,

habe seit nun mehr als 8 Monaten meinen Kater "Jumper" (ca. 10 Mon. alt)

Bisher war er der beste Kater (in meinen Augen) auf der Welt. Hat nie was angestellt, nie ins Haus gemacht,gut gefressen, beim TA nie anstalten gemacht, respekt und vernunft gezeigt, also eben wie ein Mensch.

Habe mit einer Tierkommunikatorin kontakt aufgenommen um ihn über unseren schon vergangen Urlaub zu informieren, das Thema kastration anzusprechen und ihn einfach mal erzählen zu lassen, wie es ihm geht usw.

Das was sie mir mitteilte war Gänsehauterregend... Ich bin so glücklich, diesen Schritt gemacht zu haben und den Urlaub hat er überstanden als seien wir gar nicht weg gewesen.

Gut, das Thema Kastration ist sicher nicht einfach mit einem Kater zu besprechen. Er empfand es als unangenehm, vermittelte jedoch seine Einstimmung dazu. Schließlich ist er Freigänger und im besten alter sein Revier zu markieren. (Wenn noch nicht im Haus)

Also hatte ich ein Termin (06.02.09) beim TA vereinbart. (Vereinbarte den Termin 6 Wochen im Voraus telefonisch) Was leider auch dazu führte, dass ich vergessen hatte ihn am morgen der OP nicht mehr zu füttern.

Aber was soll ich sagen. Ich wurde nicht mehr gefragt und so hat es sich während und nach der OP ständig übergeben müssen. Kann es jetzt auch nicht mehr ändern und die TÄ maulte nur rum wie kann ich nur usw... (Sorry, das hab ich sicher nicht mit absicht gemacht, denn den Stress hätte ich ihm bei Gott wirklich erspart.)

Also hatte ihn dann beim TA wieder abgeholt und zuhause aus der Box gelassen, er war wirklich fertig, erholte sich allerdings recht schnell. 3h Später war er wieder am rum rennen und morgens ließ ich ihn auch wieder raus. Seine Wunder wurde nicht genäht und es sieht auch aus als hätte man gar nichts gemacht.

Fressen tut er nun seit Freitag nicht mehr, außer ein bischen Trockenfutter, NF was er immer am liebsten mochte rührt er nicht mehr an.
Er rennt vor jedem davon selbst vor mir und erschräckt sich bei jedem Geräusch.
Außerdem hab ich festgestellt, dass er im Genick ein Knoten hat und sich die Haut schuppt und die Haare ausfallen. Erst war da eine normale Kruste und jetzt wird es immer dicker.

Ich mach mir irgendiwe sorgen, da sein Zustand nicht besser wird.

Habt ihr mir Erfahrungen oder ein Rat?

So long Sarah
 
08.02.2009 10:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

katzemurna

Mitglied seit 03.08.2006
2.326 Beiträge (ø0,83/Tag)

Hi sarah....
schau doch mal ins Forum Hund, Katze, Maus
da kann dir sicher jemand weiterhelfen

Kater Kastration totale Wesensänderung ängstlich 407510658
LG Elke
 
08.02.2009 10:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

s86pink

Mitglied seit 21.02.2006
78 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo katzemurna,

mein Kater ist aber erst seit der OP so...

Bachblüten bekommt er natürlich auch (Notfalltropfen), werde mal noch diese Versuchen, welche ich gelesen habe.
(Ein Glück, das meine Schwiegermutti selbst Bachblüten mischt und Jahrelange Erfahrung damit hat.) Aber welche nun genau hilft?

Danke schon mal.
 
08.02.2009 10:57 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

diewilde13

Mitglied seit 22.09.2005
9.555 Beiträge (ø3,05/Tag)

Hi,

wie man sieht nix das was gemacht worden ist??

also ich würd nen anderen Tierarzt aufsuchen...heute noch...

Das mit dem fressen vorher ist natürlich extrem ungeschickt gewesen aber nicht mehr zu ändern..meine Tierärztin hat vorher extra nochmal gefragt

Yvonne
 
08.02.2009 11:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

s86pink

Mitglied seit 21.02.2006
78 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo Yvonne,

mit dem "man sieht nichts" meinte ich dass man meinen könnte die OP sei schon lange her. Also keine Wunde oder sonstiges zu sehen.

Das mit dem füttern am morgen hab ich wirklich vergessen, zumal ich den TE telefonisch ausgemacht hab und auch nicht mehr gefragt wurde, sonst hätt ich ihn wieder mitgenommen.

Was könnte denn der Knoten im Nacken sein? Hat er da ne spritze rein bekommen? aber wieso wird da so dick und schuppt sich die Haut und das Fell fällt raus.
 
08.02.2009 11:12 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

megaturtle

Mitglied seit 18.06.2003
15.325 Beiträge (ø3,87/Tag)

Bitte geh zu einem andern TA und lass das untersuchen. Hört sich für mich nciht normal an.

Aber, wie kann man bitte "vergessen" dass vor einer OP nix gefressen werden darf?? Na wenn das mal stimmt!?
 
08.02.2009 11:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Emmy-Ly

Mitglied seit 11.12.2005
28.897 Beiträge (ø9,46/Tag)

Hallo zusammen!

Daß das arme Tier nun verschreckt ist, das ist doch wohl nachzuvollziehen. Er hat äußerst schlechte Erfahrungen beim Tierarzt gemacht. Und das sind ja auch Menschen.

Nun habe mal ein wenig Geduld, laß das Tier sich erst einmal erholen!


Liebe Grüße Emmy - Ly


Eine gute Köchin hat mehr Fett an den Händen als auf den Hüften!
 
08.02.2009 11:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

s86pink

Mitglied seit 21.02.2006
78 Beiträge (ø0,03/Tag)

@megaturtel: hast du noch nie was vergessen? Ich galube dafür muss ich keine Erklärung abgeben.

werde ihn jetzt noch bis morgen beobachten und morgen den TA anrufen.

Vielleicht hat er ja eine Erklärung und es ist gar nicht so schlimm. Nun schläft er und lässt sich auch streicheln.

Danke trotzdem schonmal.
 
08.02.2009 12:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fritzchen

Mitglied seit 27.08.2003
1.280 Beiträge (ø0,33/Tag)

Die OP ist ZWEI !!!!!! Tage her, da von Wesensveränderung zu reden ist ein wenig weltfremd, oder ? Lass das Tier sich erstmal erholen.

Man sieht nichts ? Hm, nach einer OP sieht man nichts, wie kommt ? Vielliecht sollte man mal prüfen, wer beim Tierdoc war Wichtige Frage

Schönen Sonntag wünscht

fritzchen
 
08.02.2009 12:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

fritzchen

Mitglied seit 27.08.2003
1.280 Beiträge (ø0,33/Tag)

Die OP ist ZWEI !!!!!! Tage her, da von Wesensveränderung zu reden ist ein wenig weltfremd, oder ? Lass das Tier sich erstmal erholen.

Man sieht nichts ? Hm, nach einer OP sieht man nichts, wie kommt ? Vielleicht sollte man mal prüfen, wer beim Tierdoc war Wichtige Frage

Schönen Sonntag wünscht

fritzchen
 
08.02.2009 12:18 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Biker-Ffm

Mitglied seit 13.08.2006
3.551 Beiträge (ø1,26/Tag)

Hallo,

also:

1. Statt Geld für Tierkommunikatoren auszugeben, würd ich mir einen Tierarzt suchen, den ich a) Bei Notfällen und Fragen jederzeit, also auch Sonntags einfach mal anrufen und fragen kann und der ggf dann auch in die Praxis fährt und b) der OP Termine nicht so lange im voraus vereibart und wesentliche Fragen, wie z.B. das mit dem Fressen vorher noch mal abklärt. Wenn einer mit meinem Tier kommuniziert, dann bin ich das, dafür bin ich ja der Tierhalter.

2. Das man nix sieht, spricht dafür, dass der TA seinen Job trotz dem übergeben gut gemacht hat. Bei Katern ist das mit der Kastra ne kleinere Sache, da ist nicht groß was zu sehen (ausserdass die Klöten fehlen).

3. Wie Fritzchen schon schrieb, zwei Tage nach der OP von ner totalen Wesenänderung zu sprechen halt ich auch für ein bisserl verfrüht. Klar das der kleine Kerl nach der OP verschreckt ist und viel Zuneigung braucht, da hilft nur reden,wenn er mag streicheln und verwöhnen.Hast Du es mal mit anderem Futter als dem bisherigen versucht? Mal frisches Fleisch, wie z.B. Hühnerbrust, Rindergulasch oder Leber (Rind oder Huhn).

4. Was die dicker werdende Stelle an dem Nacken angeht. Letztendlich ist es deine Entscheidung, ob Du heute zu einem Tierärztlichen Notdienst fährst und es abklären lässt, oder ob Du morgen beim TA auf der Matte stehst. Wie gesagt, meine Empfehlung: Such Dir einen TA dem Du vertraust und den Du auch einfach mal anrufen kannst, auch ausserhalb der Sprechzeiten.

Alles gute für den kleinen Kerl,

liebe Grüße,

Biker




Jeder Trottel kann einen Käfer zertreten, aber alle Professoren dieser Welt können keinen erschaffen!
 
08.02.2009 13:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

jessy123

Mitglied seit 05.07.2006
388 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo,

ich finde auch nach 2 Tage zu sagen der Kater hat sich verändert ist sehr verfrüht. Überleg doch mal, bis jetzt hat er den Tierarzt nur mit einem kleinen Pieks und etwas "rumgefummel" in verbindung gebracht, also noch positiv.

Dann kommt er in Tiefschlaf, dann die Komplikation, Unannehmlichkeiten und dann fehlt auch noch die Männlichkeit na dann...

Wie soll er sich da schon fühlen, momentan wohl tendenziell ängstlich. Das mit dem Knoten würde ich auch lieber vom Tierarzt abklären lassen.

Für meinen Kater war ich nach der Kastration sage und schreibe fast 2 Wochen Luft, er hat mich ignoriert, geknurrt und ist immer abgehauen wenn ich gekommen bin ( Klar, da packt die Alte ihn in den Korb, er wir ausgeknockt und danach sind die Klöten weg Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen ) . Hab ihm die Zeit gegeben und danach war es auch wieder gut.

Warte einfach ab, er muss das schliesslich erst mal verarbeiten.

LG Jessy
 
08.02.2009 15:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

s86pink

Mitglied seit 21.02.2006
78 Beiträge (ø0,03/Tag)

Vielen lieben Dank Jessy, ich werde ihm die Zeit geben die er braucht. Habe keinerlei Erfahrung und bin einfach nur besorgt gewesen, da er noch nie so ein Verhalten an den Tag gelegt hat.

Wegen dem Knoten werde ich den TA aufsuchen. na dann...

Werde dann berichten. wann er wieder ganz der alte ist. Lachen

so long Sarah
 
09.02.2009 08:28 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

jessy123

Mitglied seit 05.07.2006
388 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo Sarah,
dann warte ich gespannt wegen deiner Rückmeldung Lächeln

Dafür ist das Forum ja da, aber das er sich etwas komisch nach der OP anstellt ist normal. Also musst du dir in dem Bereich keine Sorgen machen!

LG Jessy
 
09.02.2009 13:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

s86pink

Mitglied seit 21.02.2006
78 Beiträge (ø0,03/Tag)

so, nun war ich wieder beim TA. Habe eine salbe und Verbandsmaterial mitbekommen. Er hat wohl ein Spritzenabszess, der durch die Schmerz/Antibiotika Spritze entstanden ist. also alles recht harmlos. nach 1 Woche behandlung soll alles wieder gut sein.

Sein Verhalten hat sich wieder normalisiert... Verspielt und verschmust wie früher.

Nur fressen tut er deutlich weniger. Der TA meinte es könne noch von der Narkose kommen, dass sein Magen-Darm-Trakt dadurch gelähmt worden sein kann. Sollte das bis Fr. immer noch sein, muss ich wohl wieder hin. Der arme Kerl... ständig zum Arzt...

Aber ich bin froh, dass er wieder der alte ist, was sein verhalten angeht.

so long Sarah
 
09.02.2009 16:29 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

jessy123

Mitglied seit 05.07.2006
388 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo Sarah,

na siehst du. Freut mich das alles gut gegangen ist.

Wünsche dir noch viel Spaß mit deinem Kater Lächeln

LG Jessy
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de