Milz-Tumor beim Hund

05.07.2008 03:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Pascali123

Mitglied seit 05.07.2008
11 Beiträge (ø0/Tag)

Hi alle zusammen !!!!

Also mein Hund ist vor 3 Monaten 9 Jahre geworden. Mein Hund hat ein Milz-Tumor gehabt. Mein Tierarzt hat es leider nicht mitbekommen genau so wie ich auch. Wie schon. Angefangen hat es damit, dass er eines tages immer gebrochen hat und durchfall hatte. Bin nächsten Tag zum Tierarzt gegangen da sagten sie mir es sei ein ganz normaler virus der momentan rum geht. Hat tabletten bekommen usw. Wurde nicht besser bin ich 2 tage später wieder hin. Haben wir wieder tabletten gekriegt. Dann war alles gut. Ging ungefähr 2 monate gut. Dann hat es angefangen mit fressen. Er hat einfach nichts mehr gefressen nur gesoffen wie eine sibierische bergziege. Hat tag für tag abgenommen. Bin ich wieder zum arzt. Habe ich erst gedacht es könnte mit seiner schilddrüse zusammen hängen. Weil er kriegt dafür tabletten. Dann haben wir andere tabletten bekommen. 2 tage gewartet immer noch nicht besser. Wieder hin zum tierarzt. Dann hat er uns eine überweisung nach duisburg in die tierklinik gegeben. Er selber konnte ihn nicht abtasten weil mein hund sich zu sehr verkrampft hatte. Da haben sie ultraschal und röntgen aufnahmen gemacht. Da hat sich raus gestellt das er ein milztumor hat. Er hat LEIDER metatasen gestreut. Habe ich überlegt soll ich operrieren lassen oder nicht. Habe mich entschlossen zu operieren. Ist komplett entfernt worden sowie auch im bauch die metatasen. Die ärzte haben zwar noch in der lunge und im brustkorb was gesehen, aber können nicht feststellen ob es vom tumor kommt oder nicht. Habe den tumor jetzt ins labor schicken lassen um zu gucken ob er bösartig ist oder gutartig ist. ICH HOFFE DAS ER GUTARTIG IST. Sollte er gutartig sein ist alles geschafft und er wird irgendwann an was anderem sterben und nicht am tumor. Sollte er bösartig sein, hat er noch ungefähr 3-6 monate zu leben. Man sagt bei milztumor mittlere lebenszeit 100 tage. Dazu kommt noch das mein hund zuckerkrank ist. Er muss jeden tag 38 einheiten insolin gespritzt kriegen. Mein Hund ist leider sehr krank. Aber solange er keine schmerzen hat werde ich ihn leben lassen. Sollte er schmerzen kriegen lasse ich ihn leider einschläfern traurig der befund müsste heute ( samstag ) oder montag kommen. Ich HOFFE GUTARTIG.

p.s : ich schätze der tumor ist aufgegangen wo er angefangen hat zu brechen und durchfall bekommen hat. Aber ich gebe die hoffnung nicht auf. Bis jetzt hat er sich super erholt. Frisst sogar seit dem er insolin bekommt auch wieder Lächeln er macht bis jetzt immer nur fortschritte. Und das gibt mir die kraft und den glauben das der tumor gutartig ist. Für mich war es ein schock wo der arzt mich angerufen hat. Ich haben den hund morgens in der klinik abgegeben und sollte ihn mittags wieder abholen. War gerade mal eine stunde unterwegs. Da kam schon der anruf das ein milztumor da ist der auch schon gestreut hat. Wusste nicht was ich machen sollte. Habe ihn gefragt. Er sagte mir da könnte er mir keine antwort draf geben, weil es immer auch noch eine geldfrage ist wegen der op. Dann habe ich mit meiner Familie gesprochen was wir machen sollen. Haben uns für die op entschieden. Immer hin gehört der HUND ZUR FAMILIE. Tja seit dienstag ist der Hund wieder zuhause. MAcht tag für tag fortschritte. Und das gibt mir die Hoffnung.

Zuerst kam raus das seine SCHILDDRÜSE kaputt ist.
Dann kam raus das er ZUCKERKRANK ist. Muss jedentag gespritzt werden.
Als letztes kam raus das er ein MILZ-TUMOR hat der GESTREUT hat.

Jetzt bete ich jeden tag, dass der tumor GUTARTIG ist.

LG
Pascal
 
05.07.2008 10:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Pascha301

Mitglied seit 23.02.2004
8.657 Beiträge (ø2,22/Tag)

Servus Pascali,

das ist traurig. Nur so ganz verstehe ich denn Sinn Deines Thread's nicht. Wolltest Du Dir nur einmal alles von der Seele schreiben ?

Eine Milzerkrankung kannst nicht so einfach erkennen. Dazu brauchst meistens Ultraschall und Röntgen. Eine Hoffnung muss ich Dir leider rauben. Metastasen, die im Blutkreislauf sind, kann man m.W. nach nicht mehr entfernen. Dafür bzw. dagegen kriegen wir Menschen die Chemo-Therapie. Wie sollte das funktieren ? Metastasen sind winzig.

Die Schilddrüse, das bekommt man mit Tabletten in der Griff und mit Insulin lässt sich recht gut leben.

Lass ihn nicht leiden. Tut Deinem Hund und Dir weh und ist der allergrösste Dienst, den man einem geliebten Tier tun kann. Ist hart, das sicherlich, aber m.M. nach der bessere Weg.

Dann drück ich Euch mal die Daumen und Dir wünsch ich viel Kraft.


 
05.07.2008 19:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

aldigerda

Mitglied seit 23.08.2007
2.308 Beiträge (ø0,88/Tag)

Lieber Pascal
Habe eine Gänsehaut bekommen ,als ich Deine Geschichte gelese habe.Wir haben Auch ein Problem mit unserem Hund,und ich habe schon Tränen vergossen,weil Lucky uns allen so ans Herz gewachsen ist.
Das ist sehr ,sehr traurig,aber im Enddefekt tragen wir die Verantwortung .
In unseren Herzen aber leben auch unsere Tiere weiter.
Ich wünsche Euch viel Kraft und Stärke.
L.G.Gerda
 
06.07.2008 00:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tiermama

Mitglied seit 10.01.2006
5.335 Beiträge (ø1,66/Tag)

Hallo Pascal
Mensch, das tut mir sehr Leid, was ihr gerade durchmacht.
Meine Mandy hat auch ihre Mils heraus operiert bekommen.Gott sei Dank hat da nichts gestreut..hätte sie sonst nicht mehr aufwachen lassen.
Es ist immer die große Frage..Ab wann quält das Tier sich??

Du kennst Euren Hund am besten, und wirst es sicher erkennen, wenn er leidet.
Dann wirst Du ihm leider den letzen Dienst erweisen müssen. traurig

Aaaaber..ich drücke erstmal ganz fest die Daumen, das es gutartig ist, und wünsche Euch noch eine schöne lange Zeit miteinander.

Gib die Hoffnung nicht auf. Küsschen

LG Geli
 
06.07.2008 10:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Pascali123

Mitglied seit 05.07.2008
11 Beiträge (ø0/Tag)

Huhu !!!!!

Erstmal an alle ein dankeschön das ihr mir alle die daumen drückt :). Zu Pascha wollte ich noch sagen, dass es auch für hunde chemo-therapien gibt. Unser Arzt hat gesagt das wenn die metatasen nicht zu klein sind, dass man die sauber weg schneiden kann. Und es drauf ankommt was es für metatasen sind wegen der chemo. Wenn se alle bösartig sind, hat es keinen sinn zu operieren sagte der arzt. Weil im brustkorb hat die klinik was gesehen, aber können nicht feststellen ob es vom tumor kommt oder nicht. Sollte es ein bösartiger tumor sein, lohnt es sich nicht, weil der kommt so schnell wieder so schnell kann man garnicht gucken. Und es wären jedesmal offene brust op´s. ABER er ist nicht bösartig sondern GUTARTIG ;) ( will ich hoffen ) montag ist das ergebnis vom labor da. Wenn er bösartig ist werden wir chemo machen. Sollte er schmerzen haben werden wir ihn einschläfern lassen :(

Nochmals danke das ihr mir alle die daumen drückt.

Ich halte euch auf den laufenden

Gruß
Pascal
 
06.07.2008 10:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Pascali123

Mitglied seit 05.07.2008
11 Beiträge (ø0/Tag)

Ihr könnt ja mal uf mein profil klicken. Unter Album findet ihr mein hund.

LG
Pascal
 
06.07.2008 18:07 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Pascha301

Mitglied seit 23.02.2004
8.657 Beiträge (ø2,22/Tag)

Servus Pascali,

mhhh, dann weißt Du mehr, als ich. Soviel ich weiß, kannst Metasten nicht "rausschneiden".

Aber bevor Du eine Chemo beginnst. Erkundige Dich mal bei Menschen, die eine solche Behandlung kriegen oder sie hinter sich haben. Muss sehr qualvoll sein.

Ehrlich gesagt, ich würde das nicht meinem Hund zumuten. Dafür lieb ich ihn zu sehr. Die Frau eines Freundes von mir, hatte den Krebs besiegt. Wir haben toll und ausgelassen gefeiert. Eine Woche später stand ich vor ihrem Grab - Nieren- und Herzversagen. Und sie hatte mir noch erzählt, was eine Chemo für einen Menschen bedeutet.

Sorry, aber das käme für mich niemals in Frage. Das ist lediglich ein Hinauszögern, aber keine Heilung in meinen Augen.

Dann kannst in traurige Hundeaugen schauen. Kotze und Durchfall mehrmals täglich wegwischen. Kucken, dass es etwas frisst und und und ...

Das mutest ihm zu ? Hast überhaupt die Zeit dafür, denn Hund fühlt sich bei Herrchen sicher und geborgen.

Es ist logisch, dass man fast alles versucht. Aber die Grenze beginnt für mich, wenn mein Hund leidet und bei einer Chemo leidet er.

Du hast Deinen Hund mit 14 Jahren bekommen. Es wird das erste Mal sein, dass Du einen begleiten musst. Aber nichts und niemand auf dieser Welt, hat das ewige Leben. "Krall" Dich nicht an dem Gedanken fest, dass das schon wieder wird. Mach Dir vielmehr Gedanken darüber, was ist, wenn es nicht mehr wird ?

Ich wünsch Euch Beiden wirklich, dass es gut wird !


 
09.07.2008 01:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Pascali123

Mitglied seit 05.07.2008
11 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo alle zusammen !!!

Heute ist das ergebnis gekommen. Ist leider BÖSARTIG *wein* morgen fahren wir nochmal zum tierarzt und werden mit ihm reden. Seit 3 tagen kotzt er nur noch. Wenn er was frisst bricht er es wieder aus. Wir würden gerne chemo machen, aber ich bin der meinung das es nichts bringt. Zumal er dafür was fressen müsste. Und genau das tut er nicht. Ich denke mal das wir ihn die spritze leider geben müssen. Das wird sehr schwer für mich sein. Denn das ist mein baby den nie einer ersetzen kann und wird.
Chiao
Pascal

P.S : In meinem herzen wird mein TYSON immer weiter leben traurig
 
10.07.2008 13:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

aldigerda

Mitglied seit 23.08.2007
2.308 Beiträge (ø0,88/Tag)

Hallo Pascal,
das tut mir sehr leid,
L.G.Gerda
 
10.07.2008 14:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

semmelknöderl

Mitglied seit 26.09.2006
15.740 Beiträge (ø5,34/Tag)

Hallo Pascal,

tut mir auch aufrichtig Leid, unser Hundi ist vor über einer Woche aufgrund eines Spindelzellentumors eingeschläfert worden. Deine ganze Geschichte klingt ähnlich wie unsere....

Ich weiß es ist schlimm, aber schlimmer ist es, ihn leiden zu lassen und dabei noch zusehen zu müssen!

Drück dich mal eben.

LG
Knöderl
 
13.07.2008 12:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

frankg

Mitglied seit 26.04.2004
2.449 Beiträge (ø0,64/Tag)

Hi Pascal,

meine letzte Huendin war ploetzlich sehr, sehr muede. Dann hat sie kurze, schlimme Krämpfe gekriegt.

Ich bin zum TA, der macht Ultraschall, stellt fest:: Milz gerissen, 4 Stunden spaeter Operation, Bauchhoelle war voll Blut, die Milz total kaputt, Leber auch - Nelly ist von dieser Operation nicht mehr aufgewacht.

TA hat dann Gewebeproben untersuchen lassen, der Krebs hatte ihre Blutadern zerfressen, ohne die OP waere sie innerlich langsam verblutet, die Huendin haette noch 1 - 2 Tage gelebt und gelitten.

Mein Rat: Erspare Deinem Hund unnoetiges Leiden. Entscheidungen, die getroffen werden MUESSEN, sollte man am SOFORT treffen, weil durch Rausschieben der Entscheidung alles schlimmer und die Menge der Schmerzen groesser wird.

Gruesse Frank

Die 4 Stunden, die wir auf die Operation gewartet haben, ist sie schon nicht mehr ins Haus zurueck. Sie ist gerade mal aus dem Auto raus und hat sich auf den kuehlen Steinboden der Garage gelegt.... waren keine angenehmen 4 Stunden
 
13.07.2008 12:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

frankg

Mitglied seit 26.04.2004
2.449 Beiträge (ø0,64/Tag)

was vergessen:

Nelly war damals 8 1/2 Jahre alt......
 
06.08.2008 23:08 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Pascali123

Mitglied seit 05.07.2008
11 Beiträge (ø0/Tag)

Hi Leute !!!

Jetzt ist es passiert. Heute am 06.08.2008 um 10.13 Uhr wurde mein Hund eingeschläfert. Hatte seit Montag nichts mehr gefressen und nur ganz wenig gesoffen. Der magen war aufgebläht und er hatte keine kraft mehr lag die ganze zeit nur noch faul rum. Heute morgen haben wir den Tierarzt angerufen das er bitte vorbei kommen soll und sich mein tyson angucken möchte. Hat den magen abgetastet dann mit der spritze die flüßigkeit aus dem magen gezogen. Und was war es ? Blut !!!!!!!!!!!! Leber schon vom krebs kaputt gegangen. Er wäre innerlich verblutet. Das wollten wir nicht. Haben ihm die Spritze geben lassen. Jetzt ist er von uns gegangen. Im herzen wird er immer bei mir bleiben. Keiner wird ihn ersetzen können. NIEMAND. Wollte euch jetzt bescheid geben das es mit ihm war. Und das alles 2 tage vor meiner hochzeit traurig und ich wollte noch das er die hochzeit erlebt. Was will man machen. Es war das beste für mein Hund *wein*

Bye
Pascal
 
07.08.2008 00:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Biker-Ffm

Mitglied seit 13.08.2006
3.596 Beiträge (ø1,2/Tag)

Hallo,

es tut mir furchtbar leid für Dich und deinen Hund, es ist schlimm, wenn man seine Freunde gehen lassen muss, man weiß, es ist das beste, aber das Herz weint einfach....ich wünsche Dir viel Kraft,

Biker


Jeder Trottel kann einen Käfer zertreten, aber alle Professoren dieser Welt können keinen erschaffen!
 
07.08.2008 09:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

semmelknöderl

Mitglied seit 26.09.2006
15.740 Beiträge (ø5,34/Tag)

Hi Pascal,

du arme Seele, du hast mein tiefstes Mitgefühl! Ich kann dirs gut nachfühlen, aber wenn er sich nur noch quält, dann ist es halt einfach nicht mehr tragbar, weder für Dich noch für den Hundi.

Versuch Dich darüber zu freuen, dass Du ihn haben durftest und viele schöne Stunden mit ihm hattest. Sterben gehört halt einfach auch zum Leben dazu, so dämlich wie es sich anhört.

Trotzdem wünsche ich Dir eine wunderschöne Hochzeit und alles alles Liebe!

Mitfühlende Grüße
Knöderl
 
08.08.2008 01:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Pascali123

Mitglied seit 05.07.2008
11 Beiträge (ø0/Tag)

Hi

Erstmal danke an euch das ihr mir bei steht bzw mir hilft. Weiss nicht wie ich es ausdrücken soll. Ihr habt alle recht es war der beste weg. Aber wisst ihr was hart ist? Wenn man morgens aufsteht und man zum hund gehen möchte und er auf einmal nicht mehr da ist. Keiner mehr mit dem man spielen kann oder ärgern kann. Wenn man zur arbeit geht sich verabschieden kann. Wenn man wieder kommt begrüßen. Das alles fehlt mir. Konnte so viel mit ihm machen. Vor allem habe ich gerne mit ihm fußball gespielt. Er ist am liebsten auto gefahren. Wenn ich gesagt habe - Tyson auto fahren? - Hättet ihr mal sehen sollen wie er die ohren hochgemacht hat und um auto gelaufen ist. Das alles fehlt mir. Auch wenn viele sagen es ist nur ein tier und man weiss das er irgendwann stirbt. Das ist scheiss egal. Er war immer mein baby auch wenn er 9 jahre und 4 monate war. Es ist ein familienmitglied. Aber was will man machen. Er bleibt für immer bis zu meinem tode in meinem herzen und in meiner seele! Danke nochmal an euch bis dann

gruß
pascal
 
08.08.2008 08:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

jd120914

Mitglied seit 12.02.2004
6.677 Beiträge (ø1,71/Tag)

Hallo Pascal,

das tut mir wahnsinnig leid. Aber ich glaube wirklich, dass Du Deinem Hund jetzt nur noch einen Riesen-Gefallen tun kannst und zwar ihn von seinem Leid zu erlösen. Alles Weitere, was jetzt kommt, ist sowohl für den Menschen als erst recht für das Tier eine Qual. Tu Euch das nicht an.

Ich weiß, wovon ich schreibe. Vor zwei Jahren habe ich meinen über alles geliebten Hund Otto wegen Blasenkrebs erlösen müssen. Er konnte am letzten Tag nicht mehr aufstehen. Ich habe den ganzen Tag nur geheult. Als Otto erlöst war, konnte ich nicht mehr heulen. Ich war richtig gefasst, weil ich wusste, dass ich ihm damit geholfen hatte. So merkwürdig, wie das klingen mag, aber ich hätte Otto niemals leiden lassen können. Und deshalb war dieser Schritt der richtige und verdammt wichtig.

Ich wünsche Euch jetzt verdammt viel Kraft!

LG charmin2004


Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (chinesisches Sprichwort)
 
09.08.2008 08:42 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

tiermama

Mitglied seit 10.01.2006
5.335 Beiträge (ø1,66/Tag)

Ach Pascal
Ich hatte es mir schon gedacht, das es bald soweit sein wird....tut mir sehr, sehr Leid für Dich. zum Heulen

Jetzt kannst Du ihn in Deinem Herzen bewahren....und ihn dadurch immer bei Dir haben.
Ja..auch wenn er nicht mehr da ist...bleibt er "am leben", so lange man das Tier nicht vergisst.

Ich wünsche Dir viel Kraft für die Trauer, die Du jetzt in Deinem Herzen trägst.

Und trotzdem eine schöne Hochzeit. Küsschen

LG Geli

PS:Charmin...er hat ihn schon gehen lassen.. Na!
 
09.08.2008 10:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

semmelknöderl

Mitglied seit 26.09.2006
15.740 Beiträge (ø5,34/Tag)

Hallo Pascal,

entschuldige die Frage, aber was hast du mit Hundi nach der Einschläferung gemacht?

Wir haben unseren Hund einäschern lassen und in einer herzförmigen Urne in der Vitrine stehen, so als "guten Geist des Hauses."

Ist nicht ganz günstig, aber ich finde es schön, dass er zu uns nach Hause zurückgekehrt ist. Manchen hilft sowas einfach, z.B. uns.

LG
Knöderl
 
11.08.2008 23:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Pascali123

Mitglied seit 05.07.2008
11 Beiträge (ø0/Tag)

Tach alle zusammen Lächeln

Erstmal nochmal ein dankeschön an eucht das ihr mir kraft gibt. Wir haben ihn im Garten verbuddelt mit einer Hundedecke und sein lieblings spielzeug beigelegt. Ich weiss ist verboten, aber so kann ich jederzeit an sein grab gehen und mit ihm reden. Ich weiss hört sich doof an, aber das beruhigt mich. Und so ist er immer bei uns. Zumal er bei uns im haus eingeschläfert wurde. Mittlerweile geht es mir besser. Weil ich genau weiss er wollte es. Und das weiss ich weil er mit dem schwanz gewedelt hat wo er den tierarzt gesehen hat. Sonst hatte er immer angst hate genurt und gebellt. Diesmal nicht. Daher weiss ich es das er es wollte. Es geht ihm auf jedenfall jetzt besser. Und das beruhigt mich. Nochmals danke für die glückwünsche zu meiner hochzeit *verbeug* ;)

Bis dann
Euer
Pascal :)
 
15.08.2008 00:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Pascali123

Mitglied seit 05.07.2008
11 Beiträge (ø0/Tag)

Jetzt haben wir einen neuen hund Lächeln sharpei-boardercollie mix. Ein sehr schönes tier. Aber viel lieber hätte ich mein tyson noch :( aber den ich jetzt habe ist auch ein super schönes tier und frech vor allem ;) vier ein halb monate.
Bye
Pascal
 
15.08.2008 11:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

semmelknöderl

Mitglied seit 26.09.2006
15.740 Beiträge (ø5,34/Tag)

Hi Pascal

das freut mich für Euch! Wir haben es auch so gemacht und uns ein neues Hundi angetan, unserer ist jetzt 5 Monate alt. Ein spanischer Windhund-Mix, sehr agil und auch ordentlich frech!

Er wird unseren Amadeus nicht ersetzen, das kann er gar nicht. Aber wenn man wieder eine neue Aufgabe hat, dann kriegt man leichter etwas Abstand.

Da können wir uns ja demnächst austauschen über die Frechheiten und Lumpereien unserer Welpen. Wobei ich von deinem gerne mal ein Bild hätte, Sharpei-Bordercollie klingt sehr ungewöhnlich!

LG
Knöderl
 
17.08.2008 01:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Pascali123

Mitglied seit 05.07.2008
11 Beiträge (ø0/Tag)

HI Semmel Lächeln

Sicher werde ich Fotos in meinem Prof von meinem Hund machen. Leider habe ich sie nur auf dem Handy. Muss sie nur noch auf dem PC ziehen, dann werde ich dir sofort ein foto zeigen. VERSPROCHEN Na! Stimmt schon es ist leichter wenn man einen hund hat mit dem man sich ein bisschen ablenken kann. Trotz alledem bin ich jeden tag bei tyson am grab. Und das prob ist ich denke immer das er böse sein wird, dass wir ein neuen hund haben traurig aber es ist leichter an was anderes denken zu können statt an diesen tag wo er eingeschläfert wurde *wein*.

P.S : Sicher werden wir die frechheiten austauschen Na!

Bis dann
Pascal
 
19.08.2008 00:43 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Pascali123

Mitglied seit 05.07.2008
11 Beiträge (ø0/Tag)

Huhu

es sind neue Bilder drinn im album. Von meinem neuen Hund. Wie versprochen Na! Knödel *gg*

bis dann
Pascal
 
21.08.2008 15:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

semmelknöderl

Mitglied seit 26.09.2006
15.740 Beiträge (ø5,34/Tag)

Hi Pascal,

hab schon gespitzt! Sehr schöner Hund, wirklich wahr! Einen rabenschwarzen Shar-pei hab ich noch nie gesehen, aber er sieht klasse aus und schon so groß! Dagegen ist meiner ja winzelig....

LG
Knöderl
 
24.08.2008 15:58 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Pascali123

Mitglied seit 05.07.2008
11 Beiträge (ø0/Tag)

Hi semmel,

der ist nich raben schwarz *gg* er ist eigentlich braun schimmert aber schwarz. Sieht geil aus Lächeln von der größe her wächst er nicht mehr viel. Aber gott sei dank kriegt er nicht so viele falten Na!

bis dann...

pascal
 
25.08.2008 10:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

semmelknöderl

Mitglied seit 26.09.2006
15.740 Beiträge (ø5,34/Tag)

Hi Pascal,

ich glaub, so richtig viele Falten haben Shar pei´s auch nur als Babies, wenn die größer werden, verzieht sich das auch alles einigermaßen.

Aber deiner ist wirklich schön. Dann mal viel Spass mit dem Kerlchen!

LG
Knöderl
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de