Endlich gehts ans barfen... natürlich nicht ohne Fragen an die Profis

15.02.2007 11:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Yujinko

Mitglied seit 28.10.2003
4.117 Beiträge (ø1,03/Tag)

Hi
Ich habe es endlich geschafft, meinen Mann zu überzeugen. Er hat Angst vor Blähungen. Jetzt hat er gesagt: wenn sie stinken, fliegen sie raus Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Ich hoffe, dass das nicht der Fall sein wird, denn sicher leider ich am meisten, wenn er die Hunde aus dem Schlafzimmer verbannt.
Ich würde trotzdem gerne einen Mix machen und möchte wissen, ob das ok erscheint. Rohes Fleisch-was auch immer da ist und darunter will ich Flocken mischen, damit ich sicher bin, dass alle Nährstoffe drin sind. Dazu mal ein Ei, Quark, Honig, Äpfel, was auch immer...
Ich habe zwei sehr empfindliche Hunde. Ob ihnen die Rohfütterung bekommen wird?
Liebe Grüße
Yujinko
 
15.02.2007 12:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mimi95

Mitglied seit 14.08.2006
685 Beiträge (ø0,23/Tag)

hallo!

ich hab auch gleich eine frage: wie püriert ihr denn rohes gemüse?
oder reicht es, das gemüse in einem elektrischen zerkleinerer
(wie heißen die denn, fällt mir gerade nicht ein) zu zerkleinern?

lg mimi
 
15.02.2007 12:54 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Emmy-Ly

Mitglied seit 11.12.2005
30.237 Beiträge (ø9,34/Tag)

Hallo zusammen!


Barfen heißt eigentlich, daß der Hund statt des gekauften Dosenfutters oder Trockenfutter selbst hergestelltes Futter bekommt. Frei von jeglichen Fremdstoffen.

Flocken und Gemüse unter das Fleisch gemischt, ist sicher sehr sinnvoll.

Rohes Gemüse kann man durch den Fleischwolf drehen.

Unser Hund bekam immer 1 x wöchentlich eine reine Quarkmahlzeit. Und 1 Ei pro Woche.

Wenn das Tier nicht an rohes Fleisch gewöhnt ist, dann würde ich das langsam einschleichend geben.




LG Emmy - Ly


Eine gute Köchin hat mehr Fett an den Händen als auf den Hüften!
 
15.02.2007 13:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Yujinko

Mitglied seit 28.10.2003
4.117 Beiträge (ø1,03/Tag)

Danke erstmal...
Widersprechen die Flocken nicht der Idee auf Fertigfutter zu verzichten?
Liebe Grüße
Yujinko
 
15.02.2007 13:10 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

acedela

Mitglied seit 16.10.2005
15.068 Beiträge (ø4,58/Tag)

Hi,

Flocken kannst Du auch selbst herstellen mit einer Flockenquetsche. Die ist aber ziemlich teuer. Und ansonsten: Vorsichtig \"einschleichen\" die neue Ernährungsform. Gerade empfindliche Hunde bekommen sonst Probleme.

lg
acedela
 
15.02.2007 13:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Seketa

Mitglied seit 14.07.2005
5.964 Beiträge (ø1,76/Tag)

Hallo Yujinko,

\"Rohes Fleisch-was auch immer da ist \" - Du weißt es sicher eh aber sicherheitshalber: Bitte KEIN Schweinefleisch!
(Das ist auch der g#rund, warum ich - leider - aufs Barfen verzichte) Viel Erfolg bei der Ernährungsumstellung.

LG
Seketa
 
15.02.2007 13:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Yujinko

Mitglied seit 28.10.2003
4.117 Beiträge (ø1,03/Tag)

Ja danke ich weiss. Meine Hunde bekommen nie Schwein, auch nicht getrocknet.

Danke nochmal

Yujinko
 
15.02.2007 15:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Goldklos

Mitglied seit 18.12.2003
1.014 Beiträge (ø0,26/Tag)

Hallo Yujinko!

Schön, dass du deinen Mann überzeugen konntest!
Meiner war auch erst gegen das barfen. Er sagte immer, wir essen vom Al..i, kann der Hund auch!
Nun, mittlerweile ist er total begeistert, weil eben der Hund NICHT stinkt, nicht pupst, schönes Fell hat und auch keinen Mundgeruch hat. Die Zähne sind super, naja, eben alle Vorteile. Und für uns bereite ich ja auch das Essen zu, da kommt es auf eine Portion mehr nicht an.

Der Nachteil?
Eigentlich keiner.
Alle 14 Tage mache ich unsere Grundmischung bestehend aus gewolften Hühnerhälsen, Möhren und Äpfeln. Ein paar Löffelchen Ultraspur (1 große Dose reicht ein Jahr und kostet ca. 20 Euro), ein bischen gutes Öl wegen der fettlöslichen Vitamine. (Habe ich eh da, fällt also nicht weiter in Gewicht.)

Das wird dann in Tagesportionen eingefroren. Abends nehme ich dann eine Tagesportion für den kommenden Tag aus der Tiefühlung und die taut dann über Nacht auf. Am anderen Tag kommen noch individuelle Zutaten hinzu.
Sonntags ein Eigelb, täglich ein Löffel Hüttenkäse, mal ein Nudel- oder Kartoffelrest. Übriges Gemüse etc. Zubereitungsdauer ca. 30 Minuten. Kosten: 2 kg Fleisch, 2 kg Möhren, 2 kg Äpfel langen für 12 Tage und kosten unter 10 Euro. Fiete bekommt 500 g dieser Mischung am Tag, aufgeteilt in 2 Portionen, morgens 250g und abends 250g. Mittlerweile habe ich das ganz gut im Griff und muss nicht mehr abwiegen.

Dies ist mein absolut empfehlenswerter Fleischlieferant:
http://www.futterfleischhandel.de/

Wir haben unseren Fiete ( http://www.paskalvis.de/ponforum/album_cat.php?cat_id=44 )
vom ersten Tag an dem er bei uns war so ernährt. Die Umstellung war von jetzt auf gleich. Durchfall hat er keinen bekommen. Er hat ein bischen gekotzt, das war alles. Das wusste ich aber, dass es passieren kann, eben weil der Körper sich \"entgiftet\", ähnlich wie beim Rauchen, wenn man damit aufhört. Aber das hat mich nicht weiter beunruhigt. War auch schnell vorbei.

Fazit:
Nie mehr andere Kost für den Hund.
Mein Mann ist völlig überzeugt und ein großer Verfechter dieser Fütterungsart geworden.
Ich muss manchmal wirklich schmunzeln, wenn er jemanden erklär, wie toll es doch ist. Er, der nie was davon wissen wollte Lächeln

Viel Erfolg!
Beste Grüße aus Bremen
Regina
 
15.02.2007 22:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Diemosa

Mitglied seit 23.12.2003
2.184 Beiträge (ø0,55/Tag)

Hi

also ich habe von vielen gelesen, die von heute auf morgen umgestellt haben, gerade bei empfindlichen Hunden.
Denn: rohes Fleisch ist viel besser verdaulich als TroFu.
Was ich aber machen würde, nicht gleich Rind, Huhn, Pute, Wild (kein Wildschwein!), und andere Fleischsorten mischen. Dann kannst du leichter feststellen, was deinen Hunden ev. nicht bekommt.
Wenn du noch näheres und genaueres wissen willst, schau ins GesundeHunde.com Forum, da kannst du auch Fragen stellen, wenn sich irgend ein Problem ergibt.
Sehr zu empfehlen dort der Thread im Gästebereich/Ernährung: 14-jährigen Senior umstellen..

Viel Spass bei deinem neuen Futterspass und deinen neuen Hunden (Ja, sie werden sich verändern, wirst sehen).

LG
Monika
 
15.02.2007 22:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Diemosa

Mitglied seit 23.12.2003
2.184 Beiträge (ø0,55/Tag)

Noch was ist mir eingefallen:

Wenn deine Hunde Pupsprobleme haben, würde ich Fleisch und Getreide (wenn du welches füttern willst) oder Gemüse und anderes fleischloses nicht zusammen geben. Fleisch und fleischloses haben unterschiedliche Verdauungszeiten, weshalb dann im Darm die Gase entstehen.

LG
Monika
 
16.02.2007 07:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Yujinko

Mitglied seit 28.10.2003
4.117 Beiträge (ø1,03/Tag)

Danke!
@ Diemosa: Gilt das auch für die Flocken? Ich wollte die unter das Fleisch mischen-sollte ich lieber nicht? Flocken pur mögen die sicher nicht.

Liebe Grüße
Yujinko
 
16.02.2007 09:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

RinTinTin

Mitglied seit 31.08.2006
158 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo!

Ich finde es ganz toll dass Du Deinen Hund umstellen willst.

Als Grundlage würde ich Dir das Buch Natural Dog Food empfehlen und wie bereits diemosa geschrieben hat, auf gesundehunde.com findest Du sehr viel Hintergrundwissen.

Ich barfe meine Hunde getreidefrei, mit Fleisch, Gemüse, wenig Milchprodukten, ein wenig Obst, verschiedene Öle, pro Woche 1 Eidotter, ein wenig Leber, Knochen, Pansen.

Vor der Umstellung würde ich den Hund 1 Tag fasten lassen wenn geht und dann schrittweise an neues heranführen. D.h. zuerst nur eine Fleischssorte und eine Gemüsesorte, wenn das vertragen wird langsam anderes dazugeben.

Flocken würde ich nicht mit Fleisch mischen, da Getreide und Rohfleisch verschiedene Verdauungszeiten haben kann Dein Hund Probleme bekommen (manche vertragen es aber).

Liebe Grüße
Isabella
 
16.02.2007 10:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Yujinko

Mitglied seit 28.10.2003
4.117 Beiträge (ø1,03/Tag)

Hi
Das heisst, wenn ich es richtig verstanden habe: Flocken ja, aber nicht zum Fleisch. Sondern mit Joghut oder Quark zum Beispiel... Ich habe auch reine Gemüseflocken. Kann ich die zum Fleisch geben?
Liebe Grüße
Yujinko
 
16.02.2007 11:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

RinTinTin

Mitglied seit 31.08.2006
158 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo!

Prinzipiell ja. Aber aus welchem Grund willst Du Flocken füttern?
Gemüseflocken würde ich wenn nur im Notfall oder im Urlaub verwenden.

Besser ist es auf jeden Fall das Gemüse frisch zu geben. Ich püriere immer eine große Menge und friere dass dann für jeweils 2 Portionen ein.

Liebe Grüße
Isabella

P.S.
Wie deckt Du den Calciumbedarf ab?
 
16.02.2007 13:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mimi95

Mitglied seit 14.08.2006
685 Beiträge (ø0,23/Tag)

hallo!
wie püriert ihr das gemüse?
genügt ganz klein zerschreddern auch?

lg mimi
 
16.02.2007 23:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

RinTinTin

Mitglied seit 31.08.2006
158 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Mimi!

Nur klein zerschreddern ist zuwenig, Du solltest das Gemüse schon pürieren, da die Verdauung des Hundes die Zellwände nicht erschließen kann.

Liebe Grüße
Isabella
 
17.02.2007 15:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mimi95

Mitglied seit 14.08.2006
685 Beiträge (ø0,23/Tag)

hallo isabella!

aber wie? rohes gemüse durch ein sieb streichen?
oder mit dem pürierstab?

danke,
mimi
 
18.02.2007 02:52 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Diemosa

Mitglied seit 23.12.2003
2.184 Beiträge (ø0,55/Tag)

Hi,
Gemüse oder Obst (gewaschen natürlich) in den Mixer oder mit Pürierstab fein pürieren. Fertig. Kann man immer in größeren Mengen herstellen und dann Portionsweise einfrieren. Soooviel braucht der Hund davon nicht. Es soll ja nur den Mageninhalt der Beutetiere simulieren.
Wichtig ist aber auch für den Calziumgehalt 2-3 Mal pro Woche rohe Knochen, Anfangs Hühner- oder Putenhälse, Kalbsbrust, Hühnerflügel oder ähnlich weiches geben, bis der Hund sich ans richtige beißen gewöhnt hat. Dabei auch am Anfang gut den Output beobachten. Ist der Kot weiss und hart, war es zuviel Knochen.
Und NIEMALS den Hund mit dem Knochen alleine lassen, Verschluckungsgefahr. Aber das sollte man ja bei Knabberknochen aus Büffelhaut auch machen.

LG
Monika
 
18.02.2007 07:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

hasi57

Mitglied seit 26.03.2006
2.410 Beiträge (ø0,77/Tag)


Hallo Yujinko,

schau mal hier ,da findest Du alles ,was für den Anfang wichtig ist.

Liebe Grüße Hasi57
 
19.02.2007 15:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schleifhexe

Mitglied seit 03.07.2002
1.373 Beiträge (ø0,31/Tag)

Hallo,

ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Der Hund profitiert eigentlich nur von der Rohfütterung, wenn man es richtig macht.
Ich habe außerdem festgestellt, daß ein Hund nicht mehr (so stark) müffelt, die Kothaufen (fast) gar nicht mehr stinken und die Menge auch weniger wird. Außerdem haben sie seltener Blähungen und kaum Mundgeruch. Das Fell glänzt und insgesamt finde ich den Hund agiler.

Wir barfen Paula nun seit ca. 1 Jahr - ihr geht es blendend.
Vorher hatte sie immer wieder Durchfälle und Darmentzündungen; Beläge auf den Zähnen, die selbst durchs regelmäßige Putzen nicht zu entfernen waren und mit dem Gewicht hatte sie auch zu kämpfen.

Zu Beginn habe ich mir einen Vortrag in meiner Hundeschule angehört und mir danach das Buch \"Natrual Dog Food\" besorgt. Es ist sehr gut geschrieben und dient mir selbst heute noch als Nachschlagewerk, wenn ich mal kurz nicht weiter weiß. Dort findet man auch Angaben zu den div. Ernährungsplänen.

Umgestellt habe ich Paula eigentlich sofort.
Sie hat es auch gut vertragen und geschmeckt hat es ihr von Anfang an viel besser.
Nur mit der Knochenfütterung hatte sie anfangs etwas Probleme, da sie zu Knochenkot (auch heute noch) neigt. Mittlerweile weiß ich aber, wieviel ich ihr geben kann, ohne daß sie Verstopfungen bekommt und das funktioniert reibungslos.
Sehr gut verträglich sind für den Anfang Hühnerhälse. Da kostet mich 1Kilo gerade mal 2 Euro - das sind 4 Portionen für Paula. Hühnerkarkassen(plus 2Flügel und Unterkeulen) bekomme ich 2 Stück für 1 Euro - das sind gut nochmal 3-4 Portionen. Hühnerleber, -herzen und -mägen kosten mich 1Kilo ca. 3 Euro. Putenhälse bekommt sie auch, aber die lasse ich immer einmal halbieren, da ein ganzer Putenhals (ca. 600g) zuviel auf einmal wäre.
Mageres Rindfleisch bekomme ich für 1,60Euro das Kilo-frisch geschlachtet...
Obst und Gemüse habe ich sowieso immer im Haus - da kaufe ich dann eben etwas mehr ein und verarbeite es für Paula mit.
Div. Öle und Apfelessig gibt es auch dazu. Ebenso ab und zu mal ein Ei (auch mit Schale), Kräuter und frische Sprossen.
Manchmal mache ich einen Obstsalat und Paula bekommt dann davon was als Mahlzeit ab. Das mag sie sehr gerne und will oft noch einen Nachschlag. Unter Obst und Gemüse kann man sehr gut Quark, Sahne, Joghurt o.ä. mischen. Ebenso Getreide, sofern man Getreide füttern möchte. Die Getreidefütterung ist umstritten. Manche sagen gar kein Getreide, manche wieder sagen nur glutenfreies Getreide und wieder andere sagen egal, welches Getreide.
Ich denke, daß muß man selber entscheiden und es auch etwas vom Hund abhängig machen.

Wichtig ist eben nur, daß man Gemüse und Obst zerkleinert, damit es im Darm aufgespalten und verwertet werden kann und eventl. mit Fett zusammen verfüttert (wegen der Vitamine).

Ich mache es in der Regel auch so, daß ich einmal im Monat einen großen Vorrat kaufe, alles sofort portionsweise abpacke und einfriere. Zwar stehe ich dann u.U. schon mal für 3-4 Stunden in der Küche, aber dann geht es nachher um so schneller.
Außerdem führe ich ein Futtertagebuch, in dem ich festhalte, was Paula bekommen hat und wie sie darauf reagiert hat.

Paula wiegt ca. 26-27Kg und bekommt alles in allem ca. 500g Futter am Tag. Mal etwas mehr, mal etwas weniger.

Einen wichtigen Satz solltest du noch beherzigen:

Wenn du es schaffst dich gesund zu ernähren, schaffst du es für deinen Hund auch!

Damit möchte ich nur sagen, mach´dich am Anfang nicht verrückt und laß es ruhig angehen.

Anfangs mußte ich meinen Mann ja auch überzeugen, daß wir nun so füttern aber mittlerweile ist er sehr davon überzeugt. Erst kürzlich meinte er: Unser Hund bekommt gesünderes und ausgewogeneres Futter als manches Kind!
Da hat er (leider) Recht...

Viel Glück und gutes Gelingen bei der Umstellung!

Und wenn du Fragen hast, kannst du mir gerne jederzeit ein KM schicken. Ich helfe dir dann gerne, wenn ich kann.

LG,
Katja


\"Man kann ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht!\"

Heinz Rühmann


\"Hunde sind nicht unser ganzes Leben, aber sie machen aus unserem Leben ein Ganzes.\"

Roger Caras



\"Niemand kann dafür gerügt werden, einen Hund zu besitzen. Solange er einen Hund hat, hat er auch einen Freund.\"

Will Rogers




gehts ans barfen natürlich Fragen Profis 1611425950
 
20.02.2007 08:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Yujinko

Mitglied seit 28.10.2003
4.117 Beiträge (ø1,03/Tag)

Hallo!
Toll, dass ich so viel Hilfe bekomme.
Mit dem Gemüse bin ich sehr unsicher, habe deswegen erstmal auf die Flocken zurückgegriffen... Mit der Zeit wird sich das hoffentlich ändern. Was für Gemüse gebt ihr euren Hunden? Verliert es nicht an Vitaminen, wenn man es einfriert? Ich habe nicht die Möglichkeit , es zu pürrieren, deswegen hatte ich auch erstmal Abstand davon genommen, aber ich arbeite daran...
Danke
Yujinko
 
20.02.2007 16:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schleifhexe

Mitglied seit 03.07.2002
1.373 Beiträge (ø0,31/Tag)

Hallo Yujinko,

du kannst im Prinzip fast jedes Gemüse füttern.

Außer Tomaten, Auberginen, Zwiebeln und Paprika (wenn doch, dann nur wenige und nur die roten).
Salate kannst du eigentlich jeden füttern.
Bei Kohlarten bin ich dazu übergegangen sie kurz zu blanchieren und dann etwas Kümmel beizumischen.
Rote Bete schmeckt meinem Hund auch ganz gut, sollte aber wegen irgendeines Inhaltstoffes nicht zu oft verfüttert werden.

Ich gehe z.B. immer hin und reibe Obst wie Äpfel, Birnen usw. oder Gemüse wie Möhren oder Zucchini auf der ganz normalen Haushaltsreibe. Das reicht schon.

Salate u.a. Gemüse und Obst kannst du z.B. mit dem Zauberstab zerkleinern.

Grundsätzlich glaube ich, das frisch eingefrorenes Obst und Gemüse immer noch mehr Vit. enthält als Flocken. Du könntest z.B. auch auf TK-Gemüse (ohne Gewürze u.ä.) zurückgreifen.

Ich habe bei Paula einfach ausprobiert, was sie mag und was nicht - du wirst staunen, was Hunde alles so mögen oder was nicht.


LG,
Katja


\"Man kann ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht!\"

Heinz Rühmann


\"Hunde sind nicht unser ganzes Leben, aber sie machen aus unserem Leben ein Ganzes.\"

Roger Caras



\"Niemand kann dafür gerügt werden, einen Hund zu besitzen. Solange er einen Hund hat, hat er auch einen Freund.\"

Will Rogers




gehts ans barfen natürlich Fragen Profis 1611425950
 
20.02.2007 16:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Rosine

Mitglied seit 17.01.2002
12.138 Beiträge (ø2,6/Tag)


Einspruch:

Paprika kann in Maßen durchaus gefüttert werden. Mein Kleiner ist ganz wild danach und daher hat sich meine TÄ kundig gemacht.
Auberginen sind auch kein Problem, aber Vorsicht bei Avocados. Es gibt Sorten, die wirken bei Hunden toxisch. Also besser sein lassen.

Grüße

Rosine

Ich habe keine Signatur
 
20.02.2007 16:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Yujinko

Mitglied seit 28.10.2003
4.117 Beiträge (ø1,03/Tag)

danke euch allen...
Werde mir noch das von Katja genannte Buch besorgen und loslegen...

Liebe Grüße
Yujinko
 
21.02.2007 01:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Diemosa

Mitglied seit 23.12.2003
2.184 Beiträge (ø0,55/Tag)

Hallo Yujinko,

ein kleiner Tipp: Wenn du Gemüse nicht pürrieren kannst, kannst du auch zu Babygläschen greifen. Da gibt es recht preiswert fertige Mischungen mit verträglichen Gemüsen. Meiner liebt die mehr als frisches Gemüse.
Das ist auch für den Urlaub eine Alternative.

LG
Monika
 
21.02.2007 07:45 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Yujinko

Mitglied seit 28.10.2003
4.117 Beiträge (ø1,03/Tag)

Hi!
Das Problem mit dem Pürrieren habe ich gelöst. Meine Freundin hat nen Thermomix und würde das dann mit mir zusammen machen-so oft wie nötig eben.
Nochmal aber die Frage: BEHÄLT SELBER EINGEFRORENES GEMÜSE SEINE VITAMINE?
Nomalerweise wird Gemüse Schock-gefrostet und hat deswegen all seine Vitamine noch. Wer kann mir dazu genaueres sagen?
Liebe Grüße
Yujinko
 
21.02.2007 11:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

RinTinTin

Mitglied seit 31.08.2006
158 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Yujinko!

Diese Frage habe ich mir noch gar nicht gestellt. Aber ich verarbeite das Gemüse immer gleich nach dem kaufen und friere es dann ein. Ich denke nicht dass soviele Vitamine verloren gehen. Besser ist es natürlich das Gemüse jeden Tag frisch zu machen, doch da ich pro Mahlzeit ca. 6 Teelöffeln benötige für 2 Chihuahuas ist das nicht machbar. Das Gemüse dient aber hauptsächlich dazu den Mageninhalt des Beutetieres nachzuahmen, ich denke dass im Mageninhalt auch nicht mehr jede Menge an Vitaminen vorhanden sind.

Wichtig ist aber trotzdem dass Du verschiedene kaltgepresste Öle zufütterst, wegen der fettlöslichen Vitamine.

Liebe Grüße
Isabella
 
21.02.2007 11:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Yujinko

Mitglied seit 28.10.2003
4.117 Beiträge (ø1,03/Tag)

Hi!
Jeden Tag ist mir einfach zu mühsam. Lieber gleich ne anständige Menge machen und dann den Rest des Monats Ruhe haben.
Liebe Grüße
Yujinko
 
21.02.2007 14:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

alaKatinka

Mitglied seit 13.09.2004
9.557 Beiträge (ø2,59/Tag)

Yujinko.......erstmal Hallo,

ich habe irgendwo gelesen, dass eingefrorenes Gemüse ok ist, aber nicht nur. Frisch gemachtes ist besser. Ich friere immer ein und gebe auch frisch. Immer im Wechsel. Muß mir später noch mal durchlesen, was ihr sonst noch so geschrieben habt.

War eben beim Spaziergang ganz stolz, ich gebe es zu. Ein älteres Ehepaar bewunderte meine Hunde und fragte, ob ich sie jeden Tag bürste, weil sie so glänzen. Ich sagte, das kommt von der artgerechten Ernährung. Sie meinte, der Hund ihrer Nachbarin wäre ganz grau. Ok, kann im Haarwechsel sein. Jedenfalls weiß ich, dass das seidige glänzende Fell von meiner Ernährung kommt. Solche Resonanzen habe ich hin und wieder mal.

Habe keine Zeit mehr. Lese später mal.


Goldklos, das muß ich mir noch mal genauer durchlesen. Auch eine Idee. Ich bestelle immer Hälse im Ganzen. Dort wo du bestellst, gibt es sie wohl gewolft. Taust du dann die Hälse auf und portionierst und frierst wieder ein Wichtige Frage
Was ist Ultraspur? Ich habe eine Dose mit Kräutern und Muschelextrakt. Meine, ich habe sie unter der Adresse von barfers bestellt. Kann sie dort nicht mehr finden. Irgendwie haben sie die Seiten umgestellt. Bin ja im Januar 2006 angefangen. Habe immer noch etwas in der Dose. Wollte jetzt extra Muscheln bestellen. Wie gesagt, finde ich nicht. Muß später noch mal gucken. Vielleicht kannst du mir ja den Link setzen.


Muuuß looooooooos. Bis später mal
Katinka
 
21.02.2007 14:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

alaKatinka

Mitglied seit 13.09.2004
9.557 Beiträge (ø2,59/Tag)

Übrigens habe mein Wissen auch weitergegeben. Die Betreffenden sind sehr begeistert. Gaben das oben beschriebene Buch auch weiter. Mit Erfolg. Wie schön, dass wir immer mehr werden. Na!
 
21.02.2007 21:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Diemosa

Mitglied seit 23.12.2003
2.184 Beiträge (ø0,55/Tag)

Stimmt Katinka.

Ich fand es auch immer sehr traurig, das gerade in einem Kochforum, wo man sich um Ernährung doch Gedanken macht, die Hunde (und Katzen) so lieblos gepresste Krümel mit dubiosem Inhalt in den Napf gepfeffert bekommen.

LG
Monika
 
22.02.2007 10:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

alaKatinka

Mitglied seit 13.09.2004
9.557 Beiträge (ø2,59/Tag)

Guten Morgen,

ich sehe es so Monika, ich ernähre meine Tiere vollwertig Na!

Ich wollte noch schreiben, dass ich nicht mehr jeden Tag Gemüse gebe. In der Natur gibt es auch nicht jeden Tag Mageninhalt.

Das mit dem Babyglas habe ich auch schon gemacht. Ist eine schnelle Sache, wenn es nicht anders geht. Auch für unterwegs gut geeignet.


Meine Moulinette püriert auch super. Mohrrüben fast besser, als mit dem Zauberstab. Muß dazu sagen, dass ich natürlich nicht so große Hunde habe und dementsprechend die Mengen kleiner sind.

Bitte laßt diesen Thread nicht einschlafen. Ich würde gerne mal wieder neue Anregungen bzw. Futterkombinationen und so haben.

Monika, was fütterst du für Zusätze? Ich glaube, dass interessiert Neue immer sehr. Fleisch ist ja einfach zu füttern, aber welche Zusätze müssen sein, sind gesund, usw.


Ich muß erstmal
Bis dann
Katinka
 
22.02.2007 10:24 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Yujinko

Mitglied seit 28.10.2003
4.117 Beiträge (ø1,03/Tag)

Hi!
Reicht es, wenn ich zusätzlich Knochen, Quark, Öl, Ei, Joghurt gebe?
Deswegen dachte ich halt auch, dass es gut ist ab und zu ein Paar sehr hochwertige Flocken zu geben, denn da sind Hefe, Biotin und andere Vitamine drin...
Liebe Grüße
Yujinko
 
22.02.2007 12:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

RinTinTin

Mitglied seit 31.08.2006
158 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Yujinko!

Bei Zusätzen ist immer die Frage was braucht mein Hund - das ist sehr individuell.

Ich füttere folgendermaßen:

2 Mahlzeiten pro Tag
70 % Fleisch, 30 % Gemüse/Obstmischung

Wenn Pansen dann meist kein Gemüse

zu Gemüse gebe ich immer etwas Öl (habe 9 verschiedene, die gibt es im Wechsel)

Kalziumbedarf decke ich ab mit 3-5 mal Hühnerhalsgabe pro Woche

1-2 mal pro Woche eine kleine Portion Leber

1 mal pro Woche einen Eidotter (bei größeren Hunden kannst Du ruhig zwei geben)

1-2 mal pro Woche statt Fleisch Fisch (Seefisch)

2 Mahlzeiten pro Woche fleischlos (z.B. gekochte Kartoffel, Eigelb, Gemüse, Hüttenkäse)

ca. 2 x pro Woche Algen im Wechsel (Seealgen, Spirulina, Chlorella)

ca 1 x pro Woche eine Prise Salz

während des Fellwechsels kurweise Bierhefe + Nachtkerzenöl


Ich führe ein Futtertagebuch, so sieht man nach einer Zeit was von den Hunden z.B. nicht vertragen wird.

Wenn mal Durchfall oder Verdauungsprobleme auftreten füttere ich etwas Heilerde.

Liebe Grüße
Isabella



 
22.02.2007 16:38 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

alaKatinka

Mitglied seit 13.09.2004
9.557 Beiträge (ø2,59/Tag)

Hallo,

bei uns gibt es vom Schlachter noch die weichen Brustknochen. Kann auch der kleine Hund mit Leichtigkeit knacken.
Ab und zu gibt er mir mal frische Ochzenziemer. Mögen sie gerne.

Die große Hündin hat kleine Knöchelchen am Anfang erbrochen. Die kleine hat sie immer gut vertragen. Sie war aber auch jünger bei der Umstellung. Das ist jetzt bei der anderen Hündin vorbei. Die Magensäure hat sich angepaßt Na!

Durchfall und anders Erbrechen hatten sie das ganze Jahr nicht.

Bei Pansen gebe ich auch kein Gemüse dazu. Ab und zu hole ich vom Schlachter Blättermagen. Frisch vom Schlachter. Mit Inhalt BOOOIINNNGG.... Fressen die Hunde gerne, ist aber für Barfneulinge eine Herausforderung *grins* Riecht wie Kuhfladen. Dagegen duftet der Pansen *lach* Möglichst mit Handschuhen zerteilen, sonst hat man davon auch gut. Ich habe je kleinere Hunde. Die größeren können später mal ein Stück (draußen) hingeworfen bekommen. Finden sie total gut. Sie brauchen ja größere Mengen. Manche schlingen allerdings. Ist mir auch schon passiert, dass ich Angst bekam *schwitz*, weil sie würgten. Habe sie später alleine gefüttert, damit die Gier nicht so groß ist. Blättermagen gibt es aber auch gewolft zu bestellen. Ich bestelle bei www.Tackmann.de.

Isabella, wo bestelltst du die Algen etc.pp Wichtige Frage

Ansonsten mache ich es ähnlich wie Isabella. Günstig sind Hühnerkarkassen (500g ca. 50 Cent) Gibt es eingefroren zu kaufen. Da sind Rücken, Hälse, Flügel drin.


Goldklos, beim ersten gucken scheint dein Händler günstiger zu sein. Hat aber wohl nicht die Auswahl, wie meiner. Muß ich mir mal genauer angucken. Habe auch schon bei Pansen-Expreß bestellt. Jeder hat ja nicht die Möglichkeit es vom Schlachthof zu holen. Bei www.Hundecom.de las ich solche Dinge. Die machen da auch Sammelbestellungen. Das können aber nur Mitglieder lesen. Aber auch ohne das man Mitglied ist, ist diese Adresse sehr aufschlußreich. Schrieb oben ja schon jemand. Lohnt sich wirklich, da mal zu schnüffeln.

1 x die Woche gibt es Herz. Ist nicht mit Innereien zu verwechseln. Aber auch wichtig. Rind, Huhn im Wechsel.

Bei meinem Lieferanten gibt es auch ganz kleine Fisch zu bestellen. Die fressen die Hunde mir aus der Hand wie Katzen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Meine sind eh`Staubsauger. Fressen jetzt alles Na!

VLG
Katinka
 
22.02.2007 17:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schleifhexe

Mitglied seit 03.07.2002
1.373 Beiträge (ø0,31/Tag)

Hallo,

ich wollte mich nochmal zu den GemüseSorten äußern.

Das man Advocados nicht füttern sollte stimmt, da man nicht weiß, welche Sorte Advocados man gerade eingekauft hat.
Aber ebenso stimmt auch, daß man keine Nachtschattengewächse füttern sollte und wenn dann nur in kleinen und reifen Mengen.

Zu den Nachtschattengewächsen gehören u.a. Tomaten, Paprika, Peperoni, Kartoffeln (gilt nur für rohe Kartoffeln) und auch die Aubergine.

Nachtschattengewächse enthalten Solanin und das ist für den Hund eben sehr giftig. Solanin wird erst durch den natürlichen Reifeprozeß abgebaut.
Deshalb nie rohe Kartoffeln, grüne Paprika bzw. Peperonis und grüne Tomaten füttern.

Nur weil Hunde diese Dinge (gerne) essen, heißt es noch lange nicht, daß sie sie auch fressen dürfen.

Zur Obstfütterung möchte ich noch sagen, daß man bitte keine Weintrauben bzw. Rosinen füttern sollte. Auch keine Bioprodukte. Denn noch ist nicht klar, wie der Stoffwechsel des Hundes bei diesen beiden Dingen funktioniert und wieso es in einigen Fällen schlimmste Vergiftungserscheinungen mit Nierenversagen bzw. zu Todesfällen geführt hat!
Die aufgenommenen Mengen an Trauben bzw. Rosinen war immer unterschiedlich und die Fachleute könne noch gar keine Aussage machen...

An Zusätzen gebe ich div. Öle, Kräuter, Heilerde, Eierschalen(gemahlen aus Bio-Eiern) und Hagebuttenpulver (hochdosiertes Vit.C). Hier kannst du es selber beziehen.

Und diese Seite hilft dir vielleicht auch bei Fragen weiter.

Die Idee diesen oder einen gleichwertigen Fred laufen zu lassen finde ich sehr gut!


LG,
Katja


\"Man kann ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht!\"

Heinz Rühmann


\"Hunde sind nicht unser ganzes Leben, aber sie machen aus unserem Leben ein Ganzes.\"

Roger Caras



\"Niemand kann dafür gerügt werden, einen Hund zu besitzen. Solange er einen Hund hat, hat er auch einen Freund.\"

Will Rogers




gehts ans barfen natürlich Fragen Profis 1611425950
 
23.02.2007 12:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

RinTinTin

Mitglied seit 31.08.2006
158 Beiträge (ø0,05/Tag)

@ Katinka

Algen und Vitadermöl im Shop den Katja schon nennt. Alle anderen Öle in der kleinsten Flasche aus dem Biomarkt. Leider gibt es hier bei mir keine Möglichkeit das Fleisch liefern zu lassen, ich habe gottseidank eine Fleischhauerei gefunden die z.B. auch Pansen verkauft und Hühnerhälse.

Was füttert ihr an fleischfreien Tagen?

Liebe Grüße
Isabella
 
23.02.2007 21:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Goldklos

Mitglied seit 18.12.2003
1.014 Beiträge (ø0,26/Tag)

@ Katinka
Hier eine Info zum Ultraspur:

ULTRA-SPUR
Enthält Mineralien und 30 Spurenelemente, die in der normalen Ernährung kaum oder nicht ausreichend vorkommen. Darunter auch die 14 Lanthanoiden. Regt den Knochenstoffwechsel und das Immunsystem an. Ultraspur fördert Vitalität, Kraft und Ausdauer.
http://www.rowedo.de/vitamin.html

Mein Fleischlieferant mag weniger Auswahl haben, aber das was er hat ist wirklich 1a. Und unser Fiete frisst eh am liebsten die Hühnerhälse. Und ja, ich taue die Ware portionsweise auf, mische mit dem zubereiteten Gemüse und friere wieder portionsweise ein. So ist es für uns am praktikabelsten. Da der gesamte Vorgang, also auftauen, mischen und wieder einfrieren max. 30 Min. dauert, das Fleisch auch meistens nur soweit aufgetaut ist, dass ich es eingermaßen teilen kann, und ich sehr auf Sauberkeit achte, ist das Risiko von Keimen meiner Meinung nach sehr gering.

Ansonsten kann ich zur Information über das Barfen unbedingt diese Seite empfehlen:
www.dubarfst.de
Da gibt es auch ein Forum und das sind die echten Profis in Sachen BARF.

Aber wie überall gibt es auch dort Leute, die \"kochen\" frei Schnauze und die anderen die machen das Essen absolut nach Plan. Ich habe planmäßig angefangen und als ich den Bogen raus hatte, habe ich frei Schauze gefüttert.

Besten Gruß aus Bremen
Regina
 
23.02.2007 23:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

jd120914

Mitglied seit 12.02.2004
6.677 Beiträge (ø1,71/Tag)

Hallo,

da ich jetzt aufgrund der Menge an Informationen nicht alles komplett lesen konnte, habe ich noch einige Fragen.

Und zwar kauft Ihr die Hühnerhälse etc. frisch und wenn ja, wo?

Woher weiß ich, wann ich was mit was mischen kann, z. B. Fleisch mit Gemüse?

Sollte man nicht sowieso mal einen Tag in der Woche einen Fastentag einlegen?

Und ich würde gerne teilbarfen, aber nicht ganz, so daß ich im Urlaub auch durchaus mal auf Trofu umsteigen kann. Ist das möglich?

Frgaen über Fragen ...

Dann hätte ich gerne noch Rezepte bzw. Futterzusammenstellung zum BARFEN, vor allem für die Umstellung, gerne auch per KM. Vielen Dank im voraus!


LG charmin2004
 
24.02.2007 10:37 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schleifhexe

Mitglied seit 03.07.2002
1.373 Beiträge (ø0,31/Tag)

Hallo Charmin,

merke dir einfach folgende Dinge:

Pfeil nach rechts immer nur Fleisch einer Sorte je Mahlzeit füttern

Pfeil nach rechts Gemüse und Obst immer zerkleinert untermischen, eventuell etwas Öl dazu wegen der Vitamine

Pfeil nach rechts Getreide hat eine längere Verweildauer im Magen-Darm-Trakt als Fleisch(es wird langsamer verdaut), deshalb nicht mit Fleisch zusammen füttern

Pfeil nach rechts nach Möglichkeit glutenfreies bzw. -armes Getreide füttern (z.b. Hirseflocken(gibts bei DM))

Pfeil nach rechts Milchprodukte jeder Art kannst du gut mit Obst/Gemüse und /oder Getreide mischen

Pfeil nach rechts Apfelessig soll gut für das Fell sein (Jeden Tag ein EL)

Pfeil nach rechts Kräuter kannst du immer untermischen

Pfeil nach rechts Innereien nicht zu oft verfüttern (gibts bei mir z.B. 1mal pro Woche)

Pfeil nach rechts Fastentag kann, muß aber nicht sein - Paula verträgt fast z.b. nicht so gut (Erbrechen)

Pfeil nach rechts nachte Knochen nicht auf leeren Magen füttern - besser und verträglicher sind fleischige oder/und weichere Knochen

Pfeil nach rechts bei Knochenfütterung auf den Stuhlgang achten - Knochenkot!

ansonsten lasse deiner Fantasie freien Lauf und mische zusammen, was deinem Hund schmeckt! Manchmal sieht Paulas Futter so gut aus, das mein Mann meint sie bekommt besseres Essen als mancher Mensch - und ich denke damit hat er auch recht.

Wenn du kannst, investiere einfach das Geld in das von mir erwähnte Buch. Es lohnt sich auf alle Fälle!!!



LG,
Katja


\"Man kann ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht!\"

Heinz Rühmann


\"Hunde sind nicht unser ganzes Leben, aber sie machen aus unserem Leben ein Ganzes.\"

Roger Caras



\"Niemand kann dafür gerügt werden, einen Hund zu besitzen. Solange er einen Hund hat, hat er auch einen Freund.\"

Will Rogers




gehts ans barfen natürlich Fragen Profis 1611425950
 
24.02.2007 10:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Yujinko

Mitglied seit 28.10.2003
4.117 Beiträge (ø1,03/Tag)

@ Charmin: fastest du einmal die Woche??

WICHTIGE FRAGE:

Habe ja angefangen umzustellen, fütter also morgens Fleisch, abends Trockenfutter... Klappt toll, keine Probleme. Gestern gab es Knochen vom Lamm und heute morgen haben sie beide gespuckt. Es kamen lauter Knochenstückchen mit Galle raus. Ist das normal?
Hähnchenflügel und Markknochen hatten sie gut vertragen...

Liebe Grüße
Yujinko
 
24.02.2007 11:53 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schleifhexe

Mitglied seit 03.07.2002
1.373 Beiträge (ø0,31/Tag)

@Yujinko:
Das macht Paula auch schon mal, wenn sie zu harte und zu viele (nackte) Knochen bekommt. Es scheint mir, als ob sie nicht richtig verdaut würden und dann ebenso wieder rauskommen. Versuche einfach mal erstmal nur andere Knochen zu füttern.
Wie du schreibst, vertragen sie ja Hühnerknochen bzw. fleischiger Knochen wohl besser. Hühnerknochen sind auch weicher und dahher leichter zu verdauen.
Es kann sein, daß du zuviel Knochen gefüttert hast oder das sie die Umstellung nicht so schnell hinkriegen. Paula erbricht heute noch, nach einem Jahr Umstellung, immer noch härtere Knochen.
Ich laß´sie einfach weg bzw. gebe sie ihr nur ab und zu und dann auch nur ganz wenig.

Putenhälse sind auch sehr gut - fleischig und knochen-bzw. knorpelhaltig.

Hoffe ich konnte helfen.

LG,
Katja


\"Man kann ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht!\"

Heinz Rühmann


\"Hunde sind nicht unser ganzes Leben, aber sie machen aus unserem Leben ein Ganzes.\"

Roger Caras



\"Niemand kann dafür gerügt werden, einen Hund zu besitzen. Solange er einen Hund hat, hat er auch einen Freund.\"

Will Rogers




gehts ans barfen natürlich Fragen Profis 1611425950
 
24.02.2007 11:56 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schleifhexe

Mitglied seit 03.07.2002
1.373 Beiträge (ø0,31/Tag)

Habe noch etwas vergessen:

Bitte Markknochen nie unbeaufsichtigt geben, denn es kann passieren, das der Hund seine Zunge samt Unterkiefer in das ausgeschleckte Loch des Markknochen steckt und dann verklemmt! Dann bleibt nur noch der Gang zum TA, der den Knochen dann in der Regel unter Sedierung des Hundes wieder aufsägen muß!



LG,
Katja


\"Man kann ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht!\"

Heinz Rühmann


\"Hunde sind nicht unser ganzes Leben, aber sie machen aus unserem Leben ein Ganzes.\"

Roger Caras



\"Niemand kann dafür gerügt werden, einen Hund zu besitzen. Solange er einen Hund hat, hat er auch einen Freund.\"

Will Rogers




gehts ans barfen natürlich Fragen Profis 1611425950
 
24.02.2007 14:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

alaKatinka

Mitglied seit 13.09.2004
9.557 Beiträge (ø2,59/Tag)

Hallo,

leider keine Zeit........Ja Katja, das waren die Seiten wo ich bestellt habe. Weiter oben wurde ein Barfseitenlink gesetzt. Dachte, die hätten es geändert. Da konnte ich es nicht finden. Dann werde ich mal bestellten........

Lese eure interessanten Beiträge später.

Vielen Dank
Katinka
 
24.02.2007 14:30 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

alaKatinka

Mitglied seit 13.09.2004
9.557 Beiträge (ø2,59/Tag)

habe doch nocht ein bißchen gelesen.............


Yujiniko...........guck, was ich oben schrieb...........


...............................Die große Hündin hat kleine Knöchelchen am Anfang erbrochen. Die kleine hat sie immer gut vertragen. Sie war aber auch jünger bei der Umstellung. Das ist jetzt bei der anderen Hündin vorbei. Die Magensäure hat sich angepaßt..............

Denke, so wird es auch bei dir sein. Die Knöchelchen können auch nach zwei Tagen noch ausgewürft werden.
Es waren bei uns immer kleine Stückchen Brustknochen.


So, jetzt muß ich aber loooooooooooos
Katinka
 
24.02.2007 22:36 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mimi95

Mitglied seit 14.08.2006
685 Beiträge (ø0,23/Tag)

@ charmin: in einem anderen forum habe ich folgenden link gefunden, der futterpläne, aber auch rezepte (z.b. für leckerlis usw.) enthält:

www.futterplan.de

hab allerdings erst vkurz reingeswchmökert ...

liebe grüße,
mimi95
 
24.02.2007 22:40 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mimi95

Mitglied seit 14.08.2006
685 Beiträge (ø0,23/Tag)

@ an alle barfer: hab noch etwas vergessen zu fragen.

meine kleine aus dem tierheim (seit 1 woche bei mir, bekam im tierheim billig-dosenfutter mit nudeln, vertrug und liebte vom ersten tag bei mir an rohfutter) hat ziemlichen mundgeruch! vor 1 woche (dosenfraß) hatte sie den noch nicht. sie ist 4 1/2 monate alt und hat wunderschöne zähnchen (gerade im zahnwechsel).

alle barfer schreiben, dass ihre hunde seit der umstellung KEINEN üblen maulgeruch haben.

hat jemand eine erklärung dafür?

will nicht den TA<fragen, da ich in meiner umgebung keinen barf-fan kenne.

danke und liebe grüße,
mimi95
 
25.02.2007 11:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Yujinko

Mitglied seit 28.10.2003
4.117 Beiträge (ø1,03/Tag)

Hi!
Vielen Dank, jetzt bin ich etwas beruhigt. Heute habe ich jedem einen Hühnerhals gegeben. Leider wurde der nicht gekaut, sondern geschluckt...ob das mal gut geht?!
Naja bis dann
Yujinko
 
25.02.2007 14:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schleifhexe

Mitglied seit 03.07.2002
1.373 Beiträge (ø0,31/Tag)

Hallo,

@mimi: Umstellungserscheinungen können nach der Futterumstellung sehr wohl auftreten. Dazu gehören auf erstmal üble Gerüche. Manchal schuppt das Fell/Haut auch vermehrt. Es sind sogenannte Entgiftungserscheinungen, da der Körper des Hundes versucht die \"gesammelten Schadstoffe\" erstmal loszuwerden. Und nach so kurzer Zeit kann man noch nihct viel erwarten. Hab´etwas Geduld.

@Yujinko: 1 Hühnerhals pro Hund? Du hast doch größere Hunde, wenn ich mich nicht irre. Da finde ich einen Hühnerhals sehr wenig... Oder wolltest du nur ausprobieren, wie sie es annehmen?
Wenn sie die Dinger so schlingen und nicht kauen bzw. zerkleinern, dann kannst du sie ihnen auch zerkleinert anbieten. Man müßte sie einfach mit einem großen Messer gut zerteilen können. So kann es sein, daß sie wieder oben rauskommen - wart´s einfach ab.

LG,
Katja


\"Man kann ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht!\"

Heinz Rühmann


\"Hunde sind nicht unser ganzes Leben, aber sie machen aus unserem Leben ein Ganzes.\"

Roger Caras



\"Niemand kann dafür gerügt werden, einen Hund zu besitzen. Solange er einen Hund hat, hat er auch einen Freund.\"

Will Rogers




gehts ans barfen natürlich Fragen Profis 1611425950
 
25.02.2007 14:50 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

jd120914

Mitglied seit 12.02.2004
6.677 Beiträge (ø1,71/Tag)

Hallo.

leider haben wir momentan einige Internet-Probleme. Deshalb kann ich erst jetzt \"Danke\" sagen für die Ratschläge. Aber ich werde mich mal über Eure genannten Quellen informieren.

@ Yujinko

Nein, Mona fastet nicht einmal in der Woche. Aber ich habe schon sehr oft gehört, daß Hundebesitzer das bei ihren Hunden machen, weil es gut sein soll.

Was die Verabreichung von Hühnerknochen betrifft, dachte ich immer, die seien zu gefährlich, weil sie splittern. BOOOIINNNGG....


LG charmin2004
 
25.02.2007 16:05 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

ImoUndSteffi2003

Mitglied seit 30.09.2004
969 Beiträge (ø0,26/Tag)



Hallo, ich habe da auch noch eine klitzekleine Frage!!!

Und zwar, was macht man, wenn die Katze gar kein rohes Fleisch frisst, nur Fisch mag??

Steffi
 
25.02.2007 16:06 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

hasi57

Mitglied seit 26.03.2006
2.410 Beiträge (ø0,77/Tag)


Hallo,

Hühnerknochen sind nur gefährlich wenn sie nicht roh sind.Durch kochen o.braten verändern sich die Struktur,dann splittern sie.
Meine Hündin ist jetzt 1 Jahr u. wird seit der 12. Woche ( da hab ich sie geholt)roh ernährt.Als Starthilfe habe ich mir das Buch \"Natural Dog Food\" von Susanne Reinerth gekauft, das hatte mir Katinka empfohlen.Danke nochmal.
Da ist alles beschrieben was man wissen muß.Auch Futterpläne sind dabei .Nun ist das Buch meisten verliehen, da nun immer mehr Hundesportler ihre Hunde barfen wollen.

Mein Hund hat immer am Sonntag Fastentag,da gibts nur etwas Joghurt o. Buttermilch.Das tut ihm gut,denn in der Natur gibts auch nicht jeden Tag was zum Fressen.

Gemüse püriere ich mit dem Zauberstab,der packt auch rohe Karotten,denn die bekommt sie jeden Tag mit ans Futter.

Hoffe ich konnte etwas helfen.

Liebe Grüße Hasi57



 
26.02.2007 09:23 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Yujinko

Mitglied seit 28.10.2003
4.117 Beiträge (ø1,03/Tag)

Hallo!
Ich weiss, dass ein Hals pro Hund zu wenig ist, aber ich wollte das erstmal testen.
Kann ich eigentlich wirklich Fisch mit Gräten und Kopf geben? Auch mit Innereien?
Hähnchenschenkel gehen doch auch, oder?
Hoffe, dass heute mein Buch kommt, dann nerv ich hier nicht mehr mit soviel Fragen...
Liebe Güße
Yujinko
 
26.02.2007 09:47 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

alaKatinka

Mitglied seit 13.09.2004
9.557 Beiträge (ø2,59/Tag)

Guten Morgen,

leider bin ich heute schon wieder in Zeitdruck Verdammt nochmal - bin stocksauer Möchte euch endlich in Ruhe lesen. Heute Nachmittag...

Yuninko, das habe meine auch schon mal gemacht (Hühnerhals verschluckt) zumindest die Größere. Wie wäre es, wenn du mal ein paar Putenhälse versuchst. Die sind schon groß(für meine nun wieder zu groß) Ich halbiere sie. Bekommt man vielleicht nicht immer, aber probiere es aus. Bei Tackmann, wo ich bestelle, gibt es Hühnerhälse im Ganzen, aber weiter oben wurde ein Link (den ich mir immer noch genau angucken muß) gesetzt, da gab es gewolfte Hühnerhälse. Wäre zum Anfang vielleicht eine Alternative....


So, bis später
Katinka
 
26.02.2007 10:02 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

RinTinTin

Mitglied seit 31.08.2006
158 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo!

@mimi
Es stimmt dass viele Hunde nach der Umstellung entgiften. In Deinem Fall glaube ich aber dass es am Zahnwechsel liegt. Hunde im Zahnwechsel riechen eigentlich immer unangenehm aus dem Maul. Du wirst sehen wenn der Zahnwechsel vorbei ist gibt sich das Problem.

@Yujinko
Selbst meine Chis schlingen Hühnehälse, manchmal wird da fast ein halber hinuntergeschluckt. Da habe ich mir auch immer Sorgen gemacht ...
Knochen soll man immer unter Aufsicht geben.

Liebe Grüße
Isabella

 
26.02.2007 11:00 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Yujinko

Mitglied seit 28.10.2003
4.117 Beiträge (ø1,03/Tag)

@ Isabella:
Ich gebe sie ja unter Aufsicht. Und bis jetzt scheinen sie mit den runtergeschluckten Hälsen keine Probleme zu haben.

Ich freu mich schon so auf das Buch, kanns gar nicht erwarten.

Die hunde sind sowas von begeistert vom Fleisch. Nur hatte ich gestern zum Beispiel das Gefühl, dass sie abends früh hungrig waren. Normal gibt es zwischen sieben und halb acht Futter, aber sie haben ab halb sechs schon nach Futter gebettelt. Habe ihnen dann etwas mehr gegeben... Zur Zeit bekommen sie ja abends noch TroFu, bis der Sack leer ist...

Sagt mal...wie zerteilt ihr stabile Knochen? Ich möchte mir damit nicht meine Küchenmesser ruinieren... Habe es letzte Woche mit ner Säge gemacht.

Liebe Grüße
Yujinko
 
26.02.2007 11:21 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Dolly30

Mitglied seit 20.02.2007
2.620 Beiträge (ø0,94/Tag)

Hallo zusammen,
jetzt muß ich mal ganz blöde Fragen: ich dachte immer rohes Hünchen darf man auch nicht füttern??

und: gibt es so eine Fütterung auch für Katzen?

habe von \"barfen\" noch nie gehört *ups ... *rotwerd* is mir ganz neu, aber interessant.

lg dolly
 
26.02.2007 12:15 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

knulli

Mitglied seit 28.08.2005
1.290 Beiträge (ø0,39/Tag)

Hallo Yujinko,
habe vor 1,5 Jahren umgestellt aufs barfen, weil mein Otto schlimme Hautprobleme hatte.Einfach von heute auf morgen, die Büchsen, die ich noch hatte, habe ich dem Nachbarshund geschenkt.
Otto hats sehr gut vertragen, kein Durchfall, nichts.
Ich kaufe immer fertig eingefrorene 1 Kilo-Tüten, rasple Möhre dran, 1El Öl,fertig.Ab und an Hüttenkäse, Ei usw., wie oben schon gesagt.
Mit der Zeit gewöhnt man sich dran. Flocken würde ich allerdings nicht füttern, brauchen die nicht.
Ich wünsche dir eine schöne Zeit mit deinen Hunden, die dir sicher dankbar sind.

Schöne Grüße vom Knulli
 
26.02.2007 19:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mimi95

Mitglied seit 14.08.2006
685 Beiträge (ø0,23/Tag)

@ isabella: ja, der zahnwechsel könnte es sein! danke für den hinweis!

 
27.02.2007 14:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

RinTinTin

Mitglied seit 31.08.2006
158 Beiträge (ø0,05/Tag)

@ Yujinko

Seit ich barfe stehen meine Hunde schon vor mir in der Küche und sabbern den Boden voll. Da das aber wirklich nervt und vorallem kann es auch vorkommen dass einmal nicht so pünktlich gefüttert werden kann, fange ich an sie an unterschiedliche Zeiten zu gewöhnen. D.h. es gibt jetzt manchmal auch schon eine oder zwei stunden vor der normalen Zeit das Futter. Damit verhindert man dass der Magen sozusagen \"übersäuert\". Gebarfte Hunde haben eine stärkere Magensäure, dass kann dann schon zu Problemen führen (wenn Magensäure pünktlich produziert wird, aber kein Futter kommt).

Knochen zerteile ich gar nicht, oder kauf schon passende Stücke beim Fleischhauer. Ich gebe sie so wie sie sind und nehme sie nach einer Zeitlang im Tausch gegen ein Leckerchen wieder weg. Am Anfang der Knochenfütterung würde ich mit ca. 5 Minuten beginnen, da sich die Verdauung erst an die Knochen gewöhnen muss. Ansonsten kann das zu Knochenkot führen oder auch Verstopfung.

Liebe Grüße
Isabella
 
27.02.2007 14:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

RinTinTin

Mitglied seit 31.08.2006
158 Beiträge (ø0,05/Tag)

@ dolly

Gesunde Hunde die gebarft werden haben eine ca. 12 mal stärkere Magensäure als der Mensch und die wird mit Salmonellen fertig. Und ja, man kann auch Katzen barfen, doch muss man sich vorher genau erkundigen damit es zu keiner Fehlernährung kommt (gilt auch für den Hund).

Am besten du googelst mal, dann findest Du bestimmt viele Informationen zu dem Thema.

Liebe Grüße
Isabella
 
27.02.2007 14:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

RinTinTin

Mitglied seit 31.08.2006
158 Beiträge (ø0,05/Tag)

@ mimi

Ich habe Dich schon endeckt im grünen Forum Lächeln !
 
27.02.2007 14:39 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Dolly30

Mitglied seit 20.02.2007
2.620 Beiträge (ø0,94/Tag)

@Isabella

DANKE - das mach ich doch glatt.... Lachen

lg dolly
 
27.02.2007 22:20 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

alaKatinka

Mitglied seit 13.09.2004
9.557 Beiträge (ø2,59/Tag)

Hallo,

ich muß gerade lachen. Genau so ist es Isabella. Ich habe das Hundefutter im Keller in der Tiefkühltruhe oder im Kellerkühlschrank. Wenn ich aus dem Keller komme stehen die Hunde oben an der Treppe, bzw. eine läuft immer gleich mit. Sie stehen immer dort, wenn ich nach unten gehe. Es könnte ja sein, dass ich Futter mitbringe. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Ich füttere auch unterschiedlich. Klappt nicht immer zur selben Zeit.
Ich mache es ebenso. Zerteile die Knochen nicht. Der Schlachter gibt sie mir in kleinen Stücken. Bei größeren mache ich es auch so. Leckerlie im Tausch. Habe immer getrocknete Hühnermägen usw. zu Hause. Gibt es in einigen größeren Märkten.

Dolly, Hühnerknochen darf man ROH füttern, nicht gekocht. Gekochte Knochen können splittern. Allerdings füttere ich nur Karkassen (Rücken,Flügel,Hälse)

Moment, ich suche dir mal die Katzen raus. Ist allerdings ein bißchen aufwendiger las ich. Aber guck es dir mal an....
 
27.02.2007 22:27 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

alaKatinka

Mitglied seit 13.09.2004
9.557 Beiträge (ø2,59/Tag)

Guckst du hier

Findest du unter www.barfers.de


Yuyinko, kann schon sein, dass sie früher hungrig waren. Meine nahm am Anfang leicht ab, mußte dann die Menge steigern. Dann nahm sie zu. Jetzt habe ich ungefähr die richtige Menge. Bei der kleinen Hündin muß ich immer aufpassen, dass es nciht zuviel wird.

Steffi, dünste doch das Fleisch etwas an. Dann dünstest du immer weniger. Irgendwann wird sie das schön mögen.

Hasi, bitte. Hat mir auch eine nette Userein empfohlen. Ein tolles Buch. Wenn ich mal Gemüse habe und nicht weiß, wie die Hunde es vertragen, kann man es gut nachschlagen. Allerdings habe ich nie Pilze gefunden. Weiß jemand, wie es sich mit Pilzen verhält?

Morgen gibt es Pansen. Habe ich beim Schlachter bestellt. Werde ihn wohl doch klein schneiden. Der größeren kann ich es auch schon mal am Stück füttern. Die kleine schlingt immer das ganze Stück runter und würgt dann. Das kann ich wohl nicht mehr machen. Habe Angst, dass es im Hals stecken bleibt Welt zusammengebrochen

So, wünsche euch eine gute Nacht
Katinka
 
28.02.2007 09:33 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Yujinko

Mitglied seit 28.10.2003
4.117 Beiträge (ø1,03/Tag)

Hi!
Bei meine Jungs gab es gestern Hähnchenschenkel. Für jeden einen. Haben sie gut gekaut und bis jetzt auch gut vertragen.
Bin mal gespannt...
Liebe Grüße
Yujinko
 
28.02.2007 09:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Dolly30

Mitglied seit 20.02.2007
2.620 Beiträge (ø0,94/Tag)

Hi Katinka,

vielen lieben Dank - werde mich gleich mal darüber her machen und alles durchlesen...... Lachen

LG Dolly
 
28.02.2007 10:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Teetrinker

Mitglied seit 18.11.2003
1.493 Beiträge (ø0,37/Tag)

Hi Katinka

Pilze sind auch für Hunde schwer verdaulich und nicht unbedingt ideal. Auch sind nicht alle roh geniessbar.
Meine bekommen daher keine Pilze in den Napf.

Ich kann auch kein Fleisch am grossen Stück verfüttern, da das hier von einem meiner Hunde auch immer am Stück runtergewürgt wird. Was denn nun?

lg Teetrinker
 
28.02.2007 12:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

mimi95

Mitglied seit 14.08.2006
685 Beiträge (ø0,23/Tag)

@ isabella:
du hast mich im \"grünen forum\" entdeckt???
welches ist das denn?

lg mimi
 
28.02.2007 13:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

alaKatinka

Mitglied seit 13.09.2004
9.557 Beiträge (ø2,59/Tag)

Hallöchen,

@ Teetrinker

das kann ich mir vorstellen. Bekommen sie auch nicht. Wundere mich nur, dass nichts darüber im... Natural dog food ...steht.

Habe vorhin meiner größeren Hündin ihr 280g. Stück Pansen auf der Terrasse ALLEINE gegeben. Da es an einem Stück war, konnte sie es unmöglich auf einmal schlucken. Sie hat dann schön abgenagt und zum Schluß geschluckt. Ging ganz gut. Die Kleine hat es in der Küche klein geschnitten bekommen. Puh, ein bißchen geschwitzt habe ich schon. Aber kann mir vorstellen, dass es doch den Hunden Spaß bringt. Lachen

VLG
Katinka
 
28.02.2007 14:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

Teetrinker

Mitglied seit 18.11.2003
1.493 Beiträge (ø0,37/Tag)

Das natural Dog Food hatte ich nur mal leiweise, kann also nicht nachschauen. Aber leider deckt selten ein Buch 100% alles ab. In dem Buch gibt es auch ein paar Sachen, die mir nicht gefallen haben, aber ansich ists ein gutes Buch zum Thema.


liebe Grüsse Teetrinker

\"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht\"
 
28.02.2007 15:04 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

RinTinTin

Mitglied seit 31.08.2006
158 Beiträge (ø0,05/Tag)

@mimi
Im GH Forum.

Liebe Grüße
Isabella
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de