Endlich gehts ans barfen... natürlich nicht ohne Fragen an die Profis

zurück weiter
15.02.2007 11:40

Yujinko

Mitglied seit 28.10.2003
4.127 Beiträge (ø0,86/Tag)

Hi
Ich habe es endlich geschafft, meinen Mann zu überzeugen. Er hat Angst vor Blähungen. Jetzt hat er gesagt: wenn sie stinken, fliegen sie raus Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Ich hoffe, dass das nicht der Fall sein wird, denn sicher leider ich am meisten, wenn er die Hunde aus dem Schlafzimmer verbannt.
Ich würde trotzdem gerne einen Mix machen und möchte wissen, ob das ok erscheint. Rohes Fleisch-was auch immer da ist und darunter will ich Flocken mischen, damit ich sicher bin, dass alle Nährstoffe drin sind. Dazu mal ein Ei, Quark, Honig, Äpfel, was auch immer...
Ich habe zwei sehr empfindliche Hunde. Ob ihnen die Rohfütterung bekommen wird?
Liebe Grüße
Yujinko
15.02.2007 12:21

mimi95

Mitglied seit 14.08.2006
686 Beiträge (ø0,18/Tag)

hallo!

ich hab auch gleich eine frage: wie püriert ihr denn rohes gemüse?
oder reicht es, das gemüse in einem elektrischen zerkleinerer
(wie heißen die denn, fällt mir gerade nicht ein) zu zerkleinern?

lg mimi
15.02.2007 12:54

Emmy-Ly

Mitglied seit 11.12.2005
30.446 Beiträge (ø7,59/Tag)

Hallo zusammen!


Barfen heißt eigentlich, daß der Hund statt des gekauften Dosenfutters oder Trockenfutter selbst hergestelltes Futter bekommt. Frei von jeglichen Fremdstoffen.

Flocken und Gemüse unter das Fleisch gemischt, ist sicher sehr sinnvoll.

Rohes Gemüse kann man durch den Fleischwolf drehen.

Unser Hund bekam immer 1 x wöchentlich eine reine Quarkmahlzeit. Und 1 Ei pro Woche.

Wenn das Tier nicht an rohes Fleisch gewöhnt ist, dann würde ich das langsam einschleichend geben.




LG Emmy - Ly


Eine gute Köchin hat mehr Fett an den Händen als auf den Hüften!
15.02.2007 13:04

Yujinko

Mitglied seit 28.10.2003
4.127 Beiträge (ø0,86/Tag)

Danke erstmal...
Widersprechen die Flocken nicht der Idee auf Fertigfutter zu verzichten?
Liebe Grüße
Yujinko
15.02.2007 13:10

acedela

Mitglied seit 16.10.2005
15.068 Beiträge (ø3,7/Tag)

Hi,

Flocken kannst Du auch selbst herstellen mit einer Flockenquetsche. Die ist aber ziemlich teuer. Und ansonsten: Vorsichtig \"einschleichen\" die neue Ernährungsform. Gerade empfindliche Hunde bekommen sonst Probleme.

lg
acedela
15.02.2007 13:15

Seketa

Mitglied seit 14.07.2005
5.964 Beiträge (ø1,43/Tag)

Hallo Yujinko,

\"Rohes Fleisch-was auch immer da ist \" - Du weißt es sicher eh aber sicherheitshalber: Bitte KEIN Schweinefleisch!
(Das ist auch der g#rund, warum ich - leider - aufs Barfen verzichte) Viel Erfolg bei der Ernährungsumstellung.

LG
Seketa
15.02.2007 13:17

Yujinko

Mitglied seit 28.10.2003
4.127 Beiträge (ø0,86/Tag)

Ja danke ich weiss. Meine Hunde bekommen nie Schwein, auch nicht getrocknet.

Danke nochmal

Yujinko
15.02.2007 15:48

Goldklos

Mitglied seit 18.12.2003
1.018 Beiträge (ø0,21/Tag)

Hallo Yujinko!

Schön, dass du deinen Mann überzeugen konntest!
Meiner war auch erst gegen das barfen. Er sagte immer, wir essen vom Al..i, kann der Hund auch!
Nun, mittlerweile ist er total begeistert, weil eben der Hund NICHT stinkt, nicht pupst, schönes Fell hat und auch keinen Mundgeruch hat. Die Zähne sind super, naja, eben alle Vorteile. Und für uns bereite ich ja auch das Essen zu, da kommt es auf eine Portion mehr nicht an.

Der Nachteil?
Eigentlich keiner.
Alle 14 Tage mache ich unsere Grundmischung bestehend aus gewolften Hühnerhälsen, Möhren und Äpfeln. Ein paar Löffelchen Ultraspur (1 große Dose reicht ein Jahr und kostet ca. 20 Euro), ein bischen gutes Öl wegen der fettlöslichen Vitamine. (Habe ich eh da, fällt also nicht weiter in Gewicht.)

Das wird dann in Tagesportionen eingefroren. Abends nehme ich dann eine Tagesportion für den kommenden Tag aus der Tiefühlung und die taut dann über Nacht auf. Am anderen Tag kommen noch individuelle Zutaten hinzu.
Sonntags ein Eigelb, täglich ein Löffel Hüttenkäse, mal ein Nudel- oder Kartoffelrest. Übriges Gemüse etc. Zubereitungsdauer ca. 30 Minuten. Kosten: 2 kg Fleisch, 2 kg Möhren, 2 kg Äpfel langen für 12 Tage und kosten unter 10 Euro. Fiete bekommt 500 g dieser Mischung am Tag, aufgeteilt in 2 Portionen, morgens 250g und abends 250g. Mittlerweile habe ich das ganz gut im Griff und muss nicht mehr abwiegen.

Dies ist mein absolut empfehlenswerter Fleischlieferant:
http://www.futterfleischhandel.de/

Wir haben unseren Fiete ( http://www.paskalvis.de/ponforum/album_cat.php?cat_id=44 )
vom ersten Tag an dem er bei uns war so ernährt. Die Umstellung war von jetzt auf gleich. Durchfall hat er keinen bekommen. Er hat ein bischen gekotzt, das war alles. Das wusste ich aber, dass es passieren kann, eben weil der Körper sich \"entgiftet\", ähnlich wie beim Rauchen, wenn man damit aufhört. Aber das hat mich nicht weiter beunruhigt. War auch schnell vorbei.

Fazit:
Nie mehr andere Kost für den Hund.
Mein Mann ist völlig überzeugt und ein großer Verfechter dieser Fütterungsart geworden.
Ich muss manchmal wirklich schmunzeln, wenn er jemanden erklär, wie toll es doch ist. Er, der nie was davon wissen wollte Lächeln

Viel Erfolg!
Beste Grüße aus Bremen
Regina
15.02.2007 22:32

Diemosa

Mitglied seit 23.12.2003
2.184 Beiträge (ø0,46/Tag)

Hi

also ich habe von vielen gelesen, die von heute auf morgen umgestellt haben, gerade bei empfindlichen Hunden.
Denn: rohes Fleisch ist viel besser verdaulich als TroFu.
Was ich aber machen würde, nicht gleich Rind, Huhn, Pute, Wild (kein Wildschwein!), und andere Fleischsorten mischen. Dann kannst du leichter feststellen, was deinen Hunden ev. nicht bekommt.
Wenn du noch näheres und genaueres wissen willst, schau ins GesundeHunde.com Forum, da kannst du auch Fragen stellen, wenn sich irgend ein Problem ergibt.
Sehr zu empfehlen dort der Thread im Gästebereich/Ernährung: 14-jährigen Senior umstellen..

Viel Spass bei deinem neuen Futterspass und deinen neuen Hunden (Ja, sie werden sich verändern, wirst sehen).

LG
Monika
15.02.2007 22:39

Diemosa

Mitglied seit 23.12.2003
2.184 Beiträge (ø0,46/Tag)

Noch was ist mir eingefallen:

Wenn deine Hunde Pupsprobleme haben, würde ich Fleisch und Getreide (wenn du welches füttern willst) oder Gemüse und anderes fleischloses nicht zusammen geben. Fleisch und fleischloses haben unterschiedliche Verdauungszeiten, weshalb dann im Darm die Gase entstehen.

LG
Monika
16.02.2007 07:52

Yujinko

Mitglied seit 28.10.2003
4.127 Beiträge (ø0,86/Tag)

Danke!
@ Diemosa: Gilt das auch für die Flocken? Ich wollte die unter das Fleisch mischen-sollte ich lieber nicht? Flocken pur mögen die sicher nicht.

Liebe Grüße
Yujinko
16.02.2007 09:34

RinTinTin

Mitglied seit 31.08.2006
158 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo!

Ich finde es ganz toll dass Du Deinen Hund umstellen willst.

Als Grundlage würde ich Dir das Buch Natural Dog Food empfehlen und wie bereits diemosa geschrieben hat, auf gesundehunde.com findest Du sehr viel Hintergrundwissen.

Ich barfe meine Hunde getreidefrei, mit Fleisch, Gemüse, wenig Milchprodukten, ein wenig Obst, verschiedene Öle, pro Woche 1 Eidotter, ein wenig Leber, Knochen, Pansen.

Vor der Umstellung würde ich den Hund 1 Tag fasten lassen wenn geht und dann schrittweise an neues heranführen. D.h. zuerst nur eine Fleischssorte und eine Gemüsesorte, wenn das vertragen wird langsam anderes dazugeben.

Flocken würde ich nicht mit Fleisch mischen, da Getreide und Rohfleisch verschiedene Verdauungszeiten haben kann Dein Hund Probleme bekommen (manche vertragen es aber).

Liebe Grüße
Isabella
16.02.2007 10:06

Yujinko

Mitglied seit 28.10.2003
4.127 Beiträge (ø0,86/Tag)

Hi
Das heisst, wenn ich es richtig verstanden habe: Flocken ja, aber nicht zum Fleisch. Sondern mit Joghut oder Quark zum Beispiel... Ich habe auch reine Gemüseflocken. Kann ich die zum Fleisch geben?
Liebe Grüße
Yujinko
16.02.2007 11:34

RinTinTin

Mitglied seit 31.08.2006
158 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo!

Prinzipiell ja. Aber aus welchem Grund willst Du Flocken füttern?
Gemüseflocken würde ich wenn nur im Notfall oder im Urlaub verwenden.

Besser ist es auf jeden Fall das Gemüse frisch zu geben. Ich püriere immer eine große Menge und friere dass dann für jeweils 2 Portionen ein.

Liebe Grüße
Isabella

P.S.
Wie deckt Du den Calciumbedarf ab?
16.02.2007 13:45

mimi95

Mitglied seit 14.08.2006
686 Beiträge (ø0,18/Tag)

hallo!
wie püriert ihr das gemüse?
genügt ganz klein zerschreddern auch?

lg mimi
zurück weiter

Partnermagazine