Frage zur Miniskusriss ~ OP

zurück weiter
09.06.2010 14:31

peg76

Mitglied seit 25.02.2004
1.387 Beiträge (ø0,3/Tag)

Hallo,

mein Mann hat einen Innenminiskusriss und muss operiert werden. Das wird ambulant gemacht.
Wer hat sowas schon hintersich und kann mir sagen wie es einem danach geht??


OP Termin ist am 24.6. und wir fliegen am 27.6. in den Urlaub. Habe nun etwas bedenken, absagen können wir das nicht.
Der Arzt meinte aber das man wohl wieder laufen kann nur man darf es nicht belasten!! Jajaja, was auch immer!

LG
Peggy

*Freude läßt sich nur voll auskosten, wenn ein Anderer sich mit freut! * (Mark Twain)
09.06.2010 14:38

Cohal

Mitglied seit 10.07.2002
1.838 Beiträge (ø0,35/Tag)

hallo,

also mir wurde vor ca. 10 Jahren auch der Innenmeniskus ambulant operiert. Nach ca. 1 Stunde "dürfte" ich wieder nach hause. Also ehrlich gesagt, ich hatte danach, auch noch Tage später, ganz schön starke Schmerzen, bekam auch dementsprechende Schmerzmittel vom Arzt gleich nach der OP mit nach Hause. Die ersten paar Tage war nix mit belasten usw. Ich denke dein Mann wird an dem Urlaub keine Freude haben. Wie lange wollt ihr den in den Urlaub? Soweit ich noch weiß musste ich nach ein paar Tagen zur Nachkontrolle zum Arzt und nach 10 Tagen zu Fäden ziehen.
Ich würde versuchen den Urlaub wegen anstehender OP zu verschieben.

Grüßle cohal
09.06.2010 14:45

inschallah

Mitglied seit 26.03.2003
7.125 Beiträge (ø1,42/Tag)

Huhu,
hatte vor etlichen Jahren (15??) eine Knieathroskopie wegen Meniskuseinriss (allerdings war es ein kleiner Riss und es wurde wenig weg geschnippelt), hab mir aber ein paar Tage KH gegönnt - vmtl ist die Technik heute schon so fortgeschritten, dass das ambulant auch geht, ich wollte ja Vollnarkose und keinen Kreuzstich, weil mir davor graut - durfte aber am nächsten Tag schon wieder aufstehen, selber aufs Clo gehen und es kam gleich ´ne Physio und hat mit mir Treppensteigen geübt, damit ich nix falsch mach. Ich glaub am übernächsten Tag war ich schon wieder draußen und eigentlich war das echt ein Klacks. Das Knie war halt anfangs noch dick mit Flüssigkeit gefüllt und Schmerzen, naja, waren glaub ich echt nicht schlimm, zumindest kann ich mich nicht erinnern, dass es schlimm gewesen wäre. ´Ne Krücke hab ich halt schon ´ne Zeit gebraucht.
Und nach Physiotherapie ist mir auch nix geblieben - meine Kniegelenke sind halt sowieso empfindlich.

Ich denke, wenn der Arzt dem Urlaub zustimmt, dann wird das schon so passen! Höchstens Ihr habt einen Sporturlaub mit Wandern, Radeln etc. geplant, dann wird das sicher nix Na!

Alles Gute Deinem Mann
und einen recht schööönen Urlaub!!
lG Uli
09.06.2010 14:46

Bienchen69

Mitglied seit 11.05.2004
8.542 Beiträge (ø1,86/Tag)

hallöchen,

ich glaube auch - dass der urlaub wenig erholsam wird.

wenn dein mann das bein nicht belasten darf, wird er gehstützen benötigen - ob ein urlaub dann so klasse ist....

verschiebt die op oder den urlaub....

gute besserung!

bienchen
09.06.2010 14:52

Serano

Mitglied seit 23.11.2009
2.987 Beiträge (ø1,16/Tag)

Hallo Peggy ,
wie ich lese , wollt Ihr in den Urlaub fliegen ,
das wird ja dann eine Tortur für Deinen Mann werden ,
wenn er im engen Flugzeug die ganze Zeit sein Bein anwinkeln muss ,
oder könnt ihr einen "Beinfrei-Sitz" bestellen .

So kurz nach einer solchen OP , schliesse ich mich an ,
der Urlaub wird leider wenig Spassig für Deinen Mann na dann...

ng
Serano
09.06.2010 15:03

Cohal

Mitglied seit 10.07.2002
1.838 Beiträge (ø0,35/Tag)

ich nochmal.......hab das mit dem fliegen total überlesen. Also dann würde ich erst recht versuchen den Urlaub zu verschieben. Allein schon wegen der Thrombosegefahr, die ja nach einer OP immer gegeben ist. Ich würde da stundenlanges sitzen im engen Flugzeug auf jeden Fall vermeiden. Hab nach einer OP selbst eine Thrombose bekommen und das möchte ich nicht unbedingt im Ausland durchmachen .........allein das Einstellen auf die dann nötige Dosis Marcumar (Blutverdünner) und das dazu notwendige Blutabnehmen alle 2-3 Tage bis die Dosis stimmt.

Grüßle cohal
09.06.2010 15:17

peg76

Mitglied seit 25.02.2004
1.387 Beiträge (ø0,3/Tag)

Der Arzt weiss das wir nach Gran Canaria fliegen. Er meinte das es kein Problem wäre.
Er sagte zu meinem Mann wenn er selbständig wäre, würde er 2 Tage später wieder in der Praxis stehen und arbeiten. Jajaja, was auch immer!

Fäden werden wohl nicht gezogen, da es 2 kleine Löcher sind. Wir können nicht umbuchen. Man könnte höchstens die OP noch verschieben, aber mein Mann wollte nach dem Urlaub wieder arbeiten, da ja andere dann auf ihren Urlaub versichten wollen.

LG
Peggy

*Freude läßt sich nur voll auskosten, wenn ein Anderer sich mit freut! * (Mark Twain)
09.06.2010 15:19

peg76

Mitglied seit 25.02.2004
1.387 Beiträge (ø0,3/Tag)

ups,
die anderen müssten auf ihren Urlaub versichten.....Es ist ja Urlaubszeit

LG
Peggy

*Freude läßt sich nur voll auskosten, wenn ein Anderer sich mit freut! * (Mark Twain)
09.06.2010 15:21

grisou

Mitglied seit 16.12.2003
41.686 Beiträge (ø8,8/Tag)

es ist nicht sonderlich ungewöhnlich, nach nem ambulanten Eingriff zu fliegen wenn der Arzt grünes Licht gibt...

allerdings weiss ich nicht, ob ich meinen Urlaub da wirklich geniessen könnte...

wenn man 2 Tage nach dem Eingriff wieder in Urlaub fliegen kann könnte man ja auch 2 Tage danach wieder arbeiten gehn, oder ? ich würde mir daher überlegen, ihn nach den Urlaub zu legen...die 2 Tage Arbeitsausfall sollten ja zu organisieren sein...
09.06.2010 15:24

Cohal

Mitglied seit 10.07.2002
1.838 Beiträge (ø0,35/Tag)

bei mir waren es auch nur 2 kleine Löcher, die wurden trotzdem genäht und die Fäden mussten gezogen werden.......aber wie schon geschrieben, dass war vor 10 Jahren, vielleicht wird es ja heute anderst gemacht.

Grüßle cohal
09.06.2010 15:26

peg76

Mitglied seit 25.02.2004
1.387 Beiträge (ø0,3/Tag)

Mein Mann muss körperlich schwer arbeiten, daher geht es nicht so einfach.
Wir fliegen in den Urlaub um uns zu entspannen.

LG
Peggy

*Freude läßt sich nur voll auskosten, wenn ein Anderer sich mit freut! * (Mark Twain)
09.06.2010 15:28

grisou

Mitglied seit 16.12.2003
41.686 Beiträge (ø8,8/Tag)

das mit den Fäden erledigt sich inzwischen zunehmend von selbst - Na!

der Doc mV operiert Leute aus halb Europa an der Hand, vorwiegend ambulant, die bleiben 24 Std zur Beobachtung und steigen danach wieder quietschfidel in den Flieger nach Hause...

nur: sie reisen eher weniger in Urlaub danach, Urlaub heisst heiss, Sand, anders Essen, kein Hausarzt, den mal mal eben anrufen kann wenns piekst - und eigentlich will man im Urlaub ja nicht mit ner frischen OP-Naht, egal wie klein sie ist, traurig denen zugucken, die am Strand rumhüppen...
09.06.2010 15:39

peg76

Mitglied seit 25.02.2004
1.387 Beiträge (ø0,3/Tag)

Werde mich nochmal beim Hausarzt erkundigen. Jajaja, was auch immer!

LG
Peggy

*Freude läßt sich nur voll auskosten, wenn ein Anderer sich mit freut! * (Mark Twain)
09.06.2010 18:39

stopsele

Mitglied seit 04.02.2004
2.887 Beiträge (ø0,62/Tag)

hi

ich würde die op verschieben. mir ist vor 2 jahren das innenband abgerissen und ich wäre auch in den süden gefahren. mein arzt meinte ,dass das aber nix wäre mit den hohen temperaturen und sonne aufs knie. baden ginge auch nicht. was will dein mann im urlaub machen. nur im schatten sitzen und das bein schonen?

so eine op ist planbar und kann auch später noch gemacht werden. übrigends. ich bin immer noch nicht operiert und meinem knie geht es gut. wenn die muskulatur sonst gut ist, muss nicht zwingend operiert werden. holt euch doch noch eine 2. meinung ein.

grüßle stopsele
09.06.2010 20:01

Böse_tante

Mitglied seit 15.12.2009
218 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo,

mein Freund wurde innerhalb eines Jahres 3x am Miniskus operiert (weiß aber nicht, ob innen oder außen Wichtige Frage ). Es ging ihm alle 3x verhältnismäßig schnell wieder gut, laufen ging ganz fix wieder, beim letzen mal hat er die Krücken schon direkt am OP-Abend in die Ecke geworfen, ging auch so...

Achtung / Wichtig Trotzdem würde ich die Reise nicht antreten bzw. OP verschieben. Denn selbst wenn (und das kann wirklich ganz anders aussehen) es Deinem Mann nach der OP gutgehen sollte, darf man das Thrombose-Risiko echt nicht unterschätzen. Dies ist auch nicht mit den "Mehr-Beinfreiheit-Plätzen" zu verbessern, denn die sind am Notausgang, da darf man als "Kranker" gar nicht sitzen. Falls Ihr also mit Gehhilfen zum Check-In humpelt, bekommt Ihr allenfalls ein müdes Lächeln, wenn Ihr nach diesen XL-Seats fragt. Denn im Notfall muss mann auf diesen Plätzen in der Lage sein zu helfen!!!

Alles Gute, eine gut gehende OP und ich hoffe, vorher einen schönen Urlaub!

LG
zurück weiter

Partnermagazine