Niedriger Blutdruck bei Teenie

04.01.2008 12:49 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sitore

Mitglied seit 11.04.2007
603 Beiträge (ø0,24/Tag)

Hallo,

ich weiß, dass ich keinen medizinischen Rat bekomme, wir sind ja in einem Kochforum, aber vielleicht hat die eine oder andere Mutter ähnliches mitgemacht und kann mir Tipps geben.

Nun mein Problem:
Meine 13jährige Tochter hat zu niedrigen Blutdruck. Mit Schwindel und tanzenden Lichtern vor Augen usw.
Jetzt in den Ferien steht sie erst mittags auf, isst dann nur wenig, weil sie nach dem Aufstehen nichts essen mag.
So hatte sie gestern z.B. auch erst eine Handvoll Reis gegessen, als ich sie losgeschickt hatte, etwas für mich zu besorgen. Sie hat das Fahrrad genommen, sich beeilt, weil sie dazu keine Lust hatte, da hat sie wieder abgebaut.
Zum Arzt wollte ich mit ihr nicht gehen, da sie ja selber nichts dazubeiträgt, dass der Blutdruck anders wäre
(den ganzen Tag im Zimmer, wenig essen, man wird ja sonst zu dick, kaum Bewegung).

Meine Frage ist jetzt, wie ich sie dazu bringe, einzusehen, dass sie selbst dafür verantwortlich ist und ihr Verhalten ändern muss.

Danke und LG
Sigrid
 
04.01.2008 13:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

SNeto

Mitglied seit 25.10.2006
3.397 Beiträge (ø1,24/Tag)

Du sprichst zu einem Teenager! Wie soll sie denn was einsehen, wo in dem Alter alle sowieso aus Prinzip gegen die "elterliche Weisheit" sind Na!
Ich hatte das selbe Problem wie deine Tochter, habe meiner Mutter mit langen Ohnmachtsanfälle und zeitweiliger Blindheit die Todesschrecken eingejagt.
Daher kann ich dir sagen, wie ich alles empfanden habe. Erstens war es irgendwie toll zu spüren, dass sich andere Sorgen machen. Ich fühlte mich (endlich) wichtig und wahrgenommen.... Da mein Blutdruck "normal" 90/60 war, war es immer schwer in die Gänge zu kommen. Ich hatte Untergewicht und am Arzt führte kein Weg vorbei. Auf den hören auch Teenager mehr als auf die Eltern..... Aber trotz Blutdruckmittel täglich hat sich mein Blutdruck erst normalisiert als mein Gewicht höher wurde...Geholfen hat mir VERNÜFTIGES Essen Gemüse, Salate, gut mit Salz gewürzt (erwünscht Lächeln Wenn er ihr schmeckt Kaffee, sonst Schwarztee... Bitte pass auf, dass sie nicht zu lange ohne essen herumläuft, denn wenn sie dann was isst kommt die Übelkeit + Ohnmachtsanfall, weil der Körper zu sehr mit der Verdauung beschäftigt ist.
Wie meine Ärzte immer meinten, niederer Blutdruck ist nicht gesundheitsschädlich, aber sehr nervend für den Betroffenen (Müdigkeit, frieren), nur wenn du am falschen Ort umfällst, ist das auch nicht so toll.
Liebe Sigrid, habe Geduld mit deinem Teenie, in der Zeit ist alles soooo kompliziert, man kommt mit sich selbst nicht klar, wie soll es dann mit den anderen funktionieren.
Gehe aber bitte auf jeden Fall mal zum Arzt.
Alles Liebe
Sabine
 
04.01.2008 13:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

knulli

Mitglied seit 28.08.2005
1.288 Beiträge (ø0,41/Tag)

Hallo Sigrid,
ich habe genau das Gegenteil zu Hause:
Sohn:keine Bewegung, erhöhter Blutdruck, wenig essen (auf keinen Fall die gesunden Sachen, die Mutti ißt Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen )
bis Mittag schlafen, nachts bis frühs Disse.
Ich kann nur hoffen, wurde von anderen Mütter bestätigt, auch das geht vorbei......
Mitfühlende Grüße vom knulli na dann...

Die Dummheit drängt sich vor, um gesehen zu werden, die Klugheit steht zurück , um zu sehen!
 
04.01.2008 13:32 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

grisou

Mitglied seit 16.12.2003
32.204 Beiträge (ø8,53/Tag)

tut mir leid - mit 13 überlasse ich keinem Kind die Entscheidung darüber, ob es nun zum Arzt geht oder nicht - da setze ich mich durch...

niedriger Blutdruck ist per se nicht beunruhigend, verbunden mit Schwindelgefühlen und unregelmässiger Ernährung würde ich da dann aber schon Anlass zur Besorgnis sehen...wie packt sie denn die Tage, an denen sie Schule hat ?

Kaffee als Mittel gegen niedrigen Blutdruck ist im übrigen wenig sinnvoll, da der Blutdruck nur kurzzeitig hochschiesst und dann wieder abfällt - mit 13 Jahren sollte man vielleicht auch noch ohne auskommen...

ich würde Termin beim Arzt ausmachen und ihr verklickern, dass sie da mit mir hinzugehen hat...


slts
Grisou
 
04.01.2008 13:34 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

knulli

Mitglied seit 28.08.2005
1.288 Beiträge (ø0,41/Tag)

@grisou

ja, das stimmt, meiner ist 18,5. *ups ... *rotwerd*
Mit 13 hätt ich auch Rabbatz gemacht und sie durch alle Ärzte geschliffen.



Die Dummheit drängt sich vor, um gesehen zu werden, die Klugheit steht zurück , um zu sehen!
 
04.01.2008 15:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sitore

Mitglied seit 11.04.2007
603 Beiträge (ø0,24/Tag)

Wir waren ja auch schon bei verschiedenen Ärzten, sonst wüsste ich ja nicht, dass es an ihrem Blutdruck liegt.
Mandeln wurden wegen der schlechten Blutwerte schon entfernt, beim HNO wurde alles durchgecheckt, was mit dem Schwindel zu tun haben könnte.
Es ging jetzt darum, dass ich nicht mit ihr zum Arzt gehen wollte, damit sie blutdrucksteigernde Medikamente nehmen kann. Das wäre das, was sie dazu beitragen möchte. Ich suche aber nach Alternativen.
Die Kinderärztin hat uns nur Kaffee am Morgen empfohlen, den mag sie aber nicht.

@sabine - ich weiß, dass Teenagern schwierig mit Argumenten beizukommen ist. Ich gebe aber die Hoffnung nicht auf.
Das was sie isst, gehört schon zu den gesunden Sachen, aber es ist halt wenig.
Meine Große hat eer mit Übergewicht zu kämpfen, von daher ist es am Tisch schwierig, die eine zu animieren, die andere zu bremsen.
Danke für Deinen Beistand

LG
Sigrid
 
04.01.2008 15:14 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kirsten_s

Mitglied seit 06.05.2003
378 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo,

das Problem hatte ich früher auch. Also zum Arzt schleifen bringt es nur bedingt. Da ich immer viel Sport getrieben habe und gerne gegessen (davon nimmt man auch nicht zu) konnte der nicht viel machen. Ich bekam Medikamente. Die habe ich allerdings immer weggeworfen, da ich eine Abneigung dagegen hatte. BOOOIINNNGG.... Also wenn zum Arzt, dann das Kind auch bei der Einnahme überwachen, sonst hilft es auch nicht. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Ach so, ich lebe immer noch gut mit meinem niedrigen Blutdruck.
Viel Erfolg!
Kirsten
 
04.01.2008 15:16 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kirsten_s

Mitglied seit 06.05.2003
378 Beiträge (ø0,09/Tag)

@sitore: Oh, Du warst wohl schneller. Also wenn ich Dich richtig verstehe, würde sie Medikamente nehmen. DAS kam für mich als Teenie nämlich auf gar keinen Fall infrage.
 
04.01.2008 15:19 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sitore

Mitglied seit 11.04.2007
603 Beiträge (ø0,24/Tag)

@ Kirsten: Ich bin gegen die Medikamente, für sie wäre es die einfachste Lösung, dabei müsste sie ihr Verhalten nicht ändern.
 
04.01.2008 15:25 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

kirsten_s

Mitglied seit 06.05.2003
378 Beiträge (ø0,09/Tag)

Dann entschuldige, das habe ich wohl falsch verstanden. *ups ... *rotwerd*
*ironiean* Gibt es nicht Blutdruck-Tabletten, die dick werden als Nebenwirkung haben? *ironieaus*
Dann wünsche ich Dir starke Nerven!
VG Kirsten
 
04.01.2008 16:48 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

morgaine0767

Mitglied seit 04.04.2005
11.933 Beiträge (ø3,62/Tag)

Hi,
habe seit meiner Pubertät immer noch niedrigen Blutdruck, und jetzt kommt wohl bald das Klimakterium.
Wenn sie kaum isst, hilft ihr das nicht wirklich weiter, auch Bewegung würde ihr gut tun oder zum abschluss beim Duschen das Wasser mal recht kühl und über Arme und Beine.
Ein Tipp von meiner Freundin, Heilpraktikerin, als ich jammerte, dass das Blutdruckmittel (Corodin) nicht hilft: darauf achten, dass man auch was salziges zu sich genommen hat => ein Glas Brühe wirkte Wunder bei mir.
lg
morgaine
 
04.01.2008 16:59 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

schoferle

Mitglied seit 22.10.2006
2.763 Beiträge (ø1,01/Tag)

Hallo Sigrid,

ich würde mal zu einem HP gehen. Oder einem Arzt der naturheilverfahren behandelt. Dann vielleicht zu einer Ernährungsberaterin. Das wird auch teilweise von der Krankenkasse übernommen.

Dann würd ich mal versuchen das Kind langsam an Müsli, viel Obst, frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte zu gewöhnen.

Ich hatte das gleiche in dem Alter. Immer Untergewicht (heute wäre ich froh, ich könnt etwas abgeben), frieren, und den gleichen Blutdruck 90/60. Mein HP gab mir damals (ich war 15) ein naturheilkundliches Mittel. Leider weiß ich nicht mehr was es wahr. Ist ja schon 30 Jahre her.

Vielleicht gibt es bei den Schüssler Salzen etwas. Mach dich da mal schlau, ich kenn mich da leider nicht aus.

Dann würde Bewegung an der frischen Luft nicht schaden. Auch wenns schwerfällt. Auch bei nieseligem oder nebeligem Wetter. Sie muß ja nicht "Sport" machen, Spazieren gehen reicht schon. Früher aufstehen, und vor allen Dingen etwas essen. Grüner Tee ist anregend aber nicht aufregend.

Wünsche dir gute Nerven, und für die Tochter, daß sie und ihr Kreislauf in Schwung kommen.

Lg Schoferle
 
04.01.2008 19:13 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sitore

Mitglied seit 11.04.2007
603 Beiträge (ø0,24/Tag)

Danke für die guten Tipps!!!!

Morgens was Salziges werde ich mal bei ihr versuchen, Obst und Müsli isst sie ja, halt nur geringe Mengen.
Es ist halt manchmal so müßig, jeden Tag aufs Neue mit ihr zu diskutieren, weil sie im dem Alter ja nicht so einsichtig sind.

LG
Sigrid
 
05.01.2008 11:41 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

salvy

Mitglied seit 15.08.2007
15.163 Beiträge (ø6,22/Tag)

Hallo,

wenn jemand ein bestimmtes Verhalten nicht ändern will, muss man immer fragen "Welchen Nutzen hat er davon?" Es ist ja oben schon angeklungen, dass Deine Tochter möglicherweise die Aufmerksamkeit genießt, die ihr ihre gesundheitlichen Probleme verschaffen.In dem Alter ist es wirklich nicht ungewöhnlich, dass ein niedriger Blutdruck zusammen mit dem hormonellen Durcheinander zu Kreislaufproblemen führt und es ist einfach, diese Zustände willentlich zu verstärken. Krank ist sie deswegen keinesfalls, was ja auch die Ärzte im Grunde schon bestätigt haben. Es besteht also kein Grund zur Besorgnis.

Rede noch ein letztes Mal mit ihr und mach ihr klar, dass sie für ihr Befinden selbst verantwortlich ist und mit vernünftiger Ernährung und Sport diese Probleme loswerden kann. Wenn sie das nicht will, kann sie z. B. leider nicht mehr ohne Aufsicht aus dem Haus, sie könnte ja wieder abbauen. Es geht darum, dass sie selbst versuchen muss, diese Zustände zu vermeiden, weil sie sonst unangenehme Folgen für sie haben. Dann wird sie ihre Einstellung schon ändern. Ansonsten würde ich mit ihr weiter nicht mehr über Essen und Verhalten diskutieren. Das Thema ist fortan nicht mehr wichtig!

Ansonsten: Schmeiß sie morgens spätestens um 10 aus dem Bett und gib ihr was zu tun. Diese Rumhängerei macht auch den gesündesten Menschen schlapp. Soviel Ferien hat niemand verdient.

lg
Salvy

P.S. Ich habe auch drei Töchter großgezogen und kann mich an meine eigene Teeniezeit noch gut erinnern. Ich weiß also, wovon Du schreibst. Laß Dich nicht manipulieren.
 
05.01.2008 12:44 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

sitore

Mitglied seit 11.04.2007
603 Beiträge (ø0,24/Tag)

@Salvy

Deine Worte tun mir echt gut. Ich werde die Vorschläge in die Tat umsetzen, bin gespannt, wie meine Kurze darauf reagiert.
Auf die Idee mit der Aufsicht find ich klasse. Davon wird sie mit Sicherheit "begeistert" sein. Vielleicht hilfts.

LG
Sigrid
 
03.04.2008 09:09 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

wegglibeck

Mitglied seit 21.11.2007
231 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo Sigrid

Wie geht es deiner Tochter inzwischen? Seid ihr zu einer Lösung gekommen?

Mein Sohn (knapp15) ist innerhalb einer Woche zweimal gekippt. Das erste Mal zuhause als er nachts von der Toilette wieder ins Zimmer wollte, er ist im Flur gestürzt und kam nicht mehr ins Bett, hat dann den Rest der Nacht im Flur verbracht... Am Morgen bin ich mit ihm zum Arzt, da lautete die Diagnose: Niedriger Blutdruck. Empfehlung: Ziemlich salzig essen und Bewegung... na dann... (er hat einen Schulweg von 7,4km, den er bis 4-mal täglich mit dem Fahrrad zurücklegt). Na ja bis heute gings gut, aaber....
....heute um 7.10 Uhr klingelt bei mir das Telefon und eine mir bis dahin unbekannte Frau meldet mir, dass sie meinen Sohn ohnmächtig auf dem Schulweg gefunden habe BOOOIINNNGG.... .
Ich bin sofort los um ihn zu holen, bis ich da war, war er GsD schon wieder zu Scherzen aufgelegt. Er sagte, die Kette wäre rausgesprungen und nachdem er sie wieder eingefädelt hatte, sei er "getaucht".
Mittlerweile ist er n der Schule, die Lehrerin informiert und ich hoffe, dass er bis zum Mittag aushält.
Übrigens: mein Sohn ist leicht untergewichtig(er ist innerhalb eines Jahres rund 15cm gewachsen und konnte nicht im gleichen Ausmass an Gewicht zulegen), isst wie ein Drescher, raucht nicht und trinkt nicht.

Ich hoffe, wir bekommen die Sache bald in Griff, solche "Erlebnisse" am frühen Morgen find ich nicht gerade so toll...

Grüessli
Heidi
 
03.04.2008 22:11 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

d_kruemel

Mitglied seit 05.02.2006
1.275 Beiträge (ø0,43/Tag)

@Sitore: sei mir nicht böse, aber deine Tochter muss einfach nur lernen, regelmäßig zu essen. nieman kann schlank bleiben, wenn er nicht einfach regelmäßig isst und auch Vitamine (!!!) zu sich nimmt. Diese steuern auch die Fettverbrennung unseres Körpers. Daher ist ausgewogene Ernährung unerlässlich.

Ich konnte als Teenager direkt nach dem Aufstehen selten was essen. Aber dann 1 Std später, kurz bevor die Schule anging oder spätestens in der Pause hab ich dann gegessen. Egal wie, aber du musst das deiner Tochter klar machen. sonst rutscht sie schnell in die Magersucht ab. niedriger Blutdruck zeigt schon, dass etwas nicht stimmt.

LG
 
03.04.2008 22:17 Diesen Beitrag drucken Beitrag als PDF generieren Auf dieses Thema antworten zum Anfang der Seite scrollen zum Ende der Seite springen Einen Beitrag nach oben springen Einen Beitrag nach unten springen

allspice

Mitglied seit 19.10.2006
7.705 Beiträge (ø2,82/Tag)

Hallo,

wahrscheinlich werden die Teenager es nicht mögen, aber ich wills trotzdem erwähnen: Mistel- und Weißdorntee reguliert den Blutdruck, d.h. senkt zu hohen und erhöht zu niedrigen (Langzeiteinnahme; nicht gleich nach 14 Tagen Wunder erwarten). Vollbäder mit Rosmarinzusatz erhöhen den Blutdruck (überhaupt viel Rosmarin in der Küche verwenden). Dusche immmer mit "kalt" beenden, ist kreislaufanregend. Statt Kaffee am Morgen eine salzige Brühe (darf die gekörnte aus dem Glas sein; ein Ei drin verkleppern).

lg
allspice
 
Antwort schreiben

Um selbst an den Diskussionen teilnehmen zu können müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, so müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de